Print Friendly

Von PETER HELMES | Es war im Sommer 1961. Wie immer verbrachte ich die großen Ferien bei meiner Patentante Gretel und ihrem Mann, Onkel Hans – von ihr stets „Hänschen“ genannt (ein Zweimeter-Mann!) – in Berlin-Schmargendorf. Er arbeitete bei der Post und war einer der Verantwortlichen für den „Postverkehr Ost“. Onkel Hänschen war ein waschechter Berliner (Köpenick), wohnte aber seit seiner Heirat in Schmargendorf.

In einer „politischen“ Familie aufgewachsen – meine Eltern waren Mitbegründer der CDU und vor dem Krieg in der Zentrumspartei aktiv – wurde ich schon früh antikommunistisch erzogen und engagierte ich mich ab meinem 15. Lebensjahr in der Jungen Union. Im Jahr des Mauerbaus übernahm ich den Kreisvorsitz der JU.

Anzeige

Immer, wenn ich in Berlin weilte, wußte Onkel Hänschen etwas von den Kommunisten zu berichten. Er erzählte von der Postüberwachung und der Kontrolle der Telefonate, als seien solche Dinge selbstverständlich gewesen. Er wußte auch zu berichten, daß die Bürger im „anderen Teil Deutschlands“, insbesondere in Ostberlin, zumindest eine grobe Ahnung vom Leben in Westdeutschland hatten. Auch, daß es die Stasi gab und was sie an Grauenhaftem angerichtet hat. Man wußte dies in der DDR ebenso wie in der „verhaßten BRD“ – vor allem transportiert durch Flüchtlinge oder freigekaufte DDR-Bürger.Und heute? Heute habe ich oftmals den Eindruck, daß die Erinnerung an die „SBZ“ – die „Sozialistisch Besetzte Zone“, wie die DDR genannt wurde – gerade bei uns im westlichen Teil Deutschlands fast folkloristische Züge annimmt, was bis zur Verherrlichung gewisser „Errungenschaften“ des SED-Regimes reicht, befeuert von den SED-Erben in der Linkspartei. „Es war ja nicht alles schlecht in der DDR“, lautet das geflügelte Wort unserer heutigen Salonsozialisten.

(Weiter auf dem Blog „Conservo“)

97 KOMMENTARE

  1. Die Partei der Mauerschützen sitzt heute im Bundestag und ist in Thüringen Regierungspartei.
    Ich muß kotzen

  2. So langsam haben es die Politiker der Alt- 68er der Bundesrepublik geschafft, daß sich viele – unter anderem uch ich- die Mauer zurückwünschen, sowie die „Zuwanderer“ schnell noch auf die „West- Seite“ zu schieben, um gemütlich von der Ost- Seite zuzuschauen, wie dort ein neuer arabischer Staat entsteht.

    Ach ja- „unsere“ Angie, Gauck, Maiziere, Kahane und die anderen Verräter… wollen wir keinesfalls zurück.

  3. Nicht vergessen: Katja Kipping gehört der verbrecherischen SED an, die an der Grenze 1000 unbewaffnete Menschen ermorden ließ.

  4. Es war im Sommer 1961. Wie immer verbrachte ich die großen Ferien bei meiner Patentante Aisha und ihrem Mann, Onkel Mohamett– von ihr stets „Mettchen“ genannt (ein Zweimeter-Mann!) – in Berlin-Schmargendorf.

  5. Nannten die das Ding nicht „antifaschistischen Schutzwall“?
    Ich glaube, dass immer die, welche von Antifaschismus reden die grössten Faschisten sind.

  6. Da nützt selbst eine TalkShow-Figur wie Wagenknecht nichts, wenn im Kern waschechte SEDler den Grossteil dieser Partei formen. DieLinke: alter Wein in neuen Schläuchen.

  7. OT:

    +++++++ Sondermeldung +++++++

    ++++Update++++

    Drei Identitäre nach Feier auf Weg zum Bahnhof von Antifa verfolgt. Einer bewusstlos geschlagen. Notaufnahme. #WehretBochum

    https://twitter.com/IB_NRW/status/896751196773515268

    Das hier müsste die Polizeimeldung dazu sein. Ist aber nur eine Verrmutung, es passt aber alles.
    „POL-BO: Hinterlistiger Überfall am Bochumer Hauptbahnhof – 24-jähriger Bochumer verletzt – Zeugen gesucht!“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11530/3707922

  8. Ich bin erst 1964 in West-Berlin geboren.
    An zahlreiche Transitfahrten habe ich selbst nach so langer Zeit noch Erinnerungen.
    Grenzsoldaten mit Maschinenpistolen, große Wachhunde, das Stehen in Gluthitze um die Visa zu bekommen, dass auseinander bauen von Teilen des Pkw, die Angst. Das vergisst man auch als 5-6 jähriger nicht. Einem solchen menschenverachtenden Regime auch noch Positives zugutezuhalten grenzt schon fast an die Dämlichkeit derer, die von den „Errungenschaften“ der Nazis schwadronieren.
    Ich für meinen Teil freue mich, dass meine Heimat wieder eins ist, auch wenn ich, auf Grund eigener Erfahrungen und anerzogener Stereotypen, nicht immer gerecht zu den Menschen aus dem „Osten“ war und manchmal noch bin.

  9. Och, wenns nach mir geht, ich hätte wieder gerne eine Mauer. Um ganz Deutschland, doppelt so hoch auf auf der Deutschland abgewandten Seite schön glitschig. 😉

  10. Du sagst es. Es ist unerträglich dass die Stasi und die SED Leute in hohen Positionen sitzen, ob ARD Chefin Karola Wille, ob Hans Günther Scharfenberg in Thüringen, Kerstin Kaiser in Potsdam, Gregor Gysi in Berlin, und so weiter.

    Aufarbeitung DDR? Komplett gescheitert.

    Mit freundlicher mithilfe diverser Bundesregierungen.

  11. Eilmeldung***Eilmeldung***Eilmeldung***Eilmeldung***Eilmeldung***

    Ausbruch von massenhafter und brutaler Gewalt bei einem Volksfest in Ostfriesland

    Festival musste abgebrochen werden und wird auch nächstes Jahr nicht mehr stattfinden

    Völlenerkönigsfehn – Das Holi-Festival auf dem Schützenfest in Völlenerkönigsfehn ist am Freitag gegen 22.30 Uhr nach Schlägereien abgebrochen worden. Nach Angaben der Polizei gab es mehrere Verletzte. Unter anderem soll ein 26-Jähriger aus Westoverledingen einem 19-Jährigen aus Garrel mehrfach ins Gesicht geschlagen haben. Ein 17-Jähriger aus Westoverledingen, bei dem später ein Alkoholwert von 2,3 Promille festgestellt wurde, schubste einen 15-jährigen Papenburger zu Boden und trat mehrfach gegen dessen Kopf. Der junge Emsländer sei dabei leicht verletzt worden, teilte die Polizei mit. Insgesamt sei unter den 400 Gästen eine „sehr angespannte Stimmung“ gewesen, teilte die Polizei weiter mit.

    Das ganze Dorf war voll mit Blaulicht

    Die wie es in der Lokalpresse so niedlich heißt „Streithähne“ hätten auch die Veranstalter des Festes, sowie die Rettungskräfte des Malteser-Hilfsdienstes angegriffen.

    Hintergründe zu den Geschehnissen und den Tätern werden auf auffällige Weise verschwiegen.

    https://www.oz-online.de/-news/artikel/301688/Holi-Festival-nach-Schlaegerei-abgebrochen

    Es wäre schön wenn die Niedersachsen AfD bzw. PI Leser aus der Region dort, näheres zu den Geschehnissen veröffentlichen könnten.

    Denn es liegt die Vermutung nahe, dass sich Araber und Neger- Männergruppen dort auf dem Fest einfanden und die anwesenden Frauen, mit Ich will fuken und Allah ist Groß anmache belästigten, so dass die Dorfjugend sich provoziert fühlte und eine Konkurrenzsituation in Bezug auf die Frauen die männliche Dorfjugend in Rage versetzte.

    Dies würde auch die angespannte Stimmung erklären, die auf dem Festival von Anfang an herrschte, wie im Pressebericht erläutert wurde, so dass die bloße Anwesenheit von Invasoren für dicke Luft sorgte.

    Wäre es möglich zu diesem Fall hier in die PI Community weitere Informationen einzuspeisen?

    Denn solche Dorffeste sind immer sehr aufschlussreiche Experimente die belegen können welchen Sprengstoff Multi-Kulti und Islam selbst in einem dörflichen Mikrokosmos auslösen können.

    Jedenfalls scheint es bei dem Holi-Festival in Völlenerkönigsfehn, barbarischer zu geganen zu sein als im Baden Württembergischen Schorndorf.

    Scheinbar sind solche Volksfeste ohne gut ausgearbeitete Sicherheitskonzepte nicht mehr möglich heutzutage. So etwas ohne Sicherheitskonzept zu Veranstalten ist leider Gottes heutzutage grob fahrlässig und der Veranstalter mit einem Bein im Knast wenn er keine Präventionsmaßnahmen trifft.

    Wer hat noch weitere Infos zu dem Horror Festival?

  12. „Man erzählt immer am 13. August hätten wir eine Mauer gebaut. Das ist ja gar nicht so.“
    Mit diesen Worten erinnert Eduard von Schnitzler (aka „Schmuddel-Ede“) im DDR Fernsehen zum 5. Jahrestag des Mauerbaus.

    Diese und ähnliche Methoden der staatlichen Propaganda sind heute noch im öffentlich-rechtlichen Fernsehen der BRD in vielen Sendungen, insbesondere der Nachrichten-Sendungen, zu festzustellen.

    Die Zuschauer werden eiskalt belogen und es wird die Wahrheit verschwiegen, so wie es den Herrschenden passt.

    Auch ohne Mauer befinden wir uns längst wieder in einer DDR.

  13. Ich fasse es nicht, dass eine umstrittene STASI-IM „Erika“, alias A. Merkel, dieses Land regieren und widerstandslos in den Abgrund fahren kann, eine STASI-Spitzelin wie Anetta Kahane gemeinsame Sache mit einem kleinkriminellen, verkommenen Justizzwerg machen darf um uns wieder zu bespitzeln, unsere freie Meinung zu zensieren… und eine aus der desaströsen Politik der Altparteien entstandene Alternative so angefeindet und diffamiert wird, dass sich kaum jemand öffentlich traut, sich zu ihr zu bekennen!

    Die angebliche Demokratie dieses Land ist schwer erkrankt und wenn sie nicht von ihrer eigenen Bevölkerung verarztet wird, stirbt sie!

  14. Die ÖR/GEZ-Sender müssen weg, es reicht. Die Hofberichterstattung kann die Bundespressekonferenz machen, die ist auch nicht besser.
    Selbst bei ARD und ZDF hätte die Nichtbeschlußfähigkeit auffallen können. In allen alternativen Medien ist der Unterschied zwischen der Abstimmung zur „Ehe für alle“ und anschließend zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz thematisiert worden. Offensichtlich hat man sich in den GEZwangsfinanzierten Sendern von der tatsächlichen Lage in Deutschland schon lange verabschiedet. Man sieht das tagtäglich an den Weglassungen und Manipulationen. Es ficht die aber nicht an – weg damit!

  15. Die Täter sind unter uns. Über das Schönreden der SED-Diktatur ist der Titel eines 2007 erschienenen Buches von Hubertus Knabe, des Direktors der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. Darin analysiert er den Prozess der Verklärung der DDR, tritt gegen das Vergessen und für die Würde der Opfer ein.[1] Die Wahl des Titels sollte an den Film Die Mörder sind unter uns erinnern, in dem Wolfgang Staudte zeigte, „wie die Unterdrücker von gestern ohne Unrechtsbewußtsein in eine neue Zeit gewechselt sind“. Die Titelidee hatte Knabe von Alan Posener übernommen.[2]

  16. Die gute alte Bernauer Strasse – schon seit vielen Jahren fest in türkischer Hand. DAS ist das eigentliche Kotzige an der Sache…

  17. Täter wie Kahane, Täter wie Merkel sind noch oben. Das ist der Fehler. 1990 hätte man aufräumen müssen.

  18. Ich freue mich darüber von den Menschen im Osten selbst alles zu erfahren,
    mittlerweile kommt es mir so vor als ob sich die Medien zwischen die Menschen aus Ost und West gedrängelt haben und beiden Seiten (wie es denen mit der Politik ergangen ist) von den anderen nicht alles aufrichtig erzählen.
    Im Westen gab es auch schlimme Sachen: z. B. nach und nach lächerlich machen des Benutzen der deutschen Ausdrücke, statt der englischen als hinterweltlich, verklemmt, zurückgeblieben und überhaupt dieses Kollektivdruck alles was herkömmlich und bewährt durch Hauptsache NEUES nichtdeutsches ersetzen zu müssen, auch wenn es einen anwidert, anekelt…

  19. Heute wünscht man sich wieder so eine Mauer.
    Nicht in Deutschland, sondern außen rum!
    Nach großangelegter Aufräumaktion anschließend streng bewacht.
    Es geht nicht darum, keinen Menschen rauszulassen, sondern nur handverlesene Gäste rein!

  20. Ich hoffe, irgendwann wird solchen Kreaturen die Rechnung präsentiert.

  21. [Der AfD-Fraktionschef im Abgeordnetenhaus, Georg Pazderski, forderte, das ehemalige Polizeigefängnis an der Keibelstraße zu einem internationalen Gedenkort an die DDR-Diktatur auszubauen und die Planungshoheit dabei in die Hände des Abgeordnetenhauses zu legen. Dazu werde seine Partei ein Gestaltungskonzept ins Parlament einbringen.]

    *https://www.morgenpost.de/berlin/article211560009/Graf-zu-Jahrestag-des-Mauerbaus-Freiheit-verteidigen.html

  22. Wenn man die ganzen Filme des Mauerbaus sieht, wo sind denn die Türken die Deutschland aufgebaut haben?

  23. Die Stasi DDR Software

    http://www.dhsoftware.de

    Ich wollte eh mal nen Artikel dazu schreiben aber naja.

    Interessierte laden sich das runter und forschen, es lohnt sich!

    Programm Schild und Schwert V2.3, MfS 1989, Mitarbeiter, Objekte, IMs und Arbeitsergebnisse

    Wenn Sie einen Artikel, eine Ausarbeitung etc. zu einem Teilaspekt der Tätigkeit des MfS schreiben wollen,
    so finden Sie hier die benötigten Daten.

    Zitat

    Bei dem hier zum Download angebotenen Programm handelt es sich ein Rechercheprogramm zum Thema MfS.
    Die im Programm zusammengetragenen Daten stammen aus diversen Quellen. Hervorzuheben ist dabei die Datei „ma_stasi.txt“, die nahezu alle Mitarbeiter des MfS (Stand:31.12.89) mit Geburtsdatum, Diensteinheit und Jahresgehalt auflistet. Die Daten aus dieser Datei sind aus rechtlichen Gründen nicht im Programm enthalten. Die Datei kann jedoch leicht als „ma_stai.zip“ aus dem Internet heruntergeladen werden. Nach dem Entzippen können die Daten aus der Datei „ma_stasi.txt“ dann vom Programm importiert werden. Ferner verwendet das Programm Informationen aus diversen Veröffentlichungen der BStU. Diese wurden von uns teilweise automatisiert in den Datenbestand des Programms übernommen. Außerdem verwendet das Programm Informationen aus zwei Texten, die nur in gedruckter Form vorlagen und von uns per OCR digitaliert wurden.

  24. Niemand hat die Absicht, Deutschland zu islamisieren.

  25. Zu „DDR“ Zeiten konnte ich die Sachsen nicht ausstehen („Gänsefleisch mal ’n Gofferraum uffmachen“).
    Heute habe ich großen Respekt vor meinen patriotischen, sächsischen Landsleuten.
    Guß aus Bayern!

  26. Die Mauer im Kopf der FAZ
    oder
    FAZ auf den Spuren des Neuen Deutschlands

    Gewalt in Charlottesville

    Das verstörende Flüstern des Donald Trump

    Gegen Nordkoreas Machthaber, seine Kritiker und sogar Schauspieler teilt Donald Trump aus ohne Rücksicht auf Verluste. Geht es um Rechtsextreme, wird er ganz leise. Es sind die Geister, die er rief. Und gegen die nun selbst seine Lieblingstochter Position bezieht.

    Schlimm so eine Mauer im Gehirn.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/trumps-praesidentschaft/charlottesville-das-verstoerende-fluestern-trumps-15149273.html

  27. Die Selbstschußanlagen diesmal auf der richtigen Seite der Mauer.

  28. Die Provokation kam von den linksbunten Bessermenschen. Die wollen unbedingt das Denkmal des beliebtesten Generals der USA, Robert E. Lee, abreissen. Bei einer Umfrage waren 8000+ Bürger dagegen.

  29. Nee, das geht nicht – entweder das Gesamtpaket inkl. Merkel und Genossen oder die Mauer bleibt weg. 😉

  30. @Roadking:
    Gut möglich.

    Aus meiner Sicht ein vorgeschobener Spähpanzer in bester Tarnung.

  31. Denken wir im September daran, wer auf der Seite der Mauerschützen stand: FDJ-Merkel, LINKE SED-Genossen…und denken wir an die, die mit denen paktiert haben wie CDU, CSU, FDP, Grüne, SPD…

    …und wählen wir die anderen.

  32. Jetzt wo die Wessis fast Zombihaft Flücht….äh Heuschrecken aufnehmen finden sie sogar den Honni gut. Das zeigt den völligen Realitätsverlust einiger Wessis (Mutanten) insbesondere Nazilinke und Grüne die noch nie eine Diktatur erlebt haben und wie sie wahrgenommen wird. Die Gutmenschen können sich hier einreihen.

  33. Bin Berliner
    Ich hatte eine Freundin in Ost-Berlin, der Hauptstadt der DDR.
    Es war für mich das absolute Abenteuer 😆
    Nachts mit „Kreuzberger Nächte sind lang“ im Westen und Tagsüber im Abeiter und Bauernstaat.
    Für mich als Wessi war es wie LSD. ein echter Trip 😀 😉
    Die DDR war für mich so unwirklich, unglaublich wie die Kölner-Silvesterparty 😛

  34. So wie nach dem 2. WK sitzen auch nach der Wende die Verbrecher in der Regierung und knechten die Bürger weiter. Und der Michel nickt ab, duldet, steckt den Kopf in den Sand.

  35. „Man wußte dies in der DDR ebenso wie in der „verhaßten BRD“ – vor allem transportiert durch Flüchtlinge oder freigekaufte DDR-Bürger.Und heute?……“
    ************************************************************
    Ja und heute ???????????

    Wo bleiben denn die heldenhaften Gewerkschaft_innen, die IG_es, die Ver.di’s, die Pucini’s die RoSSini’s und wie sie alle heissen ????????
    Sollten es nicht gerade „Sie“ sein die an den an heldenhaften Aufstand der Arbeiter erinnern, die versuchten mit ihren bloßen Händen ihre Freiheit zu verteidigen, und an das große Verbrechen, mit dem Bau der Mauer die benötigten „Produktionskräfte“ wie Sklaven einzuschließen und am verlassen der „SSozialistischen Heimat“ zu hindern ??????

    Ach ja…… Salon- Bolschewik_innen, die sind jetzt gerade mit dem Verhindern der AfD beschäftigt und allgemein mit Krampf gegen rrrrrrächz und so……

    A C A B
    All Communists are Bastards !!!

    ;:grrrrrrrrr:;

  36. Heute hängten die Verantwortlichen für die Mauertoten bei uns lustige Wahlplakate mit den üblichen hohlen Sprüchen auf. Die Tarnorganisation der SED also, genannt “ die Linke“. Ich konnte mich noch zurücknehmen, diese- Selbstzensur- nicht von der Leiter zu stoßen.

  37. Es war nicht alles schlecht unter Ad*lf!
    Es war nicht alles schlecht in der DDR!
    Es war nicht alles schlecht unter Merkel!

    Verbrecherisches Naz*-Regime, Unterdrückung, Unfreiheit, Täuschen, Tricksen und Belügen.
    Einheitsparteienklüngel ohne Opposition, Staatsmedien, Feigheit im Volk bis zum Ende kennzeichnen die verbrecherischen Regime.

    Letzte Chance- AfD!

  38. Das ist so, weil es Ossis, aber eben auch Wessi-Kommunisten gibt, die wirklich „meinen“ (von denken will ich vorsichtshalber mal nicht sprechen), daß die DDR irgendwelche wesentlichen Vorzüge hatte, die massgeblich das Land prägten und letztlich n den Bankrott führten, und es als erstrebenswert erscheinen lassen das Unrechtssystem wiederzubeleben.

    Bei aller mehr als berechtigten Kritik an den Schwächen unseres Systems, ist mir das unbegreiflich.

  39. @Demonizer 13. August 2017 at 18:50

    „In allen alternativen Medien ist der Unterschied zwischen der Abstimmung …“ — Das war mir entgangen, vielen Dank. Und ich dachte, über die alternativen Medien hätte ich noch den Überblick. Aber manche Tage spielen die Nerven nicht mehr mit, das alles aufzunehmen. Diese Welt macht einen nur noch krank.

  40. „SBZ“ – die „Sozialistisch Besetzte Zone“ Haha, nicht schlecht.
    Aber in Wirklichkeit hieß SBZ- Sowjetische Besatzungszone.

    Klick -Klugscheißermodus aus-

  41. Nun, liebe Kinder gebt fein acht, ich hab euch etwas mitgebracht.
    Ja, heute auf RTL 22.20 , da kommt der Martin, der Martin Schulz von den Sozen. Und die Sendung heißt: An einem Tisch mit Martin Schulz. Und ich erzähle euch Märchen von einer Welt, wie sie mir gefällt.
    Martin und Merkel verliefen sich im Wald, da war es finster und beide waren alt. Sei kamen an eine Mauer, da schrie jemand :HALT! Sie liefen weiter und da hat es geknallt!

  42. Nun, liebe Kinder gebt fein acht, ich hab euch etwas mitgebracht.
    Ja, heute auf RTL 22.20 , da kommt der Martin, der Martin Schulz von den Sozen. Und die Sendung heißt: An einem Tisch mit Martin Schulz. Und ich erzähle euch Märchen von einer Welt, wie sie mir gefällt.
    Martin und Merkel verliefen sich im Wald, da war es finster und beide waren alt. Sie kamen an eine Mauer, da schrie jemand :HALT! Sie liefen weiter und da hat es geknallt!

  43. 13. August 1961 – Mauerbau!
    13.August 2018 – Lagerbau für Pegida,AfD und Dunkeldeutsche!

  44. Besorgter 13. August 2017 at 18:37
    „Einem solchen menschenverachtenden Regime auch noch Positives zugutezuhalten grenzt schon fast an die Dämlichkeit derer, die von den „Errungenschaften“ der Nazis schwadronieren.“

    Inzwischen gibt es mehr Tote durch die hergeholten Invasoren, als an der Mauer- in dem „nicht- menschenverachtenden Systems“ Bundesrepublik, welches ja sooo viel besser als die DDR ist !

    Hergeholt werden die Invasoren durch „Volksvertreter“, welche sich in der DDR schon als perfide Denunzianten (meine Bezeichnung: mieses Anscheißer- und Verräter- Dreckpack !) für die Stasi hervorgetan haben. Jetzt arbeiten die wieder gegen die eigene Bevölkerung, wer da im Hintergrund die Fäden zioeht… ist mir schei..egal.
    Und wer hat den Verrätern in den Sattel geholfen ? Doch wohl die Vertrer des „nicht- menschenverachtenden Systems“ Bundesrepublik !

    Der Teil Deutschlands, der später DDR wurde, war auch ein Trümmerfeld, wie auch der andere Teil, die Menschen haben den Staat aufgebaut, ohne für niedere Arbeiten Türken und Griechen zu holen, und haben doch schon einigen erfolg erzielen können, immerhin Platz 8 (nach DDR- Angaben Platz 5) unter den Industriestaaten !

    Es gibt sicher etlliches Negatives zu berichten- aber die DDR wollte ganz sicher die eigene Bevölkerung nicht austauschen oder vernichten !
    Die DDR hat keine MILLIONEN islamischer Steinzeitmenschen ins Land geholt, um sie -ohne jedwede Gegenleistung- lebenslang zu alimentieren, und langsam, aber sicher gegen die eigene Bevölkerung auszutauschen !
    !!!

    Sorry, Leute, da ist mir das DDR- System lieber.
    Ich möchte in MEINEM Land nur MEINE Landsleute wissen.
    Gäste natürlich erwünscht, aber: Gäste gehen wieder.

    Mein Vorschlag:
    Wir schalten ALLE, in allen Bundesländern, mal den Grips ein,
    …und schicken die Invasoren in ihre WÜsten zurück, „belohnen“ endlich verräterische „Politiker“, wie Merkel und Konsorten, JEDER Volksvertreter, bis hin zum Stadtrat, Landrat oder Bürgermeister wird sich ggf. verantworten müssen.

  45. Letzte Gassirunde mit meinem Hund, habe mir im dunkeln, im hellen ist das schon übel, die hier „aufgehängten“ Wahlplakate lesen, anzuschauen. Drau eine Psychopathin aus Templin, darunter folegnde Aussage:
    Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.
    Für statt des Plakates die M……. dort hängen, ich würde das glatt glauben.Ganz ehrlich.
    „Gabriel Roeff Sorry, Leute, da ist mir das DDR- System lieber.“

    Ja, das hat man ja wohl abgeschafft, war für mich auch erstaunlich zu lesen, das-hätten wir Ossis gewusst was kommt- die Mauer stehen gelassen hätten bzw. 10 Meter höher gebaut. Hört man immer häufiger.
    „Es gibt sicher etlliches Negatives zu berichten- aber die DDR wollte ganz sicher die eigene Bevölkerung nicht austauschen oder vernichten !“
    Vollkommen richtig. Aber das werden andere, die die DDR nicht kannten bzw. vielleicht noch sie persönlich gesehen haben nicht glauben bzw. verstehen.Denn bis heute sind ja wir Ossis faul und undankbar. Das Gesindel was hier einfällt hingegen ist wertvoller wie Gold.
    Wenn das Gesindel so wertvoll wie Gold ist, ja liebe Landsleute dann könnt ihr euer Gold im Klo versenken, da es nichts wert ist. So wertlos wie die Primaten aus den armen Ländern.

  46. Noch mal von vorn.

    Letzte Gassirunde mit meinem Hund, habe mir im dunkeln- im hellen ist das schon übel, die hier „aufgehängten“ Wahlplakate durchgelesen, angeschaut. Drauf eine Psychopathin aus Templin, darunter folgende Aussage:
    Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.
    Würde statt des Plakates die M……. dort hängen, ich würde das glatt glauben.Ganz ehrlich.
    „Gabriel Roeff Sorry, Leute, da ist mir das DDR- System lieber.“

    Ja, das hat man ja wohl abgeschafft, war für mich auch erstaunlich zu lesen, das-hätten wir Ossis gewusst was kommt- die Mauer no9ch stehen würde, bzw. 10 Meter höher gebaut worden wäre. Hört man immer häufiger.
    „Es gibt sicher etliches Negatives zu berichten- aber die DDR wollte ganz sicher die eigene Bevölkerung nicht austauschen oder vernichten !“
    Vollkommen richtig. Aber das werden andere, die die DDR nicht kannten bzw. vielleicht noch nie persönlich gesehen haben nicht glauben bzw. verstehen.Denn bis heute sind ja wir Ossis faul und undankbar. Das Gesindel was hier einfällt hingegen ist wertvoller wie Gold.
    Wenn das Gesindel so wertvoll wie Gold ist, ja liebe Landsleute dann könnt ihr euer Gold im Klo versenken, da es nichts wert ist. So wertlos wie die Primaten aus den armen Ländern.

  47. Ich bin erschrocken, wie viele Beton-Köppe hier immer noch die historische Petitesse Mauerbau beheulen. In Mitteldeutschland eingesperrt zu sein war ganz bestimmt nicht angenehm. Aber ich würde freiwillig den Rest meines Lebens mit Hirsebrei und Wasser fristen, wenn ich dafür der größten Hagenbeck-Schau aller Zeiten (firmiert als „bester Staat, den es je auf deutschem Boden gegeben hat“) entkommen könnte.

  48. Ich bin ehemaliger DDR-Flüchtling,
    daher sagen ich:

    „Mauern sind per se nicht schlecht.
    Es ist schon ein Riesen- Unterschied ob eine Mauer als Schutz dient
    oder ob sie als eine Gefängnismauer dient.“

    Zwar wünsche ich mir in der der jetzigen Zeit nicht unbedingt
    eine Mauer, aber ein bewachter Zaun wäre schon ganz schön.

  49. Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Och noch Esel auf.
    Die Merkel, in ihrem Wahn, hält nur noch auf die Deutsche Bahn!

  50. Den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Och noch Esel auf.
    Die Merkel, in ihrem Wahn, hält nur noch auf die Deutsche Bahn!

  51. Als Honecker mutterseelenallein auf den Flughafen,
    Richtung Chile stand,
    haben ihn, Gottseidank, weder Ochs noch Esel aufgehalten.

    Eigentlich hätte ihn ein Staatsanwalt aufhalten müssen,
    nach alldem was dieser Schweinekerl angerichtet hat.

  52. DDR: 1961-1989: 1 Mauer
    BRD: ab 2015: Zäune und Terror-Absperrungen bei allen öffentlichen Veranstaltungen

  53. Niemand hatte die Absicht, aus Deutschland eine IBZ ( = Islamische Besatzungs – Zone ) zu machen !

  54. Die Mauer habt ihr längst wieder: Wer auswandern will, braucht Geld! Das nimmt man euch (und ihr laßt es euch nehmen).

    Ins Land kommt man auch bequem ohne Papiere, raus aber nicht. Um ins außereuropäische Ausland zu kommen, braucht man einen Reisepaß, der kann aber auch entzogen werden (§§ 7, 8 PaßG). Dann ist nix mit Ausreise. Selbst wer einen Paß hat, kann am Verlassen des Landes noch gehindert werden: Bevor man zu seinem Flugzeug kommt, wird der Reisepaß eingescannt. Ist dort ein Sperrvermerk drin, ist Sense mit Ausreise.

    So ist die tatsächliche Sachlage.

  55. Die DDR war ein Gutmenschen-Unrechtsstaat. Angetreten mut dem Anspruch, das Einzug Wahre Gute für seine Bürger zu wollen (nämlich Gerechtigkeit durch Sozialismus) schuf dienSED einen linksfaschistischen Gesinnungsstaat mit Denunziationsapparat und einer Aussengrenze, die vor allem Bürger nicht rausliess, die keinen Bock auf diese roten Nazis hatten.

    Dass sich die SED 3.0. heute als „no border, no nation“-Partei soros’scher Prägung hinstellt, ist eine Lüge und Heuchelei sondergleichen.

  56. Das linksfaschistische Schwein Erich Honecker war persönlich für den Mauerbau verantwortlich. Seine rotlila Hexe Margor zeichnete verantwortlich für faschistische Erziehung in allen Schulen und Werkhöfen, insbesondere dem Jugend-KZ Torgau, für Zwangsadoptionen und Zerstörung von Familien.

    Wie ich diese Leute und ihre Genoss_innen verachte!

  57. Das hat System. Ich weiß noch, wie der Spargel damals den Rechtsstaat hochlobte, der Honecker laufen ließ. Die letzten, die abgeurteilt wurden, waren die linken Nazi-Schergen, mit den linken SED-Schergen hat man mehr oder wenig gekuschelt.

    Um sich vor Augen zu halten, was da abläuft, muß man sich mal die Worte der Staatsrats-Vorsitzenden Erika und die ganze EUdSSR-Baggage vergegenwärtigen, die sie für die Verurteilung von Saddam überig hatte. Stets wissend, daß ihnen gleiches blühen kann:

    „Saddam beigesetzt“, FAZ v. 02.01.2007, S. 1: … Auch in der arabischen Welt gab es nur ver-einzelte Proteste. Mehrere tausend Anhänger von Saddam Hussein versammelten sich am Montag an dessen Grab und schworen Rache. Er war am Sonntag morgen in seinem Geburtsort Audscha, wenige Kilometer südlich der Provinzhauptstadt Takrit, im Familienkreis beigesetzt worden. Am Samstag war er früh morgens in Bagdad am Galgen hingerichtet worden. Bundes-kanzlerin Merkel kritisierte die Hinrichtung, während aus Amerika vorwiegend Zustimmung kam… In mehreren Städten der Provinz Takrit kam es zu Demonstrationen für Saddam Hussein. Er wurde unter der Kuppel eines Grabmals beigesetzt, das er für sich hatte bauen las-sen. Ein amerikanischer Hubschrauber hatte seinen Sarg auf Bitten des Saddam-Clans zu einem Luftwaffenstützpunkt nahe Takrit geflogen. Die irakische Regierung hatte den Leich-nam zunächst an einem unbekannten Ort bestatten lassen wollen. Saddams Clan will bei der unvollendeten Grabmoschee eine Bibliothek und eine Koranschule errichten. Nicht weit davon entfernt sind Saddams Söhne Udai und Qusai beerdigt. Der ehemalige Diktator war 2003 in der Nähe seines Grabs festgenommen worden… Libyen ordnete für den hingerichteten „Kriegsge-fangenen Saddam Hussein“ eine dreitägige Staatstrauer an…

  58. Ich schrieb es oben bereits: In die DDR kam jeder Genosse der wollte (siehe RAF), nur hinaus kam man schwer oder nicht. So wird es auch in der heutigen Bunten Republik gehandhabt.

  59. Ja, das ist richtig.

    Die SED 1.0. konnte schalten und walten, wie sie wollte, gerade auch so verschlagene Verbrecher_innen wie Erich Mirlke oder Hilde Benjamin. Die SED 2.0. kam zwar smarter daher mit einem Gregor Gysi, aber auch als SED 3.0. ist es ein und das selbe verschlagene Rattengezücht.

  60. was mich sehr überrascht hat nach der Wende 1989 dass sich niemand an seinen Stasi Peinigern, IB Anschwärzern wie z. B. der roten Stasi Kahane gerächt hat für das erlittene Unrecht, Folter, Zuchthaus

  61. Wenn Marxisten Mauern bauen zu müssen glauben

    Die marxistischen Tyrannenknilche war schon eine ziemlich verworrene Darbietung, nicht zuletzt weil sie ein Auswuchs der widernatürlichen Irrlehren des Sophisten Marx waren, aber vor allem weil sie gänzlich von der Gnade Rußlands abhing und deshalb elend in sich zusammenstürzte, als Rußland die Hand von ihr abzog; in der ganzen Menschheitsgeschichte errichtete man Mauern und die mit ihnen verbundenen Postenketten zur Abwehr äußerer Feinde – wie Clausewitz sagen würde: „In diesem Sinn ist die chinesische Mauer errichtet, ein Schutz gegen die Streifereien der Tataren. (…) Bei dieser Anwendung hat ein Kordon weder etwas Widersinniges, noch erscheint er unzweckmäßig.“ – und einzig die Marxisten bauten eine derartige Befestigungsanlage mit dem Zweck das ihnen unterworfene Volk vom Davonlaufen abzuhalten; womit auch der Charakter der marxistischen Zwingherrschaft deutlich wird: Diese war nichts anderes als ein umzäuntes Freiluftarbeitslager.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  62. Das mit der Mauer und Stasi war nichts gegen diesen, anti deutschen Irrsinn hier und jetzt.

Comments are closed.