Fatma OmarFatma (7): Berufsziel MärtyrerinFatma ist sieben Jahre alt und sieht sehr niedlich aus. Aber sie spielt nicht und singt nicht. Sie freut sich auch nicht des Lebens wie andere Kinder in ihrem Alter. Sie hat nur ein Ziel: Sie will sterben und andere mit in den Tod reißen. Denn Fatma hat nicht das Glück, hierzulande aufwachsen zu dürfen. Fatma lebt in Palästina und wird von klein auf zum Hass erzogen. Ihre Großmutter, selbst Mutter von neun Kindern und Großmutter von 41 Enkeln, sprengte sich am Donnerstag in Dschabalija in der Nähe von israelischen Soldaten in die Luft.

Sie verwundete drei und tötete Gott sei Dank nur sich selbst. Wie krank sind Menschen, die auf so etwas stolz sind und Kinder zu lebenden Bomben erziehen, die auch noch gerne sterben? Und wie gefährlich ist die Ideologie, die hinter allem steckt und im Gewand einer Religion daherkommt?

Vielleicht sieht das Mädchen aber auch, was für ein Leben es erwartet und zieht es vor, zu sterben. Die Zeitung Israel heute berichtet in ihrer Printausgabe:

Misshandlung palästinensischer Frauen – Ein Bericht beschuldigt die Palästinensische Autonomiebehörde Gewalt gegen Frauen zu tolerieren

Fast ein Viertel der palästinensischen Frauen sind Opfer von häuslicher Gewalt, Misshandlungen und Vergewaltigungen, während die offiziellen Behörden nichts zu deren Schutz unternehmen – so klagt ein neuer Bericht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch an.

Die Organisation beschuldigt die Palästinensische Autonomiebehörde in ihrem Bericht, dass diese es versäumt habe, Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu einer legislativen Priorität zu erheben, und fordert nun von der Regierung, dringend Schritte in diese Richtung zu unternehmen.

grandma_bomb.jpg
Fatma Omar An-Najar († 64), Märtyrerin.

„Quer durch das politische Spektrum scheint für die Vertreter der PA der Punkt Sicherheit nur im Zusammenhang mit dem aktuellen Konflikt und der Besatzung ein Thema zu sein, während sie die sehr reale häusliche Bedrohung von Frauen und Mädchen völlig ignorieren“, so Farida Deir, Forscherin der Abteilung für Frauenrechte und Co-Autorin des Berichts.

Der Report berichtet zudem, dass die Gewalt gegen Frauen ansteigt, „während gleichzeitig verfügbare Anlaufstellen und Hilfsmöglichkeiten für die Opfer zunehmend verschwinden.“

„Palästinensische Frauen und Mädchen, die den Behörden Misshandlungen melden, sehen sich mit einem System konfrontiert, welches das Ansehen ihrer Familien in den Gemeinden über das individuelle Wohlergehen und das eigene Leben setzt“, heißt es in dem besorgniserregenden Bericht mit dem Titel „Eine Frage der Sicherheit: Gewalt gegen palästinensische Frauen und Mädchen“. Dokumentiert werden Gewaltfälle von Partner- und Kindesmisshandlungen bis hin zu Vergewaltigung, Inzest und Mord. Die Daten basieren auf in den Palästinensischen Gebieten von November 2005 bis Anfang 2006 durchgeführten Untersuchungen.

Polizeibeamte und Klan-Anführer „vermitteln“ in Vergewaltigungsfällen im Allgemeinen dadurch, dass sie die misshandelten Frauen in die „Obhut“ ihres Peinigers zurückbringen, ohne den Fall an die Gerichte weiterzuleiten. Nur wenige Fälle sexueller Gewalt werden überhaupt verfolgt: Der palästinensischen Statistikbehörde zufolge wurde 2004 nur eine Vergewaltigungstat in Gaza und keine einzige in der West Bank vor Gericht gebracht.

Die Gesetze sehen Strafmilderung für Männer vor, die wegen „Ehrenmordes“ oder wegen Übergriffe auf des Ehebruchs bezichtigter weiblicher Familienmitglieder vor Gericht stehen. Vergewaltiger, die sich einverstanden erklären, ihre Opfer zu heiraten, werden freigesprochen: Nur männliche Verwandte können im Namen von Minderjährigen Anzeige wegen Inzest erstatten. Vergewaltigung in der Ehe ist keine Straftat. Opfer sagen aus, sie haben meist Angst, Vergewaltigung und Misshandlungen anzuzeigen.

Sogar soziale Anlaufstellen wie das Mädchenhaus in Bethlehem zwingen schwangere Mädchen, ihren Vergewaltiger des Kindes wegen zu heiraten. Der Leiter des Hauses sagte zu Human Rights Watch:

„Die Mehrheit möchte ihn (den Vergewaltiger) nicht heiraten. Aber was soll’s! Das Baby ist wichtiger.“ Lina Abd al-Hadi, Rechtsberaterin des Gouverneurs von Nablus erzählte der Menschenrechtsorganisation, es gebe eine steigende Anzahl von Inzestfällen. Sie sagt, die Väter würden ihre Tat nicht einmal mehr leugnen. „Sie sagen ,Ich habe vor allen anderen ein Anrecht auf ihren Körper‘ oder ,Ich möchte, dass sie bereits mit Erfahrung zu ihrem Ehemann geht“.

„Sieht sich die Palästinensische Autonomiebehörde mit Fällen von Gewalt gegen Frauen und Mädchen konfrontiert, ist sie mehr daran interessiert, einen öffentlichen Skandal zu vermeiden, als Gerechtigkeit zu üben“, so Lucy Mair, die zweite Co-Autorin des Berichts. „Das Grundrecht der Frau auf ihr Leben und auf körperliche Unversehrtheit wird bestenfalls als zweitrangig betrachtet.“

(Spürnase: Berliner)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

20 KOMMENTARE

  1. Na dem Kinde kann geholfen werden. Wenn der Blindarm fällig wird wie wärs mit ner OP ohne Betäubung ?? Da kann die schon mal „paradisische Djihad Luft“ schnuppern.

    Bisher habe ich immer gedacht, dass ich nicht in der Lage wäre auf Frauen oder Kinder zu schiessen, so langsam fange ich an das in der Theorie zu überdenken.

    ca

  2. @ CA

    >> … nicht in der Lage wäre auf Frauen oder Kinder zu schiessen …

    Unter Umständen haben die Soldaten gar keine andere Chance, wenn es darum geht, einen weiteren Massenmord zu verhindern. Den feinen „Widerstandskämpfern“ von Hamas, Hezbollah und Co. sei Dank. Wenn sie jetzt auch noch zunehmend diese Personengruppen als menschliche Schutzschilde einsetzen, stehen wir erst recht vor erheblichen moralischen Problemen, über die nichtsdestotrotz diskutiert werden sollte – möglichst vor dem nächsten Waffengang gegen die Hezbollah, der wohl unvermeidlich sein dürfte.

    Eine Anmerkung: Man kann sich nur schwer abartigeres und menschenverachtendenderes vorstellen, als den im Artikel beschriebenen Wahn, den selbst die Jüngsten von den „Palästinensern“ im Namen ihres Glaubens (!) eingetrichtert bekommen. Genau das ist es, was die ewige Diskussion über die Schächterei so lächerlich macht.

  3. Was kriegt eigentlich die alte Hexe oder das kleine Kind von dem lieben Onkel Allah im Paradies?
    Die üblich Pädo-Nummer von alten Mo?
    Und knackige Jünglinge für die alte Furche? Da würd schon einer langen, der sich in 72 Fetzen gesprengt hat, solange das wichtigste Teil noch ganz ist…
    Was erzählen diese Islamfaschisten eigentlich den Kindern, dass so was bei rauskommt??????? Das war doch nicht einmal bei der Hitlerjugend so schlimm……

  4. „Denn Fatma hat nicht das Glück, hierzulande aufwachsen zu dürfen. Fatma lebt in Palästina und wird von klein auf zum Hass erzogen.“

    Naja, ich weiss nicht, ob es Fatma so viel besser ergangen wäre, wenn sie in Berlin anstatt Palästina gross würde.
    http://img122.imageshack.us/img122/1006/01dt0.jpg
    Denn hier bei uns findet wohl das gleiche in grün
    statt , nur oftmals unter angestrengt
    ignorierenden Blicken der „Normalen“ und
    politisch Korrekten. Jeder der noch so
    eben aus seiner Nordöffnung
    „Mein Kopf gehört mir“ rauskrähen kann,
    kann darunter jedwede Bestialität für
    sich in Anspruch nehmen pädagogisch
    ausleben zu können. In Berlin gibt es nicht
    mal Heime um Kinder von eziehungsmissbrauchenden Eltern zu entfernen.
    Immer wieder frage ich mich, was die Tonnen
    an bedrucktem Papier, die von den
    Schulämtern an die Schulen und
    Lehrerschaften gekübelt werden bewirken.
    Wäre es nicht besser das Gedruckte gleich
    beim Schulrat in den Klos der Schulämter zu
    recyceln ? Zumindest das Schulamt und
    vielleicht auch das Jugendamt würden dann
    doch mal vorbildlich dem Amt der kurzen Wege
    gerecht.
    Allerdings der Veruchung mit den süssen
    lieben Kleinen ein Süppchen der eigenen
    politischen Art zu köcheln kann man auch
    in anderen Ländern in abgeschwächter
    Form nicht widerstehen…
    http://img122.imageshack.us/img122/6351/0102039633100wh7.jpg
    http://img161.imageshack.us/img161/3527/0102039633500yo1.jpg

  5. wenigstens sagt man den kleinen hierzulande nicht, dass sie soviel wie möglich andersdenkende umbringen sollen

  6. Eine kleine Video “Strauß” Gründe, weshalb es nicht anders sein kann!

    Bitte nicht vergessen dass die in d Videos gezeigte “Israelische” Soldaten bzw. Polizisten in moisten Fällen keineswegs sein können,da sie wohl weder so etwas tun würden, und wenn es tun würden, wären gewiss nicht so Dumm diese filmen zu lassen…..!

    http://www.youtube.com/watch?v=KifEewsRbKU

    http://www.youtube.com/watch?v=oHKNLTHY_XA

    http://www.youtube.com/watch?v=I43UJO6yQKM&search=israel

    http://www.youtube.com/watch?v=2qUfs8DpD-A&search=israel

    (Dabei ist zu beachten dass der ½ Tote der erste ist der aufspringt !!!!!!!!)

    http://www.youtube.com/watch?v=fkNGqgqGerE&search=israel

    http://www.youtube.com/watch?v=S7L1CO0vXiE&search=israel

    http://www.youtube.com/watch?v=3LWC_7kTeWc&search=israel

    http://www.youtube.com/watch?v=LbHLHXU2Xjc&search=israel

    http://www.youtube.com/watch?v=zMKcnZOZfLE&search=israel

    http://www.youtube.com/watch?v=_-wV5XGkDsM&search=israel

    http://www.youtube.com/watch?v=voB5Rsy-N3A&search=israel

    Tiqvah Bat Shalom

  7. @wolaufensie

    „Naja, ich weiss nicht, ob es Fatma so viel besser ergangen wäre, wenn sie in Berlin anstatt Palästina gross würde.“

    Bitte, bitte d. Bezeichnung „Palästina“ nicht nehmen! Es gab und gibst hier keine „Palästina“ und möge uns G“TT von so etwas auch beschützen! Es gibt’s NUR Israel und Gaza, wo die Philister her kamen, dessen Nachkommen sie sich halten…!

    Tiqvah Bat Shalom

  8. Hi Hallo Tiqvah-Bat-Shalom,
    jau, jau – Oh sorry
    man fühlt sich hier immer noch etwas
    „weit ab vom Schuss“, so dass man bestimmte
    Grobheit, die man da aus Versehen austeilt,
    erst gar nicht als solche erkennt, sondern
    sie eher unter Feinheiten rangierte .
    Jetzt da Du es so direkt ansprichst fällt
    es mir auch ins Auge. …ups….war nicht
    so gemeint.
    Da hängt doch immer noch eine Menge
    „träge Medien-Masse“ in einem (mir)
    drin, die durch beständige frühere
    Berichte und Nachrichten im Fernsehen usw.
    ziemlich massiv angelegt ist und wirkt. : – (

    …meinte natürlich die Gaza-Super-Nannies ,
    mit den neuen pädagogischen Krachern …

  9. Eine Anmerkung: Man kann sich nur schwer abartigeres und menschenverachtendenderes vorstellen, als den im Artikel beschriebenen Wahn, den selbst die Jüngsten von den „Palästinensern“ im Namen ihres Glaubens (!) eingetrichtert bekommen. Genau das ist es, was die ewige Diskussion über die Schächterei so lächerlich macht.

    @mir

    schon verstanden soweit hast Du ja auch Recht(Genau das ist es, was die ewige Diskussion über die Schächterei so lächerlich macht.) und mein Standpunkt zum Thema Schächten bezieht sich in erster Linie darauf wie mit Tieren umgesprungen wurde und wird, wie gesagt wir sind Alles(fr)esser und könnten uns bei der Beute vielleicht ein wenig an den Tötungsmethoden der Tiere oreientieren also schnell und möglichst schmerzlos.

    Was den Islam Wahn angeht um dieses angeblichen Gott Allah der obendrauf noch befiehlt alles nicht Allahmässige zu killen liegen wir ohnehin auf der selben Schiene ich denke mal das steht ausser Zweifel und es passt ja früher im Irak/Iran Krieg waren es die Plastikschüsselräumkommandos heute sind es die Kindergarten Kids als Selbstmordattentäter. Das das ganze zutiefst satanisch ist, angefangen von den Zeichentrickkillerfilmen über Hörspiele Comics usw. dürfte ausser Frage stehen, aber sowas interssiert unsere pseudopsychaterGutmenschenfraktion wenig, dennen wäre es noch eher zuzutrauen eine Zusammenhang zwischen Max und Moritz Hänsel und Gretel und einem Amoklauf herzustellen.

    In einem anderen zusammenhang sei der Schweizer Blocher zitiert, der den Nagel auf den Kopf trifft:

    «Ich sehe bereits, dass Fachleute diese schreckliche Tat verpsychologisieren und schönreden wollen»

    Artikel:
    Blocher: Vergewaltigungen werden schöngeredet

    Bundesrat Christoph Blocher kritisiert, dass Fachleute die Serienvergewaltigung einer 13-Jährigen in Zürich «verpsychologisieren und schönreden». Dass es ein Ausländerproblem gebe, sei nicht von der Hand zu weisen.
    siehe:
    http://www.20min.ch/news/schweiz/story/12592557

    Gruss CA

  10. @ wolaufensie

    Ja.. dass ist es eben! Die Medien prägen einem egal ob man will, oder auch nicht! Irgendwie saugt man auf was sie sagen, und weil man eben genügend oberflächlich ist, und man eben so hört… da prüft man auch nicht, nur dass was man so interessiert und direkt in der Augen springt… sonst saugt man eben auf, egal wie Unsinnig ist, wie der Putzlappen d Schmutzwasser! Dies ist der Grund weshalb ich mir beschlossen habe alles was ich lese zu bedenken wo möglichst zu bedenken, dass ich mich von denen die mich auch irre führen wollen, nicht können.

    Doch manchmal gelingt es doch… weil die zu raffiniert sind, und ich so etwas hasse!

    Tiqvah Bat Shalom

  11. ….das ist bestimmt eine wirklich mühevolle
    Arbeit, Tiqvah Bat Shalom, die Du Dir da aufgeastet hast.
    Da muss man ja lesend hellwach wie ein Puma
    sein.
    Hier bei uns kann man das
    getrost bleiben lassen. Das Niveau aller
    ehemals guten Zeitschriften ist dermassen
    kollabiert , dass es sich weder lohnt auch
    nur eine davon zu kaufen, noch geschenkt bekommen, sie zu lesen. Wenn es mal ein Schreiberethos gab, – zumindest gegenwärtig
    ist es aus allen Zeitungen verschwunden.
    Den gedruckten Irrsinn von denen dann auch
    noch mit so viel Aufmerksamkeit zu verknüfen
    wäre hier Perlen vor die Säue. Die einzigen
    lesenswerten Zeitschriften man eventuell so nennen könnte sind nur noch Titanic, Eulenspiegel und Pardon. Alle 3 Satiremagazine und bei denen kommt es sowieso nicht so drauf an.
    Die professionelle und seriöse Schriftkultur
    ist hier sowas von total in den Wicken,
    dass das Internet als Ersatz dicke ausreicht .
    …z.B. war von dem französischen Fussballvorfall vor ein paar Tagen nirgendwo zeitungsmässig und oberflächlich, etwas zu lesen, ausser hier im Forum…
    Wenn ich mir dann den Schönschreiber Trampe
    vom Stern oder den Aust vom Spiegel oder den
    ganzen Suddeutsche-Zeitungs-Schwalm anschaue, da lohnt sich kein bis.chen Aufmerksamkeit mehr. Die sind einfach zu schlecht. Unverständlich, dass die überhaupt
    noch Kundschaft haben. Aber……! …..
    Man kann hier nun wieder guten Gewissens mehr Bücher lesen….

    wolaufensie…. : – )

  12. Heute hat das Morgenmagazin doch tatsächlich einen Reporter in einem Wohnzimmer in Sderot(?) gehabt, in das eine Kassamrakete eingeschlagen war. Zum Glück war die Familie gewarnt worden, nicht von den Raketenschützen. Nebenbei erwähnte der Reporter, dass es bisher über 1000 Tote durch Raketenbeschuss gab. Da aber keine schreinenden Frauen, zornigen Männer, wimmernden Kinder und Rache schwörenden Nachbarn um ihn herumtobten, offensichlich lehnten es die Bewohner ab, sich zu zeigen, wird dieser Bericht wohl schnell im übrigen Nachrichtenwust untergehen.

  13. ….“Denn Fatma hat nicht das Glück, hierzulande aufwachsen zu dürfen“….

    Ooch, die Grünen arbeiten mit Sicherheit bereits heftig daran, dass Fatma nach Deutschland importiert werden darf.

  14. „Ooch, die Grünen arbeiten mit Sicherheit bereits heftig daran, dass Fatma nach Deutschland importiert werden darf.“

    Fatma bringt dann ihre kleine Schwester, die Fatwa (1A Kalauer), mit und es gibt ein bombiges Hallo mit Frau Roth…

  15. Nun, sie wollten doch ein islamisches Palästina . Jetzt haben sie es.

    Ich wünsche: „Gute Reise in die Hölle“

    Wäre ja zum Kotzen, wenn die „Tötet die Juden“-Brüller und -Brüllerinnen und die Märtyrer-Mütter auch noch zu allem Überfluss ein schönes Leben hätten.

  16. Eine „Religion“, die das Märtyrertum von 7-jährigen Kindern preist, konnte ja nur von dem perversen Beduinen Mohammed kommen, der nichts anderes ist als eine Kreuzung von Affe und Schwein.

Comments are closed.