ahmadinejad.jpgAl Reuters berichtet heute, dass der Iran (dessen Präsident bekanntlich versprochen hat, Israel von der Landkarte zu tilgen) sich bei den Vereinten Nationen am Mittwoch über die wiederholten Drohungen des jüdischen Staates, Iran zu bombardieren, beschwert habe. Die Bedrohungen wären "extrem bedenklich" und "sehr ernst" und der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen sollte diese verurteilen und von Israel fordern, "davon zurückzutreten und es zu unterlassen, ein anderes Mitglied der Vereinten Nationen mit dem Einsatz von Gewalt zu bedrohen”, so der iranische UN-Botschafter Javad Zarif.

Er machte diese Bemerkungen in einem Brief an UN-Generalsekretär Kofi Annan, datiert vom 10. November und zirkulierte den Brief unter den Mitgliedern der UN am gestrigen Mittwoch.

Man betrachte dies bitte im Zusammenhang mit folgender Meldung: Ahmadinejad: Israels Vernichtung ist nahe. Laut iranischer Medien hat am Montag der iranische Präsident Mahoud Ahmadinejad auf einer Tagung mit iranischen Ministern erklärt, dass Israels Bestimmung sei, “zu verschwinden und zerstört zu werden”.

“Die westlichen Mächte haben das zionistische Regime geschaffen, um ihre Kontrolle in diesem Gebiet auszubauen. Dieses Regime massakriert jeden Tag Palästinenser – aber eben weil es ein unnatürliches ist, werden wir bald sein Verschwinden und seine Vernichtung bezeugen können”, so Ahmadinejad.

Hier kann man den iranischen Präsidenten in Bild und Ton erleben. Und hier kommt noch ein Hammer: Das maßgebliche Magazin der Jesuiten in Rom La Civiltà Cattolica, veröffentlichte mit ausdrücklicher Genehmigung und unter Aufsicht des Vatikans, ein Editorial über die Beziehungen zum Islam, welches eher an eine Unterwerfung erinnert. So als hätte es die Regensburger Rede des Papstes niemals gegeben. Auszug:

Um dem Terrorismus effektiv gegenüber treten zu können, müssen wir jegliche politische und militärische Gesten vermeiden, die als Bekämpfung, Beleidigung oder Verspottung der moslemischen Menschen ausgelegt werden könnten. Speziell für die israelisch-palästinensische Frage muss eine faire Lösung gefunden werden. Diese ist, aus Sicht der gesamten islamischen Welt, eine ernsthafte Wunde – weil der Westen den Juden islamisches Land zugesprochen hat. Land, das durch ‘göttliches Recht’ bis zum Ende der Zeit ‘Allahs’ geheiligtes Land ist und somit den Moslems gehört. Es ist wahr, dass einige in den palästinensischen Behörden und unter den Palästinensern bereit sind, die Existenz Israels zu akzeptieren, aber es kann ebenfalls auf die Statuten der Hamas vom 18. August 1988 (Artikel 15) verwiesen werden: […] Im Angesicht der Besetzung Palästinas durch die Juden müssen wir die Fahne des Jihad erheben.

image_pdfimage_print

 

42 KOMMENTARE

  1. Schon wieder so ein Treppenwitz der Geschichte der nur bei der UN funktionieren kann.
    USA raus aus diesem Verein, UN weg von der Halbinsel.Man kann mit unseren Steuergeldern besseres anfangen als Despoten und deren „Angestellten“ ein schoenes leben zwischen Gucci und Pucci an der 5th Ave. zu ermoeglichen.

  2. na du musst sie mal hoeren (persoenlich), die sind nur am Jammern, werden missverstanden und die Lieblichkeit in Person. Alles was hier in den Medien über den Iran berichtet wird, ist falsch, wir sind zu bloed ihre Kultur und Religion zu verstehen und die USA, na ja, das versteht sich von selbst. Ich könnt‘ ein Buch über meine Erfahrungen schreiben……

  3. Der arme kleine schwache Iran. Wird von der Großmacht Israel bedroht. Schrecklich. Mir kommen gleich die Tränen. XD

    Das dumme ist, die UN und die Mehrheit der Weltöffentlichkeit (nicht nur Hizbollahs und Südamerikanische Diktatoren) werden sich an den Iran halten.

    Aber was diese Jesuitenpfeifen da sagen, da könnt ich ja gleich wieder kübelweise…
    So könnte man ja auch vertreten, den größten Teil Spaniens den Musliimen zu überantworten, das ja schließlich auch „durch ‘göttliches Recht’ bis zum Ende der Zeit ‘Allahs’ geheiligtes Land ist und somit den Moslems gehört.“

  4. Das kommunikative Vorgehen islamisch sozialisierter Mitbürger, Gruppierungen und Staaten ist doch stereotyp:

    – zunächst inszeniert man sich als das eigentliche Opfer, dann kommen verklausulierte, nichtsdestotrotz aber unmißverständliche Drohungen und schließlich heuchelt man ein wenig Menschenliebe und Bedürfnis nach Harmonie…eigentlich eine äußerst plumpe Form der Manipulation, reicht aber für den Westen offensichtlich aus…

    Anlässlich der Regensburger Rede anzunehmen, der Papst/Vatikan/die katholische Kirche hätten auf einmal die Konfrontation mit dem Islam und die offensive Verteidigung christlicher Werte auf ihre Agenda genommen, war doch nun wirklich naiv. Die katholische Kirche setzt auf eine, die eigene Machtposition weitgehend unangetastet lassende, „friedliche“ Koexistenz mit dem Islam. Quasi als religiöser Vermittler islamischer Interessen in dem – vorerst noch – mehrheitlich nicht islamischen Europa.

  5. „Diese ist, aus Sicht der gesamten islamischen Welt, eine ernsthafte Wunde – weil der Westen den Juden islamisches Land zugesprochen hat. Land, das durch ‘göttliches Recht’ bis zum Ende der Zeit ‘Allahs’ geheiligtes Land ist und somit den Moslems gehört.“

    Was soll denn das sein, islamisches Land? Sieht das so aus, wie das der Palästinenser, das sie „bewirtschafteten“ oder „bewirtschaften“? Meint der jetzt Territorien damit oder eine besonders gute Bodenqualität?

  6. Aber dann stell ich die gleiche Frage, wie beim Irakkrieg, was stecken da für Interessen hinter, dem Iran beizustehen ? Der Menschenverstand sollte hier nicht zitiert werden *hoff*

  7. nun ja. kaum ein tag vergeht an den tel aviv nicht den iran bedroht oder andere nationen dazu aufruft das land anzugreifen. logisch das man sich da gefährdet sieht zumal israel, anderes als der iran, über atomwaffen verfügt.

  8. @Mir:
    Ich hoffe nur, dass er sein Versprechen hält und sich nicht einlullen lässt. Es ist schon eine Schande, mit solchen Leuten überhaupt verhandeln zu müssen, oder wenn solche Äusserungen vor der UNO möglich sind „gestern hat hier der Satan (oder Teufel?) geredet, es riecht noch nach Schwefel. Wenn jemand so etwas, oder ähnlich vor der UNO von sich geben kann, frage ich mich schon, was wir uns heute noch alles gefallen lassen müssen. Und die Welt schaut zu, lacht und ist erfreut, weil Bush ja angeblich die grösste Bedrohung für die Welt ist.

  9. Zum Glück sind die Juden vor 66 Jahren nicht auf die dumme Idee gekommen, den National-Sozialisten mit Gewalt zu drohen — sonst wär der Führer vielleicht noch richtig böse geworden ! Der hätte nicht erst den Völkerbund angerufen in so einem klaren Verteidigungsfall …

    Aber so ist ja alles noch mal gut gegangen.

  10. Nur mal so am Rande, btw: die Hauptstadt von Israel ist und bleibt Jerusalem (und zwar die ganze Stadt); nicht Tel Aviv.

    @#9 Fridolin Feinbein
    „kaum ein tag vergeht an den tel aviv nicht den iran bedroht“

  11. Wenn man das islamische System erstmal kapiert hat, verhält sich der Iran vollkommen folgerichtig.

    1. Ungläubige (Juden) haben ein Herrschaftssystem auf als islamisch empfundem Boden errichtet ( Israel)

    2. Das geht nicht. Ankündigungen von Rechtgläubigen, die Ungläubigen mittels Gewalt von ihrem frevelhaften Tun abzubringen und ihr Land nicht nur zu besiegen sondern zu vernichten, sind daher vollkommen in Ordnung. Der Islam herrscht und wird nicht beherrscht.

    3. Dass Ungläubige ihrerseits gegen berechtigte islamische Gewalt mit Gegengewalt drohen, ist empörend. Da rennt man selbstverständlich flennend zur UNO.

    Die sind, was sie sind. Da kann man nichts ändern. Traurig ist nur, dass man sie anhört und sogar noch Verständnis zeigt.

    Zu dem Papier der Jesuiten fällt mir nichts mehr ein. In Abwandlung eines chinesischen Fluchs kann ich denen nur wünschen: Möget ihr in islamischen Zeiten leben.

    Außerdem fehlt hier schmerzlich das kotzende Smilie.

  12. Ich glaube allmählich, dass die Erde wirklich von Allah erschaffen wurde und nicht von Gott. Anders kann ich mir nicht erklären, dass es derart verkorkste Typen gibt.

  13. Du hast völlig recht, Eisvogel.

    Aber andererseits: das ganze ist so verrückt, daß es doch schon wieder lustig ist, oder? Ich finde, die Mohammedaner führen hier ein großartiges Schauspiel auf.

    Die Pallis und die Iraner sind die besten dieser Schauspieler.
    Und wir sitzen in der ersten Reihe.
    Irgendwie hat das was.

    Wir brauchen mehr Satire.
    Mehr Karikaturen.
    Mehr Fußabtreter vor eruropäischen Wohnungstüren mit Mohammed-Abbild drauf.

    Wir sind einfach zu vornehm, zu zurückhaltend.

    „Von seinen Feinden lernen heißt siegen lernen.“

    (Ich kann mir nie merken, ob das von Mao ist; aber egal, der Spruch ist gut)

    Laßt uns von den Musels doch lernen!!!

  14. Der Kotz-Smily fehlt aber ganz sicher. Aber mir ist auch zum Kotzen, wenn ich das lese.

    @Chaim:
    Na ja, ich kann Dir nur bedingt zustimmen. Von aussen mag es ja lustig sein, in ein Irrenhaus zu schauen, oder einem irren Schauspiel beizuwohnen. Nur mit der Dosierung ist es schwierig, wenn Du nicht rauskommst und vom Zuschauer in der ersten Reihe zum unfreiwilligen Akteur wirst ?

    Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

  15. Sicher.
    Das Smiley fehlt, und die Nachricht ist zum Kotzen.
    Absolut d’accord.

    Aber was hilft?
    Schreien, jammern? Heulen? Beten? Lachen?
    Humor hilft (fast) immer, oder?

    Sieh mal, das habe ich in meiner Sammlung jüdischer Witze gefunden:

    Das Schiff hat ein Leck

    Die Leute schreien, weinen.
    Ein Jude gebärdet sich besonders verzweifelt.
    Da tritt ein anderer Jude auf ihn zu und fragt verwundert:
    »Was schreist du? Ist es dein Schiff?«

  16. Ahmadinejad hatte mit Sicherheit eine Vision: Rantisi erschin ihm im Traum…

    Er hat sich inzwischen viel zu viel erlaubt – im Sinne, alle seine Joker verspielt, und Israel wird sich nicht noch einmal gefallen lassen daß irgendwelche Deppen seine Existenz leugnen. Rantisi und co. können ein Lied davon singen.

  17. Vermutlich nicht.
    Achmachmirdendschihad hat was gegen Israel und gegen Juden.

    Oder betrifft Dich eins von beiden?

  18. der iran hat, dan bush, den iraq krieg gewonnen ohne überhaupt gekämpft zu haben. israel wird sich damit abfinden mussen auf’s falsche neo-con pferd gesetzt zu haben. amerika will nur noch raus, auch wenn sie dafür ein pakt mit iran schließen müssen. you can’t win them all…….

  19. Freiheit kann wirklich etwas bedrohliches sein, gell Herr Ahmadinejad?

    Über das Recht auf Selbstverteidigung des Staates Israel brauche ich mich hier nicht zu äußern, da es daran nichts zu rütteln gibt.

  20. @FF #25

    Der Iran hat den Irak-Krieg gewonnen?
    Das ist mir jetzt zu sophisticated…

    Der Irak wurde von Saddam befreit durch die USA.
    Der Job ist erledigt. Saddam hängt bald. Neues Kapitel.

    Vom Irak aus kann man wunderbar den Iran in die Zange nehmen. Und daher werden die USA den Irak erst mal nicht verlassen, oder?

    Der Iran wird jedenfalls keine A-Bombe bekommen.
    Wenn doch, dann rate mal, WO die detonieren wird?

    Nein, nicht über Israel.
    Sondern kurz vor oder nach dem Start über dem Iran.

    ************

    …if the Arabs put down their weapons, there will be peace;
    if the Israelis put down their weapons, there will be no more Israel…

  21. @Chaim #28:
    Wenn der Iran unbedingt eine A-Bombe haben will, dann soll er sie in Gottes Namen doch haben ! Ist halt nur die Frage, in welcher Form…..

  22. @us-boy

    Deine Reaktion auf einen Witz:

    „OK, hab verstanden, ist ja nicht meine Welt *breit grins*.“

    Könnte man doch so verstehen, oder?

  23. @Ari:

    eigentlich nicht.

    Wahrscheinlich hätte ich das Ganze in
    …. setzen sollen, damit es klar wird, sorry.

  24. …grad jetzt in der Vorweihnachtszeit,
    grins ich bei sowas ziemlich breit.
    Den Baum macht hoch, die Tür macht weit..
    – ohne die Zwei gibt’s Friedlichkeit.

    (work in progress, Versuch einer Fortsetzung zu #36)

  25. Rantisi und auch Arafat,
    die sind ja beide schon schachmatt.

    Der blinde Scheich im Rollenstuhl,
    den zu entsorgen war ganz cool.

    Der nächste sollt‘ Bin Laden sein!
    Das feiern wir mit Sekt und Wein.

  26. >> „Achmachmirdendschihad hat was gegen Israel und gegen Juden. Oder betrifft Dich eins von beiden?

    Allerdings betrifft uns das weit mehr als nur auf moralischer Ebene. Oder sollte die Frage auch ein Witz sein?

  27. “ Im Angesicht der Besetzung Palästinas durch die Juden müssen wir die Fahne des Jihad erheben.“ Na also ! Auch wenn ich mich wiederhole:
    http://www.offenbarung.de/papsttum-schwur-der-jesuiten.php
    Die Jesuiten sind von den Jihadisten nicht zu unterscheiden, die passen sehr gut zusammen !
    Wenn ich richtig informiert bin, dann hat der Vatikan Israel noch nicht als Staat anerkannt, wohl aber Palästina !
    Ich wundere mich, wie einige hier immer wieder Hoffnungen in den Papst und sein klerikales Gefolge setzen ! Die machen sich nur Gedanken um ihre Macht, das war wärend der Nazizeit so, und es wird auch immer so bleiben.

  28. @41 Heinz

    „Wenn ich richtig informiert bin, dann hat der Vatikan Israel noch nicht als Staat anerkannt, wohl aber Palästina!“

    Nein.. stimmt nicht! Es war wohl lange so, aber als der vorige Papst nach Israel wollte zu der 2000 Jahre Jubiläum, da hat der Knesset beschlossen dass ein nicht existierende wohl keine So hochrangige Kirchenmann empfangen kann, und so wurde es in eile nachgeholt bei der um 50 Jahre existierende Staat Israel, dass sogar der Vatikan (erzwungener weise!) anerkannt! Diese war wohl durch dass fleißige mitwirken der jetzige Papstes dass so vieles dabei herauskam, dass wohl Israel und „Palästina“ gleichgesetzt sind, doch eine gewisse Anrecht darf auf ein Teil des Landes Israel auch erhalten. Ja! Sogar in Jerusalem wenn auch der Vatikan diese als der Hauptsitz der Kirche (wie in Stockholm 1947-48 beantragt!), und wenn schon nicht, dann mindestens für alle Religionen vorgesehen hat! (Also sie wären sogar bereit aus der Vatikanstaat nach Jerusalem um zu ziehen und uns die Gnade erweise in eine Kirchenstaat zu leben und uns zu ihre Religion erziehen…!!!!!)

    Also wenn man bedenkt was in der letzte Zeit von der Vatikanische Seite und dessen Vertreter in Israel zu hören war, dann kann man nahezu sagen: Kaum besser als durch d islamische Anerkennung Israels! Auch trotz Anerkennung Israels war noch lange danach an zahlreiche Geschäften, Restaurants usw. in Jordanien: „Hunden und Juden betreten verboten“!

    Irgendwie reicht es uns mit der „Anerkennungen“ der art…….

    Tiqvah Bat Shalom

Comments are closed.