Niederländische Regierung beschließt SchleierverbotEs geschehen noch Zeichen und Wunder in Eurabia: Die niederländische Regierung hat vor der anstehenden Parlamentswahl ein Verbot des Tragens muslimischer Schleier und Körperverhüllungen in der Öffentlichkeit beschlossen. Das Verbot der Ganzkörperverhüllungen wurde seit Monaten diskutiert. Allerdings bleibt abzuwarten, ob dieser mutige Schritt der Niederländer auch nach den Wahlen und der vermutlich bald eintretenden Klagewelle der Muslim-Verbände vor den europäischen Gerichten Bestand hat.

Euronews berichtet:

Der Schleier stelle eine Gefahr der Öffentlichen Sicherheit dar, sagte Verdonk. Das Verbot der Ganzkörperverhüllung wird schon seit Monaten diskutiert. In Utrecht etwa entschied der Stadtrat, Frauen die die Burka tragen, das Arbeitslosengeld zu kürzen, da sie durch das Tragen der Ganzkörperverhüllung ihre Chancen eine Arbeitsstelle zu bekommen, verringerten.

Man kann schon förmlich das "Rassismus"-Geschrei der deutschen und anderer Gutmenschen und Multikulti-Fetischisten hören, das nächste Woche einsetzen wird. Bleibt zu hoffen, dass Claudia Roth sich aus Solidarität mit den "unterdrückten Muslima" in den Niederlanden endlich eine Burka überzieht.

(Spürnase: Dean Reed)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

22 KOMMENTARE

  1. Ja!!!

    Und nun bin ich gespannt auf das Hauen und vor allem Stechen wenn ein NL-Polizist so ein vermummtes Kamelskind zum Ablegen des Müllsackes auffordert.

  2. Yeaaahh!!!!!!! Ich bin entzückt!!!!!!!!

    Diese Meldung is ja echt mal zum Knutschen!

    Na seht ihr, liebes PI-Team…es geht doch voran!! Die Geduld hat sich gelohnt!
    Und das war erst der Anfang…. jetzt wird in good old Europe der antiislamische Turbo gezündet…

  3. Es geschehen tatsächlich noch Wunder. Bleibt nur zu hoffen, dass das Gesetz nicht beim ersten Anzeichen von Widerstand wieder gekippt wird.

  4. Ich freu´ mich auch wie Sau….

    ….aaaber das Gesetz wird gekippt werden – davon bin ich fest überzeugt.

  5. Schleier bedeutet nicht Kopftuch. Das Grundproblem der Unterdrückung der Frau im Islam wird noch nicht angegangen. Aber immerhin, wir sollten uns über jeden Fortschritt freuen. Wenn die Linken die kommenden Wahlen gewinnen, wird das aber vermutlich zurückgenommen werden.

  6. Keine Nebelkrähen mehr in den Niederlanden? Und in Deutschland? Warten wirs ab. Im Umkreis der Moscheen wird es nicht gelingen, diese Kleidung zu verbieten. Demnächst mehr auf Musel-Markt & Co.!

  7. Wann kommt bei uns Kopftuchverbot in Schulen? Wann kommt bei uns Verbot Burka? Wann kommt bei uns Kopftuchverbot öffentlicher Dienst? Wann kommt bei uns Teilnahmepflicht Sportunterricht? Wann kommt bei uns Verbot Schwimmunterricht mit Ganzkörpervermummung? …? propos: da gab´s doch mal so was, wie VERMUMMUNGSVERBOT…….jetzt wieder aktuell!

  8. Das erinnert daran, den Stall abzuschließen, nachdem der Gaul geklaut ist. ( dennoch ist es natürlich richtig)

    DAS möchte ich sehen, wie ein harmloser freundlicher mit Sensibilitäts-Training zugemüllter holländischer Polizist dieses Verbot gegenüber so einer Herrenmenschen-Nebelkrähe durchsetzt.

    Oder im Fall, dass sie sich weigert, ihre „Personalien aufnimmt“.

    Wir (alle Europäer) haben die Natter am Busen genährt, als sie klein war und uns einen Stiefel voll drauf eingebildet, dass wir so edel sind, dass wir sogar Nattern lieben. Das ist ja auch so viel toller als nette Leute zu lieben.

    when someone is merciful to the cruel, he will end up being cruel to the merciful (Talmud?)

  9. Ja! Dieses Verbot nimmt die Möglichkeit sich zu verstrecken, da ja nicht selten waren schon Terroristen hinter dem Schleier versteckt. Doch wenn ich ehrlich bin, würde ich manche Griesgrämige Menschen hinter dem Schleier erträglicher finden!

    Tiqvah Bat Shalom

  10. „Wir (alle Europäer) haben die Natter am Busen genährt, als sie klein war und uns einen Stiefel voll drauf eingebildet, dass wir so edel sind, dass wir sogar Nattern lieben. Das ist ja auch so viel toller als nette Leute zu lieben.“
    Es hat wohl auch mit Israel zu tun gehabt dass d. “Islamliebe“ entstanden hat! Die, die ja ständig schrieen dass die Böse Juden schon wieder ein Terroristen eliminiert haben nach dem die bei Attentaten zahlreiche Juden ermordeten und noch mehr zum Krüppel machten… da wo es begann, die böse Israelis, die bis zum Zähne bewaffnet sind, und die kleine Steinwerfende Bubis in ein Bild zu stellen.. Da wo begonnen wurde die “Palästinenser“ in „Flüchtlingslager“ zu sehen, ob diese in Gaza oder diese Ramallah oder Hebron war, die nie „Flüchtlings Orte“ gewesen waren, und die in Gaza werden bis heute so genannt obwohl schon viele Jahren unter PA Herrschaft sind… Da wo die „Gute“ Menschen daran erinnert wurden wie böse die Juden sind, und sogar so etwas wie der Shoah überlebten und damit ihnen zu Kainszeichen geworden sind… da begann erst recht das mit der Verteidigung des Islams, die ja auch unter der jüdische Herrschaft zu leiden haben, wie sonst auch die ganze Welt….

    Tjah… Da hat es begonnen… und wir werden sehen wo es enden wird! Nein! Nicht bei der Vernichtung der Juden! Auch wenn die ganze Welt gegen uns ist, doch wer die Geschichte betrachtet, der weis, jeder Macht und jedes Reich sein Pranken auf uns legte um uns zu vernichten, wurde am ende selbst vernichtet, und sein Macht und Reich ist dahin… Deshalb ist der große Hass, obwohl diese Stärke wir nicht haben, sondern wir werden beschützt. Damit aber bedeutet zugleich dass die, die uns hassen und vernichten wollen, mit G“TT selbst in der Kampf gehen, der unsere Feinde seit 4000 Jahre „Im Schach“ hält… Wer wohl da wieder gewinnen wird? Nein! Ich gehe in keine Wette ein, auch wenn ich 100% weis wie es ausgehen wird!

    Tiqvah Bat Shalom

  11. Tiqvah Bat Shalom schreibt

    Da wo die „Gute“ Menschen daran erinnert wurden wie böse die Juden sind, und sogar so etwas wie der Shoah überlebten und damit ihnen zu Kainszeichen geworden sind… da begann erst recht das mit der Verteidigung des Islams, die ja auch unter der jüdische Herrschaft zu leiden haben, wie sonst auch die ganze Welt….

    Eine ziemlich weitreichende Unterstellung nehmen Sie da vor, verehrte Frau Bat Shalom. Sie denken, die Unterstützung des Islam in Deutschland käme daher, dass man hierzulande immer noch an der Vollendung des Holocausts interessiert wäre? Deutliches Nein!
    Wir Deutschen sind, was den Holocaust angeht, vermutlich das bestinformierte Volk der Welt, abgesehen von den Juden. Das wird in jeder Schulklasse behandelt, kommt täglich im Fernsehen, in allen Zeitungen und ist ein kaum zu sättigender Buchmarkt. Ja, es gibt Leute, die mit dem Islam sympathisieren, um „die Juden“ doch noch zu erwischen. Die tragen meistens Glatze, Bomberjacke und Springerstiefel, und gelegentlich wird ihretwegen eine der Anzahl gar nicht angemessene Hysterie verbreitet, gegen die die Berichterstattung über die metastasierenden Islam-Communities ein Witz ist.

    Die überwältigende Mehrheit der Deutschen denkt nicht so, ist aber von den neuen selbsternannten ’68er-„Eliten“ (die politisch links stehen) so umerzogen worden, dass hauptsächlich die USA und alle, die mit ihnen verbündet sind, als imperialistisch betrachtet werden. Rein formal ist Israel eine Besatzungsmacht in den Palästinensergebieten (was für letztere wohl immer noch besser ist als von der PA verwaltet zu werden), was es gestattet, den palästinensischen Terror als „legitimen Widerstand“ anzusehen, ohne sich um die wahren Hintergründe dieses fanatischen Hasses, dessen Ausmaße man ironischerweise gar nicht zur Kenntnis nehmen will, zu kümmern. Die Vollendung des Holocausts durch den Islam würde die Deutschen meiner Ansicht nach überraschen und zutiefst erschrecken, als dass sie es begrüßen würden.

  12. @ Thatcher

    Ich würde gern glauben, daß die Deutschen so großartig informiert sind, aber meine Erfahrung kann das so nicht voll bestätigen. Bei zu vielen Leuten beschränkt sich die Beschäftigung mit dem Thema doch zu sehr auf dieses „lästige“ Schuldgefühl. Das ist ja an sich nichts schlechtes, weil viele Menschen wenigstens dadurch daran gehindert werden dürften, wieder anti-semitischen Lügnern von Rechts und Links (!) zu folgen. Andererseits wäre eine bessere Beschäftigung mit dem Themen Anti-Semitismus und Nahostkonflikt dringend notwendig. Nicht zuletzt, um die Bestrebungen zu bekämpfen, die heute auf dem Vormarsch sind, sich bei Amerikanern oder Israelis einen neuen Holocaust zu suchen und so mal von der Täter- in die Anklägerrolle schlüpfen zu können. Das Schulwissen nur über den Hergang (und nicht die Entstehung) der Massenmorde reicht eben nicht aus.

    Schlußendlich ist auch ein Vergleich des Hasses nicht nur auf die Juden in den Ideologien Nationalsozialismus und Islamismus überfällig.

  13. tiqvah

    Bei aller Sympathie: jetzt aber mal runter vom hohen Roß: Gott liebt die Menschen, und nicht nur „sein ältestes Volk“….und er hat auch kein alleiniges Bündnis mit einer bestimmten Religion. Wohin diese Arroganz führt, haben wir ja hinlänglich erlebt, und erleben es noch (Islam….). Daher erst mal bescheiden bleiben: wenn die Geschichte eines lehrt, dann, daß die, die sich am lautstärksten auf himmlische Bevorzugung berufen haben („die Voorrrsähung“…) am krachendsten untergegangen sind…

  14. Korrektur!
    Nach erfolgter Belehrung muss ich zugeben, dass der Begriff „Nebelkrähe“ (in Beitrag 8) nicht richtig ist (Gefieder nicht durchgängig schwarz). Es muss „Kolkrabe“ heißen oder „Saatkrähe“. Die sind ganz schwarz. Politisch korrekt: „Kolkräbin“ oder „Kolkraben-Henne“.

  15. UP
    Die oben zitierte Meldung ist unter „Euronews“ online nicht mehr abrufbar!
    Sie wurde wie folgt modifiziert:

    „Niederländische Regierung will Burka verbieten:

    Kurz vor der Neuwahl in den Niederlanden hat die Regierung in Den Haag erneut eine Gesetzesinitiative zum Verbot der Burka in der Öffentlichkeit angekündigt. Einwanderungsministerin Rita Verdonk von den mitregierenden Rechtsliberalen, die wegen ihrer strengen Haltung auch “ die eiserne Rita“ genannt wird, sagte, aus Sicht der Regierung sei gesichtsverhüllende Kleidung in der Öffentlichkeit unerwünscht. Das Verbot der Ganzkörperverhüllung wird in den Niederlanden schon seit Monaten diskutiert. In Utrecht etwa entschied der Stadtrat, Frauen die die Burka tragen, die Sozialunterstützung zu kürzen – mit der Begründung, sie stünden dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Der Rechtspopulist Geert Wilders sagte, ein Verbot sei selbstverständlich möglich. Das Parlament habe ein entsprechendes Gesetz schon zweimal gefordert, die Regierung müsse es endlich umsetzen. Sollte die Burka tatsächlich aus der Öffentlichkeit verbannt werden, wären die Niederlande der erste europäische Staat, der ein Verbot per Gesetz durchsetzt. In Belgien gibt es ähnliche Bestrebungen.“

    Man beachte die Wortwahl: „rechtsliberal, eiserne Rita, Rechtspopulist“- offenbar ist auch „Euronews“ fest in der Hand des linksliberalen, politisch-korrekten Establishment und reiht sich so in die Schlange der gleichgeschalteten Massenmedien ein.
    Wer gegen Verschleierung ist und ein Verbot einfordert kann in dieser kranken Denkweise offenbar nur ein Rassist und Nazi sein.
    hier der link:
    http://www.euronews.net/create_html.php?page=detail_info&article=390351&lng=3

  16. Ich warne davor „tikwa Bat Schalom“ als Aushängeschild des Jüdischen mißzuverstehen. Je mehr Davidsterne auf einer WEbseite blinken, je hebräischer der Nick desto christlicher sein Träger!

  17. (:-D

    Eine interessante These… – aber ich war mir auch fast sicher, gewisse Anzeichen und Hinweise in dieser Richtung zu wittern.

  18. @thatcher
    Wenn das linksliberale Establishment Deutschlands dem „palästinensischen“ und islamistischen Terror so retardiert und indifferent, teilweise mit latenter oder offener Symphatie, begegnet; wenn die Ankündigung eines Staatschefs „Israel von der Landkarte zu fegen“, was die Vollendung des deutschen Massenmords an den Juden darstellte, fast keine Empörung und vor allem keine Gegenmassnahmen des“ guten Freundes Israels“,für das sich Deutschland offiziell (noch) hält, hervorruft, dann drängt sich einem der Gedanke auf, dass die Deutschen noch ein „Hühnchen mit den Juden zu rupfen haben“.
    68% der Deutschen halten Israel für die grösste Bedrohung des Weltfriedens und dass „Israel mit den „Palästinensern“ das macht, was die „Nazis“(keiner war einer) mit den Juden gemacht haben“ ist hier „common sense“ von links bis rechts, alt und jung.
    Die Vorstellung, dass ohne die Existenz Israels und der Juden ein paradiesischer Weltfriede ausbräche, ist ganz klar gesellschaftlicher Konsens im wiedervereinigten Deutschland.
    Um es mit Henryk M. Broder zu sagen:
    „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz niemals verzeihen.“

  19. „…dann drängt sich einem der Gedanke auf, dass die Deutschen noch ein „Hühnchen mit den Juden zu rupfen haben“.“

    Besser hätte ich’s jetzt auch nicht sagen können.

    Und an solchen Themen wie „Schächten“, „Beschneidung“ oder anderen „religiosa“ bricht es dann eben immer wieder heraus, was unter der PI-Tünche ist…

Comments are closed.