Gibt man bei google „Israel tötet Kinder“ ein, erhält man 115.000 Treffer. Die Welt steht regelmäßig Kopf, wenn Israel im Rahmen seiner legitimen Selbstverteidigung versehentlich Zivilisten tötet, am schlimmsten ist das (verständlicherweise) bei Kindern. Dann tagt sofort der UNO-Menschenrechtsrat und globale Empörung schwappt über den Erdball. Nun haben heute im Gaza-Streifen Palästinenser palästinensische Kinder getötet – absichtlich und gezielt. Empörung? Fehlanzeige. Man hat Probleme, überhaupt irgendetwas zu finden.

Maskierte Palästinenser haben am Montag in Gaza drei Kinder eines ranghohen Geheimdienstoffiziers auf dem Weg zur Schule erschossen. Auch ein 18-jähriger Passant sei getötet worden, teilte die palästinensische Polizei mit. Vier Mädchen wurden verletzt. Die Attentäter feuerten auf ein Taxi, in dem zwei Söhne und eine Tochter von Baha Baluscha, einem Sicherheitskoordinator aus dem Umfeld von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas, unterwegs waren.

Die Polizei prüfte nach eigenen Angaben, ob der Mordanschlag dem Offizier galt, oder ob seine Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren gezielt getötet wurden. Der Taxifahrer wurde nach Krankenhausangaben lebensgefährlich verletzt. Zunächst hatte es geheißen, er sei unter den Toten. Der genaue Hintergrund der Tat war zunächst unklar. Beobachter hielten eine Racheaktion gegen den Geheimdienstmitarbeiter für wahrscheinlich. Dieser war dafür zuständig, die Arbeit verschiedener Polizeidienste aufeinander abzustimmen. Nach israelischen Berichten war er gegen Waffenschmuggel der radikal-islamischen Hamas vorgegangen.

Faszinierend nicht wahr, wie man sich Gedanken macht, ob das Töten der Kinder Absicht war oder ob sie nur aus Versehen im Wege waren. In letzterem Fall wäre die Sache wohl weniger schlimm, man muss auch über die Motive der Täter reden. Und auf alle Fälle ist letztendlich sowieso wieder Israel verantwortlich, weil es so provokativ einfach immer weiter existiert.

(Spürnase: Bernd v. S.)

image_pdfimage_print

 

20 KOMMENTARE

  1. Warum bestätigt es mich immer mehr, dass wir es nicht mit menschlichen Wesen einer zivilisierten Kultur zu tun haben?
    Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte! Selbst wenn es „nur“ Palästinenserkinder sind…
    Was wohl Allah dazu sagen wird???
    (Das gibt statt 72 Jungfrauen nur noch einen Sack mit Stacheldraht…)

  2. Das schlimmste ist, wie unsere Dummdeppen-Medien auf die Goebbels-ähnliche Lügenpropaganda der Palästinenserterrorsiten reinfallen.

    Oder es ist Judenhass. Man kanns sich aussuchen……….

  3. Wenn man bedenkt wie viele Hundert „Palästinneser“-Kinder den Schröder ihr Leben zu verdanken haben, dann müsste man erst merken welche verlogene Pack sowohl die „Palis“ wie auch die deutsche Politiker und Weltmedien sind. Es kam kaum oder gar nicht in der deutsche bzw. Weltmedien vor, wie es damals gewesen war als Schröder hier war, und dem Arafat versprach die Kinder die zum Opfer der israelische Soldaten in der Intifada verletzt wurden, nach Deutschland zu holen um sie da wieder gesund zu machen… Nach dem dass die Ärzte berichteten dass die Steine werfende Kinder kaum die Verletzungen die sie haben von der Soldaten haben könnten, da sprach Schröder mit Arafat und verbot weiterhin Kinder als Zielscheibe zu benutzen und wenn dennoch weiterhin tun, wird das Geldhahn zugedreht… Da kam dann schnell wieder der Joschka Fischer, um nachdrücklich erfolge zu erreichen… und da geschah dann d. Attentat in Tel Aviv, wo er es mitbekam, da nicht weit davon sein Hotel gewesen, und dann Blumen hinbrachte am Morgen… Doch da ging er zu Arafat und hat ihm die „Leviten“ gelesen, da er sich auch nicht einmal entschuldigen wollte, sondern seiner Freude zum Ausdruck gab… Doch da das Liebe Geldes willen, tat er es…

    In diese Zeit als uns bekannt wurde wie die Kinder getötet und Verletzt wurden, war erst das Licht richtig aufgegangen was Arafat damit meinte: Ich opfere 1000 Kinder und gewinne die Welt!

    Also viele Kinder wurden eben auch da ermordet wo auch keinen Soldaten waren, und nicht einmal von der ferne hin schießen konnten.. Doch die „Palis“ haben sich immer wieder bei der UNO beschwert, und die glaubten die Lügner und verurteilten Israel…

    Ich bin jetzt sehr froh auch dass jetzt Tutu abgewiesen wurde, und seiner „Friedensgeiertätigkeit“ nicht nachkommen kann! http://www.rp-online.de/public/article/aktuelles/politik/ausland/385791

    Tjah, die Böse Israelis sind eben nicht immer Marionetten der Weltgemeinschaft, doch gegen dessen Lügen kann man sich schwer wären da diese alles so drehen wie sie wollen, und darauf sehr bedacht sind, dass Israel ständig die kürzeren ziehe…. Das kann man eben mit Lügen Verbreitung ebenso, wie mit d verschweigen d Wahrheit….

    Tiqvah Bat Shalom

  4. @Mir:
    Welche Dummheit Olmerts meinst Du? Dass ihm herausrutscht, was ohnehin jeder weiß, nämlich dass Israel eine Nuklearmacht ist? Oder dass er Deutschland auffordert, die wirtschaftlichen und geschäftlichen Beziehungen zum Iran aufzukündigen?

    Denn mit letzterer Bemerkung hat er natürlich ins Schwarze getroffen, obwohl ja sicherlich strenggenommen die Beziehungen vieler deutscher Unternehmen in der Region gemeint sind (und von – vielen – einzelnen Politikern natürlich, ja genau, Ihr seid gemeint von der FDP, Ihr Möllemanns (r.i.p.), Genschers, Henkels, Lambsdorffs, von Stahls etc.pp.!).

    Wollt ich nur mal so angemerkt haben.

  5. Ich warte auf den Moment, an dem Ehud Olmert sagt, dass wir etwas tun müssen!!!

    Wenn er dies sagt, werden wir dann als Deutsche zu ihm stehen?

    Meine Propgnose: Nein

    Leider, weil zu feige, und zu geschwätzig in Foren

  6. @Bernd Dahlenburg

    Eigentlich mit der Hilfe bitten ist so einen Sache! Es kostet uns immer einfach zu viel, wenn andere ihre Hilfe anbieten bzw. wir sie annehmen…

    Zu dem heute stattfindende Gespräche fand ich folgende Artikel:

    „Jerusalem unzufrieden mit deutsch-iranischem Handel

    „Deutsche Doppelmoral“ in der Kritik

    Die israelische Regierung ist unzufrieden darüber, dass Deutschland deutschen Firmen, die Handel mit dem Iran treiben, staatliche Kreditbürgschaften in Millionenhöhe gewährt. Israels Premierminister Ehud Olmert wird dieses Thema am Dienstag bei seinem Staatsbesuch in Berlin ansprechen. Olmerts dreitägige Europavisite, die Montagabend beginnt, beinhaltet neben Gesprächen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel auch Besuche bei Italiens Premierminister Romano Prodi und Papst Benedikt XVI in Rom.

    Laut Jerusalem Post hat man in den letzten Tagen in Jerusalem von einer „Doppelmoral“ Deutschlands in der Iran-Frage gesprochen. Einerseits setze sich Deutschland mit Frankreich und Großbritannien für eine Einstellung der iranischen Urananreicherung ein, andererseits erleichtere die Bundesregierung „gigantische“ Handelsbeziehungen mit Teheran. Aus Kreisen um Olmert heißt es, der israelische Premierminister erwarte mehr von Deutschland in der Iran-Frage, da Berlin eine moralische Verpflichtung gegenüber Israel habe. Nach Ansicht Olmerts beinhalte diese Verpflichtung nicht nur Worte gegen das iranische Atomprogramm, sondern konkrete Taten.

    Olmerts Deutschlandreise findet kurz vor einem Treffen des EU-Rates in Brüssel statt, wo eine neue spanische Initiative zum Nahostkonflikt diskutiert werden soll. Laut Jerusalem Post sind sich Olmert und Merkel einig, dass jetzt nicht der richtige Zeitpunkt sei, neue diplomatische Pläne in Umlauf zu bringen, welche die Roadmap verdrängen könnten. Die israelische Regierung erwartet zudem mit Befriedigung die Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch Deutschland vom jetzigen Präsidentschaftsinhaber Finnland.

    Olmert wird bei Merkel auch darauf drängen, die drei Kriterien für die Anerkennung der Hamas-geführten Palästinenserregierung nicht aufzuweichen. Merkel war die erste Staatschefin in Europa, die sich Anfang des Jahres dafür stark gemacht hatte, dass die Hamas der Gewalt abschwören und Israels Existenzrecht sowie bestehende israelisch-palästinensische Vereinbarungen anerkennen müsste.“

    Ob es nicht wieder etwas Kalte Luft hineinwehen wird in d Gespräche dass Olmert seiner Zunge nicht bereit hat um Fußsohlen zu lecken (oder sonst was…) sondern er wagt zu kritisieren???? Werden wir sehen! Deutschland lässt es ungern zu wenn in dessen Handeln hineinredet, was ja dennoch keine Hindernis dazu ist, von Israel jegliche Handelsfreiheit zu nehmen, und d eigene Willen einzusetzen…

    Aber auch dies ist keine Eigenschaft was nur Deutschland betreiben wollen würde… so ist wohl d. ganze Weltgemeinschaft…..

    Tiqvah Bat Shalom

  7. Ja, verdächtig still, um die angeschossenen Kinder. Wären die Schützen Israel zuzuordnen, würden jetzt schon wieder Betroffenheitsreporterinnen live aus der Mitte der jaulenden, klagenden und Rache schwörenden Familie berichten, während Kommentatoren erklärten, dass der Irakkrieg nur bei Auflösung des Israel-Palästinenser-Konflikts zu beenden sei.

  8. Der ironischen Kommentar „…man muss auch über die Motive der Täter reden…“ kam mir auch als erstes in den Sinn.

    Es gibt nichts Neues unter der Sonne: Araber schlachten Araber ab.

  9. @9
    „…drei potenzielle terroristen der zukunft weniger.“
    So pauschal menschenverachtend würde ich nicht argumentieren wollen. Es waren drei Kinder, okay? Der Rest ist doch Spekulation, die imho sogar in Richtung „Rassismus“ geht. Man muß nicht die Fehler seiner Gegner machen.

    „moechte jemand bakhlawa?“
    Danke, nein. Zu süß, zu klebrig.
    „Die gibt der Zahnarzt NICHT seiner Familie!“
    Außerdem wollte ich gerade etwas abnehmen.

  10. Diese brutale Tat paßt in ein Bild des Tribalismus. Teile des islamischen Orients sind in voraufklärerische Zeiten angekommen.
    Ethnie, Religion und Stammeszugehörigkeit sind wichtig. Kriminelle haben da ein leichtes Spiel. Analphabetismus und Antizionimsus sind weitere Übel. Unbegreiflich bleibt mir die laszive Haltung des Westens. Russland braucht Devisen und muss Gas verkaufen. China braucht Wal-Mart mit den USA sonst fressen die Wanderarbeiter die KP auf. Beide Oligarchien wären probemlos zu beeinflussen, wenn sich der Westen über seine uneingeschränkte Überlegenheit klar würde.

  11. War auch heute auf der Seite 1 der RHEINPFALZ: „Attentat auf Kinder“.
    Finde ich auch richtig, daß man zeigt, wie rücksichtslos die Islamisten sind.
    Auf Seite 1 finden sich, nach meiner Erinnerung, solche Schlagzeilen nicht, wenn ein palästinensischer Attentäter einen Schulbus mit israelischen Kindern in die Luft jagt.
    Aber das sind ja auch nur noch nicht richtig ausgewachsene Zionisten, nicht wahr…

  12. @EY3_Q

    >>So pauschal menschenverachtend würde ich nicht argumentieren wollen. …, die imho sogar in Richtung „Rassismus“ geht. Man muß nicht die Fehler seiner Gegner machen.

    Um Rassist zu sein muesste ich eine bestimmte Rasse hassen. Meine Gegner sind nicht mal Menschen. Parasitaere IslamoBarbaren mit ihrem nichtsnutzigen Dasein verstehen am besten eine zehnfach inkrementierte (von lat. incrementare: vergrößern) Antwort in ihrer Sprache. Alle anderen Kommunikationsvarianten werden als Niederlage interpretiert und so wahrgenommen.

    Andererseits bleibt den zivilisierten Menschen in der Region eine solche Antwort erspart, wenn die Barbaren sich untereinander bekriegen. Daher heisse ich Zustaende wie in Irak auch in Gazastreifen&Co sehr willkommen

    Bakhlawa? >>Danke, nein. Zu süß, zu klebrig.
    Richtig, getürkte Bakhlawas sind zu suess und klebrig. Armenische hingegen schmecken mit Rosenwasser und Nelkenaroma einfach hervorragend.

  13. „Araber schlachten Araber ab.“

    Das ist der Punkt.

    Wirklich nichts Neues.
    Aber Israels bester Verbündeter:
    Araber und ihr gegenseitiges Massaker.

    Von mir aus. – Sie könnten stattdessen ja auch einfach mal arbeiten und was Vernünftiges tun.

  14. „Aus Kreisen um Olmert heißt es, der israelische Premierminister erwarte mehr von Deutschland in der Iran-Frage, da Berlin eine moralische Verpflichtung gegenüber Israel habe.“

    Wenn man das deutsche Volk für sich gewinnen will, ist das eine ganz schlechte Formulierung und Begründung. Ich hätte ein intelligenteres Vorgehen erwartet.

    1. Der Verweis auf gemeinsame Interessen wäre viel klüger: Der Iran ist ein Staat der islamistischen Terror unterstützt, vermutlich auch die Ausbreitung des Islams, und er will die Hegemonie im Nahen Osten, und er versucht andere Staaten durch Terror zu erpressen. Das hat auch Einfluss auf die Zukunft Deutschlands, gerade auch innenpolitisch. Soll so ein Staat Atombomben bekommen?
    Dazu kommt noch, dass dann andere Staaten rund ums Mittelmeer sicher auch gerne Atombomben hätten. Es geht hier um eine der wichtigsten Regionen der Welt dazu um unsere Nachbarschaft, und Einfluss auf unsere Sicherheits-, Einwanderungs- und Innenpolitik hätte das auch.

    2. Moralische Verantwortung hört sich besser an als „moralische Verpflichtung“. Mitgefühl und Empathie wecken wäre ausserdem besser als moralische Vorfürfe zu machen. Man darf nicht vergessen wie oft solche Vorfürfe in Deutschland gebraucht wurden um unseren Nationalstolz zu unterdrücken und uns Einwanderer aufzuzwingen.

  15. @17 Wir haben da keine politische Differenz. Nur eine sprachliche.

    Ich halte es nicht für richtig, GENERELL in einem ermordeten Palli-Kind einen späteren Terroristen sehen zu wollen. Nur darauf wollte ich hinweisen. Man macht sich sonst unnötig angreifbar, findest Du nicht?

    Danke für den Tip mit dem Bakhlawa. Das wußte ich nicht, werde also mal nach armenischem suchen.

Comments are closed.