kaos_gl.jpgHeute begann ein Gerichtsverfahren gegen den Herausgeber der einzigen Schwulenzeitschrift in der Türkei, Umut Güner. Ihm wird vorgeworfen, Anzeigen mit obszönem Charakter und Textmaterial zu schwulen Themen verbreitet zu haben. Güner wurde im Juli angeklagt, nachdem ein Richter unter Anwendung der strengen türkischen Moralgesetze die Konfiszierung der letzten Ausgabe von Kaos-GL angeordnet hatte.

Diese Zeitschrift gehört der türkischen LGBT (Lesbian Gay Bisexual Transgender) Menschenrechts- und Solidaritätsvereinigung Kaos. Die Juli-Ausgabe durfte nicht gedruckt werden, sondern wurde von der Polizei unter Anwendung dieses Gerichtsbeschlusses komplett konfisziert. Ironischerweise am 24. Juli, dem türkischen Tag der Pressefreiheit und zugleich dem 98. Jahrestag der Abschaffung der Zensur. Sollte Güner veurteilt werden, drohen ihm bis zu drei Jahre Gefängnis. In einer Erklärung nannte Kaos die Anklage einen weiteren Versuch, die Stimmen für LGBT-Menschenrechte in der Türkei zum Verstummen zu bringen.

„Kaos-GL musste sich seit ihrer Gründung gegen die vereinfachende Definition von Homosexualität nur über Sexualiät und Pornographie wehren … Unser Recht zu sprechen, das durch die Freiheit der Rede geschützt sein sollte, ist gleichzeitig unser Kampf um unsere homosexuelle Existenz.“

image_pdfimage_print

 

14 KOMMENTARE

  1. Halllooooo .. Herr Beck, Volker Beck? … Hallo – so übernehmen Sie doch!!!! Hiilfe …

    „ungehörter Ruf eines schwulen Türken …“

  2. Ey „Alder“ gross Fress ?? Gibsch sisch doch gar keine Schwule in doh Türkei, sind sisch alles voll die hätte Matschoscheckah ….

    Ja und es sei die Frage gestattet wie „beten“ deren Leute in der zweiten Reihe ??

    Auch es wäre schon mal interessant Frau Beck und Herrn Roth in den Gassen Ankaras deMONSTERieren zu sehen.

    ca

  3. diese Art von Pressefreiheit ist natürlich höchst vereinbar mit dem europäischen EU-Recht, nicht wahr, Frau Roth und Herr Beck und passt so richtig zur EU-Bewerbung der pseudodemokratischen Türkei?
    Ist natürlich blöd, das die türkische Justiz so etwas abstrafen will. Das passt so gar nicht in das krampfhaft gewollte Weltbild. Ich finde, Herr Beck sollte auch mal seinen Arsch RISKIEREN und ein bißchen Solidarität zeigen. Stattdessen, wie üblich, nur Schweigen.

  4. Sehr wahrscheinlich gibt´s in der Türkei ebensoviele Homosexuelle, wie es dort offiziell Frauenmisshandlung, Ehrenmorde, Glaubensfreiheit, etc. gibt. Nämlich gar nicht. Also, wofür sollte sich ein Herr Beck, oder eine Frau Roth einsetzen? Wo kein Problem, da keine Solidarität.

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  5. Ey alder hast Du Probläm ?? Willst Du sagen das wir nix haben unsere Frauen in Griff von Prügel ?? Bist du vekappt Emanzipisst, ey doh ??? Und alder wenn Du noch mal guckst in meine Richtung ich machen platt dich und familie für Ähre doh ey,ey und noch was ALLAH is die einzige also Du haben Freiheit an Allah zu Glauben oder zu sterben , was du wolle ???

    Und wir nix brauchen Solidarität wir ja nix polnische Werft ..

    @kognitiv – nicht persönlich nehmen aber ich konnte einfach nicht anders als den „HAKAN-MURAT“ raushängen zu lassen LOL natürlich haste Recht mit dem was da von Dir steht.

    ca

  6. Scheich Abdul geht in der Wüste spazieren. Seine Frau 50 m vor ihm. Sie treffen auf den Imam. Dieser fragt wütend:
    „Was machst du Abdul! Weißt du nicht, was im Koran steht?! Die die Frau muß hinter ihnen Mann gehen, nicht vor ihm!“

    „Du hast recht, oh weiser Imam. Aber als unser Prophet, Friede sei mit ihm, den Koran niedergeschreiben hat, gab es noch keine Landminen.“

  7. @CA
    Kein Probläm, Aldä! Iss doch ’n schwules Thema, ey.

    Übrigens, wußtet Ihr, daß im Hochmittelalter Homosexualität auch als „orientalische Sünde“ bezeichnet wurde? *lach*

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  8. LOL ne wusste ich noch nicht MUHUHUHUMUHAHAHA aber es wäre mal Interessant zu wissen wie sowas möglich ist bei den Anhängern Allahs …

    @kyberline ein sehr netter Witz KLASSE der trifft es, der Islam als „Legitimation“ für alles negative egal wie….gerade wie es den heren so passt also den Musels.

    ca

  9. @CA
    Ich weiß von konkreten Berichten aus Marokko. Bekannte von mir müßten vor Schwulen regelrecht flüchten, weil sie jung und blond waren – und männlich.

  10. @Kybeline

    Eine Frage dazu:
    1. Männliche Bekannte ?
    2. Waren das Marokkaner ? weil blond mir da im ersten Moment nicht gerade als das Bild einen Marokkaners vorschwebt.
    Am besten mal die ganze Story erzählen.

    ca

  11. Is doch allgemein bekannt, daß der Mohammedaner schwul ist wie die Sau.
    Pas d´problème entre des amis…
    (is wie im Knast: wenn keine Frauen verfügbar sind, …)

  12. @Pit ….. was im Umkehrschluss bedeutet das die dann immer von sich auf andere schliessen, die Musels. Beipielsweise auch dann, wenn unsereins als Antwort auf dessen Drohung „Ich weiss wo Du wohnst ich töte Dich und Deine Familie usw.“ mit Arschloch antwortet um dann zu hören bekommt „Ich fi.. in den Arsch“

    Meine Hemmschwelle sinkt weiter , kann gut sein das der nächste Kulturbereicherer der es ebenso, mit Sätzen wie den oben genannten versucht, sowas von „auf das Fressbrett“ bekommt das er die Sonne nie mehr sieht.

    ca

  13. Wär doch ein schönes Bild, wenn dem Beck nicht ein russischer „Rechtsextremist“ auf die Fresse hauen würde, sondern so ein Ureinwohner, der von da, wo die „Menschen mit Migrationshintergrund“ herkommen, stammt.

Comments are closed.