feiz_mohammed.jpgIn Australien hat ein im Fernsehen ausgestrahltes Video des islamischen Hass-Predigers Scheich Feiz Mohammed (Foto) für Empörung gesorgt. Der 36-Jährige ruft darin Moslems auf, ihre Kinder für den Dschihad zu opfern: "Wir wollen Kinder haben, um sie als Soldaten zu opfern, die den Islam verteidigen. Lehrt eure Kinder dies: Es gibt nichts Schöneres als den dringenden Wunsch des Märtyrertodes. Pflanzt in ihre weichen, zarten Herzen die Begeisterung für den Heiligen Krieg und die Liebe zum Märtyrertum."

Kevin Rudd, der Vorsitzende der oppositionellen Arbeitspartei in Australien, reagierte erbost: „Diese Äußerungen sind obszön. Ich rate Scheich Feiz Mohammed: Kommen Sie nicht zurück nach Australien, Sie sind hier nicht willkommen.“

Hier zwei Videos zum Thema:

(Spürnasen: Thomas F., Argonnenveteran, Armin R., Brigitte Sch. und spital8katz, )

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

Comments are closed.