saddam_death.jpgGewiss, das komplette Video der Saddam-Hinrichtung ist nichts für schwache Nerven. Doch deswegen gleich in Tränen auszubrechen wie es BILD-Kolumnist Franz Josef Wagner heute tat, ist weitaus übertrieben. Das eigentlich Interessante an dem von einem Handy aufgenommenen Kurz-Video ist nämlich nicht die nur schlecht zu erkennende bewegte Aufnahme (nach dem Filmer wird übrigens derzeit "gefahndet"), sondern der letzte Dialog zwischen Saddam und seinen Henkern, den wir nachfolgend noch einmal dokumentieren.

Henker 1 zu Saddam:

"Sie haben uns zerstört. Sie haben uns getötet. Sie haben uns in Armut leben lassen."

Saddam antwortet:

"Ich habe euch vor der Armut und dem Notstand gerettet. Ich habe eure Feinde vernichtet, die Amerikaner und Perser."

Henker 2 zu Saddam:

"Ila gehanam", übersetzt: "Fahr zur Hölle!"

Saddam wird laut:

"Fahr zur Hölle!"

und beginnt ein Gebet:

"Oh Gott …"

Henker:

"Möge Gottes Segen mit Mohammed und seinem Gefolge sein."

Eine weitere Henker ruft:

"Moqtada, Moqtada, Moqtada!" Gemeint ist Schiiten-Führer Moqtada al Sadr, dessen Vater 1999 von Saddam hingerichtet wurde.

Saddam wiederholt den Namen mit Hohn in der Stimme, fragt:

"Haltet ihr das hier für mutig?"

Weitere Namen von Saddam-Opfern werden gerufen. Saddam:

"Schande über dich!"

Ein Henker ruft:

"Zur Hölle mit Saddam."

Saddam:

"Die Hölle, die der Irak ist …"

Staatsanwalt Munqidh al-Faraun ruft zur Ordnung:

"Bitte nicht. Der Mann wird hingerichtet. Ich bitte Sie inständig, damit aufzuhören.

Saddam:

"Es gibt nur einen Gott und Mohammed ist sein Prophet."

Henker und Zeugen beten mit Saddam. Saddam wiederholt das Bekenntnis. Der Henker lässt ihn nicht zu Ende beten, reißt beim Wort Mohammed den Hebel der Falltür um. Die anderen beten weiter

"… ist sein Prophet".

Stimmengewirr, Tumulte. Ein Mann ruft:

"Der Tyrann ist gefallen!"

Ein anderer:

"Lasst ihn für drei Minuten hängen …"

Ein dritter:

"Nein, nein, tretet zurück. Lasst ihn acht Minuten lang hängen. Nehmt ihn noch nicht runter …"

Saddam wird auf den Boden gelegt. Die Henker, mehrere Zeugen tanzen um die Leiche. Einer will für den Toten beten. Ein anderer schreit ihn an:

"Was? Willst du für den da beten?"

Schließlich wird Saddam in einen weißen Sack und danach in einen Holzsarg gelegt. Jawad al-Subaidi, dessen Vater und drei Brüder Saddam ermorden ließ:

"Ich bin an den Leichnam herangetreten und habe gesagt: ‚Das ist die gerechte Strafe für jeden Tyrannen.’"

(Quelle)

image_pdfimage_print
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!  
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

31 KOMMENTARE

  1. ganz grosses kino, was die bild da auftischt, beim lesen hat man den eindruck eines shakespearschen dramas.
    „der thyran ist gefallen“
    es fehlen nur noch die 2 geflügelte einhörner, auf denen saddam dem sonnenaufgang entgegen reitet, oder wie wäre es mit einem gleisenden licht, dass die anwesenden umhüllt?
    der wütende mob im video wirkte um längen banaler xD

  2. Mir liegt eine etwas andere Übersetzung vor:

    Saddam tritt in den Raum.

    „Guten Tag erstmal, wie sich das gehört“, werden Henker, Staatsanwalt und Spanner von ihm jovial gegrüßt.

    „Grüß Gott, Herr Staatsratsvorsitzender“, meint der Henker. „Haben Sie noch einen letzten Wunsch, euer Ehren?“

    „Ja, ich möchte zum Christentum übertreten!“

    Allgemeine Verwirrung. Die Anwesenden schauen sich ratlos an.

    Plötzlich schmunzelt Saddam: „War doch nur ein kleiner Scherz…“

    Alle lachen über den gelungenen Joke. Saddam hat die Atmosphäre staatsmännisch entspannt.

    Nun kommt der Henker und erklärt mit femininen Handbewegungen (er ist die Quoten-Tunte der irakischen Justiz) die Vorteile des schwarzen Halstuches, das er unter Saddams Kinnlade frappiert.

    „Wie sieht’s aus, Männer? Alles okay mit dem Galgen?“, fragt Saddam, nachdem er somit endlich passend gekleidet ist.

    „Jawohl“, nickt der Staatsanwalt eifrig. „Meine Henker und der Notar haben sich vom ordnungsgemäßen Zustand des Ziehungsgerätes überzeugt.“

    Saddam wirkt zufrieden. Ordnung muss sein, denkt er, denn sein großes Vorbild ist der kölsche Hausmeister Krause.

    Würdevoll steigt er die Stufen empor. Er will – während man ihm die Schlinge um den Hals legt, noch ein paar alte irakische Weisen trällern, doch einem der Henker gehen die Nerven durch: Der Mann zieht am Seil, die Falltür öffnet sich und Saddam rast den 72 Jungfrauen entgegen.

    Und wenn er nicht wiedergeboren wurde, dann vögelt er noch heute…

  3. Meine ablehnende Haltung zur Todesstrafe ist bekannt. Ebenso verwerflich finde ich es, aus den letzten AUgenblicken eines menschlichen Lebens eine Show zu machen, sie der öffentlichen Sensationsgeilheit preiszugeben. Das ist unmenschlich, verachtenswert und und unzivilisiert.

  4. „Meine ablehnende Haltung zur Todesstrafe ist bekannt. Ebenso verwerflich finde ich es, aus den letzten AUgenblicken eines menschlichen Lebens eine Show zu machen, sie der öffentlichen Sensationsgeilheit preiszugeben. Das ist unmenschlich, verachtenswert und und unzivilisiert.“

    Herzlichen Glückwunsch, Du bist der Gutmensch der Woche!

  5. …diejenigen, die sich hier maulvoll und in bester Stammtischmanier für Exekutionen stark gemacht haben, sollten nun wissen, in welch´ehrenwerter und geistig hochstehender Gesellschaft sie sich befinden.

  6. Ja Argo…in DEINER Gesellschaft, da lässt sich´ s herrlich schwafeln…

    Voll Klasse wie´se den alte Sack aufgeknüpft haben!
    Ich wär ja für 12 Minuten Baumeln gewesen… natürlich mitm Arsch in Richtung Mekka…

    Komm Argo… da hättste doch auch Spaß dran gehabt..

  7. #8 Gastredner
    Ich hab´s ja schon mal gesagt: DU kommentierst Dich selbst immer noch am BESTEN! *grins

  8. …ein Nachtrag jedoch:
    Ich vermute, daß es mit dem Exekutieren ist, wie mit Cowboy und Indianer, Krieg spielen, am Stammtisch Schlachten lenken etc.: die größten Theoretiker haben in der Regel nach dem zweiten Schuß die Hosen voll geschissen… 😉

  9. Brav Argo-Hundi….

    immer hübsch über jedes Stöckchen rüber das ich ekelhafter Gewaltmensch Dir hinhalte… Das schärft Dein Profil unglaublich!!
    Übrigens… hab ich Dir heute schin gesagt wie toll ich das finde, daß man Saddam aufgeknüpft hat..??

  10. >> diejenigen, die sich hier maulvoll und in bester Stammtischmanier für Exekutionen stark gemacht haben, sollten nun wissen, in welch´ehrenwerter und geistig hochstehender Gesellschaft sie sich befinden.

    Ein bedenkenswertes Argument. Mir hat die Art und Weise der Vollstreckung auch nicht gefallen und ich halte sie für einen Ausdruck der Tatsache, daß die Dinge im Irak bei weitem noch nicht so laufen, wie ich und sicher auch alle anderen Unterstützer der Befreiung gehofft hatten. Dennoch bleiben Urteil und Vollstreckung richtig.

  11. @#2 Ralf -Klasse Übersetzung:-

    Einwandfrei:

    ca
    PS:
    Saddam wiederholt den Namen mit Hohn in der Stimme, fragt:

    „Haltet ihr das hier für mutig?“

    Den find ich gut auch wenner von Saddam kommt.
    Bei den Spastelkatzen der jungen Welt, war heute ein Nachruf auf Saddam der an Verlogenheit nicht mehr zu überbieten zu lesen, war leider finde ich im Moment den Online link nicht, vielleicht kann ja mal jemand anderes den suchen.

  12. Was mir fern von allem Verständnis bleibt, wie man über die Ermordung eines Menschen so höhnisch reagieren kann?!
    Es scheint hier einige Propagandisten bezüglich des Islams zu geben, die sich durch eine solche Reaktion nicht von einem Tyrannen unterscheiden(!).
    Saddam Hussein war ein Mensch, auch wenn er den Tod verdient haben mag. Es sollte keinem gestattet sein, den Tod eines Menschen zu banalisieren und demontrativ zur Schau zu stellen, denn DAS ist `auch menschenverachtend.
    Diese Sorte von Video hätte man niemals veröffentlichen dürfen. Der MOB jubelt nämlich nicht nur während der Hinrichtung und an dessen Ort und Stelle(!).

  13. „Saddam Hussein war ein Mensch, auch wenn er den Tod verdient haben mag.“

    Für mich war er kein Mensch, sondern ein Monster.

    „Es scheint hier einige Propagandisten bezüglich des Islams zu geben, die sich durch eine solche Reaktion nicht von einem Tyrannen unterscheiden(!)“

    Ein sehr gewagtes Statement. Diese Reaktion auf die Hinrichtung ist also genauso schlimm als die eigenhändige Ermordung von zahlreichen Menschen + direktem Auftrag zum Mord an mehr als einer Million Menschen, teilweise durch Giftgas?

    „Was mir fern von allem Verständnis bleibt, wie man über die Ermordung eines Menschen so höhnisch reagieren kann?!“

    Ermordung? Welche Ermordung? Saddam wurde nach irakischem Gesetz verurteilt und hingerichtet. Dieses bewußte Verwenden sachlich falscher Begriffe zur Manipulation outet dich als das, was du anderen hier vorwirfst – als Propagandist.

  14. @ Bizantine
    Ich glaube Du solltest mal nachschauen ob Dein Heiligenschein nicht zu eng geworden ist. Das kann passieren wenn der Kopf von all dem Gas geschwollen ist.

    @Argonnenveteran und koltschak
    Ich warte immer noch auf ein einziges rationales Argument GEGEN die Todesstrafe von Euch. Großmäuliges moralisieren, vom hohen Ross herab, ist kein Argument…

  15. „…It was rumored, in 1946, that the hangman in Nuremberg adjusted the nooses of some of the condemned to magnify the pain of suffocation. Such sadism was not called for then and is not called for now. But if fornication is wrong, there is no denying that it can bring pleasure. The death of Saddam Hussein at rope’s end brings a pleasure that is undeniable, and absolutely chaste in its provenance.“ (Spare thoughts on Saddam, By William F. Buckley
    Monday, January 1, 2007)

    Lies den ganzen Artikel hier: http://www.townhall.com/columnists/WilliamFBuckley/2007/01/01/spare_thoughts_on_saddam

  16. „@Argonnenveteran und koltschak
    Ich warte immer noch auf ein einziges rationales Argument GEGEN die Todesstrafe von Euch. Großmäuliges moralisieren, vom hohen Ross herab, ist kein Argument…“

    Ich habe eines auch wenn ich nicht angesprochen war und mir mein eigenes Argument nicht gefaellt:

    Allgemeine Erklaerung der Menschenrechte:
    http://www.unhchr.ch/udhr/lang/ger.htm

    Artikel 3

    Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

    Artikel 29

    ….
    2. Jeder ist bei der Ausübung seiner Rechte und Freiheiten nur den Beschränkungen unterworfen, die das Gesetz (!)ausschließlich zu dem Zweck(!) vorsieht, die Anerkennung und Achtung der Rechte und Freiheiten anderer zu sichern und den gerechten Anforderungen der Moral, der öffentlichen Ordnung und des allgemeinen Wohles in einer demokratischen Gesellschaft zu genügen.

    Das heisst also man darf nur in die Menschenrechte eingreifen, wenn der Zweck der Schutz der Rechte anderer oder der Gesellschaft ist(Zusaetzlich darf man es nur aufgrund von Gesetzen usw.).

    Wenn aber der Eingriff nur aufgrund eines Zweckes erfolgen darf, dann muss der Eingriff in einem angemessenen Verhaeltnis zum Zweck stehen, den der Eingriff letzlich erfuellen soll. Der Eingriff sollte also so klein wie moeglich sein und den Schutzzweck fuer die Rechte anderer immer noch erfuellen.

    Lebenslange Freiheitsstrafe ist ein erhebliche geringerer Eingriff als Todesstrafe, ist also immer vorzuziehen wenn der Schutzzweck fuer die anderen Menschen und die Gesellschaft durch „lebenslang“ genauso gut erfuellt wird wie durch die Todesstrafe.

    Da Rache kein Menschenrecht ist, kann also die Todesstrafe nicht angewandt werden, weil sie Rachegelueste besser befriedigt als „lebenslang“.

    Einzig kann die Todesstrafe angewendet werden, wenn anders der Taeter nicht von weiteren Taten abgehalten werden kann oder durch die Nichthinrichtung eine Gefahr fuer die Gesellschaft entsteht. Und den Nachweis dafuer ist der Todesstrafenbefuerworter schuldig, denn dieser will den schwereren Menschenrechtseingriff und der schwerere Eingriff muss gerechtfertigt werden.

    Dieser Nachweis ist bei Saddam im Irak sogar vielleicht moeglich, dessen Hinrichtung lehne ich also nicht ab. Aber Hinrichtungen in Deutschland sind offensichtlich nicht noetig, „lebenslang“ mit besonderer schwere der Schuld und anschliessender Sicherheitsverwahrung erfuellt in Deutschland genauso gut wie Todesstrafe den Zweck andere zu Schuetzen und Recht und Ordnung aufrechtzuerhalten.

    (Aendern kann sich das, wenn wir mal einen Buergerkrieg oder aehnliches haben.)

  17. Das Dumme an der Todesstrafe ist das Gerichtssystem und die Rechtsfindung. Wer kann 100 %ig ausschliessen, keinen Unschuldigen zu verurteilen. Bei Hussein ist das klar aber sonst?

  18. @D.N.Reb

    Dieses Argument bedeutet keine letzendliche Ablehnung aus 3 Gruenden:

    1. ist es bei Voelkermord und aehlnlichem meistens so eindeutig, dass man wenigstens dafuer getrost die Todesstrafe verhaengen koennte(wenn Fehlbarkeit der einzige Hinderungsgrund waere)

    2. Spricht die Fehlbarkeit genauso gegen „Lebenslang“ und Sicherheitsverwahrung(was wenn Mario M. sich in 20 Jahren bessert, aber der Psyichater aufgrund einer Fehleinschaetzung es nicht bemerkt? Dann hockt der arme Mann den Rest seines Lebens zu Unrecht in der Klappse.)

    3. Koennten wir als souveraenes deutsches Volk beschliessen uns alle diesem Risiko auszusetzen. Eine Mehrheit kann beschliessen sich und den Rest den Risiken der Kernkraft auszusetzen, genauso kann sie auch beschliessen sich und den Rest den Risiken einer Justiz mit Todesstrafe im Arsenal auszusetzen.

    Das Fehlbarkeitsargument zieht also nicht mehr in einem Land, dessen Bevoelkerung die Todesstrafe will und zieht natuerlich erst recht nicht bei Faellen wie Saddam.

  19. # Caneel

    Es gibt kein rationales Argument gegen die Todesstrafe. Mit Rationalität wurden KZ´s gebaut und Deportationszüge zusammengestellt.
    Gegen die Todesstrafe sprechen Religion, Ethik und Humanität.

  20. „Es gibt kein rationales Argument gegen die Todesstrafe. Mit Rationalität wurden KZ´s gebaut und Deportationszüge zusammengestellt.
    Gegen die Todesstrafe sprechen Religion, Ethik und Humanität.“

    Geht vielleicht eine retionale Begruendung aus den Menschenrechten?

  21. @Carn

    Deine Vergleiche hinken. Kernkraftwerke werden mit dem Ziel der Energieerzeugung, nicht der Verstrahlung der Umgebung gebaut. Eine Todesstrafe hat aber das Ziel, einem Veurteilten das Leben zu nehmen. Eine Verstrahlung kommt durch technische Defekte und Schusseligkeit zustande. Eine Verurteilung einer unschuldigen Person durch eine jammervolle Rechtsprechung durch Geschworene, die endlich nach Hause wollen oder Antipathie empfinden oder Indizienbeweise. Bei Massenmördern ist das klar aber einmal die Todesstrafe eingeführt, ist die Gefahr, dass es Unschuldige trifft immer gegeben. Tot ist nun mal tot.

  22. @D.N.Reb

    Ich argumentiere ja auch nur gegen das Fehlbarkeitsargument.

    Jammervolle Ausbildung und Angestellte, die endlich nach Hause wollen, und glaubten sie haben den Durchblick fuehrten zu 5000-50000 Tote durch Tschernobyl.

    Jammervoll arbeitende Anwaelte und Geschworene, die endlich nach Hause wollen, fuehrten in den USA zu einigen dutzend oder gar hundert Unschuldig hingerichteten.

    Wo ist der Unterschied, warum sollte ueber das eine demokratisch entschieden werden, ueber das andere nicht?

  23. Ein Todesurteil wird immer mit der Zielstellung jemanden zu töten gefällt. Über so etwas kann auch nicht demokratisch entschieden werden. „Und, wen töten wir als nächstes?“

  24. „Ein Todesurteil wird immer mit der Zielstellung jemanden zu töten gefällt. Über so etwas kann auch nicht demokratisch entschieden werden. „Und, wen töten wir als nächstes?““

    Das ist jetzt nicht mehr das Fehlbarkeitsargument, bitte nicht springen.

    Ich wollte nur feststellen, dass das Fehlbarkeitsargument als allgemeine Ablehnung der Todesstrafe nicht taugt.

    Das „Und, wen toeten wir als naechstes?“ demokratisch nicht entschieden werden darf und somit die Todesstrafe nicht demokratisch eingefuehrt werden darf(und somit gar nicht eingefuehrt werden darf), hat eher mit der Wuerde zu tun, was eine erheblich bessere Ausgangsbasis ist, um die Todesstrafe grundsaaetzlich abzulehnen als die Fehlbarkeit der Justiz.

  25. Wer sich das Saddam-Video nicht ansehen mag, kann sich trotzdem dieses Video ansehen. Der neue Generalsekretär der UN mag ja wirklich ein Fortschritt gegenüber seinem Vorgänger sein, was aber natürlich auch überaus einfach ist.

  26. Ich habe mir das Video angeschaut, weil ich diese Leute (also die Henker) sehen und hören wollte. Auch war ich neugierig, wie Saddam sich hält. Und ich finde, er hat Haltung bewahrt. Ich bin gegen die Todesstrafe. Es ist schäbig.

  27. http://oraclesyndicate.twoday.net/stories/3125148/

    bin ich drübergestolpert:

    da steht:

    Asim – 1. Jan, 22:13
    Menschenverachten
    Die gezeigten videos ist eine Menschenverachtene tat . DAs ist ein großer mann der bis zum letztens atemzug für gerechtigkeit gekämpft hat er hat niemanden auser gott gefürchtet die hinrichtung ist ein beweiss das amerika und alle die sich durch seine ermordnung eine goldene nase verdient haben auch verbrecher sind diese leute müssten hingerichtiet werden und nicht saddam hussein er hat für sein land gekämpft er hat sein land aufgebaut . das ist ein großer mann der respekt verdient saddam hat sein land und seine bevölkerung geliebt jetzt herrscht eine lage die unter saddam regierungszeit nicht war .es ist eskaliert und die amerika wissen mit ihre poltik nicht weiter die sehen einfach tatenlos zu wie die bevölkerung sich abmesselt ihr seid schuld ihr habt die vielen menschen auf den gewissen nicht saddam der ist ein patriot das ist der präsident der immer in unseren herzen bleibt …………..

    Ja hier gibts auch so einige die einen grossen „Staatsmann“ im „Herzen“ tragen… tz tz tz

    ca

  28. @#22 Argonnenveteran

    „…Mit Rationalität wurden KZ´s gebaut und Deportationszüge zusammengestellt.
    Gegen die Todesstrafe sprechen Religion, Ethik und Humanität.“

    Deine Logik braucht einmal eine TÜV Inspektion.

    Religion, Ethik und „Humanität“ (ich lasse dieses Wiesel- oder Plastikwort mal stehen) beruhen daher nach Dir nicht auf einer rationalen Grundlage?
    Verbrechen des irrationalen Rassenwahns aber tun das?

    „Es gibt kein rationales Argument gegen die Todesstrafe.“

    Danke, das war meine These…. durch Deine bahnbrechende Logik has Du sie einmal mehr bestätigt. QED…!

Comments are closed.