londonistan_moslems.jpg
Bald auch bei uns? Moslems beten – beschützt von Bobbys – auf einer Straße in London.

Am 25.10. erschien von Paul Belien ein Beitrag im Brussels Journal, der sich mit der Entwicklung Europas nach Eurabien beschäftigt. Henryk Broder, so schreibt Belien, rät jungen Menschen, die ihre Freiheit lieben, Europa zu verlassen. Denn dieses uns bekannte Europa wird keine zwanzig Jahre lang mehr existieren. Und wehmütig die Passanten in Berlin betrachtend, sagte Broder: „Was wir hier sehen, ist bereits die Welt von gestern.“

Europa wird islamisch. Von sich selbst sagt Broder, er sei mit seinen 60 Jahren zu alt zum emigrieren. Aber er drängt junge Menschen nach Neuseeland oder Australien auszuwandern, wenn sie die Plagen vermeiden wollen, die unseren Kontinent unbewohnbar machen werden. Viele Menschen in Holland und Deutschland kämen bereits Broders Rat zuvor. Die Zahl der Auswanderer hätte in beiden Ländern die der Einwanderer bereits überschritten. Nun muss man kein Prophet sein, um zu sehen, dass Europa islamisch wird, dafür reicht schon ein Blick auf die demographische Entwicklung. Man schätzt, dass die Zahl der gegenwärtig in Europa lebenden 50 Millionen Moslems sich in zwanzig Jahren verdoppelt haben wird. Bereits 2025 wird voraussichtlich jedes dritte Kind in eine moslemische Familie geboren werden. In Brüssel, Amsterdam, Rotterdam und anderen europäischen Städten ist Mohammed schon heute der häufigste männliche Vorname.

Broder ist (wie wir) überzeugt, dass Europa nicht willens ist, seiner Islamisierung Widerstand entgegenzusetzen. Nichts gebe die herrschende Meinung besser wieder, als eine dumme, blonde Autorin, mit der Broder ein Interview geführt hatte. Sie sagte: „Manchmal ist es besser, vergewaltigt zu werden, als sich bei der Gegenwehr enrsthafte Verletzungen zuzuziehen. Und manchmal ist es besser, einen Kampf zu vermeiden, als den eigenen Tod zu riskieren.“

boogaard.jpg
Oscar Van den Boogaard

Der holländische Schwule und Humanist, der Schriftsteller Oscar Van den Boogaard, sagte bezogen auf Broders Interview, dass für ihn die Islamisierung Europas wie ein ‚Leidensprozess‘ ist. Er ist überwältigt von einem Gefühl der Traurigkeit. „Ich bin kein Krieger“, sagte er, „ich habe niemals gelernt für meine Freiheit zu kämpfen. Aber es war gut, sie zu genießen.“

Tom Bethell schrieb im American Spectator: „Auch von der humanistisch-säkularen Seite ist keine Gegenwehr zu erwarten. Die Tatsache, dass nichtreligiöse Menschen im allgemeinen weniger Kinder haben als religiöse, ist nicht der einzige Punkt. Auch diese Menschen kämpfen nicht für ihre Freiheit. Da sie nicht an ein Leben nach dem Tod glauben, ist das Leben das einzige, was sie verlieren können. Also lassen auch sie sich lieber vergewaltigen, als im Kampf ihr Leben zu riskieren. Wenn der Glaube verloren geht, geht die Zivilisation mit. Das ist der wahre Grund für den Untergang Europas. Die Islamisierung ist nur die zwangsläufige Folge dieser Entwicklung. Islam heißt Unterwerfung, und die Säkularisten haben sich bereits unterworfen. Viele Europäer sind bereits moslemisch geworden, sie wollen es nur nicht wahrhaben oder zugeben.

Viele Menschen in den USA, so Belien, fürchten einen Aufstieg des Antisemitismus in Europa, der nicht nur von Einwanderern ausgeht. Gegenwärtig geht er oft mit Antiamerikanismus einher. Auch dies verständlich, da Menschen, die nicht für sich kämpfen und sich unterwerfen möchten, anderen die Gegenwehr auch nicht zugestehen wollen. Sie fürchten, dass deren Kampf auch sie selbst gefährdet und verlangen die Unterwerfung von jedem.

Dies sind die Gründe, warum die Europäer die USA und Israel so sehr hassen. Nur wenige „islamophobe“ Menschen wagen es, über das zu sprechen, was sie sehen. Die Westeuropäer haben die Wahl zwischen Unterwerfung und Tod. Wie Broder fürchtet Belien, dass sie sich für die Unterwerfung entscheiden werden – so wie sie früher entschieden haben: „Lieber rot als tot.“

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

85 KOMMENTARE

  1. Nun haben wir „Regensburg verloren“, Einwohnerzahlenmässig für ganz Deutschland. Grosses Gejammere und das Rezept? Mehr muslimische Zuwanderung oder Kinderlose bestrafen, wie es die CDU mal wieder einbringt. Kein Wunder, dass Deutschland islamisch wird mit solchen Spatzenhirnen an der Spitze. Was soll schlecht daran sein, dass es weniger Einheimische gibt? Oh, ja, die Konsumenten fehlen. Das ist der Hauptjammergrund. Über 4 Millionen Arbeitslose und wir brauchen noch mehr nichtqualifizierte Muslime für den Erwerbslosenmarkt, damit die dann später das Land mit dem Abholen von Sozialleistungen über Wasser halten. Es ist nicht zu fassen.

  2. Ich würde Kinderlopse durchaus bestrafen. Vom Streichen des Rentenanspruchs bis hin zu drastisch gesenkten Steuersätzen nur für Familien. Ganz offenbar nützen Appelle nicht viel um die gebärunwillige Europäer wieder für Kinder zu begeistern.

  3. Ich denke dass da nur ein sehr großer Irrtum geschehen ist! Europa meinte mit gewisse Entgegenkommen gegenüber Muslime kann man Israel im Schach halten und hat man ein starkes Freund bei der Seite! Doch sie haben manches nicht bedacht!

    Sie haben nicht bedacht dass sie Islamische Männer wie Rammler, die Frauen zu Gebärmaschine erzogen wurden! Sie brachten in diese Länder wo sie Niedergelassen haben als Gastarbeiter zahlreiche Kinder zu Welt! Sie holten die verwandten aus ihre Herkunftsländer hin zu, und dann war die Vermehrung vielfacher der Gastgebern!

    Sie behielten immer ihre Ziele und von der Koran diktierte Weise vor Augen, und erwarteten dass andere sich zu ihnen, und nicht sie zu ihre Gastgeber beugen!

    Sie haben also darauf gewartet das neue Generationen entstehen! Die Generation der Kinder und Enkel, die wohl in dem Islam und in der eigene Kultur zuhause sind, doch auch die Einsicht in der Mentalität und schwäche der Gastgeber auch kennt und damit umgehe kann, bzw. zu eigene Zwecke ausnützt!

    Sie haben nicht viel verlangt.. sie haben alles anreifen lassen… sie haben sich also wenig bemerkbar gemacht, solange bis ihnen die zeit gekommen schien auf der „Bühne“ zu treten.. und damit haben sie einen sehr große Überraschungseffekt erreichte bei der total Naiven und nicht sehr Intelligenten Europa…

    Doch da könnte ich auch weiter machen, weil Gründe und Erklärungen es vieles gibt! Doch auch Broder muss ich widersprechen. Ich war sowohl in Australien wie New Zeeland öfters. In der 90 Jahre war schon kaum ein Synagoge nicht angezündet, und kaum wagten Juden zu Abendgebet! Die Synagogen sind wie Hochsicherheitstrakten, wie auch jeder jüdische Organisation und von dem jüdischen Museum in Sydney bis zu der shoah Museum im Melbourne!

    In Australien sind manche Nazis hingeflüchtet, und sie haben nebenbei blühende islamische gemeinden ebenso!

    Also es ist keine richtige Weg zu entfliehen.. Zu Broder kann ich nur sagen dass er nicht mal so weit musste.. Er konnte nach Israel Heimkehren… und wegen der 60 Jahre? Im Sommer war ein 95 Jährige Urgroßmutter auch bei den Heimkehrern dabei….

    Tiqvah Bat Shalom

  4. Bei Kinderlopsen stimme ich Dir zu. Am Besten mit Zwangsgebären. Allerdings müsste da aber eine Stichtagsregelung her und das derzeitige Rentensystem sofort beerdigt werden. Dann könnten die Kinderlopsen ihre Zwangsbeiträge sofort privat in ihre eigene Rente investieren. Ausserdem ist es Quatsch, da die derzeitigen Rentenbeitragszahler die derzeitigen Rentner ernähren. Kinderlopse finanzieren also auch die Rente derer, die Kinder in die Welt gesetzt haben. Aber ist schon richtig, wir brauchen mehr Kinder, die erstens keinen Ausbildungsplatz bekommen und anschliessend auch keine Arbeit. Die zahlen dann auch keine Rentenbeiträge und wir sind alle zufrieden. Es soll ja so sein, dass immer weniger Menschen immer mehr produzieren. Nur die finanzieren im derzeitigen System auch die Rente. Die Rentenbeitragszahler nehmen also automatisch ab und das liegt nicht daran, dass weniger Kinder geboren werden, sondern dass es immer weniger versicherungspflichtige Arbeitsstellen geben wird. Es sei denn, wir ziehen los und schlagen alle Maschinen tot. Dann gibt es wieder Handarbeit für alle.

  5. Dass die Feigheit unsere europäischen Völker im Würgegriff (auch bekannt als Toleranz, Integration und „friedliches Miteinander“) hält, ist ja bekannt. Diese Haltung aber mit Antisemitismus gleichzustellen ist ziemlich derbe!

    In vielen von uns steckt der Kampfgeist ihrer Ahnen. Und mit diesem werden wir unsere Hütten und Paläste schützen. Mögen sie kommen, die „Gotteskrieger“. Die Kreuzritter sind wieder bereit! 😉

  6. Nur weil jemand Kinder hat, heißt das nicht, dass die was für die Gesellschaft leisten werden. Was nützen 10 Hartz IV Asi Kids?

  7. „Man schätzt, dass die Zahl der gegenwärtig in Europa lebenden 50 Millionen Moslems sich in zwanzig Jahren verdoppelt haben wird.“

    Das mit dem verdoppeln glaube ich, aber das es jetzt 50 Millionen sind irritiert mich.

    So aus dem Kopf, D 4 Millionen, F 8 Millionen, GB 3 Millionen, Spanien 2 Millionen, fehlen noch 33 Millionen heute lebende Muslime in Europa.

    War es nicht eher so, dass sich die Zahl in 20 Jahren auf 50 Millionen verdoppeln wird und wir aktuell eher 20-25 Millionen haben?

  8. Ein Haufen deutscher Kids ohne Chance auf Ausbildung und Beruf nützt auch niemandem. Die Wirtschaft schreit nach qualifiziertem Fachpersonal also müssten die Länder erst mal daran gehen aus den Schulen wieder das zu machen, was sie früher mal waren. Bildungs-und Erziehungsanstalten und gnadenlos gegen jeden vorgehen der glaubt, seine Kinder aus was für Gründen verwahrlosen lassen zu dürfen. Aber da fängt es wieder an. Die Bildung steckt fest in den Händen der intoleranten Toleranten 68 iger.

  9. @ carn: So stands in Beliens Text. Was ist mit Albanien, Bosnien etc.? Ich gebe zu, die 50 Mio haben mich auch irritiert …

    Beate

  10. Anzahl der Muslime in Europa im Jahr 2005 auf über 53 Millionen angewachsen
    Laut einer Statistik des Zentral-Instituts Islam-Archiv-Deutschland (Soest) hat sich die muslimische Gemeinschaft in Europa von 52,2 Mio. (2003) um 800.000 auf über 53 Mio. (2005) erhöht. Die Zunahme resultiere aus exakteren Daten der Behörden.
    Nach den Angaben gibt es die meisten Muslime auf dem europäischen Kontinent in Russland (25. Mio.) gefolgt von der Türkei (5,9 Mio.). In der EU allein leben knapp 14 Mio. Muslime, die meisten davon in Frankreich (5,5 Mio.) und Deutschland (3,2 Mio).
    In Deutschland gibt es knapp eine Mio. Muslime mit deutscher Staatsangehörigkeit, davon sind ca. 14.000 deutscher Abstammung. In der Zeit von Mitte 2004 bis Mitte 2005 gab es insgesamt 1.152 Übertritte (60 % sind Frauen) zum Islam – eine Rekordzahl.
    http://shortnews.stern.de/shownews.cfm?id=593380&CFID=1577449&CFTOKEN=14758149

  11. @#2 Daniel
    @#4 D.N. Reb

    Wißt Ihr eigentlich, was das für ein Paar bedeutet, daß es Kinder haben möchte, das aber keine Kinder bekommt / bekommen (kann)? Super, diese dann auch noch zu bestrafen und einem „Zwangsgebären“ unterziehen zu wollen.

    Für mich als Betroffenen ist das Rassismus pur!!!

  12. Scheint aber so.

    „die den Beitrag von Kindern für den Generationenvertrag künftig anders und besser bewertet“. Da werden Eltern von Nichtsnutzen aber dumm aus der Wäsche gucken?

  13. Europa verlassen?
    Wie Feiglinge türmen?
    Niemals!
    Wer soll Europa verteidigen, wenn nicht wir!
    Europa wacht langsam auf!
    und wenn es erst richtig aufgewacht ist
    …dann haben die Musels net mehr soviel zu lachen!
    Sommer des Jahr des Schweins: Krieg im Nahen Osten, evtl sogar Atomar–>Musels stressen dann weltweit noch extremer als bei den Karrikaturen—>der wind wird ihnen dann noch stärker ins gesicht blasen!

  14. Ach Leute, „Europa retten“ ist eine ehrenvolle Unternehmung, aber das wird nichts mehr. Das Bildungswesen ist fest in gutmenschlicher Hand, der Schulunterricht wird schon heute bedingungslos an den Islam angepasst, die Machtverhältnisse in den Parlamenten kippen, Wertkonservative Parteien werden niemals wieder Mehrheiten zustandebringen.

    Die Großstädte sind schon heute fest unter muslimischer Kontrolle. Siehe Ahmadiya-Moschee – die wird mitten in ein Muslim-freies Stadtviertel geklotzt, die Bürgerbegehren die dies verhindert hätten wurden ganz einfach verboten.

    Man wird sich darauf spezialisieren müssen, sein berufliches und privates Leben in islam-freien Zonen zu geniessen. Erholsame ländliche Gegenden wo man kein Allah-Heil-Akbar zu hören bekommt, wird es noch einige Jahrzehnte lang geben. Auch in den Korridoren der Software-Firma für die ich arbeite, gibt es noch keine Vermummten.

    Die wirkliche Verantwortung sind unsere Kinder. Ich werde möglicherweise bald Onkel, und ich werde kräftig Zeit und Geld investieren um dem/der Kleinen von Beginn an beizubringen, dass man geographisch mobil sein muss. Perfektes Englisch plus Studium im Informatik- oder Medizin-Bereich, damit hat man globalen Zugang zum Arbeitsmarkt. Und dann nichts wie raus aus Europa, wenn der islamische Mob eines Tages damit anfängt Fahnen zu schwenken und Autos anzuzünden.

  15. Also 30 Millionen sind in Laendern die eh schon beinahe an den Islam verloren sind. Meine Verwirrung entstand wohl durch die Doppelverwendung von Europa als Kontinent und als Staatengemeinschaft EU.

    14 Millionen Musels bei 400 Millionen Einwohnern(EU) ist noch kein sicherer Untergang.

  16. #11 Karl Martell

    Danke für die Angaben!
    Aber die 25 mio Muslime aus Russland kann man getrost auf knapp 5 mio reduzieren. Ich habe mal einen Beitrag gelesen (Quelle muesste ich suchen), dass die dortige muslimische Obrigkeit die Anzahl ihrer Schäfchen gern aufbläht um sich mehr Geltung zu verschaffen. Dies betrifft insbesondere die Zahl der Konvertiten.
    Ähnlichkeiten mit deutschen Zuständen sind durchaus zu erkennen.

    So wurde z.B. in Nizhnij Novgorod an der Volga eine Moschee für gut 1000 Gläubige errichtet („wir brauchen eine Moschee, weils bei uns sooo viele Moslems gibt“), aber keiner geht hin. Vermutet werden Grundstücksspekulationen und Fördergelder aus dem Nahen Osten.

    Wie gesagt, Statistik lässt sich bekanntlich frisieren. In meiner Stadt solls angeblich auch „weit“ über 10000 Musels geben. ;-)))

  17. nicht, daß ich Broder nicht schätzen würde, aber was von dem Tip Australien zu halten ist, verdeutlicht der Vergleich CIA World Factbook 2005 und 2006. Anteil der Muslime 2005: 1,5%, 2006: 1,9%

  18. „Kinderlopsen“ ist für mich das Wort des Monats Januar.
    Mein Tipp: Einfach mehr lopsen, dann klappts auch mit den Kindern!

  19. Über den Islam in Russland habe ich inzwischen ein wenig mehr Informationen gewonnen. Das dürften tatsächlich zu 90 Prozent Papier-Musels sein, die ein paar andere Feiertage einhalten und sich ansonsten um den Voodoo-Kult überhaupt nicht scheren.

    Die echten Verrückten sitzen in den südlichen Kaukasus-Republiken. Die werden halt ab und zu ein wenig eingeäschert. Im Rest des Landes interessiert das niemanden. Diese Russen sind wirklich erstaunlich vernünftig.

  20. also wenn man hier in Europa die Geburtenrate auf „amerikanisches“ Niveau von ca 2,1 Kindern pro Frau oder sogar nochmehr steigern würde, wird sich die Zeit, die der Islam braucht, um Mehrheiten in Europa zu gewinnen, wohl mehr als verdoppeln.
    Ich habe in einem Weltatlas aus dem Jahre 1928 gelesen, dass damals die Westeuropäer Angst hatten, von der damals schnell wachsenden slawischen Bevölkerung in die Minderheit gedrängt zu werden.
    Tja, wenn sich heute die Geburtenraten dieser ehemaligen „demographischen Bedrohung“ anschaut, sieht man dass die Osteuropäer mit ca 1,1 Kindern pro Frau sich sogar noch weniger Vermehren als wir kinderlosen Deutschen. Dies nennt man demographischen Übergang, wenn wir also in Europa die Übernahme durch den Islam lange genug hinausscheiben können, wir es keine Übernahme geben, da muslimische Bevölkerungen dann auch nicht mehr rasant wachsen werden wie heutzutage.

  21. Wer also diesen Kontinent retten will, muss eben sich auf das chrichstliche Erbe zurückbesinnen, und eine typisch christlichen, kinderreichen Familie gründen.

    Also zusammenfassend gesagt:
    Wer heute viele Kinder kriegt, muss später keine Kriege führen.

  22. Die 50 Mio Moslems in Europa verwirren mich auch etwas. Vielleicht ist darin der europäische Teil der Türkei mit Istanbul im wesentlichen enthalten

  23. @ Le Achim #13

    Wißt Ihr eigentlich, was das für ein Paar bedeutet, daß es Kinder haben möchte, das aber keine Kinder bekommt / bekommen (kann)? Super, diese dann auch noch zu bestrafen und einem „Zwangsgebären“ unterziehen zu wollen.

    Für mich als Betroffenen ist das Rassismus pur!!!

    nach deiner argumentation wären auch kindergeld und die anrechnung von erziehungszeiten bei der rentenberechnung rassismus.

    was spricht dagegen, familien zu fördern? du kannst dich gerne informieren, was ein kind kostet, d.h. was kinderlose (weshalb auch immer sie kinderlos sind, gewollt oder ungewollt) „sparen“. trotzdem geniessen sie die vorteile, die ihnen die „investitionen“ derer, die kinder haben, bringen.

    es ist sicher schlimm, wenn ein paar kinder haben will und keine bekommen kann, aber deshalb muss man doch noch nicht die überlegungen zur familienförderung als rassismus bezeichnen.

  24. @alphabeta:

    Im Prinzip hast du ja Recht – aber leider ist Adoption in Deutschland nicht so einfach. Wenn man nicht gerade Kanzler oder soetwas ist 🙂

  25. Willow

    Es ist gar nicht soooo einfach in Deutschland mit der Adoption! Zu erst muss man Berechtigt sein (Alter/Geld/Wohnverhältnisse/Umstände) und dann muss man doch noch Kinder her… und hinzu, muss man deutsche Staatsbürger sein!

    Als wir in Deutschland lebten (Ich ging schon im Erwachsenenalter hin..) hatten wir alles, nur ich hatte keine deutsche Staatsangehörigkeit! Doch mit der Zeit bekam ich es auch… So haben wir danach hintereinender vier Kinder angenommen… Somit zwei Mädchen, zwei Jungs, zwei Behindert, zwei Gesund…

    Bei mir begannen die Problemen später.. als ich wieder in Israel war, wollte auf d deutsche Staatsbürgerschaft verzichten.. doch diese wird fasst Unmöglich gemacht!

    Unsere Kinder sind schon alle erwachsen, und die haben – so denke ich! – zu einender und zu mir (Bin inzwischen verw.) bessere Beziehungen als die meisten „Selbst gemachte“ Kinder zueinender, und zu den Eltern haben.

    Tiqvah Bat Shalom

  26. Jetzt auf die Kinderlosen loszugehen, ist Schwachsinn. Das ist ein Nebenkriegsschauplatz, auf den man sich nicht locken lassen sollte.

    Mal überlegen: was würde es KONKRET bringen, wenn es mehr Geld fürs Kinderkriegen gäbe? Oder mehr Stimmrecht für Eltern, wie es immer wieder gefordert wird. Die Moslems würden mehr Macht bekommen, das ist alles.

    Wie bitte? Ach so, es sollte Sozialleistungen, Wahlrecht etc. nicht mehr wahllos für alle und jeden geben?

    Na also, sagt das doch gleich. Hier liegt also der Hund begraben. Dann sollte man aber die Wurzel angehen und nicht irgendwo herumdoktern.

    Im Grundsatz ist natürlich nichts gegen Anstrengungen einzuwenden, die Kinderzahl zu erhöhen. Auch wenn man sich darüber im Klaren sein sollte, dass das nicht das Wundermittel gegen Deutschlands Probleme ist.

  27. ZITAT

    Der hollaendische Schwule und selbsterklärte Humanist, der Schriftsteller Oscar Van den Boogaard, sagte bezogen auf Borders Interview, dass für ihn die Islamisierung Europas wie ein ‚Leidensprozess‘ ist. Er ist überwältigt von einem Gefühl der Traurigkeit. „Ich bin kein Krieger“, sagte er, „ich habe niemals gelernt für meine Freiheit zu kämpfen. Aber es war gut, sie zu geniessen“

    ZITATENDE

    Er sollte aber kämpfen. Die Schwulen werden es in Zukunft nicht so leicht haben. (Was übrigens auch so manchen Islamfeind freut, nebenbei bemerkt.) Sie sollten sich unbedingt dafür einzusetzen, Leute wie Wowereit zu stoppen. Weitere offenbar schizophrene schwule Islamfreunde sind der Pariser Bürgermeister, der gegen „rassistische“ Suppen kämpft, aus Liebe zu Moslems (und Juden, die er, typisch für seine Zunft, als Mittel zum Zweck gleich mitvereinnahmt).

  28. Warum sich die Deutschen noch nicht gegen die zunehmende Islamisierung wehren, hat einen einfachen Grund. Der Nachkriegswohlstand hat sie träge und feige werden lassen; alleweil sitzen wir auf unseren fetten Luxusärschen, in den Geschäften gibt’s alles zu kaufen, und falls man arbeitslos wird, lebt man von Hartz IV immer noch wesentlich besser als ein Lehrer im Kaukasus von seinen sauer verdienten Moneten. Die wenigsten Deutschen, statistisch gesehen, werden von Mohammedanern persönlich attackiert, schon gar nicht aus religiösen Gründen.
    Überhaupt werden die Übernahmeversuche der Musels zunächst nicht durch physische Gewalt erfolgen. Warum sollten sie für etwas kämpfen, was sie auch so bekommen? Nämlich einfach durch stetige Vermehrung, sei es durch Zuwanderung oder hohe Geburtenraten.

    Kein Kampf also. Aber was wird als Erstes passieren? Etwas, was auch die Mohammedaner nicht Ernst genug nehmen. Da unserer Einwanderer nicht nur häufig bildungsfern sondern auch sozialhilfeinteressiert sind, werden über kurz oder lang die sozialen Systeme zusammenbrechen.
    Das kann sich der an immerwährendes Glück glaubende Deutsche gar nicht vorstellen, dass bei uns etwas eintritt, was in anderen Ländern selbstverständlich ist: die tatsächliche, alltägliche Zahlungsunfähigkeit des Staates.
    Und wenn plötzlich Millionen Leute rumrennen, die sich nicht nur keine DVDs mehr kaufen können, die kein Benzin mehr fürs Auto haben, sondern – huch, wie unverstellbar! – auch nichts mehr zum Essen, dann wird die Situation in der Tat prekär.
    Aber nicht nur für die Deutschen. Auch für die Einwanderer. Denn sobald es ans Eingemachte geht, werden die Deutschen ohne Migrationshintergrund möglicherweise ihre Multikulti-Döseligkeit, ihre aufgesetzte Toleranz und allen anderen Blödsinn auch vergessen.

    Zwar sind die Migranten in der Regel aggressiver, weniger feige als wir, aber die Deutschen, das darf man nicht vergessen, waren über Jahrhunderte ein kriegslustiges Volk, und das kombiniert mit dem jetzigen KnowHow in Bezug auf Organisation und HiTech-Waffen, das könnte noch einige unerwartete Wendungen im Kampf der Kultur gegen die Unkultur ausmachen.
    Nicht, dass ich mir ein solch martialisches Szenario wünsche, ganz im Gegenteil, aber das es vielleicht so kommen wird, dass haben wir nicht nur unfähigen Politikern wie Claudia Roth oder Herrn Ströbele zu verdanken, sondern auch uns selbst: insgesamt sind die Deutschen zu träge, zu wehrlos, können noch immer nicht zwischen Gut und Böse unterscheiden, wie die oft gezeigte Sympathie für die Palästinenser, Hamas, Hisbollah und der gleichzeitige Hass auf Bush, USA und Israel immer wieder beweisen.
    Ein Punkt ist übrigens noch, dass in Europa unzählige Atomwaffen lagern, und das die Amerikaner alles daransetzen werden, dass diese nicht in die Hände des aufbegehrenden Weltkalifats fallen.
    Egal wie die Zukunft ausfallen wird, langweilig wird sie gewiss nicht.

  29. Es gibt keinen Grund, übertrieben optimistisch zu sein aber die Machtübernahme durch die Müslis ist selbst bei unveränderter Vermehrung noch in weiter Ferne. Das Werfen im Akkord ist auch keine moslemische Konstante sondern passiert nur solange sie ihre Brut auf fremde Kosten aufziehen können. In der Levante und im Mahgreb – überall, wo es keine Palästinenserförderung gibt – sind die Quoten schon vielerorts auf reine Erhaltungswerte gesunken.
    Der Kinder“reichtum“ der Mohammedaner ist längst nicht nur Chance sondern größtes Handicap der islamischen Welt. Denkt doch mal 30 Jahre weiter! Dann haben die Moslems unzählige Alte zu versorgen, all die, die sich bis dahin nicht untereinander gemeuchelt haben. Der youth bulge ist kein perpetuum mobile und schafft noch keine Chancen für hunderte Millionen reinem Bevölkerungsüberschuss.
    Wie produktiv sind Unterwerfung unter Allah und Terror? Auf der vom Westen eingeräumten Möglichkeit, den Überschuss nach Europa auswandern zu lassen basiert der „Siegeszug des Islam“! Ohne das und ohne unser Geld nuckeln die am Daumen! Ich werde in keinem islamischen Land alt!

  30. Was mir auffiel:

    Berlin: Klaus Wowereit
    Paris: Bertrand Delanoe
    London: Ken Livingstone

    Da zeigt sich die ganze Misere Europas. Lauter antiwestliche Multikultifanatiker, die mit ihrer „sozialen“ Politik Wähler fangen.

    Das Tragische ist, dass genau die, die am meisten leiden müssen und leiden werden, ihre eigenen Metzger wählen. Die „Elite“ im leibwächtergeschützten Villenviertel und gepanzerten 7er BMW (oder dann gleich im Ausland) wird sich keine Sorgen machem müssen, die Wähler genau dieser Leute schon.

    Wieviele Heinersdorfer haben eigentlich SPD, Grüne und „Linke“ gewählt (wobei selbst die CDU (in diesem Fall ein gespaltenes Bild) und die FDP sowieso hinzugezählt werden müssen)?

  31. Über solche Phantasien „Ich mach gleich den Bürgerkrieg“, amüsiere ich mich immer köstlich. Bürgerkrieg? Womit? Mit Gasdruckwaffen, für die der kleine Waffenschein schon notwendig ist, Dank Otto Schilly? Mit den Vorderladern aus den Museen? Wo gibt es das Schwarzpulver? Mit dem Schrott den Neonazis aus den Leichenfeldern ausbuddeln? Mit der Bundeswehr, die im Ausland herumhurt? Wenn ich das schon höre „Deutschland steht auf und dann gibt es Senge!“ Wie verblödet muss man sein, um solche Sprüche zu klopfen? Wahrscheinlich nicht nur verblödet, sondern völlig in einer Paralleldimension lebend, wo der Capitain Picard die Borg besiegt. Die Medien sind in der Hand der Islambegeisterten, die Regierungen sind beeinflusst von den Islambegeisterten und ohne ordentliche Ausbildung kann doch heute kein Schwachkopf mehr ein Sturmgewehr bedienen, er hätte denn eines. Die Zeiten von 1848 sind vorbei, wo mann schnell mal ein Zeughaus mit Hämmern, Piken und Sensen stürmen konnte. Warum will der Schäuble, der Islamversteher, wohl den Einsatz der Bundeswehr im Inneren? Der Terroristen wegen? Ha, wenn es ihm um die ginge, hätte er schon längst eine Deportationsroute einrichten können. Dem geht es um Schwachmaten, die denken, hier mal schnell bewaffnete APO spielen zu können, um mehr nicht. Eventuell noch um Hungerrevolten, weil Schweinefleisch in der Suppe ist.

  32. Vielleicht auch einen eigenen Beitrag wert:

    Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort
    http://www.destatis.de/basis/d/erwerb/erwerbtab5.php

    Deutsche und ausländische Bevölkerung nach Geschlecht
    http://www.destatis.de/indicators/d/lrbev02ad.htm

    Zuerst muß man bei der ersten Tabelle die Ausländer herausrechnen:
    insgesamt männlich weiblich
    1996 25.619.438 14.191.885 11.427.553
    2005 24.434.206 13.185.440 11.248.766

    Interessante Kennzahlen:

    Entwicklung der soz.pfl. Besch. 1996 – 2005
    Deutsche: -4.6%
    Ausländer: -17.7%

    Erwerbsquote 1996
    Deutsche: 34.4%
    Ausländer: 28.3%
    deutsche Frauen: 29.6%
    ausländ. Frauen: 21.2%

    Erwerbsquote 2005
    Deutsche: 32.5%
    Ausländer: 23.9%
    deutsche Frauen: 29.2%
    ausländ. Frauen: 18.3%

    Wohlgemerkt sind bei Deutschen die Migrationshintergründler auch dabei. Man denke nur an die 42% türkischstämmigen Arbeitslosen in Berlin oder an die 30% in NRW.
    http://www.rundschau-online.de/html/artikel/1160577731826.shtml

    Bei den ausländischen Frauen sind auch viele dabei die arbeiten. Nur kommen die in den seltensten Fällen aus islamischen Ländern. Die Kopftuchfrau ist nämlich mit dem Geburtendschihad vollauf beschäftigt.

  33. Wir sollten nicht ganz schwarz sehen, die Geburtenrate der Mohammedander hängt von der Wirtsmatrix ab. In Ägypten z.B. ist das Heiratsalter in den letzten Jahren um 5 Jahre angestiegen wegen der wirtschaftlichen Lage dort.

    Hierzulande verpulvern wir im Jahr rund 20-30 Mrd € für die Kulturbereichere, ein gutes Nährmedium.

    Aber wir wissen, dass wir uns die Rente bald nicht mehr leisten können, auch die Kürzung von Beamtenpensionen wird schon angedacht, wie soll dann dem nichtmigrantischen Wähler und Finanzier kargemacht werden, dass wir die Zuwanderung ins Sozialsystem auch weiter ungehemmt steigern können, wenn die eigenen Kinder Studiengebühren bezahlen müssen?

    Wenn sich die Mohammedaner weiter vermehren, aber die Steuerzahler weniger werden, kommt es zum Punkt, wo sich die Sache nicht mehr finanzieren läßt, dann wacht der Michel auf (auch wenn zuviele Muezzzins ab 5 Uhr wecken und seinen Kiosk mit Imbiss in die Luft jagen).

    Der Niedersächsische Innenminister Schünemann (CDU) hat neulich schon gefordert, Personen auszuweisen, wenn sie ihre Kinder zum Hass erziehen, sich der Intergration verweigern oder straffällig werden. Eine solche Position wäre vor kurzem noch nicht öffentlich verkündbar gewesen.

    Ich denke, es tut sich langsam was im Lande, wir müssen aber am Ball bleiben, auch Dank PI, damit 2050 nicht der Kölner Dom in Claudia-Roth-Moschee umbenannt werden wird!

  34. @D.N.Reb:
    „Bürgerkrieg? Womit? Mit Gasdruckwaffen, für die der kleine Waffenschein schon notwendig ist, Dank Otto Schilly? Mit den Vorderladern aus den Museen? Wo gibt es das Schwarzpulver? Mit dem Schrott den Neonazis aus den Leichenfeldern ausbuddeln?“

    Da bist Du nicht ganz auf dem Laufenden. Ein früherer Bekannter von mir hatte Kontakt zu einem internationalen Waffenhändler aus dem ehemaligen Ostblock. Die Infrastruktur steht bereit. Wenn die Bezahlung hier besser ist, wird der Güterstrom umgelenkt und die Terrorbrigaden in Palästina, Irak, Afghanistan, Somalia, Sudan etc. gehen leer aus. Und für den entsprechenden Preis bekommt man alles, wenn es sein muss auch ein paar alte MiG 21.

    Dennoch hoffe ich, dass es dazu gar nicht erst kommen muss.

  35. Der Arsch von Europa ist zwar noch wund von den Nazis und von den Kommunisten aber trotzdem, von den Musels verspricht man sich anscheinend Befriedigung.

    Leute, ich bin mir nicht sicher ob quatschen und posten und bloggen noch ausreicht um das linksgrüne Gift zu neutralisieren, dass die Muselkrankheit verursacht.

  36. „Über solche Phantasien „Ich mach gleich den Bürgerkrieg“, amüsiere ich mich immer köstlich.“

    Hast du denn solche Phantasien?

    „Bürgerkrieg? Womit? Mit Gasdruckwaffen, für die der kleine Waffenschein schon notwendig ist, Dank Otto Schilly? Mit den Vorderladern aus den Museen?“

    Ich weiß zwar nicht, von was für einem Bürgerkrieg du da jetzt faselst, aber nur mal so rein hypothetisch: Angenommen, wir hätten eine rechtsradikale Regierung, die ein Gesetz erließe, alle Ausländer seien unverzüglich rauszuwerfen. Da gäb’s Bürgerkrieg, kein Zweifel. Kein Zweifel auch, dass die Betroffenen irgendwo Waffen herbekämen um sich dagegen zu wehren.

    „Wo gibt es das Schwarzpulver?“

    Häh?

    „Mit dem Schrott den Neonazis aus den Leichenfeldern ausbuddeln?“

    Was’n nu los? Neonazis – Leichenfelder? Bist du betrunken?

    „Mit der Bundeswehr, die im Ausland herumhurt?“

    Fast alle Soldaten huren herum, das sagt noch nichts über die Kampfkraft einer Truppe aus. Die meisten Bundeswehrsoldaten dürften aber nach wie vor in deutschen Kasernen vor sich hinvegetieren. Wie kommst du also darauf, dass sich die Bundeswehr, als solche, im Ausland befände?

    „Wenn ich das schon höre „Deutschland steht auf und dann gibt es Senge!“ Wie verblödet muss man sein, um solche Sprüche zu klopfen?“

    Keine Ahnung. So blöd wie du?

    „Wahrscheinlich nicht nur verblödet, sondern völlig in einer Paralleldimension lebend, wo der Capitain Picard die Borg besiegt.“

    Das ist die typische Haltung der Deutschen. Der Status Quo ist vorhanden, da ändert sich nie was. Wohlstand, innerer Frieden, soziale Sicherheit sind so ewig wie das Wort Allahs. In den 20er- 30er Jahren ( das ist geschichtlich gesehen einen unbedeutenden Zeitraum her, ein Minifurz, der noch nicht einmal stinkt), da haben sich in Deutschland Deutsche bürgerkriegsartige Straßenschlachten geliefert, Polizei und Armee mischten fröhlich mit, und es gab zahlreiche Leute, die hatten damals nichts zu fressen. Aber wenn du meinst, so etwas gibt es nie wieder, bitte schön, jedem seine rosarote Brille.

    „Die Medien sind in der Hand der Islambegeisterten, die Regierungen sind beeinflusst von den Islambegeisterten…“

    Klingt so wie: „Der Jude steckt hinter allem“, nur mit anderen Protagonisten halt. Mir persönlich fällt zumindest auf, dass der gute Wille gerade in den Medien gegenüber zugewanderten Kriminellen und den Islamisten arg nachgelassen hat, sich zum Teil sogar ins Gegenteil verwandelt.

    „…und ohne ordentliche Ausbildung kann doch heute kein Schwachkopf mehr ein Sturmgewehr bedienen…“

    Da kann Dir aber manch ein palästinensischer Schwachkopf was anderes erzählen. Auch Hitlers Soldaten waren größtenteils ganz normale Leute, die das Abmurcksen erstmal im Schnellverfahren lernen mussten.

    „…er hätte denn eines. Die Zeiten von 1848 sind vorbei, wo mann schnell mal ein Zeughaus mit Hämmern, Piken und Sensen stürmen konnte.“

    Ehrlich gesagt weiß ich jetzt nicht genau, auf was oder wen du eigentlich antwortest. Ich habe den, der hier „in den Bürgerkrieg ziehen will“ wohl übersehen. Was meinen Beitrag angeht, der handelte von der Gefahr einer moslemischen Machtübernahme (das Weltkalifat ist ein Ziel, wie du weißt, nach dem alle Mohammedaner streben müssen) und einer möglichen Reaktion der Deutschen darauf: Deutsche, die in Nürnberg-Weiherhof wohnen, die fett gefressen sind, Mercedes fahren und keinesfalls bereit sind, etwas von ihren Pfründen zu verlieren; aber auch „durchschnittliche Deutsche“, die Demokratie, Freiheit, Wohlstand zu schätzen wissen und nicht tatenlos zuschauen werden, wenn man ihnen diese Werte nehmen will. Ich behaupte, dass die Bereitschaft steigen wird, diejenigen aus dem Land zu werfen, die hier das Kalifat einführen wollen, dass ein Wille entstehen wird, diese Leute zu bekämpfen und notfalls auch die Polizei und die Bundeswehr einzusetzen. Letzteres ist im Grundgesetz ausdrücklich vorgesehen.

    Wenn du glaubst, dass dies nie passieren wird, ist das dein gutes Recht. Falls du aber die von mir vorgetragene Möglichkeit, dass die Deutschen sich im Falle einer akuten Bedrohung doch als wehrhaft erweisen könnten, grundsätzlich als Phantasterei abtust, so das einfach nur dummfrech. Prognosen, gerade wenn sie die Zukunft betreffen, sind bekanntlich immer eine heikle Sache. Du jedoch hast die Weisheit offensichtlich mit Löffeln gefressen.

    „Warum will der Schäuble, der Islamversteher, wohl den Einsatz der Bundeswehr im Inneren? Der Terroristen wegen? Ha, wenn es ihm um die ginge, hätte er schon längst eine Deportationsroute einrichten können. Dem geht es um Schwachmaten, die denken, hier mal schnell bewaffnete APO spielen zu können, um mehr nicht. Eventuell noch um Hungerrevolten, weil Schweinefleisch in der Suppe ist.“

    Au weia, jetzt wird mir einiges klar: Verschwörungstheorien, „die wirklich wahren Hintergründe und Absichten“ usw.
    Du bist der Durchblicker, der Allwissende – mit anderen Worten: ein Dreckschwätzer.

  37. Reg Dich nicht auf Ralf…

    Jeder der einigermaßen regelmäßig hier liest, weiß das D.N.Reb ein geistesgestörter Muselspacko ist….
    eine größenwahnsinnige Labertasche…keinen Rotz wert

  38. Wenn man will, druckt die Regierung beide Augen zu, wie es 1991-1993 in Rostock usw. stattgefunden ist. Nur damals hat es harmlose Vietnamesen getroffen und keine freche Musels. Und linke Gutmenschen haben für Jahrzehnte ihre Beispiele: Hoyerswerda, Rostock, Potsdam… Die rechte Dumpfbacken werden instrumentalisiert und in die „richtige“ Richtung geleitet. Siehe die Durchdringung der NPD durch die Dienste.

  39. Widerstand ist Pflicht auch wenn er bisher nur mit der Feder stattfindet . Waffen zu besorgen , wenn es hart auf hart kommt sollte kein Problem sein , jeder Depp kann eine Knarre bedienen , die Musels können es ja auch .

  40. Auswandern? Nie im Leben. Sowohl die Vorfahren meines Mannes als auch die meinen lassen sich über fast tausend Jahre quer durch Thüringen, Sachsen, Bayern und Österreich zurückverfolgen. Ein paar davon werden sicherlich auch auf den diversen Schlachtfeldern bei den Kämpfen gegen die Türken gefallen sein. Sollen sie umsonst gestorben sein? Sie würden sich bestimmt buchstäblich im Grabe umdrehen, wenn wir jetzt nur wegen ein paar Musels dem schönen Abendland den Rücken kehren würden. Nicht, dass ich nicht darüber nachgedacht hätte, ich persönlich würde Neuseeland durchaus reizvoll finden…
    Aber bei der Lektüre des Artikel von Herrn Broder dachte ich zuerst, dass der Mann recht hat. Bei näherer Betrachtung drängt sich mir aber der Verdacht auf, dass er vielleicht mit seinen (zumindest auch mich) etwas provokant wirkenden Aussagen in Wirklichkeit den Widerstand hierzulande anheizen will? Bei mir zumindest hat er es geschafft.
    Ich leiste (schon länger, nicht erst seit der regelmäßigen Lektüre von PI) Muselwiderstand, wo immer ich kann. Und in meiner, wenn auch vielleicht subjektiven Beobachtung stelle ich fest, dass immer mehr Menschen dies tun. Solange noch eine(r) hierzulande bereit ist, die Fahne hochzuhalten – und wie es aussieht, sind es mehr als eine(r) – ist das Abendland nicht verloren. Es wird nicht unblutig abgehen, da bin ich mir sicher. Und im selben Zug wird man sich auch der ungeliebten Regierenden (oder die sich zumindest dafür halten) zu entledigen wissen. Wie hier schon an anderer Stelle in den Kommentaren geschrieben wurde: der Abhör- und Überwachungszwang und die Idee des Einsatzes der Bundeswehr im Inneren deuten schon darauf hin, wovor die Herrschaften Angst haben…

  41. Hallo, #41 Gastredner!

    Kein Problem, ich reg mich doch gern auf 🙂

    Der Typ sollte sich sowieso in D.N.Ahnungslos umbenennen. Z. B. zeigt eine entsprechende Google-Suche, wie leicht es ist, an Waffen zu kommen.

    Auf dem Gebiet der seinerzeit gerade aufgelösten DDR wurde m. W. sogar mal eine ganze Kaserne, MGs, Muni, usw. geplündert, weil nur zwei Soldaten zur Bewachung da waren.

    Ansonsten müsste man mal zusammenlegen und D.N.Reblaus ein Geschichtsbuch kaufen, damit er sieht, von welchen Wandlungen und Überraschungen die Historie mitunter durchzogen ist 😉

  42. „…der Abhör- und Überwachungszwang und die Idee des Einsatzes der Bundeswehr im Inneren deuten schon darauf hin, wovor die Herrschaften Angst haben…“

    Ja, und solche Kommentare deuten darauf hin, dass paranoide Wahnvorstellungen ansteckend sind.

  43. Also alles, was beschlossen wird, egal was, ist durch und durch astrein und folgt hehren Zielen? Na dann…

    Was ist eigentlich das Gegenteil von paranoid? Naiv, gutgläubig? Und ist das unbedingt besser?

  44. „Geh wieder unter deinen Stein.“

    Bravo! Das entspricht dem Niveau deiner bisherigen Beiträge.

    Was hat das übrigens zu bedeuten:

    „Sowohl die Vorfahren meines Mannes als auch die meinen lassen sich über fast tausend Jahre quer durch Thüringen, Sachsen, Bayern und Österreich zurückverfolgen.“

    Dieses tausendjährige Reich deiner Familienchronik klingt ja schon reichlich lächerlich, aber dass die Vorfahren sowohl deines Mannes als auch deine ausgerechnet und genauso „quer aus Thüringen, Sachsen, Bayern und Österreich“ stammen sollen, das klingt doch irgendwie nach Inzucht. Vielleicht seid ihr sogar Geschwister und wisst es gar nicht?
    Nee, wirklich, da hättest du dir was anderes ausdenken sollen.

    Du bist schon so ’ne Nummer, aber ich find‘ dich lustig!

  45. Und wer ist schuld an dieser Entwicklung? Doch nur unsere Damen und Herren Politiker in ihrer unendlichen Naivität und Karrieregeilheit. Mit ihren üppigen Gehältern können sie sich später ja immer noch absetzen, wenn es hier hart auf hart kommt.

  46. … Leute, solange es Menschen gibt, die selbständig denken können, wird auch der Islam nicht durchkommen …
    also, haut es mit Edding an die Wände: solang die Dicke Frau noch singt, ist die Oper nicht zu Ende!!

  47. @Wahrsager

    das ist zu einfach nur der Politik die Schuld zu geben . Siehst Du Bürger auf der Strasse gegen die Islamisierung Europas protestieren ? Gibts in Deutschland auch nur eine Organisation die von der Politik fordert etwas gegen die Islamisierung zu unternehmen ? Gibts vom Volk Widerstand ?
    Bis jetzt sind es doch nur ein paar Schreiberlinge in Foren und Blogs die sich bedroht fühlen . Dem Gros des Volks ist doch nur Spass und Poppen wichtig , wäre es anders gäbe es Massenproteste auf den Strassen gegen den islam .

  48. „Also alles, was beschlossen wird, egal was, ist durch und durch astrein und folgt hehren Zielen?“

    Dieses Argument, deine Frage ist in Wirklichkeit ein solches, ist unsauber aufgebaut. Und zwar deshalb, weil sich mein Vorwurf („paranoide Wahnvorstellungen) auf eine spezielle Äußerung bezieht, dein Argument verallgemeinert den Vorwurf aber („Also alles…“).

    Vergleichbar wäre: „Dieses Brot ist verschimmelt und nicht mehr zum Verzehr geeignet“ – „Wenn man danach geht, darf man gar nichts mehr essen“.

    Selbstverständlich gibt es Menschen, Gruppen, Organisationen, die für Ihre Handlungen, Entscheidungen usw. Gründe vorschieben, die nicht der tatsächlichen Intention entsprechen, weil sie mutmaßen, dass sie bei Nennung der wahren Gründe Schwierigkeiten bekommen, ihre Pläne eventuell nicht verwirklichen können. So was ist nichts Ungewöhnliches und wird selbst von kleineren Kindern praktiziert.
    Es wird überhaupt viel gelogen, aber nicht zu viel, sonst würde unsere Gesellschaft, die auf Handel, Verträgen, auch Vertrauen aufbaut, nicht funktionieren. Es ist legitim zu vermuten, dass irgendetwas nur ein vorgeschobener Grund ist, dass etwas anderes dahinter steckt. Dann muss man aber auch prüfen, ob diese Vermutung plausibel ist. Hierzu gibt es ein spezielles Organ, genannt Gehirn. Wer es richtig benutzt, kann eine Plausibilitätsprüfung durchführen. Z.B.:

    Frage: Ist Innenminister Schäuble daran interessiert, den Islam, speziell den politisch-kriminellen, in Deutschland zu fördern?

    Antwort: Schäuble ist bekennender Christ, man kann sich über seine Ansichten streiten, aber alles deutet darauf hin, dass er Demokrat und verfassungstreu ist. Nein, es ist kein Grund ersichtlich, warum er verfassungswidrige, demokratiefeindliche, antichristliche Elemente fördern sollte.

    Frage: Aber er leitete eine Islamkonferenz ein, zeigte sich verhältnismäßig islamfreundlich?!

    Antwort: Auch hieraus lässt sich nicht zwangsläufig schließen, dass er für eine Islamisierung Deutschland eintritt. Vielmehr könnte man aus einem solchen Verhalten eine gewisse Arglosigkeit und Naivität gegenüber einer drohenden Gefahr folgern. Schäuble unterscheidet womöglich, wie viele Deutsche, zwischen Islam und Islamismus und versucht durch Dialoge den sozialen Frieden zu sichern.

    Frage: Würde er überwachungsstaatliche Methoden anwenden, um anti-islamische Kräfte zu bekämpfen?

    Antwort: Eine Bejahung dieser Frage bliebe reine Spekulation. Mir ist nicht bekannt, was darauf hindeutet, dass Schäuble aktiv gegen Islam-Kritiker vorgeht. Das Abhören von Telefonen weist eher darauf hin, dass man möglichen Terroristen zuvorkommen will. Auch das Abschießen von Flugzeugen scheint kein adäquates Mittel, um Islam-Kritiker im großen Stil mundtot zu machen.

    Abgesehen von solchen logischen Gedankenspielchen ist auch unsere Demokratie nicht so anfällig wie mancher glaubt. Es gibt Untersuchungsausschüsse, Öffentlichkeit, die Medien, die ihre Kontrollfunktion gar nicht mal so schlecht erfüllen. Ein Franz-Josef Strauß musste zurücktreten, als er den „Spiegel“ mundtot machen wollte, Uwe Barschel scheiterte an seinen Intrigen, Möllemann war politisch erledigt und zog daraus einen fatalen Schluss. Wenn Schäuble etwas so Ungeheuerliches plante, wie ihm hier vorgeworfen wird, so könnte er sich dabei nicht sicher fühlen.

    „Was ist eigentlich das Gegenteil von paranoid? Naiv, gutgläubig? Und ist das unbedingt besser?“

    Das tut doch nichts zur Sache. Wahnwelten von geheimnisvollen Ränkespielen, das haben wir auf der „Gegenseite“, den USA- und Israelhassern, zu genüge. Wenn wir uns selbst in einer Welt wähnen, die eigentlich nur Schein ist, hinter der sich ein Wust aus Intrigen und Verschwörungen verbirgt, dann sind wir nicht besser als diese islamverliebten Spinner. Was verteidigen wir dann überhaupt?
    Wir leben in einer Demokratie die bestimmt nicht perfekt ist, aber es gab noch nie eine bessere auf deutschen Boden, wie überhaupt diese Bundesrepublik Deutschland das beste Gemeinwesen ist, was die Deutschen vermutlich je erschaffen haben.
    Niemand ist naiv, gutgläubig, weil er nicht hinter jedem Politiker einen Verbrecher wittert. Man muss sich halt einzelne Vorwürfe ansehen und dann, mit einem gewissen Sinn für die Realität, darüber nachdenken.
    Amen

  49. >> Auch hieraus lässt sich nicht zwangsläufig schließen, dass er für eine Islamisierung Deutschland eintritt.

    Das besagt gar nichts. Denkt denn irgendjemand, grüne Schwule oder Frauenrechtler(innen), echte Sozialdemokraten, selbst sozialistische Weltverbesserer würden sich zum Steigbügelhalter der Islamisierung Europas machen, wenn – wenn! – sie wüßten, was diese Islamisierung auch für sie selbst, ihre Freunde, ihre Familie bedeuten wird? Selbst wenn manche von denen es sich leisten können, das sinkende Schiff dann rechtzeitig zu verlassen, möchten sie das? Ich glaube nicht, und deshalb muß unsere Aufmerksamkeit auch denjenigen gelten, die einfach noch nicht genug Informationen haben, um sich ein echtes Bild machen zu können.

  50. Trotzdem muss die Frage erlaubt sein, ob das Kopf-in-den-Sand-stecken, auch der konservativen Politiker, nun Naivität, Unwissenheit,Feigheit oder doch Absicht ist. Wenn sie es besser wissen, ist es nämlich langsam höchste Zeit, gegenzusteuern

  51. #56 Mir
    „>> Auch hieraus lässt sich nicht zwangsläufig schließen, dass er für eine Islamisierung Deutschland eintritt.

    Das besagt gar nichts. Denkt denn irgendjemand, grüne Schwule oder Frauenrechtler(innen), echte Sozialdemokraten, selbst sozialistische Weltverbesserer würden sich zum Steigbügelhalter der Islamisierung Europas machen, wenn – wenn! – sie wüßten, was diese Islamisierung auch für sie selbst, ihre Freunde, ihre Familie bedeuten wird? Selbst wenn manche von denen es sich leisten können, das sinkende Schiff dann rechtzeitig zu verlassen, möchten sie das? Ich glaube nicht, und deshalb muß unsere Aufmerksamkeit auch denjenigen gelten, die einfach noch nicht genug Informationen haben, um sich ein echtes Bild machen zu können.“

    Unterschreibe ich soweit gern. Nur: Was hat das alles, besonders der Satz „Das besagt gar nichts“, mit dem vorangestellten Zitat zu tun? Selbiges ist inhaltlich und logisch richtig, zudem verweise ich im Text darauf, dass Schäuble möglicherweise arglos und naiv ist, was inhaltlich mit deinem Beitrag übereinstimmt.

  52. Ich stimme Mir da zu. Es ist absolut nicht notwendig, dass Schäuble vorsätzlich für eine Islamisierung Deutschlands eintritt. Im Gegenteil: Ich vermute, er möchte insbesondere radikalen Moslems ( sogenannten „Islamisten“) den Boden unter den Füßen wegziehen und kriecht zu dem Zweck sogenannten „friedvollen moderaten Moslems“ bis zum Blinddarm hoch – in der Hoffnung, dass er diese „erziehen“ kann. Er ist ein arroganter überheblicher Mistkerl, der sich einbildet, er hätte die Moslems im Griff. Solche Typen leiden an Selbstüberschätzung, was die Gehirnwäsche anderer angeht. Kein Wunder – bei den Erfahrungen mit uns! Aber die Moslems werden sich als RESISTENT gegen die arroganten Pädagogen-Dhimmis erweisen.

    Die Islamisierung Europas heißt aber keineswegs, dass Europa von radikalen Moslems Marke Taliban islamisiert wird – das glaube ich noch nicht mal. Sie wird durch die Moderaten stattfinden, in denen unsere Politiker das Heil sehen. Und da sehe ich wie Broder auch keinen Ausweg mehr. Das Kind liegt bereits im Brunnen – es ist längst nach zwölf.

    Ich möchte Euch Eure Reconquista-Träume nicht zerstören, ich glaube sogar, dass eine Reconquista stattfinden wird. Allerdings keine Reconquista ohne Conquista, oder?

    Wie lange hat’s nochmal in Spanien zwischen dem einen und dem anderen gedauert?

  53. #Kreuzritter:

    Gut, nicht *nur* die Politiker haben Schuld an der unguten Entwicklung, aber sie sind es doch letztendlich, die die Macht haben, diese Entwicklung herbeizuführen, wie ja kürzlich gegen den Widerstand der Bevölkerung der Bau der Heinersdorfer Moschee gezeigt hat.
    Es wäre doch ziemlich dumm von mir, die Existenz von toleranznaiven Linken und Gutmenschen zu negieren, wenn ich doch die gleiche Meinung der überwiegenden Mehrheit hier vertrete. Und wie Ralf hier schon schrieb, sind die Deutschen i. A. träge und bequem – auch die, die die Gefahr der Islamisierung sehen, wie ich selbst erfahren konnte, der an einem Projekt für die Wahrheit mitwirken wollte. Es muss wohl wirklich erst etwas passieren, bevor die Deutschen aufwachen – wobei hier der Eindruck erweckt wird, dass Ausländer allesamt für eine Islamisierung wären, was natürlich Unsinn ist. Ich denke da nur an Leute wie Necla Kelek, Serap Cileli, Wafa Sultan und andere, die trotz enormer Widerstände Widerstand leisten gegen den gutmenschlichen Mob.

  54. @#37: „Der Niedersächsische Innenminister Schünemann (CDU) hat neulich schon gefordert, Personen auszuweisen, wenn sie ihre Kinder zum Hass erziehen, sich der Intergration verweigern oder straffällig werden. Eine solche Position wäre vor kurzem noch nicht öffentlich verkündbar gewesen.“

    Eurabier, dafür habe ich mir, und selbstverständlich alle Unterzeichner ebenfalls, ein Haßgeschrei und Gegeifer derjenigen eingehandelt, die meinen, sie müßten an Stelle der Muslime, vor allem der muslimischen Frauen reden und statt derer wissen, was für sie gut ist: Becklash.

  55. „Trotzdem muss die Frage erlaubt sein, ob das Kopf-in-den-Sand-stecken, auch der konservativen Politiker, nun Naivität, Unwissenheit,Feigheit oder doch Absicht ist. „

    Vermutlich eine Mischung aus allem, wobei die Gewichtungen bei den einzelnen Personen unterschiedlich sind. Selbsttäuschung kommt auch noch hinzu. Bei sozial-gesellschaftlichen Experimenten stellte sich heraus, dass Individuen bereit sind, eigene Erkenntnisse aufzugeben, sich der Meinung einer Gruppe anzuschließen, um nicht unangenehm aufzufallen. Für Höhlenmenschen, bei denen es noch keine gesellschaftliche Unterwanderung gab, nützlich, in der heutigen Zeit fatal.

    „Wenn sie es besser wissen, ist es nämlich langsam höchste Zeit, gegenzusteuern“

    Dass diesbezüglich noch gar nichts gibt, wie hier irgendwo im Kommentarbereich gesagt wurde, stimmt nicht:

    Bürgerbewegungen.de

    Ulfkotte’s“>http://www.akte-islam.de/1.html“>Ulfkotte’s Akte Islam

  56. @ Ralf

    Klar. Ich wollte das nur noch mal unterstreichen. „Das besagt gar nichts“ war darauf gemünzt, daß man (nicht auf dich bezogen) nicht so tun darf, als ob die Sache dadurch besser oder harmloser würde, daß unsere gewählten Politiker freundlicherweise nicht aktiv an der Islamisierung arbeiten, sondern ihr „nur“ durch ihre uninformierten, naiven oder gutmenschlichen Ansichten Vorschub leisten.

  57. #55 Ralf
    …Untersuchungsausschüsse, Öffentlichkeit, die Medien, die ihre Kontrollfunktion gar nicht mal so schlecht erfüllen…

    Bruhahaha, Untersuchungsausschüsse! Sind das diese Clowns die sich brav mit der Aussage von Joschka F. begnügt haben, sein Erinnerungsvermögen sei leider nicht belastbar?

    Öffentlichkeit? Wer ist das? Die Bild-Fangemeinde? Die sich für höchst informiert haltenden Spiegel-Leser?

    Medien? Wo gibt es eine Redaktion die nicht mit politischen Günstlingen besetzt ist?

    Kontrolle? Kontrolliert wird wer keinen politischen oder finanziellen Deal anbieten kann. Die anderen können sich erlauben was immer sie wollen.

  58. #61 Gudrun [TypeKey Profile Page] (06.01.07 00:06)

    @#37: „Der Niedersächsische Innenminister Schünemann (CDU) hat neulich schon gefordert, Personen auszuweisen, wenn sie ihre Kinder zum Hass erziehen, sich der Intergration verweigern oder straffällig werden. Eine solche Position wäre vor kurzem noch nicht öffentlich verkündbar gewesen.“

    Vertrete ich schon seit langem. Auch hier im Forum.

    Man sollte eine Regelung dieser Art hauptsächlich auf männliche Erwachsene über 18 anwenden.

    Der familiäre „Wagenzug“ gehorcht dann den Gesetzen des islamischen Patriarchats und wandert stumm und „Allah-ergeben“ hinterher.

    Schön wäre es natürlich – meine (fast utopische) Wunschvorstellung – wenn durch einen entsprechenden Gesetzesbeschluss die geknechteten Frauen mit den (kleinen Kindern) hierbleiben und eine angstfreie Sozialisation erleben könnten.

    Aber wie gesagt – Wunschdenken.

  59. #60 Wahr-Sager

    „…wobei hier der Eindruck erweckt wird, dass Ausländer allesamt für eine Islamisierung wären, was natürlich Unsinn ist.“

    Das wäre schändlich, liegt aber sicherlich in Niemandes Absicht, sondern eher daran, dass hier vorwiegend die unkritischen, aggressiven Mohammedaner thematisiert werden.
    Es gibt zudem die großen Zuwanderungsgruppen aus dem ehemaligen Ostblock (oft erzkatholische Leute), aus christlichen Teilen Afrikas , und auch diese müssen bei der Überlegung miteinbezogen werden, ob sich die Bevölkerung Deutschlands widerstandslos islamisieren lassen wird.

    #59 Eisvogel:

    „Ich möchte Euch Eure Reconquista-Träume nicht zerstören, ich glaube sogar, dass eine Reconquista stattfinden wird. Allerdings keine Reconquista ohne Conquista, oder? Wie lange hat’s nochmal in Spanien zwischen dem einen und dem anderen gedauert?“

    Die Geschichte zeigt durchaus, dass sich Völker wehren sobald sie einer drohenden Gefahr gewahr werden. Ob die Deutschen nicht aus ihrer Doofheits-Starre herauskommen, das wird sich zeigen.

    Gibt es übrigens ein Beispiel dafür, dass sich ein so großes, trotz aller Unkenrufe bevölkerungsreiches Land, mit jahrhundertealter Tradition (wenn auch nicht mehr aktiv gelebt) so mir-nichts-dir-nichts von einem anderen Kulturkreis infiltrieren und übernehmen ließ, oder was macht dich deiner Sache so sicher? Die Conquista war ja eher ein kriegerisches Ereignis und taugt daher nur bedingt als Vergleich.

  60. #66 Funseeker

    Wenn das alles so furchtbar ist, wie du schreibst, was willst du dann? Dann ist es doch mit der Abwendung der Gefahr einer Islamisierung nicht getan.
    Da musst du ja vorher den ganzen Staat umkrempeln, damit du endlich glücklich bist. Denn Untersuchungsausschüsse, Bild und Spiegel sind ja sicher nicht die einzigen Dinge, die dir das Leben vermiesen.
    Pardon, aber für mich ist so was nichts als linkes Geschwätz.
    Da müsste man sich ja eine kleine Südseeinsel suchen, wo man die Kokussnüsse so sortieren kann, wie es einem beliebt und wo man auch sonst frei walten und schalten kann ohne von anderen Menschen behelligt zu werden, deren Unzulänglichkeiten einem nicht passen.
    Gibt es denn ein Konzept eines Deutschlands, wie es dir behagt, ansonsten frage ich mich, was du mit deinem Zwischenruf bezweckst (außer dein Unwohlsein über die herrschenden Zustände auszudrücken).
    Dein Beitrag ist ein Ruf nach dem Paradies. Aber das gibt es nicht. Jedenfalls nicht auf Erden.

  61. wenn es so einfach ist waffen zu kaufen,wer könnte da schon gaaaaanz viele gekauft,und im keller seiner imbissbude versteckt haben?
    wie viele islamische kämpfer aus pakistan,irak,palästina,afghanistan usw. usw. usw. ……. sind vielleicht schon längst hier?
    die lachen über roman-robin hoods, wie manche die hier schreiben, nur.
    das sind vielleicht mal vermutungen zum nachdenken. wenn man dazu noch in der lage ist.

  62. Selten so einen Schwachsinn gelesen.

    – Ganz Europa wird niemals islamisch, wer das glaubt hat einfach keine Ahnung von den Bewohnern dieses Kontinents.
    – 50 Mio. Muslime in Europa? In der EU sind es meines Wissens 16 Mio. Legale. Für diese Panikmache wurde irgendeine geografische Definition von Europa verwendet. Unseriös.
    – Bei den Fragen, welche Staaten wir in die EU aufnehmen, wem wir hier Asyl gewähren, wen wir legalisieren, handelt es sich um politische Entscheidungen. Diese hängen von verschiedenen Faktoren ab. Diese muss man eben beeinflussen.
    – Europa braucht langfristig wieder Bevölkerungswachstum. Die fehlenden Arbeitsplätze sind Folge einer falschen Politik. Eine wachsende Bevölkerung kann z.B. leichter einige hochqualifizierte Einwanderer aufnehmen, ohne das sich die Zusammensetzung der Bevölkerung ändert. Einen Überfluss an Menschen zu verwalten ist ausserdem sicher angenehmer als Mangel und Untergangsfantasieen. Ausserdem, einige bevölkerungsreiche Staaten modernisieren sich, wir brauchen unter anderem auch Bevölkerungswachstum um mächtig zu bleiben.
    – Veränderungen in der Familienpolitik wurden bereits eingeleitet und werden mit deutscher Gründlichkeit fortgeführt.
    – Deutsche oder europäische Kinder zu bekommen ist ein Dienst an der Gemeinschaft, Steit um „soziale Gerechtigkeit“ ist unangebracht. Es geht nicht um Gerechtigkeit und Verteilung, sondern ausschliesslich um mehr Kinder.
    – Das letzte was Europa brauchen kann ist eine Auswanderungswelle von Europäern in westliche Staaten. Gerade diese Staaten sind nicht zu halten, Broders Sichtweise ist genau falschherum, vermutlich weil er ein Liberaler ist. Eine Rückehr aus solchen Staaten könnte schwierig werden.
    – Die Herrschaft der Linken neigt sich aus vielen Gründen dem Ende zu, was sich wehrt sind nur noch Reste.
    – Deutschland ist im Moment gar nicht durch eine demografische Islamisierung bedroht, die Türken haben gar nicht genug Kinder und wir haben zu viele europäische Einwanderer.
    – Falls die Bevölkerung Europas zurückgeht: Leere Gebiete können auch einfach leer bleiben. Es gibt keinen direkten Zusammenhang von Bevölkerungsrückgang und Masseneinwanderung.
    – Neuseeland hat sich wie Nordamerika entschieden ein westliches Einwanderungsland zu sein, statt ein Land mit europäischer Bevölkerung. Der Beweis, dass solche Länder Einwanderung regulieren wollen und können steht noch aus.

    #35 D.N. Reb (05.01.07 17:26)
    Über solche Phantasien „Ich mach gleich den Bürgerkrieg“, amüsiere ich mich immer köstlich. Bürgerkrieg? Womit?

    Ich will hier darüber nicht spekulieren, z.B. darüber welche Waffen wir selber bauen könnten, welche Strategien wir verwenden könnten. Nur das hier:

    1. http://www.heise.de/tp/r4/artikel/15/15119/1.html
    2. Bei den Berichten über diesen letzten Amoklauf war übrigens auch die Rede davon das in Deutschland schon viele umgebaute automatische Waffen verkauft wurden, die man aber wieder umbauen kann.
    3. In der BW sind wir auch die Mehrheit, schon hat man ein paar Panzer.
    4. Ausserdem leben die Muslime in Europa von Staatsgeld, sie sind vollkommen abhängig. Man kann Gebiete generell leicht vom Geldfluss abschotten, und auch von allem anderen wie z.B. Wasser und Essen.

    > „…und ohne ordentliche Ausbildung kann doch heute kein Schwachkopf mehr ein Sturmgewehr bedienen…“

    Sogar Kinder und alte Leute können solche Waffen handhaben, wir bringen davon auch noch einige hunderttausend pro Jahr zur Welt, und unsere Alten sind fit.

  63. Gibt es übrigens ein Beispiel dafür, dass sich ein so großes, trotz aller Unkenrufe bevölkerungsreiches Land, mit jahrhundertealter Tradition (wenn auch nicht mehr aktiv gelebt) so mir-nichts-dir-nichts von einem anderen Kulturkreis infiltrieren und übernehmen ließ, oder was macht dich deiner Sache so sicher?

    Dass es bereits passiert ist, macht mich meiner Sache so sicher. Als es noch in der Zukunft lag, war ich keineswegs sicher – ich hätte das auch nicht gedacht. Übrigens findet’s ja europaweit statt und keineswegs nur in Deutschland.

  64. Ergänzung: Man kann es nur damit erklären, dass beträchtliche Teile des Volkes es wollen. Nicht die Islamisierung an sich – die nehmen sie nicht wahr. Aber die Abkehr von den natürlichen Verbündeten: USA und Israel. Die ist gewollt.

    Antisemitismus und Antiamerikanismus sind die begehrten Bonbons, mit denen der „Onkel Islam“ die Europäer ins Verderben lockt.

    Tiqvah hat es weiter oben (#3) auch schon ausgeführt.

  65. > Aber die Abkehr von den natürlichen Verbündeten: USA und Israel. Die ist gewollt.

    Es ist ein Irrtum zu glauben, dass hätte automatisch was mit dem Thema Islamisierung Europas zu tun. Israel ist ein komplexes Thema für sich, und die USA sind ein Einwanderungsland deren Regierung für den EU-Beitritt der Türkei ist, und die gegen das Kopftuchverbot an franz. Schulen protestiert hat.

  66. lese mit Interesse die Kommentare hier..
    dass ich früher grün gewählt habe ist mir heute peinlich ohne Ende..als Frau sehe ich die islam.Problematik schon länger und bin froh dass auch immer mehr Männer erkennen,was vor sich geht..ich denke der Islam ist die letze Bastion patriarch.Männer
    auf dem Erdball…und wird dementsprechend verteidigt werden..deshalb muss jeder und jede einzelne bedenken,was man tun kann…ich esse zb schon lange keine Döner mehr ua auch weil von geschächteten Tieren etc etc Wer hat Ideen was man als einzelner bzw einzelne noch tun kann??

  67. „#72 Eisvogel: „Dass es bereits passiert ist, macht mich meiner Sache so sicher. Als es noch in der Zukunft lag, war ich keineswegs sicher – ich hätte das auch nicht gedacht. Übrigens findet’s ja europaweit statt und keineswegs nur in Deutschland.“

    Was denn nu? Ist es bereits passiert oder findet es noch statt?

    Dass ein Land mit über 80 Millionen Einwohnern, mindestens 60 Millionen davon „einheimische“ Deutsche, dann noch eingebürgerte Deutsche sowie ca. 15 Millionen Zugewanderte (davon eine Minderheit Mohammedaner) bereits unterwandert, übernommen sein soll, erschließt sich mir nicht:
    Die große Mehrheit der Politiker sind Deutsche, Christen und Atheisten, die Medien in ebensolcher Hand, Verwaltung, Polizei, Justiz, alles noch unter Kontrolle.
    Noch steht das Tor zur Abwehr des Islams sperrangelweit offen.

    Was Beitrag 73 angeht stimme ich dir soweit zu.

  68. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass hätte automatisch was mit dem Thema Islamisierung Europas zu tun.

    Ich folge diesbezüglich der Argumentation Bat Ye’Ors, die mir einleuchtend scheint. Ich halte Israel auch nicht für ein komplexes Thema sondern für ein sehr einfaches, das künstlich aufkompliziert wurde, um die klaren Tatsachen zu vernebeln.

    Die USA sind nicht eindeutig antiislamisch – ganz im Gegenteil.

    Dennoch: Der europäische Hass auf Juden und das erfolgreiche Amerika, der europäische Hass auf die Moderne und der romantisierende Hang zum Tribalismus und edlen Wilden ist der Reiz, mit dem der Islam uns vor dem Gesicht rumwedelt… und uns blind macht.

    „Onkel Islam“ und Tante Sozialismus.

    Ja. Der Onkel Vergewaltiger und die Tante, die sich an ihn verkauft.

  69. #69 Ralf
    „…..langes Gelaber…..“

    Mach’s nicht so kompliziert. Ich habe angedeutet, dass die „Kontrollinstanzen“ von gut organisierten islamischen Interessengruppen problemlos umgangen werden können. Das war alles.

    Hab ich tatsächlich irgendwo geschrieben, dass ich das Paradies will? Ich bin kein Muslim. 😉

  70. #70 lutiwatz

    „wenn es so einfach ist waffen zu kaufen,wer könnte da schon gaaaaanz viele gekauft,und im keller seiner imbissbude versteckt haben?“

    Imbissbuden haben für gewöhnlich keine Keller, du Hampelmann.

    „wie viele islamische kämpfer aus pakistan,irak,palästina,afghanistan usw. usw. usw. ……. sind vielleicht schon längst hier?“

    Wenn du dein Mini-Hirn mal etwas anstrengen würdest, würde dir vielleicht auffallen, dass hier niemand mit unmittelbar bevorstehenden Angriffen durch Moslems rechnet. Es geht um Aushebelung der Grundrechte und um die Entstehung von Konkurrenzgesellschaften, was schließlich zu einer Bedrohung für den ganzen Staat werden könnte.

    „die lachen über roman-robin hoods, wie manche die hier schreiben, nur.“

    Die lachen garantiert, nicht nur über Naivlinge wie dich, sondern, richtig, auch über uns. Weil die Kritiker des Liebäugelns mit dem Islam noch sehr schwach sind.

    „das sind vielleicht mal vermutungen zum nachdenken. wenn man dazu noch in der lage ist.“

    Du bist es nicht. In der Lage, nachzudenken meine ich. Weil, das ist jetzt nicht böse gemeint, du bist ziemlich doof. Mach dir nichts draus, liegt bestimmt in der Familie.

    Lass dir mal, falls du ran kommst (googeln hilft manchmal), das Buch „Krieg in unseren Städten“ von Udo Ulfkotte vorlesen. Minutiös und seriös recherchiert, da kannst du dann hören, was deine Freunde aus „pakistan,irak,palästina,afghanistan usw. usw. usw“ alles so Harmloses in Deutschland treiben. Aber für einen Traumtänzer wie dich sind das natürlich auch alles nur Märchen, wie die Anschläge von New York, Madrid und London.

    Klasse Buchbesprechung übrigens hier:

    http://www.eussner.net/artikel_2006-12-27_02-55-39.html

    und

    http://www.eussner.net/artikel_2006-12-30_01-43-40.html

  71. Ich wünsche ja auch, dass Du recht hast, Ralf.

    Nur: irgendwann ist der point of no return erreicht…

    Glaubst Du, wir würden’s merken, wenn’s so weit ist? So auf die Art: Ok. Gestern wär noch eine Chance gewesen – heute isses zu spät. ???

    Ich glaube nicht, dass man das merkt.

    Viele Moslems (nicht nur kluge Strategen, sondern auch der kleine dumme Rütli-Proll und das angeblich harmlose Kopftuchwesen) sind bereits überzeugt, dass ihnen Europa gehört. Moslems sind nicht unbedingt die Typen, die es still hinnehmen, wenn man ihnen in die Suppe spuckt.

    Sie werden sehr hässlich reagieren, wenn sie merken, dass sich die vermeintlich leichte Beute wehrt. Ich halte übrigens das Politiker-Appeasement für die Konsequenz aus diesem Wissen. Welcher von denen will schon derjenige sein, der letztendlich als der dasteht, der Terror, Bürgerkrieg und Randale ausgelöst hat?

  72. Eisvogel schreibt:

    „Nicht die Islamisierung an sich – die nehmen sie nicht wahr. Aber die Abkehr von den natürlichen Verbündeten: USA und Israel. Die ist gewollt.“

    Diese Abkehr ist nur eine Folge. Es ist die Abkehr von der Freiheit zugunsten der vermeintlichen Sicherheit der Volksgemeinschaft, islamisch Ummah.

    Ich habe es gestern nacht wieder einmal im US-Film The Big Combo, von 1955, um die Ohren gekriegt.

    Alicia Brown, Insassin eines Irrenhauses, wohin sie von ihrem Gangster-Ehemann verbracht wurde:

    Ich will lieber irrsinnig sein und leben, als gesund und tot.

    Die Absage an die freie Entscheidung, wobei diese Leute es entweder nicht merken, oder, wenn sie’s merken, sie’s nicht glauben, daß ihre Einwilligung in die Unterwerfung, islamisch Islam, sie mit Sicherheit (!) das Leben kosten wird.

  73. …naja…, eigentlich etwas traurig zu
    sehen, wie wenig Vertrauen doch wirklich
    kluge Köpfe hier in die Aufklärung und
    die Ratio haben.
    Immerhin haben wir hier vor 60 Jahren
    schon mal ein Experiment in
    Irrationalität und Terror mit Hilfe
    von Willen und Macht , erfolglos
    beendet. Dass es gegenwärtig genauso
    laufen würde, wenn man diesmal
    anstatt auf den National-Sozialismus ,
    auf den Islam-Sozialismus setzte
    steht eigentlich ausser Frage.
    Denn eines hat die Geschichte gezeigt,
    …man kann nicht beliebig weit das
    Rad zurückdrehen.
    Die Nazis hatten es versucht, …sie
    versuchten das wirklich Neue in der
    Kultur zu ignorieren von dem aus
    jede Veränderung in der Moderen ausging:
    Relativistik und Quanten-Technik.
    Es war ihnen so unbehaglich,
    dass es als jüdsche Physik verunglimpft
    werden sollte. Man versuchte sich
    in Lebensstilen der Vorrelativistik, wie
    Rittergüter und Herrenmenschhabitus .
    Die Armseligkeit dieses Denkens gegen
    die damals neuen Wissenschaftserrungenschaften
    verspürt man im Laufe der Zeit immer deutlicher.
    Als Schlagwort dafür kann
    der Spruch gelten :“Notfalls geht es eben
    auch ohne Physik und Chemie“ . Und das
    tut es letztendlich in keinem Fall .
    Wie die Geschichte zeigte ist der
    Triumpf des Willens gegen die Ratio
    ein recht kurzer.
    Da stehen 12 Jahre gegen 1000 .
    Die Moslems mit ähnlich ablehnender
    Haltung gegen den Intellekt wie die
    Nazis, haben eine zahlenmässige
    Mächtigkeit ihrer Anhänger auf ihrer Seite….
    Aber dafür noch weniger
    Wissenschafts-Kompetenz .
    Und die Nichtmoslems in der
    Welt, die auch noch besser ausgebildet
    sind, zählen auch noch mehr .

    Wenns hart auf hart kommt, setzt sich
    immer die effektivere- oder überhaupt
    Technik durch. Diejenigen , die das
    nicht akzeptieren, müssen Effektivität
    der Wissenschaft mit blankem Willen
    versuchen zu kompensieren.
    Und das wird auch diesmal nicht klappen,
    weil damit der Energieaufwand für die
    unzivilisierte Seite zu hoch ist.
    Und auch das Wissensgefälle zwischen der
    Zivilisation und der Kultur-des-Friedens
    noch viel grösser ist.
    Der momentane Erfolg der Moslems liegt
    darin begründet, dass viele kluge
    Normalos auf unserer Seite, einfach noch
    nicht gegen sie eingepolt sind.
    Die haben die Moslems noch nicht richtig
    im Visier, man versucht es eben noch
    im Guten .
    Daraus den Untergang des Abendlandes
    abzuleiten halte ich für etwas verfrüht,
    denn wenn Wissenschaft so uneffektiv
    wäre, hätte sie sich nicht durchgesetzt
    zumal man es diesmal mit höchstens
    bewusstseinsmässigem Mittelalter zu tun
    hat. Damals als Theo van Gogh starb,
    und ein paar Moslems in Holland noch mit
    Handgranaten um sich warfen, konnte man
    schon ein kleines bis.chen von dem sehen,
    was passieren könnte und würde, wenn sie
    es übertrieben. Schätze mal, wenn es
    dringlich würde, der ganze Fascho-Moslemspuk
    in ein paar Wochen beendet wäre.
    Und da sie ja den Tod mehr lieben als das
    Leben könnte man vielleicht billanzieren dass :
    „Wenn sie nicht aufpassen,
    sie alle (vorzeitig) sterben…“

  74. Ich sehe die Sache in Bezug auf die Mohammedaner etwas optimistischer, auch wenn der Gesamtkontext eher negativ ausfällt.

    Wir werden uns in der nächsten Zeit mit folgenden Dingen auseinandersetzen müssen:

    – Zusammenbrechen der mohammedanersubventionierenden Sozialsysteme (eventuell auch der heutigen Staatswesen) aufgrund der hohen Verschuldung

    – Die Ölknappheit, heute ist das Produktionplateau erreicht) wird vermutlich zu Hungersnöten und anderen Mängeln führen (Kunstdünger, Landwirtschaftsliche Effizienz nimmt ab)

    -> Verteilkämpfe nehmen zu.

    In diesen Zeiten haben die Mohammedaner nichts zu melden.
    Anzunehmen, dass die Situation weitere 20 Jahre stabil bleibt, zeugt von einer gehörigen Portion Naivität. Die zweite Hälfte des letzten Jahrhunderts wird eine Ausnahme in Europas Geschichte bleiben, ermöglicht durch eine homogene Gesellschaft und billiges Öl.

Comments are closed.