Türkisch-armenischer Journalist Hrant Dink ermordet

Auf offener Straße wurde heute der türkisch-armenische Journalist und Herausgeber der zweisprachigen Wochenzeitung „Agos“, Hrant Dink, in Istanbul erschossen. Er war der prominenteste Vertreter der armenischen Minderheit in der Türkei. Wegen angeblicher „Beleidigung des Türkentums“ war Dink im letzten Jahr trotz internationaler Proteste zu einer sechsmonatigen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Ebenfalls im vergangenen Jahr erhielt er wegen seines Engagements für die armenische Minderheit in der Türkei in Hamburg den Henri-Nannen-Preis für Pressefreiheit 2006.

(Spürnasen: Florian G., Koltschak, Armin R. und Gero)