nabil_karim.jpgEin Gericht in der ägyptischen Hafenstadt Alexandria hat einen Blogger wegen „Beleidigung der Religion und des Präsidenten“ zu vier Jahren Haft verurteilt. Mohammed Abdul Karim Suleiman (Foto), den Lesern seines Blogs auch unter dem Namen Karim Amer bekannt, hatte sich unter anderem kritisch zum Thema Fasten der Muslime im Ramadan und zu Menschenrechtsfragen geäußert. Das Urteil beweist einmal mehr, wie schlecht es in islamischen Ländern mit der Meinungsfreiheit bestellt ist.

(Spürnasen: DB, b. jellyfish, Huerlaender, Lebowski und Gerhard Sch.)

image_pdfimage_print

 

74 KOMMENTARE

  1. Verstehe gar nicht was an der News so besonders sein soll.
    Wenns hier nach den Grünen und der SPD gehen würde, hätten wir in wenigen Jahren das gleiche Szenario in Deutschland…

  2. Wäre doch schön wenn sich Empörungsbeauftragte Roth, Terroristenspezi Stroebele, und die zwei Muslimfreunde Beck, sich eines solchen Falles annehmen würden??Wäre doch mal was neues!rom

  3. Es wäre schon diese scheinheiligen „Empörungsbeauftragten“ STAATSDIENER würden sich überhaupt mal irgendetwas Sinnvollen für die Polis annehmen.

    z.B. auch die Irren im Iran stoppen.

  4. Ich begrüße das Urteil. Die deutsche Justiz sollte sich daran ein Beispiel nehmen!

  5. #2 rom1

    Nun Claudia Fatima Roth war ja sogar mal „Menschenrchtsbeauftragte“ der rot-grünen Bundesregierung!

  6. @Eurabier: Und Bundesbeauftrage für Betroffenheit war sie nebenher auch noch. Wie sie diese Doppelbelastung nur ausgehalten hat!

  7. Das Urteil beweist einmal mehr, wie schlecht es in islamischen Ländern mit der Meinungsfreiheit bestellt ist.

    Hier läuft’s doch schon in diese Richtung, nur noch wesentlich subtiler…

  8. mhh wenn die Claudi und der Ströbi und die Zypresse das auf Dhimmiland übertragen würden
    kämen aber ganz schnell ein paar Millionen Jahre zusammen LOL
    Ich sehs schon kommen §166 Abs. 72 Virg.

    lebenslängliche Freiheitsstrafe mit anschließender nicht aufzuhebender Sicherheitsverwahrung wird bei Verbreiten von Islamwitzen oder MO´Bildern bereits bei indirekter vermuteter Tatbeteiligung verhängt.

    Abs. 73 Dhimm.
    Mehrfach Täter (also wir alle LOL)können nach Eingang einer Fatwa dem Obermufti von ROM zur Freitagnachmittag lichen Löwenbelustigung im Circus Maximus Dhimmitus übergeben werden.

    ca

  9. Wir müssen unbedingt eine Internationale Partei gründen gegen diesen Islam! Ich denke es gibt sehr viele Menschen die unserer Meinung sind! Nur haben wir keine Plattform ausser solchen Seiten um aktiv zu werden.

    Wie wäre die AIB?

    (Anti Islamisches Bündnis)

  10. @#12 CA

    Fürs Betreten der rechten Strasseneite gibt es dann aber auch noch was, rechts ist immer verdächtig.

  11. Ich habe auch keinen Blogger gefunden – was soll das?

    Was aber die ägyptischen Blogger betrifft, passt in diese Geschichte mit dem asymmetrischen Krieg: asymmetrisch ist der Propagandakrieg, meine ich. Hier wird jeder Multikulti-Mohammedaner verherrlicht, egal was für radikales Shit von sich gibt und der einheimischen Urbevölkerung wird ein Maulkorb verpasst. Dort hat der Islam auch Narrenfreiheit und seine Kritiker landen schnell in den Knast.

    PS: Ich habe in beiden Blogs Mitblogger, die sehr interessante Beiträge schreiben.
    Besucht mal
    http://myblog.de/parteigruendung
    und liest Onkel Allah, denn viele von euch kennen und schätzen;
    oder:
    http://myblog.de/beleidigend
    und liest Daniel Schikora, der neue Perspektiven zum Thema Serbien u. ä. zeigt.

  12. War der Karim nicht der, der vor einiger Zeit Bilder von der Museltreibjagd auf koptische Mädchen nebst zugehöriger Vergewaltigungsorgien ins web gestellt hatte?

  13. @17: Ist der Zusammenhang so schwer zu verstehen? Beide sind wegen Meinungsäußerungen verurteilt worden, der eine halt wegen der Beleidigung des Islam und der andere wegen Holokaustleugnung.

  14. #19 Islamophob und grünenfeindlich
    He junger, entweder haste`n Intigenzprolem oder das falsche Forum.
    Na oder mal nicht richtig nachgedacht vielleicht.
    Kann ja mal passieren. Oder?

  15. Sorry, ich sehe da immer noch keinen Zusammenhang. Du meinst, dass der Islam die Geschichte verfälscht und der Holokaustleugner ebenso? Dass ist für mich dann auch etwas asymmetrisch.

    Ich finde es ok, wenn man mit dem Kopf in den Wolken steht, aber die Füße sollten schon fest am Boden der Realität bleiben, sonst kommt nichts gutes raus.

    Und es wird nichts gutes rauskommen, wenn man die Zeit des Zweiten Weltkrieg rumschreibt – nur dass man uns noch 60 Jahre alle in die Braune Ecke stellen darf, wenn wir nicht alle so sputen wie die Multikultis wollen.

  16. Was für ein vorsintflutlicher Wahnsinn im 21. Jahrhundert! Toleranz, Meinungsfreiheit, religiöses Selbstbestimmungsrecht und Menschenrechte; das alles wird dem Islam untergeordnet. Nach islamischem Selbstverständnis sind die Menschenrechte der Sharia nachgeordnet, steht auf Abfall vom rechten Glauben (Islam) immer noch die Todesstrafe, bist du nur „frei“, wenn und solange du dich dem Islam unterwirfst. Von Demokratie haben die ja eh bestenfalls nur mal gehört. So wie der Islam zur Zeit ist (und wohl schon immer war), ist er eine Gefahr für die freie Welt.

    Wehret den Anfängen! Er ist ganz eindeutig auf dem Vormarsch bei uns und das kann nicht in unserem Interesse sein!

    Irrwisch

  17. @Kybeline: Nein. Ich meine, dass der Holokaustleugner genauso ein Recht auf freie Meinungsäußerung haben sollte, wie der Beleidiger des Islam. In den USA, die hier im Allgemeinen durchaus zu Recht als Vorbild gepriesen wären, hat er das schließlich auch.

  18. @Kybeline Ich habe auch ein Problem mit -gut gemeinten- Gesinnungsgesetzen. Mit so einem Gesetz ist quasi schon die Diskussion über den Holocaust verboten. Das Recht der Meinungsfreiheit ist das wichtigste in der Freiheit. Wenn wir das einschränken öffnen wir jedweder Gesinnungspolizei die Türen.
    Man muß ja kein Nazi sein um solche Regelungen nicht in Ordnung zu finden – wie die FAZ ja auch bemerkt.
    http://www.faz.net/s/RubFC06D389EE76479E9E76425072B196C3/Doc~E7BEEC8E3BFFF4F70BD95C939FFA86BED~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  19. @#24:

    Ich denke wer die Verurteilung eines Holocaustleugners und üblen Nazis mit der eines ägyptischen Bloggers in Verbindung bringt – was reichlich weit hergeholt ist – sollte mal klarstellen ob er

    1) nur dagegen ist, daß Holocaustleugnen bei uns strafbar ist (darüber kann man reden)

    oder ob er sich

    2) Zündels Holocaustleugnereien zu eigen machen will (darüber kann man nicht reden).

    Der kaum erkennbare Zusammenhang zwischen Zündel und dem ägyptischen Blogger spricht m.E. eher dafür daß hier jemand ein bißchen zündeln will.

  20. Ehrlich gesagt, kenne ich mich mit solchen Gesetzen nicht so gut aus. Es gehört in dieselben Sparte, dass man in Frankreich den Türken nicht mehr gestattet, das Armeniermord zu leugnen.

    Ich dagegen sehe ich es eher so: Was Geschichte ist, dass gehört in den Aufgabenbereich der Historiker. Ebenso gehört in den Aufgabenbereich der Anthropologen zu bestimmen, was Rasse ist und ob es Rassenunterschiede gibt.

    Ich haße es, wenn Ideologien und sonstige Politfritzen oder Gesetzgeber, Juristen u. ä. sich ’neinmischen, um den Wissenschaftlern vorzuschreiben, was Sache ist. Damit sind wir meiner Meinung nach zurück im Mittelalter, wo die Kirche per Dekret (pardon, per Dogma) bestimmte, dass die Erde im Mittelpunkt steht und alles sonst sich um die Erde dreht.

    Diese freie Dingsbumsäußerung oder unfreie Dingsbumsäußerung ist auch gut und ich habe es gern. Aber es soll erst mal so sein, dass man wissenschaftliche Fakten wissenschaftlich feststellt. Dazu gibt es einige objektive wissenschaftliche Methoden, und alle können sich daran halten. Grob gesagt: wenn man seine freie Meinung äußert, soll man sich angewöhnen, seine freie Meinung auch mit Fakten und Argumenten zu belegen.

    Ich meine Fakte und Argumente mit Kopf und Fuß.

  21. @Karaya Richtig. Also: Zündel ist ein Schwachmat und Übler Nazi. Seine Ansichten teile ich in keiner Weise. Und auch nicht die von Holocaust-Leugnern (arme Irre…).
    Aber Gesinnungs-Gesetze sind ein übler Irrweg. Das ist sehr wohl meine Meinung.

    @Islamophob und grünenfeindlich Ich habe den Artikel zur besseren auffindbarkeit verlinkt, nicht weil ich so ein brennender (hahaha) Zündel-Fan bin. Ich denke -und hoffe- Sie auch nicht.

  22. @konrad

    Dieser Zündel ist doch nicht blöd. Mit der bewussten Leugnung der Fabrik- und planmässigen Ermordung von Millionen Menschen vertritt er keine Meinung, sondern verhöhnt im Nachhinein die Toten. Ausserdem wäscht er die Täter rein und gibt den Jungnazis Gelegenheit beleidigt zu gucken und zu rufen:

    Ermordete Juden? Ging doch gar nicht, der Zündel hats bewiesen. Also, was war schlecht an Hitlerdeutschland? Höchstens der Zweifrontenkrieg. Aber beim nächsten Mal, da machen wir diesen Fehler nicht mehr. Und wenn die Juden nie vergast wurden, was tun die da in Israel? Die hätten doch so gemütlich in Europa alle bleiben können, in ihren kuscheligen Ghettos. Aber nein, da ziehen sie los und nehmen den armen Ziegenhirten ihr Land weg. Aber so waren die ja schon immer, die Juden. Erst werden sie gar nicht umgebracht und das hat man nun von seiner Gutmütigkeit.

    An diesem Punkt hört für mich die Toleranz auf.

  23. @KonradBerlin: Nein, ich bin kein Zündel-Fan.

    @D.N. Reb: Und weil ein deutsches Gericht Zündel nun für seine Äußerungen in’s Gefängnis steckt, kann ein Jungnazi nun solche Ansichten nicht vertreten?

  24. Dieser Naziidiot Zündel wurde in Deutschland für seine in den USA begangenen und dort nicht strafbaren Taten zu 5 Jahren Knast verurteilt. Ich habe wirklich absolut keine Sympathien für diesen Schwachkopf, aber dieses Urteil, verglichen mit einigen anderen in Deutschland gefällten Urteilen stört mein Rechtsempfinden doch gewaltig.

  25. also SSN schreibt:

    Blogger (22) in Ägypten zu vierjähriger Haftstrafe verurteilt
    Der ägyptische Blogger Abdel Karim Nabil (22) wurde nun von einem Gericht in Alexandria/Ägypten zu vier Jahren Gefängnis verurteilt.
    Grund für die mehrjährige Haftstrafe waren seine Äußerungen über den ägyptischen Staatspräsidenten Husni Mubarak und den Islam. Beide sollen von ihm im Internet beleidigt worden sein.
    Zum Beispiel bezeichnete er im Internet die Hochschule al-Ashar als „Universität des Terrorismus“. Auch die islamische Fastenzeit wurde von dem im WWW unter dem Namen Karim Amer schreibenden Blogger in kritischer Weise thematisiert.

    Es ging also nicht nur um Islam sondern auch um „Führer“ Beleidigung.

    Das mit der Schule des Terrorismus gefällt mir hiermit stelle ich fest das die King Fahd Akademie in Bonn meiner Meinung nach im selben radikalen Fahrwasser unterwegs ist.

    So das war dann Fatwa 257/2007 hoffe ich mal.

    ca

  26. „Dieser Naziidiot Zündel wurde in Deutschland für seine in den USA begangenen und dort nicht strafbaren Taten zu 5 Jahren Knast verurteilt.“

    Er hat seine Taten in Kanada begangen, das nur nebenbei.

    „Und weil ein deutsches Gericht Zündel nun für seine Äußerungen in’s Gefängnis steckt, kann ein Jungnazi nun solche Ansichten nicht vertreten?“

    Wenigstens kann er das nicht öffentlich ohne ebenfalls strafrechtliche Konsequenzen zu riskieren. Diese Rechtslage mag mancher für gut halten und ich will da nicht unbedingt widersprechen.

    Der Vergleich mit den USA hinkt gewaltig und zwar ganz einfach, weil die eben nicht Milllionen Juden vergast haben.

    Da kann man manches gelassener sehen.

  27. @KonradBerlin
    „Aber Gesinnungs-Gesetze sind ein übler Irrweg.“

    Das ist ja auch erstmal richtig. Nur gibt es einen kleinen Unterschied zu der Meinungsfreiheit in anderen Ländern z. B. Amerika. In Deutschland!!, in diesem Land wurden Millionen Menschen ermordet, davon mehrere Millionen jüdischer Menschen. Diese Leute wurden nicht in Frankreich, England oder USA ermordet, sondern hier.
    Daher halte ich es für richtig, daß die Leugnung des Holocaust in Deutschland!! unter Strafe steht. Und da gibt es auch nichts zu diskutieren über den Holocaust. Er hat stattgefunden bei uns, in Deutschland, nicht in einem anderen Land.

  28. Hier muß man sauber trennen. Zwischen Meinungsäußerung, und politischer Agitation.

    Eine Meinung kann ich haben. Erdbeereis schmeckt besser als SchokoladenEis, CDU ist besser als SPD, Demokratie ist besser als Monarchie. Niemand nimmt einem das weg.

    Aber, ich kann nicht der Meinung sein, Julius Cäsar hätte es nie gegeben. Den das ist Historischer Fakt: und diese sind entweder Richtig, oder Falsch. Das ist, durch die limitierten Forschungsmittel im bereich Historischer Forschung sehr schwierig, manches nie endgültig zu klären, was richtig und falsch ist, manchmal ändert sich das auch, usw. usf.

    Deshalb ist es von entscheidender wichtigkeit, Grundregeln der Historischen Forschung unbedingt einzuhalten.
    Es ist natürlich erlaubt, zum Holocaust zu Forschen. Eine ganze Reihe von Wissenschafftlern tut dies auch.
    Voraussetzung dafür sind aber zwei Dinge: erstens die Einhaltung Wissenschafftlicher Grundregeln, zweitens der Zweck wissen zu schaffen.

    all dies ist bei Zündel und ähnlichem Gezücht aber nicht gegeben. Sie wollen kein Wissen schaffen, sondern ihre Ergebnisse stehen schon vorher fest. Deshalb halten sie sich auch nicht an die Regeln der Geschichtswissenschafft, sondern biegen sich alles so hin, das es passt.

    also muß man doch nach dem eigentlichen Motiv fragen? Und das kann eben nur sein erstens die Opfer der Shoah zu verhöhnen, und zweitens die Täter von einst Reinzuwaschen.

    und weil eben entsetzlich viele Menschen Gelitten haben und gestorben sind, ist es gut, das eine Wehrhafte Demokratie es sich nicht bieten lässt, das die Opfer auf diese Weise Verleumdet und verspottet werden. Der Anstand und die Würde des Menschen gebieten das.

    Ausserdem ist dieser zweck, der HolocaustLeugnerei der,Propagande für Nazi- Gedankengut zu machen. und alleine deshalb schon gehören eklige Brandstifter wie Zündel ins Gefängnis.

  29. @karaja
    „Der Vergleich mit den USA hinkt gewaltig und zwar ganz einfach, weil die eben nicht Milllionen Juden vergast haben.“

    genauso sehe ich das auch. Es gibt eben einen entscheidenden Unterschied zu anderen Ländern.

  30. Grob gesagt: wenn man seine freie Meinung äußert, soll man sich angewöhnen, seine freie Meinung auch mit Fakten und Argumenten zu belegen.

    Was machst du mit den Muslimen? Die sind da ja resistent.

  31. Ich glaube, manche haben das Grundsätzliche einfach nicht verstanden: Meinungsfreiheit ist unteilbar.
    Wenn man erst einmal angefangen hat, sie einzuschränken, gibt es bald kein halten mehr. Dann soll erst auch diese Äußerung verboten werden und dann jene. Zuerst kommt die Leugnung des Völkermords an den Armeniern dazu und dann kommt ein Gesetz zum Schutz religiöser Gefühle. Und damit ist dann auch die Strafbarkeit der „Beleidigung des Islam“ nicht mehr weit.
    Wehret den Anfängen kann ich da nur sagen.

  32. @#35 karaya

    Zitat: Wikipedia
    >>Seit 1994 ist Zündel mit einer eigenen, den Holocaust leugnenden Homepage („Zundelsite“) im Internet vertreten. Da Holocaustleugnung in Kanada strafbar ist, wird die Seite von den USA aus durch Zündels Ehefrau Ingrid Zündel-Rimland betreut. Sein auf der Internetseite geführtes Emblem entspricht farblich und strukturiert der Hakenkreuzfahne, statt des Kreuzes ist im weißen Kreis ein stilisiertes Z eingelassen.

  33. Würde es nach den Grünen und nach Kurt Beck gehen, hätten wir die gleichen Umstände auch hier in Deutschland!

  34. Im Grunde kopieren die islamischen Länder seit langem immer nur die jeweiligen politischen Moden im Westen. Dem Gegensatz westlich vs. kommunistisch bis Ende der 80er Jahre folgt seit Anfang der 90er der Gegensatz zwischen realpolitisch (Verantwortungs-Ethiker, gutes tun) und moralistisch (Gutmenschen/Islamisten, gut meinen). Gutmenschentum und PC sind ja auch nichts anderes als eine Art religiöser Fundamentalismus. Auch den Gutmenschen gehts nur um den Erwerb ihres moralischen Heiligenscheins.

    Wir kriegen nur den Spiegel vorgehalten. Der gefährlichere Feind ist der in unseren eigenen Reihen!

  35. #44

    Ja, aber dieses Video wird ernsthaft im britischen Fernsehen gezeigt um dem wachsenden Anti-Amerikanismus gegenzuwirken. Das finde ich doch sehr beachtlich.

  36. Ich denke dass es ein gutes Beispiel zu bedenken dass die Wahrheit einiges kosten kann! Manchen d Freiheit, anderen sogar das Leben! So ist jetzt schon wichtig solange es „Nichts kostet“ zu bedenken wie viel man dafür dann wenn auch in Europa und weltweit „Zahlen“ muss, bereit zu geben!

    Ich bin sicher dass diese Zeit auch in Deutschland und überall kommen wird!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  37. Um etwas deutliche zu machen wie die Islamisten sind, möchte ich folgende Witz erzählen!:

    Was passiert, wenn eine Fliege in den Kaffee stürzt?…

    Der Engländer… schüttet die Tasse aus und geht.

    Der Amerikaner… nimmt die Fliege heraus, trinkt den Kaffee.

    Der Chinese… ißt die Fliege und schüttet den Kaffee weg.

    Der Japaner… trinkt den Kaffee mit der Fliege und freut sich über die Umsonst-Beigabe.

    Der Israeli… verkauft seinen Kaffee an den Amerikaner, die Fliege an den Chinesen und kauft sich eine neue Tasse.

    Der Palästinenser… beklagt sich, der Israeli habe ihm Gewalt angetan und die Fliege in seinen Kaffee geworfen, fordert Hilfe von der UNO, nimmt EU-Gelder an, um sich einen neuen Kaffee zu kaufen, benutzt dieses Geld, um Sprengstoff zu kaufen.
    Anschließend sprengt er das Café in die Luft… in dem der Engländer, der Amerikaner, der Chinese und der Japaner dem Israeli erklären, er sei zu aggressiv.

    Ah ja! Wegen d. eventuelle beledigende Inahalt trage ich keine Verantworttung! Habe ich nur unter folgende Adresse gefunden:
    http://spiritofentebbe.blogspot.com/

    :-)))

  38. #51 „Ich bin sicher dass diese Zeit auch in Deutschland und überall kommen wird!“

    Die Zeit ist schon da, es sind schon lange keine Anfänge mehr, es ist Gegenwart! Es hat bloß noch niemand gemerkt..

  39. @ gespenstvonslobodan

    „Die Zeit ist schon da, es sind schon lange keine Anfänge mehr, es ist Gegenwart! Es hat bloß noch niemand gemerkt..“

    Ich weis! Das Kinderkriegen beginnt auch nicht mit d Wehen! Da endet es eben… Und a sind wir ja schon… Doch so richtig merken werden die Leute es erst ´wenn es sie fast zerreist…..

    Solange spielen sie… oder kehren jeder Anzeichen unter d Teppich!

    Tiqvah Bat Shalom

  40. @ D.N. Reb

    Manches kann man etwas erträglicher machen, wenn man diese etwas anders nimmt…

    Bei uns lebt man ein wenig anders… Oft höre ich wie in Deutschland und in viele andere Länder versuchen junge Leute d. Dienst am Volk um zu gehen… Bei uns ist es in d Regel anders! Z.B. mein Neffe hatte Krebs, doch bekam er d. Einberufung als Reservist, da er sein Krankheit nicht gemeldet hat. Er war ein Computer Spezialist, und lehre diese auch als Dozent. Er bat nicht um Befreiung, sondern um Erleichterung, dass er eben seiner Zustand entsprechend dienen kann. Er bekam in sein Büro ein Liege sogar dass er bei bedarf hinlegen kann, und jederzeit konnte er gehen und kommen wie er wollte. Er hat einiges noch machen können in seiner Dienst Zeit… und nach seinem geleisteten Dienst starb er einige zeit später an seiner Krankheit…

    Oft denke ich dass auch wenn ich d größte Mühe mir gebe, vieles kann ich nicht verständlich machen. Doch alles ist so einfach… etwa so wie ein Mann mit einem großen Bierbauch keine Drillinge zu erwarten hat … auch wenn d Bauchumfang nach möglich wäre…

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  41. #48 Sachichdoch (22.02.07 19:39)

    Na ja.
    Bei den Präferenzen…“

    was für präferenzen? xD okay, zugegeben, mein blog ist hardcore.
    aber trotzdem…kann ja nicht sein das man alles, wirklich ALLES durchgehen lässt, aber wegen foltervideos aus ägypten plötzlich handlungsbedarf aufkommt. die haben mir deshalb über 250 blogeinträge und 50 youtube-videos gelöscht. hammerhart…zum glück hoste ich jetzt selbst.

  42. Sollte man eigentlich nicht als „Rechter“ von dem Vorwurf, ausländerfeindlich bzw. rassistisch zu sein, befreit werden, wenn man Solidarität mit jemandem wie Mohammed Abdul Karim Suleiman übt, oder hat man für Gutmenschen und Grüne erst dann eine blütenweiße Weste, wenn man mit *allen* Ausländern/Migranten – auch wenn sie destruktive Absichten hegen – einen Schmusekurs fährt?
    Dieser Gedanke liegt doch nahe, wenn man mit o. g. Vorwurf bombardiert wird, der sich doch eigentlich spätestens dann in Luft auflösen müsste, wenn hier Partei für einen Ausländer ergriffen wird.
    Natürlich weiß ich, dass Linke und Grüne gern spielen und diese Tatsache durchaus registrieren.

  43. In Deutschland gibt es nunmal keine uneingeschränkte Meinungfreiheit. Holocaustleugner sind ein extrem schlechtes Argument für Meinungfreiheit. Wir sollten die Meinungfreiheit lieber dort verteidigen wo sie nötig ist, und allgemein für Meinungfreiheit eintreten, aber nicht mit Holocaustleugnern als Beispiel. Gerade tendenziell rechts, konservativ oder nationalistisch eingestellte Personen die keine Nazis sind, sollten sich davör hüten so zu argumentieren, es gibt sicherlich bessere Beispiele und man sollte generell lieber mit dem Nutzen der Meinungsfreiheit für die Allgemeinheit argumentieren.
    Bei der Unterdrückung und Diffamierung gegen uns spielen andere Faktoren eine wichtigere Rolle, z.B. angebliche Volksverhetzung bei Kritik an unselektierter Einwanderung oder an den eingewanderten Minderheiten.

  44. OT: Bloggen in Muselland

    http://portal.gmx.net/de/themen/computer/internet/aktuell/3647576-Gefaehrlicher-Aktivismus,cc=000000149100036475761lQS03.html

    In vielen Ländern des Nahen Osten sind Online-Aktivisten ständiger Beobachtung und Verfolgung durch Regierungsstellen ausgesetzt. Dennoch glauben die Weblog-Betreiber, die Demokratie in ihren Heimatländern stärken zu können.

    Kairo – Wael Abbas wurde noch nicht von der ägyptischen Polizei festgenommen. Aber er fürchtet, dass es jeden Tag passieren könnte.

    Der Demokratieaktivist, der seine Wohnung nie ohne Kamera verlässt, ist ins Visier der ägyptischen Sicherheitskräfte geraten, weil er etliche Videos ins Internet gestellt hat. Sie zeigen, worüber in Ägypten nur hinter vorgehaltener Hand gesprochen wird – die Brutalität der Polizei und die sexuelle Belästigung von Frauen auf der Straße.

    Abbas gehört zur wachsenden Gruppe der muslimischen Blogger im Nahen Osten, die mit ihren Berichten im Internet die Informationshoheit der Regierungen untergraben und sich deshalb einer immer stärkeren Verfolgung durch die Sicherheitskräfte ausgesetzt sehen.

  45. In der aktuellen Ausgabe der „Jungen Freiheit“ (www.jungefreiheit.de) gibt es einen äußerst lesenswerten Bericht zum Zündel-Prozess, der zum Nachdenken anregen sollte. Ein Auszug:

    „Die Bedeutung des Zündel-Prozesses liegt nicht nur und nicht einmal hauptsächlich auf der juristischen Ebene und schon gar nicht in der Person des Angeklagten, es geht um Prinzipielles. Die 1994 eingeführte Strafbarkeit der Holocaust-Leugnung setzt diesen Vorgang faktisch der Gotteslästerung und Majestätsbeleidigung gleich. Dadurch wird massiv die Meinungsfreiheit tangiert, die besagt, daß keine andere Instanz als die Wahrheit selbst über Gehalt und Relevanz einer Meinung zu befinden hat. Die Wahrheit braucht keinen zusätzlichen äußeren Schutz, weil sie durch sich selber wirkt und ihre Leugner einfach dadurch, daß sie ihre Unfähigkeit zur Wahrheit demonstrieren, die gesellschaftliche Satisfaktionsfähigkeit verlieren.

    Wer behauptet, der Zweite Weltkrieg sei nie entfesselt worden, die Atombombe auf Hiroshima sei nie gefallen und die Mauer in Berlin nie gebaut worden, der kann der geschichtlichen Wahrheit nichts anhaben und auch keine Toten beleidigen. Er macht lediglich sich selber unmöglich, und das nicht zu knapp. Warum überließ man Zündel dann nicht einfach seinem Schicksal?“

  46. @European Patriot: Naja, und die Muselmanen in Ägypten und sonst wo meinen eben, dass bei Beleidigungen des Islam der Spaß aufhören müsse. Meinungsfreiheit, ja, ABER…

  47. Das Verbot der Holocaustleugnung IST eine Einschränkung der Meinungsfreiheit. Ich bin dafür, dass es bleibt. Aber ich finde die Argumentation, es wäre KEINE Einschränkung der Meinungsfreiheit, falsch. Man muss es als das erkennen, was es ist und damit als abslolute Ausnahme als Konsequenz auf einen ungeheuren Zivilisationsbruch.

    Es ist übrigens keineswegs die einzige Einschränkung der Meinungsfreiheit. Wenn man einfach so der Meinung ist, die Nachbarin ginge auf den Strich oder der Nachbar wäre ein Kinderschänder, darf man das auch nicht ungestraft in der Gegend rumposaunen. Das ist Verleumdung.

    Und das ist Holocaustleugnung auch. Es ist weniger eine Meinung ( die meisten Holocuastleugner zweifeln nämlich kein Stück daran, dass er stattgefunden hat) sondern absichtliche und bewusste Verleumdung derer, die angeblich „Vorteile daraus ziehen“. Das Ziel der Holocaustleugnung ist antisemitische Hetze – weniger die Verunglimpfung der toten Opfer als das Zusammenspinnen einer Verschwörungstheorie, Juden hätten ihn erfunden, um Deutschland auszunützen.

    Das brauchen wir nicht!

    Dass Holocaustleugner argumentieren, die Strafbarkeit wäre der Beweis dafür, dass es nicht wahr ist und historische Forschung daran sei deswegen verboten ( was sie keineswegs ist), stimmt leider. Perfekt ist das nicht. Aber ich vermute, es ist das kleinere Übel.

  48. Naja, und die Muselmanen in Ägypten und sonst wo meinen eben, dass bei Beleidigungen des Islam der Spaß aufhören müsse.

    Das stimmt natürlich. Sie schützen ihr System mit Regeln. Und wir schützen das unsere.

    Die Sorge, man wäre ihnen dadurch gleich, greift nur, wenn man ihr System und das unsre für gleichermaßen wünschenswert hält.

Comments are closed.