» Lizas Welt: Iranisches Networking

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

11 KOMMENTARE

  1. Sehr gut… ich frage mich wirklich, warum nicht mehr Deutsche sich etwas bilden können um die einfache Wahrheit zu erkennen… die Palästinenser lehren ihre Kinder Hass gegen Israel, und zwar RELIGIÖS begründeten Hass. Dies hat nichts zu tun mit dem Staate Israel, wir haben es bereits in der Vergangenheit gesehen… und trotzdem verstehen es viele Deutsche nicht.

  2. Weil die Gutmenschen höchstens auf Seiten gehen, wo sie sich über die Unterdrückung der Palästinenser beklagen und Bush-Verfluchungen üben können.

  3. Der 3.Weltkrieg hat schon begonnen.
    Joschka Fischer hat mit seiner Ausage am 11.September „Das ist Pearl Harbor“ mehr recht gehabt als uns alle lieb ist.
    Der Krieg ist schon längst am laufen.

    Mit vorsicht zu genießen, aber irgendwie interessant:
    Nostradamus zum 3.Weltkrieg

  4. @Linu86: Ich glaube, die meisten Deutschen interessieren sich einfach nicht besonders für Israel. Ist auch ihr gutes Recht.

  5. Zitat:
    … die Palästinenser lehren ihre Kinder Hass gegen Israel, und zwar RELIGIÖS begründeten Hass.

    Tja und was wäre dann die Ursache des Hasses ??
    Na ??
    die ROP somit schliesst sich der Kreis, vielleicht sollte die „iranische Raumfahrt“ nach Kräften unterstützt werden, denn dann könnten vielleicht eines Tages alle Musels einen neuen Planeten „beziehen“ ich denke da an den Mars denn von der Landschaft her….
    also auch vom Namen („Kriegsgott“)

    ca
    * ironie ?? ich weiss es nicht ….*

  6. vielleicht sollte die „iranische Raumfahrt“ nach Kräften unterstützt werden, denn dann könnten vielleicht eines Tages alle Musels einen neuen Planeten „beziehen“

    Dann blamieren die uns Menschen noch in der ganzen Galaxis. 😉

    Mullahs in Space

  7. Ist der Brief wirklich von Herrn Meir Kahane? Der Name erinnert mich doch an was…

    Richtig, er gründete die Kach-Bewegung, auf deren Konto mehrere Mordaktionen an der arabischen Minderheit in Israel gehen. 1990 wurde er ermordet. Die ultra-zionistische „Kahane-Chai“ (Kahane lebt)-Bewegung, nicht minder radikal als die Kach, erinnert an ihn.

    Dr. Baruch Goldstein, der an Purim 1994 an einer moslemischen Gebetsstätte 29 Palästinenser erschoss, bevor er mit einem Feuerlöscher final gestoppt werden konnte, berief sich auf ihn. In Kiryat Arba bei Hebron gilt Goldstein seitdem als „Heiliger“.

    Auch Meir Kahanes Sohn Binyamin, der „Kahane Chai“ nach dem Tod seines Vaters geleitet hatte, und seine Frau Talia wurden von militanten Palästinensern ermordet.

    Man sollte streng unterscheiden zwischen letalen Aktionen vonseiten Israels, die der Verteidigung dienen (und zu denen auch Militäraktionen gegen exponierte Terrorführer wie Scheich Jassin und Abdelaziz Rantisi gehören) und Mordaktionen irregeleiteter Radikaler, die ihrerseits Terror praktizieren. Kach und Kahane Chai werden vom israelischen Staat bekämpft.

  8. „Hat der dritte Weltkrieg bereits begonnen?
    In einem neuen Buch mit provokativem Inhalt behauptet ein französischer Journalist, daß der heutige Konflikt zwischen den Zivilisationen die erste Runde eines globalen Kampfes ist.“

    @ (#3) Kreuzritter

    Der Islam kolonialisiert die Welt. Seit Mohammeds Zeiten sollen, bzw. müssen, die anderen Religionen besiegt, und durch seinen Gesandten (Mohammed) und seine Anhänger (Muslime) streng niedergeworfen werden. Ihr Markenzeichen ist die Spur der Niederwerfung. (Sure 48, Verse 28-29)
    Die anderen Religionen sollen besiegt werden, auch wenn der Islam ihnen zuwider ist (Sure 61, Vers 9).

    Der „Heilige Krieg“, der immer wieder von verschiedenen islamischen Anführern in Erinnerung gerufen wird, hat er je aufgehört? Ist es eigentlich der erste Weltkrieg, der dritte -, oder der letzte Weltkrieg?
    Doch wer sich gegen diesen „Weltkrieg“ wehrt, wird zum Aggressor gestempelt. Doch der Auftrag des Koran konnte bisher nicht abgeschlossen werden.

    Marius Baar schreibt in seinem Buch, „Kollision der Kulturen – Apokalypse der Zukunft“, auf Seite 17:

    „So wie der letzte Weltkrieg mit dem Versuch der „Endlösung“ der Preis zur Wiederherstellung Israels war, so könnte es gut möglich sein, dass der zukünftige Weltkonflikt mit dem letzten Wahnsinnsversuch der „Endlösung“ der Auftakt zum messianischen Reich sein könnte:

    „so lasst uns ihn erkennen, ja lasst uns nachjagen der Erkenntnis des HERREN! Sicher wie die Morgenröte ist sein Hervortreten. Er kommt wie der Regen zu uns, wie der Spätregen, der die Erde benetzt“ (Hos. 6,3).“

    Oder war es jetzt „politisch inkorrekt“, sich auf die Bibel zu berufen?

    Paulchen

Comments are closed.