Kugeln vor Lachen werden sich gewaltbereite Jugendliche angesichts der Pläne von Berlins Justizsenatorin Gisela von der Aue. Die will nämlich Schwellentäter davon abhalten, Intensivtäter zu werden. Und um dieses Ziel zu erreichen, will sie in der Haupstadt jetzt ganz „hart durchgreifen“. „Schon“ von der sechsten Gewalttat an müssen diese mit Konsequenzen rechnen. Wir sind beeindruckt!

Sie machen vielen Kindern und Jugendlichen den täglichen Weg durch die Stadt zur Hölle. Junge Gewalttäter, die Gleichaltrige bedrohen oder zwingen, Geld, Markenjacken oder Handys herzugeben. Dennoch kommen die Täter oft ungeschoren davon – auch, weil wechselnde Staatsanwälte oftmals die Vorgeschichte ihrer Klienten nicht kennen. Das soll sich jetzt ändern. Ab sofort soll für jeden Jugendlichen, der mehr als fünf Mal zugeschlagen oder andere beraubt hat, ein Staatsanwalt zuständig sein, wie Justizsenatorin Gisela von der Aue im Gespräch mit dem Tagesspiegel ankündigt. Diese Jugendlichen gelten als „Schwellentäter“, bei denen die Gefahr droht, dass sie zu Intensivstraftätern werden.

Ankläger, die die Vorgeschichte ihrer Klienten nicht kennen? Interessant, wie man so nebenbei erfährt, was die Berliner Justiz für ein Saustall ist!

Um zu verhindern, dass die Zahl der derzeit registrierten 500 Intensivtäter weiter rapide ansteigt, wollen die Strafverfolger auch die Kooperation mit der Polizei verbessern. In zwei Wochen wollen sich die Chefankläger mit Polizeipräsident Dieter Glietsch treffen und ihre neue Strategie planen. Außerdem wollen die Staatsanwälte die Eltern öfter mit einbeziehen, notfalls mit einem Dolmetscher, damit Mutter und Vater erfahren, „was ihr Sohn in der Freizeit so treibt“. Durch die Kooperation mit der Jugendgerichtshilfe erhoffen sich die Ankläger mehr Informationen über die Eltern und Lebenssituation des Jugendlichen. Deshalb müssen sich die Familien darauf einrichten, dass in den Schreiben der Staatsanwaltschaft künftig ein Zusatz öfter auftaucht: „Mit der Bitte um Vernehmung im Elternhaus.“

Man kann jetzt schon spüren, wie die Zahl Intensivstraftäter deutlich zurückgehen wird, statt – wie befürchtet – auf 600 anzusteigen. Übrigens sollen die meisten Straftäter nichtdeutscher Herkunft sein. Potzblitz, wer hätte das gedacht!

Rund 80 Prozent der jugendlichen Serientäter sind nichtdeutscher Herkunft: Araber stellen die größte Gruppe, gefolgt von Türken.

Also ob uns das jetzt so viel weiter bringt, Jugendliche mit Migrationshintergrund derart zu stigmatisieren und zu diffamieren … und die dürfen jetzt wirklich nur noch fünf Mal? Müsste man da nicht viel stärker den kulturellen Hintergrund berücksichtigen? Es gibt schließlich Traditionen und Bräuche – die natürlich nichts mit dem Islam zu tun haben – wo man Meinungsverschiedenheiten mit dem Messer ausdiskutiert, wir sollten da nicht so arrogant unseren westlichen „Way of Life“ als den besseren rüber bringen wollen, sondern die Bereicherung unserer Gesellschaft durch „das andere“ begreifen lernen.

(Spürnase: Lebowski)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

51 KOMMENTARE

  1. Wie!? Nurnoch 5 mal „einen Spaß“ machen!?
    Wie sollen die Scherzkekse denn jetzt den Tag verbringen, wenn sie niemanden mehr zusammenschlagen dürfen?
    Das sollte mal denen aus Londonistan erzählen, die dem Soldaten eine neue Frisur verpassen wollten,- wenn man jetzt nichtmals mehr scherzen darf!!!

  2. Vielleicht hätten die düsseldorfer Jecken, statt zweier älterer, bärtiger Wischmopträger, zwei junge, prügelnde modellieren sollen, mit derselben Aufschrift. Ob Volker dann auch von einer „Verunglimpfung aller mohammedanischen Straftäter“ gesprochen hätte?
    Ja, ich denke schon.

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  3. Deportation ist besser. Besonders wenn der Täter kriminell geegnüber Deutschen und anderen Europäern in Erscheinung tritt.

  4. Ich lach mir einen Ast.

    Das wär ja mal was bei Verkehrsstraftätern, also in der Regel normalen rechtstreuen Bürgern, die einmal in ihrem Leben Scheiße bauen und dafür von der Staatsanwaltschaft bis zur Existenzvernichtung (Führerschein) durchgekocht werden.

    Da gibts kein Gnade, aber so ein Stück krimineller Abschaum hat fünf Freischüsse. Der Rechtsstaat kapituliert. Dann soll die gute Frau gleich die Sharia einführen und Juden und Christen zum Freiwild für Moslemverbrecher erklären!

  5. Mal angenommen ich stehe zum 5ten mal vor Gericht und bekomme dann einen Staatsanwalt zur Seite gestellt,- bekomm ich dann nach der 10ten gefährlichen Körperverltzung einen Gutschein mit der Aufschrift „Du kommst aus dem Gefängnis frei“?
    Die Richterin stempelt das „Rabattkärtchen“ jedesmal mit erhobenen Zeigefinger ab und übergibt im großen Finale dann die „Freikarte“.

    Alles andere wäre nicht fair!!!

  6. #8 man könnte ja mit solchen „Freikärtchen“, einen ähnlichen Handel aufmachen, wie mit den CO² „Verschmutzungsrechten“.

    Also für bestimmte Tätergruppen (die ich natürlich zwecks Verhinderung der Nazikeule, nur noch kryptisch anspreche, also Mu…. und Tü…. ) kann ja dann auch eine Art Crime rating System, mit Punkten eingeführt werden.

    So ne Art PAYBACK Migranten CARD, (natürlich in der Familen Variante) will sagen wenn Mama und Papa sich vernüftig aufgeführt haben, bekommt der Kulturbereichernde Sohn (oder auch die Tochter) automatisch eine Art Crime Guthaben, das ganze das noch mit Jahres zins und Zinseszins.

    Ich sollte mir diese Idee per Patent oder so sichern, da steckt richtig „Asche“ drin, na wer macht mit ??

    LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL
    ca

  7. Jawoll! PAYBACK – Karte für intensivTäter!
    Mit „Crimes and more“ Programm, und passendem Prämienkatalog.
    die Senatorin hat gut vorgelegt, bei 5 Straftaten der persönliche Staatsanwalt. Bei 10 der persönliche Richter, bei 25 kann der Täter den Gerichtssaal nach seinem Geschmack umdekorieren und bei 50 taten erhält er zutritt zur „IntensivLounge“: eine Chillige Zone, mit kostenlosen Cocktails, serviert von kurzBerockten Justizbeamtinnen, bequemen Möbeln, und sanfter Enmtspannungsmusik….

    und der Täter mit den meisten verurteilungen pro Jahr wird vollautomatisch JustizSenator! Denn: Schlimmer kanns nicht mehr werden. Und ausserdem wäre das den erste Fall, das mal jemand Justizsenator werden würde, der sich mit dem Thema auskennt.

  8. Mit fünf mal lebenslang kommst Du nach 24 Jahren raus.

    (Ich versteh die Rechnung auch nicht…………….)

  9. Wer beim Bafög-Antrag nicht aufgepasst hat und etwas über dem Höchstwert lag, ist vorbestraft und darf kein Arzt mehr werden, aber 5 Vergewaltigungen sind frei!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Roth-Moschee

  10. Ich finde das unangemessen hart, schließlich muss man den kulturellen Hintergrund berücksichtigen.

  11. Doch ich hoffe sehr dass die arme inhaftierte Jugendliche doch nach der islamische Titen hergestellte Nahrung erhalten udn ihre Gebetszeiten gemeinsam am Tag 5-mal abhalten können!

    …sonst müsste man sich sorgen machen! …. :-))
    Tiqvah Bat Shalom

  12. @#17 spital8katz

    Gab es schon mal in der DDR. Bewährung in der Produktion. Hat geholfen wieder bodenständig zu werden. Aber das war ja auch Diktatur.

  13. „notfalls mit einem Dolmetscher“? Alles klar. Soll heißen 99% der Intensivschläger sind Deutsche, und den restlichen 1% geben wir Dolmetscher für Italienisch, Holländisch und Japanisch.

  14. Komisch, das Wort „Abschiebung“ hört man NIE im Zusammenhang mit Muselmissetätern. Und dabei wäre es doch das EINZIGE Instrument was die Kriminalstatistiken und das Justizsystem wirksam und nachhaltig entlasten würde. Über alles andere grinsen die doch nur. Dieses dreckige, verkommene, schmierige Grinsen, wozu nur Musels fähig sind.

    Aber Empfindlichkeiten der Deutschen gegenüber Anpöbeln, Abziehen und Totprügeln sind – grüngutmenschlich gesehen – ein Nichts im Vergleich zu der kulturellen Bereicherung die uns durch Araber und Türken zuteil wird.

    So lange wie das grünlinke Gutmenschentum hier in diesem Land die Macht hat, werden die Musels weiter pöbeln, abziehen und totprügeln dürfen.

  15. Ja, WEBWRAITH, aber, nach der fünften Straftat, mit einem begleitenden personally Coach, nee, Staatsanwalt.
    Sehr zur Freude ihrer Opfer, die dann die typisch nachlässige mohammedanische Schlampigkeit gegen ein bürokratisch korrektes Verbrechen eintauschen.

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  16. @Webwraith Zitat: „Dieses dreckige, verkommene, schmierige Grinsen, wozu nur Musels fähig sind.“
    Sagen Sie: Was genau ist Ihr persönliches, strukturelles Problem. Glauben Sie was Sie da schreiben? Ich denke auch hier: Eine Runde spazierengehen, ein Bier, schöne Musik, ein Gespräch mit Freunden würden schon fürs erste helfen.
    Hören Sie bitte auf so einen mißratenen Scheiß von sich zu geben.
    Danke.

  17. LOL give me 5 or
    give me a break

    Dann kann der Kulturbereicherer seine Straftaten ja an einer Hand abzaehlen – vorteilhaft bei fehlender Schulbildung

  18. #25 KonradBerlin

    Konrad mein Junge, eine Runde spazierengehen, ein Bier, schöne Musik und ein Gespräch mit Freunden, das alles mag eine Weile vom Muselproblem ablenken, aber lösen wird es das Muselproblem nicht.

    Und dass wir auf diesem europäischen Kontinent ein massives Muselproblem haben, darüber sind wir uns doch wohl einig.

    Oder Konrad ?

    Konrad, die Zeit für gepflegte, respektvolle Unterhaltung mit Musels (und über Musels) ist seit 9/11 vorbei. Du magst das vielleicht nicht so eng sehen, aber so wie ich die Sache sehe haben uns diese Typen den Krieg erklärt und ich habe eine dunkele Vorahnung, dass wir diesen Krieg verlieren werden wenn wir weiterhin strikt nach rechtsstaatlichen oder sogar nach gutmenschlichen Vorgaben mit diesen Eindringlingen verfahren.

    In diesem Licht gesehen Konrad, kommt mir deine „Ermahnung“ doch etwas seltsam, sogar etwas gutmenschlich vor.

    Ich denke im http://www.politikforum.de da bist du besser aufgehoben als hier Konrad.

    OK Konrad ?

  19. @Konrad

    Das ist wie in diesen billigen Western. Wenn der Regisseur denkt, der Zuschauer ist zu blöde zu erkennen wer der Schurke ist, lässt er ihn verkommen, dreckig und schmierig grinsen. Es ist dann am Ende ein Gefühl der Erleichterung wenn ein verkommen, dreckig, schmierig grinsender Schurke von der Hand des Guten ins Gras beissen muss.

    Zuerst musst Du Deinen Feind entmenschlichen, um ihn ungehemmt bekämpfen zu können. Dazu muss ihn der Einpeitscher mit Attributen ausstatten, die uns mit Abscheu erfüllen, denn die Taten reichen ja offensichtlich nicht aus.

    Vorschläge:
    dreckiges, verkommenes, schmieriges Grinsen,
    verschlagener Blick,
    geiferndes Maul,
    triefende Hakennase,
    krumme, schlurfende Beine,
    herabbaumelnde Gorillarme,
    abstehende Ohren,
    verfilztes, dreckiges Haar,
    verpopelte, stark behaarte Unterarme,
    verfaulende Goldzähne

    weitere Vorschläge?

  20. erst gestern, hier im einkauszentrum: 3 araber haben einen jungen verprügelt, sie haben seinen kopf zwischen einer schwingtür eingeklemmt und dagegen getreten. er blieb reglos liegen, wir haben die typen festgehalten, erste hilfe geleistet, polizei und notarzt gerufen, blabla…
    die minderbemittelten/-jährigen täter fanden das total witzig. die bekommen 10 sozialstunden, wenn überhaupt und das wissen sie. am liebsten hätte ich diesem abschaum an ort und stelle…argh!

  21. Im Prinzip müssten diese Täter sofort an Ort und Stelle windelweich gedroschen werden, damit sie merken, dass irgendetwas an ihrer Tat falsch war. Aber das geht ja zum Glück nicht.

  22. OT: Bloggen in Muselland

    http://portal.gmx.net/de/themen/computer/internet/aktuell/3647576-Gefaehrlicher-Aktivismus,cc=000000149100036475761lQS03.html

    In vielen Ländern des Nahen Osten sind Online-Aktivisten ständiger Beobachtung und Verfolgung durch Regierungsstellen ausgesetzt. Dennoch glauben die Weblog-Betreiber, die Demokratie in ihren Heimatländern stärken zu können.

    Kairo – Wael Abbas wurde noch nicht von der ägyptischen Polizei festgenommen. Aber er fürchtet, dass es jeden Tag passieren könnte.

    Der Demokratieaktivist, der seine Wohnung nie ohne Kamera verlässt, ist ins Visier der ägyptischen Sicherheitskräfte geraten, weil er etliche Videos ins Internet gestellt hat. Sie zeigen, worüber in Ägypten nur hinter vorgehaltener Hand gesprochen wird – die Brutalität der Polizei und die sexuelle Belästigung von Frauen auf der Straße.

    Abbas gehört zur wachsenden Gruppe der muslimischen Blogger im Nahen Osten, die mit ihren Berichten im Internet die Informationshoheit der Regierungen untergraben und sich deshalb einer immer stärkeren Verfolgung durch die Sicherheitskräfte ausgesetzt sehen.

  23. OT: Bloggen in Muselland

    http://portal.gmx.net/de/themen/computer/internet/aktuell/3647576-Gefaehrlicher-Aktivismus,cc=000000149100036475761lQS03.html

    In vielen Ländern des Nahen Osten sind Online-Aktivisten ständiger Beobachtung und Verfolgung durch Regierungsstellen ausgesetzt. Dennoch glauben die Weblog-Betreiber, die Demokratie in ihren Heimatländern stärken zu können.

    Kairo – Wael Abbas wurde noch nicht von der ägyptischen Polizei festgenommen. Aber er fürchtet, dass es jeden Tag passieren könnte.

    Der Demokratieaktivist, der seine Wohnung nie ohne Kamera verlässt, ist ins Visier der ägyptischen Sicherheitskräfte geraten, weil er etliche Videos ins Internet gestellt hat. Sie zeigen, worüber in Ägypten nur hinter vorgehaltener Hand gesprochen wird – die Brutalität der Polizei und die sexuelle Belästigung von Frauen auf der Straße.

    Abbas gehört zur wachsenden Gruppe der muslimischen Blogger im Nahen Osten, die mit ihren Berichten im Internet die Informationshoheit der Regierungen untergraben und sich deshalb einer immer stärkeren Verfolgung durch die Sicherheitskräfte ausgesetzt sehen.

  24. #33 Klugscheisser (21.02.07 06:47)
    OT: Bloggen in Muselland

    Muselland = Deutschland, Brandschiete oder so. Gell Austilein!

    ( Kinderreim: Austilein hat Scheiß am Bein,
    hats abgeleckt, hat gutgeschmeckt )

  25. Tja die Zahl fünf ist soll das Einknicken äh Entgegenkommen gegenüber der Religion des Friedens symbolisieren, da diese Ideo äh Religion ja bekanntlich auf fünf Säulen steht.

  26. Es BEWEGT sich was! Hier von Inforadio.de von Inforadio Berlin – das ist eigentlich ein Gutgutgutgutgutgutmenschsender.
    Und dann achte man auf den Schlußsatz!!! War auch IM RADIO!!!

    ZITAT INFORADIO:
    „LKA-Bericht: Junge Gewalttäter setzen immer häufiger Waffen ein

    Die Jugendgruppengewalt hat in Berlin in den ersten drei Quartalen des letzten Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,4 Prozent zugenommen.

    Das geht aus einem internen Bericht des Landeskriminalamts hervor, der der RBB-Abendschau vorliegt.

    So stieg die Zahl der Gewalttaten mit Waffen allgemein um 30,9 Prozent, die mit Hiebwaffen sogar um 75,9 Prozent.

    Gleichzeitig ist die Zahl der ergangenen Haftbefehle um 9,3 Prozent zurückgegangen.

    Die Täter waren je nach Polizeidirektion bis zu rund 80 Prozent nichtdeutscher Herkunft.“

  27. Da hat die gute Gisela aber noch schnell einen rausgelassen bevor der Karneval vorbei ist. Ich bin schon am sammeln von Ideen, was ich für mein Kontigent an Freischüssen verwende. Es muss sich ja lohnen. Allerdings stellt sich die Frage, ob ich vorher konvertieren muss, damit das gilt? Als nichtmoslemischer Deutscher gelte ich vemutlich nicht als Intensivtäter sonden als normaler Krimineller oder Rechtsradikaler ohne 5er-Karte.

  28. @D.N.Reb Danke.
    @Webwraith Nochmals: Behalten Sie Ihre bedrückend unmenschlichen,von einem pervertierten Menschenbild zeugenden Einlassungen bitte für sich. Sie beschädigen diesen Blog und sind damit ein Gegner der „Sache“. Reden Sie beim Bier mit Freunden darüber – die können Ihnen (hoffentlich) erklären was für einen üblen Dreck Sie hier von sich geben.

    @Desperado Wo ist dieses Einkaufszentrum? Könnten Sie das genauer beschreiben? Danke für diese Hinweise!

  29. 5 Säulen des Mohammedanertums
    5 freie Vergewaltigungen
    5 Handys
    5er BMW
    5 Kinder
    5 %-Hürde für die Grünen

    Multikulti hat die Zahl 5!

  30. „Dennoch kommen die Täter oft ungeschoren davon – auch, weil wechselnde Staatsanwälte oftmals die Vorgeschichte ihrer Klienten nicht kennen.“
    Auch ne interessante Aussage. Ich dachte immer, die Vorgeschichten solcher Täter werden aktenkundig gemacht. Der Staatsanwalt muss also nur mal einen kurzen Blick in die Akte dieser Kulturbereicherer werfen und schon sollte er die Vorgeschichte kennen.

  31. Wenn die Herrschaften in Berlin jetzt „schon“ nach
    der fünften Straftat einschreiten wollen, dann stellt sich zwangsläufig die Frage: Welche Regelung galt denn bisher? Das würde mich echt mal interessieren!

  32. Der Unterhaltungswert steigt… das ist eine regierungsamtlich legalisierte Vorstufe zum Bürgerkrieg. Fünf Ungläubige zusammenschlagen ist kostenlos, ab dem sechsten muss man halt etwas besser aufpassen, nicht gesehen zu werden.

Comments are closed.