Print Friendly, PDF & Email

pc_zensur.jpgDie politisch korrekte Berichterstattung der Medien haben wir schon oft thematisiert. Nun können wir unseren Lesern ein richtig „feines“ Beispiel dafür präsentieren, was Guti-Journalisten unter einer seriösen und verantwortungsbewussten Nachricht verstehen. Es geht um den Überfall dreier jugendlicher Kulturbereicherer auf einen Pizza-Lieferanten in Zürich.

Die Originalnachrricht stammt von 20minuten und lautet so:

Die Zürcher Stadtpolizei hat drei junge Ausländer verhaftet, die am Wochenende im Kreis 4 einen Pizzakurier beraubt und verletzt hatten.

Die Täter sind 17 Jahre alt und stammen aus dem Irak, Albanien und Serbien/Montenegro, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie hatten in der Nacht auf vergangenen Samstag von einem Pizzakurier die Herausgabe einer Pizza verlangt. Als der 21-jährige Schweizer sich weigerte und um Hilfe schrie, rissen sie ihm die Tasche von Gepäckträger des Motorrades und rannten davon. Der Geschädigte eilte hinterher, wurde dann aber zu Boden gestossen und mit Fusstritten traktiert. Er erlitt Prellungen im Gesicht. Passanten konnten einen der Räuber festhalten, die anderen wurden von einer Streifenwagenbesatzung festgenommen. Wie sich herausstellte, hatten sich die Täter bereits vor dem Raub aggressiv verhalten und Passanten angepöbelt.

Diese Nachricht benutzte Webreporter LuckyBull für seine Meldung auf stern shortnews:

Ein 21-jähriger Pizza-Ausfahrer wurde in Zürich Opfer einer Gewalttat dreier Jugendlicher. Der Kurier war mit seinem Motorrad unterwegs, um Pizzen zuzustellen, als das Trio ihm den Weg verstellte und eine Pizza von ihm verlangte. Der Kurier schrie nach den Drohungen der Jugendlichen um Hilfe, die ihm jedoch den Transportbehälter entrissen und ihn bei der Verfolgung tätlich angriffen. Am Boden liegend wurde er mit Fußtritten angegangen, Prellungen im Gesicht als Folge. Passanten konnten schließlich einen der rabiaten Jugendlichen festhalten und der Polizei übergeben. Die anderen wurden wenig später von herbeigeholten Funkstreifenbeamten erwischt.

Fehlt da nicht was? Der Autor selbst schreibt zu seinem Beitrag:

Die Angaben über die Herkunft des gewalttätigen Trios habe ich mit leichtem Skrupel in der News erwähnt. Man traut sich ja hier fast nicht die Angaben über ausländische Täter aus der Originalnews zu übernehmen, da man gleich als ausländerfeindlich abgeurteilt wird (…)

Herkunft? Man liest die Nachricht noch einmal – nichts von Täterherkunft. Bei der Lektüre der Kommentare lichtet sich das Dunkel des Widerspruchs zwischen Meldung und Kommentar des Autors dazu:

Zensur ?? @Luckybull. Wurde die News geändert?

Die Wahrheit immer schön verschweigen. Politisch korrekt sein und hoffen dass keiner die Realität checkt. Das Volk (egal ob in Deutschland oder Schweiz) wird sich irgendwann nicht mehr verballhornen lassen. Dann rappelt es gewaltig im Karton.

19.02.2007 14:08 Uhr von Schramml

In deinem Kommentar schreibst du das du die Herkunft der Täter mit leichtem Skrupel erwähnt hast, ich kann aber in deiner News nichts entsprechendes finden. Wurde deine News von jemand verändert?

19.02.2007 14:23 Uhr von meyerh

Zensiert, leider – aber Luckybull das sind wir ja hier schon gewohnt… Wehe wenn man Ganoven auch noch als Ausländer entlarvt, dann biste eben ein Nazi. Schade, dass man das -wie in der Originalnews ja schon- hier nicht erwähnen darf.
Armes Deutschland, kann ich da nur sagen…
Das bedeutet wirklich Bevormundung und Unfreiheit in Deutschland – nichts anderes…

19.02.2007 14:25 Uhr von Luckybull

ja alle mal wieder versammelt: Irak, Albanien und Serbien/Montenegro lt. Quelle.
Mag ja sein, dass das – wie heißt das in den Nettiquette-Regeln… nicht ursächlich mit dem Sachverhalt zu tun hat, oder so ähnlich. Andererseits stelle ich als Leser aber an News den Anspruch, mich umfassend zu informieren. Und ja, ich finde, die Nationalität gehört da durchaus dazu. Zumal es schon etwas mit übergeordneten Zusammenhängen zu tun hat, wenn auch in der Schweiz immer häufiger und immer mehr Straftaten von Leuten mit Migrationshintergrund begangen werden. Denn an sich gilt die Schweiz ja eigentlich als Garant dafür, dass Fremde nur reinkommen, wenn sie Arbeit haben (und diese auch behalten), was einer ganzen Reihe von Integrations(folge)problemen angeblich von vornherein das Wasser abgräbt.

19.02.2007 14:34 Uhr von Garviel

Sehr schön bringt es Björn auf den Punkt:

Wieso wird die Nationalität zensiert, aber das Alter nicht? Ich meine, ich verstehe den Gedanken hinter der Zensur, aber dann sollte doch auch daran gedacht werden, den Ruf von Jugendlichen zu schonen und es so nicht zu Pauschalisierungen kommen zu lassen.

Und was ist mit der Erwähnung der Stadt? Das wirft doch gleich ein schlechtes Licht auf Zürich, obwohl es ein Einzelfall ist. Das sollte dann doch auch eigentlich zensiert werden oder was hat die Stadt damit zu tun? Nicht mehr und nicht weniger als die Nationalität der Täter, oder?

Und so kann es beliebig fortgeführt werden. Für mich wäre der richtige Ansatz dort zu zensieren, wo tatsächlich unsachliche Informationen einfließen.

19.02.2007 14:48 Uhr von Bjorn42

Zensur pur, nicht nur hier! The_Nothing

Da schreibt man seine Beobachtungen mit türkischen Jugendlichen, die kein Benehmen haben, rümpöbeln und was weiß ich nicht alles, also nix vom Hörensagen, sondern Sachen, die ich selbst erlebt habe, und was passiert? Der Beitrag wird sang- und klanglos gestrichen, ohne Begründung, mit Verweis auf die Netiquette.

Es hat doch nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun, wenn ich schreibe, dass es auffällig ist, dass es meist in Gruppen auftretende Türken sind, die meinen, mich dumm anpöbeln zu müssen. Es ist einfach eine Tatsache, und die werde ich hier solange kundtun, bis mal was passiert, bis sie lernen, dass auch sie das deutsche Gesetz zu respektieren haben. Rempeln einen absichtlich an und dann muss man sich anhören „Ey Alter, willst auf Fresse?“ – Nein, das muss man NICHT! Sorry, aber wer sich nicht benehmen kann, soll sich gefälligst nicht wundern, dass er unerwünscht ist.

Wir müssen uns das NICHT gefallen lassen, selbst ein türkischer Kommilitone (ein übrigens wohlerzogener Mensch!) meinte mal, wir Deutschen brauchen uns nicht wundern, dass uns dermaßen auf der Nase herumgetanzt wird.

Ich wünsche viel Spaß beim Löschen meines Beitrages.

19.02.2007 23:35 Uhr von The_Nothing

Blöde eigentlich vom Administrator, diese Kommentare stehen zu lassen, so dass jeder sein mieses Vorgehen verfolgen kann. Oder macht er das mit Absicht, damit sein Gutsein noch besser rüber kommt? Jedenfalls ist es tröstlich, dass – wie man an den Kommentaren sieht – immer mehr Menschen diese Praktiken durchschauen, kritisieren und einfach die Nase voll haben.

(Spürnase: Bernd v. S.)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

30 KOMMENTARE

  1. Bald kommt es so:

    „Die Polizei hat zu einer Fahrt im Streifenwagen geladen. Ein Pizzakurier wurde Opfer eines Streichs. Es ging um eine Pizza Margarita mit extra Gouda.

    Die Lausbubeb haben ein Lebensalter und eine Herkunft, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie hatten in der Nacht auf vergangenen Samstag von einem Pizzakurier die Herausgabe einer Pizza erbeten. Als der 21-jährige Schweizer, der Ron Weasley heisst und in der Winkelgasse 10, bei seinem reichen Onkel Albertus Magnus wohnt, diese Bitte verweigerte und um Hilfe schrie, nahmen sie ihm die blaue Tasche von Gepäckträger des Motorrades der Marke „Fahrschnellererwin“ und rannten davon. Der Geschädigte eilte hinterher, ging dabei aber unglücklich zu Boden und erlitt Prellungen im Gesicht. Das hat er nun davon. Passanten konnten einen der Pizzahungrigen festhalten, die anderen wurden von einer Streifenwagenbesatzung gebeten, einzusteigen. Wie sich herausstellte, hatten sich die Täter bereits vor der Pizzausleihe ungewöhnlich verhalten.“

  2. Schon gelesen auf der ULFKOTTE-Seite?

    Die Zahl der in Berlin ansässigen Islamisten ist
    von 3400 auf nur noch 5700 „gesunken“. Diese Aussage
    klingt beruhigend und ist politisch korrekt.
    Mathematisch ist sie aber nicht „ganz“ korrekt.

  3. Diskrimierung des Täters

    Die Täterherkunft wird hier sowieso politisch korrekt zusehends verschleiert. Bald wird es sicherlich ein EU-weites Gesetz geben, das den ausländischen Kriminellen mit dem inländischen Kriminellen gleichstellt

    Dann darf es grundsätzlich nur noch Täter heißen, da ja ansonsten das Herkunftsland diskriminiert würde
    Darauf werden sich die Grünen beklagen, daß es korrekt TäterInnen heißen müßte, weil ja weibliche Täter sonst einfach unerwähnt blieben.

    Zuletzt wird es europakonform nur noch heißen:

    Irgendjemand hat irgendwann irgendwas gemacht.

  4. Hab jetzt mal richtig lachen können, Reb, über „Deine Meldung“. Sehr amüsant.

    Welche „Freiheiten“ haben wir denn überhaupt noch? Meinungsfreiheit wird eingeschränkt, Pressefreiheit. Aber warum wird dann nicht meine Freiheit, arbeiten zu gehen, eingeschränkt? Ach ja, ich weiß. Da kassiert der Staat ja kräftig an Steuern und die Rentenkasse wird auch gefüllt.

  5. #1 D.N. Reb
    Die Pizza sollte wegen ihrer Käsesorte nicht diskriminiert werden. „Extra Käse“ klingt doch abwertend. Es muss „multikäsiges Milchprodukt“ lauten.

    Leider ist der Text mittlerweile näher an der Realität als an der Satire. Immerhin scheinen die Kommentare das auszugleichen, was wieder Mut macht. Irgendwann werden die Medien auch auf den Zug aufspringen. Hoffen wir, dass sie ihn noch erreichen.

  6. Verdammt: „Diskriminierung“ natürlich.

    Schade, daß es hier keine Edit-Funktion wie bei manchen Foren gibt. Z.B. corsair.com.
    Dort kann man seine Postings so oft korrigieren, wie man mag.

  7. Das mit den politisch korrekten Korrekturen bei den Stern shortnews ist eine alte, aber deshalb nicht zu akzeptierende Sache.

    Ich bin deshalb dort schon seit 1 1/2 Jahren nicht mehr aktiv unterwegs.

    Wenn man sich vor Augen hält, dass diese shortnews u.a. der Förderung von journalistisch ambitionierten jungen Menschen soll, so wird deutlich, wie an der Gleichschaltung zukünftiger Journalisten gearbeitet wird.

  8. Übrigens gilt die Schere im Kopf nur für Nicht-Linke. So durfte dort kürzlich ein user seinen Wunsch nach der Ausradierung Bush incl.Amerikas posten. Wurde irgendwann gelöscht, seine Ergänzung steht doch allerdings immer noch:

    Hab mich falsch ausgedrückt…. The_Nothing

    …obiger Kommentar bezieht sich nicht auf das LAND, sondern auf die Regierung.

    15.02.2007 11:52 Uhr von The_Nothing

    http://shortnews.stern.de/start.cfm?overview=1&id=655662&newsid=30&rubrik1=Alles&rubrik2=Alles&rubrik3=Alles&sort=1&start=16&suche=USA&nps=15&zeitraum=999&sparte=4&rubrikid1=1377

  9. Diese Geschichte mag ja ganz amüsant sein. Tatsache ist, dass die Medien in der Schweiz (Deutschland) schon seit langem vom „Grünen Bündnis“ den „Netten und Lieben“ den „Sozis“ (Sozis bestehen lustigerweise aus nur Arbeitslosen, Studis, Ausländern, Mittellosen, Faulen Säcken, Kiffern, Alkoholikern, Möchtegerneintellektuellen,…) zensuriert wird. Am schlimmsten war beim Irak Krieg die böswilligen verdrehungen der Tatsachen zu erkennen zwischen unseren Sendern und Ausländischen Sendern. Aber dass unsere Medien anti -bush, -berlusconi, -blair, -wirtschaft, -westliche Kultur sind hat 98% der Bevölkerung noch nicht bemerkt. Es wird alles gedankenlos übernommen. Nur ich möchte nicht politisch manipuliert werden von den Medien, sondern SACHLICH Informationen erhalten! Also hier ein Appel an die Medien:
    Informationen müssen objektiv sein! Haltet Euch daran!

  10. Eigentlich müssten wir dankbar dafür sein dass junge Muslime auf unseren Strassen wahllos Passanten anpöbeln und verprügeln.

    Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Demontage und Entsorgung der Political Correctness in diesem Land.

  11. Wenn man die Täter nicht mehr benennen darf, um ihre zarten Seelen nicht zu beschädigen, dann muss der Rest der Meldung eben aufgemotzt werden. Mit Einzelheiten, die nichts mit der Tat zu tun haben.

  12. Eine Pizza, die von einem Kurier in Zürich der Vernichtung hätte zugeführt werden sollen, konnte von drei tatkräftig eingreifenden Jugendlichen ausser Gefahr gebracht werden. Der Pizza-Kurier entging seiner Strafe nicht, fiel er doch, beim Versuch, die Pizza wieder einzufangen, hart auf das Pflaster. Die drei jugendlichen Befreier wurden von Passanten gefeiert und von der Polizei zu einer Rundfahrt eingeladen.
    Die Pizza soll bei der Befreiung und weiteren Verfolgung beträchtlich durcheinander geraten sein, und wurde darum von einem Care-Team betreut.

  13. Ich beobachte immer wieder das gleiche Muster:

    Bei Straftaten die typisch für muslimische Türken- und Araberbengel sind (also Messerstechereien, Pöbeleien, Jackenklau mit anschliessendem Verprügeln mit Eisenstangen usw…) wird fast nie das Zauberwort „Migrationshintergrund“ genannt.

    Passiert es dann aber doch einmal das ein verwirrter Mike oder Ronnie mir einem Messer Amok läuft (dabei aber nur einige im Vergleich zu dem täglichen Türkenterror relativ harmlose Verletzungen herbeiführt) wird sofort von allen Medien herausposaunt „der Täter hatte KEINEN Migrationshintergrund“

    Umkehrschluss:
    Immer wenn in einer Berichterstattung kein ausdrücklicher Hinweis vorhanden ist das es ein deutscher Täter war ist zu 99% davon auszugehen dass wieder einmal unsere „Kulturbereicherer“ am Werk waren.

  14. #14, Ruud

    Nicht ganz, bei der Sache in Sittensen wurden gleich Vietnamesen genannt, das hätte es bei mohammedanischen Libanesen nicht gegeben!

  15. @Beate
    Da sieht man(n) mal wieder, was eine gute Recherche ausmacht… Ich habe zwar die geschönte Fassung bemerkt, aber nicht, weshalb sie dann so zu Stande kam, wie nun von Dir recherchiert.
    Ein dreifaches (nicht Helau) PFUI, PFUI, PFUI an den Stern…
    Sind wir mittlerweile schon so weit, dass selbst die Pressefreiheit in vorauseilendem Gehorsam zurecht gebogen werden muss???
    Und im Gegenteil, glaube ich mittlerweile sogar an einen „Verfolgungseffekt“. Denn jeder Leser wird in Zukunft beim Lesen solcher Nachrichten erst mal an „Ausländer“ denken – auch wenn es gar keine waren.
    So etwas heißt dann bei uns ins Bayern: Schuss ins Knie…

  16. Ja, diese vorauseilende Selbstzensur ist eklig.

    Leider aber auch verständlich:
    – Zeitungen, gerade die grossen Massenblätter, haben eben keine Informationsaufgabe, sondern die Aufgabe, ihren Verkaufszahlen möglichst hoch zu bringen und somit möglichst viel Geld zu verdienen.

    Daraus ergeben sich einfach andere Verhaltensregeln (und hat erst nichts mit der politischen Einstellung zu tun):
    – Will ich einen Bildungsauftrag erfülen primär (und sekundär nur ausreichend Geld verdienen), dann bin ich auch bereit umfasssend zu informieren, auch wenn die Gefahr besteht, dass ein Teil meiner Kundschaft darüber verärgert ist und mein Produkt nicht mehr kauft deshalb.

    – Bin ich an meinem Geldbeutel primär interessiert (und sind INfos nur das Mittel, wie ich denselbigen füttere), dann kommt es darauf an Nachrichten derart anzubieten, dass sie einerseits möglichst reizerisch und fesselt sind, andererseits aber niemanden auf den Schlips treten.

    –> Ein netter grüner Lehrer in Hinterdupfingen, dessen moslimischer Nachbar ein säkularisierter, gebildeter und netter Mensch ist und der seiner Abeit nach geht, will einfach nichts von irgendwelchen nösen jugendlichen Hören und dem ist deren Hintergrund auch egal – denn er sieht seinen achbarn, versteht sich gut mit ihm und schnallt nicht, dass dieser eigentlich schon längst europäer aufgrund seiner Weltsicht ist, und nicht mehr ein radikaler , arbeitsloser, ungebildeter Muslim, dessen einziger Lebenshalt und SElbstwerterhalter der Koran noch ist, der ihn davon abhält zu sehen, was für ein kleines, gescheidertes Würstchen er doch in Wahrheit ist.

    NUn, und da es noch mehr als genug von diesen Gutmenschen gibt, gibt es halt auch Zensur – denn wenn die das nicht lesen wollen und bereits sind dafür zu zahlen, dann müssen sie das auch nicht lesen. Echt ganz einfach.

  17. Ich verschwende meine Zeit nicht mit dem Lesen dieser „Nachrichten“-Seite, also kann mir das egal sein. Wenn alle die boykottieren würden, dann würde sich das Problem von selbst lösen.

  18. Also ich find die SSN gut
    moment ….nicht von der pc sicht aus…

    Und auch nicht nur, weil die SSN im Laufband auf CABLOG sind, sondern gerade dann wenn die SSN wieder mal über Gewalt berichten und die „wichtigen“ Täterangaben vergessen, da steckt das fast immer das dahinter was wir vermu… ach was WISSEN.

    Von daher machen die schon Sinn, zwischen den Zeilen lesen und dann anderweitig die Infos einsammeln.

    ca

  19. #21 GW LOL der war gut:

    Der Spiegel ??
    Das sind doch die ,die mit Kanonen auf Spatzen schiessen, wenns im Tele-KLEIN-Hirn rappelt.

    DAS WISSEN WIR DOCH BEIDE.

    Gruss CA

  20. Ich möchte hier förmlich über die Darstellung in der Originalmeldung beschweren. Dort heist es das der Lieferfahrer mit einem Motorrad unterwegs war. Es ist nicht nötig das Motorrad zu erwähnen. Motorisierter Lieferfahrer hätte als formulierung voll und ganz gereicht ! Sugeriert es doch das Motorradfahrer nicht nur im Strassenverkehr sondern auch wenn sie stehen leichte Opfer sind und Nachahmungstäter könnten da durch auf die Idee gebracht werden !

  21. Umfrageergebnis zu der Frage:

    Sind Sie defür, dass der RAF-Terrorist Christian Klar begnadigt wird?

    Ja 29.5 %
    Nein 70.5 %

    Gesamtzahl der bisher abgegebenen Stimmen: 876

    Abstimmung läuft seit dem 28.01.2007

    Hinweis: Die Umfrageergebnisse wurden auf Basis einer nicht repräsentativen Umfrage unter Internet-Benutzern von Südwest Aktiv ermittelt.

  22. @ # 23
    man hätte auch auf „motorisierten“ verzichten
    können, da ein gedanklicher Kurzschlusses
    unzulässigerweise eine Verbindung von
    Kraftfahrzeugen zu gefährdeten Lieferanten
    zuliesse.
    Aber eigentlich könnte man auf den
    „Lieferant“ auch noch verzichten, da es
    ja ein Einzelfall ist und somit ohne
    Bedeutung für die Allgemeinheit, die
    nur verführt wird unlogische Schlüsse
    zu Lieferantenfahrern zu ziehen. Ausserdem
    täten sich auch noch geschlechtsspezifische
    Probleme auf, denn Lieferantinnen z.B.
    und behinderte Lieferanten(Innen) würden
    eventuell als Opfergruppe zu kurz kommen,
    (gleiches Recht für alle)
    wenn der Lieferant mit einer Meldung
    zu lang käme. Der Zeitpunkt ist für
    fast alle der Leser auch unerheblich, da
    für sie beziehungslos.
    Naja, da hätten wir dann eine Meldung :
    dass irgendjemand irgendwo und
    irgendjemand überfallen wurde, von
    mehreren Menschen, die die Herausgabe
    von einer Pizza forderten. Ich finde, die
    Redaktionen der Zeitungen sollte gleich
    und sofort in die Fachbereiche von
    Sozialpädagogen und -Arbeitern gelegt
    werden. Wenn dann sollte man für
    den Reporterberuf auch gleich das Original
    studieren …

  23. Finde ich auch. Diese ganzen Polizeimeldungen sind so etwas von diskriminierend. Sie verletzen die Gesetzesübertreter zutiefst. Kein Wunder, dass ihnen nur der Ausweg in die Kriminalität bleibt.

  24. #17 Zag

    sehr schöne und zutreffende Analyse.
    Und weil diesen netten Menschen in ihren netten Suburbs sowas wie Gewalt nie passiert, merken die auch nicht, dass sich einige „ethnische Gruppen“ tatsächlich hier in der Statistik hervortun. Aufgewachsen mit der Erziehung, dass Gewalt gegen Andersdenkende ein böses, typisch deutsches Verbrechen war und wieder sein kann, sind diese Menschen blind für Gewalttaten der designierten „Opfer deutschen Hasses“. Nimm da noch eine Portion unseres gutmenschlichen Antipatriotismus hinzu und du hast die Situation, die wir gerade erleben.

  25. Also, eigentlich dürfte man dann auch den Hintergrund von deutschen Neo-Nazis nicht nennen. Schliesslich sind die auch eine Minderheit.

    Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit – John Philpot Curran, Irland

  26. Der Stern versucht eine unbequeme Community platt zu machen und seine eigene auf Linie gedrillte „Community“ anstelle von Shortnews zu installieren…

Comments are closed.