Ende Januar haben wir hier berichtet, dass der Vorsitzende der Islamic Medical Association in Großbritannien, Dr. Abdul Majid Katme, moslemische Eltern aufgefordert hat, Impfungen ihrer Kinder zu verweigern. Die Impfstoffe seien „haram“ und regelmäßiges Beten gekoppelt mit gesunder islamischer Ernährung stärken das Immunsystem ausreichend. Offensichtlich steht Katme in der islamischen Welt nicht allein da. Impfverweigerung greift um sich und die Kinderlähmung feiert ein Comeback (Foto: Polio-Opfer).

Der Aufwand der WHO zur Ausmerzung von Polio war lang, teuer und erfolgreich. Seit allerdings in den drei islamischen Nordprovinzen Kano, Katsina und Jigawa von Nigeria im Namen Allahs 2003 ein Impfverbot verhängt wurde, schnellte 2006 beispielsweise die Zahl der Polio-Erkrankungen um 36% in die Höhe. In Pakistan dagegen erzählen Moslemführer den Menschen, dass die Impfungen in Wahrheit eine Geheimwaffe der Amerikaner zur Sterilisation von Frauen seien. Daraufhin ließen 24.000 Moslems im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet ihre Kinder nicht impfen. Die UNICEF findet alles halb so schlimm – wie immer, wenn im Namen des Islam verübt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bestätigte, dass 60 Prozent der Impf-Verweigerungen im Norden Pakistans religiös begründet seien.

Die „Kulturbereicherung“ durch den Islam ist in der Tat umfassend. Neben der Abschaffung der Gleichberechtigung und anderer grundlegender Menschenrechte, beschert sie uns nun auch die Rückkehr besiegt geglaubter Seuchen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

29 KOMMENTARE

  1. SEhe da auch kein Prolem drinnen, solange wir es irgendwie verhindern können, dass diese Seuchen zu uns übergreifen. Es ist ja nicht so als ob wir Hilfe verweigerten – sondern sie wird abgelehnt, was das gute Recht der Leute ist. Solange sie auch bereit sind dann mit den Konsequenzen zu leben und wissen, das sie es waren, die im Namen ihrer Götter hilfe ablehnten, ist es doch feinst.

  2. Es ist nur schlimm, dass es die Wehrlosesten, die Kinder, trifft, die die Entscheidung für oder gegen die Impfung nicht selbst treffen können.

    Beim Rest ist es mir egal, wer warum an was stirbt.

  3. In Schweden fährt der Rettungswagen nur noch mit Polizeieskorte in die Mohammedaner-Townships, weil diese bestimmen, wer in den Krankenwagen darf und wer nicht!

    2050 – Nobelpreis wird Cat-Stevens-Preis

  4. @ #1 Zag

    „Solange sie auch bereit sind dann mit den Konsequenzen zu leben und wissen, das sie es waren, die im Namen ihrer Götter Hilfe ablehnten, ist es doch feinst.“

    Nein!!! Denn mit den Konsequenzen haben in erster Linie die Kinder zu leben, nicht die hirnverbohrten Eltern!!!

  5. Die Musels haben allerdings ein „ganz“ besonderes Verhältniss zu behinderten Nachwuchs. Das kann ich wunderbar bei mir hier in der Ecke sehen. Da haben die sich irgendwie ein Haus erschlichen und dort haust dann so eine Sippe deren Personenzahl nicht sonderlich durchschaubar ist. Alles „rechtgläublige“ und NUR Schleiereulen sogar die kleinen Kinder. Alle ? Nein alle nicht ! Die haben auch eine geistig und leicht körperbinderte Tochter die wird auch immer mit dem Bus zu einer spezielen Schule gebracht ist auch egal. Diese Tochter läuft westlich gekleidet rum , trägt die Haare kurz , raucht und man sieht sie auch ALLEINE auch Abends in der Stadt rumziehen.
    Da kann man es wieder sehen wenn die Tochter der „Familienehre“ nicht sonderlich zuträglich ist. Weil einem „rechtgläubigen“ nur schwer vermittelbar. Dann darf sie auch einen freien Willen haben.
    Irgendwie ist für mich diese junge Frau die einzig geistig gesunde in dieser Sippe.

  6. Impfverweigerung ist aber kein Problem der Muslime. Sogenannte gebildete , aufgeklärte westliche Frauen finden zum Teil auch, dass Impfen des Teufels und eine grosse Verschwörung des Staates ist. Das soll die islamische Schweinerei nicht relativieren.

    In der DDR(!) war das Impfsystem vorbildlich. Die Schulkinder haben regelmässig ihre Impfungen bekommen und alle Jahre gab es Röntgen wegen TBC. Die kommt ja nun dankenswerterweise auch wieder.

  7. Das nennt sich natürliches Regulativ. Wo die Menschen zu viele Kinder bekommen, da muss die natur sich wehren. Ergo sucht sie sich Möglichkeiten die Menschenzahl zu verringern. Das der Islam nachhilft, kann ihr nur recht sein.

  8. Erstaunlich, wie groß die Schnittmenge zwischen islamischem und westlichem Verschwörungsunfug bereits ist. Nicht-Impfen und Gesund-Beten erfreut sich auch hierzulande wachsender Beliebtheit. Zahlreiche Menschen sind einfach geistig „reif“ für die Islamisierung.

  9. @ #1, # 5, #10,

    Das Problem ist aber, dass unsere Gesellschaft für die Folgekosten der Erkrankung zuständig ist, besser gesagt: sich zuständig fühlt.

  10. @#10 HarbiFfm

    Wenn die „nur“ sterben würden, wäre das gar kein Problem aber Sterben wird in unserer Gesellschaft mit allen Mitteln verhindert. So hat #12 spital8katz völlig recht. Die Vernünftigen ernähren die Folgen der um sich greifenden Unvernunft.

  11. Ich glaube nicht, dqass wir noch lange zeit viel Kohle in die entwicklungsländer abdrücken. Wir müssen uns doch jetzt um das viele CO² kümmern 🙂 .
    Gerade lese ich von einer neuen Umweltbesteuerung, die geplant wird.

  12. Sekten halt‘!

    Jehovas Zeugen jagen sich aber nicht Bomben in die Luft, weil sie glauben, sie seien die besseren Christen.

  13. @#11 Maethor Wie recht Sie leider haben! Das macht einem Angst wenn man sieht wie im eigenen Kollegen- und Bekanntenkreis Unbildung, Kaffeesatzlesen, Horoskope und Voodo (mit allen Spiel- und Abarten) um sich greifen…

  14. Dekadenz und Massenwahn. Ein wenig haben die Islamisten in ihrer Analyse unserer Gesellschaft leider recht.

  15. @ #17 koltschak:
    Dein Vergleich bzw. gefolgerter Schluss und Vergleich ist so nicht zulässig.

    Leider hast Du meine Gleichsetzung des Islam mit Sekten und Irrlehren nicht verstanden.
    Die Anzahl der Anhänger einer Sekte oder Irrlehre ist dabei irrelevant.

    Ist denn der Islam überhaupt eine Religion?
    Für mich ist er eine Psycho- und/oder Politsekte bzw. menschengefährdende Irrlehre.

    Ach ja,
    Kölle Allah! 😉

  16. #3:

    „In Schweden fährt der Rettungswagen nur noch mit Polizeieskorte in die Mohammedaner-Townships, weil diese bestimmen, wer in den Krankenwagen darf und wer nicht!“

    Dann sollen sie doch selbst zum Krankenhaus fahren, wenn sie selbst bestimmen wollen.

  17. Ich sag´s ja immer:
    denen fehlen 300 Jahre! Bei denen ist die Aufklärung noch nicht angekommen…WENIGSTENS weiß ich jetzt aber, welche hochattraktiven Auswanderungsländer ich militanten Imfgegnern in Zukunft empfehlen werde!

  18. Nachtrag: Dabei könnten die Muslime sogar etwas von ihren eigenen Schlangenbeschwörern lernen. Die immunisieren nämlich ihre Kinder mit kleinsten Dosen Schlangengift, damit sie das Gift später nicht umbringt, wenn sie den Beruf des Vaters ergreifen.
    Dummheit scheint sich aber leider schneller zu verbreiten, als Weisheit.

  19. Warum nur fällt mir bei diesem unsinnigen und gefährlichen Impfungsboykott gleich die vatikanische Analogie des Kondomverbotes ein ?

    Die Menschheit tut sich wahrlich schwer mit der „Befreiung aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit“ namens Religion.
    Danke, Immanuel K. …

Comments are closed.