Laut Wikipedia ist StudiVZ ein Online-Netzwerk für Studierende in mehreren Sprachen und hat nach Angaben des Betreibers 1,5 Millionen Mitglieder. Auf StudiVZ können sich Studenten ein Profil anlegen und sich mit ihren Freunden vernetzen, Informationen austauschen und Kontakte zu anderen Mitgliedern pflegen. Nun hat bei StudiVZ das große Aufräumen begonnen. Islamkritiker fliegen gnadenlos raus.

Auf StudiVZ darf man gefahrlos zur Gründung terroristischer Verbindungen aufrufen, den Holocaust leugnen oder andere User mit Mord bedrohen, erfahren wir bei Studiwatch. Aber Islamkritik und der Einsatz für Menschenrechte und Demokratie gehen eindeutig zu weit.

Der Dhimmi geht um!

Der Gründer der ersten, seit etwa 4-5 Monaten im StudiVZ bestehenden Islamismuskritischen Gruppe hat mich soeben informiert, dass entgegen vollmundiger Behauptungen unseres Dhimmipreisträgers ohne Warnung und ohne Begründung seine Gruppe “Keine Dhimmis für den Islam! Keine Unterwerfung!” gelöscht wurde.

Während in anderen Gruppen regelmäßig Terroranschläge gelobt und gefeiert werden und schon auch mal ein Thread mit dem Titel “Ihr Scheißjuden gehört alle vergast” über Tage bestehen bleibt – und willfähige Mitglieder den Ersteller schließlich zum Opfer jüdischer Provokation stilisieren – wird eine Gruppe gelöscht, die sich selbst (nach Erinnerung des Gründers) so beschrieb:

Wir sind gegen:

* Sharia
* Geschlechterapartheid
* Zwangskopftücher für Frauen
* Beschneidung der Meinungsfreiheit, um jemanden, der vor 1400 Jahren gelebt hat nicht zu beleidigen
* Land- und Kopfsteuer, die die Monotheisten unter uns zu zahlen hätten, von den Atheisten und Agnostikern ganz zu schweigen

Wir sind für Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit – die auch die straflose Abkehr von Religionen beinhaltet und für Demokraite.

Toleranz ist gut, Toleranz ist wichtig, doch Toleranz gegenüber einer intoleranten Ideologie mit Absolutheitsanspruch ist völliger Wahnsinn!“

In der Gruppe gab es weder Gewaltaufrufe noch sonstige illegale Tätigkeiten, alles innerhalb der Gruppe bewegte sich im Rahmen der von der Verfassung garantierten Meinungsfreiheit, wie ein Admin einige Zeit nach der Gründung bestätigte.

Aber nicht vergessen: Die “Glaubenskrieger”, die sich für das Grundgesetz und die Meinungsfreiheit einsetzen, werden verfolgt, während übelster Islamismus weiter fleißig aktiv bleibt und selbst Gruppen zu verbotenen Terrororganisationen trotz Hinweis nicht geschlossen werden!

Dass Arash ein persischer Vorname ist und der StudiVZ-Gründer Ehssan Dariani in Teheran geboren wurde, hängt sicherlich überhaupt nicht mit der Verfolgung von Islamkritikern zusammen! Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Aber wieviel Mühe sich die Islamanbeter auch geben, wie sehr sie auch versuchen, den Islam unter Naturschutz zu stellen und vor jeder Kritik zu schützen, es gibt immer mehr Menschen, die ihn durchschauen und auch immer mehr, die allen Diffamierungen zum Trotz, öffentlich Kritik an ihm üben.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

Comments are closed.