cat_yusuf.jpgEnde vergangenen Jahres war Yusuf Islam Gast bei „Wetten, dass…“ im ZDF, heute Abend um 20.15 Uhr erhält der zum Islam konvertierte ehemalige Cat Stevens ein Forum in der ARD-Sendung „Verstehen Sie Spaß“. Die Öffentlich-Rechtlichen geben wirklich ihr Bestes, um den Islam und seine Protagonisten bei uns gesellschaftsfähig zu machen.

Dass der Mann mit der sanften Stimme die Todes-Fatwa gegen den Autor der Satanischen Verse, Salman Rushdie, unterstützte, scheint für Moderator Frank Elstner nicht der Rede wert zu sein. Schließlich sollen wir denken, der Yusuf ist doch wirklich ganz arg nett, nur halt ein bißchen anders. Und Spaß versteht er auch! Ein Mann, der eine Todesfatwa unterstützt hat, in einer arrangierten Ehe lebt, aus Angst vor Allah jahrelang kein Musikinstrument anfasste und eine islamische und somit spaßfreie Lebensform anstrebt, ist als Gast in einer Unterhaltungssendung äußerst fehl am Platze. Vielleicht wissen weder Thomas Gottschalk noch Frank Elsner, dass der Islam weniger eine Religion als vielmehr eine totalitäre, die Weltherrschaft anstrebende Ideologie ist und Yusuf Islam diese Ideologie überzeugt vertritt, vielleicht denken sie auch, man könne den Islam spaßig auf die leichte Schulter nehmen und ihn dadurch zähmen. Aber gibt es in ihren Sendern niemanden, der es ihnen sagen kann oder will? Wir wissen es nicht, aber dieses dumme und unbedarfte Verhalten fördert in der Bevölkerung das Bewusstsein, es gäbe einen „Islam light“, mit dem man sich arrangieren und den man problemlos in unsere Gesellschaft integrieren kann.

image_pdfimage_print

 

25 KOMMENTARE

  1. Nicht nur im Fernsehen. Hier O-Ton Allmystery-Forum :
    Ich habe diesen User auch inzwischen aufgefordert, die Gleichsetzung von Moslems mit Terroristen oder den Islam gleichzusetzen mit Terrorismus zu unterlassen. Bei Nichtbeachtung erfolgt künftighin jeweils ein ein-wöchige Sperre wg. Volksverhetzung“ was nach Adam Riese bei „bislang reiner Weste“ beim dritten Mal den Ausschluss aus dem Forum zu bedeuten hätte.

    Ich bitte darum Verstösse dieser Art der Verwalltung mitzuteilen. Es reicht allmählich.


    Da verstehe ich auch keinen Spass mehr !

  2. Ihr hattet das mit dem Yusuf Islam heute schon einmal irgendwo erwähnt, da habe ich die Programmvorschau angesehen und den Yusuf nicht gefunden (wer weiß, wo ich geguckt habe).

    Daraufhin dachte ich, es wäre von Euch ein Scherz gewesen, liebe Beate. Aber inzwischen glaube ich nicht mehr an die Naivität der Gottschalk-Elstner, sondern es ist bewußte Kollaboration. Diese Leute haben etwas davon, den Yusuf Islam in die Show zu holen, es gibt sonst keine Erklärung bei dem Angebot von Talkshow-fähigem Personal. Sie tun alles, um den Islam salonfähig zu machen, und zwar nicht die Variante der kritischen Muslime, sondern der Islamfunktionäre.

    Es kann überhaupt nicht sein, daß Showmaster wie Frank Elstner und Thomas Gottschalk samt ihren großen Teams nicht Bescheid wissen. Sie machen das absichtlich, sie profitieren davon.

  3. @#5 Gudrun

    Ich mag Gottschalk eigentlich nicht, habe dann doch zufällig mal eine Diskussion von ihm mit Studenten gesehen (war irgendwie ne verlorene Wette) auf jeden Fall hat er sich darin ganz fürchterlich beschwert, dass er keinen Einfluss auf die Gäste (Interpreten) in seiner Sendung hat.

    Was er will, sind die größten Einschaltquoten, die erreicht er sicher nicht mit Y. Islam. Fast alle unter 40 haben noch nie von C. Stevens gehört. Dahinter steckt eine Musik-Mafia.

  4. @ H.P. Petersen, das mag sein, aber irgendwer profitiert davon, daß er diesen Menschen in die Sendung bringt. Dann ist’s die Musik-Mafia und nicht Thomas Gottschalk oder Frank Elstner.

    Aber wer zeichnet gegen? Wenn ein Fritz Pleitgen den Führer-Film von Dani Levy finanziert, wundert mich gar nichts mehr. Die fördern zielgerichtet solchen Politmüll. Dabei ist unsere Landschaft voll von interessanten Leuten. Gestern habe ich im Bayern-Fernsehen ein Interview mit dem Kabarettisten Helmut Hoffmann gesehen, der den Postschalter-Beamten Hans-Hermann Thielke geschaffen hat. Vorher war er in einer Kleinkunstsendung von Otti Fischer.

  5. …ich kann es mir eigentlich nur so
    vorstellen, dass Gottschalk und Elsner
    genau DIE Superopportunisten sind,
    als die sie sich immer geben haben
    und auch danach ausschauen.
    Der Yussuf ist nun mal ganz aktuell heiss ,
    ohne für sie direkt bedrohlich zu wirken.
    Hätte Cat Stevens jetzt dauernd irgendwelche
    Fatwas gegen Moderatoren und deren Familien
    ausgerufen, würde er bestimmt nicht
    dermassen von den Samstagabend-Grossfamilienunterhaltungs-Schranzen
    umworben werden. Vielleicht spielt
    auch noch etwas Freak-Show mit hinein.
    Jedenfalls würd es mich nicht wundern, wenn
    mal eines Tages Gottschalk und/oder Elsner
    mit Talibanturban auf dem Kopf aufträten.
    Gerade denen beiden Unterhaltern hab ich nie über den Weg getraut…“Das lacht und lacht und irgendwann bringt es dich um.“ …ist glaub ich von Belmondo gesagt aus „Borsalino“ trifft für mich auf jeden der
    beiden zu.
    ja , – es verwundert mich ehrlich gesagt
    auch, dass Stevens heute schon wieder in so
    einer Grossveranstaltung auftritt, das
    hätte ich nicht gedacht, aber es zeigt mir,
    dass die GEZ-Sender bemüht sind,
    sich ihre schlechte Meinung über sie auf dauer zu erhalten .

  6. Gudrun trifft den Nagel auf den Kopf: Was wollen die ÖR mit einem ehemaligen Cat Stevens?

    Dies ist weiterer Affront gegen alle in Deutschland nach wie vor noch vorherrschenden Werte-Ordnungen. Was soll diese tendenziöse Gästewahl bezwecken. Immer nur weiter auf Verständnis gegenüber dem Islam zu machen ist der sichere Untergang unserer Kultur.

  7. @#8 Gudrun

    Ich habe mich damit mal aus einem andern Grund beschäftigt, Musik läuft in Radio/TV nach dem gleichen Schema wie Waschmittelwerbung. Bei den Privaten kann ich das verstehen, sie müssen Geld verdienen, die wenige Werbung in den privaten Radiosendern kann da unmöglich reichen.

    Nur bei den ÖR, die ja schon die Gebühren kassieren läuft es genau so. Früher zu Zeiten von nur ÖR gab es für die Jugend nicht allzu viele hörbare Sendungen. Bei den wenigen die es gab, wurde die Musik vom Moderator zusammengestellt, bzw. es wurde angesagt, wer sie zusammengestellt hat, so wusste man in etwa was man zu erwarten hatte. Heute wird nichts mehr angesagt, Wunschsendungen spielen im Grunde genommen das reguläre Programm, es wir alles manipuliert.

    Da geht es um Geld, dass halte ich auch bei Islam für wahrscheinlich, irgendwer bezahlt für diesen Islamisten und irgendwer kassiert. Nur, diese Schweine tauchen selbst in der Sendung nicht auf, sie sitzen in der Führung.

  8. Das Arschloch war doch gar nicht in der Sendung….

    Weiss jemand warum??
    Sollten unsere Proteste nach Gottschalk doch noch gewirkt haben…??

  9. „Da geht es um Geld, dass halte ich auch bei Islam für wahrscheinlich, irgendwer bezahlt für diesen Islamisten und irgendwer kassiert.“

    @ #11 H.P. Petersen

    Deine „Beobachtung“ erscheint mir nachvollziehbar. Die einzige Möglichkeit, die die Moderatoren (die Verkäufer vor dem Publikum) der Sendung haben, ist die Rücktrittsdrohung. Können (Vertragsbindung?), und wollen (Gagendefizit? Popularitätsdefizit?) sie es?

    Paulchen

  10. „Kann jemand bestätigen, daß er nicht in der Sendung war?“

    @ #13 Mir

    Ich habe die Sendung nicht gesehen, doch auf die Schnelle habe ich nur diesen Hinweis gefunden, der mich nicht traurig macht:

    http://www.mu-fo.de/viewtopic.php?pid=40400

    #129
    „ich habe gerade bei der ard-homepage nachgesehen, da stand bei den mitwirkenden künstlern der heutigen sendung yusuf nicht mehr mit dabei, sondern tatsächlich
    tokio-hotel manno, ist das ärgerlich“

    Ob es wirklich stimmt?

    Paulchen

  11. Nunja, was erwartest Du von jemanden, der sich den Nick „Brigitte Staubsaugerlein“ gibt? Außer Budeputzen und in den „guten, alten Zeiten“ schwelgen, als er/ sie/ es noch begehrt war, bleibt nix, als der bekennende Staubsauger (Scary Movie läßt grüßen?) …

    Einige werden blond geboren, und differenzieren, andere blondieren, und möchten Yusuf´s Islam verinnerlichen. Wer sagt denn, daß frau unterm Tschador/ Burkha nicht abrocken kann?! Solange es „halal“ bleibt, ist doch alles mit Mohammed. Insch´allah!

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  12. P.S.: Das, mit der Todesfatwa ist längst Schnee von gestern! Außerdem: wer, zum Sheitan, ist Salman Rushdie????

    ;-))

    Kognitiv
    _____________________
    Remember Lepanto 1571

  13. man fürchtet Millionen Zuwanderer aus islamischen Staaten, man ist abhängig vom Öl reich gewordener Barbaren Saudiarabiens und versucht deshalb die Massen zu besänftigen. Aber nicht um den Preis des Vorgaukelns einer heilen Welt. Das funktioniert nicht. So dumm sind die Bürger nicht. Ein vom LSD Missbrauch verrückt gewordener ehemaliger zweitklassiger Sänger, der die Todes-Fatwa gegen den Autor der Satanischen Verse, Salman Rushdie, unterstützte, eignet sich nicht zum Besänftigen. Albern ist es den Islam als eine Religion zwischen ängstlicher Defensive und notwendiger Reform hinzustellen. Angesichts abbrennender Hochhäuser kann von Defensive nicht die Rede sein und eine Reform ist weit und breit nicht in Sicht. Es ist der Westen selbst, der in eine ängstliche Defensive geraten ist und die notwendige Reform, nämlich das Schaffen eines realistischen Islamsbilds, verpasst. Aussagen, wie die der Zeit, und der Rückgriff auf den vom LSD verrückt gewordenen Sänger der Flower Power Generation sagen also mehr über die Befindlichkeit des in Erklärungsnöte geratenen PC aus, als über den Islam. Man behandelt die Bürger wie unmündige kleine Kinder, denen man irgendeinen Blödsinn meint vorgaukeln zu können. Solange man allerdings nicht ähnliche Mengen LSD konsumiert hat, wie Cat Stevens, wird das jedoch nicht klappen.

  14. @Gudrun; Du schriebst:
    „Es kann überhaupt nicht sein, daß Showmaster wie Frank Elstner und Thomas Gottschalk samt ihren großen Teams nicht Bescheid wissen. Sie machen das absichtlich, sie profitieren davon.“

    Das glaube ich nicht. Sie wissen einfach nicht über das Wesen des Islam Bescheid. Es sagt Ihnen nämlich niemand im Team, und vor allem wollen sie es auch gar nicht wissen. Bei Islamkritik wird in den Redaktionen sofort dichtgemacht. Ist ein jahrelang antrainierteer Reflex, der bei den ÖRs schon zwanghaft ist.

    Den Yusuf einzuladen ist deshalb KEINE gezielte Propaganda, sondern Ausdruck gutmenschlicher Naivität. Die sind so dumm, dass sie nicht wissen, werd da ins Mikro säuselt. Elstner und Gottschalk mögen folgendes gedacht haben:

    „Und wenn der Cat halt mal was mitunterschrieben hat gegen den Rushide… Naja, soll man ihn deswegen sein Leben lang ächten? Ist la lange her, jeder hat eine zweite Chance verdient, und seine Musik ist ja nach wie vor toll.“ So einfach sind die ÖRs gestrickt.

  15. Gastredner, siehste, ich hatte die Programmvorschau gelesen und ihn da ebenfalls nichts gefunden. Darum dachte ich ja, das wäre ein Scherz von PI gewesen, so nach dem Motto: man stelle sich einmal vor, die würden den Yusuf nochmal einladen …

    Der Sender hat seinerzeit sicherlich nicht nur von mir eine Mail bekommen, wieso dieser Dödel gemeinsam mit Iris Berben bei Gottschalk auftritt.

    Wenn man noch dazu bedenkt, wie grottenschlecht dieser Sänger singt, das war schon so, als er noch Cat Stevens hieß, schon da war mir diese Memme ein Horror.

  16. Nee, Gudrun, das war kein Scherz von PI. Die Einladung dieses kriminellen Bänkelsängers war wohl tatsächlich geplant. In den Jusuf-Islam-Foren herrscht eine gewisse Aufregung und Enttäuschung über den „nichtangekündigten Nichtauftritt“. Offensichtlich haben diese Fans den Titel der Sendung mißverstanden 😉

Comments are closed.