britische-geiseln-iran.jpgSeit einer Woche sind 15 britische Soldaten, darunter eine Frau, in iranischer Geiselhaft. In klarer Verletzung der Genfer Konvention zeigt das iranische Staatsfernsehen Bilder der Geiseln und nötigt die Soldatin zu politischen Stellungnahmen zugunsten ihrer Entführer. Der Versuch, den Weltsicherheitsrat zu einer Verurteilung der Entführung und zur Forderung nach der Freilassung der Seeleute zu veranlassen, scheiterte letzte Nacht am Veto Russlands. Lediglich „tiefe Besorgnis“ wollten die Friedenswächter aussprechen, die in der unsäglichen Geschichte ihrer Organisation zwar noch nie einen Krieg verhindert haben, aber regelmässig dafür sorgen, dass Kriege nicht mehr gewonnen werden und jeder Konflikt zur schwelenden Dauerkrise wird.

Die Demütigung Großbritaniens wiegt besonders schwer, als es sich bei den Entführten nicht um irgendwelche britischen Soldaten handelt, sondern um Besatzungsmitglieder der HMS Cornwall. Die schwerbewaffnete Fregatte ist der Stolz der britischen Marine. Ein Zerstörer, der neben der U-Boot Bekämpfung für die Vernichtung von Angreifern zur See und aus der Luft ausgelegt ist.

geiselnahme_auf_see.jpgIn Sichtweite der schwimmenden Festung wurden die 15 Besatzungsmitglieder von fünf Kleinbooten mit Aussenbordmotor, nicht einmal der regulären iranischen Marine, sondern der paramilitärischen Revolutionsgarden, bewaffnet mit Maschinenpistolen, entführt, als sie ein verdächtiges Zivilschiff in irakischen Gewässern kontrollierten.
Mindestens einer der drei mit Raketen bestückten Hubschrauber der Cornwall war dabei in der Luft und beobachtete das Geschehen aus sicherer Höhe.
Warum überhaupt dieser Aufwand? Um nichts zu tun würde auch ein Ausflugsdampfer reichen. Die Aufgabe der Fregatte, der sich kein Hering unbemerkt nähern kann, ist die Absicherung der militärischen Operation mit ihren Waffensystemen. Die Iraner bei der Annäherung abzudrängen oder notfalls zu versenken hätte den Kommandanten des Zerstörers einen Knopfdruck gekostet. Vermutlich aber auch seine Pension, denn wie in ersten Berichten angedeutet, gab es einen Befehl der britischen Regierung, alles zu unterlassen, was eine Krise mit dem Iran auslösen könne. So mussten Offiziere und Mannschaften tatenlos zusehen, wie ihre Kameraden von der Piratenbande festgenommen und verschleppt wurden, wohlwissend, dass eine Befreiung mit militärischen Mitteln unmöglich wurde, nachdem diese das iranische Ufer erreicht hatten.

Tony Blair, der durch sein Verbot der Selbstverteidigung die Soldaten dem Iran ausgeliefert hat, wendet sich nach dem Scheitern seiner Bemühungen vor dem Sicherheitsrat jetzt hilfesuchend ausgerechnet an die EU. Mit Erfolg. Als Ratsvorsitzende geisselt Angela Merkel die iranische Entführung als „nicht hinnehmbar“. Das klingt doch gleich viel beeindruckender als die „tiefe Besorgnis“ des Sicherheitsrates. Auch eine Idee: Den iranischen Diktator solange kitzeln, bis er sich totlacht.

UPDATE: Hier ist das Originalfilmmaterial der Geiselnahme, wie es im iranischen Fernsehen gezeigt wurde. Man sieht die unmittelbare Nähe der Fregatte:

image_pdfimage_print

 

77 KOMMENTARE

  1. Bestellte Studenten. Im Iran geht nichts ohne Vorbestellung. Ist aber auch interessant, weil es den Opferbonus des Iran ankratzt.(Alle dürfen Atombomben haben, nur wir nicht!)

  2. @#2 Daniel

    Ein anderes Urteil als die Todesstrafe sieht der Koran wohl auch nicht vor.

    In Mekka brannte die Sonne unbarmherzlich auf Mohammeds Haupt

  3. Zeit für Regime Change!
    Ein paar Bomben werfen, hohe Offiziere, die nicht religiös sind bestechen und dann putschen lassen!

    So fanatisch ist nämlich die Mehrheit der Iraner gar nicht, dieses islamfaschistische Regime muss bloß endlich weg (war eigentlich schon 1979 fällig …).

  4. Jetzt zeigt sich die ganze Verlogenheit der Staaten“gemein“schaften. Europa und die Weltzentralräte lassen GB im Regen stehen.

    GB ist selbst nur noch eine rissige Fassade auf Suizidtrip und hat sich mit Feinden im eigenen Land eingedeckt, denen sie auch noch schön gemütlich machen.

    Ein hilfloser Solana lächelt alzheimerhaft unbesorgt in die Kamera. Dieses Europa ist ein jämmerlicher Haufen von Waschlappen, das bei der ersten Konfrontation wie ein Kartenhaus zusammenstürzen wird. Je eher, je besser, damit sich die Nationen wieder reorganisieren und ihre Wehrhaftigkeit gegen die Abrüstungskollaborateure durchsetzen können.

  5. Auffällig bei den ausgestrahlten Bildern ist das von der Soldatin so lieblos umgebundene Kopftuch. Ich denke, daß sie dazu gezwungen wurde. Denn als Soldatin hat man ja bekanntlich kein Kopftuch um…eher einen Helm.

    Gute Idee, kitzeln bis er sich totlacht!

  6. Ahmadinedschad ist brandgefährlich! Der will anscheinend auf Teufel komm raus einen Krieg, auch wenn die Europäer und Amerikaner den nicht wollen. Die Iraner sollten diesen Verrückten selber schleunigst absetzen. Der Mann schadet der Welt und dem Iran massiv und spielt sein Spiel mit dem Westen, wie damals Hitler und Goebbels mit den Alliierten.
    Ich hoffe der Westen ist gerüstet, wenn der Mann losschlägt. „Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin“, nützt da absolut nichts, wenn Ahmadinedschad den Krieg anfängt. Man sollte sich darauf vorbereiten, daß der Mann das bitterernst meint, auch wenn er ab und zu die Friedenstaube gibt.

  7. Was ich mich frage wie hatte Margaret Thatcher oder bzw. Winston Churchill reagiert wenn die Entführung in Ihrer Regierungszeit stattgefunden hätte?

    Ich schätze dann wären die Soldaten des Empires nicht mehr gefangene des Irans sondern schon längst wieder auf freien Fuß.

  8. @#7 vossy

    Das fehlte noch, dass die Soldatin ihre Bewacher mit unbedecktem Haar so reizt, dass die sich zum sofortigen erzwungenen Sex genötigt sehen. Das würde die Krise nur verschärfen und üble Militäraditionen begründen. Man stelle sich nur mal vor, nach jeder Schlacht müssten die Sieger die gefangenen Soldaten vergewaltigen! Wer ginge denn dann noch zur Armee? Und das nur, weil eine britische Marineangehörige kein Kopftuch trug. Ne, so ist schon besser. Sehr nobel, von den Mullahs.

  9. #9: Wieso? Der Druck wurde doch schon fast maximal erhöht. Die UN haben sich auch schon „besorgt“ gezeigt. Ich wette, dass der IRAN förmlich bibbert vor Angst.

    Die Soldaten müssen sich schön verarscht vorkommen. Eine Kriegsarmada in Sichtweite und die eigenen Leute lassen zu, dass sie verschleppt werden. Ist doch klar, dass die Iraner dann den Respekt verlieren. Man kann halt im Leben leider nicht immer alles ausdiskutieren. Manchmal muss man Zeichen setzen.

  10. Ich bin mir nicht ganz sicher wie sich die Sache entwickelt aber ich denke die Iraner haben sich hier verrechnet der Schritt wird denen noch leid tun …

  11. Die Muzzies haben durch diese Pöbelei gegen GB wieder ein paar Punkte verloren.

    Mir soll’s absolut recht sein wenn die Sympathiewerte für die Mullahs ins Bodenlose absinken, aber es ist Schade um die 15 Soldaten die es auszubaden haben. Nicht zuletzt wegen der Feigheit ihrer Regierung, die ihren Soldaten ausdrücklich untersagt hat die Perser zu „provozieren“.

    Bleibt zu hoffen dass das iranische Volk bald die Schnauze voll kriegt von diesen Psychopathen die das Land „regieren“.

  12. Man stelle sich nur mal vor, nach jeder Schlacht müssten die Sieger die gefangenen Soldaten vergewaltigen!

    Oh, dann würde ich gerne gegen Schweden Krieg führen und gewinnen. (ja, kleiner unpassender Scherz)

  13. @#6 cartman

    Wir haben weder die nötigen Flugzeugträger, noch die nötigen Truppentransporter, von Panzern, Artillerie und Infanerie ganz zu schweigen. Wenn nichts dahinter steht, dann sollte man das Maul auch nicht aufreissen, da macht man sich nur lächerlich. Die Einzigen Kampftruppen innerhalb der NATO haben die Briten und die Franzosen. Der Rest darf mit aufgemöbelten Stuntcars durch Afghanistan flitzen oder auf Albaner aufpassen.

  14. Naja, wenn die Briten jetzt rumquengeln, dass sie gar nicht in iranischen Gewässern waren, sollten sie sich daran erinnern, dass Saddam auch niemals Uran im Niger gekauft hat.
    Die Iraner benutzen jetzt leider die gleichen dubiosen Methoden, die die Briten zur Rechtfertigung des Irak-Kriegs benutzt haben.

  15. Es scheint wirklich so zu sein, daß das Regime in Teheran die Lehren aus dem Krieg seiner Marionette, der Hezbollah, gezogen hat. Geiselnahmen sind wirkungsvoll. Offenbar fürchtet man auch militärische Maßnahmen nicht bzw. versucht sogar die zu provozieren, um innenpolitisch an Stärke zu gewinnen. Man rechnet wohl damit, daß man die Schäden gering halten, die USA dann endgültig dämonisieren und mit Hilfe der westlichen Medien nach kurzer Zeit ein Ende der Kämpfe erreichen kann, ohne daß die Geiseln befreit und das Atomprogramm längerfristig gestoppt werden könnten.

    Deshalb sollte man dem Regime in diesem Moment (!) nicht den Gefallen tun, es anzugreifen. Die wirtschaftlichen Maßnahmen scheinen mehr Wirkung zu entfalten als gedacht, die Bevölkerung wendet sich gegen die islamistischen Machthaber. Nutzen wir das aus. Wenn sie die Geiseln nicht freilassen, könnte man eine Seeblockade verhängen oder die einzige Raffinerie des Landes zerstören. Beides bringt minimale zivile Verluste, dürfte die Bevölkerung aber weiter gegen das Regime aufbringen.

    Was wird man wohl leider tatsächlich tun? Nichts. Und die Briten, früher mal stolze Weltmacht, werden sich eventuell sogar aus dem Irak zurückziehen. Damit machen sie nicht nur sich, sondern den Westen insgesamt und vor allem Europa lächerlich. Der islamische Terror, unterstützt durch den Iran, finanziert durch unser eigenes Geld, wird ihnen in die Heimat folgen. Offenbar ist das der europäische „Weg“.

  16. aus dem kommentarbereich von welt-online.

    http://www.welt.de/politik/article785369/Neues_Video_empoert_britische_Oeffentlichkeit_.html?page=4#article_readcomments

    Bozkurt meint:
    30-03-2007, 15:31 Uhr
    ICh Toleriere Den IRan!Wirklich Bravo IRan was haben die briten in eurem gewässer zutun??? Die BRiten wollen doch nur Propaganda sie wollten das de Iraner die Abbalern dann wäre das ja ein guter grund für die siyonisten(Amerika,ISrail;GB)oder nicht meine lieben deutschen Freunde!!!!Ihr werdet immer Rassistischer !In Deitschland werden Durschnittlich 5 Tausend Deustsche Moslems nur mit Erforschung!!!Wie Wärs wenn ihr auch mal erforschen würdedt!Ansttatt hier schwachsinne zu erläutern!!!Wenn ein KRieg zwschien westen und Osten Ensteht würde das Ende der Westen sein!Weil DIe Türkei auf der Seite der Iraner stehe würden fragt mal warum??WEil Amerikas ziel ist als erstes Kurdistan gründen in dem sie ein teil von irak nehmen haben sie schon dann kommt Iran Dann Syrien dann die Türkei!Aber das werdet ihr nicht schaffen Allein gegen die Türkische MIlitar hat jeder Respekt und von IRan die nur Rakten haben habet ihr erhlich gesagt nur schiss!und der MOderator sollte Diese NAchricht freischlaten der meine nAchrichten nie freischaltet!WO IST DIE DEMOKRATIE WENN MAN DIE WAHRHEIT ERZÄHLT VERBIRGT IHR DAS ALLES!!DIE GRÖ?TE TERROSITEN SIND DIE AMIS BRITEN WARUM??NACH DEM SIE IRAK ANGEGRIFFEN HABEN SIND BISHER CA 800ZIVILE IRAKER UMGEBRACHT WODEN UND SCHULD HAT AMERIKA;ISRAEL UND DIE GANZEN EURPSCHN LANDER DIE SIE UNTERSTÜTZT HABEN KAPITO!!!!

    EntNERVT meint:
    30-03-2007, 14:16 Uhr
    Erstmal, was ist in den köpfen derer die einen militärschlag fordern bitte schiefgegangen ? Also, tauschen wir, nachdem unsere politiker den diplomatischen weg versaut haben 15 leute gegen mehrere tausend ein .. clever, echt clever…
    Desweiteren, was der liebe blair, der sich darueber, das die iraner der ganzen welt die gefangenen zeigen aufregt, leider – was aber ja nicht anders zu erwarten war – vergisst, ist die tatsache das die alle noch ziemlich gesund aussehen, wahrscheinlich im gegenteil zu denjenigen die in Amerika gefoltert werden .. und die keiner zu gesicht bekommt ! Ach, aber ich vergesse ja, das guantanamo der genfer konvention entspricht ! Abgesehen davon, wenn die briten ihre gefangenen zurueckhaben wollen, warum brechen sie dann die diplomatischen beziehungen erst ab ? Was ist das fuern propaganda tam tam den die erzeugen ? Was soll das bewirken ? Die leute fuer den nächsten krieg vorbereiten die ja jetzt schon danach schreien … ?
    Meine meinung ist das die sehr wohl in iranischen gewässern wahren und jetzt versucht wird iran mit medien durchpfiff zu diskreditieren .. die sehen alle nich so aus als hätte man sie unbedingt dazu gezwungen ( was das natuerlich nicht auschliessen soll .. ) jedenfalls ist es klar gewesen das alles was diese soldaten jetzt sagen falsch ist ( könnte ja die wahrheit sein ! ) und wenn sie zurueck kommen werden sie alles zuruecknehmen und behaupten sie wurden gefoltert, in zwanzig jahren, wird dann durch declassification bekannt dass sie doch in iranischen gewässern waren und die soldaten unter androhung von lebenslanger haft in GB aussagen mussten das sie es nicht waren …
    Haha es ist wirklich zum lachen wenn das nicht alles zusehr an den irak erinnern und als vorbote fuer den nächsten grossen finanziel angetriebenen krieg gewertet werden könnte …
    Suchen sie mal nach Terrorstorm by alex jones , auch wenn es evtl stellen gibt die ein wenig humpeln, worueber sich streiten lässt, ist dieser film mehr als schockierend ueber sowas sollten grosse zeitungen wie die welt mal berichten und nicht nur ueber den lieben knut und seine hymnen ..
    MfG

  17. @16 D.N. Reb:
    Was das militärische angeht haste da leider recht.
    Aber die Europäer sollten ihre Soft-Power einsetzen: Jeglicher Warenverkehr von der EU in den Iran stoppen, und damit mein ich KEINE Waren mehr, sein es Äpfel, Bleistifte, Autos! Einfach gar nix mehr!
    Die Militärsanktionen treffen doch nur son paar revolutionäre Garden. Aber wenn plötzlich das ganze Volk nix mehr in den Supermarktregalen stehen hat und am Ende noch Essensmarken ausgeteilt werden müssen, dann könnte es wieder zu einer Revolution wie 1979 kommen. Davor haben die Mullahs verdammt viel angst-das das Iranische Volk sich gegen sie erhebt und sie an Strassenlaternen aufknüpft! So wie Mussolini oder Ceaucescau

  18. Eine Gesellschaft, welche die verdrehtesten Verschwörungstheorien glaubt und der eigenen demokratisch gewählten Regierung jedes nur mögliche Verbrechen zutraut, den eigenen Todfeinden aber nur das Beste unterstellt, ist wahnsinnig und selbstzerstörerisch. Sie wird ernten, was sie sät.

  19. Ein schöner Test für Europa.

    Ich sachs ja schon lange, wir brauchen kein teures Militär wenn sich dieses wie das THW verhalten muss.

    Offenbar sind britische Politiker genauso verweichlicht wie ihre deutschen Kollegen, eine etwas ernüchternde Erkenntnis.

    Ich kann nur hoffen Merkel brauch so lange für eine wirkliche Reaktion weil man hinter den europäischen Kulissen harte Sanktionen bespricht.

    Man kann und muss den Iran wirtschaftlich treffen – auch wenn man sich damit graduell selbst trifft.

    Irgendwann muss die EU mal ein Exempel statuieren um in der Welt ernstgenommen zu werden.

  20. @#20 Nuke da Cube

    Stimmt, wenn es gewollt wäre.

    @#22 ProErwin

    Britische Truppen haben Krieg geführt um die Falklandinseln und sie haben sich kämpfend im 2. und 3. Irakkrieg hervorgetan. Die Einnnahme von Basra geht auf ihr Konto. Da wurden sie von britischen Politikern hingeschickt. Die letzten deutschen kämpfenden Truppen in der Gegend gehörten, glaube ich, zu Rommel.

  21. Die von gw bemerkte Tatsache, daß es sich um eine „Fregatte, der sich kein Hering unbemerkt nähern kann“ handelt, hat mir auch schon zu denken gegeben.
    Insofern ging ich bisher davon aus, daß GB die Soldaten bewußt geopfert hat, um einen kommenden Schlag gegen Irans Atomanlagen zu rechtfertigen.
    Ein Befehl, alles zu unterlassen, was Streitigkeiten mit dem Iran provozieren könnte, scheint mir auch nicht genug Erklärungswert zu haben: 1)mußte und muß man dann ja ständig mit solchen Aktionen von Seiten Irans rechnen, 2)warum überhaupt kann der Iran eine solche Aktion riskieren, sie konnten ja nicht wissen, daß sie völlig ungefährdet würden vorgehen können.

    Eben weil davon auszugehen ist, daß das GB-Schlachtschiff Überblick hat, hätten sich nähernde Boote in beliebiger Entfernung gestoppt werden können.

    Das alles bleibt also völlig unverständlich.

    Einzige Erklärung für mich: eine abgekartete Sache zwischen GB und oppositionellen Militärs im Iran, um gemeinsam einen Angriffsgrund gegen Iran zu finden bzw. Achmachmerdjihad weiter zu diskreditieren.
    Wenn ich mal unterstelle, daß das iranische Militär von sich aus niemals so dumm sein könnte, sich mit Außenbordbootchen einem Zerstörer zu nähern.

    Soweit meine Spekulationen. Denn zu erfreulich paßt diese iranische Aktion zu dem Wunsch, bald gegen Iran loszuschlagen. Was ich ja nur begrüßen kann, da ja Sanktionen wegen einer von Verrätern durchsetzten EU, und UNO, vermutlich unwirksam sind.

  22. @D.N. Reb

    In Basra mussten sich britische Soldaten auch schon öfter lächerlich machen.

    Das liegt aber nicht an den Soldaten selbst sondern an ihren Einsatzregeln.

    Wer im Krieg ist muss sich auch so verhalten, man kann nur hoffen das Briten und Deutsche das nun verstanden haben.

  23. Frage zur Entführungs-Situation:
    •Warum war die Fregatte so weit weg? Hat irgendwer eine Quelle dazu?
    •Das is nämlich DER Umstand, den ich mir beim besten Willen nicht erklären kann. 0o…

  24. Naja es stimmt zwar daß sich kein HEring dieser Fregatte unbemerkt nähern kann, aber man muß auch bedenken welche Optionen der Kommandant hatte: Sollte er die Schnellboote einfach so versenken sobald sie in Irakische Gewässer eindrangen und bevor sie die Soldaten entführten? Das wäre vom Iran logischerweise ganz groß rausgebracht worden: „Friedliche Soldaten grundlos ermordet“ oder so. Man stelle sich dann die Reaktion von UNO, EU, usw vor. Oder er hätte die versenkt nachdem die Soldaten entführt waren. Dann wären die 15 Briten auch tot gewesen und niemandem geholfen.
    Außerdem ist der Abstand zur Grenze zu bedenken! 1,7 Seemeilen! Solch ein Speedboat fährt locker 40 Knoten. Das heißt die waren in weniger als 5min wieder in ihren Gewässern. So schnell bekommt kein Matrose sein Bordgeschütz klar. Und viele andere Waffensysteme gibts gegen so ein Dinghi nicht. Und in Iranischen gewässern ein Schiff zu versenken ginge ebenfalls absolut nicht. Zumal anhand der Lage der Wracks dann sehr genau festzustellen wäre wo die Boote versenkt worden waren.
    Insgesamt denke ich dem Kommandanten blieb nichts anderes übrig als zuzuschauen so verrückt das klingt. Möglicherweise ist die britische MArine auch schlicht overpowered für diese Mission mit einer Fregatte. Schnellboote täten es wohl eher.

  25. GB sollte die Entführung als Kriegserklärung auffassen und dem Iran folgendes Ultimatum stellen: Rückgabe aller entführten Soldaten, Vernichtung aller konventionellen Waffen und Atomanlagen und freiwillige Überstellung der kompletten Regierungsmannschaft des Irans an das Haager Tribunal. Falls diese Forderungen nicht binnen 24 Stunden erfüllt werden 15 Atomraketen auf den Iran abgefeuert.

    Immer daran denken: Erdöl kann man auch im Strahelnschutzanzug oder automatisiert fördern Sollte jetzt jemand mit den vielen zivilen Opfern einer solchen Vorgangsweise kommen … ist mir völlig egal. Der Iran wird von Islamfaschisten regiert …. wipe them out …

    GEZ – bin zornig darüber, dass die ach so tolle UNO nicht mehr als eine zahnlose „Erklärung“ zustande gebracht hat. Deutschland und der Rest der EU sollte sofort aus diesem sinnlosen Quatschverein aussteigen und sämtliche Zahlungen einstellt.

  26. @PI

    „Die Aufgabe der Fregatte, der sich kein Hering unbemerkt nähern kann, ist die Absicherung der militärischen Operation mit ihren Waffensystemen. Die Iraner bei der Annäherung abzudrängen oder notfalls zu versenken hätte den Kommandanten des Zerstörers einen Knopfdruck gekostet.“

    Fregatten sind keine Zerstörer.

    Das ist die Fregatte Cornwall

    http://tinyurl.com/yqys93
    http://tinyurl.com/2x7um7

    Und das ist ein Zerstörer:

    http://tinyurl.com/2x63g9
    http://tinyurl.com/2eltld

    Der Unterschied besteht in GRösse und Bewaffnung.

    @#27 Hennip

    Ich vermute, dass der Tiefgang das Befahren des Schatt-El Arab nicht zuliess.

    http://tinyurl.com/27vpr8

  27. #29 GEZ (30.03.07 16:49)

    „GB sollte die Entführung als Kriegserklärung auffassen und dem Iran folgendes Ultimatum stellen: Rückgabe aller entführten Soldaten, Vernichtung aller konventionellen Waffen und Atomanlagen und freiwillige Überstellung der kompletten Regierungsmannschaft des Irans an das Haager Tribunal. Falls diese Forderungen nicht binnen 24 Stunden erfüllt werden 15 Atomraketen auf den Iran abgefeuert“
    Wow! Darf man das sagen ?

    Okay dann sachichdas auch!

  28. @Templar:

    „Alle wollen in Frieden leben.“

    Bozkurt – Ich verstehe kein Wort!

    Wieso dürfen solche Deppen in Deutschland leben??? Wer kein Deutsch kann, kann zurück nach Absurdistan! Ich habe keinen Bock für solche Deppen auch nur einen Cent zu zahlen!

    Zweitens: Das darf doch nicht wahr sein:

    „Wir wollen eine Lösung für bestimmte Probleme, die wir im Augenblick haben, weil einige unserer britischen Soldaten in Teheran festgehalten werden“, antwortete Brown seinem jüngsten Fragesteller in einem Forum des Fernsehsenders Channel Five. „Und ich denke, dass die iranische Regierung genau so an einer Lösung interessiert ist. Alle wollen in Frieden leben.“

    Alle wollen in Frieden leben! Soso, das ist ja ein noch schlimmerer Depp als Blair, der seinen Soldaten verbietet, sich zu verteidigen und jetzt, nach das Kind in den Brunnen gefallen ist, solch einen Terz macht!

    Stimmt es wirklich, dass die Soldaten bei einem Angriff die Hände an die Hosennaht legen sollen???? I CAN’T BELIEVE!!

    Nun ja, auf die EU kann man sich auch verlassen: Die weigern sich, die diplomatischen Beziehungen zum Iran abzubrechen, besonders Frankreich will, auch nicht vorübergehend alle diplomatischen Beziehungen zu Frankreich abbrechen“

    Ich hoffe, dass die britischen Truppen in Zukunft den Iranern bei einem Angriff sofort die Köpfe abschießen.

    Natürlich hätte der Kommandant des Schiffes schießen können!! Seine Pension hätte er trotzdem bekommen – ansonsten wäre die Laberpartei für immer in die absolute Bedeutungslosigkeit versunken! Der Kommandant war einfach zu feige oder hat spontan die absolut falsche Entscheidung getroffen, wie auch immer, er gehört sofort von seinem Kommando enthoben.

    Genauso wie Toni Blair, wenn das stimmt, dass er seinen Leuten verboten hat, sich zu verteidigen und dieser komische Dan Brown, der besser Bücher schreiben sollte, statt solch einen Blödsinn von sich zu geben:

    „Alle wollen in Frieden leben.“

  29. @27 Hennip:
    Frage zur Entführungs-Situation:
    •Warum war die Fregatte so weit weg? Hat irgendwer eine Quelle dazu?
    •Das is nämlich DER Umstand, den ich mir beim besten Willen nicht erklären kann. 0o…

    Ich könnt mir das so erklären, dass die Briten damit vielleicht einen Köder für die Iraner auslegen wollten. Operation Bite war ja angeblich für Karfreitag angesetzt. Russische Militärs habens ja leider rausgeplappert.
    Das wär doch ein perfekter Kriegsgrund gewesen. Und es wäre voll im Zeitplan gewesen (karfreitag is in einer Woche!) Aber die Iraner sind dadurch auch vorsichtiger geworden. Wenn die Russen all ihre Ingenieure aus dem Iran abziehen, da kann man schon folgern das da was im busch ist.
    Ich denk USA/GB/Israel wollen den Krieg genauso wie die Mullahs! (Die Mullahs hoffen wohl das sich im Falle einer erneuten Amerikanischen Aggression die „moslemischen Brüder“ gegen die Amis erheben werden.) Aber niemand will den ersten Schritt machen! Wer den ersten Schritt macht, ist in der Weltöffentlichkeit immer der „Böse Aggressor“! Die Iraner haben leider die Lunte gerochen…
    http://www.freace.de/artikel/200703/270307b.html

    Wenn sich das jetzt so anhört, als ob ich Sympathie für den Iran hege….Garantiert nicht! Die Mullahs müssen einfach plattgemacht werden, mit oder ohne Grund! 28 Jahre islamofaschistischer Gottesstaat sind genug!
    Tod den Mullahs!
    Freiheit fürs Iranische Volk!

    Der wahre Grund für Irans Nuklearprogramm

  30. Hat unser oberstes EU-Dhimmizäpchen, Solana sich schon in Teheran für die Britische Unverschämtheit entschuldigt?
    Wann taucht dort der Norwegische Außenminister zum Shakehands auf und bejubelt den reformatorischen Fortschritt?

  31. @ Nuke da Cube

    WARUM sollten „USA/GB/Israel“ einen Krieg wollen? Vielleicht wollen sie das Regime oder dessen Atomprogramm loswerden (im Moment sieht es nicht danach aus). Aber willst du diesen Ländern tatsächlich unterstellen, sie wollten unbedingt Krieg und Tote – mit anderen Worten: Daß es ihnen nicht lieber wäre, wenn diese Ziele mit anderen Mitteln zu erreichen wären?

  32. Sowas macht der Iran doch extra um den Hass in der Bevölkerung gegen andere Länder zu schurren, immerhin möchte man eines Tages ja Israel zerstören und für solche Ziele braucht man auch ein paar Leute die kräftig dabei helfen das böse zu zerstören. Ich meine auch wenn diese Soldaten von einem Hubschrauber begleitet wurden sind kann dieser ja nicht einfach mal eben losballern, das würde die Sache vielleicht innerhalb weniger Stunden eskalieren lassen. Und die Fregatte war ja etwas weiter enfernt und ist nicht gerade sehr schnell, da kann man nicht viel gegen Schnellboote machen außer diese zerstören, hätte man dieses aber getan so könnte man sich schon denken was der Iran dann behauptet hätte, ich glaube das hätte dem Iran sogar noch besser gefallen.

  33. Wo sind eigentlich C.Roth, Beck und die anderen Dauerempörten. Man stelle sich vor, die bösen Amis hätten 15 türkische Terrorverdächtige aus Afghanistan entführt.
    Dann wäre aber was los.
    Wenn aber ein Muselstaat 15 Briten auf UN- Mission entführt sagt keiner was.

  34. Interessanterweise haben die Franzosen den Flugzeugträger Charles de Gaulle in der Nähe des Geschehens Link

    Es wird spekuliert, dass Chirac zum Ablauf seiner Präsidentschaft wieder mehr die Nähe zu den USA sucht. Wir werden sehen.

    Die Royal Navy besitzt – trotz aller Einsparungsmaßnahmen der letzten Jahrzehnte – immer noch drei einigermaßen schlagkräftige Flugzeugträger – Link

    Als Abschreckungsmaßnahme ernstzunehmender sind aber die vier ballistischen Atom U-Boote der Vanguard-Klasse – Link

    Deren derzeitiger Aufenthaltsort wird – im Gegensatz zur restlichen Flotte – logischerweise nicht bekanntgegeben.

  35. Vor nicht einmal 100 Jahren wäre dies als eine eindeutige Kriegserklärung gedeutet worden. Und als solches ist sie auch gedacht.

    Es wird Zeit, die Rückgratlosigkeit abzulegen.

    Der Preis der Freiheit ist stetige Wachsamkeit – John Philpot Curran, Irland

  36. #38 Mir:
    Natürlich steht an erster Stelle der „Regimechange“!
    Das „wie“ komt erst an zweiter Stelle.
    Aber noch länger warten ist auch schlecht. Haben wir ja auch an der Urananreicherung gesehen. Die beherrschen die Iraner jetzt. Das ist wie mit der Büchse der Pandora…
    wenn die erstmal draufhaben ne richtige abombe zu bauen (nicht son rohrkrepierer wie Kim-jong-ills bombe), dann ist die Kacke am Dampfen. Haben ja schon angekündigt, das Knowhow JEDEM weiterzugeben der es haben will. Uns (und dem Atomwaffensperrvertrag) läuft die Zeit davon… und die Iraner spielen auf Zeit. Im endeffekt wirds dann so sein wie beim 2.Weltkrieg: „Hätten wir doch früher was getan…“

    Und ein Raketenschild bringt dann auch nix mehr: Stell dir vor ein mit Atomwaffen bestücktes Iranisches U-Boot taucht in der Nordsee auf und feuert die Waffe ab….da können wir 10000Abwehrraketen in Tschechien haben…dann heißt es ertsmal Gameover für ziemlich viele Europäer.
    Als ob die Iraner für ihre Nuklearwaffen nur die Shahabs verwenden würden?

    Übrigens:
    Iranian claims drinking heavy water cures aids and cancer

  37. Ähem lange wird es nicht mehr dauern.
    (genau wie #16 sagt B-I-T-E)

    Wer das Mene-tekel lesen kann (wie so einige hier …#16 oder #43) wird nicht überrascht sein – dass- es bald knallt und das Persien wieder eine „Weltmacht“ werden würde, kann nicht passieren.
    Der grosse Neptun wird aus den tiefen des Meeres überraschend zuschlagen…. und dann krachts.

    nochmal zur Ansicht Shock and Awe 2003

    http://www.youtube.com/watch?v=83Smjn9wou8

    achja sonst noch:
    http://cablog.myblog.de/cablog/art/129847676

    ca

  38. @#44 jehudiel

    Da waren die Briten auch Seemacht und wären in der Lage gewesen angemessen zu antworten. Selbst das deutsche Kaiserreich hätte auf eine solche Provokation reagiert.

    Aber wir, und insbesondere Deutschland, haben ja nun keine Feinde mehr, gell? Wir sind von Freunden umzingelt und unsere Marine hat keine amphibischen Möglichkeiten. Die NVA-Landungsschiffe wurden alle an Indonesien verkloppt.

    Aber solange unsere Justiz die Taliban hochzüchtet….

  39. dieser stinkende ahmed will doch unbedingt eine atombombe. ich bin dafür dass er sie kriegt …

  40. GEFANGENEN-KRISE
    Beißender Spott in iranischen Blogs

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,druck-474936,00.html

    Ja, wieso wurden den Navys verboten zu schießen???? Hat das einen Sinn? Oder nur vorauseilende Feigheit!

    5 iranische Schlauchboote, 5 Granaten – und der Spuk wäre vorbei gewesen!

    Die jetzige Wirkung ist verheerend, auch wenn es so geplant gewesen sein sollte!

    England wird zum Gespött Aller, nicht nur der Museldeppen, die auf der ganzen Welt jetzt glauben sich ungestraft noch mehr herausnehmen zu können.

  41. Ich gehe davon aus, dass Lord Nelsons HMS Victory die Iraner aus dem Wasser pusten würde (bin mir nur nicht sicher, ob sie noch seetauglich ist). Aber der gute Nelson war natürlich ein anderer Admiral als die politisch korrekte Befehlshaberkaste des Jahres 2007. Und wir wundern uns wenn die Moslems uns auslachen.

  42. Es gibt übrigens auch noch einen prominenten amerikanischen Militär-Weichspüler: General Wesley Clarke, Demokrat.

  43. @#50 Sachichdoch

    Das Atomwaffengedöns ist für den Hintern wenn man nicht bereit ist, sie einzusetzen. Und in diesem Fall wird niemand sie einsetzen. Im Gegensatz zu Durchgeknallten, müssen westliche Politiker nach dem Einsatzbefehl mit ihrem Gewissen fertig werden. Und auch eine Flotte mit Interventionsstreitkräften kann erst nach einiger Zeit losschippern und dann muss sie erst einmal unten ankommen.

    Bis dahin werden die Iraner noch ihre Überlegenheitsspielchen weiter treiben und die Demütigungen auskosten.

  44. Damit haben die Iraner sicher nicht gerechnet. USA:

    …Dafür forderte der demokratische Präsidentschaftskandidat Barack Obama, dass „alle Optionen, also auch die militärische, auf dem Tisch sind“. Ex-Admiral James Lyons forderte direkte Militäraktionen. Andere Analysten warnten die Briten vor einer „Kapitulation“…

    http://www.nachrichten.at/politik/aussenpolitik/533636

    Sehr gut, daß auch amerikanische Demokraten gegen den Iran aufstehen, auch wenn sie wegen dem Irak-Krieg dauernd streiten.

  45. Es ist schon veblüffend wie sanft die Briten geworden sind.
    Es ist natürlich offensichtlich, dass es in der NATO nur 3 Kräfte gibt die weltweit agieren können.
    Die USA natürlich, die Briten und auch die Franzosen etwas.
    Diese Staaten haben aber auch ICBMs ausgerüstet mit Atomsprengköpfen.
    Das müsste solch Provokateuren wie Ahmadschinedad klar sein.

    Der Rest der NATO ist albern, siehe BRD; ein „Bürger in Uniform“…
    Was die Deutschen in Afghanistan machen, ist vergleichbar mit der Heilsarmee.

  46. Ausgerechnet der Ex-Marxist Solana (100 Gründe gegen die NATO zu sein), will Achmadinedschad ins Gewissen reden.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,474961,00.html

    Wahrscheinlich wird er wieder darauf aufmerksam machen, daß die Hisbollah nicht auf der EU Terrorliste steht, und es eigentlich ganz nette Leute sind, Mahmud soll ruhig weiter zündeln, es trifft ja nur Israel, diese halsstarrigen Juden, die sich weigern in die Boote zu klettern und ihr Land zu verlassen.

  47. Deutschland und Frankreich müssen nun zu Grossbritannien einfach halten – die europäische Vernunft gebietet das.

    Aber: und das hoffe ich nun aufrichtig allen für alle Briten: diese sollen endlich aus ihren Dornröschen und Europa-bushing-Traum aufwachen und dafür lieber mal die eigendliche Gefahr, nämlich die in ihrem eigenen Lande ansehen.

  48. @ Idomeneo

    Hamas und Hezbollah sind Terrorismusorganisationen, die mittlerweile sehr gut vom Terrorismus leben. Denen geht die eigene Bevölkerung voll am Ar… vorbei, wie dieser Cartoon sehr treffend zeigt:
    http://www.coxandforkum.com/archives/07.03.27.Cesspool-X.gif

    Was Solana und andere Politiker im Moment machen ist Sozialarbeit auf EU-Niveau. Nichts anderes! Es ist aber die Frage, ob die Islamisten und Terroristen nicht einen richtigen „Tritt vors Schienbein“ besser verstehen, als die säuselnden Worte von „Björn-Torben“ Solana und irgendwelchen feigen , abhängigen UN0-Bürokraten.
    Adolfshad kann sich gerade wieder einmal über die feigen und dummen Europäer totlachen.
    Mir stinkt das Gehabe des Islam jedenfalls im Moment bis zur Oberkante Unterlippe.

  49. Übrigens Solana soll auch mal Bhagwan Anhänger gewesen sein. Bhagwan Shree Rajneesh (Osho) hat einmal gesagt: „Die Kaaba ist der dreckigste Stein der Welt“. Ich stimme ihm voll zu. Ein Götzenkult.

  50. @ #10 nico44:
    Ich denk die Russen haben sich verplappert. Die haben ja schon hunderte Ingenieure aus den Atomanlagen abgezogen. Alles ist doch für einen Krieg vorbereitet. Das ist doch jetzt wie bei einem Wildwestduell. Die USA/GB stehen dem Iran gegenüber. Der erste der falsch zuckt hat verloren.
    Aber die Aktion wird nicht gecancelt, nur verschoben. Schau mal auf den Kalender- am 17.April ist Vollmond ideal für B-2 und F117. und so eine gute strategische Möglichkeit wie jetzt am Golf wird es lange nicht mehr geben wenn die Amis sich demnächst aus dem Irak zurückziehen. Jetzt oder Nie!
    Wennn nicht jetzt dann haben die Mullahs irgendwann zwischen 2012-2015 die Bombe und genug angereichetrtes Uran um bis zu 25 Bomben pro Jahr zu bauen. Nicht so eine nette Vorstellung…

    @#62 Will:
    Ganz genau!

  51. Aber die Aktion wird nicht gecancelt, nur verschoben. Schau mal auf den Kalender- am 17.April ist Vollmond ideal für B-2 und F117

    oder aber es wird noch ganz was anderes aus dem Hut gezaubert:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Aurora_%28Flugzeug%29

    Aufgrund der Geheimhaltung um das Projekt Aurora wird es häufig von UFO- und Verschwörungstheoretikern zitiert und ist Objekt vieler Spekulationen. Falls das Flugzeug existierte, war es wahrscheinlich auf dem geheimen Groom Lake/Area 51 Luftwaffenstützpunkt der US Air Force stationiert.

    http://de.wikipedia.org/wiki/F-22

    http://de.wikipedia.org/wiki/MOAB_%28Bombe%29

    http://members.fortunecity.de/brg_gen_lodda/f-23.htm

    usw.

    ca

  52. Vielleicht sollte ich für die British Tourist Authority arbeiten aber man sollte im Zusammenhang mit den Marines erwähnen, dass man sowohl die HMS Victory, Nelsons Flaggschiff vor Trafalgar als auch den Schlachtkreuzer HMS Belfast in Portsmouth bzw. London besichtigen kann. Die Belfast liegt nur wenige Meter von der Tower Bridge entfernt.

    Offizielle Websites:
    HMS Victory

    HMS Belfast

  53. Mensch, seid bloss vorsichtig! Wie könnt Ihr hier nur ausplaudern, wann Ihr den Iran zu strafen gedenkt. So etwas machen nur Hohlköpfe oder Vaterlandsverräter.

    Vorsicht! Achmachmirdenjihad liest mit. Weiss das weisse Haus oder Tony Blair, das hier seine klügsten Militärplaner sitzen? 🙂

    Naja, am 17. April hab ich sowieso nichts vor. O.K. bisher glaubte ich immer Neumond sei ideal, weil da Radargeräte und Infrarotgeräte alle zum Yogakurs sind aber man kann sich ja auch irren. Da fliegen die Marschflugkörper halt im Mondlicht, damit sie den Weg besser finden. 17. April also. Muss ich mir unbedingt freihalten.

  54. Vorsicht! Achmachmirdenjihad liest mit. Weiss das weisse Haus oder Tony Blair, das hier seine klügsten Militärplaner sitzen? 🙂

    ja und ja und ja, na dann lassen doch Saddam wusste doch auch das sowas kommt:

    http://www.youtube.com/watch?v=83Smjn9wou8

    Ich möchte sogar wetten das achMAD davon den Donald Rumsfeld Directors Cut hat….

    ca

  55. Dann soll AchMAD mit seiner Atombombenbastelscheisse aufhören die Kontrolleure ins Land lassen und gut ist dann gibts gar keine Opfer und die 15 Soldiers sofort nach Basra fahren.

    ca

  56. Es gibt einen schönen Film über den Angriff auf Pearl Harbor, wo sich ein japanischer Offizier über die Zögerlichkeit der Amerikaner lustig macht und behauptet, sie seien Feiglinge.
    Sein General, der lange in Amerika gelebt hat, bringt ihn zum Schweigen mit der Bemerkung, wenn es zum Krieg kommt sind sie der schlimmste Feind, den man sich vorstellen kann.

  57. Es gibt einen schönen Film über den Angriff auf Pearl Harbor, wo sich ein japanischer Offizier über die Zögerlichkeit der Amerikaner lustig macht und behauptet, sie seien Feiglinge.
    Sein General, der lange in Amerika gelebt hat, bringt ihn zum Schweigen mit der Bemerkung, wenn es zum Krieg kommt sind sie der schlimmste Feind, den man sich vorstellen kann. Ich hoffe mal, dass es bei den Briten auch so ist.

  58. Es spielt zwar keine Rolle, aber HMS Belfast ist ein „Leichter“ Kreuzer – Schlachtkreuzer sind etwas völlig anderes… vielleicht sollte sich der eine oder ander militärische Amateur einfach etwas zurückhalten – bei aller Solidarität mit den Briten…

  59. #74 willow:

    Tut mir leid, mein Lieber aber die offizielle Bezeichnung ist „Battle Cruiser“ und das habe ich übersetzt.

  60. Laut Wikipedia: „The Town-class were a ten-ship class of light cruisers of the Royal Navy. The Town’s were designed to the constraints imposed by the London Naval Treaty of 1930. The ships were built in three distinct sub-classes, the Southampton, Gloucester and Edinburgh classes respectively, each sub-class adding on further weaponry.

    Like their US and Japanese counterparts of that era, the Town-class cruisers were „light cruisers“ in name only. As the London Treaty defined a „light cruiser“ as one having a main armament no greater than 6.1 inches (155 mm) calibre, all three major naval powers sought to circumvent the limitations on heavy cruiser numbers by building „light cruisers“ that were equal in size and effective power to heavy cruisers. These ships made up for their smaller calibre guns by carrying larger numbers of them.“

    Ohne mich hier an Terminologien hochzuziehen würde ich sagen wir liegen beide richtig.

  61. Gerade RTL: Die Geiselnahme kann sich noch um Monate hinziehen. Und ein brite will ein Zeichen guten Willens überbringen(?)

    Ich wette, die Marinesoldaten sind bei Rückkehr alle medienwirksam Muslime geworden. Natürlich freiwillig.

Comments are closed.