Berge_einwickeln300.jpgMit der „Katastrophe“ des Global Warming lässt sich gutes Geld verdienen. Touristen können zum Beispiel am Rhônegletscher am Schweizer Furka-Pass das Sterben hautnah mitverfolgen und später sagen: „Ich bin dabei gewesen“. In Österreich werden jetzt Gletscher verpackt (Foto), um sie vor dem Schmelzen zu schützen, ebenso an der Zugspitze. Neue Projekte für Christo? (Aus dem Stern, Ausgabe 15.03.2007)

(Spürnase: Josef H.)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

40 KOMMENTARE

  1. Ob das wohl wirklich etwas mit Gletscher retten zu tun hat… ??
    Dank dem vergangenen gemäßigten Winter müssen jetzt die Touristen eben mit schwachsinnigen Lügen angelockt werden…!

  2. das wirtschaftliche desaster für die skigebiete ist enorm, weil die winter noch wärmer werden.

    und die gletscher zu schützen ist das einzige was man für sich machen kann, denn sie sind sehr wichtig für die flüsse.

    gletscher verpacken ist eine enorme arbeit und es braucht freiwillige helfer

  3. Ich bin der Meinung, dass alles, was der Mensch in die Luft bläst, einen Effekt auf die Umwelt haben muss, soviel dazu…

    … doch dieser ganze Aktionismus und die ganze Panikmache womit der Bürger noch mehr ausgenommen werden soll, ist einfach nur lächerlich, voreilig und wird nichts erzielen – zumindest nichts gutes – der einzige Effekt wird sein, dass die Poltiker durch Aktionen beim „Fußvolk“ wieder besser angesehen sind – bis es die nächste Aufgabe zu bewältigen gibt, die dann von den Medien aufgeschaukelt wird (z.B. Totenkopfskandal, Flatratesaufen etc.). Ich warte noch auf den Tag, wo mal die wirklich kritischen [Tabu-]Themen diskutiert werden.

  4. korrektur schreibfehler

    sie verpacken ist das einzig richtige was man für S I E (die gletscher) machen kann

  5. @ #2 reboot
    Zitat: „das wirtschaftliche desaster für die skigebiete ist enorm, weil die winter noch wärmer werden.“

    Ja – BU-HU! Ka-ta-stro-phe!!!
    *tränennasses-Gesicht-abwisch*

    Mann das sind ja Schicksale! Um Gottes Willen!

    •Arbeitslose Skilehrer werden sich nach Saudi-Arabien an die Indoor-Kunstschnee-Schickeria verdingen müssen!
    •Kneipenwirte werden einen richtigen Beruf erlernen müssen!
    •Österreichische Alpinschnee-Dschihadisten werden deutsche Autobahnen sprengen, um den großen Satan CO2 zu bekämpfen!

    Jetzt haben wir es bereits mit einer neuen fanatischen Weltuntergangs-Religion zu tun:
    Den Klimawandel-Schweine-Priestern!

    haha *lach* nichts für ungut reboot… ich hab‘ heut ’nen Clown Schweinefleisch gefrühstückt.

    Es wirkt schon… hmmmmm… hübsch dieser Brad Pitt ;-)))

  6. Das Verpacken von kleinen Teilen von Gletschern dient dazu eine Schneereserve zu bilden um den pünktlichen Saisonbeginn im nächsten Jahr zu ermöglichen. Die so gebildete Reserve muss dann in der nächsten Saison nicht energieintensiv künstlich erzeugt werden.

  7. mit verlaub, da liegt ein irrtum vor:

    wenn wir über die medizinische Analyse der musels bzgl. schweinefleisch spotten, ist das in ordnung und das einzig richtige.

    doch bzgl. der umweltsituation würd ich mit spott und besserwisserei den ball ein bischen flacher halten.

    ein bischen den dampf aufdrehen und es energisch in die medien bringen ist schon längst überfällig, eigentlich zu spät schon.

    und weil der klimawandel sehr wohl mit dem CO zusammenhängt und enorme wirtschaftliche und politische Folgen haben wird und der Handlungsdruck zu stark ist, wird nun das Ding gross rausgebracht:
    aber das wissen um die zusammenhänge ist nicht neu
    und uns wird das klima (und deren folgen) hier noch ganz schön um die ohren fliegen – in vielen ländern der welt sind die folgen schon lange zu sehen.

    ich verstehe das sich aufplustern über die medien und politik nicht, endlich wird klartext geredet (über die kurze zeit die europa noch bleibt bis es hier kracht weil das wasser steigt etc hier und nicht nur in bangladesh)geredet und schon sind die selbsternannten checker wieder am mosern..

    ja, es gibt unterschiedliche überlegungen zum klimaproblem, doch das alles nur inzenierte panikmache (aus niederer motivation) ist, kommt der eigenen bequemlichkeit sehr entgegen.

    die wirtschaftlichen (und politischen) folgen weltweit für den reduzierten tourismus (wegen zurück gegangen flugverkehr) und die ganzen damit zusammenhängenden folgen hier in brd (industrie, flughäfen etc) wird uns noch echte sorgen machen

  8. reboot kannst du auch nur einen von deinen etlichen Aussagen wissenschaftlich fundiert belegen?

  9. @ hennip

    das nenn ich sportlich 🙂 wir müssen ja nicht immer einer meinung sein, ist doch gut so 🙂

    @ brandenburger

    nein, ich werde hier keine Links bzgl. Klimadiskussion pro/kontra reinballern.
    Denn du kennst die Argumente (und die Schwachpunkte der Verharmloser) und entscheidest dich trotzdem für die bagatellisierung. Das ist dein gutes Recht, wir sind ein freies Land.

    Doch was mich mehr an dem ganzen Thema interessiert ist die Form der Diskussion, wenn jemand anderer Meinung ist als die Masse der Kommentatoren (oft zu sehen bei den muselartikeln).
    Wie wird geredet, zugehört, geantwortet.
    Ab welchen Punkt ist die Kommentarfunktion ein Inzestding, d.h. wir klopfen uns gegenseitig auf die Schultern? 🙂

    Wie können wir andere (z.b. in der muselfrage) unsere Argumente vorbringen, so dass sie bereit sind zu zu hören ?

    soooo leute, langer tag, wünsch euch allen ein gutes Bier vor der Nase
    und hoch die Tassen 🙂

  10. Nunja, dass die Gletscher immer kleiner und weniger werden, ist klar.

    Die einen gingen mal vor längerer Zeit angeblich bis nach Zürich, die sich dann mit der Zeit zurückzogen, und unter anderem den Zürichsee hinterliessen.

    Die Frage ist doch, auf welchen Zeitraum ich beobachte, und noch mal eine andere Frage ist, was das denn nun bedeutet.

    Klar kann das für die einen Menschen etc. zur Katastrophe werden. Schon wenn der Schnee ausbleibt, z.B. wirtschaftlich.
    Aber auch Katastrophen, denn wenn Häuser auf vermeintlichem Permafrost stehen, – und das stehen sie – und dieser Permafrost eben nicht mehr permanent rund um das Jahr da ist, dann rutscht die ganze Schicht Erde den Hang hinunter.
    Und, wenn ein Haus drauf steht, reisst es das mit. – Eine Katastrophe. Wenn kein Haus dort steht, „Glück gehabt“.

    Ja, es wurde in die Permafrost unsichere Zone hineingebaut… – Auch diese Entwicklung war damals bekannt. Nur was es konkret bedeutet bzw. bedeuten könnte, das war offenbar nicht so klar.

  11. Vielleicht könnte man auch die Überbevölkerung berücksichtigen. Wenn inzwischen jedes Gebiet bebaut ist, braucht man sich nicht zu wundern.

  12. Vielleicht würde die Erwärmung langsamer ablaufen, wenn die Klimahysteriker weniger heiße Luft produzieren würden?

  13. Auch wenn ich damit in ein Wespennest trete.
    Ich teile reboot’s Meinung.

    In den USA folgt ein Wirbelsturm den nächsten,
    Hochwasserkatastrophen, Zunahme von Hautkrebs und Buschbrände fast täglich in Australien sind wohl kein Zufall.
    JEDER ist gefragt für unsere Erde etwas zu tun. Aber das wollen viele Menschen nicht, es soll alles so weiter laufen wie bisher.
    Das ist bequemer.
    Geld regiert die Welt.
    Arbeitsplätze und Profite sind wichtiger als unsere Erde.
    Umdenken tut weh.
    Jetzt haben wir ja Wasser(oder Eis) auf den Mars gefunden. Wenn wir die Erde zerstört haben, packen wir einfach unsere Koffer und ziehen zum Mars.
    So einfach ist das.
    Ich kennen einen buddhistischen Mönch in Chiang Mai(Thailand), der teilte mir mit dass es in Thailand jetzt zu Ostern schon über 40 Grad heiß ist.
    Wie mögen wohl die Temperaturen erst im Sommer aussehen?
    Ich finde es Verantwortungslos von den USA und von Australien das Kyoto-Abkommen nicht unterzeichnet zu haben.

    http://movies.universal-pictures-international-germany.de/eineunbequemewahrheit/ait_live/

    Jemand schrieb hier, dass es ihm egal ist was mit Schmetterlingen passiert.
    Nun, Schmetterlinge wurden nicht einfach nur von der Natur geschaffen weil sie so schön sind.
    So wie jedes Lebewesen, haben auch die Schmetterlinge eine Aufgabe in der Natur wie z.B. als Blütenbestäuber.

    Das die Bush Regierung uns sagt, das die „Gobale Erwärmung“ alles Unsinn ist, glaube ich ebenso wenig wie Bush’s Bildchen von Saddams Massenvernichtungswaffen.
    Diese Massenvernichtungswaffen existierten nur in Bush’s versoffenen Schädel.
    Tausende gute GI’s sind auf seine Lügen reingefallen und haben ihr Leben verloren.
    Sie glaubten für eine gute Sache zu kämpfen.
    Sie wurden alle belogen. Sie starben umsonst.
    Die „Globale Erwärmung“ bedroht jetzt UNS ALLE.

    Al Gore und Kerry wären betimmt bessere Präsidenten gewesen.
    Ich hoffe Bush ist schnell weg und fähigere Politiker tun etwas FÜR unsere Erde.

    Ich bin NIEMALS antiamerikanisch gewesen.
    Jeder der meine Beiträge hier liest weiß dass ich gegen Islamismus bin.
    Jeder weiß dass ich gegen NPD, SPD und Grüne bin.
    Jeder weiß, dass ich gegen den iranischen Präsidenten bin.
    Jeder weiß dass ich gegen Scharia, Frauenunterdrückung und Gewalt gegen „Ungläubige“ bin.
    In meinen Beiträgen hier habe ich immer betont, dass ich FÜR Israel bin.
    Aber selbst selbst seine eigenen Landsleute wollen diese Nemesis Bush endlich loswerden.

    Und ich wäre froh, wenn er das einsehen würde/könnte und noch heute zurücktreten würde.

  14. @brandenburger:
    Bin zwar nicht reboot, aber ein paar Quellen für seine Aussagen:

    „das wirtschaftliche desaster für die skigebiete ist enorm, weil die winter noch wärmer werden.“

    siehe z.B. hier: „Climate Change in the European Alps: Adapting Winter Tourism and Natural Hazards Management“ Zusammenfassung gibts hier: http://www.oecd.org/dataoecd/52/57/38002265.pdf

    Der Tourismus ist wohl noch die kleinste Auswirkung der Gletscherschmelze, schwerer dürfte die Wasserknappheit (vorallem in Südamerika und im Asien) wirken:
    Bradley, Raymond S., Mathias Vuille, Henry F. Diaz und Walter Vergara (2006), Threats to Water Supplies in the Tropical Andes, Science, doi:10.1126/science.1128087

    „und die gletscher zu schützen ist das einzige was man für sich machen kann, denn sie sind sehr wichtig für die flüsse.“

    Siehe z.B. die 2. Quelle

    „gletscher verpacken ist eine enorme arbeit und es braucht freiwillige helfer“

    bedarf es dafür auch einer Quelle?

  15. Diskussionen mit Klimahysterikern halte ich inzwischen für sinnlos. Das einzige Argument was einem immer und immer wieder gebetsmühlenartig entgegengerotzt wird lautet:

    „Die Klima-Experten wissen das halt besser…“

    Die längst mehrfach erfolgte wissenschaftliche Widerlegung der CO²-Theorie ist diesen „Experten“-Gläubigen leider aufgrund erschreckender naturwissenschaftlicher Defizite (incl. Unkenntnis grundlegendster Naturgesetze) nicht vermittelbar.

    Da allerdings die globalen Jahresdurchschnittstemperaturen aufgrund der nun wieder geringer werdenden Sonnenaktivität demnächst wahrscheinlich wieder sinken, hat sich dieses Thema wohl auch bald erledigt. Bereits seit 5 oder 6 Jahren sind die Temperaturen relativ konstant geblieben bzw. nach dem Maximum des Sonnenfleckenzyklus in 2002 sogar leicht zurückgegangen.

    Bin gespannt, was sich die „Experten“ ausdenken, um von dieser Schmach abzulenken. Dass dieselben Experten in den 70er Jahren eine menschengemachte Eiszeit bis zum Jahr 2000 ankündigten, hat ihrem Renommee offensichtlich nicht geschadet. In seriösen Wissenschaftsgebieten ist so etwas undenkbar, bei der „Church Of Global Warming“ haben diese selbsternannten Propheten dagegen bereits quasi Gottstatus.

  16. @#17 Gertdergärtner

    ……….Ich kennen einen buddhistischen Mönch in Chiang Mai(Thailand), der teilte mir mit dass es in Thailand jetzt zu Ostern schon über 40 Grad heiß ist.
    Wie mögen wohl die Temperaturen erst im Sommer aussehen?…………….

    nur so am Rande. Ostern ist in Südostasien immer die heißeste Zeit. Im Sommer regnet es und windet mehr.

    Ich bin seit vielen Jahren regelmäßig in Asien, habe schon sehr heiße Apriltage erlebt.

    Klimawandel gab es schon immer, es hängt aber mehr mit der Sonne und sogar mit der Galaxie zusammen als mit dem CO2. CO2 wird etwas mehr freigesetzt, wenn sich die Meere erwärmen.
    Wo der Mensch ganz dringend etwas unternehmen muss ist, die Abholzung der Urwälder, die Verseuchung der Meere und die Ausrottung von Tier und Pflanzenarten stoppen. Ganz übel ist auch, dass immer mehr Kulturpflanzen einigen wenigen Züchtungen von Großkonzernen weichen müssen.

  17. @ Gertdergärtner

    Vielleicht kannst du mir noch ein paar Fragen beantworten:

    1. Wie viele Hurricanes gab es noch mal in der letzten Saison?

    2. Wie sahen die Vorhersagen aus?

    3. Was sagt uns das ganz allgemein über die Vorhersagbarkeit von Klimaereignissen und Entwicklungen?

    Was Präsident Bush angeht, so empfehle ich dir, den MSM auch bei diesem Thema nicht allzu blind zu vertrauen. Du hast gut erkannt, daß man das beim Thema Islam nicht kann. So ist es auch bei vielen anderen Dingen. Also lege bitte deine Vorurteile und deine Naivität ab und informiere dich selbst.

    PS: John Kerry stimmte für die Befreiung Iraks.

    PPS: Al Gore sollte einen Oscar für Scheinheiligkeit bekommen.

  18. Diese kollektive Hysterie geht mir sowas von am A…. vorbei!!

    Klimakatastrohe als Religionsersatz.

    Vorbereitung für die sich anbahnende Ökodiktatur der Gutmenschen.

    Man muß nicht jeden schwachsinnigen Medienhype mitmachen.

    Ein gesundes Leck-mich-am A….-Gefühl ist da sehr hilfreich.

  19. Wo hat denn nun Saddam seine Massenvernichtungswaffenfabriken versteckt?
    Es gab keine. Selbst CIA-Mitarbeiter haben dies zugegeben und wurden von der Bush-Regierung massiv unter Druck gesetzt.

    Wo waren die Terroristen unter Saddam im Irak?
    Die Terroristen wurden durch Bush’s Angriffskrieg und seine Lügen gezüchtet.
    Gib den Affen Zucker. Oh, Bush warf massenweise Kamelle den Affen zu.
    Bin Laden und seine Helfer konnten bei überzuckerten Affen auf Rattenfang gehen.
    Sie sagten den Leuten. „Seht ihr, die haben keine Massenvernichtungswaffen gefunden. Trotzdem haben die Euch zugebombt. Wen wollt ihr in Zukunft vertrauen?“
    Ein Kinderspiel sie für seine Sache zu gewinnen.

    Saddam war ein übler Schurke. Aber er hatte wenigstens das Land unter Kontrolle und die Terroristen hatten keine Chance.
    Heute, nach der Befreiung versinkt das Land im Blut und Chaos.
    Selbst Experten sagen das dieser Krieg verloren ist. Nur Bush will das nicht wahrhaben.
    Er macht weiter. Er Ist Erkenntnisresistent.
    Noch mehr Blut muß fließen.

    Über 3000 gute GIs verloren ihr Leben.
    Sie glaubten den Lügen der Bushregierung und seinen gefälschten Fotos.
    Durch das Internet habe ich sehr viele Amerikaner zu Freunden gewonnen.
    Eine Frau, die ich kenne, hat ihren Bruder im Irak verloren.
    Er war dort GI.
    Als sie dann hörte dass es keine Massenvernichtungswaffen im Irak gab, dass sie belogen wurde, wurde aus dieser einst sehr Bushtreue Anhängerin eine Bushgegnerin.
    Einen jungen Mann kenne ich in den USA, der hat sich nach Kanada abgesetzt, weil er nicht in den Krieg der Lügen kämpfen wollte.
    Selbst das Palament und Politiker aus den eigenen Reihen sind gegen den Irakkrieg und damit auch gegen die Politik ihres Präsidenten.
    Diese Leute sind die Lügen von Bush satt.
    Die Amerikaner sind sehr höfliche Menschen.
    Sie sind sehr viel höflicher wie viele Deutsche. Sie entschuldigen sich sofort bei mir für die Verbrechen ihrer Regierung, obwohl ich niemanden einen Vorwurf mache.
    Ich muß mich auch nicht bei jemanden für G.Schröder oder A. Merkel entschuldigen.
    Bush hat dem Ansehen der USA sehr geschadet.
    Clinton hatte Freunde auf der ganzen Welt.
    Er ging sogar ganz „normal“ hier durch Aachen und durch Köln.
    Daran konnte auch Monika L. nichts ändern.
    Dieser Präsident war auf der ganzen Welt beliebt.
    Wieviele unschuldige Iraker verloren ihr Leben wegen Bush’s Lügen?
    Wieviele Feinde hat er sich auf der ganzen Welt gemacht?
    In vielen Foren lese ich immer „die Amerikaner“. Was können die Amerikaner für ihren unfähigen und verlogenen Präsidenten?
    Aber alle Amerikaner werden wegen Bush heute in einen Hut geworfen und selbst enge Verbündete gehen auf Distanz.
    Das ist alleine der Bushregierung zu „verdanken“.
    Viele denken sich wohl „wer einmal lügt dem glaubt/traut man nicht-auch wenn er die Wahrheit spricht“.

    Man könnte viele Länder befreien.
    Man könnte die Chinesen vom Kommunismus befreien, die Russen von Putin, Korea von Kim, Kuba von Castro, Birma vom Kommunismus, halb Afrika von blutrünstigen Diktauren usw.
    Es geschieht so viel Unrecht auf der Welt.
    Mit gefälschten Bildern und einer passenden Story wäre es kein Problem sofort die Welt auf die „richtige“ Seite einzuschwören und einen „gerechten“ Krieg zu führen.

    Und so sehe ich es auch mit dem Klimaschutz.
    Es wird gelogen und verniedlicht.
    Die Pole schmelzen.
    Im Norden Thailands sind es jetzt schon über 40 Grad heiß.
    In Australien brennt es fast täglich.
    Ich kennen einen Farmer dort, den stirbt wegen der Hitze die gesamte Ernte ab.
    In Australien sollte man nicht ohne Hemd, Mütze und Sonnenschutzcreme aus dem Haus gehen.
    Begriffe wie El Nino waren völlig unbekannt.
    Die Hurrikan-Saison 2005 ging mit 27 Namensstürmen und sieben schweren Hurrikans in die Rekordbücher ein. Unvergessen ist Hurrikan „Katrina“, der die schweren Überflutungen in der Südstaatenmetropole New Orleans auslöste.
    Was geht mich das an? Ich lebe hier in Deutschland.
    DIE Welt sollte uns nicht egal sein. Grenzen sind von Menschen geschaffen und Klimaveränderungen machen nicht vor der deutschen Grenze halt.
    Aber wir wollen nichts ändern. Wir wollen weiter mit dem Auto zum 100 Meter entfernten Kiosk fahren um uns die Zeitung holen.
    Heute merken wir vielleicht nichts.
    Wenn ich mich in die Sonne knalle ohne Creme, was passiert dann schon? Vielleicht ein Sonnenbrand, der nach wenigen tagen wieder weg ist.
    Aber was ist in einigen Jahren. Dann bezahle ich für meine Sünden.
    Dann kommt der Hautkrebs.
    Ich sterbe auch nicht heute wenn ich heute anfange zu Rauchen. Aber in einigen Jahren werde ich dafür teuer bezahlen.
    Ich habe im Krankenhaus gearbeitet und ich habe 1000e Menschen an Lungenkrebs sterben sehen oder an Durchblutungsstörungen.
    Aber alle rauchten bis zuletzt weiter.
    Es kam ja nicht vom Rauchen.
    Dieselbe Einstellung haben wir beim Klimaschutz.
    Schneeschmelze gab es schon immer. Also jagen wir fleißig weiter Abgase in die Atmosphäre.
    Hauptsache ich brauche nichts zu tun.
    Als ich jung und gesund war bin ich durch viele Länder gereist.
    In Indien traf ich auf „Asketen“, die den ganzen Tag wiederholten „Ich bin nicht dieser Körper“.
    Was machten diese Leute.
    Sie hatten Angst vor dem Tod. Deshalb hypntisierten sie sich selbst.
    Mein Köper stirbt irgendwann.
    Deshalb die Formel „Ich bin nicht dieser Körper“
    Mein eigentliches Selbst überlebt.

    Es ist schon 5 nach 12.
    Aber wir sagen.
    „Das ist alles nur Panikmache. Ich brauche es nur oft genug wiederholen damit es wahr wird. Klimaschutz ist Unsinn, Klimaschutz ist Unsinn……“
    Wie diese Asketen.

  20. Du wiederholst nur Stereotype, welche die Medien dir einreden.

    1. Wenn deine angebliche Bekannte wirklich Anhängerin von Präsident Bush gewesen wäre, hätte sie sich bestimmt etwas näher mit seiner Politik beschäftigt und wäre darauf gestoßen, daß die WMDs (deren Existenz auch von der UNO nachgewiesen war, die er sogar eingesetzt hatte und deren Verbleib bis heute nicht nachgewiesen ist) nur einer von mehreren Gründen für den Krieg waren.

    2. Behauptest du nicht, Israel-freundlich zu sein? Was ist dann mit Saddams Unterstützung für den „palästinensischen“ Terror?

    3. Warum interessiert dich der Terror im Irak überhaupt? Die toten Iraker können es ja nicht sein, denn hunderttausende Tote unter Saddams Herrschaft findest du ja akzeptabel.

    4. Osama bin Laden scheint sogar hellsehen zu können? Und deshalb ließ er seinen ersten Mordanschlag auf das WTC nur deshalb vorauseilend in der Amtszeit des wunderbaren Clinton verüben, weil er wußte, daß der böse Bush zehn Jahre später den Irak angreifen würde.

    5. Was die Amerikaner für ihren Präsidenten können? Sie haben ihn gewählt und dann – trotz Irak – noch mal im Amt bestätigt. Und das ist auch gut so.

    6. Ich sprach nicht von der Hurricane Saison 2005, sondern 2006. Antwort: 10 Stürme, davon 2 Hurricanes, somit komplett im Durchschnitt.

  21. Mir redet keiner etwas ein. Ich bilde mir selbst ein Urteil.
    Dasselbe könnte ich von Dir behaupten. Ich könnte Dich als Papagei bezeichnen, der alles brav nachplappert, was Big Brother Dir vorsagt. Aber das mache ich nicht. Behauptest Du etwa das ich Lüge, wenn Du schreibst „angebliche Bekannte“?
    Du gibst Dich doch so gerne als so tolerant aus? Aber andere Meinungen akzepierst Du nicht so gerne, oder?
    Beudeutet Toleranz Deine Meinungsdiktatur?
    Muss ich ein Herdentier sein dass mit allen anderen in die selbe Richtung läuft?
    Sonst bekämpfst Du doch so gerne die Intoleranz des Islam in der ersten Reihe.
    Wenn ich nicht auf einer Linie mit dem Koran oder Bush bin, kommen die „angebliche Bekannte“-Argumente, gelle?
    Zumindest habe ich eine eigene Meinung sonst würde ich nicht gegen die Meinung von allen Bushfreunden hier schreiben.
    Ich habe eine eigene Meinung, weil ich hier den Klimaschutz verteidige. Gegen den MSM HIER.
    Es ist nicht so einfach gegen den MSM zu schreiben.
    Schon vor dem 11.09.2001 habe ich gegen den Islam geschrieben. Gegen ALLE! Niemand war auf meiner Seite. Ich wurde bedroht und beschimpft und als Lügner bezeichnet.

    Hätte man Saddam beseitigen wollen, hätte das General Schwarzkopf schon vor Jahren tun können. Seine Verbrechen gegen die Kurden waren schon damals bekannt.
    Aber damals waren schon die Kurden Papi Bush egal und Junior ebenso.
    Hätte man ihn schon damals beseitigt, wieviele Terroranschläge in Israel wären verhindert worden?
    Aber Saddam bedeutete für Papa Bush schon damals Stabilität in der Region.
    Ich würde sagen, die „Befreiung“ des Irak war ein riesen Misserfolg. Nicht weil mir das jemand einredet, sondern weil dort keine Waffen gefunden wurden, obwohl Bush doch so schöne Bilder von den Fabriken geknipst hatte und das Land versinkt immer mehr im Chaos und Blut.
    http://de.wikinews.org/wiki/USA geben_Suche_nach_Massenvernichtungswaffen_im_Irak_auf

    Genauso war es in Afghanistan. Als die Russen dort einmarschierten, würden Talibanähnliche Gestalten unterstützt und sie diese waren die „Guten“. Es wurde sogar ein blöder Rambo Film gedreht wie er an der Seite von den Moslems die bösen Russen bekämpft.
    Diese talibanähnlichen Gestalten haben russische Kriegsgefangene zerhackt.
    Aber damals waren es die Guten.
    Ich kann mich noch gut an die Sendungen „Report aus München“ von damals erinnern und welche Lobesgesänge auf diese talibanähnliche Gestalten gesungen wurden.
    Aber das Rad hat sich gedreht.
    Heute werden die Freunde von damals bekämpft.
    Was für Lügner die Politiker sind.
    Nein, mir sind die Opfer von Saddam nicht egal. Er war ein Verbrecher.Er hat seine verdiente Strafe erhalten. Aber Dir scheinen die Opfer im Irak und die vielen GIs egal zu sein, weil sie ja auf der Suche nach Massenvernichtungswaffenfabriken gestorben sind, die es NIE gegeben hat.
    Ja, und noch heute sterben täglich Menschen im Irak. Gute Soldaten Unschuldige Zivilisten. Die sind mir nicht egal.
    Im Irak wäre ich auch wegen meiner Meinung hingerichtet worden, weil es ein Unrechtsstaat war und noch ist.
    Aber Amerika? Ein freies Land? Es zieht in einen ungerechten Krieg um Unrecht zu bekämpfen?
    Es werden Unschuldige getötet um die Unschuldigen zu rächen?
    Was ist das für eine Logik?
    Wenn man alle Länder bekämpfen würde, die gegen Israel sind, hätten wir schon den WK III.
    Fast die gesamte arabische Welt ist gegen Israel.
    Und das ist schlimm.
    Gegen den islamischen Antisemitismus wehre ich mich.
    Aber er betrifft die Israelis selbst.
    Und bekämpfen die Israelis die gesamte arabische Welt?
    Nein, das machen sie nicht.
    Israel bekämpft den Terror sehr gezielt.
    Wie z.B. die Tötung von diesem blinden Scheich Yassin oder Kinderarzt Rantisi.
    Wenn sie ihre Ziele erreicht haben ziehen sich die Israelis zurück. Unnötiges Blutvergießen will man vermeiden.
    Wie im Libanon. Das ist sehr klug.
    Der Sicherheitszaun war auch eine sehr kluge Maßnahme, die den Terror sehr reduziert hat.
    Manchmal verzichten die Israelis auch ganz auf Vergeltung. Man sagt nicht umsonst dass der Klügere nachgibt.
    Manchmal muß man nachgeben um zu überleben.

    Der erkennnisresistente Bush will aber im Irak weitermachen.
    Seine Lüge muß weiterleben. Was hat er sonst in seiner Amtszeit erreicht?
    Über 3000 Tote GIs sind ihm noch nicht genug.
    Der Hass auf Amerika ist ihm noch nicht groß genug.
    Die Mehrheit der Amerikaner und die Mehrheit auf diesen Planeten sind den Lügner Bush satt.
    Sogar im eigenen Palament wird er schon überstimmt.
    Parteifreunde wenden sich von ihm ab.
    Das habe ich mir auch nicht ausgedacht.
    Er ist zum Präsidenten ohne Macht geworden.
    Und DAS ist gut so.
    Ein Präsident, der seine eigenes Volk überwacht und abhört wie im Roman 1984.
    Ohne richterlichen Beschluss.
    Hier wird für ein Buch geworben: „America Alone“.
    Warum Alone?
    Warum gehen plötzlich alle auf Distanz?
    Eine weltweite Verschwörung?
    Nach dem 11. September stand fast die gesamte Welt hinter Amerika.
    Warum heute nicht mehr?
    Mit Verbrechern will in aller Regel niemand etwas zu tun haben.
    Ich denke nach Bush wird Amerika nicht mehr „alone“ sein.
    Warte mal die kommenden Stürme ab. Und die Sommer werden heiß.

    Kannst ja schon das Mantra üben
    „Klimawandel ist Unsinn. Klimawandel ist Unsinn….“ Oder biste schon dabei?

  22. ich möchte gert dem gärtner zustimmen, denn seine beobachtung ist zutreffend:

    amerikas präsenz im irak ist mit jedem tag für uns fataler: denn die islamischen hitzköpfe brüten täglich neue attentäter aus.

    Es ist ein kampf zwischen sunniten und shiiten und kurden.
    Das hätten die Amerikaner bedenken müssen bevor sie in den Irak gehen und die stabilisierende Diktatur entfernen.
    Es gibt Länder die nur mit einer Diktatur zusammen gehalten werden können, jetzt ist die Rede von einer Dreiteilung des Iraks… das wird die einzige Lösung sein.

    Ich gehe grundsätzlich davon aus, dass jeder hier sich als denkenden Bürger bezeichnet.
    Wieweit das zutrifft ist immer sache der Selbstkritik und wenn man beim anderen Informationslücken entdeckt, so kann man ja erstmal nachfragen ob diese Info bekannt ist.

    Was ich beobachte ist, dass wir der Sache (musels raus aus Europa) einen Bärendienst erweisen, wenn die nebendiskussionen so bitter (und peinlich oberflächlich und angreifend) verlaufen.

  23. nachtrag um zum thema zurück zu kommen:

    diese klimadiskussion ist so peinlich hier, denn die fakten sind seid langem bekannt.
    Erst jetzt wird in den Medien die Trommel gerührt weil es deutlich wird, dass der wirtschaftliche und politische Schaden sehr rasch auch Europa erreichen wird (und nicht nur in der 3 Welt bzw. USA sich abspielen wird).
    Die Schätzung reden von 100 Milliarden Investitionen für BRD im Jahr 2020 wenn nicht jetzt massiv (!) das Ruder rumgerissen wird (z.b. Flüge und Autos redzuieren bzw. umbauen).

    Ich finde unsere ganze Museldiskussionen werden für Aussenstehende Leser fragwürdig, wenn wir in so klaren Themen solch peinliche Diskussionen führen und PI solche Artikel des Stammtisches publiziert.

    letzer Nachtrag:
    mein Vater in Madrid erzählt mir wie dort jährlich die Situation absurder wird mit der Wasser rationalisierung, nun ist es bei hoher Geldstrafe verboten den Garten zu giesen und Autos zu waschen…

    und jedes Jahr fliegen die Vögel nicht mehr nach Afrika sondern bleiben jedes jahr mehr in Spanien. Früher hatten sie Orte wo sie Zwischenlandung machten um in Afrika zu überwintern… nun bleiben sie in Spanien und gehen von dort wieder zurück nach Nordeuropa.

  24. Vorwort: Bitte verrate mir, ob du wirklich der Meinung bist, daß Saddam NIE über irgendwelche Massenvernichtungwaffen verfügt habe. In diesem Fall wäre nämlich jede weitere Diskussion mit dir Zeitvergeudung, eine solche (echte) Lüge verbreiten nicht einmal deine Quellen. Eine derartige Realitätverweigerung wäre eigentlich nur noch durch BDS zur erklären.

    Wie auch immer: Du schreibst, du seist schon etwas älter. Leider muß ich auch das anzweifeln, denn sonst würdest du dich vermutlich daran erinnern, daß auch ein Clinton und erst recht Ronald Reagan sich ganz ähnliche Sprüche wie Bush jetzt anhören mußten. Von wegen, damals war alles anders. Die Überheblichkeit, Scheinheiligkeit und Doppelmoral gegenüber Amerika und seinen „dummen“ Präsidenten war damals schon hoch genug, auch wenn in den letzten Jahren MSM und Internet sicher zu einer deutlich einfacheren Verbreitung geführt haben. Nebenbei bemerkt haben wir die heutigen Probleme mit dem Islamismus auch der Untätigkeit vergangener Präsidenten zu verdanken.

    Übrigens scheint dir selbst deine Inkonsequenz nicht aufzufallen: War es nun falsch, daß Bush 1 Saddam im Amt ließ oder daß Bush 2 ihn beseitigte? Und welches seiner Ziel hätte denn nun Israel im Libanon mit seinem Nachgeben erreicht? Da scheint mir etwas entgangen zu sein.

    PS: Sagt dir eigentlich der Begriff „Iraq Liberation Act“ etwas?

  25. Mein letzter Kommentar richtete sich an Gertdergärtner.

    @ reboot

    Du hast recht. Eigentlich war diese Diskussion hier völlig OT, und ich hoffe, PI wird das nachsehen. Ein weiteres sollte jedoch nicht unerwähnt bleiben: Wenn die islamischen Drahtzieher (Gruppen und Länder) nicht so sehr in den Terror im Irak investieren „müßten“, könnten sie dies noch besser woanders tun.

  26. @ Mir

    verstehe ich deine Äusserung richtig? (bitte korrigiere mich wenn ich dich falsch verstehe)

    du sagst in anderen worten: wir können froh sein dass die Finanzierer und Organisatoren in die Bomber vom Irak reinbuttern müssen, denn dann bleibt ihnen keine Zeit für andere Ziele z.b. in Europa und USA.

    Wenn ich dich richtig verstehe.. ja dann hab ich grad einen Aussetzer der Leere in meinem Hirn 🙂 (nicht wegen dem Zynismus dahinter, sondern wegen der fatalen Fehleinschätzung der Situation)

    Denn: die Musels haben Zeit. Sie haben genug Finanzen und Organisations Knowhow.
    Doch sie sind hitzköpfe (wie einige kommentatoren hier auch) und sind nicht profesionell.
    Wenn sie 5 % profesioneller wären, würden uns hier täglich die bomben um die Ohren fliegen das uns Hören und Sehen vergeht.

    Und um diese Profesionalität zu trainieren braucht es viele Testfälle, Testläufe, Schulung der Leute, Fehleranalyse bei der Schulung (z.b. ist die Treue bis in den letzen Moment ein grosses Problem, da es sehr lange Gehirnwäsche dazu braucht… und viele halten das nicht durch, und um so einen Gehirngewaschenen in BRD als Schläfer zu installieren ist sehr schwierig, da er nicht im Alltag gut funktioniert, bzw. sehr im Untergrund leben muss etc, sie haben die grössten Schwierigkeiten mit dem Faktor Mensch und seiner Psyche)

    Dafür ist der Irak das ideale Testfeld um die Schulung zu optimieren, und die Anwesenheit der USA erleichtert ihnden dies, da die Psyche der Attentäter eine enorme Hasswelle als Antrieb bekommt.

    Ich erinnere an die diletantischen Kofferbomber in BRD und an die Flugzeugbombe im Herbst im Frankfurter Flughafen die durch einen Angestellten reingeschleust wurde.
    Ein finanzielles Problem (menschliches Problem der Gier, sie war grösser als die Entschlossenheit) lies alles scheitern: unprofessionell.

    Doch sie lernen. Stetig.

    Und wir?
    Wir popeln hier um, schreiben Emails und streiten uns ständig mit Besserwissereien… und jeder Leser der einmal hier war und nicht wieder kommt „durchgeknallte spinner“ ist einer dessen ohr wir für unsere Argumente verloren haben.

    ich bin zuversichtlich dass auch wir lernen.
    und die uns verbleibende friedliche zeit nutzen.

    doch die islamisierung von unserer BRD geht so heimlich und stückchenweise voran, dass wir unsere kräfte konzentrieren sollten und vor allem auf die Mitleser achten sollten.
    Denn nur die Masse an Leuten wird etwas bewegen.

    Ich bin dafür dass die klugen Leute die konstruktiv diskutieren wollen (ohne in Alltagsereignisse abzudriften „schweinefleich, moschee, kopftuch etc“ ) sich in einem forum oder yahoogruppe treffen, um zu überlegen was man machen kann um auf kluge anständige Weise mehr Bürger für unsere Argumente zugänglich zu machen.

    ich geb hier mal meine email rein,
    für den fall das ruhige denker interessiert sind, langsam eine plattform der denker aufzubauen.
    Keine initiative oder partei… ein ruhiger raum um umsichtig die Situation zu besprechen.

    Und um im Team eine zu besprechen welches didaktische und kommunikative Vorgehen der Lage angemessen ist.

  27. vielleicht noch ein stand der überlegung, damit sich nur die leute melden die daran interesse haben und wir nicht zeit mit grundsätzlichen dingen verlieren.

    ich möchte lieber mit 10 leuten im kontruktiven produktiven gespräch sein, als mit 100 leuten mich rum zu streiten, mitleser zu haben die sich nicht engangieren und verunsichern.
    Es sollte eine minimale Zuverlässigkeit und Verbindlichkeit in der Kommunikation geben.. guten Laune, hoch die Tassen auf jeden Fall.
    Aber die Aufmerksamkeit sollte auf ruhigem Denken sein, wirklichem Zuhören (!). Und wenn jemand keine Zeit hat für einige Tage oder Wochen, dass er dann kurz bescheid gibt (so weis man das der Mitdenker nicht weg ist, sondern grad nur Pause macht).

    Ziel sollte die Ausarbeitung von Informationsstrategien sein, die es proislam oder gleichgültigen leuten ermöglicht, uns zu zu hören.

    Dazu braucht es Infomittel die didaktisch gut sind, flotte webseite ohne jeglichen ideologischen touch und ohne hitziges Vokabular… sorgfalt im Umgang miteinander und mit der Sprache.

    weiter weis ich auch noch nicht, alle ernsthaften ideen sind willkommen. Es wird sich gut entwickeln mit vielen Umwegen wenn jeder wirklich ernsthaft und konstruktiv dabei ist.

    ich weis nur wir brauchen einen anderen stil um die Masse zu erreichen…

  28. @ reboot

    Es war natürlich kein ursprüngliches Ziel des Irak-Einsatzes, Terroristen anzulocken, so daß sie sich dort in die Luft sprengen könnten. Aber man kann nicht leugnen, daß es jetzt so ist.

    Du liegst übrigens meiner Meinung nach sehr falsch in der Einschätzung, daß die Islamisten uns täglich in die Luft sprengen WÜRDEN, wenn sie es denn könnten. Das mag gegenüber Amerika gelten. Denn dieses Land kann und will sich noch gegen die Islamisierung wehren. Unter anderem deshalb scheint die Politik von Präsident Bush ja wohl so schlecht nicht zu sein, denn ein weiterer Anschlag konnte bisher verhindert werden. Seine Kritiker werden jetzt wieder sagen, er habe ohnehin übertrieben, aber ich fürchte, sie werden wohl die Realität noch erkennen müssen.

    In Europa und Deutschland ist die Lage anders. Ich vermute, die diversen Länder bzw. Gruppen, die sich alle auf ihre Art die Ausbreitung des Dar al-Islam oder jedenfalls unsere Schwächung erhoffen, haben schon erkannt, daß unsere Politik, Eliten, Medien und Teile der Gesellschaft sich schwach und unterwürfig verhalten. Man darf nicht vergessen, daß der Terror nicht unmittelbares Ziel ist, sondern eine Methode. Sollte sich diese in einer Region als kontraproduktiv erweisen, weil sie bisher passive Gegner auf die Gefahr aufmerksam machen könnte, dann wird man sie eher unterlassen. Die Demographie wird Tatsachen schaffen. Und solange man einige Länder in Ruhe läßt, kann man sie gegen diejenigen ausspielen, welche man angreift und die sich wehren müssen.

    Man kann über unsere Feinde viel behaupten – aber nicht, daß sie den Westen nicht gut analysiert und ihre Strategie angepaßt hätten. Am ehesten besteht bei uns wohl eine Terror-Gefahr durch „kleine Leute“ in Form des Sudden Jihad Syndroms. Natürlich sind aber auch „Bestrafungen“ für gewisse politische Entscheidungen nicht auszuschließen. Die Beeinflussung der Wahlen in Spanien war wohl die bisher erfolgreichste Aktion dieser Art.

    Daß der Irak ein Testfeld für Terroristen geworden ist, mag leider stimmen. Aber das ist ein Grund mehr, sich jetzt nicht zurückzuziehen. Sonst würde ihnen das – wie zuvor in Afghanistan – noch deutlich leichter fallen.

  29. @ Mir

    ich stimme mit dir in vieler Hinsicht überein, nicht in jedem Punkt (müssen wir ja auch nicht)
    ich lese deinen beitrag nun zum wiederholten male: sehr interessant und erhellend.

    einiges möchte ich weiterführen (obwohl es schwierig ist, da du sehr viel konzentrierte überlegungen bringst)

    das wegen den verschärften Sicherheitsvorkehrungen in den USA bis jetzt ein Anschlag verhindert wurde, sehe ich nicht so. Es ist eher eine Destabilisierung der Kaida das Problem und ihre schwierigkeit Leute zu rekrutieren.
    Denn es sollte für sie ein leichtes sein drei bomben in Schulen in Atlanta zu verstecken und anzurufen das es in 3 schulen eine bombe gibt. Es würde das komplette Verkehrschaos ausbrechen weil alle Eltern in Panik ihre Kinder aus den Schulen zerren wollen.
    Warum macht die Kaida das nicht?
    Ihr Ziel ist die Angst und der Hass. Es geht ihnen nicht um die Anzahl der Opfer, sondern um die Wirkung auf die Psyche für viele Jahre, in der Psyche der Ungläubigen soll das Element der Angst und des Hasses gestärkt werden. (Wenn wir mit Hass und Gallespuckend reagieren, haben sie diesen Teil der Schlacht übrigens schon gewonnen.)
    Ich vermute die Kaida stolpert momentan über sich und ihre mangelnde professionalität, nicht an der Stärke der Usa.

    Das sie strategisch vorgehen sehe ich nicht so… sie gehen sehr chaotisch und diletantisch vor.
    Denn wenn sie wirklich auf die Demographie hoffen und auf die Passivität der Gegner die sie nicht unnötig wecken wollen, so war es ein Fehler die Kofferbomber zu untertützen und Madrid und Londen zu organisieren (alles drei Länder die in relativer friedlicher Koeexistenz den Moslems es ermöglichte sich breit zu machen).
    Nun erhalten sie durch diese Attentate heftigen Gegenwind – mit dem kleinen eitlen Zwischenziel dass Spanien raus ist, das aber militärisch im Irak gar nicht von Bedeutung war. Der Sinn war den anderen Nationen zu drohen was ihnen blüht wenn sie nicht wie Spanien sich zurück ziehen. Doch wo ist die Drohung? Die USA sind immer noch dort, ebenso die Briten.
    Der Rückzug erfolgt wegen der katastrophalen Lage im Irak, nicht wegen den Drohungen in Europa/USA.

    Das Madrid/London/Djerba/Ägypten etc hat ihrem friedlichen Ausbreiten sehr geschadet, ebenso der Karikaturenstreit… weil die Hitzköpfe in ihrer kurzsichtigkeit anfingen Botschaften anzugreifen.
    Sie sind Hitzköpfe die sich für einige Momente gut und toll fühlen, doch ihrer Sache eher schaden.

    Sie sind in ihrer Analyse alles andere als präzise, noch viel zu verworren ihre strategie.

    Sie bauen Moscheen hier, setzen sich über die Ladensgestze hinweg, kopftuchdiskussion, fordern Schächtungsgesetze etc.
    Alles viel zu agressiv und viel zu engagiert von ihrer seite, weil sie Stolz sind.
    Stolz. Unkontrollierte Psyche. Eitelkeit. Der Gegenwind in der BRD ist für sie ziemlich hart geworden durch die Anschläge, sie hätten die Multikulitfraktion viel zahlreicher hinter sich, wenn sie die Anschläge unterlassen hätten, diese PI seite hätte 4 Leser am Tag.

    Was ist der Sinn dahinter dass sie so massiv auftreten? Sie gehen dialektisch vor, d.h. sie wollen die Diskussion anheizen, unsere Gesellschaft polarisieren, weil sie vermuten (in ihrer oberflächlichen Analyse) das wir zu schwach sind, einknicken und die moderne offene und lauwarm geduschte Gesellschaft sich verbiegen wird.

    Meiner Ansicht nach ist das der Punkt der zentral ist für unsere Überlegungen, auf den wir uns einigen sollten und an dem wir arbeiten sollten:
    sie rechnen damit dass die Widersprecher (PI z.b.) ins rechte Fascholager gedrückt wird und deshalb sich die Masse der aufgeklärten Bürger uns nicht zuhören wird.
    Und seit jahren lese ich PI und es ist immer noch genau das gleiche spottende hitzige Vokabular, das Besucher wieder vertreibt, weil sie mit solch hitzigen Umgang nichts zu tun haben wollen.

    Wir können die humanistische demokratische Bildungsschicht in BRD nur erreichen, indem wir anständig miteinander reden, so dass sie mit ihren Meinungen, Fragen und Widersprüchen sich hier trauen sich zu äussern.
    Denn wenn sie ihre bedenken äussern „seid ihr vielleicht Rassisten weil ihr so gegen die Moslems seid“ und klare anständige Antworten erhalten, dann hören sie uns zu. Doch wenn sie angespuckt werden mit dem pupertären Vokabular „du grüner gutmensch und multikulti kuschler“ dann wenden sie sich erschrocken ab und erzählen 10 leuten in den nächsten tagen was diese antiislam leute doch für ungehobelte rechte arrogante trottel sind.

    Alle hier, die laut und frech sind zu andersdenkenden, sind die grössten helfer der Moslems um die verhärtung der fronten in BRD voran zu treiben, so dass die Moslems in dieser Verhärtung ihre Ziele durchsetzen können (gesetzesänderungen, schwimmbadtrennung, islamische schutztruppen in berlin, islamfreundliche rechtsprechung, politisierung der Religionsfrage (!!!) ), das ist das entscheidende an ihrer Aktivität in BRD: die Religionsfrage wird in der Politik gestellt und sie vermuten dass die Masse nachgibt.

    Diese Masse müssen wir erreichen, und zwar nicht pupertär rumgröhlen, sondern anständig, respektvoll und klug. Z.b. haben die linken Hitzköpfe der Autonomen mit ihrem politischen gegröhle und steineschmeissen niemanden in der Gesellschaft für ihre ziele gewonnen.

    Doch die stillen grünen die respektvoll mit jedem andersdenkenden umgingen, haben es in den bundestag geschaft und die diskussion im land sehr geprägt mit ihren Argumenten.

    Davon sind wir weit entfernt.

    Die Kraft unserer Argumente wird zerkrümmelt durch unsere Arroganz gegenüber Andersdenkenden.
    Doch jeder Andersdenkender kann morgen ein Verbündeter werden – das sollte in jedem Kommentar hier das Ziel sein.

  30. Deine Ausführungen haben etwas für sich, reboot, aber sie zeigen auch auf, dass wir auf einem Grat wandern. Ich möchte Dich bitten, Dich selber zu fragen, warum Du hier bist.

    Bist Du etwas kein humanistischer kultivierter Bildungsbürger?

    Ich habe nämlich sehr wohl den Eindruck, dass Du das bist. Dennoch bist Du hier. Du liest diejenigen Kommentatre, die Du für kontraproduktive Kawallo-Sprüche hältst und wendest Dich NICHT angewidert mit dem Gedanken ab „Das sind doch alles bloß blöde Nazis und Rassisten.“ Warum also gehst Du so sicher davon aus, dass andere das tun? Das denke ich nämlich nicht – der Prozentsatz der klugen und ruhigen Schreiber, die Durchdachtes bringen, ist hier für eine Internet-Plattforum ungewöhnlich extrem hoch. In den normalen politisch korrekten Foren, in denen sich massig die edle islamophile Gutmenschen rumtreiben, die hinter jedem Islamkritiker einen Nazi vermuten und das auch penetrant ausdrücken (meist ist es der einzige Beitrag zu der Diskussion) geht es wesentlich krawalliger zu als hier. Gerade in diesen Foren hat sich eine regelrecht Sperr- und Verwarnungskultur mit entsprechend ellenlangen internen „Beschwerde-Threads“ entwickelt, die von außen betrachtet lächerlich wirkt.

    Die humanistischen Bildungsbürger sind – wenn sie sich gegen UNS wenden – übrigens gar nicht zimperlich in ihrer Ausdrucksweise. Daran erkennt man, dass DAS das allerletzte ist, was sie abhält, den Islam kritischer zu sehen. Ich würde die Nicks, die hier auftauchen und das politisch korrekt empörte Sensibelchen geben, nicht als potentielle Mitstreiter sondern als selbstgerechte vorsätzliche Störenfriede einstufen. Sie sind irrelevant.

    Ich glaube nicht, dass wir solche „Sensibelchen“, die ich für künstliche Sensibelchen halte, brauchen. Was wir hingegen noch dringender brauchen als eine Strategie gegen die Islamisierung, ist die Rückgewinnung der Redefreiheit und die innere Befreiung von der political Correctness.

    Was mich an PI anfänglich begeistert hat, waren neben den guten Artikel, zunächst weniger die guten und klugen Kommentare, sondern die fröhlich-freien „Krawallo“-Sprüche. Das Gefühl, den inneren Zensor im Kopf (den ich von Forendiskussionen gewöhnt war) abschalten zu dürfen. Die freie Rede.

    Ich versuche auch, mich hier nicht daneben zu benehmen, aber ich habe Angst, dass durch pragmatische PR-Überlegungen die poltical Correctness auf die Hintertür wieder reinkommt. Und sie ist für mich der Hauptfeind, den Islam sehe ich da erst auf Platz 2.

    Hier kann ich das lesen, was ich unter Ausschluss der Öffentlichkeit vor dem Fernseher sage. Das ist befreiend. Ich empfinde die Kommentatoren, die sich direkt ausdrücken, nicht als böse oder krawallig, sondern als ehrlich und frei. Als echte Menschen ohne Maulkorb.

    Und hier setzt die Gratwanderung ein… ich vermute, es gibt mindestens genau so viele, die so etwas sehnlichst suchen wie solche, die ich angewidert davon abwenden. Ich gehe sogar so weit, dass ich diejenigen, die sich deswegen abwenden, für nicht reif erachte, etwas zu bewegen. Wer diese „Hilfe, bin ich da in ein Nazi-Forum geraten“-Ängste HIER hat, der möchte sie haben. Der fühlt sich wohl damit, der fühlt sich wohl in der politisch korrekten Selbstgefälligkeit. Den brauchen wir nicht – der stört nur.

    Ich liebe die kurzen knappen wütenden und häufig sprachlich lustigen Kommentare. Aus einer Plattform, in der sie nicht erwünscht sind, würde ich mich sofort zurückziehen.

    Man muss nicht everybody’s darling sein. Und die Grünen haben’s nicht mit Stille in den Bundestag geschafft, sondern mit rotzfrechen Sprüchen … ich erinnere mich an ein Plakat
    auf der nur eine halb rausgeschraubte Glühbirne zu sehen war mit der Unterschrift:

    Bringt die Birne aus der Fassung. Grün wählen.

    (Für die ganz Jungen: Mit Birne war aufgrund seiner Körperorm Helmut Kohl gemeint)

    DAS hat Leute, die Kohl hassten, angezogen. Eine sachliche Auseinandersetzung hätte sie angeödet. Und wer den Islam nicht mag, der freut sich auch dann über freche Beleidigungen, wenn er sie selber öffentlich (!) nicht machen würde.

    „Islamkritisches“ Geschwätz, das keinen beleidigt und nicht sitzt wie eien Orfeige (manchmal lustig), bringen die MSM auch.

  31. Es ist frustrierend.
    Eisvogel sagt immer genau das, was man denkt und schreibt irgendwie genau das, was man selber schreiben will, aber nicht kann, da man rhetorisch nicht so gut ist.

    Du solltest mal ein Buch schreiben, liebe Eisvogel.

  32. @ reboot

    Ich hoffe, du hältst mich nicht für einen derjenigen, die „die laut und frech sind zu Andersdenkenden“. Das wäre mir nun nämlich nicht bewußt.

    Was den islamischen Terror angeht: Er ist leider weniger zentralisiert als man sich das wünschen mag. In der Tat muß ein Kritikpunkt an der Bush-Regierung darin liegen, sich zunächst fast nur auf bin Laden konzentriert zu haben. Es gibt aber offensichtlich kein insgesamt global abgestimmtes Vorgehen der verschiedenen Gruppen / Länder / Personen. Deshalb kann natürlich Anschläge nicht komplett ausschließen.

    Aber das Beispiel Spanien hatte ich schon bewußt gewählt. Es verdeutlichte nämlich die Art und Weise, wie (organisierte) Islamisten Linke und Massenmedien in ihre Anschlagspläne mit einbeziehen. Es gelang ihnen nämlich, das ganze so zu verkaufen, daß es die „Strafe“ für Irak gewesen sei. Und mit deiner Analyse, daß dieses ein Fehlschlag gewesen sei, kann ich gar nicht übereinstimmen. Die Mehrzahl der Spanier bekam wie geplant Angst, wählte den einfachen Weg und machte ihre Regierung verantwortlich. Es folgte die Abwahl, eine linke islam-freundliche Regierung kam an die Macht, größere anti-islamistische Meinungen scheinen sich aber nicht ergeben zu haben. Jetzt wägt man sich in Sicherheit. Dabei hat sich natürlich am Haß der Islamisten auf Spanien und an ihrem Willen, es „zurückzuerobern“, nichts geändert. Aber das geht ja auch ohne Anschläge, die braucht man nur noch zur „Korrektur“ anwenden, wenn etwa eine neue Regierung wieder zu Amerika- oder Israel-freundlich sein sollte.

    Die Briten werden sich wohl über kurz oder lang aus dem Irak ebenfalls zurückziehen, London und die jüngste Geiselnahme haben auf jeden Fall die öffentliche Meinung in der Weise beeinflußt, daß man „raus“ will, um sich vermeintliche Sicherheit zu erkaufen.

    >> Sie sind Hitzköpfe die sich für einige Momente gut und toll fühlen, doch ihrer Sache eher schaden. Sie sind in ihrer Analyse alles andere als präzise, noch viel zu verworren ihre strategie.

    Das gilt meiner Meinung nach nur für diejenigen, die Opfer des Sudden Jihad Syndrom werden: Aufgehetzt durch die ständige Propaganda auf eigene Faust Anschläge planen. Der organisierte Terror muß davon getrennt betrachtet werden.

  33. Hier kann ich das lesen, was ich unter Ausschluss der Öffentlichkeit vor dem Fernseher sage. Das ist befreiend. Ich empfinde die Kommentatoren, die sich direkt ausdrücken, nicht als böse oder krawallig, sondern als ehrlich und frei. Als echte Menschen ohne Maulkorb.

    Und hier setzt die Gratwanderung ein… ich vermute, es gibt mindestens genau so viele, die so etwas sehnlichst suchen wie solche, die ich angewidert davon abwenden. Ich gehe sogar so weit, dass ich diejenigen, die sich deswegen abwenden, für nicht reif erachte, etwas zu bewegen. Wer diese „Hilfe, bin ich da in ein Nazi-Forum geraten“-Ängste HIER hat, der möchte sie haben. Der fühlt sich wohl damit, der fühlt sich wohl in der politisch korrekten Selbstgefälligkeit. Den brauchen wir nicht – der stört nur.

    naja.. zwischen respekt und maulkorb ist nicht ein gradueller sondern prinzipieller unterschied

    ok, klarer text. verstehe.
    ich sehe einen unterschied zwischen TV schauen und in einem öffentlichen Medium mitzuarbeiten.
    Denn dies ist kein privater blog wo man sich trifft und ein bierchen aufmacht, sondern es ist die einzige seite in BRD die recherchiert.

    Wenn in die Art der Kommentare in Frage gestellt wird – ob sie nicht ein Bärendienst der sache sind und den moslems dankbar in die hand spielen – eben weil sie die moderate mitte abschrecken…
    und das von ganz oben herab als unreife klassifiziert wird… aua.. dann ist ja wirklich noch mehr im argen als ich vermutete.

    nun denn, sensibelchen, unreif.. ok…
    viel spass noch beim entwickeln einer produktivität die über das „bier vor TV – level“ hinausgeht, die über das gegenseitige schulterklopfen hinausgeht.

    die form sollte es dem zuhörer erleichtern mit zu denken. Wenn die form jedoch eine keule ist … dann dem sich abwendenden unreife zu unterstellen…
    das sind psychospiele, eitel, selbstgänger ohne weiteren sinn.

    nun … bye… viel spass noch
    und räumt die bierflaschen ab und zu mal weg und schaut mal ob die absurden linklisten auf der rechten sseite noch aktuell sind, ob der shop vielleicht optimiert werden könnte mit klügeren designs die tatsächlich werbung für PI machen…

    ach egal…

    so was von egal

  34. ach so nachtrag

    vor einem jahr fragte ich mal vorsichtig an, ob es nicht ein bärendienst an der sache und den betreibern der seite ist, hier rum zu machen als sei man zuhause…

    dass man die seite einfach niemanden empfehlen kann, sondern immer den zusatz machen muss „les nicht die kommentare“

    damals war mein text so kurz

    und es hagelte ca 10 kommentare
    „hau doch ab du gutmensch“

    nun war mein text länger
    und die antwort ebenfalls länger

    besser ich schau nicht mehr vorbei…

Comments are closed.