Schockenhoff.jpgImmerhin ein Abgeordneter des Deutschen Bundestages scheint verstanden zu haben, dass ein Verbrecherregime wie das der iranischen Steiniger sich durch Zurückweichen und Nachgebigkeit nur zu weiteren Unverschämtheiten herausgefordert fühlt. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Fraktion Andreas Schockenhoff (Foto) fordert jetzt ein klares Zeichen der Solidarität mit Großbritannien und den entführten Soldaten. Alle EU-Staaten sollten ihre Botschafter aus dem Iran zurückrufen.

Spiegel Online berichtet:

Die EU müsse geschlossen auftreten und außenpolitische Solidarität zeigen, sagte Schockenhoff dem Berliner „Tagesspiegel am Sonntag“. Gefragt sei ein klares diplomatisches Signal, so der CDU-Außenpolitiker weiter.

Das Interview ist noch nicht erschienen, da klappern den ersten Volksvertretern schon die Knochen bei der Vorstellung, einem Diktator, zumal einem muslimischen Herrenmenschen Widerworte zu geben. „Brüder zur Sonne zur Freiheit, Brüder das Sterben verlacht“, gröhlt man zwar grossmäulig auf SPD Parteitagen, aber bei dem Gedanken, durch Abzug eines Botschafters ein deutliches diplomatisches Zeichen zu setzen, bleibt den krummen Erben Helmut Schmidts das Lachen im Halse stecken. Und so meldet pünktlich zur Vorabmeldung des Vorschlages der erste Sozialdemokrat „Hosen voll!“:

Die Forderung des CDU-Außenpolitiker Schockenhoff findet allerdings innerhalb der Großen Koalition beziehungsweise der Regierung keinen Widerhall. Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Gernot Erler (SPD), wandte sich dem Vorabbericht des „Tagesspiegel am Sonntag“ zufolge gegen die Forderung.

Andere werden folgen. Es ist zu befürchten, dass sich neben den üblichen Verdächtigen der Empörungsparty und der Stechschrittpazifisten auch Mitglieder von Schockenhoffs eigener Partei, die beim letzten mal noch irrtümlich von konservativen Wählern gewählt wurden, an dem bevorstehenden geistigen Tieffliegerangriff auf den Abgeordneten vom Bodensee beteiligen. Mit zahlreichen Emails können wir ihn ermutigen, weiterhin Charakter zu zeigen.

» an Andreas Schockenhoff

image_pdfimage_print

 

34 KOMMENTARE

  1. …mehr Feigheit wagen, scheint
    die zukunftsfähigste Langzeit-Vision zu sein,
    die die SPD noch hervorbringen in
    der Lage ist…
    tja, – Tradition verpflichtet … !

  2. Nein! Keinen Protestbrief! Das dürfen sie nicht! Wo soll das hinführen? Als nächstes wird dann mit Wattebäuschen geworfen! Wir müssen das verhindern!

  3. So sehr ich es begrüße, wenn klar gegen den Islam Stellung bezogen wird, denke ich doch, daß dieses Mittel in der vorliegenden Situation nicht das geeignete sein muß.

    Das weiß auch der CDUler. Solche Paraden von Parlamentshinterbänklern wirken auf mich immer etwas peinlich, profilierungsbedürftig. Ich vermute, die Diplomatie hat eine große Bandbreite an Möglichkeiten, und es sollte mich wundern, wenn der Botschafterabzug als ultimativer Holzhammer nun gerade das Mittel der Wahl wäre.
    Aber die allgemeine Richtung des CDUlers soll mir recht sein.

    (Ich glaube, Botschaften haben gerade den Sinn, auch im Falle tiefer Zerwürfnisse noch eine Kommunikation aufrecht zu erhalten. Sinnvoller wären klare Worte, wobei, ok, die waren soweit da, oder weitere schmerzhafte Beschränkungen für die iranische Führung in Paris einkaufen zu gehen, u.ä.)

  4. @pit: nur zur information: der „hinterbänkler“ ist stellvertretenden fraktionsvorsitzender der cdu/csu bundestagsfraktion. der sitzt in der ersten reihe. und der abzug von botschaftern ist ein durchaus starkes und übliches diplomatisches zeichen, dass ausser dem symbolischen wert auch erhebliche behinderung in der abwicklung von wirtschaftsgeschäften mit sich bringt. also spürbare nachteile.

  5. Unterdessen, 200 Meter vom deutschen Parlament entfernt:

    Wollt ihr mal einen brennenden Davidstern vor dem Brandenburger Tor sehen?

    –> 0o
    Und da sollen sich Deutsche keine Sorgen machen? Insbesondere als Jude würde ich mir ernsthaft Sorgen machen, ob die Deutschen ernsthaft bereit sind ihre jüdische Bevölkerung zu schützen.

    Wie Henrik Broder ja treffend von Goldhagen zitiert: Menschen die Genozid planen, gehen nicht in den Keller und flüstern dort ihre Absichten in eine dunkle Ecke hinein.

    Sie marschieren durchs Brandenburger Tor (mit/ohne Fackeln) und posaunen es offen heraus.

  6. ALLES SCHISSER. Das waren sie schon immer und werden sie immer bleiben unsere
    CDU.SPD.PDS.GRÜNE Werteverteidiger. Vor einem Kaffeekränzchen alter Damen fürchten sich die Musels wahrscheinlich mehr, als vor unseren Volksvertretern.

  7. ALLES SCHISSER. Das waren sie schon immer und werden sie immer bleiben unsere
    CDU.SPD.PDS.GRÜNE Werteverteidiger. Vor einem Kaffeekränzchen alter Damen fürchten sich die Musels wahrscheinlich mehr, als vor unseren Volksvertretern.

  8. OT: Neuer Fall Kurnaz, noch ein Terrortourist.

    http://tinyurl.com/2bgsml

    „Die Bundesregierung setzt sich massiv für einen mutmaßlichen Islamisten aus Pforzheim ein. Der Bosnier Nihad C. habe in Pakistan Kontakt zu Al Qaida gesucht und werde dort festgehalten, meldet der „Focus“.“

    Dass sich noch niemand von den Terroristenunterstützerparteien gemeldet hat: LINKE, GRÜNE, FDP? Wo ist der Vorschlag, zur vorauseilenden Entschädigung?

  9. Sollte mich nicht wundern, wenn unsere Werteverteidiger die KSK (Kommando Spezialkräfte der Bundeswehr) nach Pakistan schicken, aber diesmal ohne Heckmeck, wie bei den Tornados, um den armen Islamisten rauszuhauen und so zu seinen Menschenrecchten verhelfen.

  10. Wir haben das tapfere kleine Dänemark (unseren EU- und Nato-Partner) während des Karikaturenstreits erbärmlich alleine gelassen!

  11. @ #6 Hennip

    der Link funzt nicht …

    aber wenn ein paar Islamnazis öffentlich Davidsterne verbrennen, verursacht das keine Empörung, denn sowas gehört zu deren Kulturgut.
    Vielleicht konvertieren deutsche Neonazis in Zukunft zum Islam, um Straffreiheit zu erlangen …

  12. @#10 Will

    „Ihr Gott ist auch mein Gott. Denn es gibt nur einen höchsten Gott. Sie nennen ihn Allah. Allah ist für mich ein Gott der Liebe, des Friedens und der Gerechtigkeit.“

    Häääääää……????????????????????????ß

    Wer solche einen Blödsinn schreibt, braucht gar keinen Brief zu schreiben!!

    LOL….ROFL!!!!!!!!!!!!!!!

    „Allah ist für mich ein Gott der Liebe, des Friedens und der Gerechtigkeit.“

  13. Ähmmm – nicht csu/cdu – gerade mal ein einziger Politiker, der mal leise etwas anmerkt – und zwar in einer aussenpolitischen Debatte. man lese mal im Spiegel-forum was da sehr viele von Iran-USA halten im Vergleich – erschreckend nur noch.

    Wir benötigen dringend eine Partei, die NICHT rechtsradikal ist und auch klar Stellung gegen die innereuropäischen islamisierungserscheinungen bezieht und gewillt ist, dagegen vorzugehen.
    Ulfkotes Partei hat mir im ersten Moment ja gefallen – allein, ich bin nunmal kein Christ, sondern ein säkularer Agnostiker von meiner Position her.

  14. Die Partei muss nur antiislamistisch sein, das reicht zur Gründung. Die Grünen hatten bei ihrer Gründung auch nicht mehr, als den Umweltschutz und einen hirnrissigen Totalpazifismus (Bundeswehr abschaffen, Deutschland raus aus der Nato) zu bieten.

  15. #13 Will (01.04.07 09:18)

    „…ein pseudodemokratischer, korrupter, protofeudalistischer Horror-Komödiantenstadel…“

    Komödienstadel!
    Spitze!

  16. Der Papiertiger EU hat schon Dänemark und Zypern schmählich verraten zugunsten der Geschäftemacherei mit islamischen Steinzeitstaaten.

  17. Ich kann mich noch gut an den Anti-Amerikanischen Wahlkampf“Fischer & Schröders“mit der Schürung von Kriegsängsten in der Bevölkerung gegen den Irak-Krieg und Schulfrei für Demonstrationen gegen Amerika und Lobpreisung Saddam Husseins,erinnern.Friedensmacht Deutschland war damals der Spruch!
    Beck will dem fleißig nachahmen,und sieht die Gefahr immer in Amerika,aber kaum im Iran oder Radikalen Islam!Deswegen ist von deren Seite nichts zu erwarten,was den Entführten helfen würde.

  18. Hab ich doch schon gestern gebloggt.

    ISLAM = HAUFEN PSYCHOTISCHER BARBAREN

    Auf solche Taten folgt normalerweise die Einweisung in die Forensische Psychiartrie

  19. Unterstützer e-mail für Schockenhoff:
    Meine letzte Unterstützer-e-mail ging an Markus Söder von der CSU, weil er sich gegen das „Wort zum Freitag für Muslime“ ausgesprochen hatte.
    Leider musste ich dann feststellen, dass sich Söder zwar in den Medien gegen diese Sendung gewandt hatte, bei internen Sitzungen des Rundfunkrates leider keien Widerstand geleistet hat. Also auf Deutsch: das Ganze war nichts als ein Mediencoup. Schauen woher der Wind kommt und dann seine Meinung der Demoskopie anpassen.
    Bevor ich mich wieder blamiere, weil ich Politiker für Ansichten unterstütze, die eigentlich selbstverständlich sein sollten, warte ich erstmal ein bis zwei Tage und schaue, ob der betreffende Kollege nicht wieder einen Rückzieher macht.
    Gerade CDU-Politiker können beides gleichzeitig: mit ihrer Latte prahlen und gleichzeitig den Schwanz einziehen.

  20. An sich ja eine nette Idee, aber das würde einfach nicht zur „Lass uns mal drüber reden“-EU passen…

  21. Gerade CDU-Politiker können beides gleichzeitig: mit ihrer Latte prahlen und gleichzeitig den Schwanz einziehen

    Franz Josef Strauss war der einzige Unionspolitiker, bei allen Fehlern, die der Mann hatte, der kein angepasster Schleimer war. Der Mann hatte manchmal die ganze Republik gegen sich (siehe Kredit an Honnecker)und zog trotzdem seine Politik durch.
    Über den „größten Unionspolitiker aller Zeiten“, Helmut Kohl, sagte Strauus einmal:
    “ Von Kohl eine klare Aussage bekommen zu wollen, sei so vergeblich, wie das Vorhaben, Pudding an die Wand zu nageln“.

    Ich glaube mehr muss ich nicht tippen.

  22. #24:

    Was für widerwärtige Bestien… aber das war bestimmt nicht der Islam, denn der ist doch friedlich.

    #29:

    Ich habe mich erst vor relativ kurzer Zeit mit Franz Josef Strauß befasst, aber was ich über ihn erfahren habe, ließ mich zu dem Schluss gelangen, dass er ein Politiker mit Rückgrat war und auch das sagte, was er dachte (genau das machte ihn auch hier und da so unbequem). Überaus schade, dass Strauß nicht mehr am Leben ist und es offenbar keinen gebürtigen Nachfolger gibt.

  23. Mail an Claudia bzgl. des widerwärtigen Mordes an dem Baby von Muslimen an Claudia ist raus. Ich bin gespannt, ob ich eine Antwort erhalte.

  24. Die Tobmusels im Iran können sich schon wieder nicht beherrschen. Primitivlinge:
    Vor der britischen Botschaft in Teheran haben hunderte Iraner gegen Londons Haltung in der Affäre um die 15 festgenommenen Soldaten protestiert. Die Demonstranten warfen mit Brandsätzen und Steinen gegen das Gebäude.
    Brandsätze fliegen gegen britische Botschaft

  25. @Will: Was heißt „können sich nicht beherrschen“? Sie machen halt, was man sie machen lässt…

  26. Ja, und sie fordern, die 15 Geiseln umzubringen. Es fängt immer an „marg bar …“ und dann wird eingesetzt, was gerade zur Beseitigung dran ist.

    Lest mal bitte den Offenen Brief, der unter # 10 von Will verlinkt ist. Da kommentiert einer, das sei der Infamie der Briten geschuldet. Er wüßte gern, was die wieder vorhätten mit der Kampagne.

    Solches hatte ich mich bei dem Hochseeangler auch schon gefragt: was bezweckt er mit dem Angeln in umstrittenen Gewässern außer Fischfang?

    Poisson d’avril ….

  27. Ich habe der iranischen Botschaft auch eine Mail geschickt.
    Ein paar Mohammedkarikaturen, damit die da auch mal was zu lachen haben.
    Morgen schicke ich denen ein paar Bilder von nackten Frauen…d.H. ohne Burka.
    Botschaften von faschistischen Regierungen brauchen wir hier nicht.
    Die sollen abhauen nach Terroran.

    Murat Kurnaz trank zuviel Haarmilch

Comments are closed.