burka_rehauge.jpgAuf der Online Ausgabe der Welt tobt momentan eine Schlacht: Bambi, genannt Rehauge wird unterstützt vom gnadenlosen Zensor gegen nicht-linientreue Kommentatoren. Letztere versuchen, so viele Kommentare wie möglich, ernsthafte, ironische, auch ab und zu sarkastische Beiträge, die den Islam verherrlichen zu platzieren.

Bambi Rehauge („Islam ist Frieden“) entdeckt, dass man mit dummen Phrasen nicht mehr erreicht als Widerspruch und dass man dann eben auf den gnadenlosen Zensor angewiesen ist, um wenigstens einigermaßen das Gesicht wahren zu können. Leider werden Kommentare, die nicht ins Weltbild des Zensors passen, erbarmungslos gelöscht. Deshalb haben wir hier unsere Bemerkungen zu einem Kommentar von Rehauge niedergeschrieben.

Wir rufen unsere Leser wieder auf, sachliche Kommentare im Kommentarbereich der Welt zu hinterlassen und jeweils hier eine Kopie zu hinterlegen.

Jetzt zu Rehauge ….

REHAUGE meint: 29-04-2007, 17:03 Uhr Sind heilige Schriften Paradox?
Ist Gott perfekt? Ja. Ist er logisch? Ja. Aber was verstehen WIR unter Perfektion, unter Logik? Ich gehe in die Bücherei und lese ein Buch über Licht. Das Buch überzeugt mich und ich folge der Lehre des Lichts. Nächsten Tag gehe ich wieder in die Bücherei und lese ein Buch über die Dunkelheit. Auch das Buch ist logisch und überzeugt mich und ich folge seiner Lehre. Aber halt…jetzt bin ich verwirrt. Ist Licht und Dunkelheit kein Widerspruch? Würde ein Autor ein Buch über Licht und Dunkelheit schreiben, würden wir sagen, dass er sich selbst widerlegt.

Nein Rehauge … weil wir als freie, selbstständig denkende und handelnde Individuen sehr wohl Texte lesen und verstehen können, die nicht unbedingt richtig und/oder wahr sein müssen – deswegen zieht dieses ‘Argument’ nicht. Wir wissen, dass dies im Islam nicht der Fall ist, weil dort die UMMA, die Gemeinschaft der Mosleme, wichtiger als das Individuum ist – deswegen sagt auch der iranische Präsident, dass er ohne Probleme die Hälfte seiner Bevölkerung opfern würde, wenn dafür das gesamte israelische Volk ausgelöscht wird. Bei uns im zivilisierten Westen steht das Lebensrecht des einzelnen, unschuldigen Flugzeugpassagiers über der Möglichkeit, das als Waffe genutzte Flugzeug abzuschießen. Das Individuum zählt!

Für mich ist das AT, das NT und der Koran ein Buch. Von derselben göttlichen Quelle. Aber warum Widersprüche? Weil Gott perfekt ist. Gott macht es allen Menschen und Lebewesen recht. Der islamische Prophet Jesus sprach gerne in Gleichnissen. Deshalb möchte ich auch in einem Gleichnis sprechen.

Nenn ihn ruhig ‘der islamische Prophet Jesus’ – wir wissen, dass er der Sohn Gottes ist. Das AT und NT haben mit dem Koran nichts zu tun. Erstere sind von Gott, letzteres hat ein machtbesessener Analphabet zu Beginn des 7. Jahrhunderts niederschreiben lassen, dies jedesmal wenn er – weil es ihm in den Kram passte – eine passende Eingebung hatte. Und Rehauge, Jesus wusste mit Gleichnissen umzugehen, er hat damit was zum Ausdruck bringen können. Dein Gleichnis – welches Du Dir anmasst abgeben zu können – ist unverständlich.

Ein Vater hatte 2 Söhne. Der 1. Sohn fragte den Vater, ob er das Auto haben kann. Der Vater gab ihm die Autoschlüssel. Nächsten Tag kam der 2. Sohn und fragte den Vater, ob er das Auto haben kann. Der Vater sagte „Nein“. Warum ist der Vater so Widersprüchlich? Vielleicht weiß der Vater das der erste Sohn ein sehr besonnener Sohn ist, der sehr vorsichtig fährt. Vom zweiten Sohn weiß der Vater dass er ein Brausewind ist, der auch schon mal Alkohol beim Autofahren trinkt und das Gaspedal durchdrückt. Aber der Vater gab auf dieselbe Frage zwei verschiedene Antworten. Paradox? Nein. So ist das Leben. Gott gibt Antworten für alle Menschen. Für den Brausewind wie den besonnenen Sohn. Das lehrt der Islam.

Würde eine Mutter Theresa Gott im Urlaub vertreten, was würde sie tun? Sie würde versuchen alle Menschen glücklich zu machen. Sie würde alle Krankheiten abschaffen. Eine gute Sache eigentlich. Aber was machen Krankheiten? Sie lehren uns, dass die Gesundheit unser kostbarstes Gut ist und wir auf unseren Körper acht geben müssen. Ohne Krankheiten würden wir rauchen wie die Kamine, Alkohol trinken bis zum Erbrechen, uns ungesund ernähren, ungeschützten Sex haben usw. Mutter Theresa würde alle Ampeln auf Grün stellen, damit niemand mehr vor der Ampel lange warten muß. Das wäre auch sehr nett von ihr.
Ein Verkehrschaos würde es geben. Sie würde 365 Tage im Jahr die Sonne scheinen lassen. Aber die Natur braucht auch den Regen, den Winter damit sie sich ausruhen kann.

Rehauge, Mutter Theresa hätte in ihrer Bescheidenheit niemals einen solchen Vergleich erlaubt. Und was soll dies … Gott im Urlaub vertreten? Bitte, versuch wenigstens sachlich zu bleiben und intelligent zu argumentieren.

Gott macht es mit Tag und Nacht, Sommer und Winter, Leben und Tod, Gesundheit und Krankheit allen Lebewesen Recht.
Sie scheinen Paradox doch sie gehören zusammen. Aber wir sehen nur unsere Bedürfnisse. Nicht die Bedürfnisse der anderen. Wir wollen dass es 365 nicht regnet. Aber was ist mit den Bedürfnissen der Bauern, der Natur?
Zur Gewalt der Propheten:
Moses, Gottes Prophet führte 30 Jahre in der Wüste Kriege. Der Prophet König David führte Kriege. Der Prophet Salomon drohte sogar ein Kind in zwei Teile zu schlagen. Gott setzte dem ägyptischen Pharao Zeichen, dass er die Israelis ziehen lassen soll. Als der Pharao zögerte, wurden die Ägypter schwer bestraft. Jesus predigte Frieden aber er schlug die Händler mit der Peitsche aus dem Tempel. Mohammed wendete Gewalt an, weil es ihm von Gott befohlen wurde(wie auch Jesus, Moses, oder David) und weil es in Notwehr war. Mord ist im Islam verboten, sonst wären ja kaum die Christenmörder vor Gericht, oder? Die 10 Gebote gelten für Juden, Christen und Moslems. Aber ihr trennt immer diese 3 heiligen Bücher in AT, NT und Koran. Ihr seht 2 Seiten einer Münze. Aber bezahlt ihr nur mit einer Seite? Die Münze ist ein Teil. Ihr bezahlt mit beiden Seiten. Niemand würde an der Kasse sagen: „Ich bezahle nur mit dem Kopf der Münze. Die Zahl behalte ich“.

Rehauge, muss ich jetzt wirklich hier all die Suren aufzählen, die zur Gewalt, zum Kopf- und sonstiger Gliedmassen abhacken, zum Töten, zum Verachten, zum Unterdrücken der Ungläubigen (Affen und Schweine) aufrufen? Muss ich wirklich Beispiele bringen, welche beweisen, dass der Islam keine friedliche Religion war/ist/sein wird? Etliche Beispiele findest Du auf www.thereligionofpeace.com oder in jeder Tageszeitung.

In Wirklichkeit ist das AT, NT und der Koran es ein Buch. Moslems die Gewalt mit dem Koran begründen, sind keine Moslems, sondern Verbrecher, Friede sei mit Euch denn Islam ist Frieden.

Nein Rehauge, leider nicht. Islam ist Unterwerfung unter eine faschistische, mittelalterliche und zutiefst undemokratische Ideologie.

Und Rehauge … mal unter uns ? Warum sollen wir uns an irgendeinen ‘Propheten’ wenden, wenn uns der Sohn Gottes seine Fürsprache beim himmlischen Vater zugesichert hat?

Und Rehauge …. Nochwas zum Nachdenken. Jesus selbst hat vor Mohammed gewarnt !

Matthäus 24,11: “…..und viele falsche Propheten werden aufstehen und werden viele verführen.”
Matthäus 7,15: “Hütet euch vor den falschen Propheten, die in Schafskleidern zu euch kommen! Inwendig aber sind sie reißende Wölfe.”

Jesus ist der Messias und Erlöser – nach Ihm kommt niemand mehr. Im Evangelium (Johannes 14,6) sagt Jesus von sich:

“Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben – niemand kommt zum Vater, denn durch mich.”

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

53 KOMMENTARE

  1. Ups- die Halbwertszeit meiner Kommentare nimmt immer weiter ab. Dort konnte ich mich nur so 1-2 Minuten sehen – und das war’s.
    Was muss man denn schreiben, um da mitspielen zu dürfen?

    Dies also wohl nicht:

    „Islam heißt Frieden?
    Auch Realisten stimmen dem zu: wenn der Islam erst einmal die ganze Welt unterworfen hat, herrscht auch überall Frieden (bzw. Grabesruhe). Aber noch nicht mal das stimmt: in arabischen Ländern, in denen der Islam flächendeckend gilt, schießen sich Sunniten und Schiiten gegenseitig die Kniescheiben weg. Schöner Frieden…
    Übrigens: wenn dem Islam so viel Frieden entquillt, wieso ist dann nahezu jeder Terrorist Moslem? Abertausende, die zu blöd sind, den Koran richtig zu lesen? Und wo sind dann die tausende Christen, die zum Bibellesen zu blöd sind und Kofferbomben in muslimischen Zügen explodieren lassen?
    Islam ist nur Frieden, wenn ’ne Grabplatte oben drüberliegt!“

  2. @ Micha

    also meiner steht noch, sogar mit Link zu PI …

    Musst immer nur mit dem Spruch enden:
    Islam ist Frieden 😉

    Ahmed meint:
    30-04-2007, 22:53 Uhr
    genau Murat, und eigentlich waere es an der Zeit, eine Quotenregelung fuer den Bundestag zu fordern. Und irgendwann sollte es einen islamischen Bundeskanzler (keine Kanzlerin !!!) geben

    Islam ist Frieden

  3. Ich finde alle religiösen Schriften außerordentlich albern, leider werden diese Pamphlete von vielen Leuten mehr als nur ernst genommen.

    Die Bibel sollte kiein Gesetzesbuch sein, der Koran ist es leider, schwierige Situation.

    Das Beste wäre vollständige Trennung von Muslimen und, nunja, toleranten Menschen.

    Ich komme mit Christen, Buddhisten, Agnostikern, Juden usw. mehr als gut klar, ich hatte nur mit Anhängern der Religion des Friedens Probleme.
    Macht zuviel Frieden aggressiv?

  4. In Wirklichkeit ist das AT, NT und der Koran es ein Buch.
    Na das ist doch mal ne gute Nachricht, denn dann muß ja auch kein Christ zum Islam übertreten.

  5. Nun, es scheint zu sein, dass man gezielt „Missionieren“ will. Da hat man dann ein paar Leute auf die Medien angesetzt. Ja, auch offiziell, um diese zu bearbeiten, welche Wortwahl sie treffen sollen. Etc.

    Am besten ist, man diskutiert erst gar nicht, das können die nicht. Die haben ja auch nie eine Philosophische-Phase wie West-Europa durch gemacht.

    Das hat mit Plato und Aristoteles zu tun.

    Viele Muslime sind im wahrsten sinne des Wortes noch hinter dem „Halb-Mond“…. Na, dann wird es endlich Zeit, aus dem Halbmond hervor zu kriechen…

    Diese Jongleure des Islams findet man überall. Sie versuchen mit Redekunst die Leute zu überzeugen.

    Es ist eine Phase des Jihad. Dies wird einige Leute zum Islam bewegen. Für die andern „Nicht-Freiwilligen“ gibt es dann das Schwert… natürlich legitim. Mohammed hat es schliesslich auch so getan.

  6. Wäre es zuviel behauptet, wenn man sagt, dass der Islam eine Lüge ist, die die Wirklichkeit brutal beseitigen muss, um zu überleben? So kann der Muslim immer behaupten, das aggressive Vorgehen gegen diejenigen, die es wagen, die Lüge anzuzweifeln, wäre in der Tat eine Verteidigung der gottgegebenen Lüge.

    Imad ad-Din, der Sekretär Saladins, kommentierte das Abschlachten gefangener Kreuzritter im Jahr 1187 wie folgt:

    „Wie viel Lob ernteten sie, ewigen Lohn sicherten sie sich mit dem vergossenen Blut, wie viele fromme Werke vollbrachten sie mit den Hälsen, die sie durchhauten! – Wie viele Ungläubige töteten sie, um dem Islam Leben zu geben, … wie viel Vielgötterei rissen sie nieder, um den Eingottglauben zu bauen!“

    Der Islam muss die Wahrheit beseitigen, um existieren zu können.

  7. Rehauge schreibt u.a. „..Aber ihr trennt immer diese 3 heiligen Bücher in AT, NT und Koran…“ Nein. Das stimmt nicht. Es gibt nur 2 heilige Bücher, nämlich das AT und das NT. Der Koran ist wegen mehrerer gewaltverherrlichender Suren sowie Suren, die gegen Menschenrechte verstoßen ein Schandwerk!
    Da aber nach dem Koran Gott barmherzig ist, besteht ein Widerspruch zum Koran, was nicht sein kann. Es sieht so aus, als sei ein Teil des Korans eine Glaubenssatire.

    Für die Freiheit!

  8. @#7 NEUTRAL

    Das ist keine Redekunst, das sind die in blumig-lieblicher Form, im Stil von 1001 Nacht, vorgetragenen Hassverse aus einem Buch das der Teufel persönlich geschrieben hat.

    Der Gesang der Sirenen.

  9. Hi, mein erster Kommentar bei PI:)

    Bis jetzt steht mein Beitrag bei der Welt noch….
    „Diese feigen Morde waren doch nur Einzeltaten, ein Blick in die weite Welt zeigt doch, dass der Islam wahrlich die „Religion des Friedens“ ist und es sich bei evtl. Gewalttaten gegen Anders- oder Nichtgläubige stets um Ausnahmen handelt, selbst wenn diese sehr, sehr, sehr häufig sind
    Der Islam als neuer „Peacemaker“!“

  10. aus dem Markus Evangelium:
    „Nun, dann gebt dem Kaiser, was ihm zusteht, und gebt Gott, was ihm gehört.“

    Wenn die Moslems Jesus als Propheten ansehen, warum folgen sie ihm dann nicht?
    Mit diesem Satz hat Jesus immerhin die Trennung von Politik und Religion festgelegt. Etwas, das es im Islam niemals gegeben hat.
    Ach Rehauge, für wie blöd hälstste eigentlich Deine Mitmenschen?

  11. @ #10
    Einmal, ein einziges billiges mal bloß wäre es nötig, dass der Allmächtige und Allgütige Verfasser des heiligen Buches – der ja ganze Welten entstehen und wieder vergehen lassen kann – etwas so einfaches geschehen ließe wie z.B. folgendes: an einem schönen Sommertag mit Schäfchenwolken schieben sich einige davon zu einem Schriftzug zusammen und bilden die Worte: „Das AT ist die Wahrheit“ oder „Der Koran…“ oder so etwas, meinetwegen sogar auf Latein oder Altarabisch. Dann wäre endlich Ruhe hier unten.
    Aber bestimmt werden die Tiefreligiösen hier immer wieder sogar Gründe dafür finden, dass jedes dieser heiligen Bücher seine Anweisungen für die Menschen so unglaublich unverständlich verfasst, dass sich die Menschen seit tausenden von Jahren für die richtige Interpretation gegenseitig umbringen, es hunderte theologischer „Wissenschaften“ und Religionsschulen braucht, um irgend einen Sinn da herauszuholen – was in hunderte verschiedener Religionen mündet …

    Gott braucht keine Bücher, um zu überzeugen, er (oder irgend jemand…) braucht sie offensichtlich, um zu verwirren!

  12. @Micha
    sorry, aber du bist nicht im Bilde. Das hat Allah bereits wiederholt getan: Er hat seinen Namen auf Wolken, Bäumen, in Wassermelonen und sogar auf einem Fisch erscheinen lassen.
    Ich muß kucken, ob ich die Bilder nochmals finde.
    Hier hast du Allah auf Tomaten, Auberginen und sogar in einem Bienennest:
    http://www.paylasimdeposu.com/showthread.php?p=3188
    Hier ist Allahs Perle noch einmal:
    http://perles.effisk.net/blog/images/misc/perle-allah.jpg

    Noch ein Fischwunder:
    http://www.wonder-fish.com/images/allah1_k.jpg
    Und hier die Wolke:
    http://www.faithfreedom.org/Articles/sina/allahclouds.jpg

    Brauchst du noch mehr? *g*

  13. #15
    Ach ja, war mir ganz entfallen: wie viel brachte das angebissene Toastbrot mit dem Bildnis der Jungfrau Maria auf ebay nochmal? Waren das nicht tausende Euro? Wäre ja immer noch ein Schnäppchen im Vergleich zum Papstauto zu 200,000 Euro!
    Also: nicht über den zunehmenden religiösen Wahn sorgen – dran verdienen heißt das Motto!
    Also, wenn ich die nächsten Monate hier nichts mehr von mir hören lasse: bin beschäftigt, muss Brote toasten…

  14. @ ragnarök

    Willkommen. Wir sind alle gar nicht so, wie die Medien sagen. Die mögen uns nur nicht. Ich weiß aber nicht, warum. 😉

  15. Ach Rehauge, was bist Du nur für eine debile Persönlichkeit!

    Es gibt Irrtümer, die man nicht widerlegen kann. Man muß den verkehrten Kopf in Erkenntnisse führen, die ihn aufklären; alsdann verliert sich der Irrtum von selbst
    Immanuel Kant (1724 – 1804)

  16. Für mich ist das AT, das NT und der Koran ein Buch.

    FÜR MICH NICHT:

    Denn im NT steht am Ende:
    18. Ich bezeuge allen, die da hören die Worte der Weissagung in diesem Buch: So jemand dazusetzt, so wir Gott zusetzen auf ihn die Plagen, die in diesem Buch geschrieben stehen.
    19. Und so jemand davontut von den Worten des Buchs dieser Weissagung, so wird Gott abtun sein Teil von Holz des Lebens und von der heiligen Stadt, davon in diesem Buch geschrieben ist.
    20. Es spricht, der solches bezeugt: Ja, ich komme bald. Amen, ja komm, Herr Jesu!
    21. Die Gnade unsers Herrn Jesu Christi sei mit euch allen! Amen.

    Und das war es dann auch, das dann etwa 610 Jahr später ein Kamelhändler der weder lesen noch schreiben konnte, ein weiteres Buch Gottes veröffentlicht ist schlichtweg eine Lüge (was das „göttliche“ angeht).

    ca

  17. Zum Thema Zensur bei Welt-Online.
    Ich beteilige mich auch rege an der Diskussion und sicher nicht im Sinne des Islam. Es wurde bis jetzt kein einziger Eintrag gelöscht.
    Manchmal vergreifen sich manche Leute auch am Ton und ich finde das muss auch nicht sein dass man persönlich und beleidigend wird.

  18. Verdammt, verdammt Kybeline..

    Jetzt hab ich doch gestern ein Brot mit Schweinemett und Senf gegessen.
    Und da war genau dasselbe Zeichen drauf!
    Ich werde deprimiert sein, bis an mein Lebensende…

  19. Jens – PI meint:
    01-05-2007, 07:44 Uhr
    @ sachichdoch

    wow, Dein text ist richtig gut und wenn Du mir Dein OK gibst, wuerd ich ihn gern auf PI veroeffentlichen

    Hallo Jens – PI!
    Stammt nich von mir.
    Lieste kein PI….
    Hat Eisvogel schon gemacht.
    Und ich. Und andere
    Und ich werd`s immer wieder verlinken und bei klickschwachen auch mal wieder ganz reinstellen.
    Mal sehn wie lang es in der WELT bleibt.

    Hat anscheinend geholfen, daß ich mit Islam heißt Frieden unterschrieben habe und nicht wie im Original mit
    „Euer Feind der Westen“

  20. 1) Nur masochistische Frauen konvertieren zum Islam.

    2) Nur Mental schwache Menschen sind religiös.

    3) Über 90% aller getöteten Menschen sind durch die Religionen gestorben.

    4) Glaube glaubt alle müssen das glauben was man selber glaubt. Ich glaube Gläubige sind alles intollerante Arsch***r

    5) Lasst die Götter sich gegenseitig bekämpfen! Derjenige der gewinnt….. wäre eh auch nur ein Mörder!

    6) Lieber Islam… geht doch alle nach Islamien im Abendland und werdet dort glücklich. Aber lasst uns hier in Ruhe!

  21. Der Tagesspiegel freut sich, dass 20 Jahre Mai-Randale in Kreuzberg zur Eröffnung eines Mohammedaner-Tempels geführt haben:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/archiv/30.04.2007/3233819.asp

    1. Mai in Berlin

    Kreuzberger Wirklichkeit
    Von Gerd Nowakowski

    Sie gaben der Revolte den Sound, der Randale den Rhythmus – am 1. Mai sind sie wieder in Kreuzberg dabei: „Ton Steine Scherben“ werden nach Jahren der Auflösung wieder dort spielen, wo vor zwanzig Jahren die Randale ihren Ursprung nahm. Damals entstand der Mythos des Krawalls im Stakkato der aufprallenden Steine, im Trommeln der Polizei-Schlagstöcke, im Geheul der Sirenen und dem Prasseln der Flammen, die den Bolle-Supermarkt verheerten. Unvergängliche Bilder, vergangene Zeiten.

    Der Auftritt der Band, die einst das musikalische Sprachrohr der Hausbesetzer war, die die Straßenschlachten um das besetzte Bethanien-Krankenhaus besang, gibt dem diesjährigen „Myfest“ den Ton einer augenzwinkernden Folklore. Das Fest, mit dem 2003 einige Kreuzberger erstmals das scheinbar naturwüchsige Ritual der Gewalt durchbrachen, ist deshalb erfolgreich, weil es zu einem Ritual der Selbstvergewisserung des friedlichen Kreuzbergs geworden ist. Es ist eine Manifestation eines neu gewachsenen Wir-Gefühls, der Aufstand jener Kreuzberger, die sich ihren Kiez nicht länger kaputt machen lassen wollen, nicht länger hinnehmen, dass die Oranienstraße zum Aufführungsort für eine fragwürdige Gewaltästhetik gemacht wird. Zur Befriedung beigetragen haben die selbstbewussten Bürger – ja, Bürger – jener Generation aus Alternativen, Grünen und Linken, die ein Geflecht von Läden, Kollektiven und sozialen Einrichtungen aufgebaut und damit ihrem Bezirk erst den vitalen und liebenswerten Charme gegeben haben.

    Zum ThemaKarte: Demonstrationen in Kreuzberg

    Fotostrecke: Berlin vor dem 1. MaiNicht, dass die Lust auf Randale gänzlich verschwunden wäre. Es hat bei der radikalen Linken nicht an Versuchen gefehlt, diesen 1. Mai politisch aufzuladen: die Straßenschlachten nach der Räumung eines Wohnprojekts in Kopenhagen, die anstehende Versteigerung des besetzten Hauses „Köpi“ in Mitte und der Protest gegen den G-8-Gipfel sollen den Stoff für einen lodernden Protest liefern. Seit Wochen gibt es in Berlin wieder Brandanschläge auf Autos. Doch alle Gesten der Stärke können nicht darüber täuschen, dass die radikale Linke schwach und ausgezehrt wirkt. Zu den sozialen Problemen des Bezirks, zu Armut, Gewaltkriminalität von jugendlichen Migranten oder Abwanderung von deutschen Familien mit Kindern hat sie nichts zu sagen.

    Auch die Polizei hat gelernt: vor allem, dass Gefühl und Härte, das alte Motto der Autonomen, richtig dosiert, der Schlüssel zur Befriedung sind. Es gibt kein Recht auf Krawall – wer es dennoch versucht, bekommt die ganze Härte zu spüren. Richter scheuen sich nicht mehr, für Steinewerfer auch Haftstrafen zu verhängen. Das hat die Hemmschwelle deutlich erhöht, auch bei erlebnishungrigen Migrantenkids. Zum Nachdenken beigetragen haben die Präventionsarbeit der Polizei in den Schulen und die Gespräche mit den türkischen Gemeinden. Eine Polizei, die Deeskalation ebenso beherrscht wir den schnellen Zugriff, kann erleben, dass ihr die Menge den Weg frei macht und sich nicht wie einst mit den Steinewerfern solidarisiert.

    Ob es in der Walpurgisnacht in Prenzlauer Berg gänzlich friedfertig bleibt, ob am 1. Mai in Kreuzberg einige der Ästhetik des Krawalls nachspüren wollen, vermag niemand zu sagen. Es bleibt dennoch gestrig. „Ton Steine Scherben“ werden bejubelt, zum Stein wird danach niemand mehr greifen. Auch Mythen überschreiten irgendwann ihr Haltbarkeitsdatum. Das ist tröstlich. An der Stelle übrigens, an der am 1. Mai 1987 der Bolle-Markt ausbrannte, wird dieser Tage eine Moschee eröffnet. Das ist die Kreuzberger Wirklichkeit.

  22. @ #12 ragnarök

    in meinen Augen waren es bei den Schweinefesselmorden keineswegs Einzeltäter, das ideologische Futter für diese Morde kommt momentan vielmehr aus der Mitte der türkischen Gesellschaft, hier noch was zu lesen:

    Als unser Pastor Fikret Bocek mit einem Bruder am Montag zum Sicherheitsamt ging, um eine Erklärung abzugeben, wurden sie beide in die Anti-Terror-Abteilung geleitet. An der Wand war ein großes Plakat angebracht, das die ganze Wand bedeckte, wo alle Terroristenzellen in Izmir auflistetet waren, und als Sondergruppe waren alle evangelikalen Kirchen in Izmir aufgelistet.

    Die Christen in der Türkei sieht man aus welchem Grund auch immer offenbar als Terroristen an (offenbar sind Christen in der Türkei schlimmer als PKK-Terroristen), während man die Organisation, der die Mörder angehörten, nicht weiter behelligt.

  23. Diesen WELT-Artikel hat Rehauge noch nicht entdeckt, daher ist es dort auch noch sehr ruhig. Es geht um Muslime im All.

    Bisherige Kommentare:

    Zivilisation für alle! meint:
    30-04-2007, 23:38 Uhr

    Genau: Islam + Schrauben locker -> eine durchaus passende Assoziation. 😉

    Ich würde aber die Hoffnung noch aufrecht erhalten, dass, egal, was irgendwelche staatlichen malaysischen Stellen beschließen, der Astromuslim doch wohl in erster Linie aus wissenschaftlichem Interesse dort hochfliegt, und nicht aus religiösem.

    Ansonsten frage ich mich schon, was er da soll. Staunen darüber, was niemals möglich wäre (Raumflug), wenn der Islam universal herrschen würde, weil die Wissenschaft dann nach dem Gutdünken der Mullahs abliefe?

    Hans-Peter Dollhopf meint:
    30-04-2007, 19:28 Uhr

    „Die Regeln des Islams zu befolgen sei für Muslime ‚in jeder Situation, zu jeder Zeit und an jedem Ort‘ verpflichtend, betonte Mustafa Abdul Rahman vom Ministerium für islamische Entwicklung.“

    Das ist eine Aussage, die den Totalitarismus des Islam erneut dokumentiert.

    Man kann den Betreibern der ISS nur empfehlen, nach dem Besuch des Moslems genau zu prüfen, ob nicht irgendwo irgendwelche Schrauben gelockert oder Leitungen durchgezwickt wurden.

  24. Meine vorherigen Kommentare zu WELT-Artikeln kann ich leider auch nicht mehr finden (ich bin Zivilisation für Alle!).

    Bei diesem neuen Artikel (Die Integrations-Euphorie ist verflogen) haben die Zensoren die Kommentarfunktion gleich gar nicht zugelassen. Bestimmt nur, um die Leser vor Rehauge zu schützen. 😉

  25. Wie kann man denn überhaupt auf die Kommentare dieser Hirntoten sachlich antworten?

  26. #24 Sachichdoch

    Dein langer Kommentar bei WELT ist hervorragend und sollte auf PI kommen, wie Jens auch schrieb!
    Er besticht durch Sachlichkeit, Ironie und Konsequenz. Sowas darf nicht untergehen im Rauschen des Internet.

  27. Meint ihr die Mühe lohnt diese geistige Verwirrung auch noch zu beachten?

  28. Der Text ist der Aufmacher im Blog „Acht der Schwerter“ (Eisvogel hat extra wegen Fjordmann gemacht), der ist hier bei den Blogs drin. Also hat jeder sofort Zugriff darauf, der es braucht. Und sicher gehört zu den Texten, die man immer wieder auflegen sollte. Es gibt einige solche Texte und es ist unsere Aufgabe, sie immer wieder zu bringen, denn es gibt immer wieder Neuankömmlinge in die islamkritische Szene, die bestimmte Sachen noch nicht kennen, die für uns bereits selbstverständlich sind. Und auch viele treue Leser vergessen manche Dinge.

  29. Wenn ihr nicht wollt, dass eure Kommentare bei WON gelöscht werden, dann schreibt wenn möglich „Islamismus“ statt „Islam“. Ist jedenfalls meine Erfahrung und ich kommentiere dort schon lange. Hauptsache die Kommentare bleiben stehen!

    Zu Rehauge: der ist ohnehin nicht mehr zu helfen. Sie erfindet gerne andere Pseudonyme, um sich selbst zuzustimmen. Besonders peinlich wird´s wenn sie unter christlich anmutenden Nicknames Sachen schreibt wie „Rehauge, Du bist näher bei Gott als viele andere. Ich möchte den Islam gerne kennenlernen“. Sobald jemand den Schwindel aber durchschaut, werden -wie zum Beweis- flugs irgendwelche Phantasie- E-Mailadressen öffentlich ausgetauscht. Eine richtige Komödie.

  30. @Lol gendrin
    Du hättest dein Mettbrott zuerst fotographieren müssen, dann wärest Weltberühmt. Mir ist die Sache zuerst aufgefallen, als ein kenyanischer Fischer mit mit einem breiten Grinsen und kaputten Zähnen in einem Foto auf BBC einen Fisch vorhielt, auf dem der Name Allahs stand.
    Man muß sich das vorstellen, es ist ihre Alternative für „Deutschland sucht den Superstar!“
    Jetzt gehört die Tomate u. ä. nicht in der Reihe, aber ich habe Fotos gesehen, die nur gestellt sein können. (z. B. der andere Fisch) Die hatten also ein Fisch präpariert, mit Tricks vorgegaukelt, ihn gerade geangelt zu haben und dann auf die Pauke gehauen, die Show laufen lassen. Sicher machen sie das, im Orient macht man haufenweise solche Wunder, die Moslems aus Indien lehnen sich bereits an die indischen Fakirwunder an und es gibt eine ganze Branche, die davon lebt, solche Wunder zu präsentieren, sie stechen sich Spiese in den Backen u. ä. – die sind die Moslems aus Indien, falls man sich an den alten Doku-Filmen erinnert…

    http://www.fisking.no/Fiske/images/stories/SisteNytt/koran_tuna.jpg
    jesus auf ein stück fisch:
    http://www.sfgate.com/n/pictures/2004/11/24/fishstick4.jpg
    http://www.sunna.info/souwar/data/media/27/image005.jpg
    http://www.backtoislam.com/images/genus.jpg
    http://www.backtoislam.com/?cat=68

    Das schärfste Bild, finde ich:

    http://www.backtoislam.com/images/Allahwritteninear.jpg

    Das Baby hat keine Chance, sich zu wehren, nur weil die Erwachsenen durchgeknallt sind. Der wird vom Geburt zu einem „Wunder“ gemacht.

    Deswegen sehe ich, dass der Name Allahs (oder sonstige heilige Koranzitate aus dem Wunderrepertoire) überall erscheinen können, auch auf dem Hintern eines frommen Moslems – Bild muß ich hochladen.

  31. #33 Sorry,

    ich hatte nicht alle Kommentare hier gelesen, sondern nur die auf WON.
    Aber wenn ich auf WON richtig gelesen, ist die Quelle da eben nicht angegeben.

  32. #35 Kybeline (01.05.07 11:50)

    Wenn ich den Link

    http://myblog.de/acht-der-schwerter/cat/208881/0/Islam

    voran gestellt hätte, wäre der Artikel, wie schon mal bei der WELT, gleich rausgeflogen.

    Ich kenne fast nix besseres.
    Außer dem Pershingartikel vielleicht…
    Und diesen Link, neben

    http://www.schweizerzeit.ch/0701/instrument.htm

    http://www.paedosexualitaet.de/German/lib/Beck1988.html

    Werde ich bis nach NÜRNBERG II
    verbreiten.

    Ps es kommt ja auch keiner auf die Idee den Faust noch mal formulieren zu wollen.

    Der Eisvogelartikel ist Faust!

  33. #39
    Die Artikel bestätigen doch nur die Meinung, die Du ohnehin hast. Selektive Wahrnehmung. Letztens kam aber blöderweise von google heraus, dass in der Türkei am meisten nach Kinderpornografie gegoogelt wird. Und die hatte bekanntlich keine 68er.
    Also wer ist jetzt Schuld an der Pädophilie. Verklemmte Religiöse oder doch eher libertäre 68er Gutmenschen?

    Dasselbe gilt beim Islam. Derselbe Fjordman, der den Beitrag zum Dialog mit dem Islam geschrieben hat, hat auch einen Beitrag über muslimische Kriminalität in Schweden geschrieben:

    http://www.jihadwatch.org/dhimmiwatch/archives/016112.php

    Vergleich das mal mit dem Zeitbeitrag heute über Schweden:

    http://www.zeit.de/2007/18/Schweden?page=1

  34. @Sachichdoch 39
    Du hast was in den falschen Hals bekommen. Es war kein Vorwurf und Eisvogel hat auch nix gesagt, oder? Sie ist da und wenn jemand, dann nur sie hätte das Recht, dir den Text strittig zu machen.

    Mir ging es darum, dass die Leute den Text gut finden. Und vielleicht will jemand ihn in 1-2 Monaten auch irgendwohin einfügen, dann weiß er/sie, wo er zu finden ist. Eben weil es ein Text ist, was man immer wieder mal rumreichen sollte.

  35. @17Myr
    Ich lese PI jetzt schon etwas länger, hab mir also schon ein Bild gemacht- und das gefällt mir:)
    @27 feuervogel
    „Einzeltaten“ war auch ironisch/zynisch gemeint, sollte sich aus dem ganzen Absatz ergeben…..Ich dachte, durch die Verwendung von „Islam, Religion des Friedens“ hätte sich das selbst erklärt:)

  36. Also ich finde den Kommentar von Bambi Rehauge sehr intelligent…wenn auch an der Realität vorbei.
    Wäre schön wenn alle Moslems so wie er wären.

  37. #41 Kybeline (01.05.07 14:25)

    Das hab ich auch nicht als Vorwurf verstanden.
    War eher abschließend auf lebowski gemünzt.
    Aber nach #40 lebowski (01.05.07 13:45),
    hat sich für mich jedes weiteres Palaver mit lebowski erübrigt.

  38. „In Wirklichkeit ist das AT, NT und der Koran ein Buch.“

    Prima, Rehauge, dann geben wir doch allen Muslemms das NT statt des Korans zum Auswendiglernen. DAs würde viele Probelme lösen.

  39. Bei der Diskussion fällt auf: Nicht mal hier kannte jeder den Text, obwohl er Standard für alle (über PI hinaus) sein sollte. Und bei „Grüne Pest“ gibt es eine neue Fjordman-Übersetzung, aber nicht bei „Acht der Schwerter“, wo zahlreiche zu finden sind.

    Kein Vorwurf an niemanden, nur man muss objektiv feststellen, dass es zu wenig Koordination gibt. Außerdem gibt es wichtige Artikel bei Brussels Journal oder Jihad Watch, die selbst hier völlig untergehen.

    Ich wäre sofort bereit, ab und zu mal was zu übersetzen. (z.B. das hier:

    http://www.brusselsjournal.com/node/2097

    Darüber weiß doch keiner was!) Aber es ist, wie gesagt, mehr Koordination nötig. Natürlich müsste es auch so sein, dass solche Artikel an einem sinnvollen Ort plaziert werden und immer und überall auf sie verlinkt wird. Ich weiß, ich verlange schon wieder was von anderen, aber ich wäre, wie gesagt, bereit, etwas zu tun, wie Übersetzen.

    Wichtig für die Zukunft u.a.:

    – zentraler, angemessener Ort für große, über das Tagesgeschehen hinausgehende Artikel (ob von PI, Fjordman, was auch immer)

    – Forum für Koordination, Ideen etc. (kann ruhig bestehendes sein, wie Grüne Pest. Aber es müssten sich möglichst viele anmelden)

  40. Mein Kommentar wurde wieder gelöscht !:-( naja…..

    Ich habe geschrieben :

    In drei Stichworten soll das Wesen des Islam zusammengefaßt werden:
    1. Der Islam ist keine normale Religion. Er beinhaltet ein ganzheitliches Weltbild mit eigener religiöser Rechtsprechung und einen universalen politischen Gestaltungs-anspruch (islam din wa daula). Der Terror frommer und kämpferischer Muslime, die sich in der Tradition der Dschihadisten sehen, ist kein Mißbrauch des Islam, sondern sogar religiöse Pflicht. Der Einsatz wird von ihrem Gott auch noch belohnt.622
    2. Der Islam ist damit per se verfassungsfeindlich (Legitimation und Aufruf zu sakraler Gewalt, Allmachtanspruch) und mit dem deutschen Grundgesetz absolut nicht vereinbar. Anderslautende Aussagen sind falsch. Desweiteren ist der Islam die einzige mir bekannte Religion, die sich nicht auf Art. 4 des deutschen Grundgesetzes(Religionsfreiheit) berufen kann, welches er ja anstrebt, mittelfristig abzuschaffen.
    3. Punkt zwei und drei werden mit zunehmender Anzahl der Muslime in allen europäischen Staaten immer deutlicher zum Vorschein kommen. Darüber hinaus ist der Islam kaum reformierbar – was ein riesiges Problem darstellt.

  41. Ich glaube zwar nicht, dass mein Beitrag geloescht wird aber vorsichtshalber:

    Thomas meint:
    02-05-2007, 11:20 Uhr
    Liebe Gundula,

    fuer eine Einwanderungsquote ist es bei einem Muslimanteil von 11% in Frankreich, 6% in den Niederlanden und 4% in Deutschland zu spaet. Angesichts der demographischen Dynamik der Muslime hilft da nur noch ein Einwanderungsstop fuer alle Muslime, Abschiebung der radikalen und ein Ein- oder Zweikind-Politik fuer den Rest (doch das wiederum laesst sich mit unseren deutschen Werten nicht vereinbaren). Doch abseits des ganzen Islamhypes stimmt es mich sehr froh, dass auch immer mehr Muslime ihrer „Religion“ den Ruecken kehren. In meiner Kirche sind zwei wiedergeborene Christen aus der Osttuerkei. Und der Zentralrat der Ex-Muslime wird ja auch immer groesser – auch wenn diese ja wiederum atheistisch sind.

    Wer sich diesbezueglich bei den sogenannten „Christ“demokraten nicht aufgehoben fuehlt, moechte sich gern mal ueber PAX Europa informieren.
    http://www.muslim-unrecht.de/

  42. Kaum drin, schon geloescht:

    Thomas meint:
    02-05-2007, 11:20 Uhr
    Liebe Gundula,

    fuer eine Einwanderungsquote ist es bei einem Muslimanteil von 11% in Frankreich, 6% in den Niederlanden und 4% in Deutschland zu spaet. Angesichts der demographischen Dynamik der Muslime hilft da nur noch ein Einwanderungsstop fuer alle Muslime, Abschiebung der radikalen und ein Ein- oder Zweikind-Politik fuer den Rest (doch das wiederum laesst sich mit unseren deutschen Werten nicht vereinbaren). Doch abseits des ganzen Islamhypes stimmt es mich sehr froh, dass auch immer mehr Muslime ihrer „Religion“ den Ruecken kehren. In meiner Kirche sind zwei wiedergeborene Christen aus der Osttuerkei. Und der Zentralrat der Ex-Muslime wird ja auch immer groesser – auch wenn diese ja wiederum atheistisch sind.

    Wer sich diesbezueglich bei den sogenannten „Christ“demokraten nicht aufgehoben fuehlt, moechte sich gern mal ueber PAX Europa informieren.
    http://www.muslim-unrecht.de/

  43. Ich habe dort 2 Tage unter dem Pseudo „Sultanine“ allerlei Mist verzapft. heute habe ich nur 3 Koranstellen angegeben und einen einzigen Satz zitiert. Ich wurde sofort wegradiert. Daraus kann man vielleicht schließen, dass der Koran bei der Welt auf dem Index steht?

    Ich habe mit den Koranangaben auf die Aufforderung von diesem Magon dort geantwortet, dass man nicht nur in islamkritischen Büchern recherchieren soll…

Comments are closed.