Graue Wölfe in Deutschland

graue_woelfeWenn, wie im Fall der aktuellen Morde in der Türkei, in unseren Medien von „türkischen Ultranationalisten“ die Rede ist, sind meist die „Grauen Wölfe“ gemeint. Maßvolle Kritik an der faschistischen Verbrecherorganisation ist sogar in deutschen Medien erlaubt, weil sie auf der imaginären Skala politischer Weltanschauungen am äußersten rechten Ende verortet werden.

Ursprünglich unreligiös haben sie, ebenso wie ihre traditionellen linken Todfeinde von der kurdischen PKK, mit denen sie sich zumindest in Antiamerikanismus und Judenhass einig sind, längst den Schulterschluss mit den radikalen Moslems vollzogen.
Vor einem Jahr sorgte ein Artikel im Köner Stadtanzeiger für einige Aufregung. Kölner Lehrer klagten über die aggressive Agitation der „Wölfe“ in Kölner Schulen. Nach ein paar Tagen beruhigte man sich wieder und inzwischen ist alles beim Alten. Die Wölfe heulen weiter, der Verfassungsschutz beobachtet und wir sind froh, dass wir mal drüber geredet haben.
Der folgende Film von Polylux (ARD) zeigt ein paar graue Flecken auf dem kunterbunten multikulturellen Narrengewand.