In Vancouver hat ein Kandidat der kanadischen Grünen sein krankes Verhältnis zur Wahrheit und Verschwörungstheorien offenbart und nebenbei gleich seine Auffassung zu den grundlegenden Menschenrechten auf Leben und körperliche Unversehrtheit kundgetan: Vor vier Jahren schrieb der Buchhändler Kevin Potvin einen Leitartikel, in welchem er seine Freude über den Massenmord am 11. September zum Ausdruck brachte. Dazu steht er noch heute.

Ein Kandidat der Grünen für die Bundeswahlen aus Vancouver-Kingsway steht weiterhin zu seinem umstrittenen Leitartikel, welchen er vor mehr als vier Jahren schrieb und in dem er das Zusammenbrechen der Zwillingstürme des World Trade Centers als „wunderschön“ beschrieb. Der Leitartikel mit dem Titel „Ein empörendes Bekenntnis“ wurde erstmalig am 28. November 2002 in der alternativen, von Kevin Potvin herausgegebenen Zeitung The Republic of East Vancouver veröffentlicht.

“Als ich den ersten Turm in diesen riesigen Haufen Staub und Papier zusammenbrechen sah, sagte eine leise Stimme in mir ‚Yeah!’ . Als dann der zweite Turm den gleichen Weg nahm, sagte diese leise Stimme ‘wunderschön’. Als die Bilder des Pentagon im Fernsehen erschienen, mit diesem riesigen rauchenden Loch in seiner Seite, überschlug sich die Stimme in mir fast und ich fühlte ein dringendes Bedürfnis, meine Faust in die Höhe zu strecken“, so Kevin Potvin in seinem Leitartikel.

Der 44-jährige Buchladenbesitzer, der 2005 in Vancouver bei den Kommunalwahlen kandidierte, sagte, dass er zuerst zögerte, diesen Leitartikel zu veröffentlichen und dies erst tat, als er von gleichgesinnten Freunden dazu ermuntert wurde. ‘Dies ist ein empörendes Bekenntnis,’ schrieb er. ‘Aber das war es, was ich fühlte.”…

Kevin Potvin sagte in einem Telefoninterview letzte Nacht, dass er nunmehr skeptisch sei, dass die Ereignisse des 11.Septmember ausschließlich das Werk von Terroristen gewesen sind. “Ich weiss nicht, was an diesem Tag passiert ist, aber es ist bestimmt nicht so gewesen, wie es von Washington dargestellt wird”.

Um sein krankes Hirn etwas zu erklären: Zuerst feiert er, weil die Vereinigten Staaten den Anschlag verdient und 3000 Menschen „wunderschön“ ermordert wurden – gleichzeitig aber glaubt, dass die böse Bush Regierung das ganze inszeniert hat…

image_pdfimage_print

 

34 KOMMENTARE

  1. Ist halt die Meinung von dem Arschloch.
    Er sagt es wenigstens.
    Die andern machens klammheimlich.
    Ich jedenfalls habe geheult ( Tränen und so),
    Und wenn ich`s heute sehe, gehts grad weiter.

  2. Endlich weiß ich, um wen es sich bei unseren Multikultifans und Baumliebhabern wirklich handelt. Es sind:

    moderate Grüne

  3. Nein , nein der gute Mann hat vollkommen recht und ich würde ihm empfehlen bei der nächsten Hochhaussprengung sich einen richtigen Fensterplatz zu sichern. So nach dem Motto „mittendrin statt nur dabei“ Aus dieser Perspektive wird der Anblick noch viel , viel schöner sein.

  4. Wenn es nicht ein so brisantes Thema wäre, könnte man meinen der Schwachkopf sollte sich mal untersuchen lassen…

    Was solche dubiosen Verschwörungstheorien betrifft, gibt es sie ja auch bei uns in Deutschland. Anfreas von Bülow (SPD) und Gerhard Wisnewski (soll eine Art von Journalist sein) führen da die Riege der selbsternannten Volksaufklärer an. Letzterer zweifelt zusätzlich noch die Mondlandung der Amerikaner an.

    Sollte man sie bedauern? (…denn die wissen nicht, was sie tun) Sie scheinen das jedoch ernsthaft zu meinen. Doch es ist ja so, dass sich jeder zum Deppen machen darf, wenn er es unbedingt wünscht… 😉

  5. Bis nach Kanada braucht man gar nicht zu gehen um solche Leute massenhaft zu finden.

    Ich kann mich noch lebhaft an die Reaktion vieler Leute in den Medien, im Usenet und in Webforen erinnern. Fand ich damals absolut erschreckend und hat mein pessimistisches Bild vom heutigen und zukünftigen Europa nachhaltig geprägt.

    Gerade auch diese „ja, aber“-Typen, so a la „ja, war schrecklich, aber irgendwie sind die Amis doch selbst dran schuld“ das sind genau die gleichen Leute wie obiger Grüner, nur daß sie sich nicht trauen, ihre Gefühle, ihren Haß auf die USA und Bush und irgenwie den ganzen bösen Westen offen zu sagen.

  6. @Sachichdoch (#1 und #2): Sachichauch.

    Broder hat in seinem Buch „Kein Krieg nirgends. Die Deutschen und der Terror“ massenhaft Aussprüche zu 9-11 gesammelt. Zu ertragen ist diese komprimierte Sammlung von Irrsinn und Bosheit nur durch Broders bissige, sarkastische Kommentare dazu.

    Aber dieser kanadische Grüne ist wirklich ein „Prachtexemplar“. Die Mehrheit der Spezies der Gleichgesinnten ist ein bisschen dezenter.

  7. @ #6 alpha_bin
    ja, die beiden Experten, Anfreas von Bülow und Gerhard Wisnewsky , haben schon mal beredtes Zeugnis über Deutschland, als
    Hort der Dichter und Denker geliefert.
    Naja, mit dem Denken….
    Deshalb hat Letzterer bei seiner
    berechtigten Kritik an der Autentizität
    bemannter Mondfahrt auch vielleicht
    ein kleines Detail übersehen.
    Denn wenn man schon so Gedankenschweres
    von sich gibt, dass alles nur ein „Unternehmen Capricorn“ war, hätte man
    vielleicht erst einmal klären können, ob
    es das Unternehmen Columbus überhaupt gab.
    So wie ich mich erinnere ist er den Beweis
    darüber, dass es die USA überhaupt gibt
    schuldig geblieben. Und wenn das schon nicht
    geklärt ist, ist der ganze Rest ohnehin
    nur heisse Luft…
    Bervor der zur Mondlandung käme wären da
    noch einige Stufen, die vorab geklärt werden
    sollten, wie : Gibt es überhaupt einen Anderas Bülow oder ist es nur ein
    wirklich gut gemachter Cyborg.
    Gibt es Bielefeld …?

  8. “Als ich den ersten Turm in diesen riesigen Haufen Staub und Papier zusammenbrechen sah, sagte eine leise Stimme in mir ‚Yeah!’ . Als dann der zweite Turm den gleichen Weg nahm, sagte diese leise Stimme ‘wunderschön’. Als die Bilder des Pentagon im Fernsehen erschienen, mit diesem riesigen rauchenden Loch in seiner Seite, überschlug sich die Stimme in mir fast und ich fühlte ein dringendes Bedürfnis, meine Faust in die Höhe zu strecken
    Diese Ökofaschisten sind dämonisch besessen. Alle ihre Taten und Reden deuten darauf hin. Nun hat es einer offen ausgeplaudert.

  9. OT

    Zur Benamung Ulfkotte – Partei.

    Wie wär`s mit „FOM“

    Kurz prägnant, leicht zu merken und zu schreiben.
    Übersetzen muß ich`s ja nich..

  10. Warum kommen heute hier eigentlich nur schlechte Meldungen???
    300.000 Türken demonstrieren für eine laizistische Türkei in Ankara. Für mich eine Meldung die Mut macht.

  11. Was Kevin Potvin am 11.9.01 empfand werde ich empfinden wenn irgendeiner die Jahresversammlung der Grünen in die Luft jagt.

    Yeah…..wunderschön.

    Und wenn’s auch noch die PDS trifft, dann habe ich wieder Vertrauen in die Zukunft.

  12. So Leute sind nur Marionetten, besitzen kein Herz und sind schon genug bestraft mit Ihrem Leben.

  13. Schade das es keine Zeitmaschinen gibt, sonst könnte man diesen „grünen“ ja mal mit der Zeitung vom 12.09.2001 auf der Aussichtsplattform am 10.09.2001 abends vergessen und Ihn dann mal am 11.09.2001 um 09.11h anrufen, mal sehen ob der dann immer noch sowas sagt.
    Danach könnte man ihm ja sagen das dort ein Fallschirm liegt.

    Achja Typen wie HCS traue ich sowas auch zu (zumindest zu denken) , denn der hätte mit dem Wissenstand von heute, wenn er denn damals Richter in Nürnberg gewesen wäre Hitler auch nur zu Lebenslang verurteilt…. Aussage bei Friedmann vor ein paar Monaten..

    ca
    Manchmal wünscht man sich für solche Typen wie diesem grünen ,wirklich mal 1 Monat eine Taliban Regierung mit allen Konsequenzen damit die mal wissen was die da so von sich geben.

    Zitat:
    Diese Ökofaschisten sind dämonisch besessen. Alle ihre Taten und Reden deuten darauf hin.

    genau !!!!!

  14. den linken Gutmenschen muss man trotz der nicht überragend hohen Intelligenz lassen, dass sie großartige Sätze in die Welt setzen können. Ich denke noch heute oft
    an den Satz des linken Gutmenschen-
    Faschisten der sagte „dies ist das größte Kunstwerk aller Zeiten, es ist, als wenn ein Orchester 1000 Jahre übt und dann stirbt.“ Das hat mich schon beeindruckt und ich frage mich noch heute ob das Orchester seiner Überzeugung nach noch eine letzte nicht zu übertreffende perfekte Aufführung ihrer Kunst zeigen konnte bevor es starb, oder ob es schon vorher starb was ja eine Tragodie gewesen wäre.

  15. Findet sich in ganz Nordamerika niemand, der so einem Idiot mal in den Arsch tritt?

  16. Findet sich in ganz Nordamerika niemand, der so einem Idiot mal in den Arsch tritt?

  17. Findet sich in ganz Nordamerika niemand, der so einem Idiot mal in den Arsch tritt?

  18. Eigentlich ist sowieso alles egal.
    Mich interessieren ca. 20 Leute, der Rest der Menschheit geht mir am Arsch vorbei.

  19. an diesem morgen, 9/11, war ich gerade auf einer weiterbildung. in unserem hörsaal zwei von diesen, na ich nenns mal kulturbereicherer mit staatlich unbefristetem sponsorenvertrag. als sich die nachrichten überschlugen, alles wie gebannt auf die flimmerkiste schaute und keiner glauben wollte was da geschah, fingen diese beiden w……r lauthals diesem pädophielen …., ach is ja egal was die geplärrt haben. naaaajaaaa … seltsamer weise, keiner weiß woher, flog plötzlich ein stuhl durch die luft, wirbelte ein wenig und schlug so richtig satt, ähnlich einer lenkwaffe im freudenstrahlenden gesichtchen des einen bereicherers ein. sah irgendwie witzig aus, ähnlich wie in den alten 50er jahre western. alles duckt sich, keiner muckt sich … kabumm, doch den richtigen erwischt. wie aus der hüfte geschossen. ich könnte fasst drauf wetten, dass john wayne in der nähe war.

    am nächsten tag teilte uns dann der hörsaalleiter mit, dass die beiden teilnehmer aus *noch nicht bekannten gründen* am unterricht nicht mehr teilnehmen werden ….

    *sing* … wuuuuuuuuuuunder giiiiiiiiibt es immer wieeeeeeeeeeeder ….

  20. psssst …. ich hab demnächst wieder nen lehrgang. kann man den grünen aus dem tannenwaldland nicht irgendwie da auch „integrieren“ … günstig wäre ganz vorne links … ich bevorzuge allerdings lieber mitte hinten. da überblickt man das ganze ……feld.

    p.s. nur mit den stühlen wirds dann eng. 😉 ein schelm wer böses dabei denkt

  21. wie nennt man einen bumerang der nicht zurück kommt ? naaaa ? ok … ich verrats …stuhl

  22. Seinerzeit hat Anne Will die Nachricht über den WTC-Anschlag in den Tagesthemen verlesen und dabei leicht geschmunzelt. Das werde ich nie vergessen!!!

  23. Wurde der Rücktritt von Putin, äh, Potvin, gefordert, oder dürfen diese Forderung nur die Grünen bei anderen aufstellen?

  24. #31 Wahr-Sager
    Ich kann nur sagen, was ich gesehen habe. Anne Will hat beim Verlesen der Meldung definitiv geschmunzelt. Vielleicht kann sich ja noch der eine oder andere bei PI erinnern.

Comments are closed.