turkishairwaysDer medizinische Gutachter hatte an einer lebenden Person noch nie so schwere Verletzungen gesehen, wie sie eine Frau aufwies, die im Jahr 2005 vier Wochen lang von einem Türken gefangengehalten, misshandelt und vergewaltigt wurde. 11 Jahre und 3 Monate Haft lautet das strenge Urteil von Richter Klaus-Dieter Paßage. Dem Täter kann´s egal sein. Der wurde rechtzeitig aus der U-Haft entlassen um sich in die Türkei abzusetzen, wo er vor deutscher Strafverfolgung sicher ist.

Der Kölner Express berichtet:

Er ahnte wohl schon zu Beginn des Prozesses, was ihn erwarten würde. Denn der 25-jährige Angeklagte hatte sich vor dem fünften Verhandlungstag aus dem Staub gemacht, war in die Türkei geflohen. Zuvor hatte Ayhan Y. sechs Monate in U-Haft gesessen, der Haftbefehl war dann vom Kölner Oberlandesgericht aufgehoben worden.

Die Staatsanwaltschaft habe gegen den Beschleunigungsgrundsatz verstoßen, das Verfahren verzögert. Ayhan Y. ergriff daraufhin die Chance und machte sich aus dem Staub. Ob er überhaupt seine Strafe absitzen muss, ist unwahrscheinlich. Die Türkei liefert ihre eigenen Staatsangehörigen nicht aus.

Der zuständige Staatsanwalt dazu: „Grundsätzlich haben wir 25 Jahre Zeit, solange dauert die Vollstreckungsverjährung. Wir werden natürlich alles daran setzen, damit er die Strafe verbüßt. Und wer weiß, was passiert, falls die Türkei in die EU kommt.“

Dann verzichten wir doch lieber. Denn wenn er nach dem EU-Beitritt ausgeliefert wird, bringt er gleich noch ein paar Millionen Kumpels mit. Muss nicht sein.

Weiß eigentlich jemand, was aus der deutschen Frauenrechtsbewegung geworden ist? Hat die sich aufgelöst, nachdem die Vergewaltigung in der Ehe für nichtmuslimische Männer verboten wurde?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

15 KOMMENTARE

  1. Es müssen endlich auch die zur Rechenschaft gezogen werden, die dafür verantwortlich sind, dass solch ein Abschaum aus der Untersuchungshaft kommt. Aber wenn nie jemand Verantwortung übernehmen muss, dann ist es doch kein Wunder, dass in Deutschland so lasch mit Verbrechern umgegangen wird.

  2. Der zuständige Staatsanwalt dazu:Und wer weiß, was passiert, falls die Türkei in die EU kommt.“

    kann ich euch sagen Ihr „Schlaumeier ….“, dann habt ihr mit dem bisherigen Recht, bei der weiteren Islamisierung dann auch hier (Sharia) kaum noch Anwendungsgebiete für derartige Fristen, denn die Frau benötigt erst einmal 4 weibliche oder 2 männliche Zeugen, damit überhaupt Anklage erhoben werden kann.

    Zitat:
    Denn wenn er nach dem EU-Beitritt ausgeliefert wird, bringt er gleich noch ein paar Millionen Kumpels mit. Muss nicht sein.

    Tja wenn das Eintritt, dann werden es nach wenigen Jahre insgesamt mindestens 9 eher 15 Millionen sein, und dann ganz „besonders“ GUTE NACHT.

    ca

  3. Q.E.D.

    Mehr ist dazu nicht zu sagen. Mich wundert sowas überhaupt nicht. Mehr kann man von der deutschen Justiz einfach nicht erwarten…

    Der Iraker, der versucht hat meine Freundin zu vergewaltigen hat sich auch vor Prozeßbeginn ins Ausland abgesetzt und nun soll meine Freundin ihn wieder ins Land locken, weil es an sonsten zu teuer wäre ihn zu fangen… Weil die Behörden zu blöd ist soll sie den Köder spielen…

    Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht

    Sers

  4. Es gibt auch mal eine gute Nachricht!

    gesehen auf pax Europa:

    „Belgien: Ende der multikulturellen Badefreuden

    Im belgischen Beveren ist man multikulturell – besser gesagt, man war es, und zwar im Schwimmbad. Junge Migranten vorwiegend aus arabischen Staaten schwammen in Unterhosen, sie verzehrten ihre Speisen gemeinschaftlich im Wasser, sie bedrohten Belgier und sie demütigten und belästigten Frauen. Das alles waren im Schwimmbad von Beveren bislang nicht etwa einzelne, isolierte Fälle. Das war vielmehr der Alltag. Und damit ist nun Schluß. Von sofort an gilt die Null-Toleranz-Politik gegenüber Migranten und ihrer Gewalt im Schwimmbad von Beveren. Und die Polizei steht bereit, um jeden, der sich nicht anpasst, rauszuschmeißen. Ende der multikulturellen Badefreuden – und belgische Zeitungen berichten darüber (Quelle: HLN.be April 2007)“

  5. #3 MilitesChristi

    Aber warum denn „Absetzen„? Im vergangenen Jahr wurde bei uns ein irakischer „Asylbewerber“, der hier schon seit 10 Jahren lebt, wegen sexueller Nötigung u. versuchter Vergewaltigung zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Als „Bewährungsauflage“ wurde diesem Kulturbereicherer der regelmäßige Besuch eines deutschen Sprachkurses bei der Volkshochschule auferlegt…

  6. Köln, Köln und immer wieder Köln… Justizskandale, Linke Hetzpresse, Gewaltgangs. Ist dort mittlerweile das ganze Jahr über Karneval?

  7. OT:

    Aktuell (Apr.2007):

    Droht Deutschland ein Terroranschlag?
    http://www.rp-online.de/public/article/aktuelles/panorama/deutschland/433318

    Polizistenmord: Mehr als 400 Hinweise
    http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/15531423
    http://www.focus.de/panorama/welt/polizistinnenmord_aid_54904.html
    Die Ermittler gehen mehr als 300 Hinweisen nach. Ein Polizeisprecher sagte: «Jedoch fehlt eine richtig heisse Spur.»

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung hat Muslime in Deutschland scharf kritisiert.
    http://www.netzeitung.de/deutschland/631170.html

  8. Wenn er in der Türkei ist und dort bleibt, fällt er zumindest nicht dem deutschen Steuerzahler zur Last.
    Von mir aus, können alle ausländichen Staatsbürger aus der Haft entlassen werden, wenn sie dann auf nimmer wiedersehen in ihre Heimat verschwinden.

  9. @ Mahner (#10)

    Deine Uneingeschränkte Freude kann ich leider nicht teilen.
    klar ist es schön ein asoziales Element weniger in Deutschland zu haben, aber um welchen Preis?

    Aus dem Artikel geht nicht hervor, dass er in der Türkei dafür inhaftiert wird(bezweifle es auch), d.h. er hat 6 Monate U-haft für diese Tat bekommen. Selbst für Deutsche Verhältnisse ist es zu wenig.
    Wie muss sich die Frau fühlen?

    Wann wird die Justiz endlich für ihr Ignoranz und Inkompetenz zur Rechenschaft gezogen? Für solche ein Vergehen müssen doch „Köpfe rollen“

  10. Wir kultivieren bei uns im Lande wirklich den allergrößten Dreck. Und wenn so ein Stück Dreck mal ins Netz geht, läßt man es laufen!!!

    Vertrauen in die Justiz? Nein!

  11. Im Testkalifat NRW sind die Justizbehörden in Bezug auf MohammedanerInnen eher Lasch(et)!

    Daher wird dort auch die neue Großmoschee errichtet werden, ohne Kosten für den Bürger:

    Der Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Aishe-Roth-Moschee

  12. „Weiß eigentlich jemand, was aus der deutschen Frauenrechtsbewegung geworden ist?“

    – EMMA abonnieren (oder ab und zu auf deren Website vorbeischauen). Alice Schwarzer setzt sich sehr aktiv gegen die Islamisierung ein. –

    „Denn die Frau benötigt erst einmal 4 weibliche oder 2 männliche Zeugen, damit überhaupt Anklage erhoben werden kann.“

    – 4 männliche, weibliche gelten gar nicht, soweit ich weiß. –

    „Von mir aus, können alle ausländichen Staatsbürger aus der Haft entlassen werden, wenn sie dann auf nimmer wiedersehen in ihre Heimat verschwinden.“

    – Frag mal die Opfer, was sie davon halten. –

Comments are closed.