spiegelstinkt_2.gifWo Spiegel-TV auftaucht, stinkt´s meistens gewaltig, und man weiss nicht recht, ob es die schlechten Gerüche sind, die die Revolverjournalisten anziehen, oder ob der Mief schon aus den eigenen Klamotten dampft. Fest steht, die älteren Herren in den Cordjacken stehen auf Jungs, die das Blut richtig spritzen lassen, und so war es nur eine Frage der Zeit, bis auch die Schläger von Köln-Ostheim, die am Karnevalsdonnerstag einen Familienvater vor den Augen seiner vier Kinder ins Koma prügelten ihren Starauftritt im Fernsehen bekamen. Die Sache mit den Kindern hat man aber lieber weggelassen. Das lückenhafte Gedächtnis des Spiegel ist legendär.

Damit Bürger den Beitrag nicht in den falschen Hals bekommen und auf diese Weise richtige Schlüsse ziehen, die der Spiegel „keinesfalls akzeptieren“ kann, gibt es zum Film eine verständnisvolle Anmoderation. Damit gleich klar ist, wer an dem Verhalten der kriminellen Bengel schuld ist: Die Gesellschaft, also Sie, ich und natürlich auch die Opfer. Die kleinen Verbrecher sehen das auch so. Wer ihnen in die Hände fällt, hat eben schlechtes Schicksal gehabt.

Die Fürsorge von Spiegel-TV für seine Jungverbrecher haben wir selbst, bei Outcut TV im Falle des GIMF Terroristen und seiner Neuköllner Sympathisanten erfahren. Ob wir jetzt wieder einen Brief vom Spiegel bekommen, ist fraglich. Denn diesmal wurde das übel riechende Corpus delicti nicht von uns bei Youtube vorgestellt. Und andere durften das bisher immer.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

66 KOMMENTARE

  1. Ein Straftäter zumwiederholaten Male aufgegriffen, MUSS zur Ausweisung der GESAMTEN Familie führen. Da die sogenannten Strafmechanismen nud Kontrollen der Gesellschaft nicht greifen, muss die Kontrolle der Familie übergeben werden. Wenn ALLE Mitglieder der Familie unter den Fehltritten EINES Mitgliedes zu leiden haben, wird die Gewalt SOFORT eingedämmt.

    Kanda hat dieses MOdell schon sehr erfolgreich umgesetzt. Ein Familienmitglied von Migrantien wird straffällig: RAUS für dei GANZE Familie, für IMMER.

  2. Ein Straftäter zum wiederholten Male aufgegriffen, MUSS zur Ausweisung der GESAMTEN Familie führen. Da die sogenannten Strafmechanismen und Kontrollen der Gesellschaft nicht greifen, muss die Kontrolle der Familie übergeben werden. Wenn ALLE Mitglieder der Familie unter den Fehltritten EINES Mitgliedes zu leiden haben, wird die Gewalt SOFORT eingedämmt.

    Kanada hat dieses Modell schon sehr erfolgreich umgesetzt. Ein Familienmitglied von Migranten wird straffällig: das heißt RAUS aus Multikulti-Schlaraffenland für die GANZE Familie, für IMMER.

  3. boah, ist das ein perverser Beitrag von Spiegel-TV…kotz!

    kleine Bitte an die PI-Redaktion: die direkten Adressen zu den Youtube-Videos angeben, damit man sie auch in anderen Foren verlinken kann…danke!

  4. Da kann man nur hoffen, dass die Möchtegern-Intellektuellen von Spiegel TV auch Kanackisch oder Neukölnisch, oder wie immer man auch die moslemische Verhunzung unserer Sprache nennen mag, verstehen.

  5. #3 Also das mit Kanada stimmt nicht ganz. Die sind etwa solche Weicheier wie wir Deutschen. Ich kann das beurteilen, weil ich hier seit 9 Jahren meinen 2. Wohnsitz habe.

    Und alle ausweisen? Nun, wir haben ja wohl keine Sippenhaft. Ich bin aber darin einig, daß Straftäter und u n t e r s t ü t z e n d e Familienmitglieder ihren Aufenthalt verwirkt haben sollen.

  6. @#3 IanSobiesky

    Das Lustige bei dieser „Sippenhaft“ ist, dass genau diejenigen soetwas im Bezug auf Täter mit MiHiGru ablehnen, die „uns“ seit Jahrzehnten für die fraglosen (!) Verfehlungen unserer Großelterngeneration abstrafen.

    Ich persönlich sehe eine Abschiebung der Eltern wegen dem Mist, den ihre Sprösslinge angezettelt haben, kritisch. Okay, man könnte argumentieren, dass gerarde sie als ErziehungsVERPFLICHTETE dafür gerade stehen müssten… über die Qualität einer etwaigen „Bestrafung“ der Eltern ließe sich besitmmt diskutieren.

    Nichtsdestotrotz sollte der kleine Lausbub abgeschoben werden. Basta. Ich hab‘ das Gefühl, ein wachsender Teil der Bevölkerung hat den Kaffee auf, was das ewige Herumdiskutieren der möglichen Ursachen und Entschuldigungen für das Verhalten solcherlei Leute ist.

    Übrigens – im etwas weiteren Zusammenhang der „Sippen“haft bzw. des Nachtragendseins – ist auch nicht uninteressant, dass in Bezug auf die Vertriebenenverbände der ehemaligen Ostgebiete anklagend gerne von „ewig Gestrigen“ gesprochen wird, während auf der anderen Seite „niemals vergessen“ werden darf. Hm. Also icke find‘, man sollte sich grundsätzlich an so’nen großen Unfug erinnern, aber einige machen da wohl wie auch immer motivierte Unterschiede…

  7. Wieso sinnloser Gewalt? Das ist blanker Rassismus gegenüber den Einheimischen von den Kulturbereicherer, von den islamischen Wilden.

    Wieso hat der Bundesstaatsanwalt den Fall nicht an sich gerissen? Wieso verherrlicht das TV solche Täter. Die Journalisten sind in meinen Augen einfach Mittäter, wenn sie aus diesen Affen TV-Stars machen.

  8. Und so ein Pack läuft hier frei rum, lebt von unseren Steuergeldern, während an Rentnern und Kranken gespart wird.
    Und brüsten sich noch mit ihren Taten.
    Echt toll was wir uns hier mitlerweile bieten lassen müssen.
    Ich bin normalerweise völlig gegen den Einsatz von Gewalt. Aber hier müßte der Staat auf alle Konventionen scheißen und mit gnadenloser Härte vorgehen und anschieben…von mir aus mit ausgeschlagenen Zähnen…was können die Polizisten dafür wenn das Pack auf einer Bananenschale ausrutscht.
    Die Nobelpreisstiftung würde dieses Pack garantiert nicht vermissen.

  9. @#4: nit einem doppelklick auf das video kommst du direkt zum original bei youtube. da sind auch die angaben zum verlinken.

  10. @#10 gw-outcut TV: danke für die Info!

    bitte mal ab 5:30 min genau hinhören:

    „…im Moment hab isch…eigenlisch schon ein paar Anzeigen am laufen…und auch Gerischttermine…Totschlag, is jetzt am 6.März…UND NOCH SO PAAR KÖRPERVERLETZUNGEN HAB ISCH JETZT AUCH NOCH FREI(!!!)“

    UND NOCH SO PAAR KÖRPERVERLETZUNGEN HAB ISCH JETZT AUCH NOCH FREI…auch noch FREI!!! (schüttel)

    bitte auf der Zunge zergehen lassen…das war kein Versprecher, sondern die glasklare Analyse deutschen Strafrechts aus der Sicht eines erfahrenen „Intensivstraftäters“.

    gute Nacht!

  11. Ich bin weiterhin für die Todesstrafe. Aber nicht durch die humane Giftspritze sondern den elektrischen Stuhl. Diese Weicheier würden sich ganz schnell tierisch in die Hose machen wenn ihnen das bevorstünde. Abgesehen davon können sie sich ihr Verhalten nur deshalb erlauben weil die Politik (und damit die Polizei) sie vor den Einheimischen schützt. Leider treffen die strafrechtlichen Konsequenzen nur den, der sich nicht in der „Minderheit“ befindet.

  12. Lächerlich. Du weisst genau, dass mit dieser Justiz nie eine Todesstrafe verhängt würde. Wo der kleine Mullah im Kopf ständig die Urteilsfindung beeinflusst.

    Gewalttätigkeit gehört nun mal zum kulturellen Hintergrund der Korananhänger. Das muss unser Rechtssystem tolerieren.

    Ausserdem, was jetzt wieder auf dem Spiegel rumgehackt wird. Letztens wurde das als grossartiges Vorführen des friedlichen Islam interpretiert, das auch dem Letzten die Augen öffnen wird.

  13. OT: Moschee-Gegner zeigen Senatorin an

    http://tinyurl.com/2nwdlp

    „Vertreter der „Initiative Pankow-Heinersdorfer Bürger“ (IPAHB) haben Anzeige gegen Integrationssenatorin Heidi Knake-Werner (Linkspartei.PDS) gestellt. Ihr Vorwurf: Die Senatorin habe Mitglieder der Initiative im Zusammenhang mit einem Brandanschlag, der sich auf der Baustelle für eine Moschee im Pankower Ortsteil Heinersdorf ereignete, verleumdet und herabgewürdigt. Angezeigt wurden auch der Pankower Bezirksbürgermeister Matthias Köhne (SPD) und die Heinersdorfer SPD-Abgeordnete Christa Müller. „Es gibt im Zusammenhang mit dem Brandanschlag ungeheuerliche Vorverurteilungen“, sagte IPAHB-Vorsitzender Joachim Swietlik gestern.“

    Danke, für das „Gesicht zeigen“, gegen die unerträgliche Arroganz dieser Verhöhner von Meinungsfreiheit und Bürgerwillen.

  14. Die BZ hat dann auch gleich einen Leserbrief bekommen.

    Danke, danke, danke. Endlich mal jemand der dieser Arroganz der Macht, dem Dünkel und der Überzeugung von der Unfehlbarkeit der eigenen moralischen Position entgegentritt.
    Ich glaubte zu träumen, als ich Frau Senatorin Knake-Werner nach dem Brand auf der Ladefläche eines Kippers auf der Moscheebaustelle davon sprechen hörte, nun müsse den Moscheegegnern „Die Rote Karte“ gezeigt werden. Nanu, fragte ich mich, sind die Täter schon ermittelt? Unwillkürlich fiel mir das Weinertgedicht zum Kaiser Nero ein und insbesondere die Zeile: „Und morgen ist es allen klar, dass das ein Werk der Christen(Heinersdorfer Moscheegegner) war“. Eine E-Mail-Anfrage diesbezüglich an Frau Senatorin wurde natürlich nicht beantwortet. Frau war gerade mit der Fusion PDS und WASG beschäftigt. Am folgenden Wochenende brannten übrigens noch mehrere Autos. Unter anderem ein Europainfomobil. Wo war hier der Protest der Senatorin Knake-Werner? Hätte es nicht auch hier ihrer geäusserten moralischen Verurteilung bedurft, ihrer Warnung an alle Gegner Europas und dass ihnen nun endlich „Die Rote Karte“ gezeigt werden müsse? Zeitnah fand übrigens eine Demonstration linker sogenannter Europagegner statt. Ich will nun keinen Zusammenhang zwischen der Senatorin Parteizugehörigkeit und ihrem Schweigen zum ungeheuerlichen Brandanschlag gegen das Zukunftsprojekt Europa herstellen. Das liegt mir fern. Und Frau Senatorin kann sich natürlich nicht zu jedem brennenden Auto äussern, das verstehe ich. Aber mit reflexhaften parteilichen Vorverurteilungen, damit sollte sie sich in Zukunft zurückhalten.

    Und ich hoffe, die Klagen führen zum Erfolg.

    Ich schreibe Ihnen diesen Leserbrief auch nur, weil ich mir sicher bin, dass eine diesbezügliche E-Mail an Frau Senatorin den Weg in den Papierkorb finden würde. Ungelesen, unbeantwortet.

    XXX

  15. Nachricht in Spiegel-Online: Caren Miosga soll Anne Will ablösen.
    Weiter:
    „Sie kommt aus der zweiten Reihe der ARD – jetzt ist sie klare Favoritin für einen Spitzenplatz im Ersten: Caren Miosga soll Anne Wills Nachfolgerin bei den „Tagesthemen“ werden. „

    Das ist für mich Informationsmüll !

    Spiegelfuzzies, es gibt Wichtigeres aus der Welt und der Republik zu berichten.

    Wer da wem in welcher Fernsehsendung folgt, interessiert mich einen Dreck.

    Rassistischen Totschlägern eine Bühne zur Selbstdarstellung geben und Informationsmüll verbreiten.

    Spiegel, Spiegel, wie tief bist du nur gesunken ?

  16. Naja – so kritisch sehe ich den Bericht nicht. Dem Normalbürger tritt schon der Angstschweiß auf die Stirn, wenn er die Kulturbereicherer reden und denken hört. Was die Tussi da vorm Filmchen schwätzt, ist eher irrelevant, weil da keiner richtig zuhört.

    Für mich, der das Kanak aus literarischen Gründen sammelt und transkribiert, sind solche Dokus immer wahre Fundgruben.

    Auch komische übrigens: Der eine Kulturbereicherer sagt etwa: „Wir stecken den Schwanz nicht weg“ anstatt „Wir ziehen den Schwanz nicht ein“.

    Damit hat er vermutlich recht, mit dem Nichtwegstecken…

  17. Ich finde die Jungs sind durch mangelnde Fürsorge ein wenig aus dem Tritt gekommen.
    Was bin ich froh, dass ich weit, weit weg von diesen Müllhaufen wohne. Dadurch spart man wertvolle Zeit und Ressourcen.
    Meinen Söhnen habe ich empfohlen, wie ich, ihre Zeit beim Bund in eine Scharfschützenausbildung zu investieren. Ist zwar verdammt schweisstreibend, aber fördert auch die Geduld, umsichtiges Planen und ein gewisses Fingerspitzengefühl im Umgang mit schwierigen Aufgabenstellungen.

    Denn, man lernt nicht für die Schule, sondern für’s Leben!

    Allerdings nur für das eigene…

  18. Soll man da jetzt Mitleid bekommen? Eher packt einen die Wut, dass solche Typen immer noch frei rumlaufen, immer noch hier leben und so tun, als sei hier Krieg auf der Straße, in dem man sich ununterbrochen verteidigen müsste.

  19. @ #11 Gertdergärtner

    Der Beitrag verdeutlicht einmal mehr die lähmende Ohnmacht, die der Normalbürger angesichts solcher Vorkommnisse verspürt. Dabei geht es nicht so sehr darum, dass die Türkei mal wieder selbst ihr EU-Tauglichkeit unter Beweis gestellt hat, indem sie ihre Staatsbürger bei irgendwelchen Verfehlungen einfach ausbürgert (!), sondern um die Tatsache, dass wir uns seit geschlagenen 20 Jahren von solchen Leuten vorführen, auf der Nase herumtanzen und ausnehmen lassen – und das sehenden Auges!

  20. #13 disillusioned_german (03.04.07 04:28)
    Ich bin weiterhin für die Todesstrafe.

    Das ist falsch! Dafür gibt es im Islam bereits einen gut funktionierenden Programm: Mudschahedin, der gleich nach dem Tod in den Himmel kommt. Nicht das, sondern den Pranger müsste man wieder einführen. Solche Leute müsste man auf den Marktplatz hinketten, man sollte öffentlich ihre Schandtaten verlesen und jeder sollte sie bewerfen dürfen: mit faulen Eiern oder mit Schweinepfoten. Und nachher ab zur Zwangsarbeit, bis sie der Gesellschaft und dem Opfer den Schaden wieder begleichen, die sie verursacht haben.

  21. Nicht nachlassen im Kampf gegen rechts!!!

    In Köln hat man offenbar ganz andere Probleme. Der Kölner Stadt-Anzeiger schreibt heute auf Seite 27:

    „Der neue Präses der katholischen Jugend wird zusätzlich in der Vingster Gemeinde bei Pfarrer Franz Meurer arbeiten. Dirk Bingeners Appell“ (Anm.: so heißt der) „richtet sich an Staat und Kirche gleichermaßen: ‚Die ehrenamtliche Arbeit in den Verbänden muss abgesichert werden‘, sagt er … Denn mit engagierter Jugendarbeit könne Rechtsextremismus und Gewaltbereitschaft unter Jugendlichen entgegengewirkt werden.“

    Jetzt wissen wir, wo der Hase im Pfeffer liegt! Je mehr Gewaltkriminalität von Jugendlichen mit Migrahi es gibt, um so heftiger muß der Kampf gegen Rechts geführt werden. Irgendwie logisch, nicht wahr? Denn rechte Gewalt steigt enorm an, habe ich in den letzten Tagen gelesen. Nur im Polizeibericht Köln – da liest man immer so wenig davon. Irgendwie komisch.

  22. „jeder Mensch hat ein Schicksal, dass war halt sein Schicksal…“

    Mir fallen da ganz spontan auch ein paar „Schicksale“ ein – kann echt niemand etwas dafür – schicksal ist nunmal einfach Schicksal – und wenn das Schicksal es will, dann nimmt euch auch ein bauer in Afganistan als Knecht auf vor er euch abknallt – aber das ist Schicksal nunmal wie es kommt, kann man nichts machen.

  23. Deutsche Sozialpädagogen verstehen die Logik von Gangs nicht. Ich habe als Entwicklungshelfer mal in einem südafrikanischen Slum gearbeitet und einigen Einblick in die Welt von Gangs bekommen.

    Das Problem ist Kultur. Gangs entstehen in einer Kultur des Scheiterns, in der Bildung und individuelle Anstrengung nichts zählen.

    So entstehen Verlierer, die erfolgreichere Menschen hassen. Denen wird vorgeworfen, die Verlierer irgendwie zu demütigen. Es sind immer die anderen Schuld.

    Seine eigene „Ehre“ stellt man wieder her, indem man die erfolgreichere Menschen demütigt. In Südafrikanischen Gangs muss man z.T. Frauen vergewaltigen, um aufgenommen zu werden. Es gibt Punkte, und die meisten Punkte gab es für weiße Studentinnen als Symbol der erfolgreicheren Gesellschaft. Hat sich schon mal jemand gefragt, warum in Großstädten rund 50-75% der Vergewaltigungen von Muslimen begangen werden, und warum die Opfer zu fast 100% nichtmuslimische Frauen sind? Es geht um Demütigung.

    Je schwächer sich der Rest der Gesellschaft verhält, desto größer der Stolz und das Stärkegefühl der Täter. Schwäche provoziert.
    Es ist in deutschen Gangs mittlerweile üblich, von „deutschen Opfern“ etc. zu sprechen. In Frankreich ist es das gleiche: „kleine Weiße mit Opfergesichtern“
    http://www.nzz.ch/2005/03/31/fe/articleCP668.html

    Die Lösung: Man muß Stärke zeigen und die Täter demütigen. Dann entwickeln sie Respekt. Zum 1. Mai könnte die Polizei z.B. hier in Berlin mit Hundertschaften in Kreuzberg einrücken und robust gegen jedes Zeichen von Aufruhr vorgehen. Es sollte auch Knochenbrüche geben. Die Gangs müssen physisch spüren, wer der stärkere ist. Anschließend sollte es keine Entschuldigungen geben, sondern Dank des Innensenators an die Polizei.

    In Südafrika wohnte ich bei einem Lehrer. Er war zur Zeit der Apartheid Direktor einer Schule, die mit weißen Schulen mithalten konnte. Er sagte, er habe zuerst die Gangs brechen müssen. Er habe dazu deren Angehörige durch öffentliche Anwendung von Prügelstrafe gedemütigt. Danach seien die Gangs zusammengebrochen.

    Straftäter ohne deutschen Pass sollten umgehend ausgewiesen werden. Eltern haften für ihre Kinder. Straftäter mit deutschem Pass und Migrationshintergrund sollten die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen bekommen und dann ausgewiesen werden. Dafür sind Gesetzesänderungen nötig.

    Wenn man das über einen gewissen Zeitraum durchhält, sind die Machtverhältnisse wieder deutlich und die Gangs entmachtet. Dann haben auch die Migranten wieder eine Chance, die Integrationsbereit sind.

  24. Da kommt mir das kotzen wenn ich das Gesindel sehe und dieser kurdische Mörder darf noch seine dummgrinsende Fresse im TV präsentieren.

  25. @simon #28

    das vorgeschlagene vorgehen kann ich nur unterstreichen, aber versuch das mal in diesem land durchzusetzen! bereits das öffentliche aussprechen dieses vorschlags durch einen politiker oder eine person, die im öffentlichen leben steht (wir zählen nicht) würde für einen aufschrei der gutmenschen sorgen.

  26. #28 Simon (03.04.07 10:09)
    Deine Vorschläge sind bei der derzeitigen Regierungskonstellation unmöglich umzusetzten, leider!

  27. Die „Jugendliche“ aus dem Film erinnern mich an die Kosovo-Albaner. Die gleichen Sprüche, die gleiche Haltung, die gleichen abgrudtief bösen Menschen. Welche „Hoffnugslosigkeit“? Die sind doch voller Elan, arbeiten nicht und haben trotzdem Geld, alles läuft in die von ihnen gewünschte Richtung. 11-köpfige Familie, wenn ich das nur höre! Kann irgendjemand glauben, dass diese bösen , ekelhaften Kriminelle, diese Untermenschen, kein Produkt ihrer genauso ekelhaften Müttern und Vätern sind, die auf Kosten der Einheimischen sich exponentiell vermehren. Wenn sie zahlenmässig 15-20% erreichen , werden sie enorme Autonomierechte verlangen , um ihre Drogen und andere Geschäfte noch organisierter betreiben zu können. Bei 30-40% werden sie den Staat übernehmen , um ihn bis Ende ausplündern zu können, denn das Böse und Primitive ist immer stärker, effizienter, durchsetzungsfähiger denn das Gute und Zivilisierte. Sie führen Krieg gegen die Einheimische , nur die Einheimische wollen es nicht wissen, sie hoffen, der Spuck wird irgendwie vorbei gehen. Wird nicht. Ich sage Euch, die einzige, aber wirklich einzige Lösung ist die „ethnische Säuberung“. (Die haben Serben mit Albenern leider nicht umgesetzt, denn nach dem „Genozid“ hat sich die Zahl der Albaner in Kosovo fast verdoppelt, zu den Kosovo-Albanern, kamen auch welche aus Albanien – das ist was passiert, wenn man den Serben Genozid überlässt – sie sind immer noch ernsthaft beleidigt, wenn man ihnen den Vorwurf des „Nationalismus“ macht, – so gesehen ist Verlust von Kosovo eine gerechte Strafe dafür, dass sie ihre natinale, kulturelle und religiöse Identität aufgegeben haben). Wenn Ihr nicht wollt, dass morgen ganz Deutschland Kosovo ist, müsst Ihr heute Bürgermilizen aufbauen und Waffen besorgen, denn der Saat tut nichts.

  28. #33 Serbian girl (03.04.07 10:51)

    „…Wenn Ihr nicht wollt, dass morgen ganz Deutschland Kosovo ist, müsst Ihr heute Bürgermilizen aufbauen und Waffen besorgen, denn der Saat tut nichts…“

    Ich hab`s schon mal geschrieben:

    Dann gibt es Bürgerkrieg.
    Und zwar der „Bürger“ gegen den eigenen Staat, der dann sein Gewaltmonopol wiederentdeckt.

    Die Musels brauchen sich nicht mal die Hände dreckig zu machen.
    Sonst würden ja die Goldkettchen Schaden nehmen.

  29. Deutsche Sozialpädagogen verstehen die Logik von Gangs nicht. Ich habe als Entwicklungshelfer mal in einem südafrikanischen Slum gearbeitet und einigen Einblick in die Welt von Gangs bekommen.

    Deutsche Sozialpädagogen verstehen gar nichts von Logik, sonst wären sie keine Sozialpädagogen geworden.
    Ich weiß das wieder aus eigener Erfahrung.
    Die Schüler meines Abiturjahrgangs, die zu blöd für die Naturwissenschaften und die Mathematik waren, studierten später entweder Sozialpädagogik oder Jura. Allein schon um der Mathematik (Mathematik basiert auf reiner Logik), aus dem Weg zu gehen.
    Die Leute, die uns heute dauernd raten, man müsse bei so etwas komplexen und kompliziertem , wie einer Gesellschaft differenzieren, waren meist zu blöd eine Sinusfunktion zu differenzieren

  30. Dieses ganze Geschmeiß, dessen Minderwertigkeit uns ad oculos demonstriert wird, lebt hier auf Kosten der arbeitenden Deutschen.
    Und die finden das noch ganz toll, wenn sie keine Krankenversorgung mehr kriegen, die Steuern steigen, wenn nur die armen Migranten genug zum Leben haben!
    Deutschland, was bist du so gut!
    Es rührt mich zu Tränen!

  31. Ich finde es vor allem erschreckend, dass diese Verbrecher ihr Opfer auch noch verhöhnen und ihm die Schuld an dem Vorfall versuchen in die Schuhe zu schieben. Ich bezweifle, dass ein Familienvater der mit seinen Kindern unterwegs ist sich mit diesen vier Kulturbereicherern angelegt hat und diese sich lediglich verteidigen wollten. Und weil alles nur ein Unfall war, haben sie keinen Krankenwagen gerufen und sind mit seinem Geld abgehauen. Das der da nicht in einem orangen Overall sitzt mit Handschellen und Fussketten ist ein Skandal.

    Wenn ich mir überlege, dass der Familievater immer noch im Koma liegt, dann mal einen Vergleich ziehe zu diesem „deutsch“-Sudanesen der da von angeblichen Rechtsradikalen „zusammengeschlagen“ wurde, dann frag ich mich doch ob man nicht mit zweierlei Maß misst. Auf der einen Seite führe die Täter ihr Leben weiter wie bis her und verhöhnen ihr Opfer, auf der Anderen werden sie wie wilde Tiere nach Karlsruhe geführt und alle zeigen mit dem Finger auf sie und sagen: „Nazi!“

    Dann noch diese pervertierte Logik:
    Weil sie aus dem Ghetto kommen haben sie keine Chance, weil man sie direkt als Kriminelle abstempelt. Und anstatt etwas zu tun gegen diese Image und die Gewalt, macht man eben weiter um genau dieses Bild zu bestätigen.

    Bis gerade wollte ich mir noch was zu essen machen, jetzt muss ich mit mir kämpfen, dass das Frühstück sich nicht wieder zeigt..

  32. Nachricht in Spiegel-Online: Caren Miosga soll Anne Will ablösen.
    Weiter:
    „Sie kommt aus der zweiten Reihe der ARD – jetzt ist sie klare Favoritin für einen Spitzenplatz im Ersten: Caren Miosga soll Anne Wills Nachfolgerin bei den „Tagesthemen“ werden. „
    Das ist für mich Informationsmüll !
    Spiegelfuzzies, es gibt Wichtigeres aus der Welt und der Republik zu berichten

    Ich habe gerade die Homepage von Spiegel-Online aufgesucht.
    Fazit: den Informationsmüll habe ich nicht mehr gefunden.
    Unsere Seite scheint von diesen Halbintellektuellen gelesen zu werden.
    Da könnte manch einer von euch meinen, der spinnt der Merkava Tank.
    Aber heute morgen habe ich den gleichen Informationsmüll bei Focus-Online kritisiert.
    Und was glaubt ihr, mein Kommentar wurde nicht veröffentlicht und der Informationsmüll sofort in den Bereich Kultur unter „Kleingedrucktes verbannt.“

    Die studieren unseren Blog rund um die Uhr.
    Allein schon, weil die Halbintellektuellen gemerkt haben, dass hier auch Leute unterwegs sind, die man ernst nehmen sollte.

  33. Interessant der erste Satz der Ansagerin:

    „Auch auf der anderen Seite wird einiges getan, um aufzurüsten.“

    Das lässt darauf schließen, dass es davor schon einen Beitrag gab. Ich frage mich, WER rüstet denn noch auf.

    Pinzipiell finde ich es ok, dass über diese Typen berichtet wird. Der Beitrag war trotzdem beschissen, denn es kommt darauf an, wie man es macht. Das war keine Faktenberichterstattung – das, was die Jungs selber von sich gaben, zwar schon. Aber da wurde die ganze dümmliche schleimige Pädagogik-Sauce von wegen „Ausgrenzung“ und „Chancenlosigkeit“ drüber gekippt und damit wurde es von Faktenberichterstattung zu Gehirnwäsche.

    Du hast absolut Recht, Serbian Girl. DAS, was Du angesprochen hast, ist das Problem … es geht nicht um Kriminalität, es ist ein Eroberungsfeldzug.

    Nur, dass der Staat nichts tut, halte ich für optimistisch. Er würde ganz schnell mit der schweren Kavallerie ankommen, wenn nur jemand laut über Bürgermilizen nachdenkt. Der Staat hat die Dhimmitude bzgl. Waffentragen bereits verinnerlicht. Bei Moslems ist es ok ( sie sind ja „ausgegrenzt“ und „edle Wilde“, die das für ihre Ehre brauchen). Ungläubigen ist es hingegen nicht erlaubt.

    Je mehr ich über Serbien lerne und nachdenke, und mit dem Wissen, das ich über Israel schon lange habe, desto weniger habe ich Hoffnung, dass es uns anders geht. Vielleicht haben wir’s ja verdient … wenn jemand, der andere selbstgerecht verurteilt und gar bombardiert, die sich der Islamisierung widersetzen, anstatt ihnen zu helfen, dann eines Tages selber in der gleichen Scheiße sitzt, entbehrt das nicht einer gewissen Befriedigung des Gerechtigkeitsgefühls.

    Trotzdem macht’s mich traurig.

  34. @#37 Christian

    Aber das ist doch gängiges „Denk“muster in diesem Rechtssystem. Der Täter ist das Opfer. Denn hätte sein Opfer nicht…(beliebig auszufüllen) oder hätte die Gesellschaft nicht…(beliebig auszufüllen) oder hätte sie stattdessen…(beliebig auszufüllen), dann wäre der Täter nicht zum Täter und damit zum Opfer der/des…(beliebig auszufüllen) geworden.

    Dass jemand etwas unterlässt, weil es moralisch geboten ist, es zu unterlassen, zum Beispiel einen Familienvater vor den Augen der Kinder ins Koma zu prügeln, darauf kommt unsere geistige Elite gar nicht mehr. Kann also nicht weit her sein, mit geistig und Elite.

    Für Linke ist generell immer die Gesellschaft schuld, nie das Individuum.

  35. Damit ich das richtig verstehe… der Typ am Anfang hat lauter Körperverletzungen und sogar ein Gerichtsverfahren wegen TOTSCHLAG!!! am Laufen und bekommt ein Antiaggressionstraining verschrieben!?

    Gute Nacht, Deutschland.

  36. Matthias, genau das wollte ich auch grade schreiben 🙂 Aber wehe dem du kommst mal in das Vergnügen und erwehrst dich gegen so nen Kriminellen…

  37. @ Serbian Girl: ich habe gehört, daß die Serben (resp. damals Jugoslawen allgemein) vor Jahrzehnten noch total großzügig zu den Kosovo-Albanern waren. Also riesige Sozialleistungen für deren Großfamilien mit 15 Kindern locker gemacht und sogar Schulbücher auf Albanisch zugelassen haben und solche Schoten. Kannst Du das bestätigen?

    Das hieße für mich: vielleicht gehörte das Kosovo heute noch zu Serbien (und den Kosovo-Krieg, sowie zwei Milliarden Euro Wiederaufbauhilfe von uns hätte es nie gegeben), wenn sie damals nicht so gutmütig gewesen wären. (genau wie wir Deutschen heute!?)

  38. @Matthias: ja, das hast Du richtig verstanden. Und er ging noch nicht mal hin zum Aggressionstraining, deshalb muss er jetzt 1 Monat in den Knast. Und noch schlimmer: Weder der Knast noch die bevorstehende Verhandlung scheint ihn auch nur im geringsten zu jucken.

  39. Uuuups… es heißt natürlich Antiaggressionstraining. Das war wohl ein Freudscher Verschreiber. Ich glaube nämlich wirklich, dass solche „Maßnahmen“ dazu geeignet sind, die Typen noch aggressiver zu machen.

  40. gaaaanz toll gemacht spiegel tv…
    gebt ihnen nur die möglichkeit zu zeigen wie toll sie doch alle sind!
    „die haben einen menschen fast umgebracht und kommen ins fernsehen? Dann machen wir das doch auch!“
    Jetzt weiß wenigstens jeder wie stark und gut die dort sind.

  41. Der Kommentar von Spiegel ist zwar nicht in Ordnung, aber trotzdem war es gerade in letzter Zeit der Spiegel der die Problematik mit dem Islam immer wieder thematisiert hat, daher auch Boykott-Aufrufe gegen den Spiegel in Islamischen Seiten! Daher finde ich die harte Kritik von Pi nicht ganz in Ordnung, weil wir in einer Zeit wie heute froh sein müßen das es überhaupt Zeitungen gibt die darüber berichten!!!

  42. #47 leon0038 (03.04.07 13:21)

    Du hast recht, auch wenn ich den Scheißlappen lieber heute als morgen kündigen würde.

    Aber die haben wenigstens noch`n halbes Ei (zu Augsteins Zeiten warens zwei, gewissermaßen ein ganzer Sack!).

  43. Eisvogel,

    meine „Schadenfreude“ Phase habe ich hinter mir, – nicht weil ich ein besonders guter Mensch bin, sondern weil ich glaube , dass ganz Europa tatsächlich durch Muslime übernommen werden kann. Es bring nichts jetzt sich über die Entwicklungen in Deutschland oder England zu freuen, – mein 20-jähriger Neffe, ein Jura-Student aus Novi Sad, sagte treffend „Aber Tante, wenn auch Westeuropa fällt, dann wird es für uns noch schlimmer werden“, als ich mal einen Anfall von Schadenfreude hatte.

    Lazar – ich bin in Kosovo eingeschult worden und habe die ersten sieben Jahre meines Lebens dort gelebt. Meine Schulzeugnisse sind alle zweisprachig, und zwar kommt immer zuerst Albanisch und dann erst Serbisch. Niemand in Serbien hat jemals was gegen weitgehende sprachliche und kulturelle Autonomie der Albaner gehabt, die wurde gewährt und durch serbische Steuerzahler finanziert. Die überwiegend albanischsprachige Universität in Pristina wurde duch Serbien finanziert (so wurde einer ethnischen Gruppe, die noch vor 50 Jahren einen 70% Anteil von Analphabeten hatte eine Universität geschenkt, – dort wurden am laufenden Band die Ideologen des Grossalbanertums produziert). Dann ging man einen Schritt weiter – nicht nur der Untericht in Kosovo wurde in albanischer Sprache abgehalten, sondern nach den Schulplänen des albanischen Staates!

    In den 60er und 70er Jahren kamen hunderttausende Flüchtlinge aus Albanien, – die bekammen Häuser und Land in Kosovo (sobald sie sich in einem Dorf niederliessen und eine Zahlenstärke von 20-30% erreichten, fingen sie an die serbische Bevölkerung zu terrorizieren, so dass viele Serben Kosovo verliessen. (Man kann sich natürlich fragen, ob dies Flüchtlinge waren, denn Albanien hatte keine offene Grenzen, – meiner Meinung nach waren diese Menschen nach Jugoslawien geschickt, um Kosovo zu übernehmen, nach einer Absprache zwischen Tito und der albanischen Führung. Für die jugoslawische kommunistische Führung (vergessen wir nicht dass Tito ein Kroate war, der den typischen KuK-Groll gegen Serben hegte und in Österreich liebevoll „der letzte Habsburg“ genannt wurde) war es stabilisierend, die grösste Nation / Teilrepublik – Serben/Serbien – administrativ und politisch aufzuteilen und so ihre Herrschaft zu zementieren. Dieser enorme Zufluss von Albanern, gepart mit hoher Natalitätsrate (und einer der niedrigsten weltweit auf der Seite der Serben) veränderte das ethnische Bild in Kosovo sehr schnell, – auf dieser Grundlage wurden dann innerhalb von Serbien – in Kosovo und in Vojvodina – sogenannte Autonomien ausgerufen, die auf der Ebene des Bundestaates die gleichen Rechte wie die konstitutiven Republiken hatten. Serbien war auf diese Art und Weise endgültig fragmentiert, die serbische Nation (einzige in der ganzen Region, die eine lange Staatsgeschichte hatte) verlor somit ihren Staat zu Gunsten von „Nationen“ die erst vor wenigen Jahrzehnten erfunden wurden („Bosnier“ , oder „Kosovaren“ sind brand names, keine Nationen, so wie „Palestinenser“). Natürlich geschah dieser Prozess schleichend, man merkte es kaum . Meine Erklärung, wie dies möglich war: zum einen waren die Serben im Zweiten Weltkrieg stark dezimiert (etwa 24% der serbischen Bevölkerung kam im Krieg um), – man kann annehmen , dass in der Regel die besten umgebracht wurden. Gleich nach dem Krieg wurde dann noch mal die serbische Unternehmerklasse und die Intelektuellen von Kommunisten entweder umgebracht oder aus dem Land vertrieben. Breite Bevökerungsmasse der Serben, die im Krieg den Kommunisten ihr Vertrauen schenkte, weil sie gegen Faschismus kampften, und auch nicht unempfänglich für die kommunistischen Ideale der Gleichheit und Gerechtigkeit war, war natürlich froh dass der Krieg zu Ende ist und man endlich halbwegs normal leben kann. Sprich, das Substanzverlust das im Krieg stattfand, verhinderte Revolte gegen das ausgesprochen antiserbische kommunistische Regime (ja, die meisten Wiederstandskämpfer waren Serben, aber die kommunistische Führung war überwiegend kroatisch, – aus dem Grunde fand keine Aufarbeitung der Nazi-Vergangenheit der Kroaten statt, dank serbischen Wiederstand schlossen sie sich dem Lager der Sieger). Dazu kam, dass das Regime – in Teilbereichen – tatsächlich benvolent war (Reisefreiheit, Discos, Pornographie, …).

    Noch eine Episode: ich war fünundhalb, sechs Jahre alt, meine Mutter schickte mich in einen Laden, der sich im Grundgeschoss unseres Gebäudes befand. Der Besitzer war ein Albaner. Er zuckte ein Messer, hielt mir das Messer ins Gesicht und sagte, er wird mich umbringen. Natürlich rannte ich schreiend nach Hause. Meine Eltern rannten nach unten, in den Laden. Typisch muslimisch, tat er als ob ich das ganze erfunden hatte. Es gab keine Hoffnung Hilfe durch den Staat zu erhalten, – der Staat, wie gesagt, war dem Kampf gegen den „serbischen Nationalismus“ verschrieben. Meine Eltern, wie viele andere , verliessen Kosovo. Ganz nebenbei wurde meinem Vater, so wie vielen anderen Kosovo-Serben nahe gelegt, seine Kinder werden nicht studieren dürfen, sollte er „rumschwätzen“ denn „unsere Gesellschaft duldet keinen Nationalismus“.

    Die Kinder dieser kommunistischen Nomenklatura (ja, die sind auch Serben) harmonieren aufs Schönste mit dem EU Geist, befinden sich natürlich in den „demokratischen, pro-westlichen Parteien“ und NGOs und , you get the twist, der wichtigste Inhalt ihres Lebens ist der „Kampf gegen den serbischen Nationalismus“. Das ist die goldene Jugend Serbiens, das sich um B92 (Soros-finanziert) Medium schart. Ich frage mich wovon sie leben werden, wenn auch diese jämmerlichen Überreste Serbiens verschwunden sind. Was will ich sagen: die Albaner sind nicht das grösste Problem, sondern diese Identitätsaufgabe der Serben selbst, die vor Muslimen, die in ihrer Identität sehr stark sind, kapitulieren muss. Und das haben wir gemeinsam mit anderen Europäern.

    Und last but not least, es wird oft gesagt, die Albaner (oder Muslime in Bosnien) sind sehr weltlich und kümmern sich nicht um Islam, sprich sie kämpfen für nationale Emanzipation. Das stimmt nicht, bzw. stimmt immer weniger und dafür gibt es tausende Beispiele, die werden leider nur selten in den Medien gecovert. Wusstet ihr, z.B. dass es fast eine Million Albaner in der Türkei lebt, – sie geniessen dort zero kulturelle / sprachliche Autonomie, – dies scheint kein Problem zu sein, denn in diesem Falle leben sie (schon) in der Umma. Von den rituellen Köpfungen der Serben in Bosnien nicht zu reden.

  44. Daß diesen sich offen zu ihrer Kriminalität bekennenden Jugendlichen auch noch ein Plauderstündchen in der Schule eingeräumt wird – das ist in meinen Augen der Gipfel der Perfidie!

    Wie kann ein Schulleiter so einen Irrsinn erlauben?
    Welche Vorstellung haben unsere Pädagogen von Erziehung?

    Es ist dringend nötig, die Pädagogen, Sozialarbeiter, Erzieher auf ihre Wertvorstellungen zu überprüfen – für mich jedenfalls müßte solch eine „Einladung“ an Kriminelle einen Rausschmiß der Lehrer zur Folge haben!

  45. Ich weiß ja nicht, aber ich finde den Beitrag sogar irgendwie recht seriös, also ich würde da Spiegel TV jetzt keinen Vorwurf machen. Es wird hier nichts verheimlicht und knallhart gesendet, was die Oidas in die Kamera sagen. Die Kommentare wirken auf mich sogar irgendwie ironisch und auch das Muster, dass da immer irgend so eine Grüne (Sozialpädagogin) auftritt und „versucht“, mit denen zu kommunizieren, find‘ ich ganz gut, weil doch so rüberkommt, dass es mal echt nichts bringt..

  46. Richtig gefährlich wird es erst wenn sich eine muslimische Elite in Deutschland herauszubilden beginnt. Davon sind wir zum Glück (noch) weitgehend verschont.

    Solange der Pöbel, die schlecht rasierten derben Bauerngesichter in ihren billigen Sakkos und die bekopftuchten Matronen mit den bis zu den Knöcheln reichenden langen Mänteln das öffentliche Bild bestimmen, ist das Leben für die Einheimischen zwar mitunter ziemlich unangenehm wegen des von ihrer Brut ausgehenden Alltagsterrors, aber von einer politischen und gesellschaftlichen Machtübernahme sind sie Lichtjahre entfernt.

    Das droht erst dann, wenn dem Millionenheer der Moslems eine intellektuelle Elite, geistige Wort- und Anführer erwachsen. Deutsche Tariq Ramadans, Rosa Luxemburgs im islamischen Gewande mit Charisma – dann wird’s brandgefährlich.

  47. Tja, im 68er-Deutschland ist halt der Täter das wahre Opfer und das Opfer, naja, das ist halt irgendwo unbedeutend und soll sich mal nicht so haben.

    @malefiz: Das Problem kommt automatisch mit der steigenden Zahl von Muselmanen und der sinkenden Anzahl von Deutschen. Da brauchts dann gar keine charismatischen Führer mehr, da reicht schon die bloße Masse.

  48. noch eine Anmerkung: den Moslem Bildung angedeihen zu lassen, ist eine ziemlich zweischneidige Sache. Vielleicht sind wir mit der analphabetisierten anatolischen Bauerngesellschaft gar nicht so schlecht gefahren. Kostet zwar ne Menge Geld, aber so sind sie einigermaßen ruhiggestellt solange man sie bei ihren „Geschäften“ nicht stört (z.B. indem man sie nicht über Gebühr zu Arbeit und Schulbesuch anhält)

  49. „#46 papadoppellus [TypeKey Profile Page] (03.04.07 13:20)

    gaaaanz toll gemacht spiegel tv…
    gebt ihnen nur die möglichkeit zu zeigen wie toll sie doch alle sind!
    „die haben einen menschen fast umgebracht und kommen ins fernsehen? Dann machen wir das doch auch!“
    Jetzt weiß wenigstens jeder wie stark und gut die dort sind.“

    Fernsehen wie sonstige Medien sind kein Wohltätigkeitsverein, sondern wollen geld machen. Diese typen bringen Geld (zuschauerquoten), also kommen sie ins Fernsehen – und so bitter es auch ist, aber wäre es möglich ein Interview mit Hitler und Himmler zu machen, dann würden die das ebenfalls machen udn bringen – gebt euch da mal keiner Illusion hin.

  50. #51 malefiz (03.04.07 15:16)
    Richtig gefährlich wird es erst wenn sich eine muslimische Elite in Deutschland herauszubilden beginnt. Davon sind wir zum Glück (noch) weitgehend verschont.

    Du irrst Dich, die gibt es schon, aber sie halten sich zur Zeit noch ruhig. Aber wenn es darauf ankommt, dann ist das ganze Netzwerk, das sie zur Zeit aufbauen, auch da.

  51. aber wäre es möglich ein Interview mit Hitler und Himmler zu machen, dann würden die das ebenfalls machen udn bringen

    Das wär ja auch richtig. Es ist immer gut, darüber zu informieren, wie Abschaum so tickt – damit sich da keiner versehentlich der Illusion hingibt, es wäre gar kein Abschaum.

    Falsch wär’s nur, wenn sie es garniert mit Bemerkungen bringen würden, dass Hitler oder Himmler „ausgegrenzt“ und „chancenlos“ waren – und dass ihre Brutalität, ihr Hass und ihre Gewalt eine „Auseinandersetzung“ war.

    Das Wort haben sie nämlich wirklich für die Messerattacke gewählt. Und das muss nicht sein. Das ist mit dem blitzenden Dollarzeichen im Auge nicht mehr zu erklären. Da steckt eine Komplizen-Ideologie und der Versuch, zu indoktrinieren, dahinter.

  52. @serbiangirl

    Danke für die interessanten Informationen!

    Oh ja. Dem schließe ich mich voll und ganz an.

  53. @Leserin

    ich schrieb ja auch ein „noch“ in Klammern. Noch gibt es in Deutschland keine muslimische Elite. Es gibt aber vermehrt Anzeichen, dass sich eine solche (wenn auch in Relation zu der schieren Zahl von 4 Mio Moslems eine kümmerlich kleine) herauszubilden beginnt. Erst unlängst habe ich ein Statement (ich weiß nicht mehr wo und von wem) gelesen, die „vielen muslimischen Studenten, die es jetzt gebe und sich allenorts engagierten, stimmten ihn hoffnungsvoll“.

  54. Danke (hvala) serbian girl! ;o)

    Habe Deinen tollen Beitrag gerade gedruckt. Du bist eine wichtige Zeitzeugin und es ist sehr erfreulich, daß Du uns diese Informationen zugänglich machen kannst. Daraus können wir für Deutschland viele wichtige Lehren ziehen!

    Du bist wirklich eine prima Botschafterin für Dein Land!

  55. Kann mann die Spiegel Redakteure nicht wegen verächtlichmachung der Opfer dieses Abschaums anzeigen.

  56. Man, was ist das ätzend. Da suggeriert die SPIEGEL-Reportage, dass die Täter Opfer der Gesellschaft sind, das Interview mit ihnen wird mit viel Feingefühl gemacht. Wo aber bleibt dieses Feingefühl bei „Nazis“? Sind es nicht auch Menschen, die auf irgendeine Weise zu dieser Ideologie gefunden haben? Haben sie nicht das Recht auf Rehabilitation? Warum werden sie mehr oder weniger für vogelfrei erklärt und zu potenziellen Massenmördern gemacht, während Migranten bei tatsächlich begangenen Taten Streicheleinheiten und jede mögliche Chance auf Straffreiheit bekommen?
    Der Typ, der den Kölner ins Koma geschlagen hat, erzählt völlig ungerührt davon – kein Anzeichen von Reue, dafür aber viel Spott („Das war halt sein Schicksal“.) Vielleicht sollte demnächst Oliver Geißen diese Kulturbereicherer einladen, um ihnen Gelegenheit zu geben, sich öffentlich zu äußern.

  57. #12:

    „UND NOCH SO PAAR KÖRPERVERLETZUNGEN HAB ISCH JETZT AUCH NOCH FREI…auch noch FREI!!! (schüttel)“

    Wo du es sagst: Tatsache! Das „frei“ hat der Typ ziemlich leise gesagt. Krass, krass, krass. Was für eine scheiß Justiz haben wir eigentlich? In diesem Fall kann man den Verantwortlichen dieser Misere doch eigentlich nur wünschen, selbst Opfer dieser Kulturbereicherer zu werden. Das hat schon bei ehemaligen Relativierern und Gutmenschen Wunder bewirkt.

  58. und auch noch Kampfkunstunterricht…

    In der Minute 5:25 in diesem schrecklichen Beitrag ist bei dem Kuturbereicherer die Urkunde einer bekannten Kampfkunstorganisation zu sehen, die Ihren Hauptsitz, na wo wohl, in Köln hat.

    Nicht nur, dass diese Menschen ohne Skrupel Waffen einsetzen, jetzt bekommen Sie auch noch Unterricht in „Selbstschutz“. Man muss von einem seriösen Kampfkunstanbieter erwarten können, dass er sich seine „Schüler“ genauer ansieht.

    Habe übrigens zur Hauptseite der Organisation verlinkt. Da kann man auch nette Emails schreiben…

    http://www.vingchun.de/

    Liebe Grüße
    Der Esel

  59. Manchmal wünscht man sich doch glatt in die Türkei.

    Ich schätze, dort würde in ausländischer Schlägerjugendlicher, ein Jungverbrecher, der einen türkischen Familienvater halbtot prügelt, in einem fauligen Loch vor sich hinschimmeln, bis ihm der Prozess gemacht wird und er in irgendeinem Dreckloch als Knast landet, aus dem er nicht wieder lebendig rauskommt.

    Aber bei uns wird solchen Drecksäcken auch noch Verständis entgegengebracht und mit hirnrissiger Kuschelpädagogik versucht, den Abschaum auf den Pfad der Tugend zurück zu führen!! Klar!! Schickt doch gleich Zuhälter ins Nonnenkloster, bescheuerte Gutmenschen!!! Ich wünsch euch, dass so ein Dreckspack über eure Töchter herfällt, dann sprechen wir uns wieder !!!

Comments are closed.