In Zeiten, in denen Islamisten Andersgläubigen die Kehle durchschneiden und wahlweise vorher Ohren, Nase und Zunge abschneiden, erzielen die Gesinnungswächter der Islamschutzfraktion einen weiteren Punktsieg in Deutschland. Wie berichtet empörte sich die moralische Oberlehrerin der Nation, Claudia Roth (Foto), am Aufruf der Ludwig-Maximilians-Universität München, auf radikal-islamische Aktivitäten im Kreise der Studenten zu achten – und hatte damit wie nicht anders zu erwarten Erfolg. Dem Vorwurf der „Hexenjagd“ wollte sich LMU-Rektor Bernd Huber nicht aussetzen und knickte ein.

Die FTD berichtet:

Die Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) hat einen Aufruf zur Meldung mutmaßlich islamistischer Studenten bedauert. Bei einer hochschulintern versendeten E-Mail handelt es sich angeblich um ein Missverständnis. Trotzdem könnten andere Unis folgen.

„Es war ein Fehler, aber Fehler passieren“, sagte LMU-Rektor Bernd Huber am Mittwoch über die E-Mail. Darin wurden Mitarbeiter aufgefordert, wachsam zu sein und verdächtige Studenten und Kollegen unverzüglich zu melden.

Absender der Mail war ein Abteilungsleiter, den die Universitätsleitung vor Kurzem als Ansprechpartner für den bayerischen Verfassungsschutz ernannt hatte. Anlass für die Aufforderung war ein Video, das islamistische Fundamentalisten am Wochenende verbreitet hatten. Darin warnte ein vermummter Sprecher Deutschland und Österreich vor Anschlägen, sollten sie sich nicht aus Afghanistan zurückziehen.

LMU-Rektor Huber betonte, seine Universität sei liberal und weltoffen. Man sei froh über alle Studenten aus dem Ausland. Der Professor bedauerte zudem, dass die E-Mail missverstanden worden sei. Er sei strikt gegen eine Atmosphäre der Bespitzelung. Die Formulierung der E-Mail sei zu weit gegangen. Der Rektor sagte jedoch auch, dass das Gefahrenpotenzial nicht kleingeredet werden dürfe: „Es geht um eine Sensibilisierung.“

Was für ein verachtenswert unterwürfiges Verhalten gegenüber hyperventilierenden Heuchlern vom Schlage Claudia Roths, die sich in ihrer ganzen moralischen Verkommenheit einen Dreck für die mit Füßen getretenenen Menschenrechte in islamischen Kreisen interessieren, denen zwangsverheiratete Kinder, abgehackte Hände und gesteinigte Frauen vollkommen egal sind, die aber immer dann ihr großes und empörtes Maul weit aufreißen, wenn es um den Schutz der Täter geht. Solche Leute geben hierzulande den Ton an, diktieren die Richtlinien und bestimmen, was richtig und falsch ist. Falsch ist es, auf terrorverdächtige Anzeichen zu achten und Anschläge zu verhindern. Richtig ist, mit fest geschlossenen Augen die Täter bei ihren Vorbereitungen nicht zu stören.

Der Kanzler der LMU, Thomas May, hatte am Dienstag bestätigt, dass die E-Mail am Montag auf Anregung des Landesamts für Verfassungsschutz verschickt wurde. Sie richtet sich an einen breiten Adressatenkreis in der Universitätsverwaltung. Mitarbeiter wurden darin zu „hoher Wachsamkeit“ aufgefordert. Sie sollten auf Studenten und Mitarbeiter achten, „die sich durch besondere Verhaltensweisen, wie zum Beispiel einen Bruch im Lebenswandel, Gewaltbereitschaft, radikal-verbale Äußerungen oder Beschäftigung mit einschlägiger Literatur auffällig in Richtung islamischer Fundamentalismus verändern“.

Die Vorsitzende der Grünen, Claudia Roth, hatte die E-Mail als „vollkommen überzogen“ kritisiert. „Ein solcher Aufruf erzeugt ein Klima der Hexenjagd, das uns im Kampf gegen internationalen Terrorismus nicht weiterbringt“, sagte sie der FTD.

Was uns stattdessen weiter bringt, verrät Roth nicht. Aber wer selbst diese Gesellschaft zerstören will, ist bei der Wahl seiner „Freunde“ erkennbar nicht wählerisch.

» an LMU-Rektor Bernd Huber
» PI: Claudia Roth: Deutungshoheit durch Massenmanipulation

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

36 KOMMENTARE

  1. Da kann man doch nur noch Stoiber zitieren.
    Die hat doch nicht mehr alle Nadeln an der grünen Tanne.

  2. Solche heuchlerischen Empörungsluftblasen wie die Frau Roth leben doch nur von politisch korrekten Feiglingen, wie dem Herrn Rektor Huber.

    Würden Leute in einer Position wie Huber etwas Rückgrat haben und sich nicht beim ersten Anzeichen von politischem Gegenwind winselnd in den Staub werfen, wären Roth, Beck und zahllose andre Konsorten und Konvertiten längst dort, wo sie hingehören.

    Nämlich im politischen Nirvana.

  3. Wer auf die Meinung dieser Frau auch nur den geringsten Wert legt ist selbst schuld – für mich ist die sowieso nur noch etwas völlig verlogenes, die versucht auf Stimmenfang bei den Muslems zu gehen. Deshalb auch ihre einseitige Habachtstellung – selbsternannte „Moralwächter“ bereiten mir nur Übelkeit.

  4. Solche heuchlerischen Empörungsluftblasen wie die Frau Roth leben doch nur von politisch korrekten Feiglingen, wie dem Herrn Rektor Huber.

    Würden Leute in einer Position wie Huber etwas Rückgrat haben und sich nicht beim ersten Anzeichen von politischem Gegenwind winselnd in den Staub werfen, wären Roth, Beck und zahllose andre Konsorten und Konvertiten längst dort, wo sie hingehören.

    Nämlich im politischen Nirvana.

  5. mal sehen was die Roth, dann noch zu bölken hat wenn es bei nächsten mal „funktionierende“ Kofferbomben gegeben haben wird.

    ca

    PS:TV Tip RTL Nacht Journal 00.00h
    Ein Thema:
    „Christenmassaker in der Türkei“ so war gerade der Trailer….. ich werde es mal tapen und bereitstellen ….dann.

  6. Off Topic:
    Junge Frau in Berlin-Neukölln in Koffer lebendig verbrannt
    http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1176889591831&openMenu=987490165154&calledPageId=987490165154&listid=994342720546
    http://www.morgenpost.de/desk/818469.html

    Nach dem Stadtbezirk zu urteilen, könnte das ein türkischer „Ehrenmord“ gewesen sein. Bin gespannt, ob da mehr herauskommt.
    Kennt jemand solche Ohrringe?:
    http://www.welt.de/multimedia/archive/00219/ohrringe600_219251t.jpg

  7. Das ganze ist doch nur ein Missverständnis.
    Selbstverständlich sollten nicht etwa Islamisten gemeldet werden, diese sind schließlich eine Bereicherung für jeden Uni-Campus, sondern VerbindungsstudentInnen, die sich aufgrund ihres altneofaschistischen Weltbilds standhaft weigern, die moralische Überlegenheit der Grüninnen und Grünen anzuerkennen.

    Herr Huber muss sich fragen lassen, warum er an der LMU noch kein AussteigerInnenprojekt für VerbindungsstudentInnen, ihr soziales Umfeld und andere betroffene StudentInnen angeregt hat, wie es führende Unis bereits besitzen.

    Hier z.B::
    http://www.stura.uni-leipzig.de/index.php?id=429

  8. Wie lautet das Idealgewicht von Claudia Roth???

    2500 Gramm – mit Urne!!!

    —-

    Diese Frau ist gemeingefährlich. Die gehört nicht in die Politik sondern in eine Gummizelle……!!!

  9. Sehr lustig auf abgeordnetenwatch.de

    Berufliche Qualifikation
    Dramaturgin, Bundesvorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen

    Kennt jemand ein Drama von Claudia Roth? Und was ist Bundesvorsitzende von Bündnis 90 / Die Grünen denn für eine berufliche Qualifikation?
    Anscheinend ist jede Klofrau beruflich qualifizierter als Claudia Roth.

  10. Islam ist nicht gleich Islam und C.Roth ist nicht gleich C.Roth.

    Alles fehlinterpretiert, sogar der Koran.

  11. @lebowski: Einfach „keine“ angeben, geht halt irgendwie auch nicht…

  12. Das wäre ja auch schlimm. zur hexenjagd auf MörderInnen anzusetzen. Sie am besten zur strecke bringen, bevor sie Mörder werden. Denn das geht nun wirklich nicht. Denn, bevor sie eine Tat begangen haben, sind sie ja unschuldig. Deshalb, abwarten bis sie etwas getan haben.

    Und wenn an der uni ein Amokläufer Menschen tötet, heißt es nachher: unsere schlimme kalte Welt, warum hat vorher niemand etwas gesagt…
    (Wie beim VirginaTech Amokläufer, da haben einige Kommolitonen auch zu Protokol gegeben, das er sich arg auffällig benommen hat. Nach den kriterien der email Meldewürdig auffällig.) Aber, bloß nichts unternehmen. Denn „Hexenjagd“ ist ja viel schlimmer, als wenn Real Menschen sterben.

    diese bigotterie von Roth und konsorten ist einfach nur wiederlich. dieselbe mail, aber mit „Rechtsextremen“ und „Neonazi“ Gedankengut wäre auf lauten beifal gestoßen. allerdings sind die nicht dafür bekannt, wahllos Leute abzuschlachten, und plötzliche Terroranschläge durchzuführen.

    Und wenn man, wie dieser unqualifizierte Uni-Heinz eine solche bigotte Schaumschlägerin, welche sich noch nicht einmal bemüht, ihre bigotterie zu tarnen, auch noch als moralische instanz animmt, muß man doch fragen, ob das Weh getan hat, als man ihm seinerzeit das Rückgrat gegen 3 Pfund Rote Grütze ausgetauscht hat.

  13. Die Warnungen aus der UNI bezüglich des koreanischen Massenmörders, der schon länger mehreren „Aufmerksamen“ als gefährlich aufgefallen ist, wurden auch in den Wind geschlagen. Also, zu was soll man denn die Augen offen halten?
    Wo die Roth recht hat, hat sie recht, es würden ja in einem solchen Fall vermutlich nur böse Deutsche sterben.

  14. Soviel Dämlichkeit und Anmaßung in Tateinheit – peinlich nur für deutsche Politik und für das ganze Land! Hoffentlich spricht bei der nächsten Wahl der Wähler/die Wählerin ein deutliches Wort!

  15. Die Stimmen, die sie durch ihre Islamschleimerei verlieren, bekommen sie durch die Klimahysterie locker ausgeglichen. Neulich hatten sie erst die besten Umfragewerte in diesem Jahr.

  16. Ausgerechnet die Bundesempörungsbeauftragte wirft anderen vor, eine Hexenjagd zu betreiben, die sie als tapfere Kämpferin gegen „rechts“ selbst inszeniert. Würde man die politischen Ansichten dieser Frau nicht kennen, könnte man sie glatt sympathisch finden, aber so…

  17. #2 lebowski:

    „Selbstverständlich ist C. Roth gegen Hexenjagd; allein schon aus persönlichen Gründen.“

    Der war echt gut. >:)

  18. #3 Eurabier:

    Na, ob sie sich wirklich darüber freut, wenn sie die an sie gestellten Fragen nicht persönlich beantwortet (außer eine)? Selbst Frau Zypries scheint mehr Zeit zu haben – von der habe ich nämlich eine persönliche Antwort bekommen!

  19. Könntet Ihr bitte sämtliche Bilder von Claudia Roth von eurer Seite löschen? Ich erschrecke immer so bei ihrem Anblick.

    Übrigens ist das Bild von unserer Bundesempörungsbeauftragten oben gespiegelt, ihre Gesichtsbulette müsste auf der anderen Seite sein.

    Danke für die Aufmerksamkeit.

  20. apropos Bilder ….

    Kann mal einer von euch ein Bild von der Roth und dem Kurnaz in eines „morphen ??“
    wäre „nett..“

    Achja wegen der Hexenjagd, wenn die Roth dann mit Ihrem Besen in der nähe eines AKW ´s fliegt, hat die Alarmrotte dann vielleicht doch ein Abschussrecht ???

    Nur mal so frag.

    ca

  21. @#23 Will

    Wo der Amnesie-Günther seine Anhängerschaft verloren hat, muss er sich halt neue suchen.

    „Der Lobbyismus, nicht der Islam, ist der größte Feind der Demokratie“

    Das scheint die Islam Zeitung ergänzt zu haben, denn im Grasstext steht davon kein Wort. Immerhin sind die Macher der Islam Zeitung zu blöd zu begreifen, dass sie mit dieser Überschrift festgestellt haben, dass der Islam ein Feind der Demokratie ist, wenn auch nicht der grösste.

    Bravo!

  22. …kann mir gut vorstellen, dass die
    Claudi dank ihres wirklich hohen
    intellektuellen Niveaus den Herrn
    Unidirektor davon überzeugte, dass
    er aber nun viel offensiver gegen
    deutsche Nazis vorgehen muss
    (Marke : blonde Bestie mit
    ol´ bleu Eyes). So eine
    geistig, unbestechliche
    Verwaltungsfachkraft ist gegenüber
    solch politischen Geistesgrössen
    natürlich immer aufgeschlossen und
    einsichtig für stichhaltigste und
    filigranste Gedankenexperimente,
    wie sie Claudi vor ihm wahrscheinlich
    zelebrierte.

  23. …unsere Bundeswehrsoldaten können ihr ja aus Afghanistan auch so´ne blaue Mülltüte mitbringen, wie sie dort -sehr kleidsam- getragen wird. Vielleicht möchte sie ja auch ab und an mal so im Bundestag erscheinen: aus Solidarität und multikulturellem Empfinden heraus natürlich!

  24. @ #22 Wahr-Sager: #2 lebowski:

    „Selbstverständlich ist C. Roth gegen Hexenjagd; allein schon aus persönlichen Gründen.“

    Der war echt gut. >:)

    Ja, der war klasse!

    @ Freidenker: Übrigens ist das Bild von unserer Bundesempörungsbeauftragten oben gespiegelt

    Musst Du alles merken? 😉

  25. …also CA , diese Version dürfte etwas
    besser sein, weil Technik bekannter…
    Diese Claudimorphose in einen Muratmorphen
    und zurück war nicht so vom Zufall abhängig….
    Tja, irgendwie hatte ich mir die Metamorphose des Abendlandes doch mindestens eine
    Idee anders vorgestellt, als es nun so erscheint…
    Hi Beate, jau , ich hatte sie damals
    mit der Burka auch gespiegelt, fiel auch keinem auf, wie mir jetzt ebenfalls nicht.
    Aber an diesem komischen Huckel da
    auf der Backe Nähe der Nase, kann man es sehen, dass
    sie auf dem Photo zumindest „andersrum“ ist.

  26. @Wolaufesie #30 und #32

    Spitze, Einwandfrei Du hast meine Gedanken gelesen – ICH DANKE DIR !!!!

    ca
    PS: verneigt sich !!!!
    PPS: was in den jetzt, mit Besen fliegen ??? weil (Achtung Kalauer) den Drachenflugschein bekam die C.R. doch schon von Ihrer Hebamme ausgestellt damals…

    Wie Wolfgang Moers wohl auf die Idee zu dem kleinen A****l*** gekommen ist LOL

  27. Uns Claudia warnt wieder mal: http://www.claudia-roth.de/Home.29049.0.html?&no_cache=1&expand=49977&displayNon=1&cHash=b555cf624e. Sie meint, dass in vielen Mitgliedsstaaten der EU heute eine besorgniserregende ,Normalisierung’ rechtsextremer, fremdenfeindlicher und rassistischer Haltungen festzustellen sei. Solche Haltungen werden zunehmend Teil der Populär- und Jugendkultur. Rechtsextreme und populistische Parteien finden Zulauf – in Deutschland und Frankreich, in Österreich, Italien, Belgien, Polen, Bulgarien, Rumänien und weiteren Ländern. Im EU-Parlament hat sich jetzt sogar eine eigene populistische und extrem nationalistische Fraktion gebildet. Und leider bedienen sich auch Politiker aus demokratischen Parteien populistischer Mittel, um damit weit Rechtsaußen nach Stimmen zu fischen. Die jüngste Verharmlosung der Nazivergangenheit von Filbinger war nur ein Beispiel.“

    Was wäre Claudi ohne ihre Nazis?

  28. #34

    C. Roth und Konsorten werden die bösen Nazis jetzt wohl in die Artenschutzliste aufnehmen – denn die brauchen sie ganz nötig zur Ablenkung von einem viel größeren Problem.

    Vielleicht machen die Gutmenschen hier auch eine Ausnahme von ihrer Klonhysterie – damit man im Bedarfsfall immer schnell etwas zur Verfügung hat, was dann auf Seite 1 kommen kann.

  29. Ich hoffe, dass gerade den Grünen ein noch heftigerer Wind entgegenweht! Diese Landesverräter sorgen mit ihrer Blauäugigkeit und der ihrer Anhänger noch für unseren Untergang.

Comments are closed.