beck_sw.jpgDer Grüne Berufshomosexuelle Volker Beck (Foto) ist für seine kritiklose und wirklichkeitsentrückte Liebe zum Islam bekannt. Jeder Sonderwunsch der Moslems ist es ihm Wert, sich vehement dafür einzusetzen. Dass die Ahmadiyyas Frauen diskriminieren und ihre Töchter zwangsverheiraten, ist für ihn ein kein Grund, dieser islamischen Sekte mit Vorsicht zu begegnen.

Nun aber, wo sie ihn und seinesgleichen beleidigen, da fühlt er sich zur Kritik berufen – aber selbstverständlich nicht, ohne im selben Atemzug die katholische Kirche anzugreifen. Schließlich will Kritik gleichmäßig verteilt werden.

Die Grünen im Deutschen Bundestag haben homophobe Verbalattacken der muslimischen Ahmadiyya-Gemeinde als menschenverachtend verurteilt. „Die absurde Aussage, dass Homosexualität mit dem Schweinefleischverzehr im Zusammenhang steht, ist genauso als menschenverachtend zu verurteilen, wie die Lehre der katholischen Kirche, Homosexualität sei ‚objektiv ungeordnet'“, sagte Volker Beck, Parlamentarischer Geschäftsführer der oppositionellen Grünen-Fraktion, WELT ONLINE.

Menschenverachtend ist die Aussage der Ahmadiyyas. Soso. Mindestens so menschenverachtend wie die katholische Kirche. Der ganze real existierende Islam ist menschenverachtend, Herr Beck, mit seinen Auspeitschungen, seinem Handabhacken, seinen Steinigungen, seiner Pädophilie, seinen Zwangsheiraten und seinem Hass auf Andersgläubige. In vielen islamischen Ländern wird man für’s Schwulsein sogar umgebracht! Alles Dinge, die man von der katholischen Kirche eher selten hört. Für Beck ist das egal, wenn schon Islamkritik, dann muss sie schon als allgemeine Religionskritik daherkommen.

„Solche menschenverachtenden Ideen und Lehren müssen von allen Demokraten als menschenrechtswidrig verurteilt werden“, forderte Beck. Der Grünen-Politiker verlangte von der Ahmadiyya-Gemeinde, sich von „jeder gesellschaftlichen Diskriminierung von Homosexuellen“ zu distanzieren und Gewalt gegen Homosexuelle zu verurteilen. „Denn solche Lehren motivieren immer wieder jugendliche Gewalttäter aus menschenverachtender Ideologie auch menschenverachtendes Handeln werden zu lassen“, erklärte Beck.

Wer andere menschenverachtende und allgegenwärtige Aspekte des Islam kritisiert, wird von dem „Demokraten“ Beck in der Regel selbst als menschenverachtend und Vorurteile schürend diffamiert. Aber Beck vergisst ja auch nicht den Hinweis, dass die Ahmadiyya-Gemeinde eine „muslimische Sondergruppe“ sei, die sich „als messianische Erneuerungsbewegung des Islam verstehe“, was wohl heißen soll, dass die Ahmadiyyas nichts mit dem Islam zu tun haben. Schließlich muss auch bei Kritik des Islam der Islam vor Kritik des Islam in Schutz genommen werden!

(Spürnasen: Bill D., Fuller und Gerhard B.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

42 KOMMENTARE

  1. Volker Beck dürfte sich eines Tages die Finger lecken nach Rückkehr des Christentums und der katholischen Kirche. Dort wird Homosexualität toleriert, allerdings nicht gefördert.

    Die christlichen Strukturen werden jedoch zur Zeit zerstört, mit einem schon jetzt beachtlichen Erfolg, und zwar nicht zuletzt durch die Homosexuellen-Verbände, für deren Interessen sich Volker Beck hauptberuflich einsetzt. Bei jeder sich bietenden Gelegenheit holt Volker Beck zum Rundumschlag gegen die katholische Kirche aus, wie auch jetzt wieder sichtbar. Vom „Haßprediger im Vatikan“ war gar die Rede, und gemeint war der Papst, weil er so gar nicht einschwenken will auf Becks Linie und weil der Papst meint, daß ein Kind immer noch besser bei seinen natürlichen Eltern aufgehoben ist als bei zwei Homosexuellen.

    Volker Beck wird als „Vater der Homo-Ehe“ bezeichnet und ist Träger des Bundesverdienstkreuzes. Wofür hat er das eigentlich erhalten? Und warum hat Claudia Roth noch kein Bundesverdienstkreuz?

  2. So ein Bundesverdienstkreuz kann jeder Idiot bekommen (wieso hat eigentlich der Türke Kurnaz noch keines?).

    Jeder kann jeden vorschlagen und Wert ist das Ding auch nichts, denn es werden mehrere Tausend dieser Dinger pro Jahr verliehen. Man sollte die Betreiber dieser Seite vorschlagen, weil sie sich trauen uns mit Fakten zu versorgen.

  3. @1 Leserin

    Die Aussage, dass ein Kind immer noch besser bei seinen natürlichen Eltern aufgehoben ist als bei zwei Homosexuellen liegt wissenschaftlich mit Aussagen wie „Schweinefleisch macht schwul“, „Filbinger war ein uebler Nazi“ oder „Filbinger war ein toller Widerstandskaempfer“ auf einer Ebene. Also lass Die Kirche im Dorf 😉

    Leute, blickt nach vorn, lasst die Grabenkaempfe und freut euch ueber die erste intelligente Aussage von Beck (seit PI berichtet) und die Hoffnung, dass er in Punkto Islam vielleicht noch zur Vernunft kommt. Denn…auch schwule Gruene verdienen eine zweite Chance 😉

  4. „Er wird verliehen für Leistungen, die im Bereich der politischen, der wirtschaftlich-sozialen und der geistigen Arbeit dem Wiederaufbau des Vaterlandes dienten, und soll eine Auszeichnung all derer bedeuten, deren Wirken zum friedlichen Aufstieg der Bundesrepublik Deutschland beiträgt.“

    Volker Beck trägt sein BVK am „rosa“ Band völlig zu Recht. Man kann seine ganzen Verdienste gar nicht aufzählen, so viele sind es inzwischen… 😉

  5. Beck betont, dass die Ahmadiyyas eine „muslimische Sondergruppe“ darstellen!
    Will er uns damit vieleicht erklären, dass „nur“ diese Sondergruppe etwas gegen Schwule hat, und die restlichen
    „Standardmoslems“ so richtig schön tolerant sind?

  6. Was habt Ihr nur gegen die Muslime? Sie sind tolerant, weltoffen und modern! ;-)) Ich bin strikt dagegen, Muslime in ihrer Religiösität zu kränken und bin deshalb für eine kompromisslose Streichung von Weihnachtsgeld für Muslime! Falls es noch welche gibt, die hier arbeiten. Ein Großteil wird sowieso vom Sozialamt alimentiert!

  7. @ #1

    Dass eine Figur wie V. Beck eine staatliche Auszeichnung erhalten hat, beweist den krassen Verfall aller moralischen Normen in diesem Land.

    Ich beziehe dies NICHT auf Becks Homosexualität.

    Dass C.R. das V-Kreuz noch nicht besitzt liegt daran, dass am künstlerischen Entwurf einer Sonderstufe „Grosskreuz mit Lichterkette am grünen Seidenband“ gearbeitet wird. Ein Kunstbeirat diskutiert noch darüber, ob mit oder ohne Selbstfahrlafette…

    Sie ist für Persönlichkeiten mit ausgeprägter Empörungsbegabung bestimmt.

    @ # 3

    Kurni: Nur noch’n büschen warten…

  8. Was sagt eigentlich dieser Gutie-Moscheenbefürworterverein zu dem Vorgang? Sollen sich die Ahmadiyyas jetzt auch schämen, wie sie es neulich von den Gegnern der Moschee verlangt haben?
    Leute wie Beck schämen sich nie für etwas, selbst wenn ihnen die Realität mit „schlagenen“ Argumenten begegnet.

  9. Hm, auf seiner Website vom 11. April preist er diese Tagung an, die wohl nun um einen Tagesordnungspunkt ergänzt werden dürfte.

    Die Realität hat die Grünen nun eingeholt!

    http://www.gruene-bundestag.de/cms/service/dok/177/177484.htm

    Sittengesetz, Grundrechte und Homosexualität – 50 Jahre Verfassungsgerichtsurteil zu § 175 StGB
    Veranstaltungsart Fachgespräch
    Datum, Uhrzeit 05.05.2007, 11:00 – 16:00
    Ort Deutscher Bundestag, Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, Raum 3.101
    Anschrift Adele-Schreiber-Krieger-Str. 1
    10117 Berlin
    Kontakt Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag
    AK 3 Koordinationsbüro
    11011 Berlin
    T. 030-227 52539, F. 030-227 56163
    E-Mail ak3@gruene-bundestag.de

    Um was es geht
    Programm
    Wegbeschreibung
    Wichtiger Hinweis

    Um was es geht
    „Gleichgeschlechtliche Betätigung verstößt eindeutig gegen das Sittengesetz“ urteilte das Bundesverfassungsgericht am 10. Mai 1957. Homosexuelle könnten daher nicht das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit für sich in Anspruch nehmen. Zudem sei § 175 des Strafgesetzbuches nicht in dem Maße „nationalsozialistisch geprägtes Recht“, dass ihm „in einem freiheitlich demokratischen Staat die Geltung versagt werden müsse.“ Homosexualität unter erwachsenen Männern blieb somit uneingeschränkt strafbar.

    Mit dieser Entscheidung stempelte Karlsruhe die homosexuellen Bürger dieses Landes für viele weitere Jahre zu Kriminellen. Erst 1969 wurde in der Bundesrepublik die Strafbarkeit der Homosexualität zwischen Erwachsenen beseitigt. Endgültig fiel der § 175 StGB erst im Jahr 1994.

    Seitdem hat sich viel getan: Die Eingetragene Lebenspartnerschaft ist durchgesetzt. Das Bundesverfassungsgericht hat diesmal seinen Segen gegeben. Seit 2006 haben wir ein Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz. Dennoch sind gleiche Rechte für Lesben und Schwule noch immer nicht vollständig durchgesetzt.

    Zum 50. Jahrestag des Karlsruher Homosexuellen-Urteils wollen wir an die fatale Entscheidung von 1957 und an ihre Folgen erinnern. Wir wollen den Blick auf die Menschen lenken, die im demokratischen Staat wegen ihrer Art zu lieben nach Nazi-Recht verurteilt wurden.

    Ebenso wollen wir fragen, wie es im Jahr 2007 um die Grundrechte der Schwulen und Lesben bestellt ist. Wie steht es mit der Gleichstellung in Gesellschaft, Gesetzgebung und Rechtsprechung? Brauchen wir eine Ergänzung der Verfassung? Anders als in der EU-Grundrechte-Charta gibt es im Grundgesetz bis heute kein Verbot der Diskriminierung wegen der sexuellen Identität.

    Diese und andere Fragen möchten wir mit Ihnen und unseren ExpertInnen diskutieren. Hierzu laden wir Sie herzlich ein.

    Programm

    11.00 Begrüßung

    Hans-Christian Ströbele MdB, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender, Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag

    Inhaltliche Einführung

    Volker Beck MdB, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer und Sprecher für Menschenrechtspolitik, Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag

    11.30 § 175 StGB: Menschenrechtsverletzung im demokratischen Staat

    Dr. Johannes Wasmuth, Rechtsanwalt München

    12.00 Die bleierne Zeit unter dem § 175

    Interviews mit Zeitzeugen

    12.30 Diskriminierung wegen der sexuellen Orientierung und Verfassungsrechtsprechung
    Prof. Dr. Brun-Otto Bryde, Richter am Ersten Senat des Bundesverfassungsgerichts

    13.15 Mittagspause

    14.00 Artikel 3 Grundgesetz: Brauchen wir eine Ergänzung um das Merkmal „sexuelle Identität“?

    Prof. Dr. Sibylle Raasch, Hochschuldozentin für Öffentliches Recht, Universität Hamburg

    14.30 Wie steht es heute um die Grundrechte von Schwulen und Lesben in Deutschland?

    Podiumsgespräch mit

    Dr. Michael Bochow, Soziologe, Wissenschaftszentrum Berlin
    Manfred Bruns, Bundesanwalt a.D., Lesben- und Schwulenverband
    Dr. Martina Köppen, Leiterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes
    Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Mengel, Center for the Study of Discrimination based on Sexual Orientation, FU Berlin
    Moderation: Anja Kofbinger MdA, Frauenpolitische Sprecherin Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus Berlin

    16.00 Zusammenfassung und Ausblick
    Volker Beck MdB

  10. @ #5 Hans Maulwurf

    >>> @1 Leserin
    Die Aussage, dass ein Kind immer noch besser bei seinen natürlichen Eltern aufgehoben ist als bei zwei Homosexuellen liegt wissenschaftlich mit Aussagen wie „Schweinefleisch macht schwul“, „Filbinger war ein uebler Nazi“ oder „Filbinger war ein toller Widerstandskaempfer“ auf einer Ebene. Also lass Die Kirche im Dorf 😉

  11. Natürlich strebt die katholische Kirche permanent danach, den Gottesstaat zu errichten. Dass Herr Volker Beck dann auf den angespitzten Pfahl kommt oder durch christliche Geistliche gehäutet wird, na das ist doch wohl klar.

    Deshalb kann ich seine Besorgnis sehr gut verstehen. Um die Bedrohung durch die Kirchen zu neutralisieren, braucht es natürlich die Ahmadiyyas.

    Mit dem islamischen Feuer hofft er, die Bedrohung durch die christlichen Schweinefresser abzuwehren. Beim Waldbrand klappts ja auch.

  12. Volker Beck als schwuler Schwulenreferent der Grünen:
    [zitat]
    [S. 261-262:] Das Strafrecht dient allein dem Rechtsgüterschutz. Gesetzgeber ist daher nur legitimiert, sozial gefährliche Verhaltensweisen unter Strafe zu stellen.
    1. Die Schädlichkeit oder Gefährlichkeit des zu beurteilenden Verhaltens bedarf des empirischen Nachweises.
    2. Selbst wenn der Nachweis der Gefährlichkeit gelingt, darf eine Strafvorschrift nur geschaffen werden, wenn Unrechtsgehalt und Schädlichkeit so gravierend sind, daß die Strafbarkeit nicht unverhältnismäßig, also als Überreaktion erscheint.

    [S.264:]Wer für die Lebens- und Rechtssituation der pädophilen Menschen etwas erreichen will, muß diese Diskussion mit Aufklärung und Entmythologisierung vorbereiten, eine bloße Ideologisierung der Gegenposition zum Sexualstrafrecht kann hierin ihres realpolitischen Mißerfolgs sicher sein.

    [S.266:] Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich, nicht zuletzt weil sie im Widerspruch zu rechtsstaatlichen Grundsätzen aufrechterhalten wird.

    [S. 268:] Auch wenn das Strafrecht als ultimo ratio hier nicht das geeignet Mittel ist, muß zumindest eine Antwort auf den von den Feministinnen artikulierten Schutzbedarf des Kindes, insbesondere des Mädchens, gefunden werden. Bevor dies nicht der Fall ist, wird ein unaufrichtiges Kinderbild, das die uneingeschränkte Fähigkeit zu einvernehmlicher Sexualität einschließt, einem mythischen Kinderbild gegenüberstehen, das von einer generellen Unfähigkeit zu sexueller Selbstbestimmung und einer generellen Traumatisierung durch sexuelle Erlebnisse beim vorpubertären Menschen ausgeht.. [/zitat]

    http://www.paedosexualitaet.de/German/lib/Beck1988.html

    Auch wenn man Schwule nicht diskriminieren sollte, zuviel Toleranz ist auch nicht gut.

  13. Weiß gar nicht, was dieser Beck hat. Ich finde das alles sehr bereichernd.

  14. Das ist so richtig der Gutmenschenreflex, wenn sie die Untaten ihrer Idole verteidigen:

    Islam ist homophob? Macht nichts, die Katholiken propagieren Homosexualität auch nicht. Deshalb ist ist das nicht so schlimm, wenn es vom Islam kommt, das ist verzeihlich.

    Stalin war ein Massenmörder? Ach nicht so wild, Hitler war ja auch einer. Da können wir Stalin ruhig weiter verehren.

    Moderate Taliban ermorden Lehrer, Entwicklungshelfer und Menschen, die mit der Regierung Karsei zusammenarbeiten? Ja aber im Feuer US-amerikanischer WAffen sterben täglich Afghanen. Deshalb müssen wir die unterdrückten Taliban unterstützen.

    Pfui Deibel.

  15. Nachdem der Kannibale von Rothenburg für ihn als Schlächter ausgefallem ist, lässt er sich seinen Wunsch von den Mohamedanern erfüllen.
    Zu den paar blauen Flecken bei der unbefriedigenden Demo in Moskau kann er nur etwas lustlos sagen: „I can’t get no Satisfaction!“

    Wenn schon Sadomasoch, dann aber richtig!
    An einem Baukran hängend langsam erwürgt werden oder eingegraben bis zu den Hüften auf die Steineschmeisser wartend, oooooh jaaaahhaallahu akbar!

    Aber vorher bitte noch 100 Peitschenhiebe. Am liebsten von Schwester Claudia Roth in ihrer schönsten blauen Müllsack-Burka.

  16. Und es geht weiter! In der PRINTAUSGABE der Berliner Zeitung von heute steht ein ganz kleiner Artikel über die erstatteten Anzeigen der ipahb. Die Polizei hat die Ermittlungen abgeschlossen und der Staatsanwaltschaft übergeben. Diese soll nun die Anzeigen „prüfen“.

    In der Onlineausgabe ist zwar die Überschrift „Staatsanwaltschaft prüft Anzeigen gegen Senatorin“ vorhanden, leider aber nicht der entsprechende Artikel.

    http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/print/berlin/645886.html

    Und auch im Newsticker ist davon nichts zu lesen. Ob das einen ganz bestimmten Grund hat?:-)

  17. Deswegen bin ich für die Wiedereinführung des § 175. Dann endlich haben solche pädophilen Idioten wie Beck nichts mehr zu sagen.

  18. Weiß gar nicht, was dieser Beck hat. Ich finde das alles sehr bereichernd.

    Finde ich auch.

    Wenn das Teil der Ahmadiyya-Kultur ist, einen Zusammenhang zwischen Schweinefleisch-Konsum und Homosexualität zu sehen, dann ist das noch lange kein Grund, sich dieser Kultur überlegen zu fühlen oder in geradezu rassistischer und islamophober Manier zu fordern, Demokraten müssen sich gegen diesen Ausdruck einer fremden und wertvollen Kultur wenden. Wie kann man nur so xenophob sein?

    Hat man hierzulande nicht auch mal behauptet, wenn Kinder den Teller nicht leer essen würden, verursache das Regenwetter?

    Na also. Das ist auch nicht besser.

    Herr Beck fördert hier in unverantwortlicher Weise einen Generalverdacht gegen Muslime. Des weiteren offenbart er einen unglaublichen Kulturrassismus, indem er einfach voraussetzt, unsere Wissenschaft wäre unfehlbar und wenn er die Weisheit alter und uns weit überlegener Kulturen einfach missachtet.

    Da muss man sich nicht wundern, wenn die dermaßen Erniedrigten und Diskriminierten ihrem Schmerz gelegentlich mit kleineren Gewalttaten Luft verschaffen oder vielleicht sogar irgendwo was in die Luft sprengen, Herr Beck.

  19. @ #2 Sachichdoch
    „Beck hat das Bundesverdienstkreuz?
    Für was. Für´s Bücken?“

    nee, …fürs Becken..! 🙂

  20. „[S.266:] Eine Entkriminalisierung der Pädosexualität ist angesichts des jetzigen Zustandes ihrer globalen Kriminalisierung dringend erforderlich, nicht zuletzt weil sie im Widerspruch zu rechtsstaatlichen Grundsätzen aufrechterhalten wird.“

    Mir bleibt die Spucke weg!!! Und ich Naivling dachte bisher, die übelste Äußerung eines Politikers zu diesem Thema stamme von unserer lieben Justizministerin Brigitte Zypries, die in einem Radiointerview befürwortete, den Besitz von Kinderpornographie „zum Eigenbedarf“ von Strafe frei zu stellen.
    So ein Schwein! Wieviel kleine Jungs Beck wohl schon gefickt hat? Und der sitzt im deutschen Parlament! Diese Darlegungen Becks sind viel zu wenig bekannt, sie sollten in einer Rubrik „Täterprofile“ o. ä. verlinkt werden.

    P.S.: Jetzt ist mir schlagartig klar geworden, warum der die Söhne Mohammeds so lieb hat.

  21. wenn ich bei Welt.de die Kommentare insbesondere von Werner lese, kommt mir doch glatt mein Mittagsessen wieder hoch.

    Volker Beck sollte man am besten gleich ausweisen.
    In dem Fall wäre ein land wie Australien in der Imperialzeit nicht schlecht 😉

    Ich kann nicht verstehen, dass manche Menschen trotz solch offensichtlicher Tatsachen – dass der Islam eben nicht die Religion des Friedens ist – immernoch nicht realisieren, was hier gerade geschieht.

    Etwas vergleichbares gab es schonmal, als die Menschen in der NS-Zeit nicht gecheckt haben, in was sie sich da reinreiten und den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen haben.

    Solch dummes Geschwätz kann doch nur von den Linken kommen. Ich werde PI weiterhin im Rahmen der Aufklärung weiterempfehlen.

  22. Ahmadiyya-Muslime bekräftigen nochmals: Schweinefleisch macht schwul
    http://www.akte-islam.de/3
    Vor wenigen Tagen haben wir darüber berichtet, dass die Muslime der Ahmadiyya-Gemeinschaft, die in Deutschland hundert Moscheen bauen, behaupten: Schweinefleisch macht schwul. Die Ahmadiyya-Muslim-Gemeinschaft, die derzeit etwa in Berlin-Pankow eine Moschee baut, hat ihre umstrittenen Aussagen bekräftigt. Unter dem Titel „Glücksschwein oder arme Sau?“ hatte sich ein junges Gemeindemitglied im Jugendjournal der Gemeinde darüber ausgelassen. Nach dem Satz „Der Mensch ist, was er isst“, heißt es in dem auch auf den Internetseiten der Gemeinde verbreiteten Text: „Auch lässt sich dieser Aphorismus beziehen auf die Auswirkungen von Schweinefleischverzehr auf das menschliche Moralverhalten, denn ein schamloses Tier wie das Schwein prägt oder unterstützt die Ausprägung gewisser Verhaltensweisen des Konsumenten.“

    Nachdem diese Aussagen kürzlich bekannt wurden, bekräftigte die Ahmadiyya nun ihre sicherlich auch für Wissenschaftler interessante Position. „Die Ahmadiyya Muslim Jamaat (AMJ) stimmt den Ausführungen der Verfasserin des Artikels im Allgemeinen zu“, heißt es in einer Stellungnahme. (Quelle: Tagesspiegel April 2007 )

  23. V. Beck wäre ein Kandidat für Zwangsbeschneidung. Man könnte bei der Berufsschwuchtel mit der Beschneidung oberhalb der Schultern beginnen, ganz langsam und halal.

  24. Was die Grünen sagen, stimmt: Die kath. Kirche sagt, dass die Homosexualität ungeordnet ist. Das ist allerdings nur die halbe Aussage. Im allgemeinverbindlichen kath. Katechismus steht aber auch in Abschnitt 2358:“Ihnen ist mit Achtung, Mitgefühl und Takt zu begegnen…Man hüte sich, sie (gemeint sind die Homosexuellen) in irgendeiner Weise ungerecht zurückzusetzen.“

    Sagt das der Islam auch? Vor den Vergleichen zwischen der Lehre der Kirche und des Islam sollten sich katholische Christen nicht fürchten. Bei Lichte besehen, wird dadurch nur die Menschenverachtung des Islam deutlich. Vielen Dank!

  25. Schon ein altes Sprichwort sagt.

    Kleine Sünden bestraft doch Gott.. sofort,
    Große erst nach Monaten.
    V. Beck als Po-Pieker ist doch somit stark gefährdet ( Aids).
    Schauen wir mal.

  26. #4 Brandenburger (17.04.07 09:47)

    Wer das auf der Ahmadiyyaseite ausgegraben und publik gemacht hat, der hatte ein sicheres Gespür dafür, was die Leute erregt. Zehn Seiten Kommentare auf Welt.de innerhalb von 24 Stunden sprechen für sich.

  27. Beck kann ja mal in Neukölln auf die Frage: „Eh was guggsu, bin isch Kino???“
    Antworten: „Du, sorry Du, aber ich finde dich total süüüß!
    Dann müssen wir Deutschen uns an dem perverse Pädo-Schwein wenigstens nicht die Finger schmutzig machen und uns „Faschisten“ schimpfen lassen

    Ein wichtiger Grund nach einem Politikwechsel den § 175 wieder einzuführen ist, daß die Zahl der mißbrauchten Jungen fast genauso hoch wie die der mißbrauchten Mädchen ist. Bei 300.000 Mißbrauchsfällen und ca. 2% Schwule, heißt daß das 10% aller schwuler Männer kleine Jungen mißbrauchen!!!
    Das ist ein Grund die ganz besonders im Auge zu halten.

  28. Volker Mohammad Beck sagte heute in der Tagesschau, die deutsche Regierung müßte nun gegenüber Putin harte Signale senden, andernfalls würde das in Moskau falsch verstanden.

    Wenn er doch bei seinen eigenen Henkern auch so konsequent wäre, aber er möchte lieber das Mohammedanertum „einbürgen“.

    Diese seine Todessehnsucht hat etwas orientalisches!

  29. „Volkan Beck bleibt mir ein Rätsel…

    einer, der nicht weiß wo er hingehört“

    Ein typisches Merkmal für den gemeinen 68er :/

    @Eisvogel: Sehr schön geschrieben, schreib’s doch an Becky als Protestmail

  30. Meine Fresse, was für homophobe Kommentare da manche von sich geben. Hallo, wie war das mit Aufklärung und was wird hier u.a. am Islam kritisiert?

    Pädophilie und Homosexualität haben miteinander nichts zu tun. Insbesondere vergehen sich auch an kleinen Jungen primär sonst Heterosexuelle. Außerdem ist es unsinnig, die Zahl der Fälle mit der Zahl der Täter gleichzusetzen. Im übrigen ist der Anteil Homosexueller höher als 2% und der Anteil eigentlich Bisexueller noch einiges höher.

    Da Homosexualität sich auch überall in der tierischen Natur in kleinem Anteil wiederfindet, z.B. auch bei Affen, kann hier auch von nichts unnatürlichem gesprochen werden. Unnatürlich ist oft, was wir daraus machen. Schweinefleisch essen z.B. lauf unseren Freunden von Ahmadiyya…

  31. Auch „Kreuz.net“ berichtet gerade über Beck mit einem ganz schnuckeligen Foto von ihm

    http://www.kreuz.net/article.5043.html

    Hier die Überschrift:

    Ißt Volker Beck Schweinefleisch?

    Der grüne Homo-Ideologe Volker Beck wehrt sich gegen die These, daß Homosexualität mit dem Verzehr von Schweinfleisch zusammenhängt. Gleichzeitig entlud er pünktlich zum Papstgeburtstag seinen Haß gegen die katholische Kirche.

  32. @#5 Hans Maulwurf

    Kinder sollen Ihrer Meinung nach von Schwulen aufgezogen werden?
    Ist Ihnen eigentlich schon klar, dass ein schwules Paar keine Kinder bekommen kann?
    Adoptieren sollten doch erst einmal all die kinderlosen, verheirateten Paare, die in einer natürlichen Gemeinschaft leben, welche nicht zuletzt zur Zeugung von Kindern eingegangen wurde. Diese Menschen sind, wenn kinderlos, unglücklich. Viele dürfen nie ein Kind adoptieren, weil es einfach zu wenige gibt. Also ist doch ganz logisch, klar und natürlich, dass erst diese Menschen ein Kind bekommen und man gar nicht darüber diskutieren braucht, ob man Schwulen Kinder geben soll!

  33. @12 D.R.
    Da sind ja interessante Statistiken. Jetzt weiss ich wenigstens, dass ich als hetero auch keine Kinder bekommen darf, wenn meine Beziehungen im Schnitt nicht laenger als 13 Monate halten 😉

    @30 Leonardo
    Wenn Aids die Strafe eines Gottes sein soll, dann ist dieser sicher mit Allah und Konsorten – die z.B. gerne Frauen fuer sexuelle Freizuegigkeit zum Tode verdammen – gut befreundet.

    @40 P.C. Freak
    Es gibt genuegend Kinder zur Adoption, nur die Auswahlkriterien sind recht hart (Geld etc.). Da ist genuegend Platz fuer erfolgreiche heteros und homos. Ausserdem ist Kinderlosigkeit heute dank kuenstlicher Befruchtung (und Leihmuettern) fuer heterosexuelle Paare kein groesseres Problem mehr.

  34. #38 nachtmensch (17.04.07 21:35)

    Komm reg Dich nich auf!
    Auch ich als sog, Hetereo weiss auch, daß es wahre Liebe nur unter Männern gibt…

Comments are closed.