Opfer einer amerikanischen Verschwörung wurde vermutlich einmal mehr der Deutsch-Libanese Khaled el Masri. Nachdem das Opfer brutaler amerikanischer Foltermethoden schon im Februar aus Verzweiflung und um seine schrecklichen Erlebnisse aufzuarbeiten, gar nicht anders konnte, als seinen Ausbilder zusammenzuschlagen, zündete er jetzt offenbar ein Kaufhaus an und wurde verhaftet.

Nach einem Feuer in einem Großhandelsmarkt ist der durch seine Entführung nach Afghanistan bekannt gewordene Khaled El-Masri festgenommen worden. Erst kurz zuvor hatten Richter die Überwachung von El-Masris Anwalt untersagt.

Der 43-jährige Deutsch-Libanese gelte als dringend verdächtig, das Feuer in dem Markt im bayerischen Neu-Ulm gelegt zu haben, teilte die Polizei Krumbach am Donnerstag mit. Der offenbar verwirrte El-Masri wurde per Unterbringungsbefehl der Staatsanwaltschaft in die psychiatrische Abteilung eines Bezirkskrankenhauses gebracht.

Da legen wir ihn dann auf die Couch, und Psychologen werden ermitteln, dass der Ärmste, ein durch und durch friedlicher Mensch, an einer durch amerikanische Verhörmethoden verursachten Zwangshandlung gelitten hat. Er dachte sicher, er zündet nur CIA-Agenten an. Eine Schande, was die Amis aus diesem lieben Kerl gemacht haben! Hoffentlich findet man alle Schuldigen recht schnell.


(Spürnasen: Wolfgang W., Bernd v. S., spital8katz, Gero W., Gerhard B., Hojojutsu, Urs Schmidlin, Oleg und Bernd Dahlenburg)

Zur Erinnerung: El-Masri war Mitglied bei el-Tawhid

Der nach Afghanistan verschleppte Deutsch-Libanese Khaled el-Masri war Kommando-Chef einer radikalen Bewegung im Libanon, berichtet FOCUS – ein eher etwas älterer Artikel zur Erinnerung, welcher berechtigte Zweifel an El Masris Geschichten aufwirft. (Danke an Phylax für den Link)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

69 KOMMENTARE

  1. Jede Wette wenn dieser Typ nicht bereits eine gewisse „Prominenz“ hätte würde die News lediglich
    „LKW Fahrer (43) wegen Verdacht der Brandstiftung festgenommen“

  2. Soeben im Wort-zum-Freitag-Sender SWR1: Die Tat wurde durch eine nicht rechtzeitig weitergeführte psychiatrische Behandlung ausgelöst.

    Alles klar ?

  3. Ich habe das Gefühl, der „Deutsch“-Libanese hat deutlich besser nach Afghanistan gepaßt. Im hiesigen Biotop fühlt er sich offensichtlich unwohl.

    Ganz sicher findet sich aber eine doppelnamige Psychologin (letzter GV 2003), die sich seiner ganz zauberhaft annimmt.

  4. Beim Lesen des Begriffs „Deutsch-Libanese“ droht mein Vatertagskuchen wieder hochzukommen.

  5. Hahahaha

    Die Formulierung „der offenbar verwirrte El-Masri“ gefällt mir. Könnte man eigentlich immer verwenden.

  6. Was ist an der Meldung so bedeutend, dass rational sie kommentiert?

  7. @#10 rational Page] (17.05.07 18:16)

    Was ist an dieser Meldung so bedeutend, dass sie bei PI erscheint?

    Richtig!
    Denn schliesslich weiss inzwischen jeder, dass der Islam keine Geisteskrankheiten verursacht, sondern DIE Hirnseuche ist.

  8. Das wird ja immer besser:

    „Zum Motiv sagte Gnidjic, dass Masri vor zwei Wochen einen defekten iPod in dem „Metro“-Markt habe zurückbringen wollen. Das Gerät wurde nicht angenommen, es kam bei mehreren Besuchen zu einem Streit um die Garantie, bei dem Masri schon sehr aggressiv geworden sei.“

    Da war der iPod des kleinen Khaled kaputt und da hat er aus Wut jetzt halt den Supermarkt putt gemacht 🙁

    Verständlich irgendwie

  9. soeben bei web.de gelesen:

    El Masris Anwalt nennt Brandstiftung „Verzweiflungstat“

    Neu-Ulm (dpa) – Der Deutsch-Libanese Khaled el Masri soll in Neu- Ulm ein Feuer in einem Großmarkt gelegt haben. El Masri gelte als dringend tatverdächtig, teilte die Polizei mit. Bei dem Brand war ein Schaden von rund 500 000 Euro entstanden. El Masris Anwalt, Manfred Gnjidic, sprach von einer „Verzweiflungstat“. El Masri habe „ein furchtbares Folterschicksal“ erlitten. Er war im Jahr 2004 monatelang nach Afghanistan verschleppt worden. Dennoch sei nicht auf die Hilfeersuchen nach einer Psychotherapie reagiert worden.

    ich könnt grad kotzen. der typ ist ein verdammter gewohnheits-verbrecher. aber jetzt drücken wieder alle guties auf die tränendrüse.

  10. Was ist an user rational so bedeutend, daß er auf die Erde geschickt wurde?

    Mit großen staunenden Kinderaugen schaut user rational in die Welt. Alles ist seltsam, unklar. Nichts ist selbstverständlich, alles ist eine Frage wert.
    Es gibt keine Zusammenhänge, keinen Sinn, keine Ursachen. Nur irgendwelche Ereignisse.
    Neurologen werden später einmal feststellen, daß in user rationals Gehirn die Stelle, die für MUSTERERKENNUNG zuständig ist, schwach entwickelt war.
    So bleibt die Welt für user rational eine Ansammlung zusammenhangloser Einzelereignisse. Um nur halbwegs zurechtzukommen, muß rational darum beständig andere um Hilfe fragen, welches künftige Ereignis denn nun plausibel ist, denn selber kann er es nicht herausfinden, aber ohne eine solche Einschätzung kann er keinen Schritt tun.

  11. Lichterketten!
    Wo bleiben die Lichterketten? Wo bleibt die Solidaritätsadresse der Betroffenen, die auch ein Stück weit traurig ist?
    Wer sammelt für Masri?
    Der ist nicht böse, glaubs mir, der wollte bloß spielen…

  12. Der Großhandelsmarkt war bestimmt rechtsextrem und gewaltätig!
    Das war notwehr!
    Claudia Roth sie werden gebraucht!

  13. Also wenn Brandstiftung sich jetzt als Form der Reklamation im deutschen Kundenrecht durchsetzen wird, und das muss es ja, denn Herr Masri kann ja nicht abgrundtief böse sein oder plemplem, dann mach ich schon mal eine Liste, bei wem ich demnächst reklamiere und werde immer schön Brandbeschleuniger und Feuerzeug dabeihaben.

    Ich denke mal, das wird die Qualität deutscher Produkte und Dienstleistungen gewaltig steigern. Da wird China aber betroffen und ein Stückweit traurig gucken, wird es. 😀

  14. #15 zylix

    Na ruf mal nicht zu laut nach Lichterketten sonst werden als Sympathiekundgebung weitere Metromärkte abgefackelt !
    Aber ich frage mich wie er den I-Pod kaputt gekriegt hat ? Wohl Hasspredigten drauf geladen !

  15. „Anfang Februar 2007 wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft Ulm gegen Al-Masri wegen vorsätzlicher Körperverletzung ermittelt.
    Al-Masri wird verdächtigt, den Projektleiter eines Weiterbildungsinstituts zusammengeschlagen zu haben. Über seinen Anwalt bedauerte er den Vorfall und kündigte an, sich bei seinem Opfer zu entschuldigen und die Verantwortung zu übernehmen, und gab als Grund für seinen Ausraster seine „schwere Traumatisierung“ an.

    Wahrscheinlich kann sich der Typ jetzt alles erlauben.

    Ich meine gelesen zu haben, daß mit der Überreichung des deutschen Passes alle alten Strafregister gelöscht werden.
    Kann das jemand bestätigen?

  16. Also Beate, … die Psychiater und nicht die Pschologen werden Herrn El Masri auf „der Couch“ oder sonst wo checken. 😉

    Ich nehm‘ mal an, daß man ihm die Spätfolgen eines Traumas oder so etwas bescheinigen wird.

    Interessant ist, was der Spiegel zu berichten weiß

    Zum Motiv sagte Gnidjic, dass Masri vor zwei Wochen einen defekten iPod in dem „Metro“-Markt habe zurückbringen wollen. Das Gerät wurde nicht angenommen, es kam bei mehreren Besuchen zu einem Streit um die Garantie, bei dem Masri schon sehr aggressiv geworden sei. Quelle: Masri legt Feuer in Großmarkt – in Psychiatrie eingewiesen

    sehr dünnhäutig, der Mann …

  17. Wie können solche Vollidioten wie dieser Libanese einen deutschen Pass bekommen? Am besten man nimmt ihm den Pass wieder weg und schiebt ihn in den friedlichen Libanon ab, wo das Brandstiften und Bombenbauen nicht so auffällt.

    Für die Freiheit!

  18. Und jetzt ALLE zum Spenden:
    Amnesty International
    Kodewort „Al Masri 500.000“
    Kt.-Nr. 666
    BLZ 666 666 666
    Bei der Hausbank „Haus der Kulturen“, Neu-Ulm

  19. Mir tut der auch Totaaaaaaaaaal leid, der macht wirklich schlimmes durch…

    Wird Zeit für eine Therapie und einen weiteren Integrationskurs???

    Hier zum Thema Integrationskurse/Integrationsindustrie:

    Frankfurter Allgemeine Zeitung
    Seite 18 / Mittwoch, 16. Mai 2007, Nr. 113
    Leserbrief

    Das Stigma der Ausländerfeindlichkeit
    Zum Leserbrief von Sigrid Klausmann „Die deutsche Lebensart kennenlernen“ (F.A.Z. vom 7. Mai): Wenn ich Frau Klausmann richtig verstanden habe, würde ihrer Meinung nach eine intensivierte Vermittlung der deutschen Sprache und Lebensart in Integrationskursen die Migrationsprobleme weitgehend lösen. Ein Blick zum Nachbarn Frankreich genügt, um diese Argumentation zu entkräften. Obwohl die meisten Migranten der französischen Sprache mächtig sind, klappt die Integration, wie die allabendlichen „multikulurellen Straßenfeste“ in den französischen Vorstädten mit pyromanischen Einlagen eindrucksvoll unter Beweis stellen, noch weniger als in Deutschland. Auch stellt ein Großteil der Migranten in Frankreich die Integration in die republikanischen Traditionen des Landes eindrucksvoll dadurch unter Beweis, dass die Abneigung gegen einen demokratisch gewählten Präsidenten mit Pflastersteinen und Brandsätzen zum Ausdruck gebracht wird.
    Generell drängt sich mir der Eindruck auf, dass Frau Klausmann den Migranten eine ganz besondere Wertschätzung entgegenbringt, denen, ganz im Gegensatz zu anderen Gesellschaftsgruppen, unwürdige räumliche Verhältnisse für Integrationskurse nicht zumutbar sind. Als ob es nicht auch Kasernen, Ämter oder Schulgebäude in unwürdigem Zustand gäbe. Ich bin bei dieser Thematik besonders sensibili-siert, da mir bei meinen beruflich bedingten Auslandsaufenthalten im Gastland weder in würdigen noch unwürdigen Räumen Integrationskurse angeboten wurden. Die Sprachkenntnisse habe ich mir selbstfinanziert angeeignet. Das von ihr sehr eindrucksvollgeschilderte Schicksal der Berberin, die „mit viel Mühe um jeden Buchstaben kämpft“, dürfte sicherlich durch die Höhe der Sozialleistungen
    in Deutschland ein wenig kompensiert werden. Solange wir, im Gegensatz zu klassischen Einwanderungsländern, die Einwanderung primär unter weltverbesse-risch- humanitären und nicht unter Eigennutzgesichtspunkten sehen, wird es mit der Integration nicht klappen. Ein Facharbeiter aus einem uns nahestehenden Kulturkreis wird in kürzester Zeit ohne Integrationskurse Arbeit finden und sich problemlos integrieren, ein Analphabet aus einem fremden Kulturkreis wird auch mit noch so vielen Integrationskursen dauerhaft unintegriert mit den entsprechenden Folgen für unsere Sozialkassen sein. Deshalb müssen wir in der Zuwanderungsfrage zu einen Paradigmenwechsel kommen: Wir müssen diejenigen zuwandern lassen, die uns nützen und nicht die, die uns ausnützen. Zunehmend habe ich den Eindruck auf, dass es in Deutschland eine regelrechte „Zuwanderungsindustrie“ gibt, die davon profitiert, dass möglichst viele sprachunkundige, kulturferne, und schlecht ausgebildete Zuwanderer kommen, die man in endlosen Integrationskursen integrationsfähig machen möchte. Diese Klientel sichert der „Integrationsindustrie“ langfristig eine günstige Auftragslage bei minimalem Finanzierungsrisiko. Der Finanzier, der ungefragte Steuerzahler, der in seiner weit überwiegenden Mehrheit dies ablehnt, wird bei geringstem Aufmucken gnadenlos mit dem Stigma der Ausländerfeindlichkeit überzogen. Der Integration dient ein solches Klima nicht.
    Dr. Franz Heigenhauser, Chieming

  20. Dass ist doch mal wieder typisch Unrechtsstaat BRD: Statt die wahren Schuldigen, den Besitzer und sämtliche Angestellte des Marktes, zu verhaften und in die Psychiatrie zu stecken, nimmt man das unschuldige Opfer, den hochgeschätzten Herrn Elke Masri, fest.

    Die Drahtzieher sind zweifellos in den USA und Israel zu suchen. Jetzt sind Mut und Zivilcourage, also Lichterketten, gefragt. Religiöse Menschen können außerdem zu Herrn Kurnaz beten.

  21. Wir müssen diejenigen zuwandern lassen, die uns nützen und nicht die, die uns ausnützen.

    Diese Forderung ist zu 100% richtig und sollte in jedem Land Europas erhoben werden.

  22. Ziemlich schmutzig diese ganzen Kommentare hier. Das der Mann entführt und gefoltert wurde war dann wohl für die meisten hier bestimmt auch ganz o.k. So eine Sonderbehandlung scheint man sich anscheinend für alle Zugewanderten zu wünschen, egal ob Moslem oder Ex-Moslem, hauptsache Ausländer, Nicht-Germane, dunklere Hautfarbe. Ich wünschte, ihr Schreiberlinge mit KZ-Aufseher-Mentalität würdet auch mal so mir nichts dir nichts aus eurem Alltagsleben herausgerissen, nach Afghanistan, Guantanamo oder sonstwohin verfrachtet und für einige Zeit gefoltert. Da würde sich so mancher Maulheld hier sicherlich schon bald als ziemlich klein erweisen.
    Schade, das diese PI-Seite sich immer mehr zu einem Sammelbecken entwickelt, in das vorwiegend von des Gedankens Blässe nicht angekränkelte Stammtischhelden ihre dumpfen Giftbrühen giessen können. Da würde ich dann persönlich notfalls doch lieber als Dhimmi leben, statt von solchen Figuren regiert zu werden.

  23. Dazu fällt mir ein Spruch des weisen Amdschad Al-Zahawi ein:

    „Die Islamische Welt brennt, und jeder von uns muss Wasser gießen, und wenn es nur ein bisschen ist, um zu löschen, was immer er löschen kann, ohne auf andere zu warten.“

    oder so ähnlich…

  24. @ #26 KonradBerlin

    Schöner Leserbrief,
    gerade auch wegen den Hinweis auf die „Integrationsmafia“, diese „lieben Gutmenschen“ handeln völlig skrupellos um sich selbst zu bereichern. Sie unterscheiden sich damit in keiner Form von einem skrupellosen Unternehmer, um seines Profites Willen Giftmüll in die Landschaft kippt.

    @ #33 feuervogel

    Das geht nicht so schnell, sie muss ja erst einmal die üblen Machenschaften von Media-Markt recherchieren lassen. Der arme Masri kann in ihren Augen sicher nichts dafür, dem armen Mann muss jetzt sofort erst einmal geholfen werden.

  25. Völlig harmlos, der Mann. Sieht doch jeder. Der Terrorismusvorwurf war somit völlig unberechtigt. Beweis erbracht.

  26. Nun, der mohammedanisch-archaische Deutsch-Libanese lebt doch nur seine orientalische Gewalt-Kultur.

    Immerhin hat er seinen eigenen iPod gehabt, das unterscheidet ihn von den Rütli-Borats, die vorher den Authochthonen mit einem Messer den iPod als Dhimmi-Tribut in Nükülln geraubt haben!

    Dass er aber ausgerastet ist, hat nichts mit der CIA zu tun, sondern eben mit der islamischen Gewaltkultur, für die Claudia Fatima Roth und Hans-Mohammed Strübüle (Kalifat 90/Die Grünen) so großes Verständnis haben, denn dies war nur eine Kommunikationsaufnahme!

    Aber auch Rita Süssmtuh von der Christlichen Dhimmi Unterwerfung (CDU) macht den Täter gerne zum Opfer.

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Roth-Moschee

  27. Was soll das? Das war eindeutig ein Inside-Job, den man dem armen Herrn el Masri unterschieben will. Das bißchen Feuer kann doch keinen Metro-Markt zerstören.

  28. Apple ist schuld! Böses US-Unternehmen produziert ein Gerät, was nicht funktioniert und fädelt es mit Hilfe von deutschen Verbrauchermärkten ein, dass genau dieses Gerät an Masri verkauft wird. Das ist doch Folter und Terror in ganz schlimmen Außmaßen. Da kann ich Masri schon verstehen. Stellt Euch mal vor, das ganze wäre vor ein paar Monaten bei OBI passiert und Masri wär noch aus Versehen über heilige Inschriften gelaufen. Also ich finde man sollte ihm als Entschädigung erstmal einen funktionsfähigen ipod inklusive Jihad-Hitparade zukommen lassen und ihm das Bundesverdienstkreuz verleihen, da er gnädig war und den Laden nur in Brand gesetzt, statt mit Kunden in die Luft gesprengt hat. Im Grunde doch ein netter Mensch. Weiß gar nicht was alle haben…

  29. Wenn rot-grün in Bremen kommen sollte, dann ist wieder völlig offen, ob Murat Kurnaz oder Al-Masri das Amt des Innensenators übernehmen würde.

    Die Fakten sprechen für Al-Masri, er hat schon die Staatsangehörigkeit, Kurnaz muss sie erst noch bekommen, um sich vor dem türkischen Wehrdienst drücken zu können, aber der Senat wird Verständnis für diesen Kommunikationsversuch haben!

  30. Was jemand weshalb El Masri im Metro-Markt einkaufen kann? das können doch nur Gewerbetreibende. Oder?

  31. #43

    Gegenfrage:
    Wieviele Kollegen von Masri haben nen Dönerladen?

    Was mich allerdings wundert, wieso KAUFT der überhaupt was? In seiner Position kriegt man nen IPod doch wohl umsonst, genauso wie den Benz.

  32. #43

    Herr Masri ist Handlungsreisender.
    Du scheinst ja von der Sache noch gar nix mitbekommen zu haben! Mensch, John!
    Irgendwie ist er auf dem Balkan seiner Karawane abhanden gekommen und in einem afghanischen Wurmloch gelandet. Als Resultat mussten wir den psychisch misratenen Klon (oder eher Clown) wochenlang Betroffenheits-Experten vorführen lassen.
    Schuld sind daran nur die Asgard.
    Die entführen Unschuldige und spielen mit deren DNS!

    #31
    Freiwillig Dhimmie? Meinst du das im Ernst?
    Das will ich sehen.

  33. Geissler bei Attac
    Giordano gegen Moscheebau
    Masri in der Klappse

    mein ganzes Weltbild gerät durcheinander.

    ich bin zutiefst verwirrt und ein stückweit verunsichert.

  34. Vielleicht sollten wir es pädagogischer Weise mit Masri so machen, wie ich es mit meinen Kindern mache: Selbst den angerichteten Schaden in Ordnung bringen.

    Aber das wird Claudia und Konsorten nicht passen. Denn dieser Teil meiner Erziehung ist ziemlich autoritär und altertümlich.

    Vermutlich also wird Masri, nach erfolgter psychologischer Behandlung auf Staatskosten zum Feuerwehrhauptmann von Ulm (und um Ulm herum) gemacht.

  35. Was betreibt er für einen selbständigen Handel?

    Oder woher stammt die Metro Karte?

  36. #48 bullterrier

    er ist Moslem.
    Als er bei Claudia Roth das „Du bist Deutschland“ Abo bestellt hat gabs verschiedene Zutrittskarte zum deutschen Pass dazu

  37. @31 alex52
    Sorry, ich bin wohl auch nur einer der von des Gedankens Blässe nicht angekränkelter Stammtischhelden, daher gelingt es mir nicht, die feine Ironie deines Beitrags zu ergründen – oder meinst du das wirklich ernst ? Falls ja, empfehle ich dir folgende Lektüre über das Alltagsleben, aus dem der bedauernswerte Deutsch-Libanese gerissen wurde : http://www.focus.de/politik/deutschland/geheimbericht_nid_25363

  38. uijujuju – Deutschland ist ja sooo böse. Erst zwingt es den Deutsch (!)-Libanesen, in den Urlaub nach Mazedonien zu fahren (anstatt die Kosten für einen Bildungsurlaub in Pakistan zu übernehmen), dann lässt es ihn einfach entführen, ohne dies als casus belli anzusehen und zuletzt hat es ihn, als er leider gezwungen war, seinen Ausbilder zu verprügeln, ganz allein gelassen – das arme Kind – statt ihn auf Staatskosten in einer netten Gemeinschaftsunterkunft unterzubringen, wie es sonst für Autochthone doch üblich ist (s. Fall Ermyas).

    Was würde wohl Claudia F. Roth jetzt dazu sagen:
    Ich bin total besoffen und auch ein Stück weit maulig…

  39. Der Schaden an der Metro in Neu-Ulm liegt bei mindestens 500.000€ , aber der hat ja den Musel Bonus, mal sehen ob der überhaupt jemals unter seinem VERBRECHEN zu leiden hat wahrscheinlich nicht und nie, wie immer wenn MUSELS sowas „machen“ , ob es nun Mord, Totschlag , Kindesentführung usw. ist dann kommen se für ein paar Wochen in die Luxus Klapse und dann wird auf Wunsch der Staatsanwaltschaft das Verfahren eingestellt.

    Mal sehen wann Murat mit seinem Sportwagen in einer Verkehrsberuhigten Zone ein paar Kinder totfährt und dann eine Woche Fahrverbot bekommt.

    Schade das er dabei nicht verbrannt ist der Idiot.

    ca

  40. Nun wirds ja richtig spannend, was der andere Typ (Kurnaz) demnächst so anstellt. Der hat doch auch einen Sprung in der Schüssel.

  41. #31 alex52

    ich erspare mir meinen „schmutzigen“ Kommentar und versuche sachlich zu bleiben:

    Masri ist unter zweifelhaften Umstaenden von der CIA aufgegriffen worden.

    Was er konkret erlebt hat, werden wir wahrscheinlich weder von ihm noch von anderen jemals mit 100% Sicherheit erfahren.

    Was mich und sicherlich auch die meisten hier im Forum ankotzt, ist dieses ewige Verstaendnis fuer Leute einer gewissen Herkunft. Aktuell hat sicherlich der eine oder andere psychische Problem. Kultiviert er die durch wiederholte Gewalttaten? Sicher manche tun das, bekommen aber leider nicht das Mitgefuehl welches Masri bekommt.

    Und noch was: Muetterlicherseits bin ich mit Geschichten von Ostflucht (Vergewaltigung, Tod und Elend) aufgewachsen. Meine Mutter und ihre Geschwister waren damals alle unter 16 Jahre alt. Nazis? Wahrscheinlich nicht. Was ist passiert, als sie im Westen angekommen sind (anno 46). Sie haben fuer Essen und Unterkunft hart arbeiten muessen. Psychologische Betreuung? Null. Heute muessen sich solche Leute in Multikulti-Vierteln von irgendwelchen Borats beschimpfen lassen. Zweite Vertreibung?

    Oder ein anderers Beispiel aus der Verwandschaft: Als Teenager Soldat in Frankreich und Polen. Mit 17 Jahren schon zwei Jahre Kriegserfahrung. Danach mehrere Monate Lager, teilweise unter freiem Himmel.

    Danach dann harte Arbeit bis zur Rente (ueber 40 Jahre). Psychologische Betreuung, Verstaendnis der Gesellschaft usw. Nie im Leben. Es ging immer nur darum, im naechsten Monat die Miete zu zahlen.

    So genug Gefuehle und ein grosses Lob fuer den Beitrag von #26 KonradBerlin.

    Ich geh jetzt ins Kaufhaus, tausche meine Kaffemaschine um, und wehe die Allde macht das nich‘. Dann gibts aber was auf die Lichter.

  42. El Masri ist ein Muslimbruder und Kämpfer mit Verbindungen zur Hisbollah. Dafür wurde ihm auch einen unbefristeten Aufenthaltstitel und später auch die deutsche Staatsangehörigkeit verliehen. Dann tummelte er jahrelang im sog. „Haus der Kulturen“ in Neu-Ulm. Diese vorbildliche Einrichtung ist inzwischen von der bayerischen Polizei ausgehoben und geschlossen worden. Dann fährt er Richtung Mazedonien, um „Urlaub“ zu machen. Man muß nur bedenken, wen er dort unterstützen wollte?! Zur Auswahl stehen: mazedonische Albaner, muslimische Bosnier oder Kosovo-Albaner. In Vergleich dazu ist eine kleine Körperverletzung des Arbeitsamtberaters und ein „Metro“-Brand nur Marginalien.
    Man fragt sich: wann wird dem Typ die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen?! Die Voraussetzungen sind zweifellos erfüllt.
    Aber alle zuständigen Behörden geben Masri einen Persilschein. Und nach ein Paar Beruhigungsspritzen wird er entlassen. Die 500.000 Euronen werden von der Versicherung bezahlt, was letzendlich von der Allgemeinheit durch höhere Versicherungspreise finanziert wird.

  43. Ich mache mir ein bißchen Sorgen um Claudi. Es wird ihr doch nichts zugestoßen sein?

  44. @ #31:

    egal ob Moslem oder Ex-Moslem, hauptsache Ausländer, Nicht-Germane, dunklere Hautfarbe.

    Bis auf diesen einen hat sich kein anderer Kommentar mit derart rassistischem Müll befasst. Und nein, es ist nicht egal, ob jemand Moslem oder Ex-Moslem ist! Nur Masri ist nunmal kein Ex-Moslem und wäre vermutlich sehr ungehalten, wenn man ihn so bezeichnen würde oder mit einem solchen vergleichen würde.

    Während ein normaler Mensch nicht mal auf die Idee kommt, an geisteskranke Rassewahn-Einteilungen („Germane – Nicht-Germane“) auch nur zu denken, oder die Hautfarbe eines Menschen irgendwie für relevant zu halten, sind solche Dinge doch ganz offenbar bei denen ständig ganz vorne abrufbar, die

    persönlich notfalls doch lieber als Dhimmi leben,

    würden.

    Nicht, dass mich das wundert. Gleich zu gleich gesellt sich gern. Danke für das Outing.

  45. Aus dem SPIEGEL (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,483469,00.html):

    „Masri hatte gestern gegen 4 Uhr früh den Supermarkt mit Benzin angezündet. Der Tat ging nach Angaben des Anwalts der wochenlange Streit um die Rückgabe des defekten Musikabspielgeräts voraus. ‚Wir sehen hier exemplarisch, was passieren kann, wenn man Folteropfer nicht behandelt, sondern allein lässt‘, sagte Gnjidic.“

    Ahja. Und wenn Masri jemanden von der NPD abgestochen hätte, würde seine Tat ebenso gerechtfertigt werden.

  46. Aus dem SPIEGEL (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,483469,00.html):

    „Masri hatte gestern gegen 4 Uhr früh den Supermarkt mit Benzin angezündet. Der Tat ging nach Angaben des Anwalts der wochenlange Streit um die Rückgabe des defekten Musikabspielgeräts voraus. ‚Wir sehen hier exemplarisch, was passieren kann, wenn man Folteropfer nicht behandelt, sondern allein lässt‘, sagte Gnjidic.“

    Ahja. Und wenn Masri jemanden von der NPD abgestochen hätte, würde seine Tat ebenso relativiert werden.

  47. Wieder so ein MEHMET, nur etwas „erwachsener“. Raus mit diesem „Deutsch-Libanesen“!

    Das ist kein Deutscher, das ist ein ganz „normaler“ krimineller Libanese mit einem hohen Gewaltpotential, der hier parasitiert, dadurch fett wird und mit negativen Schlagzeilen traurige Berühmtheit erlangt!
    Wahrscheinlich wird er es auf die Art in Germanistan wirklich noch zu etwas bringen, dem Land der unbegrenzten Kulturbereicherung!

  48. Die haben ihn deswegen verhaftet, unfaßbar. Musel darf man doch gar nicht verhaften. Ich würde vorschlagen, er wird nach Afghanistan abgeschoben, wo er hingehört. Zusammen mit Murrat.

  49. „Masri hatte gestern gegen 4 Uhr früh den Supermarkt mit Benzin angezündet. Der Tat ging nach Angaben des Anwalts der wochenlange Streit um die Rückgabe des defekten Musikabspielgeräts voraus. ‚

    AHA so so also war sein 29,95€ Gettoblaster im Ar… oder war sein Allah Handy kaputt ???

    Der Typ gehört sofort in Haft weil:

    http://lawww.de/Library/stgb/306.htm

    bzw:

    http://lawww.de/Library/stgb/306a.htm

    Und mit „Irre“ kann der sich auch nicht rausreden, ausserdem gehören dem seine Kinder entzogen sowas ist unverantwortlich sonst gibt es gleich drei neue TERRORISTEN wie den.

    Bin mal gespannt was passiert wenn der Straffrei bleibt, (was ich für nicht so unwahrscheinlich halte) dann wird sich jeder Rütli-Borat denken:

    „Ey die die Kartoffelschweine sind Feige die machen nix, wenn nächstes mal der Lidl Döner schlecht ist dann……….“

    Viel Spass ALLAHmagne….

    achja ich werde mal versuchen rauszubekommen um was für eine Art „Musikabspielgerät“ es sich handelt….

    ca

  50. Heitere Zitatensammlung aus dem Tollhaus:

    „…das Opfer der Entführung und Folter durch die CIA, Khaled El-Masri…“

    „…der psychische Zusammenbruch nun wirklich kein Wunder mehr.“

    „Nachdem es für Außenstehende schon lange erstaunlich war, wie diszipliniert Khaled El-Masri die Folgen des Staatsverbrechens, dessen Opfer er geworden ist, ertragen hat…“

    „Mein Parteibuch wünscht Khaled El-Masri gute Besserung.“

    „Wer zahlt an El-Masri eigentlich Schadensersatz? Der CIA?“

    „Die Foltertäter gehören hinter Gitter.“

    „El-Masri war sowieso schon durch die Folterhaft fertig gemacht worden und zusätzlich noch den in Deutschland derzeit allgemein üblichen Schikanen ausgesetzt. Diese Kombination war für ihn einfach zu viel des Guten.“

    „Allerdings zeigt dieser Fall sehr schön, wie Bürger, die rechtswidrig von fremden Staaten entführt wurden, im Stich gelassen werden. An dieser Praxis sollte sich dringend etwas ändern.“

    „Jeder von uns sollte sich eigentlich bei El-Masri für das inakzeptable Verhalten der Repräsentanten des deutschen Volkes entschuldigen. – Den Schaden im Supermarkt sollte eigentlich der BND zahlen.“

    „Dass die Brandlegung rechtswidrig ist, bestreitet keiner. Es stellt sich die Frage nach der Schuldfähigkeit, die infolge der Folterhängematte eingeschränkt sein könnte.“

    Quelle: http://www.mein-parteibuch.com/blog/2007/05/17/khaled-el-masri-nach-brandstiftung-in-psychiatrie-eingewiesen/

  51. TAZ sieht den Täter lieber als Opfer:

    http://www.taz.de/dx/2007/05/19/a0213.1/text

    EL MASRI IST NICHT DER EINZIGE, DER IN DEUTSCHLAND KEINE HILFE ERHÄLT
    Achselzuckende Missachtung
    Vielleicht wäre Khaled El Masri ganz ohne traumatische Erlebnisse irgendwann zum Brandstifter geworden. Vielleicht hätte er ein zufriedenes Leben geführt. Vielleicht wäre er psychisch erkrankt. Die Öffentlichkeit kann das nicht beurteilen. Von öffentlichem Interesse ist eine andere Frage: ob der 43-Jährige die Hilfe bekommen hat, die er brauchte. Oder ob ihm Gleichgültigkeit und Missachtung entgegenschlug.

    Anzeige

    Diese Frage wird beantwortet werden, weil es gilt, eine Straftat aufzuklären. Und wenn es so weit nicht gekommen wäre? Wenn Khaled El Masri nicht auf spektakuläre Weise festgenommen worden wäre, sondern unauffällig und unglücklich weiter gelebt hätte? Dann hätte sich für sein Schicksal kaum jemand interessiert. Das immerhin lässt sich bereits mit einiger Sicherheit sagen.

    Hilferufe seines Anwalts hat es gegeben, auch Alarmsignale – aber für ernst haben diejenigen den Fall offenbar nicht gehalten, die um Hilfe gebeten wurden. Ganz zu schweigen von der Bereitschaft, zu erkennen, dass eine Zeitbombe tickte.

    Der Anwalt hat darauf hingewiesen, dass Rechtsstaatlichkeit nicht nur bedeutet, Straftaten abzuwehren. Sondern auch, sich um die Opfer zu kümmern. Wohl wahr. Das gilt übrigens nicht nur auf nationaler, sondern auch auf internationaler Ebene. Aber wie ernst nimmt der deutsche Staat, der selbst nicht foltern und nicht töten lässt, staatliche Gewalt andernorts? Die Angst vor Abschiebung hat in Deutschland mehrfach Menschen in den Selbstmord getrieben. Sie fürchteten, in ihrem Heimatland gequält oder ermordet zu werden. Die Öffentlichkeit nimmt das hin. Achselzuckend.

    Khaled El Masri ist kein Ausländer, sondern Deutscher. Abschiebung muss er nicht befürchten. Somit ist ja alles in Ordnung, oder? Nein. Es ist nämlich kein Zufall, dass seiner Hilfsbedürftigkeit nicht Rechnung getragen wurde. Wenn der Staat anerkennen würde, dass ein potenzielles Folteropfer auf besondere Weise einen Anspruch hat auf Schutz und Hilfe, dann hätte das weitreichende Folgen. Diese Folgen sind politisch nicht erwünscht. Pech für Khaled El Masri. BETTINA GAUS

Comments are closed.