In Pakistan ist ein weiterer Einzelfall aufgetreten, der natürlich nichts mit dem durch und durch friedlichen Islam zu tun hat. Das wissen wir selbst: Ein Mann ist wegen angeblicher Beleidigung des Propheten Mohammed zum Tode verurteilt worden. PI-Leser Dagobertus hat einen Beitrag zu dem Vorfall geschrieben.

Am 30. Mai wurde der pakistanische Christ Younis Masih wegen Blasphemie zum Tode und einer Geldstrafe verurteilt. Sein „Verbrechen“ stellt sich so dar:

Christliche Pakistanis hatten im Jahr 2005 eine private spirituelle Zusammenkunft abgehalten, in deren Verlauf ein muslimischer Nachbar von Herrn Masih, der sich durch die Zusammenkunft gestört gefühlt hatte, die anwesenden Christen aufgefordert hatte, islamische anstatt christlicher Riten zu vollziehen. Die Christen lehnten dieses ab, und es entstandt ein Streit, in dessen Verlauf Herr Masih abfällige Äußerungen gegenüber dem Propheten gemacht hatte.

Nach diesen Äußerungen wurde Herr Masih dazu aufgefordert sich zu entschuldigen. Er lehnte dies jedoch ab und wurde verprügelt, danach zog ein aufgebrachter Mob durch die Strassen des Ortes und verlangte seine Bestrafung im Rahmen des pakistantischen Strafrechts, welches für Blasphmie die Todesstrafe verhängen kann (Section 295 C of the Pakistan Penal Code (PPC)). Im Verlauf der Unruhen mussten 50 Christen aus dem Ort fliehen.

Herr Masih wurde verhaftet. Das anschließende Verfahren konnte nur unter extremen Sicherheitsmaßnahmen durchgeführt werden und war von regelmäßigen Gewaltausbrüchen und Morddrohungen begleitet.

Das Todesurteil wurde am Mittwoch dieser Woche ausgesprochen. Der Anwalt wird nun in die nächste Instanz gehen.

(Quelle: Western Resistance)

image_pdfimage_print

 

13 KOMMENTARE

  1. Im Islam gibt keinen Zwang im Glauben.

    Also kann es sich dort wohl kaum um Mohammedaner handeln, sicher sind es Buddhisten, welche ja für ihre permanenten Gewalttätikeiten gegen Andersgläubige bekannt sind.

    Islam bedeutet Frieden.

  2. Darf ich dazu kurz aus einem deutschen Forum der Globalen islamischen Medien-Front (GIMF) zitieren, zu dem ich Zugang hab (in Bezug auf den Zentralrat der Ex-Muslime):

    „Diese Schweine gehören getötet.
    Das sagt die Scharia dazu.
    Der Prophet (Friede sei auf ihm) sagte: „Wer seine Religion wechselt (vom Islam austritt), den tötet.““

    „Auch finde ich das man diese Seite manipulieren (hacken) sollte. Wer das kann, Jazaahullaahu khayran!!!“

    „Sie gehören zu den verlieren hier auf Dunja und auch am Jüngstentage und der Tod durch die Hand der gläubigen ist Gesetz.“

  3. In einem Zustand von paranoider Schizophrenie und manischer Depression habe ich den gestrigen Nachmittag eifrig damit beschäftig mich durch die letzten PoliticallyIncorrect Einträge zu lesen. Heute Morgen, nach einer mehr oder weniger schlaflosen Nacht (was natürlich auch an meiner baldigen Fachabiturprüfung liegen kann) habe ich den Entschluss gefasst meine Gedanken der letzten 24 Stunden dem PI-Team mitzuteilen. Ich empfehle diesen Kommentar jedoch nur zu lesen falls sie wirklich an meinen persönlichen Gedanken teilhaben wollen:

    Gedanke I:
    Nachdem ich Gestern einen ziemlich verunglückten Kommentar verfasst hatte, habe ich zunächst meine ganze Aufmerksamkeit der grundsätzlichen Funktionsweise der Kommentare dieser Seite gewidmet. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass die einzige Möglichkeit, die Meinungshoheit der Altruisten zu brechen, eine souveräne Befassung mit der Islamfrage ist. Wir müssen konkreter auf die Probleme eingehen und auch passende Lösungsvorschläge liefern. Wenn uns dies nicht geling sind wir keineswegs besser als die Altruisten.

    Gedanke II:
    Ich bin der Ansicht, dass http://www.politicallyincorrect.de zum zentralen Angelpunkt des Widerstands werden muss. Wir, die Leser, sollten diese Seite auf allen Foren & Blogs veröffentlichen, einschließlich der altruistischen.

    Gedanke III:
    Nun möchte ich die europafeindliche Einstellung mancher Kommentatoren ansprechen. Es ist absolut unrealistisch zu denken, dass die Europäischen Nationalstaaten alleine gegen Gefahren wie den Islam oder auch China bestehen können. Wenn es uns nicht gelingt Europa zu einen werden wir in den nächsten Jahrzehnten von der Bildfläche verschwinden.

    Gedanke IV:
    Wie schon erwähnt bereite ich mich gerade auf mein Abitur vor. Dies tut eigentlich nichts zur Sache und wird wohl niemanden wirklich interessiere. Wichtig ist jedoch anzumerken, dass ich seit einem Jahr Integral- und Differenzialrechnungen sowie Gravitationsgesetze, Impulserhaltung und noch viele anderen physikalische Spielereien beigebracht bekomme. Diese werden mir natürlich für meine zukünftige Laufbahn wichtig sein, aber wir sollten nicht vergessen, dass Physik nicht die wahren Probleme der Welt löst. Wenn die heutigen Schüler auf die Welt vom Morgen vorbereitet werden sollen ist es unbedingt Notwendig die (historischen) Konflikte zwischen Islam und Christentum sowie die Struktur des politischen Islam anzusprechen. Hier wird eine ganze Generation unwissender Schüler auf eine Welt losgelassen in der sie unmöglich zurechtkommen kann.

  4. …zum Tode und einer Geldstrafe verurteilt.

    In dieser Reihenfolge? Und was passiert, wenn dieser arme Mann nicht bezahlt? Erzwingungshaft?

  5. @#3 Agricola

    „Gedanke II:
    Ich bin der Ansicht, dass http://www.politicallyincorrect.de zum zentralen Angelpunkt des Widerstands werden muss. Wir, die Leser, sollten diese Seite auf allen Foren & Blogs veröffentlichen, einschließlich der altruistischen.“

    Das wird schwer, weil die Gutmenschen extreme Angst vor PI haben, alle grösseren Seiten löschen sofort oder lassen erst garnicht zu dass Links auf PI gemacht werden. Das liegt daran, dass sie wissen dass man nach dem Lesen von PI eine realistische Meinung bildet und hier bleibt.
    Vor 2 Tagen gabs eine kleine Auseinandersetzung mit den Schwulen, PI wurde auf 2 Seiten/Bloggs mit Hass überschüttet, tjo nach hinten losgegangen seit dem hat PI jeden Tag 2000 leser mehr 🙂
    Die stärke der Grünen, des Islams und der Gutmenschen sind Lügen, und sie fürchten sich vor der Wahrheit. PI zeigt die Wahrheit.
    Deswegen ist dein Gedanke zwar richtig, aber schwer umzusetzen 🙂

  6. Das Bild zum Thema ist absolut genial! Moderner Turnschuhträger trifft mittelalterlichen Unheilsprophet. Suuuper!

  7. Und von solchen „Einzelfällen“ erfährt man entweder nur zufällig oder über PI.

  8. Wieder so ein Fall, der belegt wie friedliebend Moslems sind.
    Auf ihre ganz eigene kulturelle Art befrieden sie blasphemische Unfriedenstifter.

  9. Gedanke II:
    Ich bin der Ansicht, dass http://www.politicallyincorrect.de zum zentralen Angelpunkt des Widerstands werden muss. Wir, die Leser, sollten diese Seite auf allen Foren & Blogs veröffentlichen, einschließlich der altruistischen.“

    Was denkst du warum soviele Leute auf bspw. Politikforum.de alle Möglichen Links zu PI in ihren Signaturen führen? 😉

    „Gedanke III:
    Nun möchte ich die europafeindliche Einstellung mancher Kommentatoren ansprechen. Es ist absolut unrealistisch zu denken, dass die Europäischen Nationalstaaten alleine gegen Gefahren wie den Islam oder auch China bestehen können. Wenn es uns nicht gelingt Europa zu einen werden wir in den nächsten Jahrzehnten von der Bildfläche verschwinden.“

    Diese Einigung ist notwendig- und erstrebenswert, richtig. Aber nicht in Form der heutigen EU die mit ihrer undurchsichtigen Bürokratie und einigen diktatorischen Elementen mit Fug und Recht als Teil des Problems mit dem Islam in Europa bezeichnet werden kann.

  10. @9 Eraser
    Die Einigung der EU ist m. E. eine Illusion.
    Die EU bringt nur mehr Bürokratie und Geldverschwendung. Europa ist der größte Geldgeber der Palästinenser, die das Geld in Waffen umsetzen und gegen Israel einsetzen.
    Offensichtlich ist das auch so gewollt.

    Und die EU ist gespalten, wenn es drauf ankommt.
    Schon bei der Unterstützung der Amerikaner im Irak-Krieg war die EU gespalten, z. B. Spanien, Polen dafür, Frankreich und Deutschland dagegen.

    Bei der Entführung der britischen Matrosen hat die EU Großbritannien allein gelassen. Es gab außer Worten keine Unterstützung gegen den Iran.
    Ebenso ließ die EU das kleine Dänemark im Stich bei dem Karikaturen-Streit. Beides EU-Länder.

    Und die wirtschaftliche Zusammenarbeit hat ja auch nicht so funktioniert zwischen Frankreich und Deutschland, da geht es dann doch eher nationalistisch zu.

  11. Man erlebt es täglich!
    Entgegen aller Beteuerungen der Moslems bezüglich der Friedfertigkeit des Islam bedeutet dieser in der Praxis für Andersglaubende, ja selbst für „Gläubige“…Tod, Grausamkeiten, Einschüchterung, Unterdrückung, Zwang…tiefstes emotionales und spirituelles Mittelalter der Abgründe der menschlichen Seele!

    Wer heute angesichts der Tatsachen noch an irgendeine „Friedfertigkeit“ des Islam glaubt, an „Toleranz und Glaubensfreiheit“ der immer noch Scheuklappen trägt…dem ist nicht mehr zu helfen. Der wird erst wach, wenn es zu spät ist!

  12. Um so bedenklicher das es sich um ein Land handelt das im Besitz von Atomwaffen und Trägerraketen ist. Was passiert wenn diese durchgeknallten Dorfältesten die sich „Richter“ schimpfen dürfen zu dem Urteil kommen das alle Ungläubigen „bestraft“ werden müssen ?

  13. Ich finde gut, dass PI diese „Einzelfälle“ aufgreift, das gibt mir persönlich die Möglichkeit mich mental auf Deutschland in 10 jahren nach Einführung der Scharia vorzubereiten.

    Ich freue mich auch schon auf die öffentlichen Steinigungen und Hinrichtungen in der AOL Arena und das Hängen von Homosexuellen an Baukränen etc.

    Ich denke auch dem größten Teil der Deutschen die Ihre Neigungen bisher nur im Anschauen von Bildungsprogrammen im Nachmittagsfernsehen (Talkshows, Boulevard-TV ö.Ä.) ausleben durften wird diese Program sehr erfreuen, nicht mehr nur Zuschauer sein zu müssen, sondern auch mal aktiver Part eines Lynchmobs zu sein oder vielleicht auch mal den ekeligen Nachbarn von nebenan zu denunzieren…

    Pane et Circenses!!

Comments are closed.