Nach langem Stillhalten hat die israelische Armee dieser Tage wieder einzelne Waffenwerkstätten im Gazastreifen mit gezielten Luftangriffen zerstört. Und schon sprechen deutsche Medien wieder von „Vergeltung“. Das klingt so schön nach altem Testament. Nur am Rande erwähnt wird die Tatsache, dass israelische Städte und Dörfer, die in der Reichweite der in den Werkstätten gebastelten Raketen liegen, seit Jahren täglich aus dem Gazastreifen beschossen werden.

In diesen Gebieten müssen israelische Zivilisten auch nach dem Ende des Libanonkrieges täglich mit ihrer Ermordung rechnen, ohne dass dies der Weltpresse auch nur eine Notiz wert wäre. Besonders betroffen ist das Dorf Sderot, in dem bereits 3.000 Raketeneinschläge gezählt wurden. Auch in einer Schule schlugen die Raketen jetzt ein. Hier sind die Bilder, die uns die Tagesschau nicht zeigen möchte:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

48 KOMMENTARE

  1. Es ist sehr merkwürdig, dass die Welt aufschreit, wenn durch Israel Terroristen, die seine Existenz bedrohen, durch gezielte Tötung ausgeschaltet werden sollten! Es ist nicht so, dass Israel das „Palästinensische Volk“ bestrafen will, sondern gerade NUR diejenigen, die Israel vernichten wollen, beschießen lässt usw.! Doch irgendwie hat die Weltgemeinschaft mehr Angst um die Terroristen als um die zivile Bevölkerung Israels, die angegriffen wird, und deren Leben in ständiger Gefahr schwebt! Was könnte doch der Grund sein, dass die Weltgemeinschaft geradezu vor Mitleid verfließt, wenn Terroristen ausgeschaltet werden? Könnte es sein, dass es nur darum geht, dass sie sehr teuer für die Auftragskiller zahlt, und so mit deren Ausschaltung keineswegs einverstanden sein kann?

    In diese Schule welche getroffen wurde, müssen die Jugendlicher ihre Abiprüfung jetzt in Luftschutzbunkern fortsetzen!

    Ebenfalls ist ein Synagoge getroffen wurde, kurz nach der G“TTesdienst! Es waren nur wenige Gemeindemitglieder gegenwertig,da sie noch etwas wegräumen wollten! An das G“TTesdienst nahmen über 300 Menschen teil! Die sich dort befindliche Mitglieder bekamen ein Schock… Doch Schok ist etwas was sich nicht gut verkaufen lässt, und angeblich verzichtet die Weltpresse deshalb auf diesbezügliche Berichterstattung!

    Diesbezüglich schrieb ein israelische Zeitung folgendes:

    —-

    „Kassam-Angriffe von Weltöffentlichkeit ignoriert

    Die andauernden Raketenangriffe der vergangenen Tage auf die südisraelische Stadt Sderot und den westlichen Negev haben in den internationalen Medien nur wenig Niederschlag gefunden. Erst nachdem Israels militärische Reaktion begonnen hatte, widmete man dem Nahen Osten in US-Medien einige Aufmerksamkeit. Während man sich in den USA intensiv mit den innerpalästinensischen Kämpfen im Gaza-Streifen beschäftigte, wurden die Kassam-Attacken nur kurz erwähnt. Über Israels Beschwerde vor dem UN-Sicherheitsrat wurde schlichtweg nicht berichtet.

    Ebenso wenig hat die Situation in Sderot in Europa für Schlagzeilen gesorgt. Hier beschäftigte man sich vorwiegend mit dem Amtsantritt des neuen französischen Präsidenten, und die verbliebene Sendezeit für den Nahen Osten verwandte man lieber auf Gaza als auf Sderot.

    Ein amerikanischer Fernsehproduzent erklärt, dass Sderot schon eine alte Geschichte sei und daher keinen großen Nachrichtenwert mehr besitze. Außerdem, sagt er weiter, habe es in Sderot bisher nur wenige Verwundete gegeben, und Bilder von Schockopfern würden sich nicht verkaufen. “
    (Yedioth Ahronot, 17.05.07)

    —-

    Bezüglich des Waffenstillstands zwischen der Hamas und der Fatah kann man von zwei Möglichkeiten ausgehen. Die Pause sollte gelten, um gemeinsam gegen Israel anzugehen und dann erst die private Fete weiter auszutragen…. Oder dann wäre die noch schlimmere Möglichkeit, dass der ganze Kampf untereinander dazu dienen sollte, dass in Israel die dritte Intifada ausgelöst werden kann… doch mit dieser Möglichkeit rechne ich am wenigsten! Die „Palästinenser“ sind dazu zu emotional, und es herrscht das Dschungelrecht… der Stärkere hat das Sagen… und noch ein Grund spricht gegen diese Möglichkeit! Ich halte die „Palästinenser“ für nicht so intelligent!…

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

    Ps. Übrigens was haben die meiste Länder. die nach Afghanistan gingen beabsichtigt? Wollten sie nicht Bin Laden töten? Ist er eine terroristischer Terrorist als die von Hamas, Fatah Jihad, Hissbollah usw.? Oder sollte man unerwähnt lassen, da man eben es dazugehört dass immer wenn es um Israel geht, dann natürllicherweise mit zweiferlei Maß gemessen wird???

  2. http://spiritofentebbe.blogspot.com/2007/05/wo-der-gesunde-menschenverstand-noch-zu.html

    Wo der gesunde Menschenverstand noch zu Hause ist
    Amerika, du hast es besser: Laut einer aktuellen Umfrage beschreiben 66 Prozent der Befragten ihr Verhältnis zum Staat Israel als herzlich bzw. sehr positiv, während sich nur 11 Prozent für den Iran erwärmen können.

    Zum israelisch-palästinensischen Konflikt befragt, unterstützen 65 Prozent Israel, nur jeder Zehnte die Palästinenser. Drei Viertel der Befragten sprachen sich gegen eine finanzielle Unterstützung der PA aus, so lange die Hamas nicht ihre Kultur der Gewalt beende und Israel anerkenne.

    Davon kann man sich in einem Land wie diesem, in dem sich mehr Leute vor George Bush fürchten als vor dem iranischen Präsidenten und in dem der jüdische Staat negativer beurteilt wird als in jedem anderen Land Europas, eine dicke Scheibe abschneiden. Die Yankees sind viel klüger als die Schlaumeier im Alten Europa meinen. USA: 12 Points.

  3. Im Gegensatz zu Israelis beherrschen die Terroristen und ihre Angehörigen die Kunst des Jammerns, Heulens, Greinens, Schreiens, Verwünschungen Ausstossens und des Fäuste schüttelns. Deshalb geben sie gute Motive für dankbare Korrespondenten ab. Natürlich kann man dann nicht dazu schreiben, dass sie die Angreifer waren, die nun die passende Antwort bekommen haben. Das würde ja Jahre und Jahre des heldenhaft Schreibens dieses menschlichen Abschaums als Lüge enttarnen. Also pinselt die Presse weiter Artikel, in denen nur die halbe Wahrheit zu lesen ist und zeigen Kameras die quäkenden Mütter, die gerade noch ihre Söhne stolz auf den Attentatstrip verabschiedet haben.

    Noch nicht das Niveau des „Völkischen Beobachters“ aber unsere Medien arbeiten hart daran.

    Und wenn ich dann höre: „Metallwerkstätten wurden zerstört.“ Dann genügt ein Stück bei youtube suchen und es wird gezeigt, was man aus metallrohren für tödliche Waffen bauen kann.

    Den Ton aber leise stellen.

    http://tinyurl.com/2vpu7t

  4. @ Tiqvah Bat Shalom

    Die Terroristen haben den Vorteil bestimmte Kreise davon überzeugt zu haben das sie die armen, unschuldigen, verfolgten Underdogs sind und Israel bekommt unterstützung aus den USA, dass reicht um es als einzig Schuldigen und den bösen Feind hinzustellen gerade für die Gutmenschen die dann auch noch generell ignorieren was sich die Palästinenser gegenseitig antun oder sogar verteidigen. Hat hier schon mal jemand davon gehört das die üblichen Verdächtigen darüber klagen das die Auseinandersetzungen zwischen Hamas und Fatah zivile Opfer fordern, das die arabische Seite den Krieg überhaupt erst begann etc. etc.
    Das sind Zustände die schon immer so waren, früher hat niemand von diesen Leuten gegen Pol Pot demonstriert oder gegen die Menschenrechtsverletzungen und Rassismus in Vietnam, oder gegen Fidel und sein Terrorregime und derartige Beispiele gibt es genug. Und weil dieses Denken dank der 68ger unsere Gesellschaft beherrscht müßen wir verzerrte Nachrichten ertragen, dass Terror mit unseren Steuergeldern finanziert wird und das die Drahtzieher des Islamismus in Deutschland nicht gebührend behandelt werden.
    Ich kann ihnen nur als Trost anbieten das es auch noch Deutsche gibt die nicht so denken und die hinter Israel stehen wie sie hier lesen können. Der Kampf um eine freie Gesellschaft ist noch lange nicht gewonnen und die Feinde einer solchen von Rechts und Links sind im Moment diejenigen die das Tun bestimmen, und bleibt nur die Hoffnung das sich dieser Zustand bald ändert.

  5. D.N.Reb

    Ich habe einige Lieder die ich sehr gern habe in Englisch auch gefunden… (Hebräisch wäre nun nur d Melodie zu genießen..) Hoffe dass sie Dir auch gefallen. Sie passen sehr wohl zu d Obige Thema…

    http://www.youtube.com/watch?v=flqPCDo2Zpo

    http://www.youtube.com/watch?v=W69CYkOTdng&mode=related&search=

    http://www.youtube.com/watch?v=_xIy4AOqJCw&mode=related&search=

    http://www.youtube.com/watch?v=tlA-Wq9SDeE

    http://www.aishfiles.com/wallsongs/Theres_No_Place_Like_Home1.mp3

    http://www.aishfiles.com/wallsongs/10_Memories.mp3

    Übrigens wenn dazu Bilder anschauen magst, sind einige Hundert auf mein Home Page unter Fotos…

    Gruß

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  6. Als letztes Jahr die Katyushas der Hisbollah auf Galiläa regneten, haben in einer Spiegel Umfrage 70% geantwortet, daß Israel kein Recht hätte sich zu verteidigen, und sie sollten mit den Raketen leben.

    Linksfaschistischer Populismus wirkt!

  7. Ich weiß nicht, in welchen Kreisen „gw“ verkehrt, hier auf dem Lande (Lüneburger Heide) hat das Wort Vergeltung keinerlei negativen „touch“. Da hat jemand etwas Übles gebaut und kriegt es (möglichst doppelt) zurück, Punktum.
    @ S@ndmann, ok. Eine Demonstration gegendie USA pro Palestina bekommt die üblichen Leute auf die Strasse, wer käme auf eine gegen die Palestinenser?

  8. ich schließe mich den Worten von S@ndman an!
    die durch die medien verzerrte Darstellung von Nachrichten wird NIE zu 100% von der bevölkerung gedeckt.

    grade die „armen, unterdrückten Palis“ werden regelrecht hofiert, was eben im interesse der von gutmenschen und der 68er-doktrin durchtränkten Presse und politik liegt!

    die „einfache bevölkerung“ hat da ganz andere Blickwinkel als offiziell gerne dargestellt, nicht nur bei diesem thema.
    und -sofern überhaupt an politik interessiert oder noch nicht abgestumpft durch den jahrzehntealten Krampf mit diesem Pali-thema- weiß, wer der dauerProvokateuer ist bei diesem trauerspiel, der immer mehr und immer weiter trietzt, bis er mal wieder die grenze aufgezeigt bekommt.

    als „Diktator von israel“ würde ich den Palis ihren eigenen staat geben. sofort.
    aber völlig abgetrennt /abgeschirmt/unabhängig sollen sie „ihren dreck alleene machen“.

    es wird zwar auch hier immer versucht uns zu „erklären“ daß die Israelis die Palis so sehr brauchen.
    und zwar für die gleichen Dinge, für die angeblich auch Deutschland bzw. Europa seine „multikultibereicherung und zuwanderung“ braucht.
    sprich Rentensicherung/bilig-arbeitsplätze usw.

    da das aber hier schon mächtig überzogen und gelogen ist, wird PI lesern sonnenklar sein.

    also wird auch die israelische wirtschaft/gesellschaft keine großen Einbußen haben, wenn die Grenze komplett dicht ist.
    verhindert sicher auch selbstmordanschläge.

    mag die weltöffentlichkeit sich ja gerne finanziell um den Palistaat kümmern und die Bevölkerungspotentierung weiter fördern.
    die EU wird sicher genug Steuergelder in den A*** blasen.

    es wäre mir auch sch*** egal, ob dann seuchen ausbrechen drüben oder was so getriebn wird.
    Bürgerkrieg, Menschenrechtsverletzung, usw. Pissegal.

    nur wenn dan WEITERHIN raketen über die Grenze fliegen nach Israel zieht das doofieargument, daß das „Wunschzeichen für freiheit und einen eigenen staat “ sind natürlich nicht mehr, sondern man kann es- auch vor der weltöffentlichkeit- entsprechend hart beantworten, als kriegserklärung eben.

    dann hat man wenigstens klare Fronten.

  9. „hier auf dem Lande (Lüneburger Heide) hat das Wort Vergeltung keinerlei negativen „touch“. Da hat jemand etwas Übles gebaut und kriegt es (möglichst doppelt) zurück, Punktum.“

    Deswegen kriegst du ja auch hier regelmäßig auf den Deckel – LOL

  10. @ 13: ist eine Frage des Standpunkts. Vielleicht bist Du´s, der es doppelt abkriegt? Womit wir wieder beim Problem Israel – Palestina ngelangt wären. Solange es allen Beteiligten Spass macht, allez y!

  11. Was die internationale Presse – und speziell die Presse in Deutschland – über die momentane Militároffensive berichtet, ist in der Rezeption in Israel gleich hinter dem berühmten Sack Reis, der in China umfällt.
    Da können die Moralhühter noch so schimpfen, es spielt einfach keine Rolle mehr, denn die Presse ist sowieso negativ. Zumal aus Gaza auch nur noch Hamas- oder Fatah-treue „journalisten“ berichten können.
    Thema Nr. 1 ist gerade, ob der Winograd-Report etwas genutzt hat, und wie die Regierung in Israel mit demem momenanten Konflikt umgeht.

  12. „hier auf dem Lande (Lüneburger Heide) hat das Wort Vergeltung keinerlei negativen „touch“. Da hat jemand etwas Übles gebaut und kriegt es (möglichst doppelt) zurück, Punktum.“

    Mit wie vielen Bewohnern der Lüneburger Heide hast Du gesprochen? Kannst Du eine exakte Analyse vorlegen, wie viele dieser Ansicht zustimmen, wie viele sie ablehnen? Wie viele zu dumm sind, die Frage zu verstehen? Solange eine solche Analyse nicht vorliegt, solltest Du Dich nicht dazu äußern.

    Es geht hier aber um Israel; und das Zerstören von Waffenfabriken ist keine Vergeltung, sondern eine Maßnahme, die Bedrohung für die Zukunft zu verringern. Vergeltung wäre, wenn Israel Tag für Tag wahllos (!) Raketen in die Schmuddelnester schickte. Nach Lüneburger-Heide-Art: doppelt so viele wie andersrum.

    Das hat Israel noch nie getan. Die Militäraktionen hatten stets ein anderes Ziel als einfach nur die Araber aus Gaza, Judäa und Samaria wahllos zu terrorisieren.

    Dass das Judentum „alttestamentariesche“ Vergeltung“ (Auge um Auge, Zahn um Zahn) predige, während das Christentum Verzeihen predigt, ist sehr wohl ein Klassiker unter den antisemitischen Klischees. Sachlich vollkommen falsch, aber offenbar nicht tot zu kriegen.

    Auch wenn Du noch so sehr beschwichtigst und leugnest und die antisemitischen Ratten in den MSM verteidigst („sie meinen es im Lüneburger-Heide-Sinne doch nur bewundernd“), dass es negativ gemeint ist – wer Selbstschutzmaßnahmen als „Vergeltung“ bezeichnet, meint das nicht positiv, sondern möchte auf den „rachsüchtigen Cahrakter“ der Juden hinweisen.

    @Moggy: Stimmt, die Medienberichterstattung ist verzerrt und abstoßend. Aber es ist keine Einbahnstraße. Die Medien zeigen, was das Volk sehen will und das Volk fühlt sich von den Medien bestätigt. Natürlich mit Ausnahmen!

    Immer wieder kommen einige dahinter, aber es ist nicht ganz so schwer. Noch versuchen unsere Medien wenistens einen Anschein von unabhängiger Berichterstattung zu wahren – und die Wahrheit schimmert zwischen der Propaganda durch.

    Ich habe mir meine Meinung zum NO-Konflikt gebildet, lange bevor es Internet gab … die normale Berichterstattung reicht aus, wenn man 1. wirklich interessiert und
    2. kein Antisemit ist.

  13. OT: Republik rückt nach links

    Gefühl, Aufschwung kommt nicht in den Taschen an

    Emnid-Chef Klaus-Peter Schöppner sagte der Zeitung: „Die Bürger fürchten, dass der Wirtschaftsaufschwung nicht in ihren Taschen ankommt, sondern vor allem den Konzernen nutzt. Das führt zu Frustration und verstärkt die Neigung, den etablierten Parteien den Rücken zu kehren und Parteien mit Protestpotential zu wählen. Linke Argumente hätten erheblichen Zuspruch. Davon profitiere vor allem die Linkspartei. Vom 30. April bis 16. Mai befragte Emnid in Thüringen 516, im Saarland 504 und in Hessen 599 Wahlberechtigte. Die Erhebung für den Bund fand von 9. bis 15. Mai mit 2599 Befragten statt.

    Und das müssen wir auch mal schnallen. DAS juckt die Bürger nun mehr als eine drohende Islamisierung. Und natürlich werden auch nicht in jeder Stadt Großmoscheen errichtet …

    PS: in den Taschen von Ackermann, Mehdorn, u.a. kommt der Aufschwung ja durchaus an (bis zu 30% Gehaltsaufstockungen, während gleichzeitig teilweise entlassen wird – ist es da wirklich ein Wunder, wenn Linksparteien Zuwachs erfahren?)
    Meiner Meinung nach sind diese riesigen „Gerechtigkeitsdiskrepanzen“ in der Wirtschaft eine indirekte Gefährdung der Demokratie.

  14. …klingt wie rationales Taqiyya , – das mit der Heide .
    Schade rational, dass Du selber nicht
    merkst wie wenig das zusammenpasst, was Du da schreibst.
    Liegt aber bestimmt auch an unserer beiden Vorgeschichten. Wobei es diesmal anders läuft als drüben, ohne schützenden Poly-SED-Clan. Unter deren ideologischem Schutzschild zwanghafter Missionsgedanken in der Erwachsenenerziehung, ihr eine zeitlang ganz gut leben konntet . Allerdings die gefressene Kreide, die ich da nun in Deinem Stile raushöre, der aber immer noch genug vom alten durchklingen lässt , macht ihn wirklich besser…

  15. Ich finde es schlimm, daß rational mit dumpf pauschalisierenden Vorurteilen arbeitet, ohne konkrete Zahlen auf den Tisch legen zu können.
    Hier werden alle Lüneburger Heiden unter Generalverdacht gestellt.
    Daß so etwas bei PI möglich ist, ruft bei mir Wut und Trauer hervor.

  16. Toleranz wächst mit dem Abstand zum Problem.

    Unsere Gutmenschen sind der von ihr propagierten „multikulturellen Bereicherung“ (noch) nicht ausgesetzt. Sie wohnen in der Vorstadt und schicken ihre (aus 68er-Egoismus kaum vorhandenen Kinder) auf die Privatschule.

    Wenn einmal auf ihr Wohngebiet die archaisch-barbarischen MohammedanerInnen vordringen sollten, dann werden sie ihre Meinung schnell ändern, wie der Film „Wut“ sehr eindrucksvoll schildert!

    Noch ist Israel weit weg, noch, aber die 68er realisieren nicht, dass Israel im Prinzip unseren Kampf kämpft!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  17. Es ist richtig lächerlich! Gerade heute hatte ich mit jemand darüber geredet wie sehr unfähig wir zum Hassen sind, und haben wir analysiert weshalb wohl… und da kommt immer wieder d gleiche Unsinn! Wenn wir immer denen die uns verfolgten, Wehtaten usw. an ihnen Rache üben würden, hätte diese keinen Ende, da unsere Hassern sind so viele! Irgendwie muss der Angst vor Rache sehr groß sein, da uns diese immer vorgehalten wird!

    Ich konnte heuet Nacht nicht schlafen und ging in ein christliche Chat. Wie so immer, es wird dann sofort über Israel gesprochen, und über Juden und unsere Sünden… wie wir „IHR“ Jesus umgebracht haben, so machen wir heuet auch mit d Palästinensern auch… kam mir entgegen gebracht… und dann kam der Shoah, dass die Juden sind Schuld weil sie eben gereizt haben… und ich sagte dass ich mich in keinen Schlammschlacht begeben mag, weil auch dann wenn man selbst Unschuldig ist, wird man bei ein Schlammschlacht unwillkürlich dreckig.. und ich ließ mich nicht reizen, doch die Stimmung kochte was und wie wir böse Juden sind… und was so Israel macht ist verbrecherisch… Was weshalb ich dies erzähle, ist das da ich eben einen Bibelstelle zitiert habe, was wohl nicht sehr Freundlich ist, doch nicht ich habe es angesagt sondern G“TT selbst, und dachte in ein christliche Chat musste verstanden werden, und ich habe die stelle an: Jesaja 26, 7-21. Was natürlich kaum zu verstehen ist, da wurde mir die Sperrung angedroht, da ich die Christen bedrohe, und aus d Juden kommt eben sowieso nur Rache…

    Doch gerade dass ist es was uns fehlt… Ich kennen keine aus mein Volk der tatsächlich Hassen könnte… Wütend sein: JA! Abstand nehmen: JA! Doch nie Hassen! … ich denke dass auch das ist ein Schutz! Wenn wir hassen könnten, würden wir so viel Gründe finden zu hassen, dass diese unsere leben zerstören würde.

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom

  18. Ich hatte wohl in den frühen 90er Jahren das entscheidende Erlebnis. Ich war um die 20 Jahre herum. Die durch meine Umwelt vorgegebene Meinung war klar, die Bandbreite reichte von „es haben beide die gleiche Schuld“ bis „die Juden machen mit den Pälistinenser das gleiche wie die Nazis damals mit den Juden“.
    In den Nachrichten lief wieder mal das Thema Nahost: ich glaube es war ein Selbstmordanschlag auf einen israelischen Checkpoint. Eine israelische Soldatin hatte den Anschlag überlebt, mindestens einer ihrer Kameraden starb dabei. Sie stand einfach fassungslos da und kämpfte gegen ihre Tränen an. Es gelang ihr nicht ganz. In ihren Augen sah man Entsetzen, Trauer aber keine Wut.
    Klingt vielleicht etwas zu einfach, aber irgendwas hat in mir Klick gemacht, wohl auch die üblichen Bilder aus den Pälistinenser-Gebieten im Kopf (siehe auch Israeli Funeral Vs. Palestinian Funeral).
    Nein, es haben nicht „beide“ die gleiche Schuld, es ist der Kampf der zivilisierten Welt gegen eine barbarische Welt.

    Da mir das Bild der israelischen Soldatin nie mir aus dem Kopf gegangen ist, mag ich diesen Clip sehr gerne, vielleicht kenne ihn einige schon:
    The Girls of the IDF:
    http://www.youtube.com/watch?v=KMe1HfPNq7Y

  19. „Die Juden machen das gleiche mit den Palästinensern“
    Sag doch deinen Christlichen Chattern, daß die Palästinenser das Wunder vollbracht haben, trotz 40 Jahre Genozid ihre Bevölkerungszahl zu versechsfachen. Also wenn das Allah nicht die Hand mit im Spiel hat, dann weiß ich auch nicht…

    —-
    „Ich gebe zu, daß wir ihn hochachten müßten, wenn er, als legitimer Herrscher geboren oder mit Zustimmung der Seinen an die Macht gelangt,Gesetze des Friedens erlassen hätte. Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er mit ein paar Koreischiten (Stammesbrüdern) seine Brüder glauben machen will, daß er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; daß er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben läßt, daß er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben läßt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke in die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat in ihm jedes natürliche Licht erstickt.“

    Voltaire

  20. @ 16 Eisvogel: Du argumentierst an der Sache völlig vorbei. Ich habe über das WORT „Vergeltung“ geschrieben, und welchen Eindruck dieses Wort hier in der Gegend macht. Ich spreche täglich mit vielen, und das Wort Vergeltung fällt relativ häufig bei gegebenem Anlass, selten mit negativem „touch“. Bei Dir zuhause dürfte es nicht viel anders sein. Dass Kommentare in den Medien mit diesem Wort einen negativen Eindruck hervorrufen möchten, ist klar. Nur, ob sie das damit erreichen ist zu bezweifeln. So „abgehoben“, wie die Schickimicki-Journaille ist die Bevölkerung nicht.
    Natürlich ist das Zerstören von Waffenfabriken/lagern eine berechtigte militärische Maßnahme, das musst Du mir nicht beibringen. Auch hier im Falle Israels gilt dieses.

  21. Für mich ist das Wort „Vergeltung“ ähnlich wie „Rache“ negativ besetzt und für jeden, den ich kenne, auch.

    Ich habe noch nie gehört, dass man die erfolgreichen Schläge der italienischen Polizei und Justiz gegenüber der Mafia als Vergeltung bezeichnet.

    Nichts anderes tut Israel gegenüber den sogenannten „Palästinensern“ – wobei man berücksichtigen muss, dass es nicht das erklärte Ziel der Mafia ist, alle Italiener ins Meer zu treiben.

    Ich denke auch nicht, dass man zukünftige Maßnahmen, unsere Soldaten in Afghanistan, um sie vor Morden wie dem kürzlich stattgefundenen zu schützen, als Vergeltung bezeichnen wird.

    Nichts anderes tut Israel gegenüber den sogenannten „Palästinensern“. Wobei man bedenken muss, dass die Taliban nicht alle Deutschen ins Meer treiben wollen.

  22. @ 16 Eisvogel (Fortsetzung): als Gemeinderatsmitglied und Kreitagsabgeordneter spreche ich (manchmal zwangsweise) mit vielen Bürgern. Diese sind weit überwiegend Landwirte, Handwerker, Angestellte/ArbeiterInnen in den umliegenden Betrieben, Rentner. Kommt das Gespräch zufälligerweise auf: Palestinenser haben eine israelische Wohngegend/Schule angegriffen, und als VERGELTUNG haben die Israelis zurückgeschlagen, kommt meist die trockene Antwort: „recht so, hätte ich auch gemacht“. Das (pseudo) akademische Gesäusel zählt da nicht viel, ebenso wenig beim VW-Arbeiter. Hier im Dorf (1100 Einwohner) gibt es ganze 5 Vollakademiker: Pastor, 2 Ärzte (Mensch/Tier), meine Frau und ich. Denen kannst Du übrigens auch nicht mit Journaillengesäusel kommen. Aber auch nicht mit Deiner Argumentationsschiene (nett ausgedrückt, nicht?). Alle stehen mit beiden Beinen auf der Erde.

  23. @ #22 Tiqvah-Bat-Shalom

    Hi Tiqvah-Bat-Shalom…;
    das ist ganz schön zu lesen.

    Was weshalb ich dies erzähle,
    ist das da ich eben einen Bibelstelle
    zitiert habe, was wohl nicht sehr Freundlich ist…

    ach, i-wo, wir sind auch Kummer gewöhnt…
    und überhaupt:

    …doch nicht ich habe es angesagt
    sondern G“TT selbst,…

    ja, – wirklich (!) ,wer kann
    dem Charme von Gottselbst schon widerstehen ? 🙂
    ….also, ich nicht….;

    Tja, ansonsten ist es wirklich
    verwunderlich, dass wir nicht mehr
    gehasst werden. Es wäre nur verständlich.

  24. @ 26 Eisvogel: „Vergeltung“ wird als Wort wohl kaum bei einem Polizeieinsatz gegen Bandenkriminalität benutzt werden. Falls es je nach einem Einsatz der BW gegen die Taliban gebraucht werden sollte: „nach dem feigen Mord an 3 Soldaten der BW, hat diese einen Vergeltungsschlag gegen die Talibanhochburg XYZ ausgeführt“, wird dieses Wort bei den meisten nicht negativ besetzt sein. Es kommt immer auf den Fall an.
    Nochmals: mich musst Du nicht hinsichtlich Israel missionieren. Ich bin ein Verbündeter.

  25. #9 Tiqvah-Bat-Shalom

    Schönen Dank für die Lieder. Die mp3s habe ich meinem Hit-Fundus hinzugefügt. Komme gerade vom Unkrautzupfen und hörte in der Sendung „Tag für Tag“ wie furchtbar unterdrückt ein Palästinenser in Jaffa unter der israelischen Herrschaft leben muss. Er muss sogar in einer TV-Serie einen jüdischen Barkeeper spielen! Es hat mir Tränen in die Augen getrieben. 🙂

    Nebenbei eine erschütternde Story einer Christin, die ihren Erstgeborenen nicht beschneiden lassen wollte(alle wohnten im selben Haus) und ihre muslimische und jüdische Freundin holten in ihrer Abwesenheit den Beschneider und schufen vollendete Tatsachen. Natürlich war die Christin ein klein wenig betroffen und ein Stück weit auch traurig aber nun sind sie wieder die dicksten Freundinnen. Ist die Welt nicht schön?

    Wie gesagt, schönen Dank für die Lieder.

  26. @rational: Ich kenne auch Leute, die nach einem israelischen Militärschlag „Recht so“ sagen. Ich habe genaugenommen sogar ziemlich erfolgreich meinen Bekanntenkreis von Pali-Solis „gesäubert“. In einigen Fällen auch ziemlich brutal (natürlich nur emotional-brutal).

    Dieses Land besteht nicht zu 100% aus Moralaposteln, die Israel feindselig gegenüberstehen , sonder nur zu ca. 75% bis 88%. (nach Umfragen)

    Ich wage aber auch die (vorsichtige) Einschätzung, dass relativ bodenständige Menschen eher eine vernünftige Einstellung zum NO-Konflikt haben als sogenannte „Intellektuelle“. Wir können da aber nicht eingreifen, indem wir die Menschen zurück zur Bodenständigkeit zwingen (wir sind kein Agrar- und Proletarierstaat… das funktioniert nicht.)

    Meine sehr alte Tante aus dem Scharzwald interessiert sich auch nicht für Politik (sondern nur für Gartenbau und Einkochen) und weiß dennoch genau, wer die Guten und wer das „Geschmeiß“ bei dem Konflikt ist. Aber der Mainstream sind keine knorrigen Alten mit intaktem, emotionalem Rechtsempfinden. Der Mainstream möchte „gebildet“ und „intellektuell“ sein und lässt sich von „intellektuellem“ Geschwätz beeindrucken.

    Wir müssen uns auch die intellektuelle Deutungshoheit wieder erkämpfen. Vernunftbetonte haben das zu lang als Firlefanz vernachlässigt … und dadurch haben wir jetzt den Salat, dass üble Figuren den Alleinanspruch auf Intellektualität für sich reklamieren.

    @Tiqvah: Du bist einmalig 🙂

    Du kannst nachts nicht schlafen und gehst in einen dieser christlichen Ekel-Chats. Wär Baldrian, Bier oder wenigstens PI-Lesen nicht besser für die Nachtruhe? 😉

    Ich habe in diesen Foren auf Deinen Hinweis ja auch schon gelesen und ich kann nur bestätigen, was Tiqvah schreibt: Da haut’s einen um, was in „sanften christlichen“ Köpfen und Herzen für ein maßloser Judenhass lebt. Zuerst kommen sie belehrend-arrogant, und wenn das nichts fruchtet, werden sie bodenlos gehässig.

    Sollte sich jeder mal antun. Es ist leider frustrierend.

    Liebe Grüße an Dich.

  27. @ #10 Moderater_Taliban

    – „Als letztes Jahr die Katyushas der Hisbollah auf Galiläa regneten, haben in einer Spiegel Umfrage 70% geantwortet, daß Israel kein Recht hätte sich zu verteidigen, und sie sollten mit den Raketen leben.“ –

    Das ist so pervers, dass ich es fast nicht glauben kann.

  28. #32 yep pervers.

    Mein derzeit Israelisches Lieblingsstück ist folgendes:

    http://www.youtube.com/watch?v=d8PdARsUKNA

    Offenbar auf dem Hermon gedreht, hüpfen Israelis in beknackten Diskoklamotten durch den Schnee.
    Mir weitaus lieber, als wenn man in der Gegen in die Mündungen grießgrämiger Syrischer Grenzsoldaten schauen würde.

    Arbeitskreis kritischer Gutmenschen und moderater Appeaser innerhalb der SPD

  29. @ 31 Eisvogel: mit Deinem letzten Absatz hast Du Recht. An einer Änderung dieses Zustandes könne wir gemeinsam arbeiten, anstatt sich zu beharken. Wäre das eine Idee?
    Gegenüber Umfragen bin ich äusserst mißtrauisch. Statistik ist schwieriger, als die meisten denken. Aus beruflicher Erfahrung kann ich da ein Lied von singen. Die „Probenahme“, also „was“ ist representativ, ist das heikelste Kapitel. Und daran scheitern die meisten statistischen Aussagen.

  30. Wann endlich wird das unermessliche Leid der israelischen Zivilbevölkerung der deutschen Öffentlichkeit bewusst ? Wir erfahren hier doch immer bloß Ammenmärchen über die Palästinenser, die in Wirklichkeit in wohlhabenden Städten und Siedlungen wohnen !
    Das Unrecht ist doch so klar auf Seiten der palästinensischen Bevölkerung, warum begreift das eigentlich keiner ??

  31. Mit jemand der pausenlos jeden zurechtweist und klugscheißerisch meinte allen die Welt erklären zu müssen, und darüberhinaus glaubt auch noch was von der Welt zu verstehen, weil er mit Landwirten aus der Lüneburger Heide redet, kann man nicht zusammenarbeiten. Man kann ihn höchstens bemitleiden.

    —-

    Arbeitskreis kritischer Klugscheißer in Schneverdingen und Umgebung

  32. An einer Änderung dieses Zustandes könne wir gemeinsam arbeiten, anstatt sich zu beharken.

    Aber ja. Ich bin sehr dafür, dass Menschen mit unterschiedlichen Talenten und Interessen nicht versuchen, diejenigen Talente, die ihnen selber nicht so liegen, als Quatsch abzutun.

    Es gibt „Macher“ und es gibt „Theoretiker“. Ich weiß, dass ich letzteres bin, ich würde in einem CDU-Ortsverein kläglich untergehen, das einzige, was ich aus so einer Mitgliedschaft machen könnte, wären bissige Parodien zu Hause zum boshaft-melancholischen Vergnügen gleichermaßen Veranlagter.

    Es gibt Pragmatiker und es gibt Menschen, die das Undenkbare denken. Es gibt Schreiber und Redner, Sanfte und Zornige … und es gibt all diese auf jeder Seite. Es gibt die Zornigen nicht nur bei den Bösen und die Sanften nicht nur bei den Guten.

    Wir brauchen alle.

  33. @ 36 Eisvogel: ok, akzeptiert. Dann wollen wir uns an die Arbeit machen, jeder mit seinen Talenten.
    Schwamm über „unsere“ Vergangenheit.
    @ 35: April, April

  34. Na, hoffentlich wacht bald Persil Sharon aus dem Koma auf und beantwortet diesen Anschlag „angemessen“.
    Erfahrung mit Massakern an Arabern hat Omo Sharon ja genüge.

    Ich sach nur.
    Palästinensischen Flüchtlingslager Sabra und Schatila.
    Die Opfer: Überwiegend Zivilisten

  35. @Eisvogel

    Ich weis… Ich bin schon manchmal ein großer Esel…. Ich regte mich über etwas auf, weil ich kaum fassen konnte was für Dreck an uns angelastet wurde… und dann ging ich in d Chat rein… ich weis es nicht so richtig weshalb… Eventuell ist eine art Mechanismus wie Abraham für Sodom gekämpft hat… eventuell sind doch nicht alle verdorben.. eventuell sind da doch noch… und eventuell sind diese wenige so am suchen… eventuell könnte ich welchen helfen… eventuell…… aber, aber aber… nichts!

    … ja… ich kann es nicht verstehen! Ich kann es nicht fassen dass 2000 Jahre d. selbe Lüge bestand hatte und aus d Menschen das wurde was sie sind… Ja.. und diese Nichts, auch noch im Fromme Mantelchen….

    Alles gute Dir!

    Tiqvah

  36. Erfahrung mit Massakern an Arabern hat Omo Sharon ja genüge.

    Nein, hat er nicht. Die Erfahrung, die Du vermutlich ansprichst (Sabra und Shatila), haben christlich-libanesische Falange-Milizen unter der Führung von Elie Hobeika.

    „Ariel“ heißt übrigens nicht Waschpulver“ sondern „Löwe“.

  37. #30 D.N.Reb

    „Schönen Dank für die Lieder. Die mp3s habe ich meinem Hit-Fundus hinzugefügt. Komme gerade vom Unkrautzupfen und hörte in der Sendung „Tag für Tag“ wie furchtbar unterdrückt ein Palästinenser in Jaffa unter der israelischen Herrschaft leben muss. Er muss sogar in einer TV-Serie einen jüdischen Barkeeper spielen! Es hat mir Tränen in die Augen getrieben. :)“

    Ja.. wir terrorisieren die arme Leute… ich weis! Die müssen soooo viel Schlimmes erleben…

    Doch wenn du schon Unkraut zupfen willst, weshalb machst du es in dein Garten??? Es gibt’s soooo viel „Unkraut…“ heut zu tage auch außerhalb des Gartens…

    Bez. Lieder: Sehr gerne!

    Übrigens diese Wirrkopf von Schauspielern müsste dankbar sein d er ein Rolle hat! Viele Schauspieler sind Arbeitslos… doch ich wünsche dass sein Job jemand der würdiger ist bekommt… und dann kann er von mir aus seiner Hand auftun bei der PA! Ihr seid so Selbstlos, das Ihr ja immer an d Gelder Nachschub schickt… also muss er dafür nicht mal sich erniedrigen lassen und ein Jude spielen…

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  38. #30 D.N.Reb

    „Schönen Dank für die Lieder. Die mp3s habe ich meinem Hit-Fundus hinzugefügt. Komme gerade vom Unkrautzupfen und hörte in der Sendung „Tag für Tag“ wie furchtbar unterdrückt ein Palästinenser in Jaffa unter der israelischen Herrschaft leben muss. Er muss sogar in einer TV-Serie einen jüdischen Barkeeper spielen! Es hat mir Tränen in die Augen getrieben. :)“

    Ja.. wir terrorisieren die arme Leute… ich weis! Die müssen soooo viel Schlimmes erleben…

    Doch wenn du schon Unkraut zupfen willst, weshalb machst du es in dein Garten??? Es gibt’s soooo viel „Unkraut…“ heut zu tage auch außerhalb des Gartens…

    Bez. Lieder: Sehr gerne!

    Übrigens diese Wirrkopf von Schauspielern müsste dankbar sein d er ein Rolle hat! Viele Schauspieler sind Arbeitslos… doch ich wünsche dass sein Job jemand der würdiger ist bekommt… und dann kann er von mir aus seiner Hand auftun bei der PA! Ihr seid so Selbstlos, das Ihr ja immer an d Gelder Nachschub schickt… also muss er dafür nicht mal sich erniedrigen lassen und ein Jude spielen…

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  39. @Eisvogel

    Und Sharon ist ein Ebene, ein Gebiet, wie z.B. Schwarzwald, nur eben etwas kleiner… da bei uns sind die Geografische Größer nicht vergleichbar mit Deutschland…

    Ist es immer wieder lustig zu sehen dass Sharon deshalb Schuldig gehalten wird weil er nicht rechtzeitig sich eingemischt hat… obwohl da sind doch die Brüder: Ägypter, Jordanier … sie hätten sich mehr darum kümmern müssen, und vor allem der UNO! Aber diese haben wie immer nur Israel die Verantwortung zugeschoben, und Sharon nach Den Hag zerren wollen, wegen sein Versäumnis… Doch wenn da er noch etwas gewartet hätte… dann wären manche Probleme gar nicht vorhanden!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  40. @#43 Tiqvah-Bat-Shalom

    Ich bin eben nicht die Bundesregierung. Ich verteidigen meinen Garten durch Unkraut jäten in meinem Garten und nicht durch Unkraut jäten am Hindukusch, während der Garten von Disteln, Quecken und „Franzosenkraut“ übernommen wird.

Comments are closed.