gewitterwolken.jpgVor drei Tagen erschien auf SpiegelOnline ein Streitgespräch zwischen dem Berliner Oberstaatsanwalt Roman Reusch und dem Hamburger Staatsrechtsprofessor Bernd Rüdeger Sonnen (wir berichteten). Reusch hatte darin unter anderem den viel zu verständnisvollen Umgang mit Gewalttätern bemängelt und für Strafe statt Kuschelpädagogik plädiert. Nun trifft ihn der Zorn der Gutmenschen. Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD) prüft derzeit disziplinarrechtliche Schritte gegen den Oberstaatsanwalt.

Reusch hatte in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ seine persönliche Ansicht geäußert, dass „sobald sich ein Knabe in die falsche Richtung entwickelt, er eine Konsequenz verspüren muss, die ihm weh tut, und Knast tut weh“. Weiter sagte der Leiter der Spezialabteilung 47 für jugendliche Intensivtäter: „Wenn es rechtlich irgendwie möglich ist, greifen wir zur U-Haft als Erziehungsmittel. Das ist die pure Verzweiflung und weit verbreitete Praxis in Deutschland.“

Die Berliner Justizsenatorin Gisela von der Aue (SPD) sagte der „Bild“-Zeitung, die Äußerungen erweckten den Eindruck, dass Untersuchungshaft verhängt werde aus Gründen, die nicht legal sind. Nämlich als Erziehungsmaßnahme gegenüber jugendlichen Intensivtätern.

Statt Ehrlichkeit und Ausschöpfung der rechtlichen Möglichkeiten zum Schutz der Allgemeinheit will die Justizministerin offenbar mit ihren erfolglosen Konzepten fortfahren.

Im Mittelpunkt des Jugendstrafrechts steht der Erziehungsaspekt. Bei der Berliner Justiz waren bis März dieses Jahrs 728 Intensivtäter erfasst. Rund zwei Drittel von ihnen hatten einen Migrationshintergrund. Seit Einführung des Programms im Jahr 2003 steigen die Zahlen kontinuierlich an.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

69 KOMMENTARE

  1. Schaut gut hin, liebe GutmenschInnen!

    DAS ist, wie auf wirkliche Zivilcourage reagiert wird…

  2. Ich fand die Worte nicht sehr gelungen. So etwas macht man, und redet nicht darüber.

  3. @ #2 rational

    ja, einerseits „einfach machen und nich reden“, andererseits …

    die heutige Praxis des Jugendstrafvollzugs zeigt auf jeden Fall, dass man gegen unter 14-jährigen keine Handhabe hat (und irgendwelche bescheuerten und hirnevakuierten Sozialpädagogen dann auch noch meinen, dass Klauen ein Symptom sei, das auf sozialpädagogische Bedürfnisse hinwiese ….). Ich bin mir sicher, dass sich das geltende Jugendstrafrecht innerhalb der nächsten 5 Jahre ändern wird, es also jetzt bereits als intermediär anzusehen ist. Wenn der Staatsanwalt hier tatsächlich bestraft werden sollte, ist das ein Skandal!

    und das ist die Seite der netten Frau:
    http://www.berlin.de/sen/justiz/ueber_uns/senatorin.html

    —-

    Heribert Prantl: „Auch Du bist Pazifismus!“

  4. Ja. Prima!!

    Schon wieder werden zwei Italiener gesucht!!!

    «Abendschau»: Ermordete Kristina soll Mittwoch beigesetzt werden

    Berlin (dpa/bb) – Die in Berlin-Neukölln ermordete Kristina soll nach Informationen der RBB-«Abendschau» (Freitag) am Mittwoch auf dem Friedhof am Südstern beigesetzt werden. Die 14-Jährige war Mitte April im Park Thomashöhe gefunden worden. Unbekannte hatten sie in einem Koffer verbrannt. Die Polizei fahndet nach zwei südländisch aussehenden Männern, die mit dem Rollkoffer in der Nähe des Tatortes gesehen wurden.

  5. Ich habe früher viele Fehler gemacht, hatte Türken und Araber als Freunde.

    Nach einem Einbruch, war ich 24 Stunden in Gewahrsam, also noch nicht mal U-Haft. Das war aber schon sehr heilsam. Seitdem (vor drei Jahren) habe ich nie wieder gegen das Gesetz verstoßen, habe aufgehört zu rauchen, Alkohol zu trinken, Kaffe zu trinken, habe Abitur gemacht und angefangen zu studieren.

    Man sollte immer zu Knast greifen, Schönbohms Idee vom Schnupperknast war auch sehr gut. Aber rational hat auch recht, darüber redet man nicht.

  6. @rational:
    Das mag sein, aber die Bemerkung ist auch nur der willkommene formale Aufhänger, mit dem man den politisch aus dem Ruder gelaufenen Oberstaatsanwalt zu würgen gedenkt.

    Richter verfolgen oft eine tendenziöse Rechtsprechung durch die eigene Weltanschauung, die Staatsanwaltschaft wird in ihrem Tun dahingegen von der Politik am ganz kurzen Leinchen geführt.

    Und Reusch droht mit ein paar Interviews mittels seiner amtsbedingten öffentlichen Autorität das ganze linksliberale Wolkenkuckucksheim zum Einsturz zu bringen….

    Dafür wird er büßen müssen…strafe einen, lehre hundert…

  7. Vor ein paar Tagen wurde gewarnt

    TV: Terroranschlag in Deutschland vereitelt

    In Deutschland sind nach Angaben aus US- Sicherheitskreisen Pläne für Anschläge auf US-Bürger und amerikanische Einrichtungen aufgedeckt worden.

    Laut CNN seien die Planungen in einem sehr fortgeschrittenen Stadium gewesen, berichtete der US- Nachrichtensender CNN heute.

    Die Bedrohung sei „sehr real“, zitierte der US-Fernsehsender ABC einen hochrangigen US-Sicherheitsbeamten. Auch deutsche Sicherheitskreise teilten diese Auffassung.

    Sicherheitsvorkehrungen verschärft
    Insbesondere das Hauptquartier des US-Europakommandos am Stützpunkt Patch Barracks nahe Stuttgart könnte den Informationen zufolge im Visier von Terroristen stehen. Die Sicherheitsvorkehrungen für alle militärischen und diplomatischen Einrichtungen seien verschärft worden.

    Der frühere Anti-Terror-Beauftragte des Weißen Hauses, Richard Clarke, sagte dem Sender: „Der Anschlag sollte so angelegt sein, dass es eine hohe Zahl von Opfern unter deutschen und US-Militärangehörigen gibt.“

    Der deutschen Botschaft in Washington liegen nach Angaben eines Sprechers keine Erkenntnisse über die möglichen Anschlagspläne vor.

  8. @ #7 GEZ

    Der deutschen Botschaft in Washington liegen nach Angaben eines Sprechers keine Erkenntnisse über die möglichen Anschlagspläne vor.

    Soll das heißen, die Amis wissen über terroristische Aktivitäten auf unsrem Boden besser bescheit als unser Staat?

    Claudia Roth: „Ich bin zutiefst betroffen und zugleich ein Stück weit traurig…………….“

  9. Nachsatz: Islam bedeutet Frieden, aber ich bin ein Stück weit betrübt, dass die Europäer das nicht verstehen.

  10. So langsam sollte es den Leuten „da oben“ doch dämmern, dass die zynische Verachtung gegen die „Bürger ohne Migrationshintergrund“ nicht mehr lange gut geht.
    Wenn eine weltfremde Gutmenschentussi, die wahrscheinlich noch niemals einen Rütli-Borat live gesehen hat, einem Staatsanwalt, der tagtäglich mit den kleinen Prinzen zu tun hat, in die Parade fährt, weil er versucht rechtsstaatliche Mittel auszuschöpfen, dann fragt man sich wirklich, ob die Politiker irgendwie nicht eigene, dunkle Pläne verfolgen…

  11. @ 6 ratloser: das 68er Wolkenkuckuksheim knirscht schon gewaltig. Ich wollte darin nicht mehr wohnen. Wir müssen entschieden, mit Augenmaß, aber ohne Extreme und blöde Sprüche weiter machen, dann haben wir es geschafft. Das Aufräumen wird danach genügend Zeit in Anspruch nehmen.

  12. WASHINGTON (CNN) — U.S. authorities say they have discovered a terrorist plot in the advance stages of planning against U.S. citizens or interests in Germany.

    The plot — which has been planned for some time — included the use of bombs and small arms, a senior federal official told CNN Friday.

    Asked who might be responsible, the official said an al Qaeda affiliate franchise in Europe.

    Other members of the intelligence community told CNN they felt the threat information was vague on timing.

    The Department of Homeland Security issued a statement saying there was no credible intelligence to suggest an imminent threat on U.S. soil.

    The U.S. State Department on April 20 sent out a warden message saying: „U.S. diplomatic and consular facilities in Germany are increasing their security posture. We are taking these steps in response to a heightened threat situation.“

    „They had a level of concern sufficient to cause them to issue the warden message,“ State Dept. spokesman Sean McCormack said Friday.

    Asked about the reports of a terrorist plot being discovered, he said: „I don’t have anything new on that.“

    German Interior Minister Wolfgang Schaeuble told ABC: „The danger level is high. We are part of the global threat by Islamist terrorism.“

    U.S. air marshals are providing additional protection of flights between Germany and the United States, law enforcement officials told ABCNews.com.

    http://www.cnn.com/2007/WORLD/europe/05/11/germany.security/index.html

  13. @ #12 GEZ

    deine Ausdrucksweise lässt eher darauf schließen, dass DU der kleine schlagende Biermops bist.

    Schulz: „Klauen ist ein Symptom, das auf sozialpädagogische Bedürfnisse hinweist ………….“

  14. Es macht mich betroffen und ein Stück weit traurig, dass ich die Größe der anwesenden Biermöpse nicht aus ihren Beiträgen herauslesen kann.

  15. Tatsächlich? Sind sie bitte lieb und mischen sich nicht ein wenn sie nicht einmal ansatzweise wissen worum es geht? Das der user rational ein kleiner schlagender Deutschnationaler ist hat er vor kurzem selber erwähnt. Oder kennen sie einen anderen Verein der Mensuren ausficht?

    Bin in Österreich Mitglied in einer Verbindung des MKV.

    Know your enemy.

    MfG

  16. Ok das kann jetzt hart werden weil was die Kuscheljustziz Gutmenschen auf keinen Fall abkönnen dann „Kritik“ und wehe dem der Kritik übt. Der kriegt dann die volle Härte der Inquisition zu spüren. Dann gibt das kein Serviertenhäkelkurs in der Toskana oder Urschreitrommeln in der Karibik.

  17. Ich weiß gar nicht, was ich schlimmer finde, diesen Kaputtniksenat oder rational, der überall seine schlauen Vorträge absondern muß.

    —-

    Arbeitskreis kritischer Gutmenschen und moderater Appeaser innerhalb der SPD.

  18. @ #16 Martin aus Zürich

    Ja, das gilt für viele Behörden, übrigens vor allem auch bei der Bildungspolitik

    ich hoffe, dass PAX Europa sich auch die Transparentmachung (da wo möglich) der Behördenarbeit zum Ziel nimmt, von der Kommunalpolitik bis zur Bundespolitik. Aber auch bei den verschiedenen Lobbies gäbe es viel zu tun.
    Es kann beispielsweise nicht sein, dass eine relativ kleine Stromlobby es schafft, die Strompreise seit Jahren 30% überhöht zu halten!

  19. Frau von der Aue, mit Ihrer Kuschel-Pädagogie-Einstellung wären Sie bei den Grünen goldrichtig.

    Der Hamburger Justizsenatot Roger Kusch will das Jugendstrafrecht abschaffen.
    Er ist der Meinung, dass das Strafrecht in Deutschland jugendlichen Tätern besonderen Schutz gewährt. Als Argument für seinen Vorstoß führt er hohe Rückfallquoten ins Feld. Daran könne man erkennen, dass das derzeitige Jugendstrafrecht an seinem erzieherischen Anspruch scheitert.Ein Zugeständnis macht Kusch immerhin noch: Wenn das Erwachsenstrafrecht bei Jugendlichen angewandt wird, solle pauschal der Strafrahmen halbiert werden.

  20. Die Justizsenatorin studierte von 1968 bis 1975 Jura an der FU Berlin.

    Das sagt alles…

  21. Hier die Quelle für obigen Kommentar: http://forum.jurathek.de/archive/index.php/t-30193.html

    Da steht noch mehr interessantes:

    „Wie ein paar wissen, bin ich Lehrerin an einer Brennpunktschule in Bayern. Ich habe oft beobachtet, dass die Zeit, bis auf eine Tat eine Strafe folgt schon mal viel zu lange ist. Die Folge ist, dass in der Zwischenzeit eine Menge Straftaten folgen. Da seh ich ein Problem, dass die Strafe nicht auf den Fuss folgt.

    Das Nächste, was ich sehe ist, dass die erst mal über die paar Arbeitsstunden lachen, die sie für die erste Tat bekommen. Dann kommen noch mal Arbeitsstunden, irgendwann eine Bewährungstrafe. Bis es dann zum ersten mal ‚weh tut‘ stecken die Jugendlichen schon viel zu weit in ihrer kriminellen Karriere drin, um wieder von selbst auf die richtige Bahn zu kommen. Wenn die zum ersten Mal ein paar Tage Arrest bekommen, haben sie schon sehr viel auf dem Kerbholz.

    Auf der anderen Seite gibt es natürlich Jugendliche, die in ihrem jugendlichen Leichtsinn einmal eine Dummheit machen, wie was klauen. Denen kommt das Jugendschutzgesetz entgegen, für die passt es. DIe werden das einmal und nie wieder machen.“

  22. @ #12 GEZ
    Solche kindischen Boshaftigkeiten sollte man sich verkneifen oder sachlich auf Beiträge reagieren. Das Aufstehen gegen die Islamisierung Deutschlands, Europas und der restlichen Welt ist hier sowas wie ein Minimalkonsens, und da bringen uns beleidigende persönliche Angriffe nicht weiter.
    Daß die Gutmenschenmafia so oder ähnlich auf die offenen Worte von Herrn Reusch reagieren würden war zu erwarten. Es bleibt zu hoffen, daß er und andere, die im Gegensatz zu Leuten wie Frau von der Aue wissen, wovon sie reden, nicht zum Schweigen gebracht werden und eine immer größere Öffentlichkeit über die wirklichen Zustände in diesem Land informieren und aufrütteln können.

  23. Ähm… Wenn ich die Beiträge hier überfliege, habe ich den Eindruck, dass die meisten den Spezialstandort Berlin außer Acht lassen –

    Die dortige Senatoren dürfen alles – und wir bezahlen sie dafür, denn Berlin erwirtschaftet immer weniger. Die Berliner Senatoren können nur so realitätsfremd sein.

    Wie ein User vor einer Weile ironisch vorschlug: Wir sollten vielleicht Berlin zu einer autonomen türkischen Zone deklarieren und dann den Geldhahn abdrehen – das geht leider nicht, aber es wäre die einzige Kur, die Berlin retten könnte.

    Und eine ähnliche Rosskur müßte man für ein paar anderen Gebiete einführen, einige kennen sie besser als ich.

    Aber es kommt, wie es kommen muß. Die nächste dt. Bankrott-Stadt wählt am Sonntag. Und man wird dort genau so Rot-Grün wählen, weil sie so zufrieden mit der Resozialisierungsmaßnahme der Terroristen-Suzi sind. Ihre vielen Hartz IVer müssen sie natürlich nicht selber finanzieren, das kommt aus der Bundeskasse.
    Wenn Bremen nur für eine Woche von diesem Nabelschnur abgekapselt wirtschaften müßte! Dann wäre der Sonntagssozialismus für immer vergessen!

  24. Man sollte mit den Jungen einfach mehr reden, und vor allem ihnen zuhören. Sie haben uns was zu sagen. Und wenn sie jemanden zusammenschlagen, ist das ein Hilferuf.
    *duckundwegrenn*

  25. Nach der Homepage zu urteilen ist sie kinderlos, da braucht sie sich auch keine Sorgen um dieses Land in der Zukunft zu machen!

    2050 – Kölner Dom wird Claudia-Roth-Moschee

  26. PS.: Schlagende Verbindungen und ihre Seilschaften sind mir keineswegs symphatisch, aber wenn ich damit die Ausbreitung des Islam stoppen könnte würde ich jederzeit mit ihnen paktieren.

  27. Senatorin prüft Schritte gegen Oberstaatsanwalt

    Dem für Intensivtäter zuständigen Berliner Oberstaatsanwalt Roman Reusch drohen nach einem umstrittenen Interview disziplinarrechtliche Konsequenzen. Er soll Untersuchungshaft als Erziehungsmittel angeführt haben.

    Antwort
    In der Juristen-Sprache würde man jetzt sagen:

    „Es trift Ihm die volle Härte des Gesetzes“

  28. @ freespeech

    Natürlich haben sie uns was zu sagen.
    Und auch eine Menge zu geben:

    „ey alder was gucks, auffe fress, oda“

  29. Man denke nur an die Richterin die vor einiger Zeit die Prozesskostenbeihilfe mit dem Zitat aus dem koran ablehnte oder an der Richter und Staatsanwlt die einen Vergewaltiger aus dem Gericht gehen liesen so das er seine Frau und Tochter ermorden konnte, hat sich da einer der üblichen Verdächtigen die jetzt nmun wieder Laut geben ein Wort drüber verloren? In diesem land sind einige Werte und Ansichten kehr als nur in Schieflage.

  30. @ 17 GEZ: wenn es mit den Argumenten hapert, gehts ins persönliche, macht mir nichts aus. MKV? So´n bißchen Mittelschule, ne Prise Weihrauch + stiller Schuschnigg Verehrer, nicht schlecht.
    @ 19 moderater_ taliban: ich bin wesentlich schlimmer… für Dich.

  31. Richtig, einen Senat kann man abwählen.


    Arbeitskreis kritischer Gutmenschen und moderater Appeaser innerhalb der SPD

  32. Wo werd ich persönlich? Das sie stolz davon erzählt haben Mensuren zu fechten wollen sie mir zum Vorwurf machen?

    Gott, öden mich diese Antisemiten die sich das Gesicht aufschlitzen an …

  33. Ein weiterer Beweis dafür, daß Dumpfbacken nur in der Politik Erfolg haben können.
    Diese demokratiefeindliche Senatorin gehört aus dem Amt gejagt.
    Bitte die Dame mit Protest-Mails zubuttern.

  34. @GEZ: Ob das, was Du sagst in irgendeiner Weise stimmt, kann ich nicht beurteilen, ehrlich gesagt ist es mir auch völlig egal. Was mich aber sehr wohl stört, ist, wenn jemand wie Du hier Streit anfangen will. Such Dir gefälligst einen anderen Ort dafür, z.B. ein Antifa Forum, da gibt es Leute die es eine Million mal mehr wert sind. Vielleicht kommst Du aber ja gerade da her, wer weiss.

  35. @ 36 GEZ: „unser kleiner schlagender Biermops“ ist wohl völlig unpersönlich, und für Österreicher sicherlich schon ein Sachargument. Wie kommsen Sie darauf, dass ich Antisemit bin? Weil ich Mensuren geschlagen habe? Den Zusammenhang müssten Sie mir schon erklären. Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich in einer deutschen schlagenden Verbindung aktiv bin. In eine österreichische Verbindung würde ich nicht meinen Fuss setzen, gleich ob diese schlagend, nichtschlagend oder weihrauchgeschwängert ist. Dies nur zu Ihrer Hilfe, damit Sie mir nicht mit irgendwelchen österreichischen Burschenschaften, Turner-und sonstige -schaften kommen. Ist alles bekannt.
    @ 35:.. könnte man abwählen. Nur zu, bis auf Geblubber ist in dieser Richtung ja noch nichts passiert. Die Backen aufplustern und dolle Sprüche hier ablassen, pardon, das kann jeder.

  36. wenn es mit den Argumenten hapert, gehts ins persönliche.

    Ja, so ist das hier üblich. Ich zum Beispiel bin eine paranoide Hysterikerin, die Kassandra spielen will und maximal das Niveau einer Kartenlesern im Fernsehen (gibt es das überhaupt?) erreicht. „Islamkritik“ äußert man am besten, indem man die Kommentatoren hier als verbohrte Ideologen sowie Araber und Türken als „Ölaugen“ bezeichnet.

    Aber „Biermops“ geht dann natürlich zu weit. Da kommt die Sprachpolizei. Es lebe die political Correctness. 🙂

    macht mir nichts aus.

    Ja. Das ist schon klar. Das ist ja auch die ideale Steilvorlage für den schlauen Spruch, andere hätten keine Argumente mehr.

    Manchmal will man auch einfach keine mehr äußern.

  37. #39 gegen aufgeblasene Klugscheißer, die hier ihre Egodusche abziehen und über jeden Furz ellenlange Vorlesungen halten, damit auch der letzte merkt, daß jemand was weiß, helfen nun mal nur Backen aufplustern und dolle Sprüche.

  38. @ 40 : will oder kann? Übrigens halte ich paranoid für einen Ausdruck der Psychatrie. Da ich kein Psychater bin, würde ich nie jemanden so bezeichnen.

  39. tja so läuft das eben, die „guten“ werden gedizzt, und die „anderen“ machen das, was sie unter politik verstehen.

    OT:
    ich will hier mal jemanden zitieren, dessen aussage mich doch auf eigentümlich art und weise berührt hat:

    Ein Grundproblem der Migrantenproblematik ( und hier sind ja wohl vor allem die Migranten aus dem islamischen Kulturkreis gemeint ) ist, daß die orientalischen Migranten ein bisschen blöd sind.

    Wenn man mit sogenannten “ Deutschtürken „, also Menschen, mit denen weder die Türken noch die Deutschen etwas anfangen können, die weder die türkische noch die deutsche Sprache beherrschen, weder die türkischen noch die deutschen Sitten kennen und verstehen, spricht – sofern dies möglich ist -, bekommt man sehr wohl mit, daß diese aus unerfindlichen Gründen damit rechnen, daß sie früher oder später die Macht in Deutschland übernehmen.

    Mag sein – es gibt zwei, drei Anzeichen für diese dämliche These, z.B. daß die Deutschen verweichlicht sind ( stimmt ), sich nicht untereinander solidarisieren ( stimmt ), und so weiter und so fort; problematisch ist allerdings, daß diese Idioten ( entschuldigt! ) die Deutschen nicht verstanden haben. Die Deutschen solidarisieren sich nicht einfach so, und lassen sich eine Menge gefallen; sie brauchen irgend wann so etwas wie eine Führung, und jemanden, der Ordnung schafft. Sollte dies gegeben sein, solidarisieren sie sich untereinander, aus dem typischen deutschen Fatalismus wird grenzenlose deutsche Euphorie, und das Migrantenproblem wird auf deutsche Weise gelöst.

    Das muß man nicht schön finden; ich find’s auch nicht schön, aber so ist es nunmal, und wenn die entsprechenden Migrantenkreise das nicht langsam begreifen, wird’s eben bitterböse enden.

  40. @ 43: dann lass es doch endlich bleiben, wenn Du dieser Ansicht bist. Ich befürchte, Du willst es nicht, was ich verstehen kann: es gäbe noch weniger kontroverse Diskussion hier.

  41. Dieser Staatsanwalt muss sofort entlassen und wenn irgend möglich, sei es auch unter Anwendung einiger schmutziger Tricks, auf Hartz IV gesetzt werden.

    Der hat sie ja wohl nicht alle!

    Jeder auch nur halbwegs vernünftige Mensch weiss, dass gerade Intensivtäter ein sehr empfindsames Gemüt haben. Wie schnell ist da irreparabler Schaden angerichtet.
    Man stelle sich folgende Situation vor. Ein von der Justiz geschädigter Intensivler ist gerade dabei, sich sein wohlverdientes Handy von einem dieser lebensuntüchtigen, aber gutsituierten Ungläubigen zu übereignen. Er holt gerade mit seinem Baseballschläger aus… natürlich nur um ein wenig Eindruck zu machen – reines Theater, da fällt ihm ein, dass er ja einen Belastungszeugen vor sich hat und ein Staatsanwalt hat gesagt…
    Mit dem bekannten Satz „Isch dich krankenhaus!!!“ lässt er nun seine Keule doch auf den Schädel des Handylieferanten knallen, der dadurch den Löffel für immer abgibt.

    Wer ist schuld?
    Natürlich die Gesellschaft, die solch unvernünftige Staatsdiener im Sold hat und sie nicht aufs genaueste auf verborgene Charakterfehler kontrolliert.

    Es geht aber auch anders, man muss nur wollen.
    Mit ein wenig Findigkeit sucht man sich einen Trupp Pädagogen, Psychotherapeuten und Sozialarbeiter zusammen, chartert eine hochseetüchtige Jacht nebst Besatzung und führt den empfindsamen Zögling während eines Jahrestörns in die Schönheiten der pazifischen Inselwelt ein.

    Den Einwand, das koste zuviel, lässt ein wahrer Gutmensch nicht gelten. Was sind schon ein paar hunderttausend Euros gegen die Tatsache, dass ein Jahr lang keine, aber auch nicht die geringste Auffälligkeit durch den Umsorgten in seinem Kiez geschieht.

    Gut, nach der Rückkehr kann es ein wenig Nachholbedarf geben, aber so sind kreative Jugendliche aus bestimmten Kulturkreisen eben.

    Wer wird denn da gleich nach dem Staatsanwalt rufen?

  42. @ 41: ja, wenns Dir weiterhilft ist es doch gut. Ab und an Blutdruck messen, und dann kräftig drauflos schreiben. Di wirst Deine Fans hier schon finden.

  43. @#40 rational
    Oh man, zuviel Sambuca genascht?
    Ich will Deinen Beitrag nicht weiter zerpflücken, aber ich bezweifle, dass Du die Position inne hast, die Du die ganze Zeit angibst.

    Nur soviel: Paranoia hat kaum etwas mit Psych(i)atrie/psychischen Störungen zu tun, solange sie nicht kombiniert ist, mit Schizophrenie.

    Paranoia ist ein Angstgefühl, welches (meistens) dem Selbsterhaltungstrieb dient, da es eine latente und auch akute Bedrohung gibt/geben könnte und der Betroffene deshalb vorsichtiger und wachsamer ist.
    Kronzeugen bei Mafiaprozessen haben Paranoia, was ja auch verständlich ist oder Rushdie hat sie seit Jahrzehnten usw. .

    Paranoide Schizophrenie ist anders gelagert, diese Leute fühlen sich von Trilanten von Antares 4 bedroht, die mit Strahlenwaffen die Erde vernichten wollen.

    Ich glaube die Angst vor der Islamisierung ist eine gesunde Paranoia, da sie (die Islamisierung) zwar noch latent ist, aber immer akuter wird.

  44. @ 50: danke für die Information, habs nicht gewusst.
    „Paranoia ist ein Angstgefühl,..“. Kann auch eine eingebildete Bedrohung Paranoia hervorrufen?
    Ich glaube hingegen, dass Angst ein schlechter Ratgeber ist. Bedroht ist (fast) jeder Mensch mehrmals im Laufe seines Lebens, Bedrohungen jeglicher Art, Krankheit, Beruf, Familie, etcpp. Angst käme doch nur auf, wenn ich die Ursachen einer Bedrohung nicht ausmachen kann. Kenne ich die Ursache, hilft wohl Angst nicht viel, sondern allein der Kopf (und die daraus folgenden Reaktionen). So auch im Falle des Islams. Ich habe keine Angst vor ihm, ich kenne ihn. Die Islamisierung ist eine Bedrohung, deren Ursachen ich auch kenne. Die liegen nicht im Islam als solchen, sondern in unserer Haltung und Einstellung, kurzum, die 68er Krankheit. Logischerweise werde ich meine Zeit und Energien nicht damit verschwenden, den Islam zu bekämpfen, mich auf eine theologisch/religiöse Diskussion einlassen. Den Islam bekämpfe ich politisch, indem ich die Ursachen, die zu dieser Bedrohung führen angreife. Das ist nicht der Rütli-Borat hier oder der Clitorisbeschneider in Somalien, sondern mein teutonischer Mitbürger, der die Bedrohung ermöglicht. Den hingegen bekämpfe ich bis aufs Messer.

  45. Ich wünsche der Senatorin, dass sie, ihre Familie und Angehörigen, ihre Freunde, ihr Auto, ihr Haus und ihr Eigentum jeden Tag Kontakt mit jugendlichen Intensivtätern mit Migrationshintergrund haben.

    Sie wird nach U-Haft schreien !

  46. „mein teutonischer Mitbürger, der die Bedrohung ermöglicht. Den hingegen bekämpfe ich bis aufs Messer.“

    Dann hast du ja was mit den Rütli Borats gemeinsam.

  47. @ alle Matadore

    Ruhig Blut, denkt an mein Lieblingssprichwort:

    Reden ist Schweigen und
    Silber ist Gold.

    Oder so ähnlich. :-)))

  48. „mein teutonischer Mitbürger, der die Bedrohung ermöglicht. Den hingegen bekämpfe ich bis aufs Messer.“

    Ach, wirklich? Womit genau bekämpfst du den denn?

    Im Übrigen zeugt es nicht von besonderer Sachkenntnis, sämtliche Ösi-Verbindungen über einen Kamm zu scheren. Da gibt es – wie in Germania auch – solche und solche.

  49. OT:

    Madonna statt Kruzifix in Klinik

    Rom. Als erste Klinik Italiens ersetzt das Mailänder Mangiagalli-Krankenhaus Kruzifixe durch Madonnenbilder. „Mit mehr als 2000 Frauen unterschiedlicher Religionen inklusive der Muslime, die unser Krankenhaus jährlich besuchen, haben wir uns dazu verpflichtet gefühlt“, erklärte Klinikchef Basilio Tiso gegenüber der Zeitung „La Repubblica“. Die Muttergottes mit dem Kind werde auch von Muslimen verehrt. Um Katholiken nicht zu diskriminieren, ist die Klinik bereit, auf Anfrage auch Kruzifixe aufzuhängen.

    Quelle:http://www.waz.de/waz/waz.welt.volltext.php?kennung=on4wazWELWelNational39209&zulieferer=waz&kategorie=WEL&rubrik=Welt&region=National&auftritt=WAZ&dbserver=1

  50. @ 58: ich weiß, aber unser lieber GEZ hat noch viel mehr über den Kamm geschoren. Natürlich gibt es auch in Teutonien solche und „solche“, wie Danubia München, aber an Olympia Wien kommt so schnell keiner ran. Generell sind die ÖSI-Verbindungen radikaler, ob rechts-; katho-; schlagend.
    Ich bin politisch aktiv, als Gemeinderat und Kreistagsabgeordneter, kirchlich aktiv als Landessynodaler, Mitglied der CDU. Das ist zwar nicht sehr bedeutend, aber besser als nichts. Mein früherer Beruf erlaubte mir keine „bedeutende“ politische Aufgabe. Nun bin ich Pensionär, altes Eisen, und beratend „im Hintergrund“ tätig. Ich vermute (vielleicht zu Unrecht), dass viele Teilnehmer hier wackere Kämpfer sind…an der Tastatur.

  51. „mein teutonischer Mitbürger, der die Bedrohung ermöglicht. Den hingegen bekämpfe ich bis aufs Messer.“

    Nein, genau das tust Du nicht.

    Du kämpfst bis aufs Messer (mal mehr mal weniger subtil) exakt gegen jene, die sich gegen diese Bedrohungs-Ermöglicher und -Vorantreiber wehren. Wenn alle Stricke reißen, kommt die Nummer, dass man die Klappe zu halten hätte, wenn man keinen akribisch ausgefertigten Arbeitsplan für einen Innenminister vorlegt oder wenigstens in einem CDU-Ortsverein mitarbeitet und über Deine angeblich weltläufige norddeutsch-lutherische Erfahrung des abgeklärten weisen Alten verfügt.

    Du kannst Deine abgrundtiefe Verachtung gegenüber PI und den Kommentatoren häufig vor vielen verbergen. Aber eben nicht immer vor allen.

  52. Was ist Justizsenator? Ein politisches Amt, das mit der Realität nichts zu tun hat. Schönfärben, Gutreden, Heile-heile-Welt-darstellen, auf das das Amt mich auch noch die nächsten Jahre nähre. Und ansonsten besteht die Aufgabe darin, die unterstellten Schäfchen dazu zu bringen, so zu tun, als lebe man im Lande OZ oder in der Pipi Langstrumpfwelt, wo die Kriminalstatistik von Jahr zu Jahr schöner wird und nur die südländischen Pinguine noch Verbrechen begehen.

  53. @ 62: was? Du wehrst Dich gegen Bedrohungs-Ermöglicher und -Vorantreiber? Das habe ich nach 1 Monat Deiner Kommentare bei PI schon nicht mehr angenommen. Du willst einen anderen Staat, dessen Umrisse diffus bleiben, weil Du sie vorsichtshalber verschweigst. Vom wehren gegen die Bedrohungsermöglicher ist bei Dir fast nichts zu lesen. Um so mehr ist bei Dir zu lesen von Rütli-Borats, Islamfunktionären, gesteinigten Frauen im Iran, was der „Islam“ ist, warum sich alle Moslems so zu verhalten haben, uvam. Sind diese neuerdings die Bedrohungsermöglicher? Dass ich nicht laut lache!
    Zur Erreichung Deines Zieles greifst Du dann auch zur Wahrsagerei: demographische Entwicklung (eine reine Hypothese), „es ist wahrscheinlich zu spät, aber noch gebe ich nicht auf“ und was halt noch der Erzeugung einer geeigneten Panikstimmung dienlich sein könnte. Kampf um den Rechtsstaat? Bei Dir meist Fehlanzeige, nur wenns nicht mehr anders geht.
    Das Ganze wird dann sehr geschickt mit einer unerschütterlichen „Israelfreundschaft“ drapiert. Damit glaubst Du, gegen Angriffe auf Deine Grundhaltung gefeit zu sein. Wohl nicht mehr allzu lange. Es ist zu offensichtlich.
    Du kannst Deine abgrundtiefe Verachtung gegenüber unserem Rechtsstaat häufig vor vielen verbergen. Aber eben nicht immer vor allen.

  54. Wenn man sich die Kommentare im Tagesspiegel anschaut, dann steht es 15:0 für Herrn Reusch. Da stellt sich schon die Frage, für welchen Teil der Bevölkerung die Senatorin eigentlich spricht oder zu sprechen glaubt?

  55. Du lügst mit einer unfassbaren Dreistigkeit, rational.

    Willst Du Deine Maske nicht noch ein bisschen mehr fallen lassen?

  56. rational scheint aus irgendeinem Grunde immer mal wieder provozieren zu wollen. Was er davon hat, bleibt rätselhaft. Sein ständiges Herumreiten auf den angeblich ach so unzuverlässigen demographischen Tatsachen ist dagegen einfach nur langweilig und ein wenig albern.

  57. Zum Thema:

    Die „Koran-Richterin“ wurde vom Fall abgezogen aber disziplinarrechtlich nicht belangt. Sollte Reusch entsprechende Konsequenzen erdulden müssen, würde das meine Verachtung für die Rechtspraxis in diesem Land vertiefen.

    Die Leserkommentare zu diesem Artikel im Tagesspiegel sind übrigens erfreulich einhellig.

    OT:
    Keine Ahnung, warum sich alle so sehr an rational reiben. Er gibt den Stachel im Fleisch von PI, und das sollte man nun wirklich aushalten können (ganz im Gegensatz zu Immigrantengewalt, Frau Beck).

  58. Es hätte mich auch sehr gewundert, wenn in unserer freiheitlichen Demokratie ein Staatsanwalt die Wahrheit sagen kann, ohne mit Konsequenzen bedroht zu werden.

Comments are closed.