Spende für PILiebe PI-Leser, unser Blog hat seit dem letzten Jahr einen in der deutschen Blogosphäre beispiel- losen Aufstieg erlebt. Seit Anfang des Jahres hat sich die Zahl unserer Besucher verdoppelt und liegt zur Zeit stabil um die 12.000 täglich. So sehr der Erfolg uns und unsere Leser freut, ruft er auch den wachsenden Unmut unserer Gegner herauf.

Denen ist eine unabhängige und kritische Berichterstattung, proamerikanisch, proisraelisch, gegen den Mainstream, für den Erhalt unserer Werte, gegen Angriffe von links, rechts und auswärts, ein Dorn im Auge.

Große Zeitungen können uns nicht mehr totschweigen, verbinden ihre Hinweise aber gelegentlich mit diskriminierenden Wertungen, in denen die Verteidiger der Grundwerte als Extremisten verleumdet werden. Auch die Zunft der Abmahnanwälte versucht von Zeit zu Zeit bei uns ihr Glück und findet immer wieder Dumme, die am Ende auf den eigenen Abmahnkosten sitzen bleiben.

Dass wir bislang nahezu alle Angriffe erfolgreich zurückweisen konnten, verdanken wir nicht zuletzt zahlreichen Juristen im Kreis unserer Leser, darunter einigen namhaften Anwälten, die unser Engagement für die freiheitliche Rechts- und Werteordnung wertschätzen und unterstützen. Aber auch Anwälte, die zum Freundeskreis von PI zählen, dürfen uns nicht kostenlos vertreten. Bisher hat das Autorenteam die anfallenden Kosten aus eigener Tasche bestritten.

In Zukunft möchten wir uns auch an große Gegner wagen und, wo es gerechtfertigt und notwendig ist, auch juristisch gegen unzutreffende Behauptungen über PI und unsere Leser und Kommentatoren vorgehen. Zu diesem guten Zweck bitten wir diejenigen Leser, die es sich leisten können, um eine Spende.

Bankverbindung:
Sparkasse Köln/Bonn
Kontoinhaber: Stefan Herre – PI
Verwendungszweck: „PI-Spende“
Blz.: 37050198
Kto.: 50443167
IBAN: DE95 3705 0198 0050 4431 67

PayPal:

image_pdfimage_print

 

41 KOMMENTARE

  1. Musste das jetzt wieder ein Sparschwein sein da oben? Hätte man nicht mal als Zeichen des guten Willens und Friedfertigkeit ein Sparschaf nehmen können, oder ne Ziege, um Geld reinzustecken?
    Die Vereinnahmug der Tierwelt für den Kulturkampf macht mich traurig und betroffen.

    ——————————————-

    „Ich gebe zu, daß wir ihn hochachten müßten, wenn er, als legitimer Herrscher geboren oder mit Zustimmung der Seinen an die Macht gelangt, Gesetze des Friedens erlassen hätte. Doch daß ein Kamelhändler in seinem Nest Aufruhr entfacht, daß er mit ein paar
    Koreischiten (Stammesbrüdern) seine Brüder glauben machen will, daß er sich mit dem Erzengel Gabriel unterhielte; daß er sich damit brüstet, in den Himmel entrückt worden zu sein und dort einen Teil jenes unverdaulichen Buches empfangen zu haben, das bei jeder Seite den gesunden Menschenverstand erbeben läßt, daß er, um diesem Werke Respekt zu verschaffen, sein Vaterland mit Feuer und Eisen überzieht, daß er Väter erwürgt, Töchter fortschleift, daß er den Geschlagenen die freie Wahl zwischen Tod und seinem Glauben läßt: Das ist nun mit Sicherheit etwas, das kein Mensch entschuldigen kann, es sei denn, er ist als Türke in die Welt gekommen, es sei denn, der Aberglaube hat in ihm jedes natürliche Licht erstickt.“

    Voltaire

  2. Ja. Und ich hoffe, dass hier jeder seinen Teil beiträgt, damit PI weiterhin gute Arbeit leisten kann.

  3. Also ich persönlich habe als Schüler ein sehr begrenztes Budget und will daher mein Geld nur für Sachen ausgeben, die ich wirklich ohne wenn und aber unterstütze. Und dabei weist mir PI einfach zu viele Mängel auf.
    Und ja, ich weiß dass ich nicht alles haben kann und dass meine Ansprüche hoch sind.

    … Na ja, aber diese neuen Hyänen von Internet-Abmahnungsanwälten stehen bei mir auf Nr.2 der unehrenhaftesten Berufe dieses Landes, gleich nach dem Crack-Dealer…

  4. Ich würde auch spenden aber ihr wisst das es uns mit politikstube.de nicht viel anders geht! Drücke Euch die Daumen … 🙂

  5. Nun, ich gehe auch nicht 100%ig konform mit PI (z. B. finde ich die negative Berichterstattung über Greenpeace nicht so toll), aber insgesamt ist dieser Blog IMO neben populären Medien wie die WELT eine der besten Quellen, die um Wahrheit bemüht sind.
    Ich habe auch nicht viel Geld, aber mir ist der Kampf für wahre Demokratie und den Erhalt der Meinungs- und Redefreiheit auf jeden Fall einige Euro wert.

  6. Wer bei amazon einkauft, sollte das in jedem Fall immer über PI machen.

    Klickt eines der Bücher an, die rechts und links gelistet werden und sucht dann den Artikel den Ihr eigentlich wollt – der Verweis kommt so in dem Fall von PI, selbst wenn Ihr das Buch nicht gekauft habt, und PI erhält im Gegenzug um die 5 Pozent (?) des Kaufpreises von amazon als Provision.

  7. @Daniel:
    Okay, sowas ist kein Ding, ich kaufe regelmäßig bei amazon und wenn es PI hilft werde ich das in Zukunft über die Werbung dieser Seite tun.

  8. wenn jeder ein paar euro abdrueckt, dann ist das keine grosse sache fuer den einzelnen, aber eine grosse sache fuer die gesamtheit!

  9. Dunnit (im bescheidenen Rahmen).

    Wer schnell hilft, hilft doppelt. Und da ich Phlegmatiker bin, entweder gleich oder nie.
    Per paypal und Kreditkarte sollte das Geld schon jetzt bei PI sein (wenn es auch schmerzt, daß paypal ziemlich viel davon vom Empfänger einbehält an Gebühren).

    Es war immer meine Meinung, daß wenn für etwas Geld sinnvoll angelegt ist in diesem Sektor, dann für juristische Angelegenheiten. Und aus dieser Ecke sind auch die entscheidenden Schwierigkeiten zu erwarten, ganz wie im Beitrag geschildert.
    Eine Nummer größer wird es dann, wenn die EU die Meinungsfreiheit einschränkt und Kritik am Islam kriminalisiert. Hoffentlich haben sich bis dahin größere Koalitionen zusammengefunden, um unseren Rechtsstaat gegen Verräter von außen und vor allem von innen zu verteidigen, denn das wird nötig sein.

    Also viel Glück PI, und uns.

  10. Wer weiß denn wie diedes Dostojesky- pder Tolstoj oder so zitat genau geht, sinngemäß:
    Wenn die Bösen sich zusammenschließen für ihre Taten, dann müssen sich eben auch die Guten zusammenschließen.

    Die Mohamedaner lassen ganze Kohorten der ihren Jura studieren, um uns in unserem Land mit Prozessen zu überziehen und uns fertig zu machen.
    In den USA haben sie u.a. CAIR zu diesem Zweck.

    Und wie oben gesagt, darum müssen eben auch wir uns entsprechend zusammenschließen.
    was ich oft überlegt habe, ist: viele Leute arbeiten hart (wer heute noch Arbeit hat, arbeitet immer hart, denn die faulen Jobs in den Staatsbetrieben sind überwiegend weg, außer paar Sozpäds, und die spenden nicht für uns) und haben gar keine Zeit, sich groß zu befassen, haben aber Geld und sind sehr froh, wenn andere dieses Feld beackern. Die merken ganz genau, daß das alles in Richtung Scheiße fährt und sind so wütend wie wir hier und fühlen sich vermutlich ebenso gefesselt und hilflos. Bin mir ziemlich sicher, daß man bei gezielterer Kontaktierung da manches bewegen könnte.
    Das wäre mal ne Aufgabe für kontaktfähige Leute. Kann man sich nicht sogar als professioneller Spendensammler verstehen und Provision erhalten?

  11. „Dass wir bislang nahezu alle Angriffe erfolgreich zurückweisen konnten, verdanken wir nicht zuletzt zahlreichen Juristen im Kreis unserer Leser, darunter einigen namhaften Anwälten, die unser Engagement für die freiheitliche Rechts- und Werteordnung wertschätzen und unterstützen.“

    Toll.

    Daß die sich für euch engagieren, schätze ich allerdings als wirkliche Selbstverleugnung ein, nachdem die Juristenkaste in den Kommentaren hier regelmäßig als der allerletzte Berufsstand noch nach Drogen,- und Mädchenhändlern eingeordnet wird.

  12. #15 karaya

    Ich behaupte mal keiner wird hier den Oberstaatsanwalt Roman Reusch in irgend einer weise mit „Drogen- und Mädchenhändlern“ vergleichen. Die Justizsenatorin (Frau Gisela von der Aue) schon. Beides Juristen, trotzdem ein Unterschied wie er grösser nicht sein könnte…

    Du tust ja gerade so, als ob man beim Antritt des Jurastudiums mit dem Teufel ein Pakt schliessen muss in dem man seine Seele verkauft und schwört ein Gutmensch zu werden der verantwortungslos und realitätfremd alles um sich herum vernichtet 🙂

  13. Den Betrag, den ich soeben überwiesen habe, werde ich mir in den nächsten Wochen vom Munde absparen, auch wenn er lange nicht so namhaft war, wie es die Anwälte sind, die sich für PI einsetzen.

  14. Einen kleinen Betrag werde ich trotz meines bescheidenen Einkommens entbehren können, in der Hoffnung, dass PI weiterhin bestehen bleibt und die Zahl der Besucher (und selbstverständlich die der interessierten Leser) steigt. Ich bin erst vor kurzem auf PI gestoßen, seitdem aber fast täglich da. Es ist schön zu sehen, dass man mit seinen Gedanken und seinen Ansprüchen an die Welt nicht ganz alleine dasteht…Weiter so!

  15. Hallo Stefan,

    würde gerne einen Dauerauftrag einrichten. Daher eine kurze Frage:

    Bist Du der Kontoinhaber des o.g. Kontos? PI-Spende ist wohl eher der Verwendungszweck, oder?

  16. Das mit Amazon ist eine gute Sache, ab jetzt werde ich immer über PI auf Amazon gehen.

  17. Bitte auch die Bezahlmöglichkeit per Überweisung und Moneybookers aufführen. http://www.moneybookers.com

    Viele Benutzer von Paypal sind von den Geschäftsbedingungen und Machenschaften dieser seltsamen Firma nicht mehr angetan. Googelt mal unter Paypal Abzocke . Ich habe selber einschlägige Erfahrungen mit diesem Verein gemacht.

    Ich weigere mich mit Paypal meine Spende zu bezahlen. No Paypal – No Pain

  18. Off topic

    Guten Tag Herr Werdecker,

    wir haben europenews gesperrt, das ist richtig. Jedoch nicht aus Gründen der dort vertretenen politischen Meinung – solange es sich im Rahmen des Gesetzes und unserer AGBs bewegt, kann jeder auf blogg.de seine Meinung vertreten, ganz wie es ihm passt.

    Ich hoffe Sie haben Verständnis dafür, daß wir Ihnen die Gründe nicht offenlegen können, letztendlich liegt es jedoch in der Hand des Autors, ob wir das Weblog wieder entsperren oder nicht.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Dominik Schwind
    blogg.de

  19. Wenn PI so viele lesen, warum gibt es nicht mehr Werbung hier? Mit Google-Werbung lässt sich ganz schön verdienen?

  20. Nix gegen Spenden, aber PI sollte das Geld lieber sinnvoller ausgeben und nicht selbst irgendwelche Klagen anstrengen (nur in ganz krassen Fällen)

    Unterm Strich ist PI doch gut mit der (Negativ-)Berichterstattung gefahren.

    Priorität sollte immer erst die Qualitätssteigerung haben.

  21. Ich kaufe oft bei amazon – werde ich auch in Zukunft immer über PI machen.
    Spende ist unterwegs.

  22. Dauerauftrag ab 01-06-2007 bis 01-12-2008 eingerichtet.
    Hoffe, Ihr könnt‘ was bewegen.

    Werde den Betrag erhöhen, sobald es mein MoneyManagement zulässt.

  23. für unterstützer aus dem europäischen ausland wäre ein IBAN nicht schlecht, da kostet die überweisung (zumindest aus österreich) nämlich nichts 🙂

  24. Und den BIC (Bank Identification Code) solltet ihr auch erwähnen, damit es wirklich einfach wird für jeden EU-Bürger 😉

  25. Plant ihr einen Ausbau in nächster Zeit? Vielleicht würde ich ein bisschen was spenden, aber es sollte für was Konkretes sein 🙂

    Es sollte mittelfristig eine Grundlagenseite geben und eine Einsteigerseite mit allen Fakten und Antworten auf Vorurteile. Wahrscheinlich wäre das ein Projekt, da sich das sehr überschneidet. Es gibt schon unglaublich viel dazu, aber überall verstreut und häppchenweise. Außerdem wäre eine Art Wiki wichtig. Es würde die Effizienz sehr steigern.

  26. Spende per Online-Banking soeben raus.
    PI muss bleiben!

    Artikel 5 GG
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
    (3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

    Gegen die neu erstehende Medienzensur und die beginnende Zerstörung der demokratischen Grundrechte!

  27. (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

    Korrektur: Eine Zensur findet heute bereits statt. Das „Antidiskriminierungsgesetz“ z.B. wurde von unseren GM’s eigens dazu geschaffen, um ausländische Straftäter bzw. Migranten und auch Islamisten zu schützen.

    Es ist aber im Gegenzug nicht verboten, die Deutschen, die derart Mißstände aufdecken oder sich gar dagegen erwehren, sofort als Nazis herbeizuhysterieren, zu beschimpfen oder gar zu bedrohen! Das ist eindeutig erwünscht.

    Das ist alles, was man von der Wahrheit wirklich wissen muß: sie läßt sich nicht positiv ausdrücken.
    © Billy, (*1932), Schweizer Aphoristiker

    Die größte Feindin der Wahrheit ist die Feigheit, nicht die Lüge.
    © Walter Ludin, (*1945), Schweizer Journalist, Redakteur, Aphoristiker und Buchautor

  28. Sei es wie es ist. Ich spende 100 Euro für diese Seite.
    Karaya sicher auch.

    Gruß
    Addi

  29. Meine Spende wird klein ausfallen, doch ist sie ein relativ großer Abzug von einem sehr bescheidenen Budget. Konservativ, wie ich in Gelddingen nun mal bin, werde ich ein Überweisungsformular aus Papier ausfüllen und und eigenhändig zur Bank tragen.

Comments are closed.