Wir haben uns schon oft die Frage gestellt, wo eigentlich die Unterschiede zwischen Rechts- und Linksextremisten zu finden ist. Beide sind gegen „die da oben“, antiamerikanisch und antisemitisch, wobei der Antisemitismus der Linken gerne Israelkritik genannt wird. Prominentestes Beispiel für einen mühelosen Wechsel von links nach rechts, vom RAF- Gründungs- zum NPD-Mitglied, ist bekanntlich Horst Mahler. Beim G8-Gipfel werden Rechte und Linke mit gleichen Zielen randalieren, und in Thüringen klüngelt die PDS mit der NPD.

Immer hemmungsloser mache die NPD sich über die Themen der PDS her, heult der Stern und man ist über diese Entrüstung mehr als erstaunt, da man als denkender Mensch allenfalls graduelle Unterschiede zwischen links und rechts erkennen kann, aber niemals Gegensätze. Kai-Uwe Trinkhaus, ehemals PDS, jetzt NPD, geht in der PDS-Zentrale ein und aus, ist mit dem Thüringer PDS-Vorsitzenden Knut Korschewsky gut befreundet und demonstriert auch gerne gemeinsam mit den alten Genossen gegen Hartz IV. Den Stern jedenfalls stört der „Schlenk nach links“, den die NPD in Thüringen angeblich probe, gewaltig. Offenbar ist es geradezu unanständig von den Rechtsextremen, ihre Gemeinsamkeiten mit den Linksextremen zu betonen.

Schon seit den ersten Hartz-IV-Demonstrationen 2004 warnen Verfassungsschützer davor, die Deutungshoheit der Neonazis in sozialen Fragen nicht zu unterschätzen. Auch Wahlforscher staunen seit Jahren über das nicht seltene Ost-Phänomen von PDS-Wählern, die ihre Zweitstimme der NPD geben. Für viele scheint das kein Widerspruch zu sein.

Es ist ja auch kein Widerspruch. Und wenn die Wahlforscher und der Stern darüber staunen und rätseln, dann fehlen ihnen offenbar die Grundkenntnisse über Totalitarismus und Extremismus – von dialektischem Denken ganz zu schweigen.

diese ideologische Bresche springen junge Thüringer NPD-Strategen mit ihrer gegen Kapitalismus und Globalisierung gerichteten „Antikap-Kampagne“. Sie sehen die PDS nicht mehr als Gegner, sondern eher als Konkurrenz, wenn nicht gar als Verbündete und klingen auf Kundgebungen oft so links, dass alte SED-Genossen erst von ihrem sensibleren Nachwuchs darauf aufmerksam gemacht werden müssen, dass es nicht eigene Truppen sind, die da „Zukunft statt Globalisierung“ fordern und die DDR als „besseres Deutschland“ loben.“Für unsere Schulungen benutzten wir fast nur noch linke Quellen“, sagt der NPD-Landesgeschäftsführer Patrick Wieschke.

Warum auch nicht? Beide verfolgen mehr oder weniger die gleichen Ziele mit den gleichen Methoden, wie auch schon das Ex-WASG-Bundesvorstandsmitglied Andreas Wagner bei seinem Wechsel zur NPD begründete. Beim Stern aber ist man sehr besorgt, ob die SED-Nachfolgepartei PDS sich der braunen Umarmung entziehen kann. Denn die Nachfolger der Partei, die ihre Bürger bespitzelte, schikanierte, inhaftierte und beim unerlaubten Grenzübertritt ermordete – diese Partei ist längst salonfähig.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

57 KOMMENTARE

  1. Ein Unterschied ist, dass rechte gegen Moslems sind IN Deutschland, linke (claudia Roth) diese aber noch als kulturelle Bereicherung empfinden. Mir passen beide Seiten nicht, aber wenn ich zwischen Pest und Cholera entscheiden muss … naja.

    Das neue Design gefällt mir gut.

    p.s. die 4.000.000 Seitenaufrufsgrenze ist genackt. Glückwunsch PI 🙂

  2. Bei Linksextremen, Rechtsextremen, Muslimen und Sektenmitgliedern sind die Sysmptome nahaezu identisch:
    neben Antiamerikanismus und Antisemitismus gehört noch hinzu –

    -Exklusivanspruch
    -abstruse Verschwörungstheorien
    -Weltuntergangszenarien
    -Kollektivismus und Gruppendruck (Schuld sind immer die anderen, als Einzelner bist Du nichts)
    -Hemmungslosigkeit, Abgestumpftheit und Barbarei(„Zweck heiligt die Mittel“)

    Wenn man mich fragen würde wo ich politisch oder religös stehe würde ich es mit Kaiser Wilhelm so formulieren: Ich kenne keine Parteien (oder Religionen) mehr sondern nur noch freie Individuen.

  3. Es gibt einfach einen gemeinsamen Nenner in der charkterlichen Disposition, die für ein totalitäres Weltbild anfällig macht.
    Welcher -ismus dann hinten rauskommt, unterliegt kulturellen und biographischen Einflüssen. Die weiche Birne ist bei allen ähnlich. Mahler zum Beispiel könnte ich mir auch als fanatischen Wahlmuslim vorstellen…und die Affinität der Nazis zu genuin „sozialistischen“ Anschauungen zum Beispiel war ja auch notorisch…

  4. Die Rechtsextremen sind umgeschwenkt, jedenfalls in Frankreich. Während Jean-Marie Le Pen noch vor einigen Monaten erklärte, alle Muslima sollten Kopftuch tragen, damit man sähe, wie überfremdet Frankreich schon wäre, hat er sich im Wahlkampf direkt an die muslimischen Wähler gewandt. Auch antisemitische Aktivisten wie Dieudonné schlugen sich auf seine Seite und auf die anderer Funktionäre des Front National. Im zweiten Durchgang hat Dieudonné dann aufgerufen, die Kandidatin des Parti Socialiste zu wählen.

    Was die Gemeinsamkeiten von extrem rechts und linksradikal angeht, siehe hier:

    Linksradikale, Rechtsextreme und der G8-Gipfel 2007 in Heiligendamm

    Siehe darin auch die Gemeinsamkeit von KPD und NSDAP beim BVG-Streik 1932: Walter Ulbricht und Joseph Goebbels auf derselben Rednertribüne!

  5. Der deutlichste Unterschied ist wohl der, dass die linken in den Medien toleriert werden. Da habens die rechten schon schwerer.

  6. Sorry dass ich diese Nachricht hier reinsetze, doch wer die Täter waren, ist noch Unbekannt! Rechte, Linke oder gar Islamisten wollten ihr Freude damit verkünden das Haniye in d Schweiz eingeladen ist?? Weis man NOCH nicht!

    Doch dies ist Tatsache:

    „Genfer Synagoge in Brand

    Die Genfer Synagoge Malagnou wurde heute morgen, bevor das Morgengebet des jüdischen Schawuothfestes begann, durch Feuer vollständig zerstört. Die Ursache des Feuers ist noch nicht bekannt, doch Spezialisten sind der Meinung es gehe hier um eine kriminelle oder antisemitische Tat – so auch der Genfer Polizeisprecher Philippe Cosandey gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Nun versucht man die „Kulturgüter“ – wie es in der Schweizer Presse genannt wurde -, die Thorarollen und der Thoraschrein der sephardischen Synagoge zu retten. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Synagoge, die menschenleer war, bereits in Brand. Das Festgebet wurde in einem angrenzenden Park abgehalten.“

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  7. Sehe das so ähnlich wie Fundamentalist. Rechte Gewalt wird in den Medien immer verurteilt und kritisiert, während das bei linker Gewalt unkommentiert gelassen wird, wie verabscheuungswürdig Gewalttaten sind. Und da ja mal wieder über ein Verbot der NPD nachgedacht wird, was läge da näher, als vor einem Verbot „die Seite zu wechseln“?

    Wäre von der Sache her ein cleverer Schachzug…und das macht beiden Seiten für mich so gefährlich.

  8. Genaugenommen ist es unverständlich, warum „Mein Kampf“ indiziert ist und für die „Süddeutsche“ sogar geworben werden darf. Das konkrete Gefährdungspotential durch die heuchlerische Desinformation und Manipulation der „Süddeutschen“ ist real, „Mein Kampf“ dagegen dürfte kaum einen manipulieren, der es nicht eh schon ist.

    Ich habe heute morgen beim Kaffeetrinken kurz mal in die Presseschau des ZDF-Morgenmagazins reingeschaut…der „schwarze Kanal“ war ein Hort des Pluralismus dagegen…in der Morgenmagazinredaktion scheint sich der harte Kern der in K-Gruppen sozialisierten Medienelite verschanzt zu haben.
    Es spottet jeder Beschreibung….unter anderem wurde tränenreich und verbittert der „Stern“ zitiert, wonach natürlich die Amis für den Terrorismus in Afghanistan und damit für den Tod deutscher Soldaten verantwortlich sind…

    Es war ein großer Fehler gewesen, so zu tun, als müsse man in Afghanistan, im Irak und anderswo die übergroße philantrope Gesellschaftsmehrheit von der Okkupation kleiner Ideologenkasten erretten…der Mob gehört leider zu dem Sumpf dazu…das mal klar zu bennenen, hat sich keiner getraut…

  9. Die Rechten haben mitbekommen, dass mit „Ausländer raus, Hitler wieder her und Mein Opa war kein Kriegsverbrecher, kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist.

    Also konzentriert man sich auf die Themen, die von den etablierten Parteien abgegeben wurden.

  10. Wie es ja schon mal in einer Kolumne von Maxeiner & Miersch hiess:

    ,,Mischt man Rot und Grün im Malkasten, kommt Braun heraus.“

    Dieses physikalische Gesetz wird wohl in nächster Zeit nicht falsifiziert werden.

  11. Moin zusammen,

    @2 Verschwörungestheorien ? Weltuntergangsszenarien ? Ich kann hier nur für mich als „Rechten“ sprechen, aber woher hast du denn diesen Blödsinn ?

    @16 …Hitler wieder her ? Falls es dir noch nicht aufgefallen ist, Hitler hat das deutsche Volk verraten. Und wenn irgendwelche besoffenen Glatzen Hitlerparolen gröhlen, muss man nicht sehr viel drauf geben, solche Aussagen wirst du in der seriösen rechten Politik nicht finden. Andererseits werden „Hitlersymbole“ von Rechten gerne als Provokation genommen, da man als „Rechter“ ja nicht mehr mit seiner Meinung durch §5 unseres Grundgesetzes geschützt ist, zum Menschen 2ter Klasse degradiert wird und eine regelrechte Hetzjagd gegen einen gemacht wird (hierbei sollte man sich Fragen, wer eigentlich die Faschisten sind und wer tatsächlich Hitlermethoden versucht anzuwenden), versuchen einige somit nochmehr zu provozieren. Zum Thema Ausländer raus, hast du sicherlich recht bei vielen, welches aber nicht meine Meinung als bekennender „Rechter“ ist. Mir geht es vor allem um die zwanghafte Ignoranz, mit der die Bundestagsparteien Einwanderern gegenübertreten. Fakten zur Kriminalität, die eindeutig durch die Kriminalstatistik des BKA bewiesen sind, die erschreckende Ausmasse angenommen haben, werden schöngeredet, falls sie überhaupt erwähnt werden. Diese Statistik ist hierbei schon geschönt, da ein Ausländer mit deutschem Pass rechtlich ein Deutscher ist. Aus diesem Grund fordert ja auch der Bund deutscher Kriminalbeamter eine seperate Erfassung von „Deutschen“ mit Migrationshintergrund. Dazu solltest dir mal angucken wieviele Ausländer einen deutschen Pass haben. Dazu kommen die „Sozialausnutzer“, die seit 5-10 Jahren in Deutschland leben, wen nicht sogar noch länger und einfach kein Bock haben zu arbeiten. Zu diesen beiden Punkten haben wir schon genug Deutsche, wir brauchen sowas nicht noch importieren !!!

    Zum Thema Anitsemitismus, der ja auch hier erwähnt wurde, kann ich nur von mir sprechen. Ich habe kein Problem mit Juden im allgemeinen. Ich würde auch niemals den H. gutheissen, da an dem Mord Millionen Unschuldiger nichts Gutes abzugewinnen ist. Was mich aber eindeutig stört ist z.B. wenn israelische Politiker wieder irgendwelche absolut frechen Forderungen an Deutschland stellen, oder wenn bei kleinsten Meinugsunterschieden wieder von einigen die „Antisemit“-Keule rausgeholt wird, wie auch bei einigen Ausländern die „Nazi“-Keule, und somit aufgrund des schlechten Gewissens der Deutschen, sich kaum einer noch wagt etwas zu sagen.

    Aber um nicht noch elendich weiter zu schreiben…

    MfG
    Barbarian

  12. #12 ratloser

    warum “Mein Kampf” indiziert ist

    Ist er nicht. Nur der Nachdruck ist bis 2015 verboten. Dann läuft das Copyright aus.

  13. „Was mich aber eindeutig stört ist z.B. wenn israelische Politiker wieder irgendwelche absolut frechen Forderungen an Deutschland stellen…“

    Z.b. welche?

    Soweit mir das bekannt ist, sind es eher deutsche (und sonstige europäische) Politiker, die absolut freche Forderungen an Israel stellen.

    Etwa daß die Israelis auf ihr natürliches Recht auf Selbstverteidigung verzichten und sich von Terroristen gefälligst ohne Gegenwehr umbringen lassen sollen.

  14. „Ich habe kein Problem mit Juden im allgemeinen.(…)Was mich aber eindeutig stört ist z.B. wenn israelische Politiker wieder irgendwelche absolut frechen Forderungen an Deutschland stellen“

    Woran man den Antisemiten meist zweifelsfrei erkennt ist, daß er seine Sätze mit „ich habe ja eigentlich nichts gegen die Juden im allgemeinen, aber…“ anfängt.

    Wobei nach dem „aber“ fast immer irgendein schwachsinniger Dünnschiß kommt, so auch hier.

    Welche „absolut freche Forderung“ hat den mal ein israelischer Politiker an Deutschland gestellt und wann war das?

    Soweit mir bekannt, sind es umgekehrt ausschließlich deutsche (und andere europäische) Politiker die absolut freche Forderungen an Israel stellen; z.B. verlangt man von den Israelis ständig, die sollten auf ihr Recht auf Selbstverteidigung verzichten und sich von palästinensischen Terroristen gefälligst ohne weiteres Aufheben umbringen lassen.

  15. Schlaefer 2007 schrieb:
    Nazis…Opportunisten…Bauernfängerei…
    D.N.Reb schrieb:
    „Also konzentriert man sich auf die Themen, die von den etablierten Parteien abgegeben wurden.

    Vor einiger Zeit sah ich einen Bericht im TV, nach dem die N’s im Osten der Republik sich verstärkt um die Jugend kümmert. Mit (sogar unverdächtigen) Freizeitveranstaltungen und anderen Dingen, wie schulische Nachhilfe.

    Ein Blauauge ist, wer dabei nicht vermutet, daß da quasi „über die Hintertüre“ die Vermittlung von Sympathien für „Rechts“ bzw. deren Gedankengut ausgeklammert wäre. Tatsache ist, daß sie mit dieser Masche eine Menge junger Leute „vergiften“ und daß man sich nicht zu wundern braucht, wenn sie „da drüben“ entsprechenden Zulauf haben und die „großen Voklsparteien“ immer mehr absacken. Die Politiker-Verdrossenheit tut ihr übriges dazu.

  16. Das eigentlich Schlimme ist, dass man keinerlei Kritik an Israel (Gründe dafür gibt es reichlich) üben darf, ohne diese „Ich-habe-nichts-gegen-Juden-Floskel“ voranstellen zu müssen…

  17. Unter Rechtsradikalen werden leider nicht nur die bedauernswerten Verehrer des 3.Reiches verstanden, sondern auch alle, die national – also für das Wohl des in diesem Falle Deutschen Staates – besorgt sind.

    Das dies ins Konzept der Linken passt, die nur bestrebt sind, nicht nur alle Werte zu zerstören, sondern einem Volk auch sämtliche kulturellen Wurzeln und seine Identität zu nehmen ist wohl offensichtlich.

    Und nach über 50 Jahren stetiger Gehirnwäsche und der subtilen Unterwanderung linker Ideologien ist das Wort Nationalismus, sofern es von Deutschen geäußert wird, in Deutschland gleichbedeutend mit der Gaskammer.

    Die einzigen, die hier in Deutschland noch national denken dürfen, sind scheinbar die Götzendiener des falschen Propheten Mohammed.

    Ein Volk, daß seine Identität verliert gleicht einer Spreu, die der Wind verweht. Das ist das Ziel linker Ideologie. Verflucht sei sie.

    Schaut man sich im Spektrum der deutschen Medienlandschaft um, so ist der größte Teil sowieso links unterwandert. Und die sogenannten „rechten“ Konservativen, beugen sich immer mehr dem Druck politischer Correctness, was letztendllich auf das gleiche heraus kommt.

    Wen wunderts dann noch, wenn selbst ein Jude als rechtsradikal beschimpft wird, weil er sich gegen die Zersetzung deutscher Kultur und Lebensweise zur Wehr setzt.

    Und eines können und sollten wir aus der Geschichte lernen:
    Je mehr man ein Volk systematisch zerstört, was derzeit wohl unter dem Abnicken der gesamten Regierungsmannschaft geschieht, je mehr man ein Volk der Gewalt eines dahergelaufen Primitvolkes aussetzt und hilflos überläßt, desto eher erwacht der Nationalismus, der dann sehr schnell über die Stränge schlägt und im Rechtsradikalismus endet.
    Die Weimarer Republik läßt grüßen.
    Doch wer hat je aus der Geschichte gelernt.

    Anstatt sich also über das Erstarken des Rechtsextremismus so er gegenwärtig überhaupt schon zunimmt zu beschweren, sollte man die Auslöser dafür bekämpfen:

    Abschaffung der zerstörerischen linken Ideologien, die in ihrer gewalttätigen Präsens dem Rechtsradikalismus in Nichts nachstehen.

    Ausweisung aller Götzendiener, die meinen, dies sei ihr Land und ihr Volk und sie können hier machen, was sie wollen.

  18. Was ist der Unterschied zwischen Faschismus und Kommunismus?

    Für den, der im KZ oder Gulag verreckt, völlig egal!

    Das sind des gleichen Geistes Kinder.

  19. @Barbarian
    Tja wenn unter der Glatze nichts ist kann ich Dir auch nicht helfen.
    „Mein Kampf“ strotz nur so von Verschwörungstheorien, ebenso „Die Protokolle der Weisen von Zion“ und die Bücher von van Helsing oder das andere Zeug was auf dem „ThuleServer“ rumliegt. Weltuntergangszenarien bei Euch: „Überfremdung“ „Blutsvermischung“.
    Du brauchst Dir keine Mühe zu geben: wegen den Problemen mit Moslems gehe ich nicht mit braunen Kameraden irgendwelche Schulterschlüsse ein. Für mich alles der selbe Dreck.

  20. Nochmal moin,

    @Karaya

    Ein Beispiel ist, das vor einiger Zeit ein israelischer Politiker deutsche U-Boote verlangt hat. Dies sollte kein normaler Kaufvertrag sein, nein, Israel wollte einen grossen Teil dieser U-Boote von deutschen Staat finanziert haben.

    Und wenn du mich schon nach Beispielen fragst, solltest du zu deinem Umkehrschluss auch direckt Beispiele anbringen.

    Ausserdem find es echt mal wieder toll, dass auch du die Antisemit-Keule rausholst. Wir können auch gerne mal über „Anti-Germanismus“ reden. Was soll ich den als Deutscher davon halten, als unsere Heulsuse Köhler in Israel zu besuch war und eine Rede im israelischen Parlament halten durfte. Israelische Abgeordnete sind aufgestanden und haben den Saal verlassen und draussen wurden deutsche Fahnen verbrannt. Was soll ich als deutscher Patriot davon halten ???

    Und zu Israels Recht zur Selbstverteidigung, das würde ich niemals anzweifeln oder irgendwie in Frage stellen. Aber als die deutsche Marine vor der libanesischen Küste anfing zu patroullieren um libanesische Waffenschmuggler aufzuspüren, wieso wurden deutsche Truppen mehrfach von der israelischen Luftwaffe bedrängt? Warum wurde ein Konvoi des roten Kreuzes von der israelischen Armee angegriffen ? Alle diese Konvois werden weit im Vorfeld angemeldet. Komisch das die Ausrede Israels war, das sie davon nichts wussten, aber alle anderen. Dies hat wohl nichts mehr mit Selbstverteidigung zu tun.

    MfG
    Barbarian

  21. und nochmal moin,

    @Stalker
    Ertsens hab ich keine Glatze. Zweitens das Buch „Mein Kampf“ ist wohl nicht richtungsweisend für heutige nationale Politik. Mich persönlich interessiert es soviel wie Hitler selbst, nämlich einen „scheiss-dreck“. Die anderen Schriften sagen mir persönlich nichts, da wenn sie Bücher wie „Mein Kampf“ sind auch nicht interessieren. Das ist das, was ich auch vorhin versucht habe zum Ausdruck zu bringen. Ist aber schön, das du der allgemeinen Manipulation folgst und auch für dich alle heutigen Nationalen gleich Hitlerfans sind, den H. wieder haben wollen und den Krieg super fanden.

    Eine andere Sache, die du lernen solltest ist, das Nationale nicht automatisch Rassisten sind. Natürlich wirds darunter auch welche geben. Nationalismus ist nicht der Hass auf andere Nationen, sondern die Liebe zur Eigenen.

    MfG
    Barbarian

  22. Jetzt kommt wieder diese alte Leier, daß man an Israel keine Kritik üben „darf“. Wer genau verbietet euch „Patrioten“ das denn?

    PS: Die böse israelische Luftwaffe hat also (angeblich) deutsche Truppen „bedrängt“. Daß gerade mehrere unserer Soldaten von islamischen Terroristen vorsätzlich ermordet wurden, ist euch vermutlich nicht so viel Entrüstung wert.

  23. wirklich traurig das synagogen wieder brennen.
    ich denke wir sollten uns alle ne scheibe von den israelis abschneiden,die wehren sich im gegensatz zu dem restlichen europa.
    noch wenige jahre und es geht hier doch genau so ab.
    ich finanziere israel gern…..denn im gegensatz zu dir ist dort die gefahr wahr genommen worden (die hier zu lande auch immer mehr wird) lieber barbarian….z.b. madrid ist auch nicht weit weg

  24. Moin,

    @Feuervogel
    Und wieder einmal kommen die „deutschen Nazis“ ins Spiel. Köhler wurde von der israelischen Regierung eingeladen, dort zu sprechen. Wenn dies ein so grosses Problem ist, das der deutsche Bundespräsident dort spricht, warum wurde er überhaupt eingeladen ?
    Zum verbrennen der Fahnen, es wurden schwarz-rot-goldene Fahnen verbrannt, die Landesflagge der heutigen Bundesrepublik Deutschland. Für alle die es noch nicht wussten, nun eine riesige Erleichterung, Hitler ist schon lange tot. Würden alte Nazi-Fahnen mit dem Hakenkreuz verbrannt worden, wär es mir sowas von egal, es wurde aber die Landesflagge der heutigen BRD verbrannt.

    Zu dem Thema „Drittes Reich“, erstmals find ich schön das du „einige“ Deutsche sagts, was normalerweise immer auf alle Deutschen bezogen wird. Zu den anderen „Schweigenden“, dies ist auch nicht unbedingt richtig, es gab Mordanschläge auf Hitler und Deutsche haben Juden bei sich zu hause versteckt obophl sie wussten was mit ihnen passiert, wenn dies rauskommt. Was auch immer gern vergessen wird, früher gab es eine Nazi-Diktatur. Es sind auch die politischen Gegner und auch andere Deutsche im KZ gelandet oder wurden direckt erschossen. Jeder der auch nur ein bischen Kritik an Hitler äusserte, musste um sein Leben fürchten. Auch der Krieg verursachte nur Leid für die Zivilbevölkerung.

    Dies ist auch warum ich mich als heutiger „Nationlist“ ganz klar von Hitler und seiner Nazi-Diktatur distanziere !!!

    Und zu deiner genannten Seite: Ich hab gehofft, dort eine Seite wie diese hier zu finden, von der ich Ausgehe das sie eher objektiv berichtet. Stattdessen fand ich dort eine Seite, die sich aucf der Startseite als ertes wieder über die bösen „Antisemiten“ beschwert.
    Na da kann man ja auf objektive Berichtersattung hoffen (LOL).
    Ich bin aber sonst immer gerne für neue Informationsquellen offen.

    MfG
    Barbarian

  25. und wieder moin,

    ich kann nicht es nicht nachvollziehen, da die Fahnen nicht von Überlebenden des H. verbrannt werden sondern von jungen Leuten. Ich verbrenne. Ausserdem hat die heutige BRD keine KZ’s und führt auch keinen industriellen Völkermord durch.

    Ich geh auch nicht auf die Strasse und fang an israelische Fahnen zu verbrennen wenn mir irgendwas an der israelischen Politik nicht gefällt.

    Zum Thema der Nachbarländer Israels, hier hast du recht, man ist dem Islam zu naiv und blauäugig gegenüber, deswegen erfährt man aus islamischen Ländern in den „normalen“ Nachrichten wenig. Hierfür hab ich aber auch meine eigenen Informationsquellen, daher weiss ich auch das dort auch eine Menge Mist abläuft.

    MfG
    Barbarian

  26. „Ein Beispiel ist, das vor einiger Zeit ein israelischer Politiker deutsche U-Boote verlangt hat. Dies sollte kein normaler Kaufvertrag sein, nein, Israel wollte einen grossen Teil dieser U-Boote von deutschen Staat finanziert haben.“

    Von meinen Steuergeldern wird eine ganze Menge Unfug finanziert.

    Darunter original germanische Asoziale, türkische Asoziale und sonstige Asoziale, die alle auf meine Kosten leben.

    Die U-Boote für Israel finanziere ich im Gegensatz zum oben genannten Rest gerne. Jede Nuklearwaffe, die von denen abgeschossen wird, wird einem guten Zweck dienen.

    Islamische Terroristen zu eliminieren ist ein guter Zweck.

    Wenn mir irgendjemand eine Kontonummer gibt, werde ich gerne noch etwas dafür spenden.

  27. Moin zusammen,

    @45 Karaya
    Also bei dir scheint irgendwas im Kopf nicht zu stimmen. Ich weiss echt nicht wie alt du bist, wenn du solche Äusserungen triffst. Ersteinmal haben deutsche U-Boote regular keine Nuklearwaffen, das man sie damit ausrüsten kann, mag sein. Aber deine Äusserung über den Einsatz solcher Massenvernichtungswaffen ist unter aller Sau. Das zum Thema „schwachsinniger Dünnschiss“, wie du selbst gesagt hast. Auch das du extra für den Einsatz dieser Waffen spenden würdest ist echt eine „super“ Aussage. Machst hier einen auf armes Israel, schwingst direckt die Antisemiten-Keule und kommst dann mit solchen Äusserungen. Der Einsatz von Massenvernichtungswaffen dient nur der Vernichtung von Zivilisten und ganzen Völkern, genau das, was Hitler auf andere Weise getan hat. Auch ich stehe dem Islam sehr skeptisch gegenüber, bin auch absolut gegen die Islamisierung Deutschlands, ich würde aber niemals so etwas gutheissen oder sogar unterstützen wollen. Dies hat auch lange nichts mehr mit Israels Recht auf Selbstverteidung zu tun. Ich frage mich, wer bei solchen Äusserungen eigentlich der Rassist ist, ich, als bekennder Rechter oder du ?
    Auch das mit deutschen Steuergeldern jede Menge Schwachsinn unterstützt, finanziert oder subventioniert wird ist mir bekannt und es kotzt mich auch an.

    Schade das diese anfänglich interessante Diskussion so enden muss.

    MfG
    Barbarian

    P.S. Dein Beispiel für die frechen Forderungen Deutscher Politiker an Israel steht immmer noch aus.

  28. @#46 Barbarian

    Moin,

    Du bist, wie es scheint, ein Kenner von U-Booten, die auf deutschen Werften entwickelt wurden? Das freut mich.

    http://tinyurl.com/2ardsz

    „Zwei unterschiedliche Torpedorohre

    Diese U-Boote beruhen auf einem Design, das in den achtziger Jahren im Auftrag Israels bei deutschen Firmen entwickelt und später noch einmal überarbeitet wurde. Als technische Besonderheit besitzen sie zwei unterschiedliche Torpedorohre. Sechs Rohre mit dem Standard-Durchmesser von 533 Millimeter und vier Rohre mit einem Durchmesser von 650 Millimeter. Aus letzteren, so wurde immer wieder berichtet, wolle Israel auch weitreichende atomare Marschflugkörper mit bis zu 1.500 Kilometer Reichweite abschiessen. Ein erfolgreicher Test vor Sri Lanka wurde gemeldet. Israel wolle seine atomare Abschreckung um seegestützte Waffen mit größerer Reichweite ergänzen. Auch deshalb seien die deutschen U-Boote gleich nach ihrer Ankunft in Israel erneut und aufwändig umgebaut worden.“

    Aber wer glaubt schon der Tagesschau?

    Desweiteren gratuliere ich Dir zur Übernahme des Dogmas der Friedensbewegung, dass Nuklearwaffen ausschliesslich gegen Zivilisten eingesetzt werden.

    Ich, zum Beispiel, kann mich aber an den Begriff „taktische Atomwaffen“ erinnern, die eingesetzt werden um Angriffsgruppierungen, Sammelräume oder gegenerische Verteidigung anzugreifen, wenn der Einsatz konventioneller Artillerie keinen Erfolg verspricht. Was ist wohl der Zweck der ABC-Truppen der bundeswehr? Nicht Berlin zu dekontaminieren.

    Nuklearwaffen werden auch genutzt, um unter Ausnutzung des elektromagnetischen Pulses die Kommunikation und Infrastruktur lahmzulegen.

    Und nur zur Erinnerung, die US-Regierung hat die Arbeit an sogenannten Mininukes wieder aufgenommen, die einen höheren Erfolg beim Zerstören unterirdischer Bunkeranlagen versprechen.

    Natürlich können diese Waffen auch nur zur Abschreckung dienen. Und da finde ich es gut, dass Israel über dieses Abschreckungspotential verfügt, winzig, wie dieser Staat nun mal ist.

    Sollte im Iran noch etwas gesunder Menschenverstand bei den Geistlichen vorhanden sein, könnte das helfen, Israel vor einem atomaren Angriff zu schützen.

    Und ich habe mich über die Subventionierung der U-Boote auch geärgert. Allerdings nicht, weil es U-Boote für Israel waren. Aber die Bundesregierung subventioniert hier sowieso fastjedes Unternehmen, deswegen rege ich mich deshalb auch nicht künstlich auf. 🙂

  29. Nur zum Nachtrag.

    Ich bin der Meinung Peter Scholl Latours, dass sich Deutschhland ebenfalls atomar bewaffnen sollte. Wo heute jeder Dschihad und Mehmed mit Nuklearwaffen herumspielt oder versucht, dieses Spielzeug zu bekommen. Womit wollen wir sonst abschrecken? Mit dem bewaffneten THW namens Bundeswehr, dass bei fremden Staaten Transportflugzeuge mieten muss, um am Hindukusch vornezuverteidigen? Lachhaft.

  30. @#49 Feuervogel

    Dein Wissen ist richtig, das nützt Deutschland aber gar nichts, weil die Verfügungsgewalt darüber die Regierung der USA hat.

    Und ich würde mich als Bundesregierung weder auf GB, Frankreichs- oder das Atomwaffenpotential der USA verlassen. Wenn hier gezielt eine Nuklearwaffe zur Explosion gebracht würde oder ein Staat oder eine Terrororganisation, denen ein bestimmter Staat Schutz bietet, das plant oder damit droht, dann sollte man schon über eigenes Abschreckungspotential verfügen, denn die „uneingeschränkte Solidarität“ ist oft schneller beendet als man glaubt.

  31. „Und ich habe mich über die Subventionierung der U-Boote auch geärgert.“

    Daß es deutsche und teilweise von meinen Steuergeldern finanzierte U-Boote sind, die die Israelis befähigen, auf jeden muselmanischen ABC-Angriff mit einem vernichtenden Gegenschlag zu antworten, macht mich stolz und auch ein Stück weit glücklich.

    Daß sich „nationalistische“ Vollpfosten darüber zu Tode ärgern, stimmt mich zusätzlich heiter.

    Die Juden in Israel sind offensichtlich nicht gewillt, sich nochmals einfach so abschlachten zu lassen und zeigen den Überlebenswillen und die Wehrhaftigkeit, die Europa vermissen läßt.

  32. @#51 karaya

    Ich möchte Dir Deine stolze Heiterkeit nicht nehmen, wäre aber froher, wenn sich eine Bundesregierung mit Israel anders solidarisieren könnte als durch Subventionierung eines deutschen U-Boot-Herstellers. Aber das war wohl der „billigste“ Weg, der nur das Geld der Steuerzahler kostet. Das verpflichtet ja zu nichts.

  33. Moin zusammen,

    @D.N.Reb
    So, schönen Bericht hast du da. Im Grunde gibst du mir damit recht. Wie auch im Bericht steht wurden die U-Boote bei Ankunft in Israel fleissig umgebaut. Ausserdem steht im Bericht, das Israel von diesen U-Booten atomare Marschflugkörper abschiessen möchte. Dies sind sogenannte Cruise Missiles, diese sind aber keine taktischen Atomwaffen, sondern strategische Atomwaffen. Somit sind wir wieder beim Massenmord und weg von gezielter Kriegsführung.

    Guckst du hier:
    http://www.teachersparadise.com/ency/de/wikipedia/a/at/atomwaffe.html

    Das es aber „kleinere Atomwaffen“ gibt, ist mir bekannt.
    Zu deinem Thema der Friedensbewegung, ich bin keinesfalls ein Gegner militärischer Konfliktlösung, aber es sollte hierbei nicht mit Massenvernichtungswaffen auf unschuldige Zivilisten losgegangen werden. Ich als Deutscher liebe mein Volk und mein Land und will nicht das mein Volk leidet. Dieses Leid sollte auch keinem anderen Volk zugefügt werden. Damit meine ich Zivilisten, nur zur Info. Wie ich schon sagte Nationalismus ist nicht der Hass auf andere Nationen sondern die Liebe zu eigenen.
    Wie ich sehe sind wir auch über den Zustand der deutschen Bundeswehr einer Meinung.

    @karaya
    Ich geh mal davon aus, das ich mit deiner Anspeilung gemeint bin. Tja, wenn Argumente fehlen, wird beleidigt. Falls du es immer noch nicht verstanden hast, ich habe absolut nichts gegen den Staat Israel. Ich habe nur ein Problem mit deiner Aussage, das du es toll findest, wen solche Waffen gegen andere Länder eingesetzt werden. Genau so ein blödsinniges Gelaber findet man auch auf irgendwelchen Terroristen-Seiten. Das Gutheissen der Vernichtung anderer Vöker ist die eigentliche Voksverhetzung. Mir dagegen wurde, als ich das Tabu-Thema Ausländerkriminalität angesprochen habe, in einem Forum der Account wegen angeblicher Volksverhetzung gelöscht. Möchte mal wissen wie du es finden würdest, wenn dir so ein Ding auf den Kopf fällt. Und um nicht nochmal zu wiederholen, ich spreche Israel auch nicht sein Recht auf Selbstverteidigung ab. Aber wenigstens sind wir mit deinen letzten Worten einer Meinung, über die mangelnde Wehrhaftigkeit und Naivität Europas.

    MfG
    Barbarian

  34. #58 Barbarian (25. Mai 2007 15:45)

    „Dieses Leid sollte auch keinem anderen Volk zugefügt werden. Damit meine ich Zivilisten“

    Vollkommen richtig.
    Leider geht daß, was man( wer auch immer )wird tun müssen, über kurz oder lang, nicht mit taktischen Atomwaffen.
    Und wenn D(M)ein Gutmenschenherz noch so blutet.

  35. @#58 Barbarian

    Du unterstellst damit Israel, dass es eine Regierung hat, die diese Waffen mit dem Ziel der Vernichtung von Zivilisten anschafft? Zum geplanten Massenmord. Habe ich Dich da richtig verstanden?

    Falls ja, wie kommst Du darauf?

  36. und wieder moin,

    @sachichdoch
    Ich bin gewiss kein Gutmensch und darauf bin ich auch stolz. Gutmenschen ignorieren zwanghaft Fakten um ja nicht irgendwas negatives über irgendwelche Gruppierungen sagen zu müssen.

    @D.N.Reb
    Nein, hast du nicht. Ich unterstelle nicht, das Israel damit Massenmord begehen will. Bei strategischen Atomwaffen werden aber nunmal hauptsächlich Zivilisten die Opfer sein. Guck dir mal Hiroshima oder Nagasaki an, „Little Boy“ und „Fat Man“ hatten dabei nicht annähernd die Sprengkraft der heutigen Atomwaffen. Bei dem Einsatz solcher Waffen handelt es sich nunmal nicht mehr um gezielte Kriegsführung, bei der haupsächlich militärische Ziele oder die Infrastruktur angegriffen werden. Diese dienen der Vernichtung des gegnerischen Volkes und somit dem Massenmord an Unschuldigen. Und jetzt kommt mir bitte keiner mit der ewigen, hasserfüllten Mobbildung im Iran oder sonst irgendwo, wie es z.b. beim Karikaturenstreit war. Ein Zivilist der grundsätzlich anfänglich immer als unschuldig anzusehen.
    Es ging mir die ganze Zeit darum das Karaya den Einsatz dieser Waffen gutheisst oder sogar finanziell unterstützen würde. Als du dann anfingst die Sache mit den U-Boote mit taktischen Atomwaffen zu verschönern, wollte ich nur aufzeigen, das es sich hierbei nicht um taktische, sondern um strategische Atomwaffen handelt.

    Und bitte dreht mir nicht die Worte im Mund um. Ich habe in keinem meiner Beiträge dem Staat Israel unterstellt, das sie Atomwaffen besitzen oder erwerben mir der Absicht Völkermord / Massenmord zu begehen.

    MfG
    Barbarian

  37. @#62 Barbarian

    Da bin ich aber froh, dass Du das richtiggestellt hast. Ich hatte schon befürchtet, israelischen Staatsbürgern wäre ein Bösartigkeitsgen eigen, dass sie dazu zwingt, massenzumorden.

  38. #62 Barbarian (25. Mai 2007 16:53)

    Ich hatte (M) geschrieben.
    Schätze mal bei vielen PI Teilnehmern tröpfelt noch so`n (M)rum.
    Muß man halt unterdrücken.

  39. „Deswegen würdest du als wahrhafter Patriot auch Verständnis aufbringen“

    War zwar nicht an mich gerichtet, aber ich werde besagten Parlamentarier gleich nach Masri und Kurnaz auf meine „MitmenschInnen, für die ich unbedingt noch mehr Verständnis entwickeln will“-Liste setzen.

  40. >> Bei dem Einsatz solcher Waffen handelt es sich nunmal nicht mehr um gezielte Kriegsführung, bei der haupsächlich militärische Ziele oder die Infrastruktur angegriffen werden.

    Doch. Der momentan einzige denkbare offensive Einsatz dieser Waffen durch uns wäre es, unterirdische Einrichtungen zu zerstören, wenn dies mit konventionellen Methoden nicht möglich sein sollte. Das ist zweifellos ein militärischer Zweck. Darüber hinaus sind Israels Atomwaffen (wenn es denn welche besitzt – was ich natürlich hoffe) nichts weiter als eine Lebensversicherung. Wenn die Araber nicht ihrerseits einmal mehr versuchen, Israel auszulöschen, so droht ihnen auch nicht die geringste Gefahr. Daß die Bevölkerung der arabischen Staaten sich bedroht fühlt, ist für die Abschreckung – ganz wie im kalten Krieg – essentiell. Hast du damals eigentlich auch ein Problem mit den westlichen Atomwaffen gehabt und warst du ein Anhänger der Meinung, daß die Russen schon ganz lieb sein werden, wenn wir unsere Waffen einseitig verschrotten? Oder willst du nur Israel das Recht absprechen, sich gegen offen ausgesprochene Vernichtungsdrohungen mit allen Mitteln zu verteidigen?

    PS: Das Problem mit den Islamisten ist zusätzlich nocht, daß sie sich eben durch die Aussicht auf den eigenen Tod nicht von ihrem „heiligen“ Krieg abschrecken lassen. Genau hier liegt der Grund, warum es absolut verantwortungslos wäre, sich gegenüber einen nuklear bewaffneten Iran auf die Strategie der Abschreckung zu verlassen.

  41. Wer nicht mal die Groß- und Kleinschreibung beherrscht, sollte sich mit Urteilen über die „PISA“-Fähigkeiten anderer zurückhalten. Stelle zwar fest, daß es auch andere mit der Rechtschreibung nicht so genau nehmen, aber die führen sich ja auch nicht so überheblich auf. Daß NPD und PDS ohne jedes Niveau vorhandene Ressentiments bedienen, ist ja nun wirklich eine Binsenweisheit. Beates Feststellungen sind aber ebenfalls völlig korrekt.

  42. @#70 Feuervogel

    Mit den guten alten Zeiten, da bist Du völlig auf dem Holzweg. Zieh Dir einfach mal das Parteiprogramm der PDS rein. Da steht nix von ich will meinen Stalin und die DDR wiederhaben.

  43. Warum fragst du mich das? Wo du deine Argumente gelassen hast, mußt du schon selbst wissen. In deinen Beiträgen habe ich jedenfalls keine finden können, sonst hätte ich ja darauf eingehen können.

  44. @Barbarian

    Als deutscher Patriot setzte ich mal eine gesunde Kenntnis der deutschen Geschichte vorraus. Leider beinhaltet das auch den Bereich der Frühphase der Bundesrepublik, der sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert hat als um die Aufarbeitung der Jahre 1933-1945 ging. Stichwort Wiedergutmachung, mit der wir uns noch immer beschäftigen müssen, weil es einfach unbequem war sich zeitnah berechtigten Forderungen zu stellen. Stichwort mittlere und höhere Nazis sind in den meisten Fällen ohne Folgen davon gekommen. Stichwort Nazi-Prozesse, vor deutscher Justiz ein wahrer Hohn und viel zu spät. Sicher gibt es da noch einige Punkte die ich nicht angesprochen habe. Und so sehr es mich schmerzt, dass Schwarz-Rot-Gold dort verbrannt wurde, so sehr kann ich es doch verstehen.
    Und ob wir nun Panzer für ’nen Spotpreis (unter Wert) an Polen/Chile verkaufen oder U-Boote an Israel, der Unterschied ist marginal.

Comments are closed.