Es geschehen manchmal noch Wunder in Dhimmi-Deutschland: Laut einem Bericht des Berliner Tagesspiegels hat das Verwaltungsgericht Berlin den Bau eines islamischen Kultur- und Gebetshauses in einem Wohngebiet in Neukölln abgelehnt. Der Verein „inssan“ hatte vor Gericht auf eine entsprechende Genehmigung geklagt. Die geplante Grundfläche sollte mehr als 8000 Quadratmeter (!) betragen.

(Spürnase: hojojutsu)

image_pdfimage_print

 

Comments are closed.