hamas-kind.jpgWir haben mehrfach über den Missbrauch der in aller Welt bekannten Micky Maus Figur durch die radikal islamistische Hamas bei der Indoktinierung unschuldiger Kinder berichtet – ungläubige Erschütterung und entsetztes Kopfschütteln waren die gängigen Reaktionen. Schon in den vorhergehenden Berichte über diese Thematik allerdings haben wir erschüttert feststellen müssen, dass unsere von westlichen Werten geprägte Vorstellungskraft die menschenverachtende Ideologie der Islamisten nicht begreifen kann (nicht begreifen will) und wir somit immer wieder über neue Steigerungsmöglichkeiten entsetzt sein werden.Dieses Video wurde am 01. Juni 2007 auf dem Sender der Hamas Al Aqsa TV gezeigt und von Memri TV gespeichert. Jungen als Terroristen gekleidet, ausgestattet mit Hamas Kopfbändern und fuchtelnd mit Spielzeuggewehren und Schwertern. “Tod für Allahs Sache” aus dem Mund von Kindern – dies ist der perverse Abschluss dieser Hamas Vergewaltigung.

„Jungen: Allah Akbar. Allah sei gepriesen. Allah Akbar. Allah sei gepriesen. Allah Akbar. Allah sei gepriesen. Allah Akbar. Allah sei gepriesen. Wer ist Euer Vorbild? Der Prophet. Wer ist Euer Vorbild? Der Prophet. Wer ist Euer Vorbild? Der Prophet. Was ist Euer Weg? Jihad. Was ist Euer Weg? Jihad. Wofür lebt Ihr? Tod für die Sache Allahs. Wofür lebt Ihr? Tod für die Sache Allahs.“

Eine neue Generation wächst dort heran und diese kennt das Wort Glück nur im Zusammenhang mit 72 Jungfrauen, und der Belohnung mit diesen, nachdem man sich (und möglichst viele Juden und Ungläubige) in die Luft gesprengt hat.

image_pdfimage_print

 

9 KOMMENTARE

  1. Zu Recht lösen afrikanische Kindersoldaten, zu gedankenlosen Mordmaschionen gedrillte kleine Jungens, weltweit Entsetzen aus (der Print-„Spiegel“ hatte hierzu gerade eine ausführliche Reportage im Heft).

    Leider gilt diese Aufmerksamkeit nicht der Killerkids-Züchtung der Hamas, obwohl die Unterschiede nicht allzu groß sind.

  2. Einfach krank sowas – damit werden doch die Kinderseelen versaut!

    Zur Natur des Menschen gehört auch seine Religiösität. Wenn dann aber Gott die Forderung von Gewalt unterstellt wird, erhält man die Hölle auf Erden. Dann wird der Mensch so wie das Bild, das er sich von Gott macht. Das Programm, nach dem die Kinder in dem Film gerade erzogen werden. EU-finanziert.

  3. Es gibt doch sicher auch Kindergärten in Deutschland in Trägerschaft von muslimischen Organisationen. Was passiert da eigentlich und wer hat da ein Auge drauf?

  4. Und wieder einmal zeigt sich die Wahrheit des folgenden Zitates:

    Es wird erst Frieden mit den Palästinensern geben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben als sie uns haßen.

  5. @ #1:
    Kinder sind sehr leicht programmierbar, aber auch sehr leicht wieder deprogrammierbar. Entscheidend ist, dass sie aus dem Umfeld, das sie militarisiert hat, entfernt werden und ihren Horizont erweitern, indem sie etwa sehen, dass Kinder in ihrem Alter nicht „Tod für Allah“ brüllen, sondern Sport treiben und ihren Spaß haben.
    Nur der Wille, gegen das Hamas-Umfeld in Palästina und Gaza wirklich etwas zu unternehmen (was leicht wäre; man hätte einfach nur die finanzielle und logistische Unterstützung für alle Palästinensergebiete einstellen!), fehlt bei den Europäern. Das sollte Israel viel stärker anprangern.

    @ #6:
    Wenn es das bei uns noch nicht gibt, dann sehe ich nur einen möglichen Grund:
    Nicht nötig, da unsere Moslems die Militarisierung ihrer Kleinen gar nicht nötig haben. Wir setzen nicht die Armee gegen sie ein; sie kriegen schon für etwas Geld und mit ein paar Drohungen ihren Willen.
    Würden wir uns gegen die Islamisierung so stark wehren wie Israel, könnte unsere Schulaufsicht sicher auch derartige Abartigkeiten beobachten.

  6. @ #8 Thatcher

    Muselmaus hat ja schon angekündigt, daß Spanien wieder unter muslimische Herrschaft gebracht werden muß.

    Ist ja auch ein leichtes Ziel, wenn man daran denkt, wie sich die spanischen Wähler nach dem Zugattentat verhalten haben.

    @ Jens

    Eine neue Generation wächst dort heran und diese kennt das Wort Glück nur im Zusammenhang mit 72 Jungfrauen, und der Belohnung mit diesen, nachdem man sich (und möglichst viele Juden und Ungläubige) in die Luft gesprengt hat.

    Man sollte denen mal zeigen welche 72 Jungfrauen sie erwarten werden:

    http://kenlydell.typepad.com/photos/cartoons/zarqawivirgins.html

Comments are closed.