mo_says.jpgIslam ist etwas, woran wir bekanntlich bisher noch nichts Gutes entdecken konnten. Dass er sowohl nach innen als auch nach außen gewalttätig und brutal ist, ist kein Geheimnis, auch wenn man darüber nach Ansicht manch nützlicher Idioten nicht reden sollte. Nun liefern Islamgelehrte selbst Erklärungen ab, die ekelig und erheiternd zugleich sind, oder, wie die Welt sagt, „kann wohl keine Karikatur westliche Geister mehr zum Kichern verleiten als die Erklärungen des Muftis von Ägypten, Ali Guma.“

Seit zwei Monaten halten skurrile Islam-Interpretationen führender ägyptischer Gelehrter die Öffentlichkeit in Atem. Zeitungen und Rundfunk, Regierung und Parlament sowie die höchsten Autoritäten der in der islamischen Welt als Zentrum aller Weisheit verehrten Al-Azhar-Universität zu Kairo schlagen sich mit den Ansichten zweier Islam-Autoritäten herum, in denen sie sogar eine größere Gefahr erblicken als seinerzeit im Skandal um die dänischen Mohammed-Karikaturen.Tatsächlich kann wohl keine Karikatur westliche Geister mehr zum Kichern verleiten als die Erklärungen des Muftis von Ägypten, Ali Guma, wonach Anhänger des Propheten seinen Urin tranken, um seiner Heiligkeit noch inniger teilhaftig zu werden, sich seinen Speichel ins Antlitz schmierten und seinen Schweiß als Parfüm an die Bevölkerung von Medina verteilten. (…) „Dieser Segen“, wird Guma in den Medien zitiert, „kann mit dem ehrwürdigen Speichel, Schweiß, Blut oder Urin des Propheten getan werden.“ Wer von den Exkrementen des Propheten angewidert sei, der müsse seinen Glauben widerrufen. Nachdem der Skandal um das Buch losgebrochen war, verteidigte der Mufti seine Ansichten: „Der ganze Körper des Propheten ist rein.“ Wer weiterliest, kann weiter staunen: Guma berichtet von Suhail bin Omar, der einst geschildert haben soll, wie sehr die Begleiter Mohammeds ihren Propheten verehrten. „Sobald er ausspuckte, eilten sie sich, seinen Speichel zu greifen und ihn sich ins Gesicht zu schmieren.“

Der Islam hat’s nicht leicht! Von außen bedrohen ihn die Ungläubigen und von innen die eigenen Gelehrten. Gerade erst sorgte eine Stellungnahme des Ex-Leiters der Hadithe-Abteilung, Izzat Atiyya, zum sogenannten Stillen von Erwachsenen (sic!) für eine größere Abkehrbewegung vom Islam.

(Spürnasen: Dieter B., Bernd v. S., Jochen und Phylax)

Update: Freunde, diese Geschichte ist einfach zu eklig aber wir hatten soviele Spürnasen – Tips, dass wir sie dann doch gebracht haben. Ich hab aber jetzt die Kommentarfunktion ausgeschaltet – und ein paar Kommentare gelöscht. Wir wollen doch ausschliesslich über Politik diskutieren, oder?

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

27 KOMMENTARE

  1. Mich können diese Aussagen nicht mehr beeinrucken. Von der „Religion des Friedens“ ist man doch so manch Seltsames gewohnt.
    Es steigert sich halt von Tag zu Tag. Schaun wir mal, wann sich die Muslime endgültig ad absurdum geführt haben. 🙂

  2. Ja, den Konvertitinnen kann es der Islam wirklich nicht Recht machen. Da haben sie endlich durch das Erwachsenenstillen die Möglichkeit, ohne Ganzkörperverschleierung mit ihren Stillbrüdern in einem Raum zu sein und dann kehren die einfach dem Islam den Rücken, diese KleingeisterInnen.

    Und warum diese Aufregung? Würde der Prophet heute noch umherwandeln, ausspucken, wie ein Bächlein munter transpirieren oder mal für kleine Jungs müssen, aber so ist doch niemand gezwungen, ihn zwecks grösserer Reinheit beim urinieren abzupassen oder seine Sekrete auf Flaschen zu ziehen und zu verteilen.

    Muslime haben es wirklich schwer.

  3. #6,

    aus dem Kontext gerissen, sonst wäre Oralsex ja halal. Gibt es schon eine Fatwa dazu oder wäre das „blasphemisch“? 🙂

  4. Der große Prophet war pädophil, seine ersten Gefolgsleute standen auf Natursekt und Kaviar.

    Und ich dachte, der Islam sei verklemmt!

  5. Ist ja ekelig. Pfui!

    Das Stillen von Erwachsenen ist ja wohl der Brüller. Wie stellen die sich das vor? Sollen Männer von Frauen gestillt werden oder Frauen von Frauen??? Und das würde ja auch nur funktionieren, wenn ein Kind geboren wurde…

    Den Schritt der Frauen, vom Islam aus diesem Grund abzukehren, finde ich klasse.

  6. übrigens wird den Dummgläubigen in etlichen Moscheen auch erzählt, Naturkatastrophen gibt es nur, weil sie uns Ungläubige noch nicht zwangsbekehrt bzw. vernichtet haben.

    Das kam in einem TV-Interview mit führenden Muslimbrüdern, habe leider keinen link dorthin. Die sagten dann noch, wegen badender Frauen im Bikini wurden ihre Glaubensgenossen in Indonesien Ende 2005 von Allah mit Tsunami bestraft.

    Manchmal denke ich, Ende der dreißiger/Anfang der vierziger Jahre des 20. Jh. muss manches ähnlich gewesen sein. Die Leute wollten einfach die Wirklichkeit in Deutschland nicht für möglich halten. Das muss doch gelogen sein. Ähnlich geht es mir manchmal bei Information über Realitäten im Islam. Menschen unserer Regionen können sich oft in ihrem Weltbild einfach nicht vorstellen, was da real passiert. „Das muss doch erfunden sein… so etwas können doch Menschen nicht machen…“

  7. Beim Urin des Propheten.
    Igitt!!!
    Jetzt rasten die Musel(Pissel)männer ja richtig aus.

    Da bleib ich doch lieber beim angeblich schwul machendem Schweinefleich!

    Aber da kann man schon mal den Fanatismus des Islam erkennen. Selbst wenn Mohammed auf seine Jünger geschissen hätte, würden sie ihn noch verehren.

  8. Es scheint, dass diese Mullahs und Rechtsgelehrten zu viel Zeit haben, genau so wie die Bischöfe, welche sich über die Frage, wieviele Engel auf einer Nadelspitze tanzen könnten, entzweiten.
    600 Jahre sind schwer aufzuholen aber immerhin…es tut sich was.

  9. bah, entfernt das bild, da wird mir grad schlecht, v.a. wenn man von mohammeds achsel liest.

  10. Neben dem Auto, dem Microprozessor, der Esienbahn, der Wasserstoffbombe, Aladins Wunderlampe und dem fliegenden Teppich haben die Mohammedaner also auch die Urintherapie erfunden… 😀

  11. Hmmm…
    Die sind die schönsten Worte des Prophetenspruchs
    im Vergleich zu Axelschweiss und Mundgeruch !

  12. Ganz gewiss gab’s noch eine Körperflüssigkeit von old Mo, die öfters ausgetauscht wurde 🙂

  13. Jetzt ist mir auch klar, warum Jungmusels dauernd auf die Strasse spucken.

    Die warten darauf, dass sich das jemand in das Gesicht schmiert…

  14. Darüber darf man nicht berichten. Es ist besser, wenn die Bevölkerung das nicht weiß. Wie könnt ihr bloß so unsensibel sein?

  15. @#30 spital8katz
    vgl. #16 und #21
    Das scheinen einige nicht ganz zu verstehen.
    Gewöhnliche Muselspucke ist nicht heilig, nur eklig.

  16. #26 Schweinshaxe,
    Deine Idee mit ebay ist nicht schlecht, allerdings mit dem Nachteil, es lässt sich nicht riechen. Am Checkpoint Charlie verkaufen Integrierte und Gemäßigte Teile von Plattenbauten als Berliner Mauer. Japaner sind begeistert. Das wäre ein perfekter Platz.
    Ich freue mich auf den ersten Verkäufer: „nur bei mir…, jede Flasche 100 Euro“

    Wieso eigentlich befindet sich die Story in der Kategorie:Allgemein und nicht in Humor, Bizarres, Perverses oder so was?

Comments are closed.