Die vermeintlichen Gegensätze zwischen Links- und Rechtsextremen vermögen wir schon lange nicht zu erkennen. Sichtbarer Unterschied ist eigentlich nur die Tatsache, dass die Linke salonfähig ist und die Rechte nicht. Die Rechten erkennen inzwischen die gemeinsame Linie, die Linken sträuben sich noch.

NPD-Generalsekretär Peter Marx bescheinigte jetzt dem Vorsitzenden der Linken, Oskar Lafontaine, „außenpolitisch lupenreine und völlig authentische NPD-Positionen“ zu vertreten.

Dazu gehöre etwa die Forderung nach Abzug der deutscher Soldaten aus Afghanistan, die „Völkerrechtswidrigkeit“ des US-Kriegs in Irak und die „Eindämmung des Aggressionsstaates Israel“. Deshalb habe Lafontaine „Solidarität“ verdient.

Marx sagte, der alte Rechts-Links-Gegensatz in Deutschland verliere zunehmend an Bedeutung.

„Durch seine Bekanntheit und seine Medienpräsenz nimmt Oskar Lafontaine innerhalb dieser Querfront eine gar nicht zu unterschätzende Verstärkerrolle wahr“, sagte er. Marx hält künftig gemeinsame Aktionen der NPD mit dem „antiimperalistischen Flügel der Linken“ für möglich.

Die zieren sich noch und distanzieren sich verbal, aber es wird zusammenwachsen, was zusammen gehört.

(Spürnasen: Frederic, Mike, Thomas T., Erwin S., Hojojutsu, spital8katz? und Urs Schmidlin)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. Rechtslinks und Linksrechts wern doch schöne neue Namen für die Idioten und führt sie auch namentlich näher zusammen 😉

  2. Das, was bereits allen bekannt war, wurde endlich ausgesprochen. Nur werden das kaum Hartz VI-Empfänger aus Ostdeutschland kapieren, die weiterhin NPD und Linkspartei wählen werden. Aber wie gesagt, es gibt tatsächlich „erstaunliche“ Parallelen

  3. Jo, „erstaunlich“ die Parallelen:

    – Beides Sozialismus…
    – Beide Regime totalitär…
    – Gabs Beides schon mal mit Millionen von Opfern, Weltumfassenden Kriegen und Völkermord…
    – Beides gegen Freiheit, Eigenverantwortung und Marktwirtschaft…

    etc.

  4. Der Zentralrat der Juden sieht das ähnlich, findet nur andere Worte dafür.

    Graumann kritisierte, die am Wochenende aus der PDS und der WASG entstandene Partei stehe auch heute noch in der Tradition der Israelfeindschaft der DDR-Führung […] Außerdem habe sich der Zentralrats-Vize empört darüber gezeigt, dass die Linkspartei ganz offiziell einen Minister der israel-feindlichen Hamas nach Deutschland eingeladen hatte.

  5. Es ist wahrscheinlich auch eine lupenreine NPD-Position, keine Moschee in Köln Ehrenfeld zu bauen…neben anderen Positionen (wie Kriminelle Ausländer retour in die Heimat oder Deutschtest für [Ausländer]) natürlich.

  6. Ich bin auch für einen Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan, bin auch dafür, dass man vom Arbeitslohn in Deutschland leben können muss, für eine Regulierung der Finanzmärkte…

    Bin ich jetzt rechtsextrem, linksextrem, oder ist PI bzgl. Lafontaine einfach nur etwas paranoid?

  7. @Crusi
    Äußere dich bitte zum Thema.

    Ich meine damit, daß die neue „Linke“ Positionen vertritt, die sich auch die NPD angeeignet hat und andersrum. Ich finde, daß man der Linken nicht den Vorwurf machen kann, daß es die NPD gibt.

  8. warum ich das jetzt schreibe ???
    lest euch mal den Kommentardreck von denen unter
    http://cawatch.beeplog.com/

    durch mittlerweile klauen die primitivos komplette Beiträge und müllen dann Ihre Kommentare dazu.(und die reden von „Copyright“ )

    Wollts nur mal aktuell gesagt haben.Auch wenns nicht ganz on Topic war aber Stasi Methoden sind das auch irgendwie.

    Gruss CA

    bis neulich

  9. @#7 Armin R.

    Ich kenne dich zwar nicht, aber ich glaube, daß du weder rechtsextrem oder linksextrem bist. Diese oberflächlichen Begrifflichkeiten sind ohnehin nur eine Erfindung der stallichen MSM.

  10. Ja, in Punkto USA und Israel Hass sind die Rechtsextremen und Linksextremen ein Herz und eine Seele. Das schweißt zusammen.

    Knalltüten.

  11. …und es bildet eine Basis für den Islam genau so ist es und genau da liegt „unser“ Problem denn egal ob es nun die NPD ist mit 44% im Osten oder die linke mit 44% im Westen + die Grünen die sich bis dahin in Allahs Partei umgewandelt haben werden im Ergebnis bleibt sich das gleich.

    BROT UND SPIELE Hirn brauch da keiner mehr von denen.

  12. Ehrlich gesagt, beide sind absolut zum Kotzen, widerlich, wirklichkeitsfremd, rueckwaertsgewandt, in verstaubten Idiologien steckengeblieben, die jeweils abermillionen Opfer zu verantworten haben.

  13. Wieso wurd der Youtube Beitrag entfernt?

    Zu Oskar Der Brunnen:

    Ein Schleimer von einem politischen Wendehals von einem Anbiederer und Populistenschwätzer!

    Alles klar…

  14. @Armin R.: Du bist nicht rechts- oder linksextrem. Du hast einfach von wirtschaftlichen Zusammenhängen wenig Ahnung und fällst deswegen auf Lafontaine herein. Daraus kann man noch nicht mal einen Vorwurf machen. Wie soll denn der „kleine Mann“, der in seinem Leben nie selbstständig gearbeitet hat, auch Ahnung von Wirtschaft erlangen? In der Schule bekommt man das von linken Lehrern nicht beigebracht, im Gegenteil. Das Resultat ist leider, dass man auf populistische Parolen wie „vom Arbeitslohn muss man leben können“ oder „Finanzmärkte müssen reguliert werden“ hereinfällt. Ich könnte Dir jetzt erklären, warum diese Forderungen auf den ersten Blick richtig erscheinen, bei näherem Hinsehen aber völliger Humbung sind und extrem viele Arbeitsplätze gefährden. Ich denke allerdings, Du wirst auch so genug Quellen im Internet finden, wenn es Dich interessiert.

  15. @#30 J_B

    Lass mal deine Unterstellungen, wer warum von was keine Ahnung hat.

    Du bist also der Meinung, nur ein „Selbständiger“ könne wirtschaftliche Zusammenhänge verstehen und hältst es für ok, wenn jemand mit einem einfachen Beruf mit seinem Gehalt seine Familie nicht ernähren kann?

    Ist ja eine schöne Gesellschaft hier.

  16. An Starhemberg@

    Noch sind wir hier nicht bei den steifen und bierernsten PDS/Die Linken!

    —————-

    [das ist zwar immer richtig, aber trotzdem ist für heute mit den privatzänkereien feierabend..]

  17. @Armin

    Natürlich fände ich es toll, wenn jeder von seiner Arbeit seine Familie ernähren könnte. Aber was ich toll finde, hat noch lange nichts mit der Realität zu tun.

    Beispiel: Du willst Dir einen DVD-Player kaufen. Bei ALDI hat der immer 39 EUR gekostet. Neuerdings kostet der selbe Player aber 79 EUR mit der Begründung, bei dem alten Preis hätten die Mitarbeiter nicht ausreichend verdient. Was machst Du nun? Du denkst Dir, die Mitarbeiter sollen zu Recht gut verdienen und zahlst den neuen Preis. Wohl kaum! Du kaufst ihn erstmal nicht und schaust, wo du ihn sonst noch kriegst. Und wenn alles nichts hilft, dann besorgt Dir ein Freund vielleicht einen, der vom Laster gefallen ist.

    Genauso ist es mit dem Mindstlohn. Nur weil jemand gut davon leben will, werden die anderen in vielen Fällen trotzdem nicht den geforderten Preis zahlen. Wenn der Haarschnitt plötzlich 20 statt 10 EUR kostet, schneidet man die Haare eben nach Feierabend, in Schwarzarbeit.

    Aber ich weiss, Argumente haben es schwer gegen den Glauben an solch schöne Utopien von Gleichheit und Gerechtigkeit. 🙂

  18. Die Kommunisten und die Nazis unterscheiden sich wie der Nordpol und der Südpol – wusste schon Winston Churchill.

  19. Die Masken fallen seit Monaten (siehe Iran, Hamas usw.) Aber es ändert sich leider nichts. Alles nur heiße Luft. Die Welt weiß, was das Übel ist, redet aber um den heißen Brei herum. Papiertiger überall!

  20. Es wird Zeit, links wie rechts ihre Gewässer zu versagen, da ihre Quelle wohl einem Bache so entsprungen, dass der Bach die Quelle, und nicht das Meer das Schwert von Volksparteien ist.

  21. @ Oleg & Smakager

    Die Welt der Systemgläubigkeiten unterscheidet sich in ihres Hass auf Liebe der Weisheit von dem Hass auf Rechthaberei, indem sich das Recht die Liebe herausnimmt, weise zu sein.

  22. Lafontaine macht eigentlich nur, was jeder von uns auch gerne machen würde: KOHLE.
    Sind denn alle von euch so blauäugig zu glauben, dass Politiker hehre, altruistische, philantrophische et c. Menschen sind, die uns mit ihren, zumeist blödsinnigen und absolut irrationalen, Versprechungen zugute kommen lassen? Lafontaine nimmt was er kriegt; je mehr, desto besser (das gilt auch für andere sog. Politiker).
    Ich will allerdings hier nicht abschweifen vom Thema.
    Ich habe schon zuvor mitgeteilt, dass ich nix, generell, gegen Muslime habe. Ich habe nur etwas gegen Extrawürste, die sie immer mehr hier gebraten bekommen. Die Islamisten können sich ja, von mir aus, gerne in ihren eigenen Ländern dezimieren, allerdings MÜSSEN sie in Deutschland gesetzeskonform agieren.
    Ich frage mich allerdings, und das habe ich schon zuvor gefragt, warum z. B. unsere islamkonforme Mitbürger in ein deutsches Schwimmbad gehen (auch wenn dass ein dhimmikonformes Bad ist), wenn zuvor die deutschen „ungläubigen Schweine“ darin gebadet haben. Wie können die das nur aushalten? Würde mich freuen, wenn hier auch einmal ein paar postings von pro-islamischen Leuten geben erscheinen würden.
    Mfg,
    Shevard (der einzige korrupte Nachfolger von Schevardnadze)

  23. @18 J_B

    Ich habe kein Wort von einem gesetzlichen Mindestlohn gesagt, oder?

    Für mich ist es völlig inakzeptabel, wenn vollzeitig arbeitende Menschen in unseren Land von ihrem Einkommen ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten können. Ganz davon zu schweigen, dass sie oft weniger Einkommen als nicht arbeitende haben.

    Du hältst eine solche Selbstverständlichkeit für eine Utopie?

  24. Islamisten, Kommunisten und Neonazis haben eben eine Sache gemeinsam: Fanatismus/Extremismus und soetwas verbindet bekanntlich.

    Alles eine perfide Brühe.

    MfG Bariloche

  25. #30 was aus Wendehälsen und Opportunisten immer wird, ein Mitläufer auf mittlerer Ebene, der aber immer wieder seine Hals aus der Schlinge zieht , während unsereins schon lange an die Wand gestellt wurde…..

    Oscar is a bi*ch und brand-gefährlich.

    Klar muss in Sachen Einkommen was passieren, aber bitteschön ohne ein 4tes Kommunisten reich.

  26. @25 sakizopael
    „Die Welt der Systemgläubigkeiten unterscheidet sich in ihres Hass auf Liebe der Weisheit von dem Hass auf Rechthaberei, indem sich das Recht die Liebe herausnimmt, weise zu sein.“

    Meinst du: Die Welt der Systemgläubigkeiten hasst die Liebe zur Weisheit und will, anders als bei einfach nur gehässiger Rechthaberei, ohne zu lieben im Recht sein und gleichzeitig trotzdem noch als weise gelten?

  27. Was hier bislang (im Gegensatz zu SPON) nicht gesagt wurde:
    „Hintergrund der öffentlichen NPD-Liebkosungen in Richtung Lafontaine ist eine gemeinsame Tagung des Zentralrats der Juden in Deutschland und der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung zum „Israelbild in Deutschland“. Auf der Veranstaltung attackierte Zentralrats-Vize Dieter Graumann laut „taz“ die neue Linkspartei: (…)“ (SPON).
    Sind das etwa die Grünen, die „sich bis dahin in Allahs Partei umgewandelt haben werden“ (#12). Allahs Partei und der Zentralrat der Juden in Deutschland?

  28. Schlimm, schlimm. Vor allem das mit den lupenreinen Positionen. Ich hoffe, das hat jetzt dem Ostdeutschen die Augen geöffnet, wie sich PDS und NPD in den Punkten Antimilitarismus, Antiisraelismus und Antikapitalismus gleichen.

    Von Arbeitslohn muss man übrigens nicht leben können, im Gegenteil, jeder sollte froh sein, wenn ihn der Selbständige während des Tages in seinem Unternehmen aufnimmt. Er hat da ein Dach über dem Kopf, spart Strom und Wasser, die er daheim verbrauchen würde und hat sogar noch Bastelarbeit vom Material, das ihm das Unternehmen grosszügig zur Verfügung stellt. Da darf er dann Autos draus basteln oder DVD-Player oder andere nützliche Sachen.

    Leider ist nicht jeder Ostdeutsche innig dankbar dafür und wählt deshalb PDS und ein Teil wohl die NPD, weil der PDS auch schon nicht mehr getraut wird und sie für genauso eine Mogelpackung gehalten wird, wie SPD oder CDU.

    Ich fürchte, daran wird diese Entlarvung nicht viel Ändern aber es ist ein guter Anfang.

    Weiter so! 🙂

  29. NPD-Generalsekretär Peter MARX. Marx, Marx??? Ist der etwa mit Karl Marx verwandt? 🙂

    Dann würde es natürlich nicht verwundern, wenn sich Rechts und Links so nahe stehen. Und wer weiß, vielleicht gibt es in 5 oder 10 Jahren einen Gründungsparteitag von NPD und Linkspartei zu einer Partei. Das wiederum wäre fatal.

  30. Man kann sich nur noch wundern.

    Sind wir hier in Weimar? Da waren sich auch die ganzen Extremisten einig, dass der Staat in der aktuellen Form weg muss.

    Die extreme Rechte entdeckt Gemeinsamkeiten mit der extremen Linken, wohingegen diese wiederum Schnittmengen mit dem Islam sieht. Der Islam und Islamismus sind wiederum schwer abzugrenzen. Was heisst das?

    Alle Extremisten wollen letztendlich nur das eine und sind untereinander so kompatibel, dass sie fast schon 1:1 austauschbar sind.

  31. Dieser Mann ist ein gefährlicher Kasper, der die Leute für dumm verkauft:

    http://die-linke.de/partei/organe/parteitage/gruendungsparteitag/reden/oskar_lafontaine

    Jawohl, DIE LINKE tritt ein für den Generalstreik, für den politischen Streik als Mittel demokratischer Auseinandersetzungen.(Der Generalstreik ist zwar verboten, macht aber nix. Nächstens treten wir dann für das legitime Recht ein, Ladenbesitzern die Geschäfte abzufackeln, ein Schritt nach dem anderen.)

    Wir werden, liebe Freundinnen und Freunde, in der Welt keinen Frieden finden, wenn es nach dem Muster geht: Ein Muslim, der Bomben wirft, ist ein Terrorist. Ein Christ, der Bomben wirft, kämpft für Freiheit und Demokratie.(Wo holt der denn die Christen plötzlich her? Er müsste es doch eigentlich besser wissen, dass nationale Regierungen und Parlamente Kriege beschliessen und nicht der Papst. Möglich auch, dass nur Christen zum Wehrdienst einberufen werden. Egal, es klingt jedenfalls schön und einleuchtend.)

    Ein System, das nur auf Mehrverbrauch, Umsatz- und Gewinnsteigerung orientiert ist, kann die ökologische Frage nicht lösen. Deshalb ist die grüne Formel von der ökologischen Marktwirtschaft ein Placebo. Nein, die Systemfrage wird durch die Umweltfrage gestellt. Das wissen wir, DIE LINKE. Die anderen wissen es nicht.(Ha, dann frage mal die Bewohner der Lausitz, nach den Mondlandschaften, die erfolgloses sozialistisches Wirtschaften hinterlassen hat und die nun der böse Kapitalismus zu Badeseen renaturiert, um nur ein Beispiel zu nennen. Frag mal die Bewohner um Leuna, die ihre Kinder mit asthmatischem Husten an die Ostsee schicken mussten, weil der Sozialismus so umwelt- und menschenfreundlich wirtschaftete, frag mal die Leute nach dem schwarzen Schnee im Winter, es gibt noch genug Überlebende, die sich erinnern. )

    Wir wollen mitwirken am Aufbau des Sozialismus des 21. Jahrhunderts und unterstützen die Sozialismus-Versuche in Südamerika. Sie geben uns Hoffnung in Europa und in aller Welt!(Keine Ahnung, wo gerade der Sozialismus versucht wird, in Südamerika. Vielleicht meint er die private Diktatorspielerei von Chavez?)

    Jawohl, es heißt nicht Freiheit statt Sozialismus, es heißt Freiheit und Sozialismus, besser noch: Freiheit durch Sozialismus! Das ist die Formel, hinter der wir uns versammeln!(Und jetzt die Beispiele, wann das irgendwann mal in der Vergangenheit geklappt hätte, bitte, denn die ersten, die verhaftet wurden, waren die, die die Stirn hatten, nicht mit den Vorschlägen der Genossen einverstanden zu sein.)

  32. „Und wenn wir das wollen, liebe Freundinnen und Freunde, dann lasst mich schließen mit einem Wort eines Dichters der Oktoberrevolution, mit einem Wort Majakowskis. Der sagte einmal: Wir werden dann Glaubwürdigkeit haben, „wenn wir dem eigenen Lied niemals auf die Kehle treten“. In diesem Sinne: Glück auf!“

    gggg

    mal sehen, auf welcher Schlammwelle Oskar in fünf Jahren reitet….

  33. @ # 24:

    „Für mich ist es völlig inakzeptabel, wenn vollzeitig arbeitende Menschen in unseren Land von ihrem Einkommen ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten können.“

    Einen bescheidenen Lebensunterhalt kann man von Vollzeitarbeit allemal finanzieren. Verhungern muß bei uns niemand, ob er arbeitet oder nicht. Im Gegenteil, Übergewicht ist vorwiegend ein Unterschichtproblem.

    Im übrigen muß sich derjenige, der glaubt, nicht mehr als die klassischen „Qualifikationen“ des 19. Jahrhunderts zu benötigen (4 Grundrechenarten, allerdings mit Hilfe des Taschenrechners, ein bißchen Lesen, mit Mühe Schreiben) nicht wundern, wenn er im 21. Jahrhundert damit nicht so recht weiterkommt und die Bezahlung für den Einsatz dieser „Fähigkeiten“ nicht so ganz fürstlich ist, wie man sich das vielleicht vorstellt.

    Für Teilhabe am gesellschaftlichen Luxus muß man sich schon ein bißchen mehr einbringen.

    „Ganz davon zu schweigen, dass sie oft weniger Einkommen als nicht arbeitende haben.“

    *lol* Das sehe ich jetzt genauso. Deswegen sollte man auch das „Einkommen“ (=die staatliche Alimentierung) der auf Dauer nicht arbeitenden Arbeitsfähigen entschieden kürzen und ganz oder teilweise auf Naturalleistungen umstellen.

    So entsteht dann wieder der erforderliche Abstand zum unqualifiziert Arbeitenden, der für diese Personen den Anreiz zur Arbeit darstellt.

  34. Man kann sich seine Unterstützer ja nicht ausssuchen, aber in dem Fall hat der NPD Funktionär (womöglich ein Undercover-Polizist) so offensichtlich recht, dass man sich wundern muss, dass sogenannte Linke diese SED Nachfolgerin und diese Blasebälge wählen.

    Das ist doch das eigentliche Problem und es wird schlimmer und schlimmer: diese Leute bekommen Wählerstimmen zuhauf.

  35. Die Linke als neue Partei gäbe es heute nicht, wenn dei SPD nicht ihre Wertebasis verlassen hätte. Lafontaine, der immerhin der SPD einmal als Parteivorsitzender gut genug war, ist nun in einer Spitzenposition bei der Linken. Die er aufzubauen mitgeholfen hat. Er vertritt dort die alte, sozialdemokratische Position. Dadurch erst existiert Demokratie: daß sich Positionen gegenüberstehen, unter denen der Wähler dann eine Wahl treffen kann. Demokratie lebt nicht davon, daß die Politiker, deren Handeln deckungsgleich ist. Denn dann kann sich durch Wahlen nichts mehr verändern. Genau dies ist der Grund, warum bei uns immer weniger zur Wahl gehen: es ändert sich durch eine Wahl nichts mehr. Egal, wer an die macht kommt. Egal auch, ob gleich beide, oder alle an die Macht kommen. Die Politik bleibt gleicht.

    Das ist große Problem von CDU und SPD, und damit der BRD.

    Daß nun gegen „die Linke“ Stimmung gemacht wird, diese dafür in die Nähe der NPD gebracht wird, scheint ein erfolgversprechendes Konzept der etablierten Parteien und der dazugehörigen Presse zu sein, ihre Macht zu verteidigen. Laßt Euch keinen Sand in die Augen streuen.

    Es ist für die Demokratie gut, wenn es programmatische Alternativen gibt. Nur so kann man bei einer Wahl etwas Neues an die Macht wählen, oder etwas nicht Bewährtes abwählen, ersetzen. Das ist übrigens der Kern der Demokratie, ihr lieben Leute.

    Und vergeßt nicht: niemand von Euch muß die Linke wählen.

    Ich hoffe, daß es bald auch eine neue Rechte gibt, die eine politische Alternative zur Verfügung stellt, eine konservative Partei. Im Moment löst sich der Rest davon eher auf, wenn ich mir z.B. die CSU anschaue.

    Und vielleicht auch eine Partei, die einen liberalen Ansatz erkennbar machen kann. Dieses Element fehlt in der BRD seit Jahrzehnten, es ist davon nur etwas Verpackung vorhanden. Das reißt auch keinen mehr hinter dem Ofen vor.

  36. Nachdem ich die Kommentare bis hierher gelesen habe, ist mein Eindruck, das dieses Thema die Denk- und Argumentationsfähigkeit der meisten Poster übersteigt.
    Beleibt einfach dabei für Israel, Amerika und gegen den Islam und Nazis zu sein. Da bin ich dabei. Bei dem Thema Links werden leider nur Platitüden und die alten Argumente der etablierten Parteien wiedergekäut . Das passt eigentlich nicht zu PI.

  37. @ E.Ekat

    Lafontaine vertritt nur (!) eins: sich selbst. So heisst das Programm: ICH.

    Ihm irgendeine Form konsistenter politischer Überzeugung zu unterstellen, bedeutet, ihm auf den Leim gegangen zu sein.

    Dass er mal am anderen Ende der Fleischwurst endet, halte ich für durchaus denkbar….Wetten werden angenommen…

  38. @#41 Drainer

    Ich kann Dir voll zustimmen, die Plattitüden der DIE LINKE werden immer haarsträubender.

  39. @ # 43:

    „Es ist für die Demokratie gut, wenn es programmatische Alternativen gibt. Nur so kann man bei einer Wahl etwas Neues an die Macht wählen, oder etwas nicht Bewährtes abwählen, ersetzen. Das ist übrigens der Kern der Demokratie, ihr lieben Leute.“

    🙂 🙂 🙂

    Eine Partei, die zum größten Teil aus der mehrfach umbenannten SED besteht, eine Partei die zur Gründungsfeier das gesammte Panoptikum an altstalinistischen Gruselgrüppchen der Welt einlädt (nur die KP Nordkoreas war scheinbar zu peinlich, oder hatten die nur keine Lust?) und die Abordnung der KP Kubas frenetisch beklatscht, eine Partei die offiziell „Systemüberwindung“ und politischen Generalstreik propagiert als Jungbrunnen für die Demokratie?

    Immer wenn man denkt, daß man die größte denkbare politische Dummheit schon irgendwo gelesen hat, kommt einer daher, der das Gegenteil beweist.

    Oder ist das schon Chuzpe?

  40. Seht es doch mal positiv: Vor allem Wähler von SPD und Grünen werden zur Linken wechseln. Und zum Glück gibt es dann doch noch Genossen wie Kurt Beck, die nicht mit der Linken zusammenarbeiten wollen. Schlimm wäre halt eine Wurst wie der Berliner Party-OB als Kanzler…

  41. Hallo Drainer,
    wenn du FÜR Israel und Amerika und GEGEN die Islamisierung und Kapitulation Deutschlands vor dem Islam und der Sharia bist, wirst Du wohl in der Partei DIE LINKE ziemliche Schwierigkeiten bekommen…..
    Aber das wirst Du noch selber rausfinden 😉
    Ansonsten: willkommen 🙂
    Wenn Du aus dem linken Spektrum kommst, bist Du vielleicht mit der hier bzgl. einiger Aspekte herrschenden Heterogenität etwas überfordert 🙂 aber solange Du zu oben genannten Grundsätzen stehst, gibt es keine Probleme

  42. Ich habe an Stefan Herre eine brisante Meldung wegen unserer roten Bundespräsidentin geschickt!

    Dies muss hier unbedingt publik gemacht werden.

    Wenn dies nicht geschieht werde ich es in den nächsten Tagen hier verlinken.

    Es geht um den Hamas Obermotz Haniya… 🙁

    Zu Brunnenoskar:

    Der Typ ist doch völlig unsympathisch und unnahbar!

  43. „Ich bin für die Linke, für Amerika und Israel und gegen Nazis und Islam. Ich denke das geht ganz gut zusammen.“

    Ach wie niedlich, ein antideutscher Linker, Bahamas und so?

    Tss, tss, tss. Unglaublich. Ich hätte nie gedacht, daß ich so ein seltenes Exemplar mal treffe. 🙂

    Naja, wenn das so ist.

    Wer zu so einer winzigen Minderheit gehört, der verdient ja Artenschutz.

    Oder hast Du vielleicht nur einfach überhaupt keinen Plan, wovon Du redest?

  44. An karaya@

    So einfach ist dies nicht mit den klaren Grenzen!

    Ich zum Beispiel bin für die Türkei und gegen die PKK.

    Dass ich dabei gleichzeitig auch für Erdogan und seine Wähler bin ist nicht zu verhindern.

    Ein Linker der für Israel und die U.S.A ist, ist tatsächlich ausgeschlossen, gemässigte muslimische Länder sind aber auch für den Westen unverzichtbar wie zum Beispiel Ägypten, Jordanien, die Türkei etc.

    Man sollte es sich nicht mit allen verprellen auch wenn diese obgenannte Länder nicht immer das tun was wir gerne hätten!

    Wenn wir es gut hätten mit Yemen zum Beispiel könnten wir sie dazu bewegen die restlichen R.A.F Terroristen aus der zweiten und dritten Generation an Deutschland auszuliefern.

  45. Eigentlich reagiert DIE LINKE nur auf das uralte Gesetz von Angebot und Nachfrage.

    Die Nachfrage nach „Raus aus Afghanistan“, „USA sind doof“, „Warum verdient J. Ackermann mehr als ich?“ usw. ist da.

    Und Lafo bedient diese Nachfrage.

    Irgendwie kapitalistisch, das ganze…

  46. @ # 52 Smakager:

    „Ein Linker der für Israel und die U.S.A ist, ist tatsächlich ausgeschlossen…“

    Nein, kann man so nicht sagen, siehe hier:

    http://www.redaktion-bahamas.org/

    Neu ist mir bloß, daß diese exotische Position auch in der Linkspartei vertreten wird, wo doch erst kürzlich Lafo nur mit Mühe davon abgehalten werden konnte nach Teheran zu jetten und mit Achmanedingsbums zu knutschen, nachdem er eine „erhebliche Schnittmenge“ zwischen Islam und Sozialismus entdeckt hatte. Der als „Antizionismus“ getarnte Antisemitismus der Linkspartei ist sowieso notorisch.

    Aber ich glaube, der gute Drainer hat einfach keinen Plan von solchen Feinheiten. 🙂

    Na, egal.

    Den Rest von Deinem Posting versteh‘ ich leider nicht. Ist aber sowieso OT, also lassen wir das vielleicht besser.

  47. An karaya@

    Ist nicht off-topic ich will doch sagen, dass man in der Weltpolitik nich alles in Blöcke aufteilen kann.

    Der Westen muss die die gemässigten muslimischen Ländern an Bord halten auch wenn dort die Christen nicht die Freiheiten haben wie wir es gerne hätten.

    Wenn Du die Wahl hättest zwischen die PKK und einem gemässigten Muslimen was wäre für Dich das grössere Übel?

    Für mich immer noch ein PKK Anhänger!

  48. ich sagte doch….
    bei unseren lieben onkel oscar hat es ordentlich in der tonne gescheppert,und das nicht zu knapp.

  49. Ich persönlich halte Lafontaine für einen hinterlistigen Menschen!
    Der glaubt selbst nicht, was er sagt!
    Aber irgendwie musste er ja nach seinem mehrjährigen, vom Steuerzahler finanzierten Familienurlaub wieder auf die finanzielle politische Bühne!
    Aber wohin, da er sich doch in den eigenen Reihen als mieser Radfahrer und Nestbeschmutzer erwiesen hat!

    Nun, dahin wo man mit wenigen hirnlosen Sprüchen, je lauter, desto besser, Karriere machen kann, solange es gegen das böse System gerichtet ist!

    Das ist bekanntlich Links.

    Oscar ist aber nun so weit Links, dass es fast schon wieder Rechts ist!

    Im Übrigen denkt Oscar nur an die Kohle, der rest interessiert ihn nicht!
    Und nur mit Links kann er die noch machen!;-)

    Wenn er dort auch fliegt, wird er eben Rechts!
    Oscar geht seinen Weg, Hauptsache die Knete stimmt.

  50. @ #28 decidlaverdad
    Du hast mich besser verstanden als ich mich als Schreiber.
    Dies zeichnet dich als weisen Durchdenker aus.

    Salam we Schalom!

  51. Das Wort Imperialismus in Bezug auf den Nationalsozialismus mag ja stimmen, was aber stimmen mag ist der Sozialismus gegen die nationalen Beweggründe, eine Stimme zu erheben, wo sie niederschlagen soll in Worten gegen die Hauptverursacher von „Pest, Krieg, Hunger, Tod und Gewalt“ im Sudan beispielsweise, in welchem kein Öl noch USA noch Israel wächst, weil die Linken darin sich ausschweigen, da die Moderne Linke die Juden mit den Amis hasst.

  52. #28 decidlaverdad
    Ich meine nicht zu glauben, dass der Begriff des Judentums Hoffnung, Christentum die Liebe, Islam der Glaube. Sondern ich wisse zu denken, dass jede Welt der Menschlichkeit die Heiligkeit missbraucht, um das Böse zu bewirken, damit die Liebe zu den Religionen entstünde.

    Misael in mis error.
    MM

  53. Der Spinner des Brunnens
    ist nur ein Marktschreier
    der Kleingeistigkeit,
    dem Tode entronnen.

    Da der Staat Israel sein Recht gewonnen hat aufgrund des Hasses auf Juden in der Gechichte, ist seine Existenz bedeutsamer als die Brüllerei gegen die „Scheißkapitalisten“ und die „Scheißkommunisten“ der Volksparteien in Deutschland.

    Zipii!!

Comments are closed.