taliban_200.jpgUnter Berufung auf den amerikanischen Sender ABC berichten die Welt und zahlreiche weitere Medien heute von einer Terrordrohung der afghanischen Taliban gegen Deutschland. In einem Video von der Abschlussfeier einer Terroristenausbildung für Selbstmordattentäter (entspricht unserem Abitur), an der bereits 12-jährige teilnehmen, wird die Entsendung der Absolventen in die USA und nach Europa angekündigt. Ausdrücklich wird auch Deutschland als Ziel genannt.

Die Welt berichtet:

Die Videoaufzeichnung sei am 9. Juni in einem Trainingscamp der Taliban entstanden und zeige eine Feier zum Abschluss der Ausbildung von rund 300 Talibankämpfern, darunter 12-jährige Jungen. Dabei seien auch Teams, die für Selbstmordanschläge in Europa und Amerika vorgesehen seien, eingewiesen worden. In dem Video ist den Angaben zufolge auch Mansur Dadullah, der Bruder des Anfang Mai getöteten Taliban-Militärchefs Mullah Dadullah, zu sehen. „Diese Amerikaner, Kanadier, Briten und Deutschen kommen von weit her nach Afghanistan. Warum sollten wir sie nicht verfolgen?“, sagt der Mann.

Gemeint sind hier wohl die Soldaten der genannten Länder, die versuchen, den Afghanen Brunnen, Schulen und Krankenhäuser zu bauen. Allerdings gibt es auch Besucher aus Deutschland, die in die Region reisen, um ihre islamische Bildung zu vervollständigen. Im berühmten Falle eines gewissen Murat Kurnaz war das sogar so erfolgreich, dass er anschließend in Deutschland heilig gesprochen wurde. Wieviele Glaubensbrüder seinen Spuren inzwischen gefolgt sind, ist unbekannt. Vielleicht erfahren wir bald mehr darüber.

Hinweis: Das ursprünglich verwendete Bild wurde inzwischen ersetzt, da es zu Verwechslungen Anlass gegeben hatte.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

Comments are closed.