Immer mehr verdichten sich die Hinweise, dass es sich bei dem gestrigen Vorfall am Glasgower Flughafen um einen missglückten Terroranschlag gehandelt hat. Nach einem Bericht auf SpOn verhinderten Sicherheitspoller die Einfahrt des brennenden Autos in den Terminal direkt gegenüber dem Check-In-Schalter.

Dort waren zum fraglichen Zeitpunkt Hunderte von Menschen. Nach Augenzeugenberichten versuchte der Fahrer mit Gewalt, die Poller zu durchbrechen, bis die Reifen qualmten.

Ob der Wagen, den die beiden Männer in das Terminal zu lenken versuchten, bei dem Aufprall von selbst Feuer fing und wann genau, scheint noch unklar. Eine Augenzeugin berichtet, der erste Mann, der ausstieg, habe plötzlich einen Kanister in der Hand gehabt und eine Flüssigkeit unter dem Wagen ausgeschüttet. „Dann hat er ihn angezündet.“ Die Frau ist überzeugt: Die Männer wollten eigentlich mit dem Wagen direkt ins Gebäude eindringen. „Sie haben offensichtlich versucht, ihn weiter in den Flughafen hereinzufahren, denn die Räder drehten so sehr durch, dass Rauch entstand.“ (…) Wäre der Wagen nicht von den Sicherheitspollern gestoppt worden, wären „offensichtlich Hunderte gestorben“, so Augenzeuge Leeson.

Im Terminal löste die Explosion und die anschließende hektische Evakuierung der Gebäude Panik bei den Reisenden aus. Es habe „absolutes Chaos“ geherrscht, berichteten viele Augenzeugen. „Plötzlich sagte jeder, man solle schnell aus dem Flughafen heraus“, so Passagier James Edgar. Der Flughafen war zu diesem Zeitpunkt wegen der Ferienzeit proppenvoll. Der Airport ist der sechstgrößte in Großbritannien, 8,9 Millionen Passagiere werden dort im Jahr abgefertigt. Inzwischen ist das Areal gesperrt, alle Flüge sind gestrichen, die Passagiere wurden in Hotels untergebracht.

Wir sind uns natürlich darüber im Klaren, dass der Anschlag nichts mit dem Islam zu tun hat. Die Tatsache, dass einer der Männer laut „Allah“ rief, ist sicherlich eine böswillige ungläubige Lüge. Oder der Mann hat den friedlichen Koran falsch verstanden bzw. wollte den Islam in Misskredit bringen.

Ein Video zu dem missglückten Terroranschlag und einen Augenzeugenbericht kann man hier auf YouTube ansehen. Inzwischen wurden vier Männer festgenommen, die beiden Insassen des Jeeps und zwei weitere in Cheshire im Nordwesten des Landes. Es gilt die höchste Terrorwarnstufe.

(Spürnase: Urs Schmidlin)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

Comments are closed.