robert.jpgReligion des Friedens – warum das Christentum so bezeichnet werden kann und der Islam nicht

– Christentum oder Islam: welches ist die wirkliche ‘Religion des Friedens?’ –

Nahezu jeder liberale Experte wird Ihnen weismachen wollen, dass es da eine Religion gibt, die darauf aus ist, unsere Verfassung zu zerstören, uns unserer Freiheiten zu berauben und religiöse Regeln für unser Leben aufzustellen. Und bei dieser Religion handele es sich um …das Christentum. Die Linke ist sehr zurückhalten wenn es um den Islam geht – man behauptet lediglich eine moralische Gleichheit zwischen den beiden: sollte es heutzutage islamische Terroristen geben, dann sind diese unbedeutend im Verhältnis zu den Kreuzzügen, Inquisitionen und den Religionskriegen in der Geschichte des Christentums.

Aber ist dies wahr? Sind konservative Christen wirklich eine grössere Bedrohung der freien Gesellschaften als islamistische Jihadisten? Ist die Bibel wirklich ‘genauso gewalttätig’ wie der Koran? Ist die Geschichte des Christentums wirklich so blutbefleckt wie die des Islams? In seinem Buch ‘Religion des Friedens – warum das Christentum so bezeichnet werden kann und der Islam nicht’ widerlegt der New York Times Bestseller Autor Robert Spencer diese Behauptung nicht nur, er erklärt ebenfalls warum Amerikaner und Europäer ihre christlichen Werte wieder würdigen sollten, wenn sie sich gegen den islamistischen Rassismus zur Wehr setzen wollen. In diesem Augen öffnenden Werk deckt Spencer auf:

* Die grundsätzlichen Unterschiede zwischen den islamischen und christlichen Lehren über Kriegsführung gegen andere Religionen: “Liebe deine Feinde” gegen “Sei ohne Mitleid gegen Ungläubige”

* Der Mythos von der westlichen Unmoral und dem islamischen Puritanismus und warum die islamische Welt weniger moralisch ist als der Westen

* Warum die islamische Welt niemals die Unterscheidung zwischen religiösen und säkulären Recht entwickelt hat, welches dem Christentum eigen ist.

* Warum das Christentum immer für Vernunft offen war – und warum der Islam diese immer abgelehnt hat

* Warum die gefährlichsten Feinde der westlichen Zivilisation nicht die Jihadisten sondern die Linken sind, die mehr Angst vor ihrem zur Kirche gehenden Nachbarn als vor islamischen Terroristen haben

* Warum Juden, Christen und Menschen anderen Glaubens (oder keines) gleichermassen vom militanten Islam bedroht werden

Spencer schreibt nicht um zu bekehren, sondern lediglich um eine Tatsache zu bekräftigen:

Das Christentum ist eine wahre ‘Religion des Friedens’ und auf dieser Religion gründet sich die die westliche Zivilisation.

Wenn wir nicht unter der islamischen Religion des Schwertes untergehen wollen – mit ihren mehr als 100 Millionen aktiven Jihadisten, deren Ziel die Einführung der Scharia ist – sollten wir schnellstens unsere eigene Zivilisation verteidigen.

Das Buch kann über Amazon gekauft werden, ist aber leider momentan nur auf Englisch erhältlich. Spencer schreibt allerdings sehr leicht verständlich – so selbst mit nur mittelmässigen Englischkenntnissen (und einem Wörterbuch) kann man dieses Buch verstehen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

Comments are closed.