Der Islam wird in den westlichen Ländern fälschlicherweise als Religion betrachtet. Daher wird den Muslimen im Namen der Religionsfreiheit jede Möglichkeit eingeräumt, ihren Glauben auszuüben und zu verbreiten. Thomas K. hat über diese Verharmlosung einer intoleranten Ideologie einen Gastbeitrag für PI geschrieben.

Falschverstandene Religionsfreiheit

Alle großen Menschen sind unduldsam gewesen,
und man muß es sein. …
Die Predigt über Toleranz ist eine Predigt für Dummköpfe und Betrogene. …
Nur in einem Fall darf ein weltlicher Herrscher Toleranz üben:
wenn die Sache nur die Religion betrifft, die Politik aber nicht berührt.
Fernando Galiani (1728-1787)

Religionsfreiheit dient dem Frieden. Doch Religionsfreiheit darf nur friedlichen Religionen gewährt werden und niemals Religionen, welche zum „Heiligen Krieg“ aufrufen, zum Mord an Ungläubigen, zur Unterwanderung und Eroberung, zur Versklavung ganzer Völker. Der Islam verbindet Religion mit Politik, der Islam wird deshalb auch als eine religiös verbrämte Ideologie bezeichnet, der Islam ist friedensfeindlich und beansprucht die Herrschaft über die Welt. Deshalb ist der Islam auch mit dem Grundgesetz unvereinbar; der Islam ist verfassungsfeindlich – nur haben das die Schlafmützen beim Verfassungsschutz noch nicht gemerkt.

Man lese hierzu nur den Koran (natürlich in wissenschaftlich anerkannter Übersetzung), denn dieser spricht eine deutliche Sprache. Man lasse sich nicht durch widersprüchliche Aussagen irritieren. Im Islam gilt die Regel, dass die späteren Aussagen Mohammads seine früheren, anders lautenden, aufheben, und die späteren rufen zu Gewalt und Krieg auf, zu Mord und Totschlag. Man gebe sich hierbei keinen Illusionen hin. Auch ein Studium der Geschichte bestätigt die schlimmsten Befürchtungen. Nur Menschen gänzlich ohne Geschichtskenntnisse lassen sich einlullen und träumen vom friedlichen Islam. Nicht einmal untereinander sind Mohammedaner zum Frieden fähig, wie es sich überall in der Welt zeigt.

Wichtig ist auch die Lektüre der Sekundärliteratur, um sich der Gefahren der islamischen Ideologie bewußt zu werden. Die Mohammedaner sind zum Krieg aufgerufen, sobald sie stark genug sind. Was das in einer Demokratie mit einer schnell wachsenden muslimischen Bevölkerung bedeutet, sollte jedem denkenden Menschen klar sein: Es wird Krieg geben. Aber leider scheinen denkende Menschen in der Politik und der Medienöffentlichkeit selten zu sein, wobei sich auch die Gleichschaltung im Namen der sogenannten „politischen Korrektheit“ verhängnisvoll ausgewirkt hat.

Der Islam ist nicht wirklich friedensfähig. Deshalb erfordert die Erhaltung des Friedens eine Trennung von Mohammedanern, statt ihnen törichterweise freie Religionsausübung zu gewähren, statt ihnen auf unsere Kosten Moscheen zu bauen und ihre schnelle Vermehrung mit Sozialhilfe, Kindergeld und dergleichen zu fördern.

Der Islam ist eine äußerst intolerante Religion. Die politische Vernunft verlangt aber:

Keine Toleranz gegenüber den Intoleranten!
Voltaire

Deshalb ist Trennung dringend geboten. Gläubige Mohammedaner, die sich zum großen Krieg gegen Nichtmuslime vorbereiten, sind in ihre Herkunftsländer zurückzuschicken, statt ihnen unsere Staatsbürgerschaft und das Wahlrecht nachzuwerfen. Nur so läßt sich der Frieden wahren. Wir brauchen kein Zuwanderungsgesetz, sondern ein Rücksendegesetz!

Nachsicht und Gleichgültigkeit gegenüber der schleichenden Islamisierung bedeuten kollektiven Selbstmord. Politiker, welche die Islamisierung Deutschlands zulassen und gar vorantreiben, begehen damit Hochverrat am eigenen Volk. Sie sind die gefährlichsten Verfassungsfeinde, weil die elementarsten Grundrechte in einem islamisierten „Deutschland“, in einer Provinz des osmanischen Reiches nicht mehr aufrecht erhalten werden können.

Wenn der Verfassungsschutz seine Aufgabe ernst nähme, müßte er gegen die gesamte islamfördernde Politikerkaste Ermittlungen aufnehmen. Aber soviel Verfassungstreue ist vom Verfassungsschutz wohl kaum zu erwarten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

110 KOMMENTARE

  1. Schöner Beitrag.

    Ich habe schon lange den Verdacht, dass der Verfassungsschutz die Verfassungsfeinde fördert.

    Ansonsten sässe Innenminister Schäuble schon längst in Untersuchungshaft wegen Übergabe des Grundgesetzes an die islamischen Verbände.

  2. #1 D.N. Reb

    Ich habe schon lange den Verdacht, dass der Verfassungsschutz die Verfassungsfeinde fördert.

    Verfassungsfeind: jeder, der rechts vom linken Flügel der SPD ist.

  3. Zur Erinnerung: der Verfassungsschutz war eine der ersten Behörden die auf ihrer Website offizell und ausdrücklich bekannt gegeben haben, dass die Sharia mit dem Grundgesetz vereinbar sei. Die haben die Seite auf der sie stehen bereits gewählt.

    Die langfristige Agenda des VFS wird den Untertanen selbstverständlich nicht bekannt gegeben. Aber alles was man das Volk wissen zu lassen geruht deutet in Richtung Eurabien.

  4. Umgekehrt: Was würde mit Christen in islamischen Ländern passieren, die zum heiligen Krieg, dem Kreuzzug aufrufen würden ?

    Iran, Saudiarabien, Pakistan …..

  5. Es hilft nichts, wir werden selbst kämpfen müssen!

    Das machen keine anderen für uns!

  6. Sollten wir nicht langsam auch an unseren „heiligen Krieg“ gegen die Ungläubigen Moslems denken.

    Nur so eine Überlegung: Schlagt mit den gleichen Worten und Waffen zurück. Tragt den Krieg dorthin wo er herkommt. Christliche Selbstmordattentäter.

    Ich möchte das Aufheulen der Gut-,Besser-,Best-, Gott-Menschen samt der UMMA hören.

  7. Ich frage mich, warum UNS nie das Völkerrecht zur Seite steht, wenn unser Staat angegriffen wird: so ist es schlicht völkerrechtswidrig, dass der Libanon seine Flüchtlinge nicht zurücknimmt,welche in meiner Heimatstadt Berlin ihr Unwesen treiben- die PKS macht deutlich:Berlin hat ein ethnisches Gewaltproblem.
    Außerdem kotzt es mich an, dass die illegale Einwanderung von Islamisten aus der bildungsfernen Unterschicht noch als kulturelle Bereicherung verkauft wird, z.B. von Claudi und dem vorbestraften Herrn Ströbele. Wie blöd muss man sein, unsere Kultur gegen diesen mittelalterlichen Mix aus Intoleranz, Hass, Gewalt, Unterdrückung einzutauschen?
    Was mich am ehesten noch zuversichtlich stimmt ist die Tatsache, dass das Problem sich nicht mehr unter den Tisch kehren lässt.
    Des weiteren sollte man die Kulturbereicherer animieren, nur innerhalb der Familie (dort üblich) zu heiraten, dann lösen sich einige Probleme wegen des kleinen Genpools von alleine.

  8. Samurai schrieb:
    „Was würde mit Christen in islamischen Ländern passieren, die zum heiligen Krieg, dem Kreuzzug aufrufen würden ?“

    Nichts grundsätzlich anderes, als ihnen stets in islamischen Ländern widerfährt, denke ich, dasselbe nur in geballterer Form. – Tatsächlich werden die Mohammedaner immer versuchen, so zu dominieren, daß letztlich alle übrigen zum Verschwinden zu gebracht werden.

  9. #8 uschi aus lichtenberg

    „Des weiteren sollte man die Kulturbereicherer animieren, nur innerhalb der Familie (dort üblich) zu heiraten, dann lösen sich einige Probleme wegen des kleinen Genpools von alleine.“

    Weisst du Uschi, genau das machen die. Über die Heiratspraxis türkischer Migranten ind Deutschland aus dem New York Times Magazin:

    „Where every generation is first generation“

    http://www.fco.cat/files/imatges/B%2096/NYT3.pdf

  10. Sehr guter Beitrag!

    Auch wenn es jetzt etwas blauäugig klingt, aber was wäre, wenn sich ganz normale Bürger zusammentun und gemeinsam eine Klage gegen diverse Politiker beim Bundesverfassungsgericht einreichen wegen Hoch-,Landes- oder Volksverrats??? Die Klage müßte natürlich hieb und stichfest sein…

    Utopie oder könnte man da was machen?

  11. @ Samurai …. suchst du nun hier durch deine geifernde Art zu verprimitivisieren was dir auf der GP bereits so auffallend gelungen ist ?

    Viele deren Sinnen deines um ein Vielfaches an Wirkung und Herzenskraft übertrifft hast du dort schon vergrault …… und deine Feindeinstellung gegen JEDEN Glaubenszeugen machte dich blind in deiner Einschätzung deine eigene Glaubenslage zu erkennen.

    Dadurch schwächst du zunächst mal nur dich selbst ….. doch hinderst auch bei vielen anderen eine richtige Wahl. Einen der sich nicht klipp und klar vom Muselglauben distanziert hat als Moderator zu benennen war mutmasslich einer deiner größten Fehler.

  12. Dass ich das öffentlich mache ….. hat mit der seltsamen Eigenschaft zu tun, dass auf der GP bisweilen der Betroffene komplett undemokratisch ausgegrenzt wird …..

    Denn MEHRHEIT ist als Grundübereinkunft alleine genommen ein viel zu geringer Massstab.
    DIE ANHÖRUNG von Betroffenen ist wesentlicher.

  13. #7 SAMURAI (29. Jul 2007 13:27)

    „Sollten wir nicht langsam auch an unseren “heiligen Krieg” gegen die Ungläubigen Moslems denken.“

    Warum, Allah ist doch gütig und fromm.

    Ich habe es wieder gewagt, ein Moslem-Werbe-Video auf dem RTL CF. Server etwas zu kritisieren.

    Hier die Mail an mich von einer 26-jährigen deutschen Dame.

    „Zu deiner Aufklärung nur:Der Begriff Gott ist im Arabischen Allah und die

    arabischen Christen beten demnach zu Allah und nennen Gott Allah (falls du es

    nicht wußtest).
    Du siehst, deine Behauptung entspricht nicht der Wahrheit und ist nur

    Missionarsgequatsche!!
    Ganz „clevere“ christliche Missionare haben sich vor paar Jährchen so manchen

    Stuss über den Islam und dem Propheten Mohammad ausgedacht und in Umlauf

    gebracht und div.Dokumentationen und Publikationen…solches Material ist dir

    wohlmöglich in die Hände gefallen und hat dich in sein Bann gezogen.!?

    Vielleicht!?
    Vielleicht aber ist es nur persönliches Unwissen deinerseits über den Islam

    und seiner Glaubenslehre!?
    Du solltest schweigen,wenn deine Zunge Belangloses und Lügenmärchen spricht!!
    Ein Christ spicht nur die Wahrheit und darf nicht lügen oder über andere

    lästern und spotten!

    Achja…vielleicht bist du weder ein gläubiger noch ein toleranter Mensch!
    auch egal…Lüge bleibt Lüge!!
    egal wer es ausspricht!!
    Mit freundlichen Grüßen dennoch… ;o)“

    Oh Jesus, lass Hirn vom Himmel regnen.

  14. Ein gelungener Beitrag!
    Was mich immer wieder verblüfft ist die Tatsache, dass die Verfechter des „friedlichen Islam“ sich trauen, Kritiker als „Rassisten“ zu beschimpfen.
    Einmal abgesehen davon, dass Religion und Ideologie, um die es sich beim Islam handelt, unabhängig von der Rasse sind, ist es – wenn – dann nämlich gerade der Islam der beherzt mit vollen Händen in die Mottenkiste des Rassismus greift um die Welt in Gläubige und Ungläubige einzuteilen – mit dem Ziel, erstere schnellstmöglich von letzteren zu befreien.
    Wobei letztere natürlich alle Kosten zu tragen haben.

    Die Frage ist da schlicht, wären uns Verfechter des südafrikanischen Apartheidsstaats im Rahmen der Kulturbereicherung denn auch willkommen – wenn sie auch noch Lügen und Gewalt gutheissen würden, so es nur der Errichtung eines neuen Apartheidstaates diente? Wohl kaum..
    Wer aber einmal einen Blick in die muslimischen Schriften wirft, muss sich unweigerlich fragen, worin sich der gläubige und praktizierende Muslim in seiner Geisteshaltung, sofern er diese Schriften – wie eben vorgeschrieben – wörtlich nimmt – von dem, was wir gemeinhin als „rassistisch“ umschreiben, unterscheiden soll? Einmal ganz abgesehen von der Stellung, die er der Frau zuspricht.

    Was bitte, soll es für eine positive Auswirkung auf unsere freiheitliche Gesellschaft haben, wenn wir Leute importieren, die bedingungslos einer Religion anhängen, die Texte wie folgende beinhaltet?
    http://www.thereligionofpeace.com/Quran/023-violence.htm
    Und wenn unser Staat dann auch noch keine Mühen scheut, die Verbreitung dieses Gedankenguts zusätzlich – ob durch den Neubau von Moscheen oder Koranschulen – an fast allen Ecken und Enden zu fördern?
    Einmal abgesehen davon, dass es sich hierbei meist auch noch um – neudeutsch – „bildungsferne Schichten“ handelt..
    Das Ergebnis, insbesondere der Beitrag zu unserem Staat und Respekt vor diesem, ist inzwischen ja nicht mehr nur auf unsere Grossstädte begrenzt.
    „was guckst Du?“ ..

  15. Ich höre die Grünen/Linken/“Antifaschisten“ wieder jauchzen ob dieses „rassistischen“ und „rechtsradikalen“ Beitrags.
    Nichtsdestotrotz ist der Gastbeitrag gelungen und stellt alle wesentlichen Punkte dar. Freilich bleibt noch sehr viel zu tun.

  16. Es ist für normale Menschen unfassbar: Muslimische gesitliche reden IMMER aus der Sicht des Islams. Es heisst immer, das ist im Islam möglich und jenes nicht. Es heisst nicht, das machen wir und jenes machen wir nicht aus Vernunft.

    Darum sind Muslime wohl nicht kompatibel mit unserem System. Abgesehen von Apostaten.

    Nicht mal der Papst redet immer aus der Sicht des Glaubens, sondern auch mal aus der Sicht des Bürgers.

  17. Hallo #10 vossy: Gute Idee von dir! Du schriebst:
    Auch wenn es jetzt etwas blauäugig klingt, aber was wäre, wenn sich ganz normale Bürger zusammentun und gemeinsam eine Klage gegen diverse Politiker beim Bundesverfassungsgericht einreichen wegen Hoch-,Landes- oder Volksverrats??? Die Klage müßte natürlich hieb und stichfest sein…

    Es muß gar keine Klage gegen Landes- oder Volksverrat sein. Jeder, der sich gegen Multikulti und die Islamisierung engagiert, wird bei uns zum Verfassungsfeind gestempelt auf Biegen und Brechen. Natürlich haben schon welche dagegen geklagt. Und was kam dabei heraus? Ich gebe jetzt extra nicht die Quelle an – wer will, darf ja raten oder kann fragen, wer da geklagt hat, wenn er es nicht sowieso weiß.

    Böswilliger Unfug

    Wie xxxxx mit aberwitzig konstruierten Vorwürfen zum Verfassungsfeind gestempelt werden soll

    Immer wieder erheben die Kölner DuMont-Medien gegen xxxxx den Vorwurf des Rechtsextremismus. Als angeblicher Beweis dafür wird dann stets auf den NRW-Verfassungsschutzbericht hingewiesen, in dem auch xxxxx erwähnt wird. Aus diesem Grund prozessiert xxxxx inzwischen schon seit Jahren gegen das politisch verantwortliche NRW-Innenministerium. Im Rahmen dieser gerichtlichen Auseinandersetzung hat nun das Innenministerium seine „Beweise“ für den angeblichen Extremismus von xxxxx vorgelegt, die wir hier in Auszügen veröffentlichen und kommentieren werden. Nur eines vorweg: Wenn die völlig abwegige Argumentation der vorgeblichen „Verfassungsschützer“ nicht so ernsthafte Auswirkungen hätte, wäre das ganze unter der Rubrik „grober Unfug“ in der Karnevalszeit besser aufgehoben!

    Der umfangreiche geheimdienstliche Schriftsatz schafft es auf insgesamt 30 Seiten nicht, auch nur eine verfassungsfeindliche Bestrebung von xxxxx nachzuweisen. Statt dessen werden völlig legitime politische Meinungsäußerungen, die so oder so ähnlich auch schon von zahlreichen etablierten Politikern geäußert wurden, sinnentstellend uminterpretiert, bis irgend etwas Anrüchiges dabei herauskommt. Gut recherchierte und jederzeit beweisbare Aussagen über Themen wie die Zuwanderung oder den Kölner Klüngel werden als „Diskriminierungen“ oder „Verunglimpfung von Staatsorganen“ gebrandmarkt.

    Beispiele gefällig?

    Fangen wir mit dem Vorwurf der „Ablehnung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung““ an. Dieser würde sich laut Verfassungsschutz bei xxxxx im „Verstoß gegen Artikel 1 GG (Menschenwürde) und Artikel 3 GG (Diskriminierungsverbot)“ äußern. Als Belege dafür müssen u.a. folgende xxxxx-Aussagen herhalten:

    – „Multi-Kulti? Nein Danke! Deutsche und Ausländer gemeinsam für Kulturerhalt“

    – „Das Boot ist einfach voll! Die muslimische Diaspora ist offensichtlich im Prinzip nicht integrierbar.“

    – „Zuwanderung steigert Gewalt und Kriminalität.“

    – „Unsere Städte und Gemeinden leiden am stärksten unter den Kosten der Einwanderung“

    Kennen unsere Verfassungsschützer nicht die Statistiken über die Ausländerkriminalität? Wissen sie nichts von den ungeheuren finanziellen Kosten für die Integration der Ausländer? Was um alles in der Welt soll an diesen Aussagen „diskriminierend“ sein oder jemandem die „Menschenwürde absprechen“?

    Die Antwort darauf wissen wohl nur die NRW-Verfassungsschützer. Oder wollen sie etwa gar bewusst unliebsame Diskussionen über die „Risiken und Nebenwirkungen“ der massenhaften Einwanderung in unser Land verhindern?

    Ein weiterer ehrabschneiderischer Vorwurf ist der Punkt „Revisionismus/Fremdbestimmung“, was vor allem die angebliche Verharmlosung von NS-Verbrechen meint. Beleg dafür bei xxxxx wären u.a. folgende Aussagen:

    – „Am meisten hat mich immer gestört, daß man als junger Deutscher nicht selbstbewußt auftreten kann, ohne heftigen öffentlichen Widerstand hervorzurufen.“

    – „… der Versuch, eine Normalisierung des Verhältnisses der Deutschen zu ihrer Vergangenheit zu verhindern …“

    Was am Wunsch nach einem normalen Verhältnis zur eigenen Vergangenheit oder der Forderung nach einer selbstbewußten Nation verfassungsfeindlich sein soll, bleibt ebenfalls ein „Staatsgeheimnis“ der NRW-Schlapphüte.

    Ganz schlimm auch – die Kritik an der Globalisierung:

    – „’Multikulturelle Gesellschaften‘ sollen nach und nach die europäischen Nationalstaaten ersetzen.“

    – „Jede Stimme für xxxxx ist eine Absage an Großmoscheepläne, Multi-Kulti-Exzesse, Rede- und Denkverbote.“

    – „Für viele Deutsche … ist xxxxx zur letzten Hoffnung im Kampf gegen soziale Ungerechtigkeiten und Überfremdung geworden.“

    Wobei sich hier schon die Frage stellt, was die protokollierten Aussagen im einzelnen eigentlich mit der Globalisierung zu tun haben ….

    Aber diesem behördlichen Unfug wird beim Vorwurf der „Verunglimpfung von Institutionen und Funktionsträgern des demokratischen Rechtsstaates“ die Krone aufgesetzt ist. Staatsgefährdend sind nach Ansicht des NRW-Verfassungsschutzes folgende Aussagen:

    – „Das Handeln der etablierten Parteien ist absolut verantwortungslos … Selbst obskurste Multi-Kulti-Projekte werden finanziert.“

    – „… wie weit sich die gesamte verfilzte, etablierte politische Klasse der Domstadt von der eigenen Bevölkerung entfernt hat.“

    – „Die Sitzung nahm einen skandalösen Verlauf. Die verfilzte Klüngelfraktionsriege aus CDU, FDP, SPD und Grünen ließ endgültig ihre demokratiefeindliche Maske fallen.“

    Damit wird klar, um was es dem Verfassungsschutz bei der Beobachtung von xxxxx wirklich geht: Die etablierten Parteien sollen vor Kritik geschützt werden. CDU, SPD, FDP, und Grüne werden mit dem „demokratischen Rechtsstaat“ gleichgesetzt – was für eine Anmaßung! Dies ist nichts anderes als eine moderne Variante der „Majestätsbeleidigung“, wobei der „Verfassungsschutz“ zur politischen Konkurrenzabwehr instrumentalisiert wird.

    Einen weiteren Effekt dieser staatlichen Diskriminierung führt der „Verfassungsschutz“ selbst in seiner Dokumentation auf – allerdings als zusätzliche, angeblich verfassungsfeindliche xxxxx-Äußerung im Zusammenhang mit der Moscheebau-Debatte:

    „Jeder Anwohner, der Bedenken gegen den Moscheebau vorträgt, wird von den Altparteien entweder als Ausländerfeind oder gar als potentieller Rechtsextremist beschimpft. Diese gezielten Diffamierungen sollen jede sachliche Diskussion über das fragwürdige Objekt unmöglich machen.“

    Obwohl jeder Kölner weiß, daß es in der Realität genauso ist, meint der NRW-„Verfassungsschutz“, diese Aussage als staatsgefährdend brandmarken zu müssen.

    Genau in dieser Manier schwadroniert der Verfassungsschutz auf 30 Seiten über die angebliche Verfassungsfeindlichkeit von xxxxx. Und als Belege müssen die vorgestellten xxxxx-Zitate herhalten – wie armselig und einfallslos!

    Wer kontrolliert eigentlich den Verfassungsschutz?

  18. 14″ asmodi

    Hast du dem Girlie einige Koranzitate geschickt …. damit sie doch noch eine Dame werden kann

  19. …zum vorigen: denn offenbar waren ihr bislang Täschungslügen wichtiger als das was im Koran steht.

  20. …zum vorigen: Denn wenn sie WEISS was da so alles im Koran zu lesen ist wird sie die Art HASS lernen der uns eint ….. und da diese Art zu hassen etwas Urmenschliches ist wird sie eine Dame werden können.

    Denn wer richtig hasst …. hat vorher gelernt richtig zu lieben !

  21. 21 “ Korrektur: ….kurz und bündig: Damen können auch richtig hassen ……manipulierte „westliche Zicken“ nicht. Solche helfen solang zum Muslimengesindel bis sie wirklich aufgeklärt sind.

  22. @# 17
    Und man muss bedenken: der Papst ist ein Mann, der Theologie studiert hat, nicht nur in der Lage Bücher zu lesen, sondern auch zu schreiben- guck dir daneben doch den Mob an, der gegen die Karikaturen protestierte und SIR Salman Rushdie den Tod wünscht: größtenteils ein Haufen von Analphabeten, jung, dynamisch, erfolglos.Und genau diese Leute berufen sich immer auf den Koran, a ja…

  23. Wenn der Verfassungsschutz seine Aufgabe ernst nähme, müßte er gegen die gesamte islamfördernde Politikerkaste Ermittlungen aufnehmen.

    Mich würde interessieren, auf welcher rechtlichen Grundlage ( §§ oder Gesetzestexte) sich der Verfassungsschutz berufen könnte um tätig zu werden.

  24. @ #18 Leserin

    Damit wird klar, um was es dem Verfassungsschutz bei der Beobachtung von xxxxx wirklich geht: Die etablierten Parteien sollen vor Kritik geschützt werden. CDU, SPD, FDP, und Grüne werden mit dem „demokratischen Rechtsstaat“ gleichgesetzt – was für eine Anmaßung! Dies ist nichts anderes als eine moderne Variante der „Majestätsbeleidigung“, wobei der „Verfassungsschutz“ zur politischen Konkurrenzabwehr instrumentalisiert wird.

    Eben, Verfassungsschutz-NRW. Warum wundert mich das nicht?

    Es geht auch anders:

    http://www.buerger-fuer-muenchen.de/0916b8c0-33d5-4ab6-9fba-246414e922e6.html?t=1185712304226

  25. Ich plädiere für einen „Kampf gegen GEWALT“. Dieser würde jegliche Art von Extremismus mit einschließen und wäre ehrlich. Allerdings besteht an diesem neutralen Kampf selbstredend kein Interesse von Seiten der Mächtigen, da man sich sein Feindbild (die „Rechten“) ja bewahren möchte.

  26. Hervorragender Beitrag. Sehr knapp, konzentriert, klar, illusionslos.

    Einer der wichtigsten Aspekte ist meiner Meinung nach: den Mohammedanern, dem Islam, ist vollkommen klar, welche Bedeutung Demographie, Bevölkerungspolitik, für Eroberung hat.
    Das Einsickern und massenhafte Gebähren IST KEIN ZUFALL ! Es ist klare EROBERUNGSABSICHT !

    Ich vermute, das ist uns hier nicht so klar, weil es meines Wissens noch nie europäische Versuche gab, auf eine solche Weise Territorien zu erobern (also dicht bewohnte Territorien, bestehende Kulturen). Diese perfide Strategie, welche die Instrumentalisierung des Menschen, der Kinder und Frauen für die territoriale Eroberung, die Korrumpierung und Zerstörung der befallenen Kultur bedeutet, ist uns fremd, darum kommen wir nicht so ohne weiteres auf die Idee, daß Familie für den Mohammedaner eben nicht etwas Schönes, Friedliches ist, sondern KRIEG, Zerstörungsabsicht, Aufbau von feindlichen Armeen in unserem Land, unter unseren Augen.

    Ich entnehme das einer Bemerkung aus einem Artikel hier vor einigen Tagen über Terror gegen Christen überall auf der Welt, wie bes. in Afrika die Mohammedaner aufgefordert sind, christliche Frauen zu heiraten (fällt ja nicht schwer, es können ja mehrere Frauen geheiratet werden), und daß dieses Vorgehen einer der wichtigsten Faktoren bei der Ausbreitung des Islam sei.

    Die Mohammedaner betreiben also gezielt eine perfide BEVÖLKERUNGSPOLITIK. Für den Deutschen und vermutlich den Europäer ist Bevölkerungspolitik seit der NS-Zeit böse. Darum ist das Thema tabuisiert.

    Meine Konsequenz ist: ebenso wie der Mohammedaner absichtsvoll, nämlich mit der
    Absicht, unser Land zu erobern und uns, die angestammte Bevölkerung, zu unterwerfen oder auszurotten, Bevölkerungspolitik betreibt, ebenso müssen wir seine Bevölkerungspolitik, also seine Kriegshandlungen, bekämpfen. Das hieße im Optimalfall: Verbot einer Vermehrung des Mohammedaners durch Geburten in Europa überhaupt. Im gemäßigten Fall heißt es, Verhinderung überdurchschnittlicher mohammedanisher Geburtenraten, und natürlich keine mohammedanische Zuwanderung, kein mohammedanischer Familiennachzug.

    Diese Maßnahmen basieren auf KRIEGSRECHT. Das ist kein normales europäisches Recht. Da aber der Mohammedaner Krieg gegen uns führt mit der Geburtenwaffe, ist ihm in kriegerischer Weise bei diesen seinen Kriegshandlungen zu begegnen.

  27. #23 uschi aus lichtenberg

    Bildung ist im Islam nur auf den Islam bezogen. Mich haut es immer wieder um, wie tief absurd die Sache ist, und wie schwer es auch für mich ist,diese Borniertheit zu durchschauen.

    (Ich weiss noch nicht, wie ich dieses Phänomen auf Nebeldeutsch gtu rüberbringen kann. Es beschäftigt mich schon länger)

  28. #18 Leserin:

    „Natürlich haben schon welche dagegen geklagt. Und was kam dabei heraus? Ich gebe jetzt extra nicht die Quelle an – wer will, darf ja raten oder kann fragen, wer da geklagt hat, wenn er es nicht sowieso weiß.“

    *Finger aufzeig* Ich weiß es, ich weiß es! Man schaue sich meine Links an. 😉

  29. #19 Leserin:

    Ein weiterer ehrabschneiderischer Vorwurf ist der Punkt „Revisionismus/Fremdbestimmung“, was vor allem die angebliche Verharmlosung von NS-Verbrechen meint. Beleg dafür bei xxxxx wären u.a. folgende Aussagen:

    – „Am meisten hat mich immer gestört, daß man als junger Deutscher nicht selbstbewußt auftreten kann, ohne heftigen öffentlichen Widerstand hervorzurufen.“

    Dazu fällt einem Politisch Inkorrekten nichts mehr ein. Oder doch? Man hat sich der Meinungshoheit zu fügen, oder man ist Verfassungsfeind und evtl. sogar Revisionist, weil man es doch tatsächlich wagt, Tacheles zu reden.

  30. Extrem guter und gelungener Beitrag!!!

    @#19 Leserin:
    Ich verfolge die Hetzjagd des Hauses DuMont gegen XXXXX (bleiben wir beim aus-X-en) schon seit ewiger Zeit. Dann weißt Du als Insider ja auch, wer beim Kölner Stadtanzeiger in der Chefredaktion sitzt und welche politische Vergangenheit dieser Herr hat. Wenn man diese politische Orientierung nun multipliziert mit der Macht die man ohnehin schon hat, wenn man solche Blätter wie Stadtanzeiger und Express im Rücken hat, ist es verdammt schwer für jemanden wie XXXXX sich überhaupt Gehör zu verschaffen, geschweige denn sich medienwirksam zu wehren.
    Ein Segen, daß es mittlerweile das Internet gibt….

  31. #12 Cherub Ahaoel (29. Jul 2007 13:42)

    „jeder Luftdruckmotor“

    Nicht falsch was Du schreibst.
    Nach meiner Solaranlage die sich ca. 10 J nach meinem Ableben amortisiert haben dürfte, wäre ich stark an einem „Luftdruckmotor“ interessiert.

  32. #20 Cherub Ahaoel (29. Jul 2007 14:27)

    Bin gerade dabei, aber wird wohl nichts nützen.

    1. Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen.

    2. Aller Preis gehört Allah, dem Herrn der Welten,

    3. Dem Gnädigen, dem Barmherzigen,

    4. Dem Meister des Gerichtstages.

    5. Dir allein dienen wir, und zu Dir allein flehen wir um Hilfe.

    6. Führe uns auf den geraden Weg,

    7. Den Weg derer, denen Du Gnade erwiesen hast, die nicht (Dein) Mißfallen erregt haben und die nicht irregegangen sind.

    Wer an so eine Sch…. glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen. Sind übrigens seeehr viele auf dem Dhimmiserver, aber was soll’s.
    Weitermachen und die leider teilweise auch deutschen Kültürbereicherer ärgern und provozieren.

    Steter Tropfen höhlt den Stein.

  33. @FreeSpeech (#31): Deine Problematik, diese unglaubliche Borniertheit zu erfassen, kann ich nachfühlen, ich habe auch Probleme damit. Vielleicht hilft Dir bei Deinen Überlegungen der folgende Text ein bisschen weiter, der aus einem der Fjordman-Texte stammt:

    Ich habe Nicht-Moslems detailliert erklärt, wie Moslems fortwährend Ungläubige täuschen, aber ganz ehrlich gesagt lügen sie sich auch gegenseitig an. Ich bin schrittweise zu dem Schluss gekommen, dass es gar nicht so sehr ums Lügen geht sondern um die Tatsache, dass in der islamischen Kultur die Wahrheit irrelevant ist, was auch der Grund für allerlei lächerliche Verschwörungstheorien ist, die stets ein bereitwilliges Publikum finden. Man beachte, wie der pakistanische Ex-Moslem Mohammed Rasoel in seinem Buch The Downfall of the Netherlands — Land of the Naive Fools beschreibt, wie er aus einer Kultur kommt, in der die Leute „die ganze Zeit lügen“ und in der man Menschen, die tatsächlich sagen, was sie denken, für leicht zu täuschende Narren hält.

    Überflüssig zu erwähnen, dass das auch der Grund dafür ist, warum Moslems so klägliche Erfolge in der Wissenschaft erzielen. In der Wissenschaft geht es darum, die Wahrheit zu enthüllen, und wenn man aus einer Kultur kommt, in der die Wahrheit als irrelevant gilt, hat man ein gewaltiges Handicap. Deshalb fand die wissenschaftliche Revolution im christlichen Europa statt und nicht im islamischen Nahen Osten.

    Vielleicht ist auch der verlinkte Text ganz interessant, ich hab ihn mir allerdings noch nicht angesehen.

    Zum Artikel: Ganz hervorragend. Danke dafür.

  34. Bei aller Nazi-Goreng-Panikmache: eure/Ihre FrFrauen, Mütter, Schwägerinnen, Brüder, Schwieger-Väter niemals mit dem islam verheiraten lassen, dann gäbe es nämlich ein Schlupfloch weniger zur Einschleusung des islams ins eigene Land – Kläre eure/Ihre unmittelbare nähere Umgebung auf! Weder islamisches Geld, noch Sex annehmen: Nicht gleich frustriert sein, wenn es mal juckt! Ach, schon wieder zu laut gedacht? zu ordinaire demokratisch? oder gar pathologisch? But, calmez-vous donc… eh? Cari amici vi scrivo – du… Als Hobby kindereich zu sein?

  35. #2 Dingo

    „Pflichtlektuere fuer Claudia mit der Warze“

    Nicht mit der Warze. Sie IST die Warze.

  36. Die Mohammedaner sind zum Krieg aufgerufen, sobald sie stark genug sind. Was das in einer Demokratie mit einer schnell wachsenden muslimischen Bevölkerung bedeutet, sollte jedem denkenden Menschen klar sein: Es wird Krieg geben.

    Und wir werden höchstwahrscheinlich nicht nur gegen die Musels, sondern auch gegen ihre linken Steigbügelhalter Krieg führen müssen.

  37. #45 Gensfleisch:

    Es wundert mich, dass PI sich bisher des Themas, also die Verfilmung von Stauffenberg, nicht angenommen hat.
    Ob Tom Cruise Scientologe ist, ist doch völlig uninteressant, wenn es um seine Rolle geht, in der er ja wohl kaum Werbung für Scientology macht.

  38. @ ## 45, 46
    Es ist doch seit Jahren die Masche der Politiker, sich mit Firlefanz zu beschäftigen, statt ihre Pflicht (dem DEUTSCHEN Volke gegegnüber, wie es im GG steht) zu erfüllen.
    Wo ist Wowereit, wenn die ahmadija oder wie des Gschwerl heißt, in Pankow rassistisch gegen Schwule hetzt? Statt Berlins ethnisches Kriminalitätsproblem anzusprechen, spricht man über ein neues Schloß oder ob der Flughafen Tempelhof nu einen Monat früher oder später schließt. Verrat am deutschen Volk ist das!

  39. Uschi, für gewisse politische Gruppierungen ist allein schon die Benennung „deutsches Volk“ ein Anlass, deren Anwender zu beobachten und/oder der „ultra-rechten“ Ecke zuzuordnen, während es überhaupt kein Problem darstellt, dass die Hürryet als größte türkische Tageszeitung „Türkei den Türken“ schreibt. Am liebsten würden „Antifaschisten“ das Wort „deutsch“ aus ihrem Sprachschatz streichen.

  40. # 47 Uschi aus Lichtenberg:

    die Opposition gegen das Schloß und gegen den Flughafen Tempelhof scheint mir aber auch politisch motiviert zu sein. Der Flughafen verherrlicht den technischen Aufbruchswillen der dreißiger Jahre. Da haben einige Leute ein Problem mit. Paradoxerweise waren es gerade Frauen, die damals Langstreckenrekorde aufstellten .. dafür sollten sich Grüne doch erwärmen können. Tun sie aber nicht.

    Übrigens, falls Du Berlinerin bist: die „Berliner Nachbarschaftshilfe e.V.“ braucht dringend Unterstützung.

  41. OT : Jetzt gerade live direkt bei mir vor dem Fenster. Kultur….ähhhh Verkehrsbereicherer mit vollbesetzer Karre baut einen derben Autounfall.
    Sofort Geschreie und Handygezücke und noch BEVOR Krankenwagen und Polizei vor Ort sind geht es hier zu wie das Kopftuchgewimmel in Istambul auf dem Bazar !
    Möchte wetten da stehen jetzt locker 30 „Augenzeugen“ die das alles ganz anders gesehen haben. Isch schwör !
    Im Prinzip kann man wenn man mit diesen Völkern was zu tun hat direkt das SEK verlangen.

  42. Fundstück! Ist zwar OT, aber köstlich:

    Als ich Zivi war kam mal eine Gruppe von Türken zu uns in die Jugendherberge und ich war dafür zuständig mich um den Transfer zwischen Küche und Mittagstisch zu kümmern. Die Türken bestellten natürlich alle Rindswürstchen, aber als ich die normalen Schweinewürstchen in das Esszimmer brachte, haben sie sich wie Tiere darauf gestürzt und gefressen, wie die letzten Schweine. Um so mehr hat mir mein Satz gefallen, als ich wieder kam mit den Rindswürstchen in der Hand: Wer bekommt nun die Rindswürstchen?

    LOL! 🙂

  43. Möchte wetten da stehen jetzt locker 30 “Augenzeugen” die das alles ganz anders gesehen haben. Isch schwör !…..

    SEK ??? nen besser gleich Navy Seals….

    Sowas wie mit der „Augenzeugen Geschichte“ kennt man… aber das bl*de BVG hat ja schon vor Jahren den Einsatz von Polygraphen untersagt … dann darf man sich auch nicht weiter wundern, wenn die Takiya sich vor Gericht durchsetzt.

    Ein 8tes** Gebot kennen die Moslems nicht…. bzw. brauchen es ja nicht…siehe Takiya

    8.** Du sollst nicht falsch Zeugnis reden …
    Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten.

  44. OT (oder auch nicht):
    Die Tagesschau hat ganz viel Sympathie für die Abneigung der schwarzen Harlemer gegen drohende Überfremdung durch weiße Anzugträger. Motto: Das ist unser Kiez, die haben hier nix verloren.
    Es gibt also durchaus Menschen, die sich gegen „Überfremdung“ aussprechen dürfen, sogar mit dem huldvollen Segen unserer Volkserzieher. Nach den für hiesige Vorgänge geltenden Sprachregelungen müßten das eigentlich übelste xenophobe Rassisten sein. Dieses Messen mit zweierlei Maßstäben widert mich an.

  45. @#54 hanlonsrazor

    😆

    Echt Klasse!
    Sie führen sich doch auch auf wie Schw..ne, warum sollen sie dergleichen nicht auch verzehren?

    Der ist von mir:
    Ein Moslem sagte mir einst, Schweinefleisch essen macht aggressiv!

    Ich wusste gar nicht, dass die Moslems so viel davon verzehren!

    Danke hanlonsrazor, für Deine Bestätigung!

    😆

  46. „Kultur – und vor allem unsere Kultur – kommt von unten. Wir haben doch Harlem zu dem gemacht, was es heute ist und warum alle herkommen wollen. Wenn wir hier nicht mehr sind, dann ist Harlem bald nicht mehr Harlem – sondern nur noch ein Name.”

    Merke: was amerikanische Neger meinen dürfen, dürfen Heinersdorfer oder Ehrenfelder noch lange nicht.

  47. @#50 noMoe

    Die tun jetzt sicher das was ihnen ihre Religion beibringt und was sie perfekt beherrschen: Lügen wie gedruckt!

    Und irgendwann gehört zum deutschen Auto nicht nur der Verbandskasten, sondern auch die mindestens .38er oder PumpGun, damit man vor Lynchjustiz von seitens der Kültürbereicherer sicher ist!

    Wie sagte Jagdmops:
    „Lichterketten helfen da wenig, wenn sie nicht aus Leuchtspurmunition bestehen!“

    😆

    Armes Deutschland!

  48. @#30 Pit
    Geburtenwaffe ist genau der passende begriff. Vor ein paar tagen habe ich den Herrn professor ORYWAL die frage gestellt wie es dazu kamm das einst christliche länder wie syrien oder ägypten islamisch wurden. Heuten aber christen in diesen ländern nur noch in der minderheit sind (siehe hier bei PI „ein forscher in trizonesien“). Er hat leider nicht darauf geantwortet.

    Übervölkerung ist genau die strategie von diesen Islamisten.
    Hierzu ein beispiel aus der Wirklichkeit: Vor ca. 3 jahren erzählte ein Bussfahren von einer auffälligen Türkin im Buss. Als er sie ermahnte sie solle sich hier mal anpassen erwiderte die Türkin „wiso anpassen in 100jahre alles türkisch“. Dieser Vorfall ereignete sich in gelsenkirchen.
    Die Islamisten denken einfach langfristiger als wir und verhalten sich dabei bauernschlau.

  49. Bei den nächsten Wahlen werde ich meinen Stimmzettel bewusst ungültig machen!

    Da kommt ein vorbereiteteer Aufkleber drauf:
    Entwurf (feile noch an den Feinheiten):

    „Ich wähle die Partei, die uns sofort von kriminellen Asylbewerbern befreit, oder die Staatsbürgerschaft von wiederholt kriminell gewordenen Deutschen mit Migrationshintergrund aberkennt um sie auszuweisen, die die schleichende Islamisierung apruppt stoppt, die uns Deutschen und allen, die hier friedlich leben wollen, unser GG anerkennen und sich integrieren, freiwillig…ohne Bedingungen zu fordern, wieder das Gefühl gibt, wir leben in einer lebenswerten Demokratie!
    Die ihren Feinden eine nachhaltige Abfuhr erteilt, anstatt sie zu irgendwelchen demokratiekompatiblen Zugeständnissen anzubetteln!“

    Wie gesagt, wird noch verfeinert…

  50. @#60 pils
    In einem Supermarkt in der Nähe erlebte eine Kollegin, wie eine Muslima sich dreist vordrängeln wollte!
    Eine alte Dame war daraufhin sehr empört!
    Der Pinguin meinte herablassend: „Wieso regen Sie sich auf! Das gehört doch sowieso bald alles uns!“

    Eine zutiefst parasitäre Grundeinstellung dieser Islamistin! Aber so sind sie wohl alle!
    Woher? Der Koran sagt dazu:

    Und Er ließ euch ihr Land erben und ihre Häuser und ihren Besitz und ein Land, in das ihr nie den Fuß gesetzt hattet. Und Allah hat Macht über alle Dinge. [33:27]

    Noch Fragen?

  51. #60 pils:


    Als er sie ermahnte sie solle sich hier mal anpassen erwiderte die Türkin “wiso anpassen in 100jahre alles türkisch”.

    Und diese Einstellung ist keineswegs ein Einzelfall – auch wenn Linke/Grüne/“Antifaschisten“ (hm, man könnte diese Gruppierungen als LiGrAnten bezeichnen) es gern als Paranoia runterspielen. Das habe ich in der Form schon öfters gehört.

  52. #61 Zenta:

    Klasse Idee! PI könnte diese Aufkleber doch in großem Maßstab herstellen und gegen eine geringe Schutzgebühr (kostet ja schließlich was) veräußern!?

  53. @#64 Wahr-Sager

    Danke!

    Aber echt, wir sollten derlei Aktion in grossem Stile wirklich vorbereiten!
    Unsere Politiker müssen endlich wach werden, ehe es zu spät ist!
    Ich werde das Ding auf jeden Fall durchziehen und noch andere dafür werben!

  54. @Zenta:

    Auf jeden Fall! Bevor die nächste Wahl ansteht. Ich bezweifle stark, dass die CDU bis dahin eine Kehrtwende macht.
    Ich nehme dir dein Engagement ab, weiß aber aus eigener Erfahrung, dass am Anfang viele Leute begeistert sind, die Euphorie dann aber stark nachlässt. Deshalb ist es unabdingbar, dass wir dafür ein Zugpferd haben – also z. B. diesen Blog, dem sich dann – hoffentlich – auch andere Blogs anschließen werden. Zusammen kann man einiges erreichen!

  55. @ #62 Zenta

    “Wieso regen Sie sich auf! Das gehört doch sowieso bald alles uns!”

    Wenn man so was im alter zuhören bekommt, fühlt man sich doch irgendwie wie angespuckt. Da kann man als alte Dame ruhg den Regenschirm rausholen und draufhauen.

    Wenn man zeuge derartiger ereignisse ist und die deppen in der tagesschau über integrtion reden hört kann man eigentlich nur noch handeln

    @#63 Wahr-Sage

    Die LIGANTEN werden den Beriff Paranoia von den geliebten MIGANTEN noch kennen lernen.

  56. @ #68 Wahr-Sager

    Gut bein nächsten mal pass ich besser auf beim abschreiben.

    Jetzt aber mal eine andere frage: wir können hier viel schreiben wenn wir aber was bewegen wollen dann müssen wir in die wirklichkeit tretten.

    wir sollten uns in unsern jeweiligen Städten organisieren. aber wie?

  57. * 40 asmodi

    Dort schriebst du nur wenig Falsches ….
    Falsch war jedoch zu meinen dass der richtige Hass ein Hass sein könne in welchem das Wort für GOTT in der Arabischen Sprache zu ächten sei, weils dort größtenteils im Missbrauch gesprochen wird.

    WERKEN wir weiter dass Zeiten kommen wo Araber selbst zutiefst betroffen sind, dass eines ihrer edelsten Wörter so missbraucht wurde.

  58. DÖNERMORDE

    Fandung auf allen Kanälen – in allen Medien.

    160 Ermittler!

    Belohnung von 300.000 Euro!!!

    Die Polizei, die mittlerweile mit mehr als 160 Kriminalbeamten in bundesweit fünf Sonderkommissionen ermittelt, stand zuletzt vor einem Rätsel. Hinweise führten ins Leere, denn es wird nach einem Deutschen Mörder gefahndet, Verdächtigte wurde wieder freigelassen. So auch ein Mitarbeiter des hessischen Verfassungsschutzes, der in Zusammenhang mit dem Kasseler Mord gebracht worden war. Für den entscheidenden Tipp ist mittlerweile eine Belohnung von 300.000 Euro ausgesetzt.

    Neun Morde in sechs Jahren

    Der Mordserie sind zwischen September 2000 und April 2006 bislang neun Menschen zum Opfer gefallen – Gemüsehändler, Schneider, Kiosk- und Imbissbudenbetreiber. Bis auf einen Fall waren alle Opfer türkischer Herkunft, nur Opfer Nummer neun war Grieche. Einziges Bindeglied zwischen den Morden ist die Tatwaffe, eine Pistole tschechischer Bauart. Tatorte waren München, Nürnberg, Hamburg, Rostock, Dortmund und zuletzt Kassel.

    FÜR EINEN DEUTSCHEN WÜRDE KEIN SOLCHER AUFWAND GETRIEBEN!

  59. @#71 ingeborg

    Serienmorde geniessen immer besondere Aufmerksamkeit. Da ist egal, wer das Opfer ist.

  60. auch mir hat ein sehr gebildeter, perfekt deutsch sprechender moslem ganz ruhig erklärt: in ein paar jahren übernehmen wir.

    mfg
    wien 1529

  61. Offenbar hat es sich weiträumig rumgesprochen, dass Moslems die neuen Herrenmenschen sein wollen/werden – und kaum jemand tut etwas dagegen.

  62. MITKÄMPFER/PARTISANEN GESUCHT!

    Ich möchte hier im hessichen Ried eine Zelle gründen, um endlich etwas gegen die Islamisierung unserer Gesellschaft zu unternehmen.
    Mein Aktionsradius sollte zwischen Mannheim/Heidelberg – Giessen und Mainz/Wiesbaden -Aschaffenburg sein.

    Wer macht mit?
    Hier ist meine email-Adresse: marzico@t-online.de

    In Ehre und Stärke

    P.S. Ich bin Süditaliener und sehe eher aus wie ein Taliban. Der Rassismus-Vorwurf seitens der LIGRANTEN gegen mich greift deshalb nicht.

  63. #61 Zenta

    Gute Idee das mit den Aufklebern. Könnte massenhaft eingesetzt werden, nicht nur bei Wahlen.

    Die meisten der z.zt verantwortlichen Politiker hoffen das sie das „normale“ Stimmvolk durch verschweigen bzw schönreden der Misstände bei der Stange halten können.

    Für sehr, sehr viele ist es auch nach wie vor wichtiger ein paar €uro mehr im Monat als Wahlversprechen zu bekommen und das obwohl vielen schon bewußt ist, dass sich dieses „Geschenk“ der Staat sowieso wieder in irgendeiner Form holt.

    Nichts dest Trotz schlummern Millionen Stimmen in Form von Nichtwählern und das sind diejenigen die das ganze Gesabbere von grün/links aber auch von ( c)du durchschaut haben und denen eine Alternative fehlt.

    Auch könnte ich Wetten das viele links Wähler, speziell im Osten, „ihre“ PDS zum Teufel jagen würde wenn die wüssten wofür diese Partei wirklich steht und das sie mit diesen Leuten den Bock zum Gärtner macht.

    Werde aufjedenfall weiter meine mails verschicken, Drucksachen einwerfen und mit Bekannten, Freunden und Kunden reden.
    Keine Ahnung ob es was bringt aber es bricht mir auch keinen großen Zacken aus der Krone und es wäre echt Schade um dieses Land.

  64. 781 Jahre hat es nach dem Überfall der Moslems auf die Iberische Halbinsel gedauert, diese mit Zähigkeit, unglaublichem Mut und Ausdauer wieder nach Afrika zurückzutreiben. Jahrhundert, den Alptraum türkische Agressoren weitgehend aus Europa hinauszujagen und nun kommen die alle schon wieder. Diesmal durch die Hintertür. Die Gefahr des Untergangs der europäischen Kultur ist größer als je zuvor in der Geschichte. Der allgemeine Schlaffismus, die Wahnhalla der linken Dumpfbacken, die Verkommenheit der volksvergessenen Systempolitiker, das ist der Nährboden auf dem der Islam gedeiht.

  65. Bitte denkt immer daran, dass ich den Begriff „Ligranten“ (Linke/Grüne/“Antifaschisten“) geprägt habe. 😉

    #77 Alessandro-Sergio

    „P.S. Ich bin Süditaliener und sehe eher aus wie ein Taliban. Der Rassismus-Vorwurf seitens der LIGRANTEN gegen mich greift deshalb nicht.“

    Umso besser! >:) Die denken wirklich, alle Ausländer/Migranten würden hinter ihnen stehen.

    Ein Aufkleber als Zeichensetzung, mit der momentanen Politik nicht einverstanden zu sein. Vor allem weil so ein Aufkleber schnell und von jedem angebracht werden kann (insbesondere bei den nächsten Wahlen) – das hat wirklich was. Sollte sich PI dieser Idee annehmen, werde ich diese Aufkleber überall in meiner Familie und meinem Bekanntenkreis verteilen.
    Wichtig ist ein ausgefeilter Text, der die Situation prägnant darstellt, wobei auch die Heuchelei der Parteien kurz erläutert werden soll (warum werden „Rechte“ verleumdet?).

  66. #77 Alessandro-Sergio

    Komme aus Würzburg. Liegt zwar etwas weiter östlich werde es mir aber mal überlegen. Obwohls für den Partisanenkampf noch etwas zu früh ist ( wäre ich auch zu noch zu faul dazu …*gg* ).

  67. @ #30 Pit: Ganz genau!

    Der entscheidende Faktor wird die Demographie sein.
    Europa hat bis ins 19 Jahrhundert rein seine Geburtenüberschüsse exportiert. Eigentlich haben wir genauso verfahren wie die Musels heute. Wir trafen nur damals auf dünn besiedeltes Land (#30 Pit) und Steinzeitvölker (Heinsohn).
    Der Mensch entspringt der Natur. Nur sein Verstand lässt ihn kurzfristig sich über deren universalen Gesetze erheben. Langfristig unterliegt er aber dessen.

    Der Westen ist schrecklich naiv dies bezüglich und unterliegt derzeit einer gewaltigen geschichtlichen Amnesie.
    Man hat nur im hintersten Winkel des Bewusstseins eine leicht Vorahnung, dass es sich rächen wird 200 Jahre die Welt (praktische) beherrscht zu haben. Man glaubt, dass die Vergangenheit seiner eigenen Kultur einen einholt und versucht diesem Prozess durch teils unterwürfige Toleranz und Ausverkauf seiner ursprünglichen Werte zu relativieren.

    Die meisten Moslems wissen dies unbewusst, und spielen dem Westen das Lied vom friedlichen Miteinander und der kulturellen Bereicherung.
    Dabei kann die Kultur des Westens nicht durch eine rückständige Kultur und deren Wissensrückständigkeit profitieren, sondern nur umgekehrt.

  68. luther schrieb:
    „781 Jahre hat es nach dem Überfall der Moslems auf die Iberische Halbinsel gedauert, diese mit Zähigkeit, unglaublichem Mut und Ausdauer wieder nach Afrika zurückzutreiben.“

    Auch (Nord-)Afrika war zuvor christliches Land, das von den Mohammedanern überfallen worden war; nur gelang es ihnen dort, das Christentum gänzlich auszurotten.

  69. #81 Roger

    Würzburg? Eine meiner Lieblingstädte. Ich bin sehr gerne dort gewesen und ausserdem hat ein Cousin von mir dort ein Restaurant.

    Wir können uns in Würzburg treffen und zumindest ein paar Ideen austauschen.

    #80 Wahr-Sager

    Ich habe schon an meinem Auto, hinten, einen Banner mit der Aufschrift: FÜR FREIHEIT UND DEMOKRATIE
    STOPPT DIE ISLAMISIERUNG EUROPAS – ISLAM IST TERROR

    Ich würde nur so gerne einen Banner an einem Geländer einer Autobahnbrücke hängen (vorzugsweise die A5 oder die A3) mit einer entsprechenden Aufschrift. Ich denke bis die Polizei sie entfernt hat, werden sie mindestens 50000 Leute oder mehr gelesen haben.

  70. #84 Alessandro-Sergio:

    Isch abe kein Auto. 😉 Sonst hätte ich das wohl auch gemacht. Und ich nehme an, dass du nicht in einem Moslem-Viertel wohnst, sonst würde dein Auto wohl Schaden nehmen.

    Die Idee mit dem Banner am Geländer einer Autobahnbrücke ist interessant, aber ob es was bringt, auf ein Leinentuch „Islam ist Terror“ oder ähnliches zu schreiben, wenn die, die man davon überzeugen will, damit nicht erreicht, weil sie ihre vorgefestigte Meinung haben?

  71. #84 Alessandro-Sergio
    solche banner können wir überall aufhängen. wie stellen wir sie her?
    ich wohne im ruhrgebiet

  72. Politiker, welche die Islamisierung Deutschlands zulassen und gar vorantreiben, begehen damit Hochverrat am eigenen Volk.

    Hier ein paar einschlägige Bestimmungen aus dem StGB (Link s.u.):
    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/index.html

    § 81 Hochverrat gegen den Bund
    § 82 Hochverrat gegen ein Land
    § 83 Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens

    Gegen Politiker paßt Hochverrat wohl nicht, da (Androhung von) Gewalt erforderlich.

    Gegen islamische Aktivitäten könnte die Justiz, wenn sie wollte, hier fündig werden:

    § 126 Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten
    § 127 Bildung bewaffneter Gruppen

    § 129 Bildung krimineller Vereinigungen
    § 129a Bildung terroristischer Vereinigungen
    § 129b Kriminelle und terroristische Vereinigungen im Ausland
    § 130 Volksverhetzung
    § 130a Anleitung zu Straftaten
    § 131 Gewaltdarstellung

    § 138 Nichtanzeige geplanter Straftaten
    § 140 Belohnung und Billigung von Straftaten

    Die (zustimmende) Verbreitung des Koran und anderer Hetzschriften dürfte unter §§ 130,131,140 StGB (sowie unter das Jugendschutzgesetz) fallen.

    Bei Haßpredigern kommt Anstiftung zu obigen Straftaten, Mord etc. in Betracht.
    Anstifter sind wie Täter zu bestrafen (§ 26 StGB).

    Religionszugehörigkeit schützt vor Strafe nicht.

    Die rechtliche Tragweite der Religionsfreiheit wird im Eingangsartikel überschätzt.

    Gesetz und Verfassung gelten ohne Ansehen der Person/Religion.

    Art. 4 GG (Religionsfreiheit) ändert daran nichts.

    Es gibt explizite sog. „Religionsprivilegien“ mW nur im Tierschutzgesetz.

    Daß das Recht de facto gebrochen wird, indem man obige Straftaten einfach nicht verfolgt, steht auf einem anderen Blatt.
    Die britische Justiz scheint ja langsam aufzuwachen und ihre Pflicht und Schuldigkeit zu tun.

    Wäre bei uns ohne Rechtsänderung ebenfalls möglich.
    Egal, ob man den Islam als Religion ansieht oder nicht.

    http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/index.html

  73. #86 pils

    Man nehme für den Anfang ein Bettlaken, eine Sprühdose, ein paar Kabelbinder, Taschenlampe (wird bei Nacht gebraucht um eventuell in den Wald zu verschwinden).

    Das Bettlaken wird so geschnitten, dass es genau der Höhe des Brückengeländers entspricht. Es soll dann noch vielleicht in die Länge „gezogen“ werden, damit die Aufschrift darauf Platz hat.

    Fertig ist die Aktion.

  74. Ich will überhaupt keine Kulturbereicherung, ich bin mit der hiesigen sehr zufrieden.

    Wer hierher kommt und hier leben will, hat sich dieser Kultur anzupassen. Aus welchem Grund lebt er denn hier? Wenn sie ihm nicht efällt, kann er gehen. Wem unser Recht nicht passt, wer die Sharia will, wer den Koran über das Grundgesetz stellt, kann gehn, nein, muß gehen, denn der hat hier nichts verloren.

    Selbstverständlich gibt es eine Leitkultur und wer die nicht akzeptiert, hat hier nichts verloren, darüber gibt es auch in „Integrationsgipfeln“ nichts zu labern. Unsere Kultur und Rechtsordnung ist keine Verhandlungsmasse. Wer nach dem Islam leben will, bitteschön, nichts dageghen, es gibt genügend islamische Länder, einige davon mit traumhafter Sharia. Dort finden diese Menschen alles, was sie wollen und was es hier nicht gibt.

    Ich will das hier nicht und mit diesen Menschen will ich nicht zusammenleben in meinem Land.

  75. @ Alessandro-Sergio

    War eigentlich keine schlechte Idee die Worte „Partisanen“ und „Zelle“ in deine Aufforderung zu schreiben. Da klingeln beim Verfassungsschutz die Glocken und mit ein bißchen Glück schicken sie dir einen verdeckten Ermittler vorbei, der beim Plakat kleben hilft.

    @ Wahr-Sager

    „Islam ist Terror“ kann gar nicht oft genug geschrieben stehen.
    Aber Sprüche mit mehr Zustimmung wie gegen Moscheenbau/Kopftuch/Ehrenmord sind natürlich wirksamer.

    Wie wäre es mit:
    „Baut eure Moscheen doch in der Wüste!“
    „Kein Geld für Moscheenbau!“
    „Wenn euch Moslems die Gesetze hier nicht passen dann geht doch einfach wieder!“

    Oder eine schöne Mohammedkarikatur auf einem Betttuch mit Unterschrift: „Was regt ihr euch so auf? Das ist auch nur ein Stück Stoff“

  76. #91 semitimes

    Glaubst ich bin von gestern? Wie gerne ich mich freuen würde, wenn ein „Ex-Kollege“ hier bei mir auftauchen würde.

    Der Spruch „Wenn euch Moslems die Gesetze hier nicht passen, dann geht doch einfach wieder!“

  77. @Tacheles #89

    dein nick ist ja wirklich passend, du nimmst kein Blatt vor den Mund.

    Finde, das hast du gut formuliert – kann mich dem nur anschließen.
    Immer dieses Geschwätz, daß wir diese Art der Zuwanderung brauchten oder davon profitierten (wer denn?) und deshalb uns um die Einwanderer besonders bemühen müßten.
    Ihnen Angebote machen müßten, Sprachkurse, Halal-Fraß (sorry, vulgär), Moscheebau, Grillplätze, Gebetspausen, glaubenskonforme Knastkost und was sonnst noch alles.

    Das ist doch wirklich krank so eine Katzbuckelei und so eine untertänige Servilität Leuten gegenüber, die hierherkommen, weil sie in ihrer Heimat armselige Hungerleider waren.

    Und die stellen hier Ansprüche wie deutsche Staatsbürger – Ansprüche die man ihnen natürlich zuvor eingeredet hat, die jahrelang als völlig selbstverständlich galten.

    Sozialhilfe, Kindergeld, Prozeßkostenhilfe, Psychotherapie, Krankenversorgung usw. usw.

    Und das alles gab es schon bevor Deutschland zum Einwanderungsland erklärt wurde.

    Wenn das normal ist, dann möchte ich verrückt sein.

    Leider ist es so: Wenn ein Unsinn nur lange genug ernsthaft betrieben wird, erkennt ihn keiner mehr als Unsinn.

    Sowas von krank.

  78. #90 semitimes:

    Ja, natürlich ist Islam Terror. Ich meinte ja, dass solche Slogans wohl vergebene Liebesmüh‘ sind, zumal die Leute, die das lesen, derartiges sicherlich schon gehört haben.

  79. #90 Semitimes

    UUUPS, ich wollte noch, den Satz zu Ende schreiben.
    Ich wollte also ausdrücken, dass ich den Spruch “Wenn euch Moslems die Gesetze hier nicht passen, dann geht doch einfach wieder!” ganz toll finde.

    Ich werde meinen Autobanner entsprechend vergrössern.

    Gute NAcht

  80. @ #93 Wahr-Sager

    Ja, aber Wiederholung ist sehr wichtig. Deswegen werden die anderen auch nicht Müde ständig Islam ist Frieden zu brüllen. Da muß etwas entgegengehalten werden, sonst setzt es sich in den Köpfen fest.

    @ #91 Alessandro-Sergio

    War diesmal auch nicht ironisch gemeint. Zuerst habe ich mir zwar gedacht, es sein ungeschickt. Aber dann habe ich noch mal drüber nachgedacht. Wenn die soviele Leute haben, daß jeder siebte NPDler vom Staat bezahlt wird, dann können sie auch uns mal unter die Arme greifen und ein wenig bei der Aufklärung über den Islam helfen.

    @ # 92

    PI kann ja mal Sprüche sammeln.
    Hier schreiben ein paar ganz kreative Köpfe mit.

  81. Nicht schlecht, die Idee von Alessandro-Sergio mit den Zellen.
    Gab’s früher bei den Linken auch – mit völlig anderer Zielsetzung natürlich.
    Aktionen machen ist auch gut, aber natürlich aufwendig; da muß dann auch was rumkommen dabei.
    Mein‘ jetzt nicht, ’ne Moschee anzünden oder sowas.

    Das käm‘ jetzt nicht so gut an, weil halt schon irgendwo Gewalt.
    Zwar nur gegen Sachen (Bauten), aber so fängt‘ ja meistens an.

    War auch damals die Diskussion bei den 68-gern. Gewalt gegen Sachen war „revolutionär“ – fand der rote Danny damals zumindest, als ein Ferrari in Flammen aufging.
    Gewalt gegen Bullen (die Büttel des Schweine-Systems) galt übrigens auch für gerechtfertigt damals.

    Und gegen jüdische Häuserspekulanten sowieso.

    Lustig irgendwo, daß sone Sachen immer gleich ablaufen.

    Aber kein Wunder: Der Mensch ändert sich ja auch nicht wirklich.
    Deshalb gibt es in der Geschichte wohl soviele Parallelen.

    Sone Zelle im Rhein-Main-Gebiet wär‘ schon nicht schlecht. Zusammen könnte man schon was bewrkstelligen, vielleicht sogar bewirken.

    Nacht

  82. @77 Roger

    Stimmt, wozu noch warten!
    😉

    Kann doch schon jetzt überall angebracht werden, im Hinblick auf die nächsten Wahlen!
    Solche Aufkleber sind schnell massenhaft hergestellt und passen überall ran!

    Nur bitte nicht das Eigentum anderer beschädigen!
    Die Aufkleber gehören an öffentliche Punkte, es gibt viele stark frequentierte, z.B. Zigarettenautomaten u.a.

    Zum Schluss immer auf GG Art. 20 (4) verweisen o.ä.

  83. http://www.balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

    Zitat:
    Die EU hat den Bevölkerungen neun muslimischer Länder die freie Beweglichkeit in die EU angeboten.

    Als Gegenleistung für konkrete politische und wirtschaftliche Umstellungen werden den Partnerländern vollwertige Aufnahme in den erweiterten inneren EU-Markt und die Möglichkeit freier Beweglichkeit für Waren, Dienstleistungen, Kapital und Menschen angeboten
    Zitat Ende.
    Das Verhalten des Verfassungsschutzes und unserer Politiker basiert sehr wahrscheinlich auf dieser Vereinbarung von 1995.Unsere Regierungen haben zuviel Kompetenz nach Brüssel abgegeben und sie werden nun von Brüssel ferngesteuert. Lest mal den Bericht von Fjordman neulich auf PI!
    Was die Diskussion über unser Thema betrifft, habe ich festgestellt, dass es einfacher ist, zuerst über die diktatorischen Möglichkeiten der EU zu sprechen und erst später auch über die Einwanderungspolitik.

  84. @# 52
    Sorry, Ihr Link hat doch nichts mit einem Verkehrsunfall zu tun!
    Das ist eindeutig ein Foto, was auf dem Campingplatz entstanden ist- wo sonst findet man solch hässliche blaue Zelte?

  85. #103 Carolina

    Die EU hat den Bevölkerungen neun muslimischer Länder die freie Beweglichkeit in die EU angeboten.

    Und welchen Vorteil haben wir davon, daß sich die Mohammedaner bei uns einnisten? Dieses selbstherrliche, menschenverachtende Agieren der EU-Politiker ist einfach nicht mehr auszuhalten. Ich glaube, es wird langsam Zeit für einen neuen „Sturm auf die Bastille“.

  86. Vielen Dank für den Link, Carolina.

    Er ist einfacher zu lesen, als sich durch Berge von sinnfreiem EU-Neusprech zu wühlen, um die Hammer-Aussagen irgendwo versteckt zu finden.

    Das zu lesen, ist von keinem zuviel verlangt!

    Die Tatenlosigkeit unserer Politiker liegt nicht an Unwissenheit über den Islam und erst recht nicht an Unwissenheit über die Belastung (finanzieller und bedrohlicher Natur), die duch die islamische Zuwanderung entstehen. Das wissen die schon.

    Sie sind auch nicht tatenlos. Sie setzen EU-Direktiven um. Mit der islamischen Einwanderung (Schritt 1) und mit der Integration (Schritt 2). Integration bedeutet nichts anderes als Zerstörung unserer Kultur und Identität mithilfe des Islam zu einer „Eine-Welt-Kultur“. Kein anderes Ziel hat der Dschihad – möglicherweise sind die Vorstellungen der EU und der islamischen Welt über diese neue Identität und Kultur etwas unterschiedlich, aber dafür führen sie ja „Dialoge“ und haben „Kommissionen“ und „Symposien“ und „Gipfel“ etc., in denen das verhandelt wird.

    Man erkennt das an Sprüchen wie „Integration muss von beiden Seiten ausgehen“ und „Integration bedeutet nicht Assimiliation“

    Man sollte sich die 1995 gesteckten Ziele durchlesen und die heutige Realität ansehen. Vieles, was man nicht begreift und was man für „naive Gutmenschendummheit“ hält, sind exakt die Umsetzungen dieser Ziele.

    Es wird kein Rückführungsgesetz geben. Eher wird es Haftstrafen für Menschen geben, die das Wort benutzen.

  87. Was mir eben noch eingefallen ist:

    Tiqvah hat kürzlich hier von der Beobachtung berichtet, dass zur Zeit auffallend mehr Beamtenstellen mit Arabern besetzt werden.

    Israel ist in dieser „Partnerschaft“ auch dabei.

    Olmert ein EU-Krat?

  88. @Uschi aus Lichtenberg

    Zum beschädigten islamischen Geenpool: Inzestuöse Verbindungen, insb. Cousin-Cousine-Zwangsheiraten, werden seit vielen Generationen praktiziert. Berliner Tagesspiegel zum islamischen Inzestproblem:

    »…
    Der Frauenarzt Rolf Becker, dessen Praxis am Kurfürstendamm auf vorgeburtliche Diagnostik spezialisiert ist, spricht von einem „brisanten Problem“. In den vergangenen Jahren hatte er in seiner Sprechstunde 160 Cousin-Cousinen-Ehepaare, von denen 14 ein Kind mit „schweren Anomalien“ bekamen – immerhin eine Rate von 8,5 Prozent.

    Becker ärgert sich darüber, dass über dieses Risiko aus falsch verstandener „politischer Korrektheit“ kaum gesprochen wird. … Beckers Praxiskollege Rolf-Dieter-Wegner weist darauf hin, dass es „hunderte genetisch bedingte Krankheiten gibt“, deren Häufigkeit durch Verwandtenehen steigt. Seit die Gesundheitsgefahren bei Verwandtenehen wissenschaftlich erwiesen sind, warnt auch die türkische Regierung vor den Risiken. Zu einem Verbot von Verwandtenehen kam es aber bisher nicht: Solange rund ein Viertel der Türken innerhalb der Familie heiratet und eine noch größere Zahl diese Tradition billigt, gibt es für ein Verbot keinen Rückhalt in der Bevölkerung, lautet die gängige Einschätzung. …
    «

    http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/20.05.2003/571165.asp

    Klartext: Mind. ein viertel der Türken sind potentiell inzestgeschädigt.
    Meine Vermutung: Der Anteil der Intensivtäter und Schul-Totalversager, die aus inzestuösen Großfamilien kommen, liegt bei +90%. Das Familienministerium sollte über zuverlässige Zahlen verfügen, handelt es sich doch um ein höchst „brisantes Problem“ …

  89. @Leserin

    Das NRW-LfV ist eine linksextremistisch unterweanderte Katastrophe, den Bayerischen und Hessischen kann man noch als halbwegs seriös bezeichnen. Extra für den NRW-VS, ein wenig „rechte“ Propaganda:

    „Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden,
    als wenn man ihr den Nationalcharakter,
    die Eigenart ihres Geistes und ihrer Sprache nimmt.“

    Immanuel Kant (1724 – 1804)

  90. @ #107 Eisvogel


    Er ist einfacher zu lesen, als sich durch Berge von sinnfreiem EU-Neusprech zu wühlen, um die Hammer-Aussagen irgendwo versteckt zu finden.

    Aber dafür wüßte man nach dem durchwühlen die Wahrheit.
    Dem link glaube ich kein Wort. Wieso geben sie die 9 Länder nicht an?
    Ein freier Personenverkehr zwischen Israel und 9 Muslimischen Ländern hätte den sofortiegen Tod aller Juden in Israel zur Folge. Und in den letzten 12 Jahren soll kein einziger israelischer Politker der mit dieser Thematik vertraut ist etwas dagegen gehabt haben?
    In den Positionen kann man auch leichter reich werden, ohne sein Volk und Glauben zu töten.
    Und 2010 soll der freie Verkehr schon kommen. Schön wäre es. Dann gäbe es entlich mal Widerstand.

    Ne ne, die Islamierung läuft geschickter – „schleichend“.

  91. Die Barcelona-Erklärung wird im Link doch angegeben, Semitimes.

    Und was da drin steht, müsste eigentlich für einen Widerstand reichen. Es interessiert aber keinen. Ich habe schon so oft den Eindruck gehabt, dass es einfach ignoriert wird. Die Informationen sind doch da!

    Ich glaube auch nicht, dass Israel dem freien Personenverkehr zustimmen wird, schließlich ist es zu seinem eigenen Glück kein EU-Mitglied, die Partnerschaft verpflichtet nicht dazu. Die anderen Partnerländer finden es aber im Gegensatz zu Israel sicher nicht bedrohlich sondern höchst erstrebenswert.

    Und ob die EU-Länder gefragt werden?

    2010 scheint mir auch zu kurz gegriffen – es ist ja auch nur ein Ziel, das 1995 anvisiert war. Aber die „Harmonisierung der Kulturen“ (der kranke Dialüg-Wahn) und das Reindrücken von Moslems in wichtige Positionen kann man schon erkennen – auch, dass uns das unter dem schönen Wort „Integration“ als Problemlösung wie Sauerbier angepriesen wird.

  92. All die zahlreichen Fakten und begründeten Klagen gegen die zunehmend aggressive Islamisierung hierzulande werden nutzlos bleiben! Die schrankenlose Zuwanderung,(aus Nicht-EU Ländern) geht weiter. Bereits heute hat jedes zweite hier geborene Baby einen Migrationshintergrund, natürlich überwiegend türkisch. Rasant vergrößern sich bundesweit die Islam-Gebiete mit all ihren anarchistischen Traditionen. Ganz zu schweigen von den vielen hunderten Moscheen, oft mitten in unseren gewachsenen Strukturen oder gar nahe an Kirchen. Unbeirrbar weiter gefördert von den Islambefürwortern, der Grünen Roth +Spontis, vielen Oberbürgermeistern, sogn. Menschenrechtlern und natürlich den Medien. Alle Heimattreuen werden, -untergebuttert-, mit ansehen müssen wie unsere Identität und Kultur ruiniert wird und die Invasoren vereinnahmen was wir über ein halbes Jahrhundert geschaffen haben. Wie unser Land dann aussieht – dazu bedarf es keiner Phantasie.

  93. @ #53 semitimes

    Sure 8:
    72 Wahrlich, die geglaubt haben und ausgewandert sind und mit ihrem Gut und ihrem Blut gestritten haben für Allahs Sache und jene, die (ihnen) Herberge und Hilfe gaben – diese sind einander freund. Die aber glaubten, jedoch nicht ausgewandert sind, so seid ihr keineswegs verantwortlich für ihren Schutz, ehe sie auswandern. Suchen sie aber eure Hilfe für den Glauben, dann ist Helfen eure Pflicht, außer gegen ein Volk, zwischen dem und euch ein Bündnis besteht. Allah sieht euer Tun.
    73 Und die Ungläubigen – (auch) sie sind einander freund. Wenn ihr das nicht tut, wird Unheil im Lande entstehen und gewaltige Unordnung.
    74 Die nun geglaubt haben und ausgewandert sind und gestritten haben für Allahs Sache, und jene, die (ihnen) Herberge und Hilfe gaben – diese sind in der Tat wahre Gläubige. Ihnen wird Vergebung und eine ehrenvolle Versorgung.

    Sure 19:
    35 Es ziemt Allah nicht, Sich einen Sohn zuzugesellen. Heilig ist Er! Wenn Er ein Ding beschließt, so spricht Er nur zu ihm: „Sei!“, und es ist.

    90 Die Himmel möchten wohl darob zerreißen und die Erde auseinanderbersten und die Berge in Trümmer zusammenstürzen,
    91 Weil sie dem Gnadenreichen einen Sohn zugeschrieben haben,
    92 Während es dem Gnadenreichen nicht ziemt, Sich einen Sohn beizugesellen.

    1.Joh 2:
    22Wer ist ein Lügner, wenn nicht der, der leugnet, daß Jesus der Christus ist? Das ist der Antichrist, der den Vater und den Sohn leugnet. 23eWer den Sohn leugnet, der hat auch den Vater nicht; fwer den Sohn bekennt, der hat auch den Vater.

Comments are closed.