Türkei: Zunahme der Gewalt gegen Frauen

gewaltopfer.jpgWir sind uns darüber im klaren, dass das Phänomen einer ansteigenden Zahl von Gewaltdelikten gegenüber Frauen in der Türkei nichts mit der Islamisierung des Landes zu tun hat. Und die Tatsache, dass Frauenunterdrückung in islamischen Ländern nicht Ausnahme sondern Regel ist, „beweist“ das.

Inzwischen wird in der Türkei alle drei Minuten eine Frau geschlagen, und es häufen sich Verbrechen im Namen der Ehre.

Wie türkische Zeitungen berichteten, stieg die Zahl der Frauen, denen Gewalt angetan wurde, im Jahr 2006 um 76 Prozent auf nahezu 73.000. Im Vorjahr waren es 41.000. (…) Insgesamt registrierte die Polizei 2005 und 2006 mehr als 333.000 „mit Gewalt verbundene Straftaten“ gegen Frauen. Dabei wurden allein im vergangenen Jahr 842 Frauen getötet.Stark zugenommen habe auch die Zahl der Suizidversuche, zu denen Frauen in der Türkei häufig aus Gründen der Familienehre gedrängt würden.

Die Ehre der Familie wird dabei natürlich nicht nur in der Türkei verteidigt.

Für den gewaltsamen Tod seiner jungen Ehefrau muss ein 28 Jahre alter Türke mit 14 Jahren Haft büßen. (…) Der damals 27-Jährige hatte im November vergangenen Jahres die 24-Jährige mit einen Ausbeinmesser angegriffen und 18 Mal zugestochen. Die Frau wollte sich von ihm trennen. Als strafverschärfend wertete das Gericht die Angst der Sterbenden um ihr Kind: Sie erlebte noch, dass der Mann das Kind mitnahm und fürchtete, er könnte ihm etwas antun.

Eine Verurteilung wegen Mordes erfolgte nicht. Migrantenbonus?

(Spürnasen: Jeremy und Angela)

» Turmfalke: Menschenrechte im Islam – Innerfamiliäre Gewalt