Die gestrige Report München-Sendung beschäftigte sich anlässlich der Energie verschlingenden „Live Earth“-Konzerte erfrischend politisch inkorrekt mit der Klimakatastrophen-Hysterie und dem Film des Initiators des ganzen Spektakels, Al Gore (Foto). Über den sagt der US-Wissenschaftler Prof. Frederic Singer, der Film sei sehr überzeugend, wenn man von Wissenschaft keine Ahnung habe.
Deshalb hat Sigmar Gabriel vorsichtshalber 6.000 Stück gekauft und an Deutschlands Schulen ausgestreut.

Rund um die Welt singen die Popstars ohne Gage für den Klimaschutz. Popstars, die sonst im eigenen Jet um die Welt jagen. Eine Mammutveranstaltung, die ohne ihn nicht denkbar wäre: Dem ehemaligen amerikanischen Vizepräsidenten Al Gore – hat er doch gerade einen Oscar für seinen Film „Eine unbequeme Wahrheit“ erhalten, die den Menschen für eine drohende Klimakatastrophe verantwortlich macht. (…) Der deutsche Umweltminister Sigmar Gabriel ist so begeistert von Al Gores Selbstdarstellung und der Klimakatastrophe, dass er gleich 6.000 Filme kaufte, damit diese im Unterricht deutscher Schulen benutzt werden können – ein einmaliger Vorgang. Sigmar Gabriel auf Konferenz der europäischen Umweltminister – Al Gores Weltsicht wird hier politisches Programm. Ein Interview mit uns lehnte er ab. Leider, denn manches im Al Gore-Film ist pure Propaganda. (…) Aber nicht nur Al Gore`s Katastrophenfilm wird in deutschen Schulen kritiklos verbreitet. Die den Grünen nahestehende Organisation „German-Watch“ darf in den Schulen mit dem gleichen Katastrophenszenario die Jugendlichen einschwören. Und das hört sich dann so an:

Martin Fliegner, German Watch
: „Wir haben ja eben gehört, dass der Meeresspiegel in der Tat 1,40m steigen kann. Und 2100, wer weiß, würde dann 80, 90% von Bremen unter Wasser stehen.“

Bremen unter Wasser – eine maßlose Übertreibung, hat doch der Weltklimarat gerade seine Prognose über den Anstieg des Meeresspiegels auf 30 Zentimeter reduziert. Doch 25.000 Schülern hat „German Watch“ schon das Gruseln gelernt – mitfinanziert von der Versicherungswirtschaft.

German Angst und Gore’sche Hysterie lassen sogar an der Überschwemmung New Yorks keinen Zweifel zu.

Prof. Frederic Singer, US-Klimawissenschaftler: „Ich glaube, Deutschland hat ein grosses Problem. Es sind sehr wenige Akademiker in Deutschland, die gegen diese Sache aussprechen. Es ist ganz anders in Holland, ganz anders in Kanada, ganz anders in Neuseeland – dort sprechen Akademiker, das heißt Leute, die berühmte Professoren sind, die sprechen gegen diese Hysteria. In Deutschland nicht. Ich weiß nicht warum.“

» Email: sigmar.gabriel@wk.bundestag.de

(Spürnase: Andy)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

Comments are closed.