SZ-MärchenstundeHeute berichtet die Süddeutsche Zeitung über „Gruppen radikaler christlicher Islamfeinde“, die „systematisch“ Veranstaltungen stören, die sich mit Muslimen befassen. Genannt wird unter anderem der Vortrag von Islamversteher Prof. Dr. Mathias Rohe (wir berichteten), bei dem es doch tatsächlich vereinzelte kritische Fragen von Seiten des Publikums gegeben hat. Die sz wäre nicht die sz, wenn sie nicht genau wüsste, wie man solche Kritiker am besten zum Schweigen bringt. Eine anonyme Morddrohung gegen Islamkundler soll es gegeben haben…

» Deus Vult
» leserbriefe@sueddeutsche.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

58 KOMMENTARE

  1. Die welt Kompakt vom 31.07 vermeldet zu dem Thema folgendes.

    “ Islamgegner werden radikaler “

    “ Erlangen- Der Erlanger Islamwissentschaftler und Rechtsprofessor Mathias Rohe hat „eine neue Quallität“ in der Auseinandersetzung mit dem Islam festgestellt. Inzwischen würden von einigen fanatisierten Islamgegnern Veranstaltungen planmäßig gesprengt, sagt Rohe. Er selbst hatte nach einer abgebrochenen Diskussion in München per E-Mail eine anonyme Morddrohung erhalten. Die Polizei ermittelt.
    Rohr vermutet, dass es sich bei gewltbereiten Islamgegnern um eine zahlenmäßig eher kleine Gruppe handelt. Bei aller Berechtigung kritischer Nachfragen müsse radikalen Hetzern entgegen getreten werden. „Der Frieden und die freiheitliche rechtsstaatliche Ordnung unseres Landes werden nicht nur von Islamisten und ihrem Umfeld bedroht“, sagte Rohe. Dies gelte auch für „Zerstörer abendländischer Kultur; die sich für deren Verteidiger halten“.

    Tja alle die bei der Veranstalltung dabei waren sollten vielleicht mal um Klarstellung bitten!

Comments are closed.