IsraelPI-Leser Taner K. wirft uns vor, zu israelfreundlich zu sein. Er schreibt:

Hallo Herr Herre,
ist es nicht sehr paradox, dass sie sich einerseits zum Grundgesetz und zu den Menschenrechten bekennen, und auf der anderen Seite Israel als demokratisch freiheitlichen Staat anerkennen?

Nach meinem Verständnis zeichnet sich eine Demokratie nicht alleine durch demokratische Wahlen aus, sondern im besonderen durch Achtung der Grund- bzw. Menschenrechte, und zwar nicht nur ausschließlich für die eigenen Bürger. Letzteres trifft auf Israel (und auch auf viele islamische Staaten) nicht zu. Dies ist keine arabische Propaganda, sondern die alltägliche Situation und wird unter anderem von israelischen Bürgen selbst dokumentiert, wie unter anderem von Uri Avnery*.

Es gibt gewiss einiges in der islamischen Welt, was nicht mit den Menschenrechten vereinbar ist. Daher muss darüber diskutiert werden…möglichst objektiv…dies wird aber dann problematisch wenn man gleichzeitig zu undifferenziert zur „eigenen Seite“ steht.

Viele Grüße

Taner K.

*Für sein Engagement für den Frieden im Nahen Osten sind ihm zahlreiche Auszeichnungen zuerkannt worden, unter anderen der Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis der Stadt Osnabrück (1995), der Aachener Friedenspreis (1997), der Bruno Kreisky Preis für Verdienste um die Menschenrechte (1997), der Alternative Nobelpreis (2001) sowie der Carl-von-Ossietzky-Preis der Stadt Oldenburg (Mai 2002)

PI antwortet:

Selbstverständlich wird Demokratie heutzutage allgemeiner verwendet als nur für ein System mit allgemeinen, freien, gleichen und geheimen Wahlen, sondern so, wie Sie es definiert haben.

All das ist aber für Israel gegeben. Israel missachtet nicht die Menschenrechte von Personen anderer Staaten. Ein Menschenrecht auf Judenmord gibt es aber nicht und ein Staat, der sich einem Vernichtungskrieg und Terrorismus gegenüber sieht, muss sich verteidigen. Das gilt selbstverständlich auch für Demokratien. Israel geht dabei angesichts der Brutalität und dem entschlossenen Vernichtungswillen seiner Feinde außerordentlich rücksichtsvoll vor. Lesen Sie mal die Genfer Konventionen, die erlauben weit mehr als das, was Israel tut, z.B. das Töten von Zivilisten, wenn diese sich in einem militärisch genutzten Gebäude befinden, egal welchen Zweck das Gebäude ursprünglich hat.

Es ist höchst unwahrscheinlich, dass auch nur eine der europäischen Demokratien gegenüber einer derartigen Terrorwelle, wie Israel sie erlebt hat, so gelassen und menschlich reagieren würde.

In dem Link lässt sich außer vagen Behauptungen ohne Quelle nichts außer dummem Geschwätz finden. Uri Avnery ist leider ein Star deutscher Antisemiten, die gerne von einem Juden Negatives über Israel hören, und er lebt recht gut davon. Außerhalb Deutschlands ist er kaum bekannt. Danke für die Auflistung der Preise, die er bekommen hat. Wer sie ihm verleiht, diskreditiert sich selber.

MfG

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

152 KOMMENTARE

  1. Arafat hat schließlich den Friedensnobelpreis bekommen. Das machte ihn aber aucn nicht vom Terroristen und Verbrecher – der er zeitlebens war – zu einem Friedensbewegten. Es diskreditierte lediglich endgültig den ihm verliehenen Preis. Aber wie dem auch sei – der Autor des Briefes schafft es leider nicht, auch nur eine einzige angebliche Menschenrechtsverletzung Israels konkret zu benennnen. Zufall?

  2. Taner K:
    Es gibt gewiss einiges in der islamischen Welt, was nicht mit den Menschenrechten vereinbar ist. Daher muss darüber diskutiert werden…möglichst objektiv…

    Zum 10000. Mal lese ich – 100%ig von einem Moslem – „es muss“. Erstens müssen wir gar nichts – zweitens fangt doch endlich einmal ihr an! Braucht ihr auch noch für das Elementarste ein Kindermädchen?

  3. In einem Punkt möchte ich Herrn Taner K. allerdings ausdrücklich beipflichten: Reduziert man den Begriff der Demokratie lediglich auf die Möglichkeit freier Wahlen, so ist dies kein Wert an sich. Wenn ich richtig informiert bin, wurde die Hamas demokratisch gewählt. Werte im Sinne meiner Ethik kann ich aber darin nicht erkennen.

  4. Wenn man hingegen den Gaza-Streifen betrachtet, der wahre Hort von Freiheit und Menschenrechten, wie übrigens auch alle anderen mohammedanischen Ländern.
    Wer möchte nicht da leben.

  5. Genau WIR müssen gar nix, wir können wenn wir wollen und vorschreiben lassen MÜSSEN WIR UNS von einem mittelalterlichen Kult schon mal gar nix.

    Und zum Thema Nanny die brauchen mindestens 2 eine zum „ausführen“ und eine die drauf aufpasst…

    achja so ne Idee:

    Hallo Herr Taner K,
    ist es nicht sehr paradox, dass sie sich einerseits zum „Islam bedeutet Frieden“ und zu den „Säulen des Islams“ bekennen, und auf der anderen Seite Israel als demokratisch freiheitlichen Staat (auch) der Buchreligionen vernichten wollen ?

    @an die Taner´s dieser Welt.
    Israel ist eine Tatsache findet euch damit ab, dann sehen wir weiter.

  6. OFF TOPIC

    Zu guter Letzt….

    Rakete trifft Kindergarten in Sderot
    _____________________________________________________

    Eine der beiden Kassam-Raketen, die palästinensische Terroristen am gestrigen Nachmittag aus dem nördlichen Gaza-Streifen auf die südisraelische Kleinstadt Sderot abgeschossen haben, ist in einer Kindertagesstätte eingeschlagen und hat Schaden an dem Gebäude verursacht. Ein Anwohner berichtet: „An dem Zentrum werden zur Zeit Befestigungsarbeiten vorgenommen, und daher waren keine Kinder vor Ort. Ich möchte mir nicht vorstellen, was passiert wäre, wenn das Zentrum geöffnet gewesen wäre.“

    Sderots Bürgermeister Eli Moyal, dessen ungeschütztes Amt sich nahe dem Ort des Raketeneinschlags befindet, teilte mit: „Die Raketen fallen weiterhin Tag für Tag auf Sderot. Heute ist eine auf eine leere Kindertagesstätte gefallen, aber irgendwann werden diese Raketen jemanden töten. Dafür feuern die Palästinenser sie ab – um zu töten.“

    Kurz nach Mitternacht und heute Morgen sind erneut Kassam-Raketen auf den westlichen Negev abgefeuert worden. Eine landete in einer Fabrik nahe Sderot und verursachte Sachschaden. Die zweite landete im Kreis Shaar Hanegev. Über Personen- oder Sachschaden liegen noch keine Angaben vor.

    (Yedioth Ahronot, 21./22.08.07)

    Angenehme Nachtruhe noch.
    Wünscht…….

    Redneck

  7. Israel achtet die Menschenrechte und würde nichts lieber als mit den Nachbarn in Frieden leben – nur leider lässt man die Israelis nicht. Israel diskriminiert auch nicht die Palästinenser.
    Die Sicherheitsmassnahmen dienen zum Schutz vor den Leuten, die von skrupellosen Anführern dazu verführt werden, sich selber in die Luft zu sprengen und die dann als Märtyrer verehrt werden. Leider ist die Medienberichterstattung in unseren Breitengraden so einseitig, dass sich die Zusammenhänge oft nur schwer rekonstruieren lassen.
    Ich bin nicht sicher, ob wir angesichts einer Bedrohungslage, wie die, in der sich die Israelis befinden, so gesprächsbereit und entgegenkommend wären wie sie.

    Welche Ziele verfolgen denn aber auf der abderen Seite die Palästineser? Ihr Ziel ist nicht das freidliche Zusammenleben. Ihr Ziel ist und bleibt Grosspalästina und das Ende des jüdischen Staates.
    Zitat A-Zahar: „Wir halten eine Hudna, um uns in dieser Zeit wieder zu stärken, bis wir alle unsere Rechte zurückholen können“.

    Nachzulesen erst kürzlich hier:
    http://www.juedische.at/TCgi/_v2/TCgi.cgi?target=home&Param_Kat=16&Param_RB=&Param_Red=8326

  8. Offtopic (Eigentlich gehört es noch zu dem letzten Beitrag über die Kölner Moschee, aber da steht: „Sie müssen sich anmelden, um kommentieren zu können“ (?)

    Aber hier geht das Formularfenster von selbst auf, also:

    In Köln findet morgen (23.8.) um 16 Uhr die Sitzung der Bezirksvertretung Innenstadt statt. Die Sitzung ist öffentlich. Auf der Tagesordnung steht unter Punkt B:

    „Verkehrsregelungen in der Innenstadt nach Fertigstellung der geplanten Moschee in
    Ehrenfeld“

    Die Sitzung findet statt im Gemeindesaal der Synagogengemeinde in Köln in der Roonstraße (!).

    Ob Herr Giordano das weiß?

    Falls hier Kölner mitlesen:
    Vor der Sitzung besteht um 14.30 Uhr die Möglichkeit, an einer Führung durch die Synagoge teilzunehmen
    (Dauer ca. 1 Stunde).

    zu lesen auch auf:
    http://www.stadt-koeln.de/bezirke/innenstadt/bezirksvertretung/niederschriften/einladung23-08-07.pdf

    Ferner sollen auf jedem der beiden Minarette der geplanten Moschee nach Fertigstellung noch je ein Halbmond angebracht werden. Die Quelle, aus der ich das erfahren habe, halte ich für zuverlässig. Ich bin gespannt, ob dazu morgen etwas in den Zeitungen steht, nachdem die Ditib heute eine Pressekonferenz abgehalten hat. Die Stadt Köln merkt dies auf ihrer Webseite nicht an:

    http://www.koeln.de/artikel/Koeln/Koelner-Moschee-Minarette-werden-filigraner-aber-nicht-kleiner-37181-1.html

  9. @ #6 Tabro

    Wenn man hingegen den Gaza-Streifen betrachtet, der wahre Hort von Freiheit und Menschenrechten, wie übrigens auch alle anderen mohammedanischen Ländern.
    Wer möchte nicht da leben

    Keine Sau?

  10. Noch ein Wort zu Arafat:
    Arafat hat es geschickt verstanden auf dem diplomatischen Parkett zu agieren. Gibt sich gesprächsbereit, heiratet eine Christin, bekommt sogar einen Friedensnobelpreis.
    Schade bloss, dass seine freundlichen Worte nur den westlichen Medien galten und dass er auf Arabisch ganz andere, viel offensivere Inhalte weitergegeben hat, für die ihm wohl der Friedensnobelpreis nicht verliehen worden wäre…

  11. Gute Antwort. Israel geht sehr human vor, was militärische Einsätze angeht, auch wenn vielfach von den Medien versucht wird ein ganz anderes Bild zu zeichnen. Ich könnte Herrn Taner K. so einige Links zu Videos senden, in denen man das Leid der Israelis nach Terroranschlägen sieht. Da würde es auch ihm speiübel werden.

  12. Bericht über ein Mädchen, das Selbstmordattentäter werden wollte. Gefunden auf

    http://protectisrael.wordpress.com/

    Hier das Video: http://tinyurl.com/yp7ctc

    Es ist natürlich eine Verletzung der Menschenrechte durch Israel, dieses Mädchen an einem Kontrollposten aufgehalten zu haben.

    Kontrollposten sind sowieso die Inkarnation jüdisch-israelischer Verschlagenheit, denn sie dienen nur dazu, Schwangere und Kranke von ärztlicher Versorgung und Arbeiter von ihren Arbeitsstellen fernzuhalten.

  13. @ #16 D.N. Reb

    Bericht über ein Mädchen, das Selbstmordattentäter werden wollte.
    Es ist natürlich eine Verletzung der Menschenrechte durch Israel, dieses Mädchen an einem Kontrollposten aufgehalten zu haben.

    In Israel gibt es nicht einmal Reisefreiheit!!!!!!!!!

  14. Israel und auch die USA haben uns Wissen voraus, welches wir uns wohl mal wieder nur über die Harte Tour aneignen werden (wenn überhaupt).
    Beide wissen, dass es Nonsens ist seinen Feinden Rechte zu gewähren, die sie stärken und einen selbst schwächen, nur -und mehr ist es nicht- um das ideologische Dogma der Universalität der Menschenrechte aufrechtzuerhalten.
    Diese Universalität mag in der Theorie nett klingen. Die Realität zeigt, dass die es in der Praxis nicht anwendbar ist. Ähnlich dem Pazifismus oder Kommunismus.

  15. #12 Leserin
    Da wird für den Bau eine Moschee die Verkehrsregelung einer Millionenstadt neu geordnet. Aber eine Rennstrecke neben einem Kindergarten läßt man bestehen….Deutschland ich liebe Dich…entschuldige, deutsche Politiker, ich liebe Euch.

  16. Der Briefeschreiber ist schlicht ein Idiot.

    Angesichts dieser Tatsache:

    Jeder Jude ist ein Siedler
    – unsere Pflicht ist es, ihn zu töten.“
    Die radikalislamische Terrororganisation Hamas:
    Die Charta der „Islamischen Widerstandsbewegung“ (HAMAS)

    Die Islamische Widerstandsbewegung, bekannt unter dem Namen HAMAS, ist eine extremistische, fundamentalistisch-islamische Organisation. Die Ideologie des HAMAS verbindet religiöse Grundsätze und panarabische Ideen mit Bestrebungen nach einem palästinensischen Staatswesen.

    Am 18. August 1988 gab die Islamische Widerstandsbewegung ihre Charta heraus. Sie ist ein umfassendes Manifest, das aus 6 separaten Absätzen besteht. Die Charta propagiert als zentrales Ziel des Hamas die totale Zerstörung des Staates Israel durch den Heiligen Islamischen Krieg (Jihad).

    Dem Motto der Charta folgend, forderte der Hamas seine Anhänger im Oktober 1990 mit dem Flugblatt Nr. 65 zum Mord an Juden auf: „Jeder Jude ist ein Siedler und es ist unsere Pflicht, ihn zu töten.“

    Die lange Liste der Terror- und Mordanschläge im Westjordanland, im Gazastreifen und im Kernland Israels unterstreicht die mörderische Kompromisslosigkeit, mit der die HAMAS-Terroristen, getreu ihrer dogmatischen Charta, gegen Juden und Israelis vorgehen.

    Nachfolgend Auszüge aus der HAMAS-Charta:

    Grundsatz:

    „Die Islamische Widerstandsbewegung ist eine ausschließlich palästinensische Bewegung, die Allah die Glaubenstreue hält und deren Weg der Islam bestimmt. Sie strebt danach, das Banner Allahs über jedem Zentimeter Palästinas zu entfalten.“ (Artikel 6)

    Die Zerstörung Israels:

    „Israel existiert und wird weiter existieren, bis der Islam es ausgelöscht hat, so wie er schon andere Länder vorher ausgelöscht hat.“ (Präambel)

    Die moslemischen Ursprünge des Gebietes:

    „Das Land Palästina ist ein Islamischer Waqf (Heiliger Besitz), der den kommenden Generationen der Moslems bis zum Ende der Zeiten als Vermächtnis gegeben wurde. Es darf weder darauf verzichtet werden, noch darf etwas davon abgetrennt werden.“ (Artikel 11)

    „Palästina ist ein islamisches Land … Deshalb ist die Befreiung Palästinas für jeden Moslem die höchste persönliche Pflicht, wo immer er sich befindet.“ (Artikel 13)

    Der Aufruf zum Jihad:

    „Der Jihad ist die persönliche Pflicht jedes Moslems, seit die Feinde Teile des moslemischen Landes geraubt haben. Angesichts des Raubes durch die Juden ist es unvermeidlich, dass ein Banner des Jihad gehisst. wird.“ (Artikel 15)

    Ablehnung von Friedensinitiativen:

    „Friedensinitiativen und so genannte Friedensideen oder internationale Konferenzen widersprechen dem Grundsatz der Islamischen Widerstandsbewegung. Die Konferenzen sind nichts anderes als ein Mittel, um Ungläubige als Schlichter in den islamischen Ländern zu bestimmen … Für das Palästina-Problem gibt es keine andere Lösung als den Jihad. Friedensinitiativen sind reine Zeitverschwendung, eine sinnlose Bemühung.“ (Artikel 13)

    Missbilligung des israelisch-ägyptischen Friedensvertrages:

    „Ägypten wurde durch das verräterische Camp-David-Abkommen aus dem gemeinsamen Kampf (gegen den Zionismus) herausgelöst. Die Zionisten versuchen, die anderen arabischen Staaten in ähnliche Abkommen hineinzuziehen … Vom gemeinsamen Kampf gegen den Zionismus abzulassen ist Hochverrat; verflucht ist, wer eine solche Tat begeht.“ (Artikel 32)

    Antisemitische Hetze:

    „Das jüngste Gericht wird nicht kommen, solange Moslems nicht die Juden bekämpfen und sie töten. Dann aber werden sich die Juden hinter Steinen und Bäumen verstecken, und die Steine und Bäume werden rufen: ‚Oh Moslem, ein Jude versteckt sich hinter mir, komm‘ und töte ihn.'“ (Artikel 7)

    Die Feinde haben lange Zeit Ränke geschmiedet … und riesigen, bedeutungsvollen, materiellen Reichtum angesammelt. Mit ihrem Reichtum haben sie weltweit die Kontrolle über die Medien übernommen, … mit ihrem Geld haben sie in verschiedenen Teilen der Welt Revolutionen gesteuert … Sie standen hinter der Französischen Revolution, der Russischen Revolution und den meisten anderen Revolutionen … Mit ihrem Geld bildeten sie geheime Organisationen, z. B. die Freimaurer, die Rotary Clubs und die Lions Clubs, welche über die ganze Welt ausgebreitet sind, um Gesellschaftssysteme zu zerstören und zionistische Interessen wahrzunehmen … Sie standen hinter dem I. Weltkrieg und bildeten den Völkerbund, mit welchem sie die Welt regierten. Sie standen hinter dem II. Weltkrieg, durch den sie riesige finanzielle Gewinne erzielten … Sie sind die Drahtzieher eines jeden irgendwo in der Welt geführten Krieges.“ (Artikel 22)

    „Die zionistischen Intrigen werden kein Ende nehmen. Über Palästina hinaus werden sie sich vom Nil bis zum Euphrat ausbreiten. wenn sie sich das Gebiet einverleibt haben, auf das sie ihre Hand gelegt haben, freuen sie sich auf die nächste Expansion. Ihr Programm ist in den „Protokollen der Weisen von Zion“ niedergelegt.“ (Artikel 2)

    „Der Hamas betrachtet sich selbst als Speerspitze und Vorhut des gemeinsamen Kampfes gegen den Welt-Zionismus … Islamische Gruppen in der ganzen arabischen Welt sollten das gleiche tun, da sie für ihre zukünftige Aufgabe, den Kampf gegen die kriegstreiberischen Juden, bestens gerüstet sind.“ (Artikel 32)

    ist er sogar ein Vollidiot.

    http://www.hagalil.com/archiv/2003/08/hamas.htm

  17. Kontrollposten sind sowieso die Inkarnation jüdisch-israelischer Verschlagenheit, denn sie dienen nur dazu, Schwangere und Kranke von ärztlicher Versorgung und Arbeiter von ihren Arbeitsstellen fernzuhalten.

    Pro-zionistisches Geblubber.
    Jeder mit ein bisschen Ahnung von Geopolitik weiß, dass die israelischen Kontrollposten nur ein Zahnrädchen in der Maschiene des Finanzjudentums sind, dass die amerikanische Waffenlobby und damit indirekt die jüdische Lobby in den USA stärken sollen.

    Das ist im übrigen auch der Grund, warum die USA Israel so tatkräftig unterstützen. Die Imperialkapitalisten in den USA wollen bei der Erlangung der endgültigen Weltherrschaft des Judentums noch eine Stange Geld abgreifen, indem sie die einzige Gemeinschaft vernichten, die sich dem Weltjudentum heute noch entgegenstellt. Die Umma.

  18. Was der eifrige Leserbriefschreiber nicht zu wissen scheint, ist die Tatsache, dass in Israel über 1 Millionen Araber – die meisten davon im Übrigens Moslems – leben, die die israelische Staatsbürgerschaft besitzen. Sie kommen damit nicht nur in den Genuss einer guten Gesundheitsversorgung, hervorragender Bildungseinrichtungen und einer funktionierenden Infrastruktur, sie haben dadurch auch weit mehr politische Rechte, als man ihnen in jedem anderen arabischen Land zugestehen würde. Sie dürfen nicht nur wählen, sondern sich auch politisch konstituieren, sie sind durch eigene Parteien sogar in der Knesset vertreten. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, ihre recht vor demokratisch legitimierten und unabhängigen Gerichten einzuklagen, etwas, das in vielen arabischen Staaten ebenfalls unbekannt ist. Ich glaube, keiner dieser arabischen Israelis würde seine Staatsbürgerschaft freiwillig hergeben oder gegen ein Leben in Riad oder Damaskus eintauschen. Das Gerede vom „Apartheids-Staat Israel ist dummer Zeug, mehr nicht.

  19. @#23 Eraser
    Oh mein Gott, Du glaubst sicher auch, dass der 09/11 von den Juden geplant und durchgeführt wurde.

    Das erzähl mal den Terroristen, die an genau diesen Grenzübergängen abgefangen wurden. Besuche mal die Ortschaft Sderot und erzähl denen deine Verschwörungstheorien. Die Zeigen dir dann schon, wo die Raketen überall eingeschlagen sind. Mal schauen, was Du tun würdest, wenn ein Selbstmordattentäter einen Bus sprengen würde in dem deine ganze Familie sitzt.

    Schau mal diesen Film an und dann erzähl mir mir danach, was Du davon hältst

    Anschlag gegen israelischen Bus

    Ich liebe Leute wie dich, die noch nie (sonst würdest Du nicht so dumm daher schwatzen) in Israel waren und meinen alles darüber zu wissen.

  20. @#25
    Quatsch, die Abhängigkeit unserer Gesellschaften vom Öl ist auch nur eine Erfindung des Judentums, um von seinen Weltherrschaftsansprüchen abzulenken.
    Jeder weiß, dass die amerikanische Ölllobby dem Finanzjudentum unterstellt ist.
    Werter moderater Taliban, wenn sie den Wert des Öls so hoch einschätzen, dann hat man sie wohl ganz gewaltig verjudet/einen Zionisten aufgebunden/einen vom Juden erzählt.

    PS: Weil es ja abunzu nicht ankommt, das Ganze ist nicht wirklich ernst gemeint! Ok? Ok.

    PPS: Ist eigentlich nochjemandem aufgefallen, dass sich die Argumentationslinien von Links- und Rechtsextremen eigentlich nur im Punkt der Namensgebung unterscheiden? Linke nennen es vornehmlich ‚Kapital‘, Nazis ‚Finanzjudentum’…

  21. ich habe das zum ersten mal gehört. Dann sorry. aber solch Gewäsch wird oft geäussert, darum ist es immer möglich, dass einer sowas ernst meint.

  22. #25 Moderater Taliban (22. Aug 2007 23:38)

    Israel hat doch kein Oel?! — Auf jeden Fall nicht der geringste Vergleich von dem, was die Saudis haben.

  23. #32 Neutral, aber natürlich gibt es in Israel Öl, sogar sehr viel. Glaubst du denn, daß sich sonst die Amis dort so engagieren würden?
    Warum heißt der Ölberg wohl sonst Ölberg? na?
    Erstmal nachdenken, bevor man hier schreibt. *fg

  24. http://www.charisma-verlag.de/news/news_36.htm

    „Erdöl in Israel
    Vergangenes Jahr sorgte ein amerikanischer Christ für Schlagzeilen, weil er entgegen aller Expertenmeinungen in Israel nach Erdöl bohrte. Nördlich von Tel Aviv führte er Öl-Bohrungen durch. Er stützte sich dabei auf die Verheissung Jakobs an seinen Sohn im 1. Buch Mose 49,25, sein Land werde mit „der Flut in der Tiefe“ gesegnet werden.

    John Brown berichtet, er habe gebetet und Gott gefragt, ob es Öl in Israel gebe. „Und die Antwort sei, Ja!, gewesen.

    Jetzt hat eine israelische Bohr-Firma Öl in der Nähe des Toten Meeres entdeckt.

    Die beteiligeten Firmen, die gemeinsam die Bohrung initiierten, Ginko Öl und Lapidot, fanden nördlich des Toten Meeres in 1.800 Metern Tiefe Rohöl. Nach ersten Einschätzungen der Experten handelt es sich um 6,5 Millionen Barrel – ein Barrel entspricht etwa 159 Litern. Beim derzeitigen Ölpreis wären sie 300 bis 350 Millionen Dollar wert.

    In Hoffnung auf ergiebigere Ölquellen wollen die Firmen weitere Testbohrungen durchführen, berichtet die israelische Tageszeitung „Jediot Aharonot“. Der Fund nährt die Hoffnung, dass Israel eines Tages , wie viele seiner arabischen Nachbarnr, mit Öl Geld verdienen kann.“ 😀

  25. @iceman80
    Ich denke niemand der sowas ernstmeint, würde hier eine Schreibberechtigung erhalten.

    Lass dir versichert sein, dass ich es einfach nur ungemein lustig finde Argumentationslinien zu kopieren und zu versuchen sie ins Absurde zu ziehen. Dummerweise ist eine Steigerung aber kaum möglich, weil sie schon so unendlich bescheuert sind. Daher werden sie auch leider oft als ernstgemeint aufgefasst.

  26. @#35 Moderater Taliban

    Stimmt. Bei „Ölberg“ hätten die Geologen schon stutzig werden müssen. Manchmal dauerts eben länger. Da muss Gott dann eingreifen.

    Ich gönne es Israel von Herzen.

  27. Ja ist denn heut‘ Klappspatentag bei PI?
    vorhin war doch auch so ein „Braune-Süppchen-Kocher“ bei
    bei PI unterwegs.
    Und nu das.

    1.) Zitat „Daher muss darüber diskutiert werden“
    FALSCH!
    Ein halber Tag im Internet reicht, um einen ersten Eindruck zu bekommen: An den Vorwürfen gegen Israel ist was oberfaul. Wer Augen hat zu sehen, der lese 🙂
    Sind wir hier alle Nachhilfslehrer in Geschichte? Informier Dich mal Kerl! Guck doch mal bei den Internets vorbei!Darfst auch auf den Seiten nachgucken wo die Juden immer die Bösen sind. Ist alles ganz leichte Kost, mit ’nem intakten Bullshit-Detektor. Irgendwann merkst Du dass diese ganze „Die Juden sind dies und machen da wieder was böses“ kompletter Müll ist. Alles. Kannste mir auch so glauben, aber schau besser nochmal nach.
    Wenn Du dir dann eine Meinung GEBILDET hast, komm wieder (Dann darfste auch mit den großen Männern und Frauen mitreden).

    ———————
    karlmartell sagt: „Der Briefeschreiber ist schlicht ein Idiot.“

    Ja…Nein…und vielleicht.

    • Wenn er sich ernsthaft informiert hat und trotzdem so seidenpapierdünne „Argumente“ vorbringt – JA (Low-IQ-Alarm)

    • Wenn er bisher nur durch MSM informiert wurde und von seinen grünen oder tiefgrünen Freunden bequatscht wurde – verzeilich, NEIN (Dann wird’s jetzt aber Zeit Burschi!) Tipp: Ein Urs Dingenskirchen würde mir ja nicht für meine Meinungsbildung ausreichen. Hat man Euch in der Schule nicht gesagt, dass man möglichst viele Quellen zu Rate ziehen soll?

    • Wenn er einfach mal so einen Leserbrief rausgehauen hat, weil er dachte er weiß vielleicht was und vielleicht reicht das ja… naja – VIELLEICHT

    Deshalb:
    in unde pro reo
    (vorislamisches Rechtsprinzip, welches in jedem modernen! Recht zur vorhanden ist… natürlich auch im israelischen – in der Islamischen Welt allerdings unbekannt ist.)

    Schauste mal bei Wikipedia nach, gell Taner. Kennste doch oder? Kannst auch gleich mal was zum z.B. Yom Kippur Krieg lesen oder nachschauen wer Zvika Greengold, oder Karl Martell waren etc.

  28. Der Briefeschreiber hat sich sicher nicht ausschließlich bei den MSM informiert, sondern ist länger als gut für ihn war auf Seiten der Uni Kassel, von Friedensratschlägen, und selbsternannten Moralwächtern irgendwelcher NGO´s, hängengeblieben.
    Wer Avnery als Argumentationshilfe benötigt, ist selber Schuld.

  29. #23 Eraser (22. Aug 2007 23:32)
    AHHHHH wie geil! ZAHNRÄDCHEN!!! es sind ZAHNRÄDCHEN!!!… *lach*

    „Linke nennen es vornehmlich ‘Kapital’, Nazis ‘Finanzjudentum’…“
    Vornehme PI-ler nennen sie verblendet, gröbere PI-ler schlicht Arschlöcher.

    #33 Moderater Taliban (23. Aug 2007 00:08)
    Ölberg?
    Richtig! Mann das wär mir noch fast entgangen. Warscheinlich haben die da eine Riesen Ölpumpe drin, womit die Saudi-Arabien sein „wohlverdientes“ *prust*, äh sauer erarbeitetes Öl abpumpen.

    @ all
    Ihr habt alle die Killerstrahlen aus dem Weltall vergessen, die die Juden auf ihre Feinde richten. Doch echt! War neulich noch ein wissenschaftlicher Bericht auf „Al-Manar“

  30. Hallo „Taner K.“

    Nun, das ist eine gute und wichtige Frage, die Sie in Ihrem Brief stellen.

    ist es nicht sehr paradox, dass sie sich
    einerseits zum Grundgesetz und zu den
    Menschenrechten bekennen, und auf der
    anderen Seite Israel als demokratisch
    freiheitlichen Staat anerkennen?

    Nun, wieso sollte Israel *nicht* als demokratisch freiheitlichen Staat anerkannt werden? Das wäre nicht mal von einem Grundgesetz, Menschenrechten oder einer Staatsform abhängig.

    Der Staat wurde doch 1948 mit Verfassung gegründet. „Wir wollen ….“ –Wissen Sie, was in der Israelischen Verfassung steht? Ich zitiere hier nur sinngemäss: „Wir wollen sein hier in Palästina (die verwenden das Wort, obschon es eigentlich falsch ist) wie normale andere Menschen um uns auch etc.“

    Wir wollen sein wie die andern!

    Frage: Wollen Sie auch sein, wie alle andern? Oder steckt da vielleicht doch mehr dahinter.
    (Laut biblischer Prophetie ist die Verheissung für Israel geben genau *nicht* zu sein „wie alle andern“. Aber das lessen wir mal weg, und sei nur in Klammern gesagt. Immerhin ist das Alte Testament =Tenach, das Geschichtsbuch und die Bibel über Israel. Hebräische Geschichte, aber nicht nur.)

    Nach meinem Verständnis zeichnet sich eine Demokratie nicht alleine durch demokratische Wahlen aus, sondern im besonderen durch Achtung der Grund- bzw. Menschenrechte, und zwar nicht nur ausschließlich für die eigenen Bürger.

    Hoffentlich ist Demokratie mehr als nur einfach Mehrheitsentscheidungen.
    Hoffentlich ist Demokratie mehr, als nur eine einfache „Situations-Ethik“. Nach dem Motte: „Was eben Mode ist, das gilt.“

    Letzteres trifft auf Israel (und auch auf viele islamische Staaten) nicht zu.

    Dem muss ich Ihnen widersprechen. Ist das nicht etwas sehr einfach gesagt? Ich meine, immerhin hat Israel viele Preisträger, Patente und Erfinungen, Wissenschaftler, und Windows XP wurde in Israel entwickelt und Micro-Chips etc.
    Also dumm sind die Israelis sicher nicht. Oder würden Dummköpfe eine blühende Wirtschaft zu führen vermögen? Nein, jedes Reich, dass in sich nicht geeint ist, zerstört sich selbst.

    Weitere Hinweise: Israel besteht aus Einwanderern der gesamten Welt. Es gibt hier Äthiopier, Amerikaner, Europäer, Russen, Australier, Afrikaner, kurz gesagt wohl alles. ISRAEL ist Multikulti par excellence./

    Lesen Sie mal ein paar Artikel unter z.B.
    http://www.israelheute.com

    Weiter unterliegen viele Medien aktiv gefördert einer Propaganda gegen Israel.

    Siehe z.B. hier:

    Fake Palestinian News – Pallywood – Part 1
    http://www.youtube.com/watch?v=5Ua9js-wnDo
    http://www.youtube.com/watch?v=YqUY-n02IgE
    http://www.seconddraft.org

    Arabische Propaganda gegen Israel, etc.
    http://www.memritv.org

    Ist Israel somit der „Unschulds-Engel“? Sicher nicht.

    Aber wer nur immer gegen Israel ist, kann nicht für Israel sind. Und wer nur immer für Israel ist, kann auch nicht für Israel sind.

    Aber wer das Wort Israel in den Mund nimmt, muss auch Demokratie sagen. Alle Staaten rund um Israel sind auf jeden Fall eher keine Demokratien; eher oft gar (Islamistische-)Diktaturen.

    Noch etwas wichtiges zur Gründung des Staates Israel:

    Israel hat mindestes zwei Kriege kristall-klar gegen seine Feinde gewonnen. Und dennoch sagen die Araber: Gebt das Land zurück!

    Wie war denn das mit West-Europa? Wie haben die Europäer Amerika erobert und eingenommen?
    Durch Kriege. Wie war das mit Arabien? Wie wurde das Land eingenommen und erobert? Durch Kriege.

    Alle Länder haben ihre Gebiete erobert und sie als ihr Eigen bestimmt. Nur Israel soll das nicht dürfen, obschon die Eroberung kristall-klar für Israel entschieden wurde? Ich denke da z.B. an den 6-Tage Krieg.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Sechstagekrieg

    Alle Länder haben ihre Gebiete so eingenommen und sich zu eigen gemacht. Soll das etwas nur für Israel nicht gelten?

  31. Israel ist der einzige demokratische Staat im Nahen Ost, sogar im ganzen arabischen Raum. Das sagt doch schon alles.

  32. Einiges wahres ist bestimmt an der Ansicht des Taner K.

    Auf der einen Seite ungeschminkte Lobhudelei auf den Staat Israel, obwohl 50% seiner Einwohner Bedenken gegen die Politik der momentanen und Vorgaengerregierung haben.

    Der Gruende sind viele, dass man auch hier nicht von einer weissen Weste sprechen kann.
    Menschenrechtsverletzungen gegenueber Westbankbewohnern finden systematisch taeglich statt, sei es die Vertreibung von ihren Land zu Gunsten der sog. Siedlungen in Stadtgroesse, die nunmehr die Filetstuecke der Westbank bewohnen, nicht ohne vorher genuegend Killingfields zu schaffen, durch Roden von Plantagen und 10 tausenden Oelbaeumen, den Baum des Friedens, ausgefuehrt zu haben.

    In Wasserfragen haben die traditionell muslemischen Bewohner absolut 0 Rechte, Sie duerfen weder Brunnen bohren noch Wasserrechte einfordern, dies liegt allein in den Haenden der isr. Besatzer, die selbst pro Kopf das 5-10 fache an Wasserverbrauch zugeteilt bekommen,gegenueber ihren palaestinensischen Nachbarn.

    Die Parzellierung mit unzaehligen Grenz/Kontroll-posten erschwert die Bewegung innerhalb der Westbank ungemein fuer Palaestinenser, sie sind gefangene und geduldete in ihren eigenen Land, die Monstermauer die Israel abgrenzt verhindert auch den Besuch ihrer Verwandten in Israel, auch wenn diese Mauer eine gewisse Berechtigung wegen der Terroranschlaege hat.

    Die geziehlte Toetung von Zivilisten, Bulldozzen von Haeusern usw. fuehrt zu staendiger Vermehrung von Hass auf Seiten der Palaestinenser.

    Waehrend die P. vielleicht 3-5 Israelis gefangen halten, sind es auf Seitens der I. ueber 10 000. Diese Zahlen allein, sollten zu Denken geben.

    Das Ziel der Israelis nur ein passiver, ja israelfreundlicher Palaestinenser ist ein guter P. duerfte kaum fuer die Mehrheit aufgehen.

  33. Lesen Sie mal ein paar Artikel unter z.B.
    http://www.israelheute.com

    Weiter unterliegen viele Medien aktiv gefördert einer Propaganda gegen Israel.

    Siehe z.B. hier:

    Fake Palestinian News – Pallywood – Part 1
    http://www.youtube.com/watch?v=5Ua9js-wnDo
    http://www.youtube.com/watch?v=YqUY-n02IgE
    http://www.seconddraft.org

    Arabische Propaganda gegen Israel, etc.
    http://www.memritv.org

    Alle Länder haben ihre Gebiete kriegerisch so eingenommen und sich zu eigen gemacht. Soll das etwas nur für Israel nicht gelten?

  34. #45
    „Auf der einen Seite ungeschminkte Lobhudelei auf den Staat Israel, obwohl 50% seiner Einwohner Bedenken gegen die Politik der momentanen und Vorgaengerregierung haben.“

    Ich habe auf PI noch nicht einmal eine Lobhudelei auf die Besatzungspolitik gelesen.
    Etwas anderes ist es aber, europäische linke Organisationen, Menscherechts- und Friedensgruppen, die mit der Kritik an der Besatzungspolitik auf etwas ganz anderes abzielen, und dabei die Situation einseitig verzerrt beschreiben, und die Verantwortung willkürlich verteilen, wie sie immer alles willkürlich definieren, Schuldige ausrufen usw.
    Kaum jemand im Westen hat nur ansatzweise eine Ahnung, wie es ist, wenn man von 350 Millionen Leuten umgeben ist, die einen lieber tot sehen würden, als erfolgreich ein Gemeinwesen nach vorne zu bringen. Diese Heuchelei der westlichen Gutkekse wird kritisiert. Israel kritisiert ohnehin schon jeder gebührenfinanzierte öffentliche Bedürfnisanstalt, warum soll sich PI da auch noch drängeln?

    „Die geziehlte Toetung von Zivilisten“

    Was soll bitteschön das heißen? Hamas Leute tragen selten Uniformen?

  35. #45 omega (23. Aug 2007 00:49)

    Kann ich alles nachvollziehen und über solche Themen kannst Du auch mit vielen Israelis reden. Das Problem ist auch bei den Israelis folgendes: Die hatten seit 1948 alle 5 Jahre Krieg + Plus Intifada I+II.

    Da ist man schon ein bischen auf den Zehenspitzen. Und dann noch der Raketenterror.

    Jedesmal, wenn ich mal in so einem Fall nachgelesen hab was mit diesem oder jenen armen Araber war, kam meist heraus, das die Araber sie mal wieder bis aufs Blut gereizt haben, Verträge nicht eingehalten haben und auch noch ein paar Selbstmordattentäter hinterhergeschickt haben. Klar der Araber dessen Haus sie gerade gebulldozert haben flennt, aber die Scharfschützen hat er ne Woche zuvor von seinem Dach ballern lassen…

    Wenn die Palästinenser sich entschließen würden, alle Waffen abzugeben und 15 Jahre mal nichts zu machen, um wenigstens ein bischen Vertrauen herzustellen, da würden die Palis sich aber wundern wie freundlich und konziliant die Israelis sein können.

    Aber naja, das mit dem Vertrauen ist nicht so die Stärke arabischer Kultur. Das bricht denen echt das Genick plus, die Klugen haben Palästina lange schon verlassen bzw. wurden von den Islamwissenschaftlern mit AK-47 beseitigt.

    und sowas hier, was soll das aussagen?
    „Waehrend die P. vielleicht 3-5 Israelis gefangen halten, sind es auf Seitens der I. ueber 10 000. Diese Zahlen allein, sollten zu Denken geben.“

    ne. es sind zahlen. aber naja. dann denke ich halt doch mal… hm …
    also ich lese aus diesen zahlen heraus, dass die araber, egal wieviel man von denen einlocht, es einfach nicht raffen.
    man könnte diese zahlen als ein monument für die dummheit der araber interpretieren.
    zahlen halt.

  36. Weitere Hinweise: Israel besteht aus Einwanderern der gesamten Welt. Es gibt hier Äthiopier, Amerikaner, Europäer, Russen, Australier, Afrikaner, kurz gesagt wohl alles. ISRAEL ist Multikulti par excellence.

    Frage: Wieso genau soll Israel kein „demokratisch freiheitlichen Staat“ sein?

    Israel hat mindestens zwei Kriege kristall-klar gegen seine Feinde gewonnen. Und dennoch sagen die Araber: Gebt das Land zurück!

    Wie war denn das mit West-Europa? Wie haben die Europäer Amerika erobert und eingenommen?
    Durch Kriege. Wie war das mit Arabien? Wie wurde das Land eingenommen und erobert? Durch Kriege.

    Alle Länder haben ihre Gebiete erobert und sie als ihr Eigen bestimmt. Nur Israel soll das nicht dürfen, obschon die Eroberung kristall-klar für Israel entschieden wurde?

    Alle Länder haben ihre Gebiete so eingenommen und sich zu eigen gemacht. Soll das etwas nur für Israel nicht gelten?

  37. Die Juden sind das abscheulichste Volk der Erde, das schon seit langer Zeit die schmutzigste Habsucht mit dem verabscheuungswürdigsten Aberglauben und dem unüberwindlichsten Haß gegenüber allen Völkern verbindet, die sie dulden und an denen sie sich bereichern.

  38. Na Redneck, wieder mal obsessiv den Thanatos anflirten, oder putzt du schon deine M16 für den großen Kampf?

  39. @ omega:
    „Auf der einen Seite ungeschminkte Lobhudelei auf den Staat Israel“

    Ist dir eigentlich klar, was du da nachplapperst?

    Ist dir schon mal einen „ungeschminkte Lobhudelei“ auf den Staat Israel untergekommen?
    Das ist eine antisemitische Fata Morgana.

    Nur weil wir hier sagen Israel is ne Demokratie und nö von den Arabern sollten se sich auch nich killen lassen ist das doch keine „Lobhudelei“

    Informier dich doch mal bitte in Israel selbst. http://www.ynetnews.com Da kannste sehen, wie die sich selber in die Pfanne hauen, normal in einer Demokratie. Wenn du irgendwo „Lobhudelei“ entdeckst sach Bescheid.

  40. #56 Bluegrass (23. Aug 2007 01:21)

    Hehe…
    Bach seinen letzten markigen Worten, dachte ich auch Redneck wäre schon in den Stall gelaufen, um das Schlachtross zu satteln (Direkt nach dem Anlegen des Harnisch und dem Schleifen des Zweihänders) 😉

  41. #22 karlmartell (22. Aug 2007 23:32)

    Stimmt.

    Israel verletzt weder Menschen- noch Völkerrecht, hat es auch nie getan.

    Israel geht nach meiner Einschätzung viel zu rücksichtsvoll vor, hätte z.B. alles annektieren können, was es in den Verteidigungskriegen erobert hat.

    Die Araber aus der Westbank und dem Gazastreifen saßen auf gepackten Koffern und waren bereit, im Zuge der Niederlage zu fliehen. Plötzlich jedoch überzeugte der siegreiche einäugige IDF-General Moshe Dayan sie, zu bleiben. Dieser einzigartige Akt verblüffte niemanden mehr als den arabischen Feind selber, der fast nicht an ein so unglaubliches Beispiel jüdischer Verrücktheit glauben konnte. Schließlich wussten die Araber, was SIE mit den Juden gemacht hätten, wenn sie den Krieg gewonnen hätten!

    http://acht-der-schwerter.freehostia.com/2007/06/05/40-jahre-danach-der-sechstage-krieg/

  42. #59 Das war doch nur ein weiterer teuflischer Trick der Juden. Sie liessen die Araber weiterhin wohnen, damit sie sie langsam und systematisch jahrzehntelang quälen und unterdrücken können. Sowas kann nur einem Mann mit Augenklappe einfallen.

  43. #63 InCorr3ct
    yup! auch bekannt. Welcher denkende Mensch hat noch Respekt vor den Palis? Fragen wir doch mal Tiqvah, wenn sie wieder vorbeischaut

    Allerdings: der Arafat in dem Video war doch eine Puppe. Man konnte die Fäden der zionistischen Weltverschwörer sehen, die die Arafatpuppe gelenkt haben.

    Naja ich muss eigentlich auch immer über diesen Judenhasser-Müll lachen. Das Lachen bleibt einem nur leider zu oft im Halse stecken, weil die Realität selbst unsere beklopptesten Zionisten+Weltherrschaft – Witze in den Schatten stellt…

    Apropos: Kennt ihr die Labormäuse Pinky und Brain? … “ Was machen wir heute Brain?“ – „Das, was wir jeden Abend machen, Pinky – wir versuchen, die Weltherrschaft an uns zu reissen!“
    http://de.wikipedia.org/wiki/Pinky_und_der_Brain

    Sind bestimmt auch zionistische Mäuse *prust*

  44. #20 Eraser

    Richtig. Die Menschenrechte sind sowieso nicht dazu da, als seligmachende Heilslehre verkündet zu werden. Als Maßstab für die Bewertung von Staaten mögen sie von Nutzen sein, aber eben nur dann, wenn man dieses Maß alle an anlegt, um sie miteinander zu vergleichen.

    Ansonsten sei darauf hingewiesen, daß die Menschenrechte keineswegs „unveräußerlich“ sind, wie das in GG Art. 1 Abs. 2 suggeriert wird! In Artikel 29 und 30 der Menschenrechte wird ausdrücklich gesagt, daß sich auf diese Rechte freilich nur derjenige berufen kann, der sie selbst unterstützt! Alles andere wäre ja auch Wahnsinn 😉

    http://www.unhchr.ch/udhr/lang/ger.htm

  45. Ach nö.
    Immer wieder derselbe Käse. Kaum das man über die Arabischen und Islam – Probleme spricht kommt so ein seuchenvogel daher, und ruft „und was ist mit Israel?“ ja nun. Nichts. Was soll auch sein mit Israel? Im Sportstudio kommt ja auch nicht alle paar minuten ein verrückter rein, und ruft „Was ist mit Wasserball?“ während über Fussball gesprochen wird.

    Israel mag tun und lassen was es will, auf eine Diskussion zum thema Menschenrechtslage in Islamischen Ländern hat das keinerlei einfluß. sind nämlich zwei getrennte Themen. und wie einer sich in diesem Thema verhällt, hat mit dem anderen Thema nicht zu tun.

    So sind denn die „Israel! Israel!“ rufenden Seuchenvögel entweder ein bischen hängengeblieben (wie im Kindergarten: Aber der kai und der Uwe haben doch auch… Es geht hier aber nicht um Kai und uwe, sondern um Dich!!!)
    Oder aber leute die gezielt eine Diskussion verhindern wollen. Israel als Nebelkerze sozusagen.

    und Politik und nahezu sämtliche Medien gehen ihnen dauernd auf den Leim. während die Israelische Politik ständig am Pranger steht, vorwärts und Rückwärts bis zum erbrechen diskuttiert wird, sind die Islamischen Länder kein Thema.

    Wenn Israel ein Haus wegballert aus dem 2 Stunden vorher Raketen auf Israel abgefeuert wurden kommt das Groß in den Nachrichten. Weil, das gebäude war ein kindergarten. In dem hatten sich die xxxxxx (hier aus der vielzahl Palästinensischer Terrororganisationen eine beliebige eintragen) nicht verschanzt, weil da so tolle Spielsachen rumliegen, und man in der Gefechtspause eine fetzige runde Malefizz spielen kann, sondern genau aus diesem Grund: Nach dem gegenschlag kann man die westlichen kamerateams hinführen, und betroffenheit heucheln.

    Die vorgeschichte findet in den medien dann schon nicht mehr statt. Es ist ein billiger, wiederlicher Trick. Und 98% der medien gehen ihnen auf den Leim. Weil diese es wollen. So blöd kann nämlich keiner sein.
    Und weil diese seite sich solchem eben nicht anschließt, weil sie eben genau dieses allzu blauäugige, allzu willfährige auf den Leim gehen der Medien nicht mitmacht, ist das noch lange keine Lobhuddelei. Sondern nur ein angenehmes Gegengewicht zur sonst vorherschenden Anti- Israel Stimmungdie in weiten teilen der Medienlandschaft stattfindet. und diese jämmerliche Truppe von billigen Journalistenkopien findet in Uri Avnery ihren ganz persönlichen Messias.

    Weil er die Dinge ganz genauso sieht wie die medien. ganz genauso wie die PaliTerroristen es haben wollen.

  46. #67 Bluegrass – Redneck

    Wenn die Zeit denn kommt bin ich dabei.

    (Ich bin sogar ein paar Jahre geritten und kann gut mit Pferden umgehen *flüster* – du siehst ich scherze nicht 🙂

    Aber Geduld. Und Zuversicht. Diese dämliche Moschee und auch die Vielleicht-nicht-Demo in Brüssel sind nicht das Ende.

    Unsere Stunde wird kommen.

    (Uns Stefan H. macht ja auch nicht den Blog dicht und heult sein Kissen voll)

  47. Fakten: Die Zahl der sog. „Palästinenser“ hat sich seit 1967 VERACHTFACHT!*

    Beachtlich für ein angeblich „unterdrücktes Volk“.

    Israel ist so groß wie Hessen, und hat ebenso nur ~6 Mill. Einwohner.

    *Demoskopie-Dschihad („Wir werden Euch totgebären“) funktioniert nur mit zwangsverheirateten 15jährigen Mädchen.

  48. wusstet ihr, dass „wir deutschen“ fussball in den genen haben?

    0_o doch! der independent ist davon überzeugt!
    http://sport.independent.co.uk/football/internationals/article2886420.ece

    das aus berufener englischen feder zu lesen ist mir ein innerer reichsparteitag (ein zionistischer-welherrschaftsparteitag… selbstredend 😉

    So wie die Engländer heute rumgestümpert haben gegen unsere ersatzbank, sollte Israel doch bei der EM dabei sein 🙂

    #73 Die Zeit, sie eilt im Sauseschritt, mit Sieben-Meilen-Stiefeln, wir eilen mit (frei nach Wilhelm Busch)

  49. #74 Philipp (23. Aug 2007 02:59)

    Oha! Je später die Stunde, desto schöner die Gäste.

    Du sprichst den Themenkomplex „Völkermord“ an. Auch ein Klassiker. Araber, die von Israel sosehr ausgerottet werden, das es eine Bevölkerungsexplosion gibt.

    Ernsthaft: Sowas wäre uns Deutschen nicht passiert. Woran sich deutlich zeigt, wie menschlich die Juden selbst mit denen umgehen, die die Ausrottung der Juden zum Ziel haben.

  50. Ich nehme das mal ganz genau: Die Tora ist einige tausend Jahre älter als der „Koran“ also haben „die Juden“ recht. Basta!

    Ansonsten stell ich mich morgen hin, nenne mich „Prophet“ und erzähle allen, dass sie einen schwarzen Stein in der Wüste und einen Gott namens Allah anbeten müssen. Ansonsten sind sie alle Ungläubige denen man die Kehle durchschneiden muss.

    Moment mal… kam da nicht schon einmal einer auf die Idee? Vor etwa 1400 Jahren? Ein Bekloppter? Sicher… aber trotzdem nennen über eine Milliarde Idioten ihn „den Propheten“. Soweit zum Thema „Sekte“

  51. Und immer schön der Hintern gen Mokka hochrecken… auf dass die Hämorrhoiden verschwinden. Amen!

  52. Da das kleine Israel in der Tradition der
    grössten Denker überhaupt steht, sind alle uns zur Verfügung stehend Mittel richtig es jederzeit gegen jeden Bedroher zu verteidigen.
    Und zwar weil unsere Freiheit nicht nur in Afghanistan, sondern auch in Israel verteidigt wird. Es ist eine kleine Arche der Aufklärung
    und Demokratie in einem Meer von dunkelstem Mittelalter und Bösartigkeit. Wir sollten enlich mal was Vernünftiges tun .

  53. Auch Gestern erschienen die Meldungen über d israelische Verbrechen ein Hamasmitglied und zwei Kinder ermordet zu haben! Doch wie kam es zu Stande?

    Terrorist und zwei palästinensische Kinder getötet

    GAZA (inn) – Bei einem israelischen Luftangriff ist am Mittwoch im Gazastreifen ein Hamas-Mitglied getötet worden. Bereits am Dienstag kamen durch einen israelischen Panzer zwei palästinensische Kinder ums Leben, die nach einem Angriff auf Israel Raketenwerfer einsammelten.

    Die Hamas identifizierte ihren getöteten Anhänger als Jehia Habib, einen ranghohen Kommandeur der Terrorgruppe in Gaza. Drei weitere militante Palästinenser wurden verwundet. Nach israelischen Angaben galt der Luftangriff Männern, die sich dem Grenzzaun genähert hatten. Das berichtet die Tageszeitung „Ha´aretz“.

    Zwei Kinder getötet

    Bereits am Dienstag hatte ein Panzer im nördlichen Gazastreifen das Feuer auf verdächtige Personen eröffnet, die sich an einem Ort aufhielten, von dem aus zuvor Kassam-Raketen auf israelisches Gebiet abgefeuert worden waren. Zwei Palästinenser im Alter von neun und zwölf Jahren starben, ein drittes Kind erlitt schwere Verletzungen. Bei den Angriffen auf Israel kam niemand zu Schaden.

    „Kinder haben in der Nähe von
    Kassam-Raketenwerfern nichts zu suchen“, hieß es anschließend aus der Armee. Möglicherweise habe der Islamische Dschihad die Kinder angeheuert, um die Raketenwerfer nach dem Abschuss einzusammeln. Dies sei bereits in anderen Fällen beobachtet worden. „Wenn es Kinder oder Jugendliche waren, bedauern wir den Gebrauch, den die Terrorgruppen von ihnen machen.“ Ein Sprecher fügte hinzu: „Jeder Palästinenser, auch die Terroristen, weiß, dass sich jeder, der bei diesen Raketenwerfern herumhängt, selbst in Gefahr bringt.“

    „Zynischer Einsatz von Kindern“

    Ein Militärvertreter sagte: „Das ist ein zynischer Einsatz von Kindern, aber wir sind nicht mehr über irgendetwas überrascht, das wir sehen. Ein 14-jähriges Kind hat schon eine Rakete mit eigenem Antrieb auf eine israelische Truppe abgefeuert, eine Großmutter, die fast 70 war, hat kürzlich eine leichte Waffe gegen eine Givati-Truppe im Gazastreifen gebraucht. Was haben diese Kinder dort überhaupt getan? Die Terroristen sind direkt nach dem Abschuss geflohen und haben dann die Kinder geschickt, um die Raketenwerfer aufzusammeln.“

    Bei einem weiteren palästinensischen Angriff traf eine Kassam-Rakete einen Kindergarten in der Wüstenstadt Sderot. Wegen der Sommerferien befand sich niemand auf dem Gelände. An dem Gebäude entstand Sachschaden. Ein zweites Geschoss schlug auf offenem Feld ein. (eh)

    Wie sagte Golda Meir???

    Wir werden erst Frieden mit den Palästinenensern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben als dass sie uns hassen.

    Also dass steckte hinter d Meldung welche in Deutschland und überall ausgestrahlt und in alle Zeitungen zu lesen war dass Israel schon wieder Kinder ermordete…

    Es ist jedem bekannt dass die israelische Technik nicht schlecht ist, und seit viele Jahren einfach ungesehen an der Stelle innerhalb 2-3 Minuten d „Antwort“ zugeschickt werden kann, woher d Rakete kam. So ist verständlich dass wohl nicht immer zurückgeschossen wird, vor allem nach dem was vor einigen Jahren als Israel zurückgeschossen hat, und d UN „Flüchtlingslager“ traf wo dann viele tote waren. Israel wurde von d ganze Welt anprangert!!!!!! doch d UNO nicht, obwohl diese es waren die d Terroristen d Möglichkeit gaben von ihr Gelände ab zu schießen, obwohl sie wissen konnten d auch einen Antwort kommen könnte!!!!!

    Auch Gestern stand fasst überall dass Israel wieder Kinder ermordet hat…

    …. aber alles ist ja nur Zeichen d Zeit!

    Tiqvah Bat Shalom

  54. #15 iceman80

    Ich könnte Herrn Taner K. so einige Links zu Videos senden, in denen man das Leid der Israelis nach Terroranschlägen sieht.

    Es lohnt sich nicht!

    1) Er könnte sich darüber Lustig machen!
    2) Er würde vielfache Menge an Videos zeigen mit „Palästinensische“ „Leiden“ die zwar Propagandazwecken haben, doch die es glauben wollen, können sie ihre Hass gegen Israel sehr gut bestätigt bekommen!

    Tiqvah Bat Shalom

  55. Taner K:
    Es gibt gewiss einiges in der islamischen Welt, was nicht mit den Menschenrechten vereinbar ist. Daher muss darüber diskutiert werden…möglichst objektiv…

    —–

    Was muß da „diskutiert werden“? F*ck das ewige „diskutieren!

    Wir wissen geNAU, was dabei herauskommt.

    Die halten UNS an UNSER JEDES Wort aber sie selbst praktizieren unverfrorenerweise NARRENFREIHEIT!!!

    SCHLUß mit den endlosen „Diskussionen:“ und den elendigen ‚runden Tischen‘ bei denenes nur darum geht wie schnell oder weniger schnell wir unser Land dem FEINDE übergeben!!

    Laßt ENDLICH die WAFFEN sprechen!!

    SOBIESKI!! MARTELL!! Hoger Danske VåGNER!!!

    RAUS AUS EUROPA MIT DEM PACK!!

  56. @#84 MeanieMO

    Geh mal Deinen Harnisch putzen und Dein Schwert schleifen, anstatt andere aufzurufen, die Waffen sprechen zu lassen.

    Und wieso sollen SOBIESKI!! MARTELL!! Hoger Danske VåGNER!!! raus aus Europa und Du bezeichnest die noch als Pack. Schäm Dich mal. Ausserdem sind die schon tot und ob Asien ihre Knochen nimmt, ist nicht gewiss.

    Geh mal kalt duschen. Dann legt sich das mit dem Geifern wieder.

  57. @#65 InCorr3ct

    Danke für den Hinweis – schaut euch das Video an, erklärt so Einiges.

    Wer schon einmal in Israel war und die Gegensätze erlebt hat, weiss wie viel näher die Israelis uns in ihrer Kultur, in ihrem Denken und in ihrer Politik sind als die meisten arabischen Staaten.
    Sie haben mit Arbeit und Einsatz aus Landflecken die nur Sand, Steine und ein paar Olivenbäumchen waren blühende Oasen und ertragreiche Felder zu machen. Praktisch aus dem nichts.

    Noch zum Öl: 😉
    Ich gehe mal davon aus, dass hier alle wissen, dass die Bezeichnugn „Ölberg“ älter ist als die moderne Nutzung von Erdöl. Es geht da in erster Linie um Olivenöl… Die Palästinenser machen mit ihren Olivenbäumen doch auch immer wieder Mitleidspolitik. Erwecken den Anschein, sie wollten nur Olivenbäume pflanzen und hinter vorgehaltener Hand Hassreden gegen Israel.

    Dass Die USA Israel unterstützen, hat nicht zuletzt auch religiöse Gründe:
    Es gibt fundamentale bis evangelikale christliche Strömungen, die glauben, die Ankunft des Messias und somit das Anbrechen des Gottesreiches mit der Unterstützung für Israel beschleunigen zu können. In diese Richtung geht zum Beispiel: http://christianactionforisrael.org/

    Wir, die wir Israel unterstützen, müssen uns immer wieder fragen, wieso wir es tun:

    Tun wir es aus Eigentinteresse?
    Oder stehen wir grundsätzlich hinter Israel?

  58. Israel ist um Längen demokratischer als „alles drumherum“, und lebte ich in Israel, würde auch ich einen wehrhaften Staat beführworten, der die Fanatiker und Dschihadisten in Schach hält.

    Wäre der Islam modern und tolerant, könnte auch Israel in Frieden leben und vollkommen demokratisch sein.

    Isser aber nich…

  59. Darüber muss diskutiert werden?
    Über was denn bitte Herr Taner. Es ist Fakt dass in der islamischen Welt sehr vieles mit den Menschenrechten nicht vereinbar ist, wo bitte gibt es Ihrer Meinung nach einen Spielraum für Diskussionen?

    Ich kann dieses ewige realitätsferne herumgeschwafel echt nicht mehr hören. Mittlerweile ist es in Deutschland ja auch schon so weit, dass mit Terroristen „verhandelt“ wird und bei diesem super Integrationsgipfel muss überhaupt schon darüber diskutiert werden inwiefern sich die Islamisten eine Integration vorstellen können, wenn sie nicht mal wieder darüber beleidigt sind dass Deutschland vielleicht doch nicht so viele minderjährige analphabetische Importbräute aufnehmen will.

    Ihnen, Herr Tarner, kann ich nur sagen weiter so, Israel ist an allen Schuld, das man natürlich als linksextremer Waldorfschulabgänger nicht als demokratisch freiheitlichen Staat anerkennen darf.
    Der Großteil der Moslems in Deutschland ist super integriert und die Scharia ist mit unseren Gesetzen auch vereinbar.

  60. Ich pflichte meinen Vorrednern bei.
    Der Satz, „Daher muss darüber diskutiert werden…“, klingt heruntergebetet wie „wir Moslems verurteilen das aus…“ und „Islam ist Friede“!
    Uri Avnery scheint mir der israelische Hans-Christian Ströbele zu sein.
    Diese Menschen gibt es in jedem Land.
    Was auffällt, ist der Umstand, dass die Muslime sich immer mit den Menschen zusammen tun, die ihr eigenes Land völlig undifferenziert anprangern.
    Aus diesen Zusammenschlüssen leite ich ab, dass Moslems sich nirgends mit dem Land identifizieren in dem sie leben, sondern sich immer nur mit Moslems identifizieren.
    Daraus widerum leitet sich ab, dass Moslems nicht imstande sind, sich mit irgendeiner Ordnung als der islamischen Werteordnung zu arrangieren.

  61. @ #86 Amerasu

    Wir, die wir Israel unterstützen, müssen uns immer wieder fragen, wieso wir es tun:

    Tun wir es aus Eigentinteresse?
    Oder stehen wir grundsätzlich hinter Israel?

    Grundsätzlich hinter Israel zu stehen ist
    purstes Eigeninteresse.
    …ist eine Win/Win-Situaion, – in jedem Fall und immer. Da Israel die überragenden Denker und Wissenschaftler hat,hatte und weiterhin haben wird, und die ganze drumherumliegende Chaoswelt nicht, hat nur Israel wirkliches Zukunftspotential.
    …Und alle anderen rundherum nicht.
    Das Rundherum versucht uns mit ihrem Geburtendjihad zu bluffen, – aber jede 3. Welt hat Geburtenraten ohne Ende. Das heisst gar nichts. Wichtig sind (wie immer) Ideen, Know How, Musik, Witz und Humor, kurz Zivilisation.
    Und daran wird es den Musels auch weiterhin
    aus strukturellen Gründen m angeln.

  62. @Omega:

    „Auf der einen Seite ungeschminkte Lobhudelei auf den Staat Israel, obwohl 50% seiner Einwohner Bedenken gegen die Politik der momentanen und Vorgaengerregierung haben.“

    Siehst du, und allein schon die Tatsache, daß die Israelis „einfach so“ ihre Regierung kritisieren -und sogar vor Gericht stellen!- dürfen, unterscheidet dieses Land von allen seinen Nachbarn.

    Das was du ansonsten so geschrieben hast … vielleicht war es einfach nur zu spät. Ansonsten ziemlich unhaltbar, in eigentlich jedem Punkt.

  63. Avneri war bei der Irgun, vom rechtsradikalen Terroristen zum realitätsblinden Friedenshansel, irgendwie kommt mir so eine Karriere bekannt vor. Ist es ein Zufall, daß Avneri ursprünglich aus Deutschland kommt?

  64. Es gibt gewiss einiges in der islamischen Welt, was nicht mit den Menschenrechten vereinbar ist.

    Da hat der Autor recht. Aber sich dazu aufzuraffen die Selbstmordanschläge Raketenangriffe anzuführen, dazu reichte es wohl nicht.

    S.g. Herr Taner

    Nicht die Israelis haben am Tag der Staatsgründung die Araber angegriffen, es war genau umgekehrt.

    Nicht die Israelis indoktrinieren ihre Kinder mit Judenhass in TV Sendungen und Schulbüchern sondern die islamischen Araber.

    Nicht die Israelis sind Schuld an toten Araberkindern sondern jene faschistischen arabischen Anführern die nach einem Raketenangriff auf Israel Kinder zum Einsammeln der Abschussvorrichtungen schicken.

    Nicht die Israelis sind Schuld daran das der Golan von Israel besetzt ist, und mMn auch nie wieder zurückgegeben werden sollte (Syrien ist groß genug), sondern Syrer die nichts besseres zu tun hatten vom Golan aus Israel zu attakieren.

    Bitte entschuldigt den „Rückfall“ aber solche gelinde gesagt antisemitische Hetze wie es IMHO der Brief darstellt darf nicht unwidersprochen bleiben …

  65. die nachricht von herrn T. ist wieder einmal das gleiche geschwätz.

    – frageform
    – vermengung von 2 völlig unterschiedlichen dingen
    – moralische bewertung innerhalb der frage

    -> das ist überlste propaganda.

    Nach meinem Verständnis sind alle gleich.
    i.S.v. alle die gleich sind müssen gleich behandelt werden.

    Sind muslimische staaten mit israel vergleichbar? nein!
    Sind westliche staaten mit muslimischen staaten vergleichbar? nein!

    also keine gleichmacherei wo faktisch keine ist!!!

  66. Ja,Taner oder wie du immer heissen magst: Die Joden sind unser Unglück!!!( Zitat Adolf H.)
    Wir werden nicht ruhen und rasten, bevor solche Typen mit solchem Gedankengut wie Du und deine Helfershelfer als die erkannt werden,die sie wirklich sind: Antisemiten!
    Ihr hinterfragt in Wirklichkeit nichts, sondern lanciert Euren latenten Antisemitismus in die Öffentlichkeit!
    Es ist „die Banalität des Bösen“, Hannah Arendt, die dich leitet.
    Ein Volk mit demokratischer Legimitation wehrt sich gg. einen Haufen unkontrollierbarer, mit einer dummdreisten Religion ausgestatteter Bande von Mördern und du stellst Fragen… sind die denn demokratisch? Wären die Juden in Israel nicht demogratisch, wäre die Vorgehensweise sicherlich die die Welt gesehen hat beim Giftgaseinsatz gegen kurdische Menschen im Norden des Iraks.
    Ach ja, der hat ja auch nie behauptet ein Demokrat zu sein .

  67. @Omega
    Du plapperst hier einfach den Mist der Linken nach.

    Auf der einen Seite ungeschminkte Lobhudelei auf den Staat Israel, obwohl 50% seiner Einwohner Bedenken gegen die Politik der momentanen und Vorgaengerregierung haben.

    Typisches Markenzeichen eines Landes, wo man das Maul aufmachen darf.

    Der Gruende sind viele, dass man auch hier nicht von einer weissen Weste sprechen kann.
    Menschenrechtsverletzungen gegenueber Westbankbewohnern finden systematisch taeglich statt, sei es die Vertreibung von ihren Land zu Gunsten der sog. Siedlungen in Stadtgroesse, die nunmehr die Filetstuecke der Westbank bewohnen, nicht ohne vorher genuegend Killingfields zu schaffen, durch Roden von Plantagen und 10 tausenden Oelbaeumen, den Baum des Friedens, ausgefuehrt zu haben.

    Natürlich haben die sogenannten Palästinenser gar keine Schuld daran, wenn sie bspw. ganz bewusst aus Plantagen feuern. Die IDF bekämpft diese Stellung bzw. macht sie für Sniper unbrauchbar und anschließend heult die westliche Antisemitenpresse, dass die Israelis dem „höchst-subventioniertem Volk der Welt“ die Nahrungsmittelversorgung wegbombt.

    In Wasserfragen haben die traditionell muslemischen Bewohner absolut 0 Rechte, Sie duerfen weder Brunnen bohren noch Wasserrechte einfordern, dies liegt allein in den Haenden der isr. Besatzer, die selbst pro Kopf das 5-10 fache an Wasserverbrauch zugeteilt bekommen,gegenueber ihren palaestinensischen Nachbarn.

    Welche „traditionell muslimische Bewohner“? Viele Araber sind erst nach „Palästina“ gegangen, nachdem die jüdischen Rückkehrer eine komplette Infrastruktur aus dem Nichts erschufen (also bereits vor der Staatsgründung). Israel hat natürlich einen höheren Wasserverbrauch als die „Palästinenser“. Würden die lieber, die von den Israelis geschenkten Plantagen betreiben, anstatt die Juden wieder unter islamische Herrschaft zwingen zu wollen, ginge es ihnen nicht so beschissen, wie in ihrer selbstverschuldeten Lage nun mal so ist.

    Die Parzellierung mit unzaehligen Grenz/Kontroll-posten erschwert die Bewegung innerhalb der Westbank ungemein fuer Palaestinenser, sie sind gefangene und geduldete in ihren eigenen Land, die Monstermauer die Israel abgrenzt verhindert auch den Besuch ihrer Verwandten in Israel, auch wenn diese Mauer eine gewisse Berechtigung wegen der Terroranschlaege hat.

    Israel treibt diesen enormen Aufwand bestimmt nur aus Spaß, oder? Kein Land würde sich so terrorisieren lassen, aber Israel muss sich noch dafür rechtfertigen, weil sie sich gegen die perversesten Mordversuche schützt. Wen ich so einen Schmarrn höre: „Eine gewisse Berechtigung“. Wir sind hier nicht bei ARD/ZDF , wo Terroristen in die Kameras heucheln durften: „dass die Terroranschläge schlagartig abflauten, liegt nur an der palästinensischen Friedfertigkeit und hat gar nichts mit dem Sicherheitszaun zu tun“.

    Die geziehlte Toetung von Zivilisten, Bulldozzen von Haeusern usw. fuehrt zu staendiger Vermehrung von Hass auf Seiten der Palaestinenser.

    Deine „Zivilisten“ sind Terroristen, die sich sogar wirklich mit Zivilisten (vor allem Kinder, Frauen) „ummanteln“. Wer wird aber für diese widerwärtige Menschenopfer verurteilt? Natürlich Israel! Israel hat „Land gegen Frieden“ zur Genüge probiert. Der Hass der Araber hat aber überhaupt nicht nachgelassen, sondern wurde nur noch weiter angeheizt. Es spielt keinerlei Rolle ob die Israelis sich gegen ihre Ermordung wehren oder auf „Israelfreunde“ hören und sich zur Schlachtbank führen lassen. Der Hass der „Palästinenser“ ist schon grenzenlos genug (oder meinst Du dass der Traumberuf Nummer 1, also Selbstmordattentäter noch eine Steigerung erfahren kann?)

    Waehrend die P. vielleicht 3-5 Israelis gefangen halten, sind es auf Seitens der I. ueber 10 000. Diese Zahlen allein, sollten zu Denken geben.

    Diese Zahlen sollten DIR zum Denken geben. Du setzt also entführte Israelis mit einem Terroristen gleich, der einen Molotowcocktail auf eine Mutter mit Baby geworfen hat. Wie können die Israelis es nur wagen einen palästinensischen Helden einzusperren, der ein israelisches Baby auf einen Stein legte und mit dem Gewehrkolben dem Schädel zertrümmerte. Wie können die Israelis es nur wagen und kleine gescheiterten Selbstmorddrohnen einsperren, anstatt sie sich frei ausleben zu lassen (vorzugsweise im Bus). Wir in Deutschland sind da schon weit voraus, immerhin bestrafen wir Rütli-Borats mit nem Segeltörn in der Karibik.

    Das Ziel der Israelis nur ein passiver, ja israelfreundlicher Palaestinenser ist ein guter P. duerfte kaum fuer die Mehrheit aufgehen.

    Das „Ziel“ der Israelis ist ganz einfach, nämlich nicht in die Luft gejagt zu werden und in einer Demokratie zu leben (also kein islamisches Land). Du ignorierst einfach die palästinensische „Motivation“.

  68. Meine utopische Hoffnung ist, daß Israel gemeinsam mit den USA irgendwann einmal all die Journalisten und Berichterstatter die wissentlich Falschmeldungen über Israel publizieren, die Terrororganistionen als „Freiheitskämpfer bezeichen, all die Politiker, die Terroristen wie die Hamas u.a. finanziell unterstützen, vor ein Tribunal stellen und hart bestrafen.

    Was hier öffentlich in den Medien abläuft, ist keine berechtigte Kritik an Israel oder den USA, sondern in meinen Augen Stimmungsmache gegen diese beiden Länder, bis hin zur Volksverhetzung.

    Und wer weiterhin Israel die Schuld an den
    katastrophalen Zuständen gibt, der ist entweder dumm oder kriminell.

    Vielleicht sollten sich einige „Israel-Kritiker“ mal errinnern wie es war, als Israel die Grenzen öffnete:
    Anschäge über Anschäge, Terror überall. Selbstmordattentate auf Schulbusse, Diskotheken, Hochzeitsfeiern, Wochenmärkte und, und, und.

    Israel hat das Recht, und die Pflicht seinen Bürgern gegenüber sich zu verteidigen.
    Ohne wenn und aber.

  69. #99 Deutscher Michel

    Es geht eigentlich nicht darum was Israel tut! Es geht darum dass Journalisten Schlimmes über Israel/Juden sagen sollen/müssen, und die Leserschaft/Zuschauern /Zuhörern befriedigen!

    Für Israelfreundliche Arbeiten gibt es keine Abnehmer; Fazit: Kein Geld, keine Karriere, keine Interesse!

    Tiqvah Bat Shalom

  70. Es gibt sicherlich viele Dinge, über die man diskutieren kann. Ebenso gibt es auch Tatsachen, über die man nicht diskutieren kann, sondern zur Kenntnis nehmen muß. Dazu gehören z.B.
    1. Israel ist eine Demokratie, in der die Menschenrechte geachtet werden.
    2. Im Koran gibt es eine Menge Suren, die im Widerspruch zu Demokratie und Menschenrechte stehen (was will man von dem Erguß eines Kinderschänders und Halunken gen. Mohammel auch anders erwarten)
    3. Gesellschaftsordnungen, die sich streng nach dem Koran richten (z.B. Iran u.s.w) sind undemokratisch, antsemitisch und antiwestlich und darüber hinaus legen sie auf Menschenrechte nicht den geringsten Wert.
    4. Gebildete Menschen lehnen es ab, unter der Sharia zu leben.

    Für die Freiheit!

  71. Israel stellt den Palästinensern den Strom ab:

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/diebe_in_der_nacht/

    „Die EU stellte die Finanzierung des Treibstoff für die Stromerzeugung im Gazastreifen
    ein, nachdem sie in Erfahrung gebracht hatte, dass die Hamas die Gelder stiehlt, unter
    anderem zur Finanzierung ihrer militärischen Operationen. Dies ist der wesentliche
    Grund dafür, dass auch gestern ein Viertel des Gazastreifens im Dunkeln blieb.
    Die EU teilte weiterhin mit, sie werde die Überweisung der Gelder erst wieder
    aufnehmen, wenn sie Garantien dafür erhält, dass sie für ihren ursprünglichen Zweck
    verwendet werden….“ 🙂

  72. @ #99 Tiqvah Bat Shalom

    Zitat:
    „Für Israelfreundliche Arbeiten gibt es keine Abnehmer; Fazit: Kein Geld, keine Karriere, keine Interesse!“

    Ich wünsche mir auch keine israelfreundlichen Arbeiten. Ich verlange die Wahrheit, und ich bin nicht der Einzige.

    Wenn man wahrheitsgemäß über Israel und den Terror der Palis berichtet, dann muß man nicht mehr israelfreundlich schreiben.

    Über das Internet informieren sich meine Bekannten, sie kennen die Wahrheit.
    Sie sagen: „Wir brauchen keine Journalisten, die alles vernebeln“.
    Sie haben (oder werden) jede Zeitung, jede Zeitschrift kündigen bzw. nicht mehr kaufen.
    Weder beim Arzt, noch beim Friseur schlagen sie irgenwelche politischen Printmedien auf.
    Sie wissen, daß unterschlagen, verfälscht, vernebelt wird.
    Aber meine Bekannten sind doch nicht die Einzigen in Deutschland, die sich übers Internet informieren und somit die Realität kennen.
    Ich denke eher, daß die jetzige Generation von Nebel-Journalisten keine Zukunft hat.
    Viele Printmedien schaufeln sich durch ihre linken Gutmensch-Journalisten ihr eigenes Grab.
    Aus vielen privaten Quellen weiß ich, das es in Deutschland von Abo-Kündigungen nur so hagelt.
    Der Islam wird hinterfragt, Israel auschließlich als „Buhmann“ hinzustellen ist „out“,(zumindest in meinem Umfeld).
    In Deutschland gibt es mittlerweile 15 Millionen Internet-Zugänge.
    Welcher denkende Mensch braucht da noch
    unkritsche Gutmensch-Journalisten die vom Islam so verseucht sind, daß sie nicht mal merken wie dringend die Welt Israel braucht?

  73. #91 Deutscher Michel

    Ich wünsche mir auch keine israelfreundlichen Arbeiten. Ich verlange die Wahrheit, und ich bin nicht der Einzige.

    Ich kenne diese Bedürfnisse, udn deshalb begann ich schon vor Jahren auf meine Home Page mit d NEWS, wobei ich manche Artikeln auch herausnehme udn versuche richtig zu stellen… (http://www.israel-shalom.net ) doch was ich meinte unter „Israel-freundlich“ dass man die Wahrheit verpflichtet ist, da wer die Wahrheit schreibt, der kann weder Israel Dämonisieren noch ständig in d Dreck stampfen!, auch wenn manches wegen d sog. Geheimnisverbundenheiten unverständlich sind, oder sich später als Logisch richtig ergibt…

    Ich denke dass wir Israelis noch nie auf einen besondere Behandlung gepocht haben… wir haben erhofft/gewünscht dass mit uns Fair umgegangen wird… doch auch diese Hoffnung und Wunsch gehört schon lange d Vergangenheit!

    Tiqvah Bat Shalom

  74. Hallo Herr Herre,

    ich wollte eigentlich keine öffentliche Diskussion starten. Ich finde es auch nicht in Ordnung, dass Sie ohne mein Einverständnis meine persönliche eMail an Sie mit Namen veröffentlichen.

    Aufgrund Ihres Kommentares/Antwort auf ihrer Homepage wird zudem impliziert, dass ich ein Antisemit bin. Dazu kann ich nur sagen >> Ich bin kein Feind Israels und kein Antisemit. Dass ich mich dafür rechtfertigen muss war ja klar! Wie immer. Kann man sich nicht kritisch, oder sogar kontrovers austauschen ohne dass es gleich heisst: Du bist ein Antisemit.

    Ich Suche bewusst Diskussions-Partner die ein anderes Bild der Tatsachen haben wie ich, damit man eventuell auf Tatsachen aufmerksam gemacht wird, die man vielleicht nicht kannte. Beispielsweise ihre Haltung zu Avnery.

    Da ich auch erst heute von Ihnen erfahren habe, dass sie bereits Gestern mein Brief veröffentlicht haben, hatte ich auch keine Chance mich mit den restlichen Mitgliedern auszutauschen. Das ist sehr ärgerlich.

  75. Ob du Antisemit bist oder nicht, ist auch nicht wichtig, worüber du dir klar werden solltest, daß „Kritik“ an israelischer Politik sich oftmals Antisemitischer Stereotype bedient, und vor allem in linken Kreisen seit jeher der moralischen Entlastung der deutschen Verbrechen, benutzt wurde.
    Wenn man links ist, ist man automatisch gut und setzt sich für edle Motive ein. Wenn man als linker an Israel rumnörgelt und Menschenrechtsverletzungen anprangert, ohne die gleichen Maßstäbe an die Palästinenser anzulegen, hat man den Schritt im Kopf zur einseitigen Verteilung von Verantwortung vollzogen, und argumentiert umgekehrt rassistische, genau wie hier die Diskussionen über bösen Rechtsradikalismus und arme Migranten, die nur Opfer des deutschen faschistischen Staates sind. Sich nicht in die Situation Israels versetzen zu können, hängt vielleicht mit dem 60 jährigen Frieden in Europa und dem Wohlstand zusammen, wird aber der Situation der Israelis in keinem Fall gerecht. Israelkritiker reden wie Blinde von der Farbe, und oftmals nicht aus Doofheit, sondern mit voller antisemitischer Absicht.

  76. #31 Moderater Taliban (23. Aug 2007 00:08)

    > #32 Neutral, aber natürlich gibt es in Israel
    > Öl, sogar sehr viel. Glaubst du denn, daß sich
    > sonst die Amis dort so engagieren würden?
    > Warum heißt der Ölberg wohl sonst Ölberg? na?
    > Erstmal nachdenken, bevor man hier schreibt.
    > *fg

    Das ist doch blanker Unsinn. Israel kann allein schon von der Grösse her nicht viel Erdöl haben, selbst wenn es eine Insel wäre, die auf Erdöl schwimmen würde.

    Mit aller Wahrscheinlichkeit ist niemand hier mit Israelischem Erdöl Auto gefahren, es sei denn, du bist in Israel selbst.

    Öel-Berg…. = Erdöl… so ein Schwachsinn.

    Zitronen-Falter = Zitronen falten…. hahaha!

    Erst mal Logik beachten, bevor man schreibt. Aber das ist wohl zu moderat…

    Firmen sind an Israel interessiert, weil sie hier Multikulti finden, und Kluge Köpfe, die Windows XP entwickeln und Micro-Chips, etc.

    Die Sicherheit im Land spielt für eine Wirtschaft eine entscheidende Rolle. Sonst wandern die Investoren ab.

  77. #95 tk (23. Aug 2007 14:03)

    Ja, das ist in der Tat ärgerlich. Ich hätte eigentlich schon von PI erwartet, dass sie sich vorher abgesprochen haben… aber was man unaufgefordert einsendet… mit dem können meist auch die Verlage oder Zeitschriften etc. machen was sie wollen. Leider.

    Ich dachte übrigens nicht, dass sie gegen Israel im Grundsatz seien oder gar Anti-Semit etc. (Auch wenn einige wohl das mit ihren Kommentaren vermuten lassen.)

    Ich meine, die Problematik kann nur dann als gesamtes Bild erfasst werden, wenn wir die System-Grenze öffnen, wissenschaftlich gesagt. D.h., bezogen auf Israel, dass wir nicht nur Inner-Israelische Politik anschauen, die an der Israelischen-Grenze aufhört, sondern darüber hinaus geht.

    Da es oft wenn nicht gar immer so ist, dass das, was in Israel passiert, für die gesamte Welt Auswirkungen hat, müsste man eigentlich schon beim in den Mund nehmen des Wortes „Israel“ auch die gesamte Welt betrachten.

    Israel ist nicht die gesamte Welt, hat aber oft Auswirkung auf die gesamte Welt, was dort passiert. Daher sind wohl oft auch immer wieder alle Blicke auf Israel gerichtet, und man wird wohl Israel sehr genau beobachten… im Vergleich mit den Arabischen Nachbarn, vermutlich noch sehr viel genauer als z.B. Araber. (Pressefreiheit ist bekanntlich in Arabischen Staaten eingeschränkt.)

  78. #95 tk (23. Aug 2007 14:03)

    Dass sie mit aller Wahrscheinlichkeit *kein* Anti-Semit sind, erkennt man auch daran, dass sie das Wort „Israel“ verwendet haben.

    Für Anti-Semiten (ich weiss, es wird unterschieden in ca. 5 Kategorien, je nach dem) – darf es Israel gar nicht geben. Daher reden sie immer von „Palästina“.

    ca. 5 Kategorien… kenn ich nicht mehr auswendig. Z.b. kann man für die Juden als Menschen sein aber gegen den Staat Israel (ähnlich wie es die Römisch Katholische Kriche sieht, so viel ich weiss.)

    Dann gibt es Leute, die weder den Staat noch die Menschen die dort Leben als solches akzeptieren und damit Staat Israel wie die Menschen dort verwerfen. PS: Es laben ja bekanntlich auch Araber in Israel…(!)
    Man denke z.B. an die Moschee, auf dem Platz des ehemaligen Tempels. (PS: Die Moschee ist eigentlich gar keine echte Moschee. Sie ist nicht ausgerichtet nach Mekka, hat eher eine runde Form. Der Schriftzug nimmt nach neuesten Kenntnissen glaub ich auch nicht klar Bezug auf Mohammed, etc.)

    Wenn jemand dazu mehr weiss: Dann her damit. 🙂

  79. #99 Moderater Taliban (23. Aug 2007 14:36)

    Jo, das Video oder ähnlich hab ich auch schon mal gesehen… wollte es aber nicht hier reinstellen… man könnte in der Tat sehr schnell auf Israel neidisch werden (Selbst wenn man Schweizer ist!) 😉

  80. Vielleicht merkt man jetzt auch:

    Wir unterstützen Israel nicht. Wir wollen teilhaben an Israels Früchten, daher „unterstützen“ wir Israel.

    Von nichts kommt nichts.

    Es gibt Leute, die eine Burg bauen, und Leute, die einen grossen Ball haben, und die Burg zerstören.

    Entweder will man Teilhaben oder nicht. Wer wer ist, muss jeder selbst rausfinden.

    Also Israel hat den Fehler nicht gemacht, und die „fremden“ Leute nicht reingelassen, nur weil sie nicht nach ihrer Geige tanzen.

    Woran erkennt man eine Regierungs-Pfeiffe?
    Ganze einfach: Sie schickt die besten Leute in die Wüste, die nicht nach derselben Geige tanzen. Und bekämpft die Nachbarn, die dann scheinbar ja immer das Bessere haben…

  81. Oje, ich hatte leider vergessen, meinen Kommentar als Zitat Voltaires zu kennzeichnen, was natürlich wichtig ist, um die „Richtigkeit“ seiner Aussage zu unterstreichen. (PI-Logik) Also hier noch einmal:

    Voltaire in seinem Philosophischen Wörterbuch:

    „Die Juden sind das abscheulichste Volk der Erde, das schon seit langer Zeit die schmutzigste Habsucht mit dem verabscheuungswürdigsten Aberglauben und dem unüberwindlichsten Haß gegenüber allen Völkern verbindet, die sie dulden und an denen sie sich bereichern.“

  82. #96 Taliban

    Ich fühle mich in keinster Weise von deinem Beitrag angesprochen…du sagst:

    „…daß “Kritik” an israelischer Politik sich oftmals Antisemitischer Stereotype bedient, und vor allem in linken Kreisen seit jeher der moralischen Entlastung der deutschen Verbrechen, benutzt wurde.“

    >> Aha, was hat das mit meinem Beitrag zu tun?

    „…Wenn man links ist, ist man automatisch gut und setzt sich für edle Motive ein. Wenn man als linker an Israel rumnörgelt und Menschenrechtsverletzungen anprangert, ohne die gleichen Maßstäbe an die Palästinenser anzulegen…“

    >> Ich bin also ein linker, der besonders Palistinenser-freundlich ist? Wie hast du das denn bitte hergeleitet? Ich bin genauso kritisch gegebüber Palistinenser, aber das war halt nicht mein Topic…nächstes mal vielleicht.

    „…Israelkritiker reden wie Blinde von der Farbe, und oftmals nicht aus Doofheit, sondern mit voller antisemitischer Absicht…“

    Ich verstehe: Kritik an Israel ist kategorisch verboten! Da habe ich wohl was nicht mitbekommen…von wegen Meinungsfreiheit!

    Nur gut, dass man sich mit Menschen aus Israel (unter anderem die Ex-Freundin von meinem Bruder) viel relaxter unterhalten kann. Diese Erfahrung habe ich in den letzten Jahren öfter gemacht. Zwar wurde es hin und wieder auch emotional, wie kann sich das auch vermeiden, aber persönliche Beleidigungen und Unterstellungen blieben zumeist aus.

  83. @103
    Du magst Israel nicht, nur weil man dich aus einem Forum rausgeworfen hat ??????

    @all
    Israel zu unterstützen ist allein schon eine Sache der Vernunft, da man damit den EINZIGEN prowestlichen, demokratischen, nichtislamischen Staat im ganzen Nahen Osten unterstützt. Daran ändern auch alte Voltaire- Zitate nichts

  84. Ich wurde dort nur beleidigt, obwohl ich sie unterstützt habe. Das Forum war von der Nachfolgeorganisation der Jewish Defense League, die übrigens rechtsradikal ist und für verschiedene Anschläge verantwortlich gemacht wird und nicht zuletzt die Partei der radikalen Kahanisten in Israel verboten ist. Die Weiber die hier gefeiert werden sind keinen Deut besser als die Palästinenser, die sich in die Luft sprengen. Israel will nicht nur keine Msulime im Land haben, sondern auch niemanden von einer anderen Glaubensrichtung. Sie sind so arrogant, dass Sie meinen, Sie hätten das Recht auf einen eigenen Staat für ihre Religion. Auch wenn ich gegen den Islam bin, sehe ich ein, dass rein faktisch die Palästinenser ein Recht hätten dort zu leben, denn die Juden hatten den Staat ja aufgegeben.

  85. Jetzt wird schon deutlicher, warum man „Bushfriend“ aus dem (oder irgendeinem) Forum werfen könnte. Die Erfahrung zeigt, daß solche Leute meist nicht lange an sich halten können, bis sich ihre angestauten Gefühle, Vorurteile und kruden Theorien entladen müssen…

  86. #105
    Meine Beispiele beziehen sich auf den üblichen Hintergrund der Israelkritik, der einem überall begegnet und der gut dokumentiert ist, wenn das mit dir nichts zu tun hat, umso besser für dich.

    Wer sagt übrigens, daß Kritik an Israel verboten ist? Daß ist auch nur so eine weitere Kampffloskel á la Mölleman/Karsli und den üblichen linken Schreihälsen der jungen Welt. Irgendwo scheinst du dich ja dann doch in diesem Spektrum wiederzufinden.
    Jedenfalls konntest du hier deine „Kritik“ loswerden, also wo ist das Problem?

  87. #108 Geh doch bitte auf meine Angaben ein, Anstatt mich pauschal zu kritisieren. Ich war lange für Israel, aber wenn man sich lange damit beschäftigt, sieht man das Israel auch nicht ganz so hamlos ist, wie man denken möchte. Vorurteile sind das bei mir sicher nicht, eher Nachurteile…

    Ich finde das System auf dem der Staat aufbaut nicht richtig. Sie haben das Land nunmal verlassen, jetzt leben andere dort, es ist ihre Heimat geworden. Ich hätte lieber mehr Juden in Deutschland und Europa, als dass sie einen eigenen Staat für ihre Religion aufbauen.
    Faktisch unsterstütze ich Israel noch in sofern , als das es ein westlicher Staat im nahen Osten ist, aber ideologisch habe ich nicht mehr viel mit ihm gemein. Gerne lasse ich mich vom Gegenteil überzeugen, aber im Moment kann ich Israel nicht unterstützen.

  88. Hast du denn Israel vorher unterstützt, und ab wann hast du damit aufgehört?
    Wie sah die Unterstützung aus? Was müsste passieren, damit aus dir wieder ein engagierter Unterstützer würde?

    Danke im voraus
    MT

  89. Netter Versuch, aber da mußt du dir schon eine bessere Geschichte einfallen lassen (mit deinem Namen kannst du hier übrigens auch niemanden täuschen). Deine Version der Geschichte – obwohl sie zugegeben zum Mainstream geworden zu sein scheint – wurde hier und anderswo schon oft genug wiederlegt. Ist es denn so schwer, sich über die jüngere Geschichte des Nahen Ostens zu informieren?

  90. #105 Tailban

    „Wer sagt übrigens, daß Kritik an Israel verboten ist? Daß ist auch nur so eine weitere Kampffloskel á la Mölleman/Karsli und den üblichen linken Schreihälsen der jungen Welt. Irgendwo scheinst du dich ja dann doch in diesem Spektrum wiederzufinden.“

    >> taliban@unterstellungen.de

  91. @ #104 El Cid

    Oje, ich hatte leider vergessen, meinen Kommentar als Zitat Voltaires zu kennzeichnen,

    Mein Gott, jetzt hast du bestimmt lange gesucht. Ja, du hast recht, Voltaire hat offensichtlich die Juden gehasst, und du hast uns da ganz schön reingelegt!

    Hier noch ein Zitat von Voltaire:

    „Wenn ich erlebe, wie Christen Juden verfluchen, kommt es mir so vor, als würde ich es erleben, dass Kinder ihre Väter schlagen. Denn die jüdische Religion ist die Mutter der Christenheit und die Großmutter des Islam“

  92. Ich habe vorher Israel aktiv unterstützt. Einseits habe ich mich mit viel mit Israel befasst, habe den I like Israel Newsletter gelesen, mich in dem Forum angemeldet und Israel inder Öffentlichkeit verteidigt. Ich werde mich nochmal genauer mit der Entstehung des Staates Israel befassen, ich hoffe, das meine Zweifel nur ein vorrübergehendes Phänomen sind. Falls mir jemand eine Seite nennen kann, auf der die Gründungsgeschichte Israels steht oder eine mit Gründen, warum das Land den Juden gehört, würde ich mich freuen.

    @Mir

    Ich brauche hier auch niemanden täuschen, ich bin schon länger dabei. Deine Beiträge ignoriere ich ab sofort, du hast dich immer noch nicht mit meinem Text befasst. Sag mir doch bitte mal wo das widerlegt wurde! Ich will ja nicht sodenken, aber nach meinem aktuellen Wissensstand kann ich Israel nicht unterstützen. Beleidigungen bringen keinen weiter.

    Auf jeden Fall würde die Jewish Defense League oder ähnliche Organisationen KEINEN von uns bei sich dulden, wie pro-Israel man auch sein mag, und das nur wegen unserer Nationalität.

    Zu den angeblich von der JDL ausgeführten Terror-Anschlägen brauche ich auch noch weiterreichende Informationen. Wer was hat kanns mir gerne schreiben.

  93. #111 Bushfriend

    Ich finde das System auf dem der Staat aufbaut nicht richtig. Sie haben das Land nunmal verlassen, jetzt leben andere dort, es ist ihre Heimat geworden. Ich hätte lieber mehr Juden in Deutschland und Europa, als dass sie einen eigenen Staat für ihre Religion aufbauen.

    Es ist jedem erlaubt uns zu mögen oder auch nicht! Doch zu bestimmen wo wir zu sein haben, dass ist etwas zu weit! Dazu dass andere über unsere Sein udn Nicht sein bestimmt haben udn wo udn wie, davon haben wir in der vergangene nahezu 2000 Jahre mehr als genügend erlebt … (viele auch nicht überlebt!) somit möge es uns erlaubt sein an das leben hängen zu dürfen und auch wenn es Nett gemeint ist dass wir eventuell in d Liebe europäische Gemeinschaft von manchen willkommen geheisst werden sollten, doch die meisten von ihnen würden uns wieder weg haben wollen… Hinzu kommt dass wir in diese vergangene uns gut eingerichtet haben,, und wir dieses Land der usn vor 4000 Jahre zugesagt wurde, lieben! So wollen wir d Wunsch weder unsere Vertreiber noch von denen die uns zu minderst an d als Ersatz der Islamisten haben wollen…

    Bitte nicht sauer sein, wenn wir nicht jeder Wunsch erfüllen… doch wie gesagt, wir hängen auch an unsere Leben!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  94. Edit: Hab jetzt selbst mal nachgesehen: Bis ca. 600 vor Christus war Israel hauptsächlich von Juden bevölkert. Dann kam es zu Zerstreuung in der gesamten Welt. Daraufhin wurde das Gebiet vor allem von Arabern, aber auch von Juden bevölkert. Damals gab es soweit ich weiß keine Konflikte. Dann passierte lange nichts, bis zum Zweiten Weltkrieg, nachdem die Juden von der UN einen eigenen Staat bekommen haben. Also das Existenzrecht. Allerdings wurden die Araber nicht dazu befragt und zeigten sich ablehnend, was abert angesichts der ehemaligen mehrheitlich jüdischen Bevölkerung eigentlich unverschämt ist. Die Juden kamen, rechtlich völlig legal, natürlich trotzdem. Daraufhin haben die Araber die Juden angegriffen, somit geht der erste feindliche Akt von den Arabern aus. Israel, als mehrheitlich jüdischer Staat vorgesehen, hatte aber Probleme das beizubehalten, wegen der hohen Geburtenrate, deshalb dürfen von ihnen Vertriebene nicht zurückkommen. Auch nicht gerade eine gute Lösung…

    Somit jetzt meiner Meinung nach die beste Lösung:

    a) Israelis und Palästinenser arbeiten zusammen um einen gemeinsamen Staat aufzubauen, denn beide haben ein Recht dort zu leben. Der Haken: Auf Grund des Hass der Muslime auf die Juden geht das nicht.

    b) Israel bekommt einen eigenen Staat, in den mehrheitlich von ihnen bevölkerten Gebieten, sodass die Existenz eines jüdischen Staates gesichert ist. Die Palästinenser bekommen auch einen eigenen Staat, unter der Bedingung, dass die Gewalt aufhört. Das wäre doch fair. Wenn dann noch Terroranschläge durch die Araber ausgeführt würden, müssen diese umgesiedelt werden. Es muss doch gehen, dass man irgendwie beide Seiten zufriedenstellt.

    Übrigens: Mein Vorschlag b) liegt in etwa auf der Linie der amerikanischen Außenpolitik. Auch Bush unterstütz beispielsweise die gemäßigte Fatah.

    Was meint ihr?

  95. @ Bushfriend

    Obwohl du mich ignorieren willst ( worüber ich übrigens untröstlich bin 🙁 ), empfehle ich einen Klick auf Nahost-Infos, wo sich nützliche Informationen auf deutsch finden lassen. Da kannst du auch nachlesen, warum das Land Israel gehört. Ich rate dir, dich erst einmal mit den Tatsachen im letzten Jahrhundert zu beschäftigen. Wenn du noch weiter zurückgehen und historisch argumentieren wolltest, dann bräuchtest du a) ebenfalls Fakten statt Hörensagen, b) wäre das Ergebnis dasselbe c) müßtest du dir auch die Frage stellen, wem eigentlich unser Land oder Teile des übrigen Europa gehören, welche im Laufe der Zeit von verschiedensten Seiten erobert wurden.

  96. Natürlich hatte die UNO die Araber einbezogen. Ihnen wurde bereits 1948 ebenfalls ein eigener Staat angeboten, dies wurde aber von den Arabern abgelehnt – die führten nämlich schon damals lieber Krieg anstatt sich an friedlichen Lösungen zu beteiligen.

  97. Danke #119 „Mir“, die Links oben beziehen sich übrigens nicht auf die Frauen in dem Video, sondern auf eine andere Organisation, die eine Art israelische Hamas ist.

    Die Seite guck ich mir mal an, vielen Dank.

    Das mit dem ignorieren lass ich wohl doch leiber 😉

  98. @Bushfriend: Hier findest Du ein paar Fakten knapp zusammengestellt. Die gesamte Seite von Heppy ist lesenswert zum Nahostkonflikt.

    Eine kurze einfache Darstellung ist auch die Powerpoint-Präsentation History in a Nutshell (links auf der Seite die Bildchen). Beim ersten Teil gibt es auch eine deutsche Version, beim zweiten Teil leider nicht. Alle Powerpoint-Präsentationen von conzeptwizard sind hervorragend, vor allem auch geeignet für Jugendliche, die nicht so gerne lange Texte lesen.

    Und noch etwas zu dem erfundenen „Volk“, das angeblich in Palästina heimisch ist von Outcut TV

    Das dürfte für’s erste mal reichen.

    Ich kann nicht beurteilen, warum die Jewish Defens League Dich aus dem Forum rausgeworfen hat. Aber welchen Teil von „Jewish“ verstehst Du nicht?

    Die Türken schimpfen manchmal, die EU wäre ein Christenclub. Ich möchte ihnen da immer entgegnen: JAAA. Und deshalb bleibt weg. Vielleicht sieht das die Jewish Defense League auch so? Es ist nicht unbedingt notwendig, dass man sich bei anderen Gruppierungen reindrängt und sich dann diskriminiert fühlt, wenn sie unter sich sein wollen. Das ist ihr Recht und ich kann’s auch verstehen.

    Die ganze Welt spielt nämlich „israelischer Generalstab“ und belästigt Israelis und Juden mit ungebetenen Ratschlägen, meist höchst unverständigen und belehrend-hochnäsigen.

    Deutsche tun sich da leider mit moralisch erhobenem Zeigefinger besonders hervor, so nach dem Motto: „Wir haben aus der Geschichte gelernt, sind mit dem totalen Krieg durch und lehren Euch Juden jetzt mal den totalen Frieden.“ Auch wenn Du das eventuell nicht gemacht hast, solltest Du Verständnis haben, dass sie unter sich sein wollen.

    Vermutlich hatten sie erfahrungsgemäß nur Ärger mit Deutschen.

    Man muss nicht überall dabei sein. Es gibt genug andere Foren, wo man über Israel diskutieren und Israel unterstützen kann. Außerdem muss man Israel gar nicht unterstützen, wenn man nicht möchte. Es würde schon völlig ausreichen, wenn die Leute Israel einfach in Ruhe machen lassen. Die beste Unterstützung ist Aufklärung von Nichtjuden über die Fakten. Die zweitbeste ist Klappe halten und Israel keine Vorschriften machen.

    Und wenn Du das erstere in deutschen Foren tust und dort Juden oder gar Israelis findest, werden sie garantiert nicht feindselig gegenüber Dir sein, sondern sehr freundlich.

  99. Stimmt, den Arabern wurde tatsächlich ein eigener Staat angeboten. Das sie das abgelehnt haben ist zu verurteilen, aber selbst dann hätte es keinen Frieden gegeben, weil die einen mehr, die anderen weniger Land wollten. Nicht zu vergessen gibt es ja auch noch Gebiete, die beiden heilig sind. Ich gebs auf, das Problem kann man gar nicht lösen. Insgesamt stimmts schon, dass die Araber den Friedensprozess, typisch islamisch, stellenweise massiv blockiert haben, die Israelis sich jedoch kompromissbereit und vor allem friedlich gezeigt haben. Somit erkenne ich auf jeden Fall das Existenzrechts Israels an, in wiefern das umgesetzt wird ist eine andere Sache. Selbst wenn Israel die Araber vertreiben würde, brächte das nichts, dann würden gleich 10 islamische Staaten den Krieg erklären. Also gibt es wohl momentan keine geeignete Lösung.

  100. Ja, ich kenne auch viele Juden, die symphatisch sind, nur mit den radikalen wie z.B. die Jewish Defense League sollte man nicht unterstützen, sie gefährden blos die große Mehrheit der friedlichen Israelis. An sonsten hast du mit dem was du geschrieben hast Recht.

  101. #118 Bushfriend

    Somit jetzt meiner Meinung nach die beste Lösung:

    a) Israelis und Palästinenser arbeiten zusammen um einen gemeinsamen Staat aufzubauen, denn beide haben ein Recht dort zu leben. Der Haken: Auf Grund des Hass der Muslime auf die Juden geht das nicht.

    b) Israel bekommt einen eigenen Staat, in den mehrheitlich von ihnen bevölkerten Gebieten, sodass die Existenz eines jüdischen Staates gesichert ist. Die Palästinenser bekommen auch einen eigenen Staat, unter der Bedingung, dass die Gewalt aufhört. Das wäre doch fair. Wenn dann noch Terroranschläge durch die Araber ausgeführt würden, müssen diese umgesiedelt werden. Es muss doch gehen, dass man irgendwie beide Seiten zufriedenstellt.

    Wie ich das liebe!!!!! In einige tausend Kilometer bestimmen irgendwelche vermeintliche Denker in ihre Sessel, die unsere 4000 Jährige Geschichte in 5 Minuten gerafft udn in d nächste 5 Minuten schon die Lösung haben was wir zu tun haben udn was nicht, ob wir unsere Land abgeben sollen oder nicht, und was wir behalten dürfen was nicht, ob wir verrecken sollen/müssen/dürfen oder nicht usw. …

    …und inzwischen fliegen die Raketen.. und ich höre ständig die Schüsse… ist aber kein Problem! Wir sollten solche idiotische Pläne durchsetzen, da wenn es gut ausgeht, könnte sein d irgendwo noch Juden mal übrigbleiben und dann noch Vorwürfe machen d diese Plan wohl doch nicht so richtig war,… doch wenn wir uns nicht daran halten dann verlieren d Gunst von solche Alleswissender wie der hernn Bushfriend….

    Na so ein Mist!!!!!!!!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  102. @ Bushfriend

    Sollte ich dir Unrecht getan haben, so tut es mir leid. Dachte nur, die Historie müßte präsent sein. Wie dem auch sei, wer genauer nachschaut, müßte eigentlich von selbst die richtigen Schlußfolgerungen ziehen.

    @ Eisvogel

    Da gab es doch vor kurzem auch noch diese Flash-Präsentation (auf Englisch)?

  103. @Mir: Meinst Du die von Middle East Info?

    Die ist auch toll, nur nicht so sehr auf die Geschichte bezogen. Die von conceptwizard sind etwas ausführlicher, allerdings natürlich aufgrund der Darstellungsform auch oberflächlich.

    @Bushfriend: Ich gebs auf, das Problem kann man gar nicht lösen

    Nein, den Nahostkonflikt kannst Du nicht lösen, das musst Du auch nicht. Manchmal genügt es, einfach ein guter Freund und Zuhörer zu sein. Israel steht an der Frontlinie zum Dschihad … wir stehen viel weiter hinten. Das sollte man immer bedenken. Ich glaube nicht, dass wir so human wären, wenn wir eine vergleichbare Terrorwelle und vernichtungsdrohung am Hals hätten. Ich glaube nicht einmal, dass ich wollte, dass wir dann so human sind…

  104. Zum Thema Kinder im Krieg. In den 50ziger Jahren gab es den Film „Die Brücke“ falls den hier noch jemand kennt. Übrigens mit H.Groenemeier in einer der Hauptrollen. Kinder(Jugendliche) lassen sich sehr leicht instrumentalisieren.

  105. Eisvogel sagt Israel steht an der Frontlinie zum Dschihad … wir stehen viel weiter hinten. Das sollte man immer bedenken. Ich glaube nicht, dass wir so human wären, wenn wir eine vergleichbare Terrorwelle und vernichtungsdrohung am Hals hätten. Ich glaube nicht einmal, dass ich wollte, dass wir dann so human sind…

    Ah, danke, das ist auch genau meine Meinung. Die Klugscheisser in Europa werden merken, dass der Unterschied zwischen uns und Israel die geographische Distanz ist. Man wird vielleicht aufwachen, wenn man sich anschickt, „Al-Andalus“ zurückzuerobern.

    Und zum Vorgehen der Israelis, kann ich dir auch nur zustimmen: …ich @#65

    […]Du sprichst den Themenkomplex “Völkermord” an. Auch ein Klassiker. Araber, die von Israel sosehr ausgerottet werden, das es eine Bevölkerungsexplosion gibt.

    Ernsthaft: Sowas wäre uns Deutschen nicht passiert. Woran sich deutlich zeigt, wie menschlich die Juden selbst mit denen umgehen, die die Ausrottung der Juden zum Ziel haben.

    … kontrovers diskutieren, ok, aber Gleichgesinnte sind auch sehr schön *freu* 🙂

  106. Fuer mich ist die ganze diskussion ganz einfach und logisch.
    Staat Israel haelt seit jahrzehnten Landstriche anderer Staaten bezetzt und das ist Vollkerrechtlich verboten. Solange Israel diese gebiete wie West-Jordanland und Golan besetz haelt, hat die unterstueztung dieses Staates keine Legitimation. Was ist daran unverstaendlich?
    Manche Juden stellen sich leider einfach dumm, denn ich glaube nicht dass sie wirklich dumm sind. Nochmals:
    Staat A haelt Territorien von Staat B besetzt?
    Welche davon ist nun der Aggressor?!! Konnte sogar ein drittklaessler richtig beantworten.

  107. Natürlich war Israel der Aggressor, denn 67 standen Zehntausende Arabischer Soldaten an den Grenzen Israels. Ein Land mit einer Wespentaille im schmalsten Stück nur 12 Km breit. Wenn hier die Syrer durchgebrochen wären, wäre das Land strategisch kaum zu halten gewesen. Dazu das Gedröhne aus allen arabischen Hauptstädten.
    Dann beim Yom Kippur Krieg hat Syrien erneut bewiesen, daß es lediglich die Vernichtung des Nachbarn im Sinn hat.
    Wem gehört eigentlich die Westbank? Jordanien? Die haben schon lange darauf verzichtet. Israel kann die Westbank nur aufgeben oder sich selbst überlassen.
    Was dann passiert haben wir lehrreich in Gaza gesehen.
    Wer weiß, wie nah der Golan zum Jordantal und den gegenüberliegenden Hügeln liegt, dem dürfte klar sein, daß Israel nur gegen größte Sicherheitsgarantien dieses Gebiet zurückgeben kann.
    Dieses blabla vom Völkerrecht ist was für sesselfurzende Linke Lehrer oder sonstige Klugscheisser, die wie Tiqva schön bemerkte 4000 jahre Geschichte in 5 min runterkurbeln und dann noch schnell eine Lösung aus dem Ärmel zaubern.

  108. #132 Moderater Taliban (24. Aug 2007 01:48)
    lass gut sein, deren Meinung steht fest, die diskutieren nur, um uns zu zermürben.

    Mir reichts langsam, auch das mit dem neonazi, pardon nationaldemokraten mulau (oder wie der hieß), in dem anderen thread, der stefan sollte langsam mal ein paar arschtritte verteilen, ganz im sinne „intoleranz den intoleranten“.

    bei LGF fliegen solche pisser auch direkt raus. funktioniert gut. elite zu sein, ist nicht immer verkehrt.

  109. #131 MartinGross

    Staat Israel haelt seit jahrzehnten Landstriche anderer Staaten bezetzt und das ist Vollkerrechtlich verboten.

    Diese Teile Israels gehörten immer zu Israel vor d Vertreibung d Römer! Hinzu betrachte nur eine Europakarte vor 33 und nach 45 bezüglich Aufteilung, und sicherlich wird dir – wenn du die Blindenbrillen absetzt! – einiges klar damit was ich meine! Die, die verloren haben, haben einige Landteile eingebüßt! Ja! Sicherlich ist dir auch selbst bekannt dass auch diese Landteile auch noch heute in d Besitz der neue Besitzer sind, udn weder Ungarn noch Deutschland oder Österreich sie zurück bekam!

    Sowohl Jordanien – wo übrigens die „Palästinenser“ Anteil zwischen 75-80% sich tendiert- wie Syrien und Ägypten haben Israel angegriffen und nicht umgekehrt!

    Von daher wer Dumm ist, und wer die Tatsachen nicht sehen mag, ist leicht herauszubekommen!

    Es ist sooooo viel Not und Ungerechtigkeit in diese Welt! Weshalb suchst da wo am wenigsten finden kannst von jüdisch/Israelische Seite wenn schon unbedingt Gerechtigkeit verschaffen willst????

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  110. #133 Zvi_Greengold

    ….lass gut sein, deren Meinung steht fest, die diskutieren nur, um uns zu zermürben.

    So ganz um sonst ist es wirklich nicht! Solch Gute Menschen sind wirklich „Notwendig“ um selbst weiter zu kommen.. und hin zu ist es auch so, dass JEDER Farbe bekennen muss, und JEDE muss eines Tages dafür die Verantwortung auch tragen! Es gibt’s KEINE Ausnahme! Dass viele die noch etwas wackelig an d Beinen sind, und sich weniger gut distanzieren/behaupten/ausdrücken können, die können sich an solche sich einüben, da glaube mir, diese „Runde“ ist noch lange, sehr lange nicht abgekämpft, und manche Schläge warten auf uns, und manche Schläge müssen wir austeilen… doch dass kann man nur dann richtig, wenn man eben auch gelernt hat sich zu verteidigen und auch aus zu teilen.. Hier, und mit solche „Nette Wesen“ die immer wieder hier her begeben, ist einen gute Gelegenheit!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  111. Wir sollten versuchen, Menschen wie „Bushfriend“ oder „Martin Gross“ zu überzeugen.
    Ich bin das beste Beispiel:
    Vor einem Jahr noch habe ich ähnlich argumentiert wie die Beiden. Israel war für mich der Aggressor. (Dafür schäme ich mich heute noch). Mein Fehler war, daß ich mich ausschließlich in „seriösen“ Medien informiert hatte, und mit „seriösen“ Linken kommunizierte.
    Durch einen Kollegen, der mir „die Augen öffnen“ wollte, bin ich vor ca. einem Jahr als Leser zu PI gestoßen. Skeptisch, aber offen für andere Meinungen habe ich monatelang jeden einzelnen Beitrag und jeden Kommentar gelesen.
    Erst durch die fundierten Berichte, die größtenteils hochintelligenten Kommentare, und nicht zuletzt durch die angeführten Links zu den entsprechenden Themen, habe ich meine Meinung über Israel (und anderes) geändert.
    Trotzdem ich über einiges an Lebenserfahrung besitze (50+, weltweit gereist, 2 Berufe, 3 Enkel), habe ich durch PI erst erfahren, wie naiv ich wirklich war.
    Deswegen mein Vorschlag: Wer anderer Meinung ist als die Mehrheit bei PI, der sollte mit Argumenten und Links überzeugt werden daß er auf dem „Holzweg“ ist.

  112. Tja, Leute wie MartinGross sollten wir ständig fragen, zu welchen Zugeständnissen, welchen Kompromissen Israels Kriegsgegner bisher bereit waren… man stelle sich vor, die haben mehrere Kriege verloren, stellen aber weiterhin Gebietsforderungen.

    Zum Thema „Landstriche anderer Staaten“: Am Beispiel Ägypten/Sinai siehst du, zu welchen Zugeständnissen die jüdischen Imperialisten fähig sind… trotz der Vergangenheit, trotz der Siedlungen wurde der Sinai im Zuge eines Friedensabkommens geräumt. Wird gerne vergessen.

    Im Übrigen, wer bitte hat denn „damals“ die Gegend aufgeteilt, die Grenzen gezugen!? Gerade die arabische Seite betont immer wieder, wie willkürlich und ungerecht das war – natürlich immer nur dann, wenn es um eigene Forderungen geht.

  113. #137 Deutscher Michel

    Danke für deiner „Geständnis“! Ich finde es sehr,sehr wichtig zu erfahren dass unter bzw. zwischen d Müll sich mal etwas „Brauchbares“ sich verbergen kann!

    Der Unterschied aber zwischen dir und d zwei anderen ist, dass sie schießen und nicht bedenken.. udn wenn sie etwas zu bedenken bekommen, wird übersehen und schon d nächste angebliche Grund zum Hassen gebracht! Du aber hattest erst gelesen.. erst DICH udn nicht anderen geprüft und DICH erst informiert und nicht mit unhaltbare Dingen versucht alles zu zu müllen! Dann erst als du überzeugt warst dass bei dir das Denkfehler war, hast dich auf d „Bühne“ gemeldet…

    Jemand zum Denken kann man veranlassen damit dass man zum denken gibt… doch niemand kann man dazu zwingen oder dazu verpflichten!

    Dennoch wie ich schon schrieb, es ist d Teilnehmer die andres denken als diese Herrschaften auch nicht schädlich zu argumentieren lernen.. sich zu behaupten.. und sich nicht Mürbe machen zu lassen…

    Tiqvah Bat Shalom

  114. #138 willow

    Ja… und es wird auch gerne Vergessen dass Israel mit diese gebiete die „Flüchtlingslager“ alle geerbt, sowohl in Gaza wie in Judäa udn Samaria! Diese „Flüchtlingslager“ wurde doch NIEMALS von Israel errichtet, sondern von Jordanien und Ägypten, aber auch in Syrien und Libanon sidn welche, wo die sich befinden die hin gelockt wurden solange bis sie Israel Judenrein machen wollten.. Wie die Situation in Libanon ist für diese „Flüchtlinge“ die wohl nicht geflohen sind weil sie vertrieben wurden sondren weil die Brüder alle Juden ermorden wollten udn sie sich nicht erwischen lassen wollten vond en Brüderliche „Gruß“ somit selbst vor Angst flohen, doch nicht weil sie von uns vertrieben waren…

    Bez. „Flüchtlingslager“ in d Gaza wie Judäa bzw. Samaria die ja alle unter PA Herrschaft sind, werden in d Medien heute noch als „Flüchtlingslager“ genannt, obwohl diese einfache Ortschaften sind ohne Mauer oder Zaun… und sich befinden in d von „Palästinenser“ besetzte Gebieten! ..somit ist d Benennung „Flüchtlingslager“ wohl alles anderes als zutreffend, doch auch mit diese Bezeichnung „Palästinensische Flüchtlingslager“ kann man schon Emotionen bewegen…!!!!

    Tiqvah Bat Shalom

  115. … kontrovers diskutieren, ok, aber Gleichgesinnte sind auch sehr schön *freu*

    Ich finde das auch, Zvi Greengold 🙂 Und ich glaube auch, dass es mehr Erkenntnis bringt, weil auch weitgehend Gleichgesinnte stets einen unterschiedlichen Blickwinkel, unterschiedliches Faktenwissen und unterschiedliche Argumentationsmuster haben. (Ganz davon abgesehen, dass es auch einfach guttut). Man lernt immer dazu, während die kontroverse Diskussion im Fall Israel stets SEHR kontrovers ist und selten was bringt außer Wut und Entsetzen.

    @Deutscher Michel: Du bist ein sehr seltenes Exemplar. Alle achtung!

    Es ist aber so ermüdend, immer wieder auf die gleichen Argumente zu antworten, es führt fast immer zu einer nein-doch-nein-doch-Diskussion, wobei Fakten einfach nicht zur Kenntnis genommen werden.

    Wer möchte, kann sich ja exakt so informieren, wie Du es getan hast. Ich glaube, das ist der Unterschied: Die Anständigen, lediglich von der Propaganda Eingelullten, lesen still – wenn auch skeptisch. Wer zu PI kommt und gegen Israel hetzt, will Streit, keine Aufklärung. Denn die Ausrichtung von PI ist da unmissverständlich klar.

    Wenn man als Säufer zu einem Abstinenzlerkongress geht und dort die Schönheit des Vollrausches propagiert, will man auch nicht aufklären, dass Alkohol vielleicht doch nicht ganz so schlimm ist, sondern nur Streit.

    @D.N.Reb: Die Präsentation kannte ich noch nicht. Die ist ja hervorragend. Vielen Dank für den Link. Ich verlinke die jetzt auch.

    @Michael Gross: Sieh sie Dir doch einfach an (D.N.REb #135). Und was die Besetzung von Land A und Land B angeht. Welches Land B hat Israel denn besetzt?

  116. @131
    Zunächst mal möchte ich diese Meldung nochmals zum Anlaß nehmen, um möglichst korrekte Rechtschreibung und Satzstellung zu bitten. Das geht oft über den Status von Flüchtigkeitsfehlern hinaus und ist – außer für DaFler- eine UNVERSCHÄMTHEIT gegen den Leser!!!!
    Zur Sache:

    Staat Israel haelt seit jahrzehnten Landstriche anderer Staaten bezetzt und das ist Vollkerrechtlich verboten

    Soso, du studierst also Jura mit Schwerpunkt Völkerrecht? Interessant.
    Dann sag doch gleich mal Polen (dt. Ostgebiete), Rußland (poln. Ostgebiete), Italien (Südtirol), Belgien (Ostprovinzen) und Frankreich (Elsaß-Lothringen) Bescheid. Und auch gleich noch der UN, die zwar in ihren lächerlichen Kommissionen voller Diktaturen andauernd Israel kritisiert, aber die oben angeführten Landräuber nicht!!!

  117. @Bushfriend
    Du scheinst ja immerhin aufgeschlossen zu sein, für „neue“ Informationen. Was ich aber nicht ganz verstehe. Du bist in nem israelischen Forum unterwegs, mit den Standardsprüchen der Linken (Israelis freuen sich ja ungemein, wenn ihnen Deutsche erzählen wollen, was sie angeblich falsch machen). Anschließend bringst Du den Hinweis, dass das Forum mit der JDL zusammenhängt (eine Organisation die selbst in Israel geächtet ist). Und deswegen „magst“ Du Israel nicht mehr???

    @tk

    Es gibt gewiss einiges in der islamischen Welt, was nicht mit den Menschenrechten vereinbar ist. Daher muss darüber diskutiert werden…möglichst objektiv…
    Ich bin genauso kritisch gegebüber Palistinenser, aber das war halt nicht mein Topic…nächstes mal vielleicht.

    Du machst es Dir damit etwas zu einfach! Ich hab den Eindruck, solche Behauptungen werden nur deshalb „eingebaut“, damit Dich dann niemand danach fragt.
    Wer bringt denn weltweit die meisten Moslems um?
    Wo werden denn Andersgläubige verfolgt, unterdrückt und terrorisiert?
    In welchen Ländern hat ein Moslem mehr Rechte? Im „Haus des Friedens“ oder in westlichen Länder (also auch Israel)?

    Vergewaltigte Mädchen die genau deswegen hingerichtet werden, würden bei Linke und Moslems erst eine Lobby haben, wenn die Israelis solche perversen Verbrechen begehen würden.

    Selbst wenn alle Ammenmärchen über Israel stimmen würden, wäre die Verteufelung Israels und das gleichzeitige Schweigen gegenüber islamischen Ländern immer noch nicht rational zu erklären.
    Daher muss die Frage schon erlaubt sein, warum man sich auf Israel einschießt und bei anderen Ländern schweigt.

  118. Ich möchte mich erstmal von diesem Martin Gross und den anderen distanzieren.

    Ich war nie der Meinung, dass Israel der Agressor sei, sondern ich habe auf Grund von Äußerungen in dem Forum gedacht, dass Israel vielelicht auch seinen Teil zum Konflikt beigetragen hat, sodass ich meine pauschale kompromisslose Unterstützung Israels für kurze Zeit angezweifelt hat. Nach meinem aktuellen Kenntnisstand ist der Hauptaggressor eindeutig Palästina und die Araber, die den Friedensprozess beeinträchtigt haben. Das die ein oder andere Entscheidung Israels in der langen Zeit vom Ende des Weltkrieg bis heute vielleicht nicht ganz richtig war, kann trotzdem sein. Ich bin auf keinen Fall Antizionistisch eingestellt. Die Besetzung der genannten Gebiete, war übrigens das Recht der Israelis, da sie zuerst angegriffen wurden und sich schützen müssen und außerdem das Existenzrecht Israels von der UN beschlossen wurde.

  119. #144 Bushfriend

    Ich war nie der Meinung, dass Israel der Agressor sei, sondern ich habe auf Grund von Äußerungen in dem Forum gedacht, dass Israel vielelicht auch seinen Teil zum Konflikt beigetragen hat, sodass ich meine pauschale kompromisslose Unterstützung Israels für kurze Zeit angezweifelt hat.

    Schau, es ist immer so dass immer zwei Schuld sind. der eine agiert und der andere reagiert. So ist es udn so war es! Israels bzw. das Schuld d jüdische Volkes ist das es Existiert! Damit zugleich Agiert, und somit die anderen zu Reaktionen veranlassen! So war es in d Dritten reich wie sonstige Pogromen udn auch heute! Wenn Israel nicht wäre, udn das jüdische Volk nicht existieren würde, müssten die Terroristen nicht Reagieren wie auch d EU nicht, und Euch wäre viel Geld Erspart, da sie würden pfeifen solche faule Säcke wie die „Palästinenser“ die aushalten!

    Verstehst was ich sagen will? Es geht wohl nicht um „Schuld“ und nicht um „Beide“ sondren die Hintergründe, und auch was vertretbar ist und was nicht! Darauf kommt also alleine an wer was für sich vertreten kann! Wer meint dass ja die arme „Palästinenser“ eben damit dass wir Juden nur weil wir uns in Israel befinden oder weil überhaupt existieren provozieren, und sie erst profilaktisch beschießen müssen udn wenn wir gelegentlich reagieren dann müssen sie ja Rächen… da wir sie verletzt haben an ihre Ehre und überhaupt… dann mögen diese Irrläufer eben so denken! Dass ist ihre Sache! Meine ist für mich, dass ich widerstehe, doch auf mich achte das ich nicht einmal aus Zorn werde wie sie, bzw. auf ihre Art zurückschlagen versuche, da damit würde ich mich selbst verlieren…

    Also das ist d Unterschied… und dass ist zugleich das was n´man bedenken muss, dass man bei Israel viel weiter d Schuld suchen muss als bei anderen die sich durch ihr Handeln/Denken usw. sich schuldig machen! Bein mein Volk und auch Israel geht eben um d Schuld durch Existenz und nicht durch Aktivitäten!

    Diese sollte man also sehr, sehr bedenken wenn man nach Schuldiger sucht! Ja.. bedenken bevor sogar d eigenen Existenz in Frage gestellt wird!

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  120. Ps: Die meisten Menschen sind wie Spatzen! Die Spatzen pfeifen alles nach, wie diese Menschen, und hinzu haben sie ihr Gehirnmaße wie ein Spatz…

    Also wer danach geht, der muss nicht denken… doch wer denkt, der kommt sicherlich auf andere Ergebnisse als diese…

    Tiqvah Bat Shalom

  121. Zum Thema „Gebiete in anderen Ländern“
    Eine beliebte rhetorische Figur der linken Verurteilung Israels ist der Streit um die Shaba Farmen im Dreiländereck Syrien, Libanon, Israel. Israel hat dieses Gebiet 1967 den Syrern abgenommen. Die haben inzwischen darauf verzichtet und es dem Libanon abgetreten.
    Nun kommen unsere lieben Linken daher und erzählen uns, daß die Hisbollah ihr Land von der israelischen Okkupation befreien wollen.
    Diese Leute sind sich nicht zu blöde, ein Gebiet, so groß wie ein größerer Stadtpark zum Streitobjekt zu erklären was es rechtfertigt 14.000 Katyushas im Südlibanon zu parken, wahllos israelische Städte und Dörfer zu beschießen, weil nach deren Ansicht jeder Israeli ein legitimies Ziel sei, im Befreiungskampf.
    Natürlich sagt der Mainstream in Europa, Israel solle gefälligst mit den Raketen leben und sich „maßvoll“ benehmen (Spiegel Umfrage letztes Jahr – eine Mehrheit der Deutschen unterstütze genau diese Aussage), Vollkoffer Solana entblödete sich nicht, in Jerusalem darauf aufmerksam zu machen, daß die Hisbollah „juristisch“ nicht auf der Terrorliste der EU stünde, und überhaupt, warum denn die Israelis so ein heckmeck veranstalten…
    Natürlich, jeder der in Europa hockt, kann und möchte es sich nicht gerne vorstellen, wie es ist, nachmittags beim Grillen im Garten oder auf dem Weg zur Arbeit beschossen zu werden. Und natürlich muß es einen Schuldigen geben, schuld ist immre der Stärkere, in diesem Fall Israel. Also muß Israel als der Klügere Nachgeben, irgendein runder Tisch wird sich doch einrichten lassen, um das Ganze irgendwie einzutüten und ruhe ist…
    Daß ist die naive, bequeme Denkweise der Mehrheit hierzulande. Und noch immer wollen die wenigsten begreifen, daß das Krokodil sich nicht mit einem Streifen Land, ganz Palästina oder den mittleren Osten zufrieden gibt. Es sind immer noch zuviele Relativierer, Abwiegler und Terrorversteher unterwegs, die öffentlich ihre Demagogie verbreiten.

  122. @Moderater Taliban: wobei Syrien dieses Gebiet (soweit ich weiss) nie „offiziell“ an den Libanon zurückgegeben hat. Was auch insofern komische Aspekte beeinhaltet, da Syrien den Libanon irgendwie als „abtrünnige“ Provinz sieht, die früher oder später sowieso wieder zu Syrien gehören wird.

  123. @ Bushfriend

    Über dein Forum weiß ich zwar nichts, aber natürlich gibt es auch in Israel radikale(re) oder intolerante Gruppen (gemeint sind solche nach realistischer, nicht nach Mainstream-Definition). Wenn man dich in dem Forum schlecht behandelt haben sollte, so wirst du dies sicher nicht deinen Blick auf das große, ganze Bild trüben lassen? 🙂

    @ Deutscher Michel

    Dein „Geständnis“ werden die Macher dieser Seite sicher gern lesen. Jeder einzelne, dem es wie dir ging, ist ein großer Erfolg.

  124. @ #139 Tiqvah Bat Shalom
    @ #141 Eisvogel
    @ #150 Mir

    Ehrlich gesagt, es war schon die Hölle, monatelang nur noch PI und die ganzen Links sowie verwandte Webseiten. (Akte Islam, No go area, grüne Pest, Israel-shalom-net usw.)durchzuarbeiten.
    Aber wie sowas aufs Gemüt schlägt, wißt ihr selbst am besten.
    Trotzdem, ich wollte keinen halben Sachen machen und wissen, was wirklich geschieht.
    So habe ich täglich von früh um 4 bis um 7 und spätnachmittags bis nachts PI und Co. gelesen und mich umfassend informiert.

    Meine Frau / Familie hat etwas gelitten weil ich kaum noch Zeit hatte, aber sie haben es verstanden.
    Als ich von PI überzeugt war, konnte ich mit gutem Gewissen diese Seite weiterempfehlen und vor Allem: fundiert argumentieren.
    Von einigen „gutmenschlichen“ Freunden haben wir uns getrennt, einige habe ich überzeugen können. Mittlerweile es werden es in meinem Bekanntenkreis immer mehr, die PI lesen und zumindest an ihrer vorherigen verbissenen Meinung zweifeln.
    Ich sage aber jedem, dem ich PI empfehle:
    Erst in aller Ruhe lesen, dann eine Meinung bilden, dann evtl. bei PI registrieren.

    Eines ist aber ganz klar: Trotz mancher Alpträume geht es mir jetzt weitaus besser, als vorher. Man sieht einfach klarer.

Comments are closed.