broder.jpgUnd hier ein Hinweis zur sinnvollen Verwendung von Steuergeldern: Die Bundeszentrale für politische Bildung empfiehlt in ihrer Schriftenreihe das Buch „Hurra, wir kapitulieren“ von Henryk M. Broder –  Bestellt werden kann es unter diesem Link.

Henryk M. Broder löst mit seinen polemischen Wortmeldungen stets heftige Kontroversen aus. In diesem Plädoyer kritisiert er mit ironischer Schärfe beschwichtigende Reaktionen auf Forderungen radikaler Muslime. Wie die Appeasement-Politik gegenüber Hitler die aggressive Haltung der Nazis nur befördert habe, so liefen die Europäer mit ihrer Politik heute Gefahr, die Transformation Europas zu einem „islamischen Kontinent“ zu beschleunigen, so Broder.

Als Beispiele greift er den Streit um die Mohammed-Karikaturen oder Reaktionen auf die Holocaustleugnung des iranischen Staatspräsidenten Ahmadinedschad auf. Dabei geht es Broder in erster Linie um den Erhalt der Meinungsfreiheit – für ihn Kern der Aufklärung und der Demokratie.

Mit Dank an Stefan D. für den Hinweis

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

37 KOMMENTARE

  1. und ich hab mir das buch vor ein paar wochen zum regulären preis gekauft. :o/

    aber es war seinen preis wert. :o)
    kann es jedem nur empfehlen.

  2. Wird bald gestrichen werden. Denn es beleidigt Mohammedaner. Das kostet Wählerstimmen. Und darum Sayonara.

  3. so, bestellt isses.

    toll auch, dass ich nicht den marktüblichen preis abdrücken muss. was eh nicht der fall sein kann wegen der buchpreisbindung.

    beim ausfühlen des bestellforulars ist mir aufgefallen, dass diese organisation bpb von steuerempfänger für steuerempfänger ausgerichtet ist.

    hoffentlich kommt das buch… da ich nämlich zu der aussterbenden rasse der steuerzahler gehöre 😉

  4. Habe das Buch soeben bestellt.
    Vor einigen Wochen hat PI auf das Buch „Feindbild Christentum im Islam“ von Ursula Spuler-Stegemann (ebenfalls von der Bundeszentrale…) aufmerksam gemacht.
    Dieses Buch kann ich nur empfehlen. (4,-EUR).

  5. Guter Tipp!! Kann die Bestellung nur empfehlen. Von der Original-Hardcover-Ausgabe, die immerhin das Vierfache kostet (16,00 EUR) und längere Zeit auf der „Spiegel“-Bestsellerliste stand, hab ich mehrere erworben und zu Weihnachten verschenkt.

    Vielleicht kaufe ich jetzt, wo’s so billig ist, auch noch ein paar Exemplare zum Weiterverschenken.

    Komische Bundeszentrale. Nach Spuler-Stegemanns „Feindbild Christentum im Islam“ (ebenfalls empfehlenswert, falls man schon auf deren Website einkauft) nun der Broder. Ich hoffe nicht, dass da bald ein denkender Kopf rollt.

  6. Das Buch habe ich bereits gelesen. Es ist sehr empfehlenswert.

    Das man es jedoch bei der Bundeszentrale für politische Bildung beziehen kann hat mich sehr angenehm überrascht. Es findet eine Umdenken und eine Richtungsänderung statt. Weiter so!

  7. Das ist ein Lockangebot! 😉

    Schaut dort mal auf das Banner in der rechten Spalte unten:

    Schwerpunkt
    Der Islam

    Mehr als ein Fünftel der Menschen sind Muslime. Dennoch wissen die meisten Menschen nur wenig über den Islam. Nach dem 11. September rückte er weltweit ins Fadenkreuz der Politik – und wurde zur feindlichen Macht stilisiert.

    …und „entdeckt“ dort das reichhaltige Angebot von Islam für Dummies also Dhimmis mal an:
    Verharmlosung, Relativierung und Sympathiewerbung – auch für die Sekundarstufe empfohlen:

    bpb: Schwerpunkt Islam

  8. Oje!

    Welcher Naivling bei der bpd muss denn da ausgetauscht werden?

    Die Dressurelite hat geschlafen!

  9. Nun hat die Dressurelite aber auch so etwas im Angebot, der Rütli-Boratismus als unabwendbarer Bestandteil unserer Gesellschaft:

    http://www.bpb.de/veranstaltungen/AJZQU4,0,Einwanderung_ver%E4ndert_die_Gesellschaft.html

    Einwanderung verändert die Gesellschaft

    Neue Aufgaben für die Politikdidaktik

    Die politischen Auseinandersetzungen zu Fragen der Migration, der Einwanderung und Einbürgerung sind in vielfältiger Weise Gegenstand in der politischen Bildungsarbeit. Zunehmend müssen aber auch die Fragen der Veränderungen in den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen im Zuge von Migration in den Blick der didaktischen Diskussion genommen werden.

    Was bedeutet es für Unterrichtende, wenn in den Klassen der Anteil der Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund steigt? Welche Schwierigkeiten treten auf und welche Maßnahmen der politischen Bildung versprechen Erfolg für die Arbeit in der Mehrheitsgesellschaft? Welche Faktoren müssen bei Angeboten für Migrantinnen und Migranten oder einzelne Migrantengruppen beachtet werden ?

    Die Fachtagung findet in Zusammenarbeit mit dem Center for Civic Education (CCE), Calabasas, USA und der Universität Münster statt. Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktikern sollen die Möglichkeit des Erfahrungs- und Gedankenaustausches bekommen. Wie kann die politische Bildung auf neue gesellschaftliche Herausforderungen reagieren? Welche Aufgaben ergeben sich infolge der Migration? In die Themenschwerpunkte wird jeweils in einem Vortrag aus deutscher und amerikanischer Sicht eingeführt. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch.
    ____________________________

    Warum eigentlich Deutsch und Englisch?

  10. @ #7 Wilhelm Entenmann:

    Ja, die bpb hat (erwartungsgemäß) auch jede Menge Gegenteiliges im Angebot.
    Desto überraschender sind diese Ausreißer.
    Je mehr wir davon kaufen, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass es bei der bpb Weiteres in dieser Richtung geben wird (obwohl sie wohl kaum nach marktwirschaftlichen Kriterien arbeitet).

  11. @ #11 Israel_Hands:

    Ja, der „bpb-Ausreißer“ Broder ist für eine Behörde des Bundesinnenministeriums schon erstaunlich.

    So erstaunlich, daß man glauben mag, was dies scheinbar signalisieren soll: Ausgewogenheit!
    Sorry, ich traue unseren Behörden nichts mehr zu – und wenn, dann nur „schlechtes“.

    Bei Broders Buch darf man auch nicht vergessen, daß seine Kritik eher unserer Unterwerfungsmentalität als denn dem Islam gilt.
    Die Bücher der bpb sind indes Werbung für den Islam.
    Merkst Du den Unterschied bzw. die fehlenden Bücher mit Kritik am Islam?

    Ich kann zwei Kategorien mit jeweils zwei Ausprägungen „schaffen“:

    1. Kritik an:
    1.1 Muslimen oder 1.2 Nicht-Muslimen

    2. Sympathiewerbung für
    2.1 Islam oder 2.2 Demokratie

    Die bpb vertreibt im Zusammenhang mit dem Bücher der Stufung 2.1 sowie von 1.2, dabei in einem deutlich unausgewogenen Verhältnis.

    Bücher der Stufung 1.1 fehlen!

  12. Weitere Schriften der BPB, die von Interesse sein könnten:

    Antisemitismus von links
    Daniel Kilpert
    http://www.bpb.de/themen/MTM8K3,3,0,Antisemitismus_von_links.html

    Das Verhältnis von Islamisten und Rechtsextremisten
    Droht eine gemeinsame extremistische Front über den Antisemitismus?
    Armin Pfahl-Traughber
    http://www.bpb.de/themen/YN4KP6,1,0,Das_Verh%E4ltnis_von_Islamisten_und_Rechtsextremisten.html

    Antisemitismus in nahöstlichen Medien
    Peter Philipp
    http://www.bpb.de/themen/H71UMA,1,0,Antisemitismus_in_nah%F6stlichen_Medien.html

    Der größte Vorteil bei BPB-Publikationen liegt meines Erachtens darin, daß diese noch am ehesten von Gutmenschen akzeptiert, also zumindest mal angesehen werden. Das BPB-Logo gilt ihnen quasi als Koscher-Stempel für politische Literatur. Und die, die das dann auch nicht lesen wollen, sind defintiv nicht zu retten.

  13. @ #12 Wilhelm Entenmann;

    Das ist durchaus möglich, dass die bpb eine Art „Ausgewogenheits-Richtlinie“ hat, die sie erfüllen muss. Broder und Spuler-Stegemann wären dann nur Feigenblätter. Dennoch: Ausgerechnet Broders polemischer Bestseller? Da könnten sie doch auch irgendeinen drögen Ladenhüter nehmen. Jedenfalls kann man eigentlich nichts falsch machen, wenn man die Feigenblätter bestellt … oder? Drucken die dann mit unserem Geld noch mehr vom „real stuff“??

  14. Ja, was ist bloß in Bundeszentrale gefahren? Das kann doch nicht wahr sein!
    Ich hab das Buch gelesen und mir von einem kirchlichen „Islambeauftragten“ sagen lassen müssen, dass es einseitig sei…
    Das Buch ist lesenswert, denn Broder spricht aus, was wir alle schon lange denken.

  15. @#14 Israel_Hands:

    Wie gesagt:

    Broders Buch (bei der bpb) ist Kritik am Dhimmitum.

    Die vielen Bücher über den Idlam bei der bpb ist Sympathiewerbung für den Islam.

    Kritik am Dhimmitum hebt Islam-Sympathiewerbung nicht auf, da beide aus unterschiedlichen Kategorien stammen.

    bpb-Bücher mit Kritik am Islam wären gefordert, aber auf die kannste ewig warten.
    die bpb täuscht (meiner Meinung nach) mit der Kritik am Dhimmitum (Broder) lediglich Ausgewogenheit vor.

  16. @ #16 Wilhelm Entenmann:

    Kritik am Dhimmitum finde ich persönlich wichtiger als Kritik am Islam, denn das „Einknicken“ vor dem Islam ist es, was mir bange macht. Letztlich ist aber das eine vom anderen nicht wirklich zu trennen. Kritik am Dhimmitum bedingt Kritik am Islam. Und Broder macht aus seiner Haltung zum Islam keinen Hehl.

    Ihre Skepsis an der bpb ist aber fraglos angebracht.

    Übrigens hatte ich Ihnen heute Nacht eine E-Mail in Sachen „Murmel“ gesandt.

  17. Oha!

    Wollte gerade zwei Broders bei der bpb bestellen. Und was las ich? Die Bücher werden unfrei versandt, und zwar als Pakete (!!!), d.h. jede Sendung kostet an der Haustür EUR 4,80. Als Büchersendung würden meine beiden Bücher EUR 0,85 kosten, also meinetwegen EUR 1,50 bis 2,00 für Porto und Verpackung. Dann würde die bpb auch noch was dran verdienen.

    Der Versand als Paket ist völlig überzogen (das Porto ist teurer als das Buch) und ich glaube nicht, dass das bei meiner jüngsten Bestellung (Stegemann) schon so war.

  18. Zitat:

    „Schlechtes Benehmen halten die Leute doch nur deswegen für eine Art Vorrecht,
    weil keiner ihnen aufs Maul haut.“
    – Klaus Kinski

    MdB Kristina Köhler – http://kristina-koehler.de – eine der wenigen herausragenden Figuren in der CDU, hat der bpb auf’s Maul gehauen, weil sie ausgerechnet den Mohammedaner-, äh Moslembruder und Wahhab-Kassenwart IBRAHIM EL-ZAYAT als Islamexperten empfohlen (keine Satire!). Unter tausend Entschuldigungen und Verbeugungen vor scharfem Anpfiff haben die bpb-Dhimmies korrigiert, und geschworen, daß sowas nie wieder vorkommt. So sindse, die Dhimmies: Ein scharfer Anpfiff, und schon lenken sie ein. Die Reaktion des Goethe-Institutes (quasi-Entschuldigungschreiben) wg. der Kopftuchtanten untermauert meine Einschätzung. Seien wir fair: Loben wir die bpbs für ihr patriotisches Handeln. http://bpb.de Anm.: Sie leben von unseren Steuergeldern.

    Einer geht noch:

    „Wenn man nur die Wahl hat zwischen Feigheit oder Gewalt,
    würde ich zur Gewalt raten.“
    – Mahatma Gandhi

    ___

    Otto Schily hat Kristina Köhler vor dem Bundestag, unter Ovationen aller Fraktionen, gelobt wg. ihres Kampfes gegen das türkische Holocaust-Fachblatt Vakit. Selbstredend bekam Frau Köhler die üblichen islamischen Drohungen („Macht diese Frau krank!!!“), und wird seither von jungen, sportiven BKA-Securities bewacht.

    „Wer den Tod liebt, kann ihn haben.“ – Otto Schily

    http://rhein-main.net/sixcms_upload/media/453/deutschlandfahne.jpg

  19. Broder ist halt auch Nazi! Alle Nazi, die nicht islamunkritisch sind!
    Hitler ist aber bei den Ultramoslems garnicht so unbeliebt. Wer ist dann eigentlich kein Nazi mehr? Die islamisierungsunkritischen „Ungläubigen“? Hmm…aber die sagen doch überhaupt nichts gegen Islamismus.
    Die Islamkritiker können es ja nicht sein… das sind ja die Nazis.
    Sind die Neo-Nazis eigentlich Nazis? Sie sympatisieren doch mit den Islamisten (gemeinsame totalitäre, antisemitische Ideale). Also sind die Neo-Nazis Islamfreunde und können daher garkeine Nazis sein.
    Kann mir da jemand weiterhelfen?

    Soll ich einfach garnichtmehr denken um aus dem Nazivorwurf rauszukommen?

    sapere aude

  20. @ #17 Israel_Hands:

    Ja, dem stimme ich zu.
    Mit der ironischen Selbstkritik am Dhimmitum erreicht man „Herz“ und „Kopf“ der Leute, welche bislang schweigen leichter. Also jene Leute, welche zu gewinnen sind.

    Gleichzeitig kann man jene kritisieren, welche als Türöffner fungieren, z.B. die diversen Berufsempörten aus roten und speziell grünen Kreisen. Praktisch ist, daß wenn man diese Türöffner kritisiert nicht als ausländerfeindlich diffamiert werden kann.
    Die Türöffner, also Leute, die den Steigbügel halten, sehe ich persönlich als die größte Gefahr, wenn es um die Abwehr von Feinden der Demokratie (welche es immer gab und geben wird) geht.

    Meine Kritik bezog sich auf die Unausgewogenheit in der Darstellung des Islam durch die BPB, also viel Werbung für Sympathie bei wenig bis keiner Kritik am Islam.

    Herrn Broder schätze ich wegen seinem einzigartigen Schreibstil, aber auch, weil er sich gut in Szene zu setzen weiß.

    Herrn Giordano respektiere ich wegen seiner mutigen klaren Worte, welche ihm eher Ärger als „Gewinn“ zukommen lassen.

    Email geht raus. 😉

  21. #18 Israel_Hands

    Dann bestell doch heute ein Buch und morgen nochmal eins.
    Meine Bestätigungs-Email (für ein Buch) weist einen Endpreis von 4,-EUR aus.
    Beim letzen Buch habe ich ebenfalls 4,-Eur. überwiesen. Keine weiterern Kosten.

  22. Nochmal zu http://abgeordnetenwatch.de

    Die ehrenwerten Initiatoren haben Finanzierungsprobleme. Bei 68.000.000€ „Entwicklungshilfe“ für die chinesischen Genossen, und 500.000.000€U „Vorbeitrittshilfen“ für Erdogans AKP-Islamistenclan sollte ein wenig staatliche Förderung für die Leute drin sein.

    „Deutschlands Freiit wird am Hindukusch verteidigt“?? Schwachsinn. Deutschlands Freiheit wird in Deutschland verteidigt.

  23. #7 Wilhelm Entenmann (25. Aug 2007 08:57)

    macht mich nachdenklich, wenn die das Buch verkaufen. So wissen die gleich alles!
    Trau Gott, sonst niemanden!

  24. Henryk M. Broder ist bei seiner Kritik gegenüber den USA und Präseident Bush sehr zurückhaltend. Bush persönlich erklärte den Islam zur Religion des Friedens.
    http://debatte.welt.de/kommentare/27464/der+rueckfall+von+george+w+bush
    Das islamistische Saudi-Arabien und Pakistan sind enge Verbündete der USA. In dieser Sache schweigt Herr Broder und das finde ich sehr schade. Denn es bedeutet, von den USA kann Europa keine Hilfe erwarten, wenn es gegen die Islamisten geht.

  25. #27 DBCooper
    Warum muss Broder Bush erwähnen? Die Amis vertreten da doch nur ihre eigenen Interessen. Seine Aussage: „Religion des Friedens“ sehe ich eher als Taqiya.
    Wir hingegen ziehen keinerlei Nutzen aus der Anbiederung bzw. sogar freiwilligen Unterwerfung und betteln sogar um noch mehr islamische „Bereicherung“. Das ist ja wohl ein himmelweiter Unterschied.

  26. @ #22 Deutscher Michel:

    Ob ein oder zwei Bücher – vom Gewicht her würde dennoch kein Paket draus, die beiden Bände zusammen wiegen deutlich unter 500g (= Büchersendung Groß, EUR 0,85 Porto).

    Dass die bpb-Rechnung nur 4,- fürs Buch ausweist, ist klar, denn die Versandkosten werden ja per Nachname vom Postboten erhoben.

    Bei meiner bisher letzten Bestellung dort (Spuler-Stegemann, ist aber schon ne Weile her), musste auch ich keine 4,80.- für den Versand bezahlen.

    Wurden denn bei der postalischen Auslieferung des Broder tatsächlich 4,80.- von Dir eingefordert?

  27. @Ungläubiger
    Präsident Bush und die USA sind keine Verbündete im Kampf gegen den Islamismus. Die haben vor den Islamisten selber kapituliert. George W. Bush wird nicht zu Unrecht „Iman Bush“ genannt. Das alles übersieht Herr Broder.

  28. @all
    Welche Bücher von der bpb könnt ihr noch empfehlen? Wenn schon, denn schon !!
    Auch Bücher aus anderen Gebieten 😉

  29. #30 DBCooper
    Beim Kampf gegen die Islamisierung legst Du ja ganz schön „unterschiedliche Maßstäbe“ an. 😉 Hier (Beitrag 55):
    http://www.politicallyincorrect.de/2007/08/araber-surfen-gern-auf-israelischen-porno-seiten/#comment-94183
    sind „alles ganz nette islamische Kumpels“ und hier hast Du Bush im Visier, weil er angeblich nicht gegen die Islamisierung kämpft. Damit kommst Du mir irgendwie nicht gerade koscher vor.
    So wie die Europäer sich unterwerfen, brauchen wir wohl kaum mit dem Finger auf Amerika zeigen. Würde es etwa Sinn machen, dass Bush den pakistanischen Diktator bekämpft? Oder was stellst Du Dir vor (wie BRoder und Bush gegen die Islamisierung kämpfen sollen)?
    Die Masche: „Broder muss über das Islamistengroupie Bush schreiben“ und gleichzeitig erzählst Du uns: „wie harmlos die Moslems sind“, klappt nur in linken Foren. Versuch nicht vom Thema abzulenken. Wenn Bush sich genauso wie die Eurabier unterwirft, dann wird Broder bestimmt auch über Bush schreiben.

  30. @Ungläubiger
    Ich wollte damit nur sagen, dass nicht alle Moslems Fanatiker sind. Die nehmen es mit dem Glauben nicht so ganz genau. Vor allen im Iran, wo immer sich mehr Menschen von der Religion abwenden. Es ist nicht alles Schwarz und Weiß.
    http://hpd-online.de/node/1086

    Ich finde nur, Herr Broder sollte nicht ignorieren, wie sehr „Iman“ Bush im Islam als Religion des Friedens sieht. Ich sage, die USA werden den Europäern in den Rücken fallen, wenn sie anfangen, gegen die Islamisten vorzugehen.
    Hier ein Beispiel:
    http://www.netzeitung.de/ausland/440617.html
    Wie kann er das alles ignorieren?

  31. #33 DBCooper
    Die „Marschrichtung“ der Öffentlich-Rechtlichen ist klar zu sehen. Daher auch so Aussagen wie:
    „Erst zwang ihm Reza Schah westliche Moderne auf“
    Oh ja, wie schrecklich.
    „Heute gilt als rebellisch, wer so viel Pony wie möglich zeigt.“
    Fehlt da nicht irgendwie der Hinweis, was dann passiert?).
    Inzwischen ist der Islam zur Staatsideologie verkommen. Im Namen Gottes werden Reformen verhindert, Gelder veruntreut, Intellektuelle verhaftet, Bücher verboten und Zeitungen geschlossen. Die Folge ist eine Abkehr von der Religion.
    Allein der erste Witz ist schon zum totlachen.
    Und auch der Rest des Artikels lässt sich mühelos zerlegen (widerlegen).

    Also beantworte bitte meine Frage! Wieso schaffen es die Mullahs problemlos Mio. Demonstranten auf die Straße zu bringen?
    Des Weiteren:
    Die Mullahs beherrschen das Land und konnten daher „Gemäßigte“ politisch ausschalten (was ohne Rückhalt nicht möglich wäre). Adolfmachdendschihad wurde doch von den Iranern gewählt, oder etwa nicht?
    Hat er es jetzt nicht gerade wieder geschafft, sich mehr Macht zu sichern?

    Der ORF verschweigt die wahren Gründe für die Unzufriedenheit der Iraner. Die Mullahs können aufgrund der Sanktionen ihre Wahlversprechen nicht erfüllen.

    Dein „Bushbeispiel“ hinkt. Bush ist beim Islam genauso ahnungslos wie unsere Linke, daher weiß er auch nicht, was das islamische Kopftuch wirklich bedeutet. Daher meint er auch, dass die Türkei in die EU soll, was aber aber nur den Islamisten was bringen würde. Der entscheidende Unterschied zwischen Bush und unseren „Sich-Unterwerfenden“ ist aber, er verfolgt seine (Amerikas) Interessen. Die Eurabier unterwerfen sich für „lau“ und betteln dabei noch um Arschtritte. Broder liegt also richtig, wenn er unsere Bücklinge entlarvt.

    Wie kann er das alles ignorieren?

    DU hast jetzt immer noch nicht meine Fragen bezüglich Pakistan beantwortet. Warum soll er ausgerechnet die Umma noch mehr stärken, indem er ausgerechnet gegen Verbündete vorgeht?

    Aufgrund der Kommentare die Du hier bei Pi schreibst, kauf ich Dir die Geschichte vom Islamkritiker (für dem sogar Bush viel zuwenig macht) nicht ab.

  32. @Ungläubiger
    Die Sanktionen der USA gegen den Iran sind für die Mullhas nur ein Vorwand, um die Schuld auf ihren Erzfeind zu schieben. Die Mullhas brauchen die Feindschaft mit den USA, um die Repression im Inneren rechtfertigen zu können. Die selbe Methode funktioniert auch in Kuba.

    Die meisten Iraner sind der Ansicht, sie brauchen ein Regimewechsel:
    http://www.prnewswire.co.uk/cgi/news/release?id=147824
    „Die Umfrage war vom Iran Institute for Democracy in Auftrag gegeben worden und folgerte, dass eine gute Mehrheit (65 %) der Erwachsenen im Iran der Meinung sind, dass fundamentale Veränderungen im iranischen Regierungssystem und speziell bei der Verfassung unumgänglich seien, um Freiheit und andere vorteilhafte Interessen in ihr Heimatland zu bringen. “
    Umfrage ist 2 Jahre alt, aber die Stimmung in der Bevölkerung hat sich nicht verändert.

    „Dein “Bushbeispiel” hinkt. Bush ist beim Islam genauso ahnungslos wie unsere Linke, daher weiß er auch nicht, was das islamische Kopftuch wirklich bedeutet. “
    Die USA wurde von islamistischen Terroristen angegriffen, die Ursache war islamische Theologie und nicht die Außenpolitik des Westens. Der Islam ist keine missbrauchte Religion, Osama Bin Laden ist kein fehlgeleiterter Moslem. Aber das kann oder will Präsident Bush nicht verstehen. Das will Herr Broder auch nicht verstehen.

    Wenn das US-Außenministerium Deutschland wegen eines Kopftuchverbots für Lehrerinnen rügt, dann werden sie Deutschland auch dafür rügen, wenn wir anfangen, Islamisten aus Deutschland auszuweisen? Oder ein bundesweites Bauverbot für Moscheen erlassen wird? Die US-Regierung fällt den Islamgegnern in den Rücken.

  33. Die Sanktionen der USA gegen den Iran sind für die Mullhas nur ein Vorwand, um die Schuld auf ihren Erzfeind zu schieben. Die Mullhas brauchen die Feindschaft mit den USA, um die Repression im Inneren rechtfertigen zu können. Die selbe Methode funktioniert auch in Kuba.

    Hat jemand was anderes behauptet? Die Masche klappt schon seit 1979.

    Die meisten Iraner sind der Ansicht, sie brauchen ein Regimewechsel:

    Was ja durch die Wahlen eindeutig bewiesen wurde. 😉

    Die USA wurde von islamistischen Terroristen angegriffen, die Ursache war islamische Theologie und nicht die Außenpolitik des Westens. Der Islam ist keine missbrauchte Religion, Osama Bin Laden ist kein fehlgeleiterter Moslem. Aber das kann oder will Präsident Bush nicht verstehen. Das will Herr Broder auch nicht verstehen.

    Das ist ja auch nicht neu. Was würde es aber bringen wenn Bush das sagen würde (hat Schröder außenpolitisch was erreicht, als er auf dem Marktplatz von Goslar stand)? Trotzdem ist klar zu sehen, dass Bush die Interessen Amerikas vertritt (mal falsch, mal richtig), im Unterschied zu Europa. Also hat Broder schon recht, wenn er uns den Spiegel vorhält. Dein Wunsch ist genauso wie: „Deutschland wird am Hindukusch“ verteidigt und gleichzeitig legitimieren unsere Gerichte islamische Hasstiraden. Wir sollten lieber mal vor unserer eigenen Haustür kehren, anstatt bei anderen den Moralapostel zu mimen.

    Wenn das US-Außenministerium Deutschland wegen eines Kopftuchverbots für Lehrerinnen rügt, dann werden sie Deutschland auch dafür rügen, wenn wir anfangen, Islamisten aus Deutschland auszuweisen? Oder ein bundesweites Bauverbot für Moscheen erlassen wird? Die US-Regierung fällt den Islamgegnern in den Rücken.

    Das können wir leicht rausfinden. Schmeißen wir doch mal die ganzen Hassprediger raus und dann werden wir ja sehen, ob es so ist. Bisher hat man aber diesbezüglich noch nichts von den Amis gehört, stattdessen aber von unseren Islamgroupies.

  34. die besten seiten dieses buches
    sind seiten über sex – ich lach mich tot
    und es ist herrlich wahr was steht geschrieben

    holt endlich eure aufklärung nach
    so senkt sich drastisch die geburtenrate

    und endlich habt ihr auch sex zum spass

Comments are closed.