Steinmeier in Nigeria
(Quelle: Wiedenroth)

» PI: Steinmeier im DiaLÜG mit Nigerias Muslimen

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

18 KOMMENTARE

  1. Ich kann so etwas gar nicht so lustig finden… doch wenn ich bedenke, dann haben sie – u.a. der „Ehrenwerter“ Außenministerium Deutschlands, auch schon Berge an Steinen auf Israel geworfen mit all ihre verlogene Getue, mit d Rüstung und Unterstützung unsere Feinde…

    Tiqvah Bat Shalom
    http://www.israel-shalom.net

  2. Und da Herr Steinmeier weiss, dass die Frauen nicht an den Steinen sterben, sondern höchstens an mangelnder Festigkeit von Haut, Knochen und Blutgefässen, muss er auch keine Skrupel haben. Was kann er dafür, wenn die Weiber nur eine mangelnde Fitness haben? Sie hätten sich eben abhärten müssen, durch täglichen Steinregen oder so. Der Deutsche in Afghanistan ist ja auch nicht durch die Entführer ermordet worden. Er war halt nur nicht fit genug.

    Was ist eigentlich aus der „Trimm Dich“-Bewegung geworden? 🙂

  3. Die sterben an „Herzversagen“ bevor der erste Stein sie trifft.
    Aber um sicher zu gehen müßte man noch einen Untersuchungsausschuß (voll von „Experten“) initiieren.
    Wir haben ja schon gelernt, das die Kugeln von Terry Taleban wohl doch tödlich sind (sein können).
    Vielleicht wird eine Studie herausstellen, das Steine auch tödlich sein können.

    Hhmmm….

    Mal abwarten.

    Ich fürchte aber Herr Steinmeier wird eher ein Handelsvertrag über guten deutschen Granit mit diesen……zensiert… abschließen.

    Redneck

  4. gibt’s hier eigentlich auch so einen bohei über die waffenlieferungen der amerikaner nach saudi-arabien?

  5. Bei dieser Karikatur bleibt einem das Lachen im Halse stecken; dennoch ist sie gut und treffend…

  6. Gerade auf GEGENSTIMME.NET gefunden:

    Meine Freunde von der NPD haben bei Fürstenwalde in Brandenburg das Gut Johannesberg gekauft, auf dem sie ein Landschulheim für völkisch Gesinnte errichten wollen und sofort regt sich allerlei journalistischer Widerstand.

    Meine anderen Freunde, die von der Religion des Friedens, wollen in Frankfurt-Hausen ein Schulungszentrum mit angeschlossenem Gebetsraum errichten und aus allen Ecken und Enden kriechen die Claqueure herbei.

    Weil ich beide Freunde gleich gern habe, kann ich gar nicht verstehen, was da der Unterschied sein soll. Beide Freunde bekämpfen die Demokratie, leben in der Vergangenheit und wollen die Todesstrafe wieder einführen.

    Vielleicht liegt es einfach daran, dass die einen in der Großstadt bauen wollen und die anderen auf dem flachen Land?

    http://www.gegenstimme.net/

    Wo er Recht hat…

  7. Für alle, die den Slang nicht kennen.
    BOHEI

    Bohei

    unnötiges Aufheben um eine Sache; betont im Gegensatz zu „Firlefanz“ mehr das Hochspielen als die Umständlichkeit; „kein Bohei machen“ – unterschwellige Aufforderung, sachlich zu werden („Früher wird nich son riesen Bohei gemacht, wenn son Furzknoten son Aua hatte.“)

    Redneck

  8. #1 Tiqvah Bat Shalom:

    Nein, es ist nicht lustig, es ist sarkastisch. Sarkasmus ist manchmal das beste Mittel, um Missverhältnisse deutlich rüberzubringen.

  9. Taliban verweigern Ärzten Zutritt:

    Und?

    Also nochmal.
    Taliban sind keine regulär kämpfenden Soldaten.
    Sie scheren sich einen Dreck um Völkerrecht und Genfer Konventionen.
    Ebenso wollen sie auch behandelt werden.
    Warum sollten sie Ärzte zulassen?

    Wir reden hier nicht von zivilisierten Menschen.

    Wann wollt ihr das begreifen?

    Redneck

  10. Im SPON war heute eine Meldung, dass die Amerikaner die Sicherheit der koreanischen Geiseln gefährden, wenn sie eine Kommando Operation planen.
    Ja hallo? Wo leben wir denn?
    Die Sicherheit gibt es nicht!
    Das Leben dieser bedauernswerten Menschen liegt in den Händen von geistesgestörten Psychos.

    Also mal zusammengefasst;
    Dir Terrys sind eigentlich ganz nett zu Geiseln.
    Es besteht keine Lebensgefahr für die Geiseln, es sei denn sie sterben an Herzversagen.
    Und drittens ist es total schlimm, wenn jemand versucht sie rauszuhauen.
    Denn sterben ja „Menschen“.

    Was keiner sehen will ist:
    1. Die Koreaner sind schon tot
    2. Die Terroristen in Guantanamo sind schon tot.
    Und eigentlich sollte die Nato mal ihre weißen Glacee Handschuhe ausziehen und Tacheles abwerfen.

    Redneck

  11. Obwohl Steinmeier manchmal etwas undurchsichtig handelt, er hat in Nigeria sofrt nach Bekanntwerden der Todesursache an deutschen Ingenieur diese Tat deutlich verurteilt.

    Mir ist er als Aussenminister immer noch lieber als Joseph Fischer, der ehemalige Terrorist, Strassenschlaeger, Unterstuetzer der RAF, ein Luegner, Wortverdreher der auch noch jahrelang in Deutschland als beliebtester Politiker galt!

  12. @#15 Omega

    Du weisst, was es bedeutet, wenn UNO Bürokraten oder deutsche Politiker usw. etwas aufs schärfste verurteilen?
    Richtig.
    Das ist Zynismus und purer Hohn oder sogar schon Boshaftigkeit.

    @Bluegrass

    Durch ein Kommandounternehmen werden sie nicht so gefährdet, auch wenn es blutig ausgeht, als durch Verhandlungen, die absolut absurd sind und so oder so zu einem grausamen Tod der Geiseln führen.
    Man muss bedenken, dass es hier nicht um Osthoff-Nutten geht.

Comments are closed.