» Das Magazin: Sterben für die Heimat

(Spürnase: Martin R.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

64 KOMMENTARE

  1. Ja, lustig ist das Soldatenleben! Was aber nicht vergessen lassen sollte, daß auch diese (durchaus netten) Girls eine „mission“ haben und nicht ohne Grund bei der IDF sind.

  2. @Tiqvah Bat Shalom
    Ja.. und sie tun es auch ohne dafür 72 Jünglinge erhalten zu dürfen!

    In dem Zustand in dem die Bombenmufftis da oben ankommen haben die 72 Junfrauen auch nichts mehr davon. Aber wenn ich so sehe, was bei den Israelis alles in der Armee rumläuft….ich würde mich freiwillig melden. Mann sind die süss !

  3. Wow. Kein Wunder, daß der Libanonfeldzug so eine Pleite war: vermutlich hatten die männlichen IDFler ihre Augen mehr auf die eigenen Kameradinnen geheftet, als auf den Feind.

  4. #13 Die Frauen sind schon lange nicht mehr in kämpfenden Einheiten, weil Mahmoud und Ali immer einen besonderen Motivationsschub bekamen, wenn ihnen auch noch zugemutet wurde, gegen Frauen kämpfen zu müssen.

  5. Wenn man sich das Video so anschaut, möchte man sich glatt in diesem Verein anmelden. Wenn man sich dann aber die Feinde dieses Vereins genauer ansieht, lehnt man dann doch besser ab.

    Vielleicht wäre die Bundeswehr jetzt eine Alternative, denn schließlich haben die jetzt auch Frauen aufgenommen. Ich gehe davon aus, dass die nicht so hübsch sind wie die israelischen Mädels, aber kochen und bügeln können die auch.

    Ein weiterer Schwank aus Frek Wentists Leben:

    Zu meiner Zeit gab es leider noch keine Frauen in der Bundeswehr. Ich musste meine Hemden und Hosen folglich selber bügeln und sah oftmals dementsprechend aus, wenn es zum Appell kam. Schlecht rasiert, Schuhe nicht geputzt, Hemd ungebügelt. „Wentist, verdammt, wie sehen Sie den aus!?“ schrie mich mein Vorgesetzter eines Tages beim Appell an. Meine Antwort darauf: „Wollen Sie einen Dressman oder einen Killer?“ Mit dieser Antwort gab sich mein Gruppenführer zufrieden. Das nur mal so am Rande als Insidertipp an die Wehrpflichtigen von heute.

  6. Auf Akte Islam:

    Brüssel: Radikale Muslimgruppe beantragt Demonstration für 11. September 2007

    Die Arabische-Europäische-Liga ist eine radikale belgisch-niederländische Islamistengruppe, die sich öffentlich ausdrücklich gegen Integration und für die Islamisierung Europas ausspricht. Nach dieser Redaktion aus Brüssel vorliegenden Informationen hat die AEL, die von dem 1971 geborenen libanesischen Flüchtling Dyab Abou Jahjah geleitet wird, in Brüssel eine Demonstration für den 11. September 2007 gegen „Islamophobie“ beantragt. Seine Beweihräucherungen für Terrornschläge kann man auf dieser Seite nachlesen. In deutscher Sprache finden sich hier Informationen über das Denken dieser Gruppe. Ein Leiter einer Brüsseler EU-Behörde ließ uns dazu soeben wissen (Originaltext): „Very important and very worrying: The AEL (Arabisch-Europese Liga) has asked permission to demonstrate in Brussels in 11 september 2007. This one should really be closely followed because it would be absolutly scandalous if Mr Thielemans authorizes this demonstration.“ Nun erreicht uns die Nachricht, dass es sich nicht um einen Scherz handelte: Die belgische Zeitung „De Morgen“ berichtet am 23. August auf Seite 2. ausführlich über den Antrag der AEL, am 11. September 2007 in Brüssel eine Demonstration gegen „Islamophobie“ abhalten zu dürfen.

    http://www.akte-islam.de/3.html

    Wollen wir Wetten abschließen, ob die Demo genehmigt wird?

    Also ich stimme für „JA“

  7. Gehören diese Frauen auch wirklich zur Kämpfenden Truppe und nehmen aktiv an Gefährlichen Einsätzen teil?
    Ziemlich gefährlich für Frauen zumal wenn eine von ihnen der anderen Seite in die Hände Gerät bzw. Gefangen genommen wird…..

    Naja ich hab nichts gegen Frauen um Gottes Willen allerdings wäre ich nicht gerade begeistert meine Schwestern/Mutter/Töchter in den krieg zuschicken….

  8. @#22 maure
    Ja die kämpfen auch. Siehe Libanonkrieg oder Sechstagekrieg. Wie genau die Einteilung innerhalb der IDF ist, weiss ich auch nicht. Bin kein Spezialist. Warum sollen Frauen nicht Dienst leisten können oder auch an Gefechten teilnehmen können. Ein Land wie Israel mit so wenig Einwohnern braucht jede Hilfe, dass es bekommen kann.

  9. Noch besser finde ich diese Serie..

    „The life of an eighteen-year-old girl in Israel is interrupted when she is plucked out of her environment at an age when sexual, educational, and family values are at their highest exploration point. She is then placed in a rigorous institution, where individuality becomes a secondary matter, making room for nationalism. “I solemnly swear…to devote all of my strength and to sacrifice my life to protect the land and the liberty of Israel,” repeats the newly recruited soldier during her swearing-in ceremony. She enters the two-year period in which she will change from a girl to a woman, a teenager to an adult, all under a militaristic, masculine environment, and in the confines of an army that is engaged in daily war and conflict.“

    http://www.serialno3817131.com/

    Starke Serie. Hat gerade auch bei weiblichen Teenagern im Bekanntenkreis für Nachdenklichkeit gesorgt. Und bei „Armeeveteranen“ zu Diskussionen über Kleiderordnung und militärisches Auftreten 😉

  10. Unter normalen Umständen, also ohne Knarre, kann man sich garnicht vorstellen, daß dieser Teil der IDF Schwierigkeiten mit irgendwelcher Art von Männern haben sollte.

    Verrückte Welt.

    E.Ekat

  11. Nachdem wir ja erfahren mussten, dass Allahs Bodenpersonal auf israelische Pornoseiten surft und richtig heiß auf IDF-Mädels ist (was sich irgendwie mit dem unglaublichen Judenhass beißt), könnte PI mit solchen Clips ja sogar noch Fans aus dem Gazastreifen anlocken.

    Schaut euch mal diese iranische schwarzgekleidete Elitepolizistin an. Bewundert ihren grazilen Kampfstil und ihre sexy Ausstrahlung.
    http://www.youtube.com/watch?v=PF7RD3dHU_I
    Also ich kann das beim besten Willen nicht verstehen, dass die Araber sich an IDF-Mädels aufgeilen müssen. 😉

    #22/23
    Die IDF hat ihr Konzept verändert. Frauen die in Kampftruppen dienen (speziell Infanterie) machen keine Einsätze (Bsp: Gaza) mehr mit.

  12. @sachichdoch:

    Da auch der weibliche Teil der Bevölkerung „ein Problem hat“ wenn ihr Land besiegt wird, halte ich es nur für fair, wenn sie das Recht haben ihre Lebensweise auch zu verteidigen – im Ernstfall.

  13. @#31 Ungläubiger
    Bewundernswert wie sich diese Dame gewehrt hat. Es sollte mehr Frauen im Iran und anderen Hardliner-Staaten geben, die sich so zur Wehr setzen wie sie es getan hat. Respect! Aber leider landen solche Frauen irgendwann im Knast oder verschwinden einfach.

  14. @#33 willow

    Finde ich auch. Jeder Einwohner eines Landes sollte in die Lage versetzt werden, sein Land auch mit der Waffe zu verteidigen.

    Gesänge ala „Das weiche Wasser bricht den Stein“ helfen da gar nichts.

  15. Zu den vielen Links, die hier gepostet wurden, möchte ich einen weiteren hinzufügen, der auch „irgendwie passt“:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,498864,00.html

    „Falsche Uniform, Waffenattrappe und selbstbewusstes Auftreten: Damit ist eine junge Frau fünf Jahre lang als Offizierin in der israelischen Armee ein- und ausgegangen. Sie kämpfte vergangenen Sommer sogar im Libanon-Krieg mit.“

  16. Die tapferen Amazonen sitzen auch in Israel fast ausnahmslos in der Etappe und kochen Tee.

    An der Front fallen sie den Herren bloß zur Last.

  17. Man sollte sich klar machen, daß dies junge Menschen sind, die immer wieder ihr Leben riskieren müssen, nur um etwas sicherzustellen, was für uns alle selbstverständlich scheint: Das Überleben ihrer Nation und die Sicherheit ihrer Landsleute.

  18. #34 iceman80
    Der schwarze Pinguin gehört scheinbar zu dieser Truppe:
    http://www.youtube.com/watch?v=I6-d-STiZ5E
    (hat aber scheinbar ein paar Ausbildungen geschwänzt). Diese gehirnlose Pinguintruppe drangsaliert die iranische Frauen auf Schritt und Tritt und soll bei Frauendemonstrationen schlimmer als ihre männlichen Kollegen zuschlagen.
    Die Dame (also die, die den Pinguin vermöbelt hat) erscheint mir zur alten westlich-geprägten Elite zu gehören. Schön zu wissen, dass da noch solche Leute zu finden sind, die sich nicht jeden Scheiß vorschreiben lassen.

  19. #37 Ratio

    Die tapferen Amazonen sitzen auch in Israel fast ausnahmslos in der Etappe und kochen Tee.

    An der Front fallen sie den Herren bloß zur Last.

    Große, sehr große Irrtum!!!!! Auch wenn manche Dienstbereiche für Frauen nicht geeignet sind, sind sehr wohl sogar Kampfpilotinnen unter ihnen! Sie tun ihre Dienst also in fasst allen Bereichen…

    Tiqvah Bat Shalom

  20. Aus dem verlinkten Artikel:
    „Bis heute ist für Natalie offiziell das Betreten eines fremden Landes während des Gefechts tabu.“

    Da sind die andere Länder schon bedeutend weiter. Die durchschnittliche US-Soldatin im Irak dürfte deutlich näher am Kampfgeschehen sein, als die israelischen Soldatinnen.

  21. #38 Mir

    RICHTIG! Und wenn sie eben dann sich um diese Druck zu minderst in d Freizeit zu entgehen „feiern“ wie in d ganze Welt so üblich ist… möge ihnen erlaubt sein… (Auch wenn ich selbst manches nicht richtig finde!) Doch möge es bedacht sein dass diese meiste von diese junge Leute stets ausgesetzt sidn auf d Hass d Lieblinge d Welt… und somit ihre leben führten müssen. Ebenso die Einsetze sind auch nicht ohne… Dazu zu wissen dass sie von d meisten Menschen diese Welt als grausam Bestien betrachtet werden, ist mehr als eine 18-24 Jährige zumutbar sein kann!

    Tiqvah Bat Shalom

  22. @#39 Ungläubiger

    Ja ich weiss, dieses Land ist abartig.
    Und die Menschen im speziellen die Frauen, müssen unter diesen Eskapaden tagtäglich leben.
    Eingentlich müssten wir, trotz allem schlechten, was hier in Europa zur Zeit abgeht, doch sehr dankbar sein.

  23. Hallo ihr Lieben,

    Ich lese mir den Wolf und ich poste mir denselben!
    Ich versuche euch zu motivieren:
    I.. Mahnwache an jedem 2. Samstag des Monats vor dem Rathaus eurer Heimatstadt!
    II. Stellt euch Kerzen ins Fensrer, jeden Tag und jede Nacht!

    Aber es passiert nichts!
    Keine Reaktion, weder Ablehnung noch Zuspruch!!!
    Völlige Ignoranz.
    Wenn dieser ganze Blog nur ein Laberhaufen ist, habe ich meine Zeit verschwendet.

  24. @#1 Simson

    Na und, lass Stefan doch den Spaß! 😉

    Diese Mädchen sind ja zT echt der Wahnsinn,
    wow!!

    Ich habe allerdings große Zweifel, ob die girls in der Armee so viel Fun haben.

  25. #47 Prinz Eugen

    Es ist schon so d die israelische Mädchen im allgemein echt schön sind… doch auch wenn es um ihre Dienst geht, auch richtig zupacken können, und dann nicht mehr nur ihre Reize zeigen… 😉

    Tiqvah Bat Shalom

  26. #39 Ungläubiger

    Mhuaaahahaha, fightende Pinguine! Selten so gelacht.

    Aber die Mehrzahl dieser „Sittenpolizeit“ sind wahrscheinlich einfach nur irgendwelche frustrierten, gedemuetigten Frauen, die es geniessen endlich auch mal an der Spitze der Hackordnung zu stehen.

  27. Finde ich auch … aber sieht doch so aus, als würde er (wie so Viele…) hier auch mitlesen! 😀

  28. #41 Tiqvah Bat Shalom
    Da die durchschnittliche Frau kleiner als ein Mann ist, ist sie auch besser geeignet als Kampfpilot. Einer von der Luftwaffe meinte mal, dass die Amis den Anteil der weiblichen Kampfpiloten hochschrauben, weil kleinere Menschen die G-Kräfte besser wegstecken können.

    #42 asx
    Allein schon weil sie ums nackte Leben kämpfen mussten, waren die Israelis schon mal beim Einsatz von Frauen weiter. Das es inzwischen aber nicht mehr so ist, liegt aber eben an den Erfahrungen, die sie mit ihren Nachbarn machen mussten. Ein ehemaliger BW-Kamerad war austauschweise in Israel und erzählte dann davon.
    Männliche Soldaten verkrafteten den Anblick von verletzten Frauen schwerer. Bei der Bergung von angeschossenen Soldatinnen reagierten sie unüberlegter, gingen risikoreicher bei der Bergung vor. Was den Frauen in der Gefangenschaft blüht, kann sich auch jeder ausmalen. WIR sollten also eher aus den Erfahrungen der Israelis lernen.

    #44 iceman80
    Unsere Dhimmi-Politiker sorgen schon noch dafür, dass diese Verhältnisse auch noch bei uns einziehen.

    #51 Martellus
    Bei nem Wettkampf IDF-Girls vs. „Black Pinguins“ würde ich meine Kohle auf die IDF setzen. :D)
    Station Tarnen: IDF-Girl legt Tarnschminke und Helmtarnung an. Der Pinguin kontrolliert vor dem Spiegel, das ja keine Strähne unter dem Kopftuch hervorschaut.
    1:0
    Station Nahkampf: Pinguin konzentriert sich aufs Wesentliche und will IDF-Girl dem Lippenstift abwischen. IDF-Girl prügelt sie währenddessen windelweich.
    2:0
    Station Orientierungsmarsch: IDF-Girl ist nach 4 Stunden am Ziel (erfüllt). Der Pinguin kommt aus dem Ort gar nicht raus, weil sie alle Frauen die ihr begegnen, auf korrekten Sitz des Kopftuchs kontrolliert (bekommt aber einen Fleißpunkt für 63 ausgesprochene Ordnungsstrafen).
    3:1
    Station Handwaffenschießen: Die IDF richtet das Schießen aus und benutzt dafür Konterfeis von Terroristen. IDF-Girl schießt 7 mal die 10, 2 mal die 9 und eine Fahrkarte. Als nächstes ist der Pinguin dran. Sie rennt vor zur Schützenscheibe und stellst sich beschützend vor die Scheibe und raunt zu dem Pappkameraden: „Hier nimm meine von Putin gesponserte Kaschi“.
    4:1
    Station Abseilen: IDF-Girl ist in zwei Sekunden unten, während der Pinguin noch oben beschäftigt ist ihrem Mummenschanz blickdicht abzudichten (sonst könnte ihr ja noch einer unter dem Rock schauen).
    Endergebnis 5:1 für die IDF

    Anschließend verhängt die UNO eine Resolution gegen Israel. Begründung: IDF-Girl hätte sich als Stärkere, eine Hand auf dem Rücken binden müssen.
    DIe für ihre „Neutralität“ gefürchteten ARD-Journalisten interviewen Hamasführer und man kommt gemeinsam zu dem Schluss: „Dass der Pinguin in Wirklichkeit ein Mossadagent war, der schon bei 11/9 die Finger im Spiel hatte.
    Die EU beschließt ein Förderprogramm in Höhe von 500 Mio. €, damit die Defizite im Kampf gegen Israel ausgebügelt werden.
    Die Moslems rund um den Globus sind beleidigt und fackeln die erstbesten Botschaften ab. Die attackierten Ländervertretungen entschuldigen sich anschließend dafür.
    Die Heiligen der Antisemiten kommen zu dem Schluss, dass IDF-Girl rein gar nichts aus dem Holocaust gelernt hätte und pilgern zur palästinensischen Friedensbewegung*.

    *Uri Avnery: „Arafat ist die palästinensische Friedensbewegung“.
    Was ja auch vollkommen richtig ist, allerdings erst nachdem Arafat ins Grab gelegt wurde.

  29. @#57 ChristianWagner

    Nur kein Neid, mein Lieber. Rekrutiert wird nach Glauben, falls Du in der Lage warst, den Artikel zu lesen.

    Au Mist, Lesen ist ja nicht jedermanns Stärke. Aber vielleicht gibt es auch ein Hörbuch zum Thema.

  30. @#57 ChristianWagner:

    Bist du jetzt neidisch!? Keine Bange, aber irgendwie gibt es wohl auch in Israel die Regel „je hübscher desto Foto“. Da ärgert sich dann auch der Feind viel schöner… aber schau mal hier:

    http://www.serialno3817131.com/serialno65.html

    auch dem orientalischen Schönheitsideal entsprechen manche IDF-Mädchen! 😉

  31. #57 ChristianWagner
    Interessante Feststellung! Demnach wären hässliche und fette Weiber ja die besten Kämpfer (da mussten bei uns damals die härtesten Elitekämpfer im Sanbereich versauern, anstatt in den Kampfkompanien mutig voranzustürmen). 😉
    In welcher Wehrpflichtarmee wird denn nach „Können“ (oder Aussehen) rekrutiert? Allein auf die Tauglichkeit kommt es an. Aber wenn es Dir ein Trost ist, es dienen auch weniger hübsche Frauen bei der IDF.

  32. #41 Tiqvah Bat Shalom (23. Aug 2007 16:35)

    Große, sehr große Irrtum!!!!!

    Allerdings auf Deiner Seite!

    Du bist hier nur vom israelischen Feminismus genasführt.

    Lies den israelischen Militärhistoriker Martin van Creveld, „Frauen und Krieg“ usw.

    .

  33. Einige Mädels in dem Video sind ja unglaublich hübsch.
    Ich würde nicht auf sie schießen, hätte Odysseus auch nicht getan…

    Wenn man sich mal so die ‚emanzipierten‘ Frauen in der BW anschaut, dann wird einem ganz anders.

  34. @Bushfriend, daß Dich die admins auf dem Forum der JTF gebannt haben, war ganz klar Deine Schuld.

    Du kannst nicht einfach in einem jüdischen Forum, die Kriegsschuld Deutschlands und die Gewichtung der Opfer in dieser (übrigens falschen) Art thematisieren. Ich glaube Du hättest es in fast jedem pro-israelischen Forum schwer nicht gebannt zu werden. Sei bitte selbstkritischer und übe Dich nicht in Selbstmitleid.

Comments are closed.