No go area in europeWir erinnern uns alle an die These des ehemaligen Regierungssprechers Uwe-Karsten Heye kurz vor der Fußball-WM letztes Jahr, es gäbe in Ost-Deutschland „No-Go-Areas“ für ausländisch aussehende Menschen. Thomas Imschweiler machte diese einseitige Betrachtungsweise etwas stutzig und er startete aus diesem Grund vor fünf Monaten eine Website, die etwas differenzierter an das Thema herangeht.

Er befasst sich dabei vor allem mit folgenden Fragen:

– Was ist mit den Juden, mit den Europäern, mit den Amerikanern, den Deutschen?
– Wer macht sich für die vielen Opfer stark, die durch verbrecherische Ausländer, ganz gleich welcher Herkunft, Religion oder Hautfarbe, zu Schaden gekommen sind?
– Gedemütigt, ausgeraubt, verprügelt, vergewaltigt oder sogar getötet?
– Wer macht diese "no-go-areas" bekannt?
– Wo ist der Aufschrei in den Medien, in der Politik?
– Wer nennt das Kind beim Namen, die unzähligen Übergriffe gegenüber Europäern, Juden oder Deutschen, die nirgends in einer Statistik auftauchen?

Hier gehts zu No-go Area in Europe!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

52 KOMMENTARE

  1. Gute Seite und eine gute Chance das jeder) mal nachdenkt, wo in seiner Stadt die „no go Areas“ for non culture-enricher (brösel-enlish) sind, und das dann auch einträgt:

    siehe oben links:

    No-go-Areas

    * Österreich
    * Deutschland
    * Spanien

    Auf die Pferde….

  2. Wäre gut, wenn die Informationen auf dieser Seite auch mal an das European Migration Network (EMN) weitergegeben würden, weil das für die „Bereitstellung aktueller Informationen und Daten zur Migration“ zuständig ist. „Nationale Kontaktstelle“ für Deutschland wäre wohl das „Bundesamt für Flüchtlinge und Migration“.

    Nachdem das EMN zuständig dafür ist, „die Ausarbeitung diesbezüglicher politischer Konzepte und eine entsprechende Beschlussfassung in der Europäischen Union zu unterstützen“ wäre das Einspeisen der no-go-area-Informationen in dieses Netz wohl der ordnungsgemäße Weg, damit es von der Politik wahrgenommen wird.

    Könnte natürlich sein, daß unsere „Nationale Kontaktstelle“ die Informationen gar nicht haben will, aber das läge dann wohl daran, daß dieser Teil der Arbeit des Bundesamtes fiskalisch indirekt von der EU-Kommission abhängig ist.

    http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/07/1228&format=HTML&aged=0&language=DE&guiLanguage=en

  3. politisch correct oder so wie es wirklich ist?

    ok … politisch korrekt : gruppen ethnischer minderheiten, bei denen es schon seit längerem eine schwelende unstimmigkeit gab, liesen sich dazu hinreisen unsachlich gegeneinander vorzugehen. dabei löste sich aus noch ungeklärten gründen ein schuss, der einen der streithähne tödlich verletzte. die polizei ermittelt.

    so .. und nun unkorrekt : seit jahren gehen mitglieder von türken- und albaner-clans in dem kleinen ort nahe karlsruhe aufeinander los. wie so oft handelt es sich um revierkämpfe im rotlichtmilieu. drogen, prostitution und menschenhandel. jetzt, nach jahrelangen kleineren feden kam es zum ausbruch offener kämpfe mit schusswaffen, messern und eisenstangen. dabei wurde einer der bandenmitglieder tödlich getroffen. beim eintreffen der polizei hatten sich die beiden gruppen ausländischer gewaltverbrecher bereits getrennt und waren in verschiedene richtungen geflüchtet.

    sooooo … und wie könnte man das jetzt betiteln ?
    eine idee : schlachtfest zwischen rivalisieren gewaltverbrechern!

  4. GENAU! Dieselben Fragen spuken mir auch schon lange im Kopf herum!
    Was sagte mir jemand vor einiger Zeit? Wie ich mit meinen Mitmenschen umgehe, zeigt, was ich von ihnen halte.

  5. Habe gerade Deinen Bericht gelesen. Ist eigentlich unvorstellbar. Ich glaube viele Menschen ( besonders Entscheidungsträger) nehmen diese Probleme nicht wahr. Ist wahrscheinlich oft nicht mal böser Wille. Das ist einfach nicht
    deren Welt. Es lebt sich auch viel angenehmer damit das einmal als richtig erkannte Weltbild ,auch gegenüber einer anders aussehenden Realität, zu bewahren.
    Wie gesagt: Ich kann die Geschichte kaum glauben. Aber vielleicht sehe ich auch nur was ich gerne sehen möchte.

  6. @Hägar: Da steht einem Job bei den MSM ja gar nichts mehr im Weg! Lustig eigentlich, dass das so leicht ist … wir könnten das noch viel besser als die, wenn wir wollten 🙂

    Es fehlt aber noch was Wichtiges beim korrekten Bericht:

    Die Integrationsbeauftragte der Stadt Frau Claudia Arschgeige-Abdallah zeigte sich tief besorgt über die zunehmend rassistische Ausgrenzung ethnischer Minderheiten und die daraus resultierende Verzweiflung und Gewaltneigung jugendlicher Migranten. Die Stadt müsse sich endlich ihrer Verantwortung bewusst werden, sagte sie gegenüber unserer Redaktion. Verbesserte Integrationsangebote seine überfällig und eine Aufstockung der finanziellen Mittel, um diese in Zusammenarbeit mit der örtlichen Moscheegemeinde in die Tat umzusetzen, dringendst geboten.

  7. Vor nicht allzu langer Zeit gerieten hier im nachbardorf ein paar Türken mit einigen einheimischen Italienern aneinander.
    Weil sie sich in ihrer Ehre gekränkt fühlten kamen die Türken am Tag darauf mit Verstärkung wieder als in diesem Dorf gerade Stadtfest war.
    Als sie ihre Ehrverletzer ausfindig machten gingen sie sofort mit Baseballschlägern, Schlagringen und Stöcken auf diese los und jagten sie quer durch den Ort.
    Am Ende hatten die Italiener Glück – sie konnten sich in einem Bauwagen verschanzen.

    Ich war damals nicht persönlich anwesend, erfuhr es vielmehr von einigen Bekannten sowie von der Lokalpresse, die irgendwo im hintersten Teil ein paar Zeilen davon schrieb.
    Warum nun gab es damals keinen Aufschrei unter unserer politischen und intellektuellen Elite?
    Wie kann es sein, dass jeder Deutsche, der einmal einen Furz in Richtung eines Ausländers lässt sofort als Rassist niedergemacht wird; es aber immer wieder vorkommt, dass ganze Gruppen von (hier in der Gegend) meist Türken oder Russlanddeutschen umherziehen und auf Festen manchmal alles kurz und klein schlagen?

    Bin ich hier eigentlich im falschen Film?
    Bin ich in meinem eigenen Land weniger wert als Leute, die zwar wie selbstverständlich alle unsere Rechte und Freiheiten in Anspruch nehmen sich aber ansonsten einen Dreck scheren um Regeln und Traditionen hier?

  8. Was neues zur baldigen No-Go-Area in Köln:

    http://www.welt.de/nrw/article1134312/Haesslich_der_Streit_schoen_die_Moschee.html

    Wenn ich das lese wie jetzt einfach auf Stur gegen den Willen der Bevölkerung die Moschee so gebaut wird wie die DITIB es will krieg ich das kotzen.

    „Ein bisschen trotzig, mit verschränkten Armen, und ein bisschen spöttisch, mit leichtem Grinsen, sitzen die acht Herrschaften am Mittwoch in der Kölner Ditib-Zentrale auf dem Podium. Sie blicken herab auf das Heer der Journalisten und verkünden, sie gäben keinen Meter nach im umstrittensten religiösen Bauprojekt der Republik: der Moschee von Ehrenfeld. Die Bauherren vom deutschtürkischen Muslimverband Ditib samt Architekt Paul Böhm haben entschieden: Ihr auf 2000 Besucher angelegtes Gotteshaus wird so groß gebaut wie ursprünglich geplant. Vor allem werden die beiden Minarette 55 Meter hoch in den Kölner Himmel ragen.“

    Ich kann mir schon vorstellen, was bald passiert wenn angefangen wird zu bauen. Ich glaube nicht das die da ohne zwischenfälle ihre Moschee einfach hochziehen.

    Die Politik soll sich hinterher bloß nicht beschweren, wenn die Kölner Bevölkerung selbst tätig wird und das wird bestimmt nicht politik und rechtskomform ablaufen.

  9. Ich finde es gut, dass es so eine Seite gibt, die sich mal nicht dem Betroffenheitsdiktat unterwirft und auch andere Seiten zeigt.
    Aber Formulierungen wie „Wir erwarten deshalb von unserer Gesichtswarze Fatima…“ sind einfach dumm und unnötig. Bei aller Antipathie gegen diese Frau sollte man dennoch sachlich formulieren und nicht in einen Kindergarten-Jargon verfallen.
    Die Kommentare zu solchen Leuten können ja durchaus bissig sein – aber bitte nicht so.

  10. #9 Rafael_85:

    „Ich war damals nicht persönlich anwesend, erfuhr es vielmehr von einigen Bekannten sowie von der Lokalpresse, die irgendwo im hintersten Teil ein paar Zeilen davon schrieb.
    Warum nun gab es damals keinen Aufschrei unter unserer politischen und intellektuellen Elite?“

    Hm, vielleicht könntest du ja mehr darüber ausfindig machen, indem du dich an die Redaktion wendest? PI hätte sicherlich großes Interesse daran. 😉

    „Wie kann es sein, dass jeder Deutsche, der einmal einen Furz in Richtung eines Ausländers lässt sofort als Rassist niedergemacht wird; es aber immer wieder vorkommt, dass ganze Gruppen von (hier in der Gegend) meist Türken oder Russlanddeutschen umherziehen und auf Festen manchmal alles kurz und klein schlagen?“

    Eine gute Frage, die bisher nicht (zufriedenstellend) von der Politik beantwortet wurde.

    „Bin ich hier eigentlich im falschen Film?
    Bin ich in meinem eigenen Land weniger wert als Leute, die zwar wie selbstverständlich alle unsere Rechte und Freiheiten in Anspruch nehmen sich aber ansonsten einen Dreck scheren um Regeln und Traditionen hier?“

    Ja.

  11. @Rafael-85

    „Bin ich in meinem eigenen Land weniger wert als Leute, die zwar wie selbstverständlich alle unsere Rechte und Freiheiten in Anspruch nehmen sich aber ansonsten einen Dreck scheren um Regeln und Traditionen hier?“

    Ja bist du. Wir sind das einzigste Land der welt wo das eigene Volk am wenigsten Wert ist.
    Noch!!!!!!!!!
    Warte mal die Wahlen der nächsten Jahre ab.

  12. Ich war schon mehrmals auf der Seite NO-GO-AREAS.
    Immer wieder erschütternd zu lesen, was abgeht in Deutschland v.a.in den Metropolen der alten Bundesländer.

    Die MSM verschweigen das zum großen Teil, weil nicht sein kann, was nach der Multi-Kulti-Doktrin nicht sein darf.

    Umso wichtiger, daß diese verdrängten Lebensbereiche kräftig beleuchtet werden.
    Vielen Dank dafür an Hägar & Team

  13. @17
    aus dem Artikel vom Focus

    „Wir schlitzen euch deutsche Schweine auf“

    Sowas scheint der literarische Höhepunkt moderner „türkisch migrantischer“ PO-esie und Dichtkunst zu sein.

    Als „stolzer“ Besitzer solcher Sympathiebekundungen in mehrfacher Ausführung,…
    (die ich aber mit Rücksichtnahme auf P.I. hier nicht veröffentlichen werde- nicht das P.I. oder ich dann von dem Dichter selber, eine Copyright Klage bekomme (muhahaha))

    ….schlage ich vor, langsam aber sicher einmal einen jährlichen Kunstpreis für diese „modern art of communication“ zu stiften.

    wie wäre es mit „konkret krass sprach Award Kartoffelland“ ???

    oder den „Murat K. krasstalk Pokal“ ???

  14. Wegen all der (berechtigten) Schelte gegen die MSM hier mal ein kleiner „Ausrutscher“

    http://www.ftd.de/meinung/kommentare/:Kommentar%20Liebe%20Politiker/243597.html

    reizvoll insofern, weil es zeigt, daß die Bürger der Obrigkeit heute schon erklären müssen, daß sie die Obigkeit ist und welche Annahmen damit für gewöhnlich verbunden sind. Alle diese Fragen hatte zwar schon Luther ausführlichst behandelt, aber die Linken kennen sowas ja nicht 🙁

    Vielleicht wollte nun jemand die Welt nach dem Evangelium regieren und alles weltliche Recht und Schwert aufheben; er würde sich darauf berufen, dass sie alle getauft und Christen seien, unter denen das Evangelium kein Recht und Schwert haben will, unter denen es auch nicht nötig ist. Bitte, rate einmal: was würde ein solcher damit anstellen? Er würde den wilden bösen Tieren die Bande und Ketten auflösen, dass sie jedermann zerrissen und zerbissen, und würde dabei geltend machen, es seien ja feine, zahme, kirre Tierlein; ich würde das aber an meinen Wunden wohl fühlen. So würden die Bösen unter der Decke des Christennamens die evangelische Freiheit missbrauchen, ihre Bubenstücke treiben und behaupten, sie seien Christen und darum keinem Gesetz und Schwert unterworfen; so toll und närrisch sind jetzt schon einige.

    http://www.glaubensstimme.de/reformatoren/luther/luther37.html

  15. ähh ohne jetzt wieder schlafende Vulkane wecken zu wollen, Im ZDF war vorhin der Tenor:

    …8 Inder von 50 „MENSCHEN“ angegriffen wurden…..

    wollte es NUR IM ZUSAMMENHANG MIT DER ALLGEMEINEN BERICHTERSTATTUNG ERWÄHNEN

    M E H R N I C H T

    bitte nicht wieder was reininterpretieren ,außer vielleicht das die Nachrichten nichtnichtzensoren aus Berlin da vielleicht ein wenig Ihre Strategie geändert haben könnten.

    Es wäre mal gut wenn es mal wieder Nachrichten geben würde die 1:1 das berichten was gewesen ist und nicht so einen Green Helmet Müll

  16. #13 Wahr-Sager

    so, da ich zwar ein einfacher, dummer mensch bin, aber nicht lernunwillig, im gegensatz zu manchen kulturellen bereicherungen aus 1000 und einem alptraum habe ich mir den kritischen hinweis natürlich sofort zu herzen genommen und geändert. die gesichtswarze ist verschwunden. ein leichter operativer eingriff, ein kurzer chirurgischer schnitt und schwups, war die warze weg. 🙂

    selbstverständlich bin ich für tips, tricks, hinweise und vor allem bissige kommentare offen.

    #Besorgt

    ich gehe davon aus, dass es sich um den bericht „warum dieses projekt“ handelt. ja, es stimmt. unvorstellbar, aber real. aber flüchten, ausweichen, zurückweichen? niemals!

  17. #17 best:

    „Der extreme Mangel an Objektivität, den sich die MSM offenkundig erlauben, ist ekelerregend.“

    Allerdings. Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen müsste. Kein Thema hat mich in den letzten Tagen derart genervt wie diese geheuchelte Betroffenheitshysterie. Und natürlich auch die damit verbundene „Demo gegen Fremdenfeindlichkeit“, deren maskierte „Antifaschisten“ einer ganzen Stadt Vorwürfe machten, weil sie angeblich wegschaute – diesbezüglich empfehle ich den Brief von Stefan Weigel, auf den Haiduk in Posting #20 Bezug nahm.
    Wie wärs denn mal mit einer „Demo gegen Gewalt“? Ganz neutral, ganz unmissverständlich? Ach, damit kann man sich so schlecht profilieren. Na, dann bis zum nächsten Übergriff von Nazis warten…

  18. #23 Hägar-der-Schreckliche:

    Ich habe nicht dich, sondern deine Äußerung als dumm bezeichnet – das ist ein Unterschied. 😉
    Dass du dich Kritik annimmst, spricht für dich. In diesem Sinne: Weiter so!

  19. hihi … das habe ich schon richtig verstanden. nur falsch ausgedrückt. sorry.

    es mag sein, dass manche (viele?) meiner texte nicht gerade „oxford-niveau“ haben. aber … das was momentan in deutschland, in europa, zunehmend auch in den usa, australien und der restlichen freien welt passiert stinkt noch viel viel mehr, als die paar zeilen text.

  20. Tach Leute, das passt zwar nicht zum thema, aber ich finde es wichtig weil es ein Gutenachricht ist.

    ich habe heute mit frau Becker telefoniert, siehe auch hier den Link bei PI.

    http://www.politicallyincorrect.de/2007/08/herten-staatsschutz-bei-moscheebau-kritikerin/

    Übrigens eine sehr nette frau, so richtig aus dem leben und mit dem herzen am richtigen fleck.

    Diese Frau Becker hat es geschaft einen Mosche neubau in Herten zuverhindern. Und zwar alleine.

    Wir sollten bei ihr in die Lehre gehen.

  21. Ja, ist mir schon klar, dass hier und anderswo vieles stinkt. Es ist ja auch völlig legitim, sich Luft zu machen – nur eben nicht auf die von mir erörterte Art und Weise, weil das was von ziemlich niedrigem Niveau zeugt.

  22. warum nennen die Behörden nicht Roß und Reiter, heute steht in der Rheinischen Post, dass in Guntersblum zwei Ausländer überfallen wurden. Die Opfer, ein Ägypter, ein Sudanese.
    Über die Täter steht nichts drin, ausser das es sich um drei Männer zwischen 22 und Jahren handelt!

    Warum steht da nicht, ob die Täter deutsch waren?

    Das ist Staatszensur.
    Das Volk wird für dumm verkauft.

    Nur wenn man die Probleme kennt, können sie angegangen werden. Und nur wenn die Fakten auf dem Tisch liegen, können besondere Präventions- oder ergriffen werden.

    Weiss zu dem Fall jemand etwas?

  23. #29 Hägar-der-Schreckliche (25. Aug 2007 21:06)

    ich finde Ihre Seiten gut, informativ und vor allen Dingen notwendig.

    Wenn in vielen Städten die Bürgermeister, dass die Kunden weg bleiben, weil die ganze Stadt no-go-area ist, schauen sie blöde!

  24. bei den unsäglichen Diskussionen um Mügeln etc. darf man eines nie vergessen: Rassismus ist eine mit Strafe bedrohte Tat, die nur und ausschließlich von Deutschen begangen werden kann.

  25. Ein Kommentar eines Mitbürgers mit deutschem Reisepass und Migrationshintergrund auf http://www.focus.de/panorama/welt/migranten-gewalt_aid_125798.html beleuchtet wieso unser Hohl-Kürbiskopf Fatima Roth dauerhaft und immer Türkenmäßig ein Stückweit traurig und betroffen ist – ein Schelm der denkt es geht um Eigeninteresse und Kleben an der Macht. Obwohl Kürbis-Fatima offensichtlich abgewirtschaftet hat wird Sie das wieder schaffen, Sie will sogar mal Kanzlerin werden…
    Wird schon langsam klar wo kommem die Stimmen her? Also, die Türken braucht Fatima nicht der Stimmen wegen, nein, Sie liebt die ganze Menschheit besonders aber die Musels die voten…

    http://www.focus.de/panorama/welt/migranten-gewalt_aid_125798.html

    M. Önur (07.03.2007 08:59)
    Sensationspresse
    Also ich denke, hier wird wieder einmal die Mücke zum Elefanten gemacht. Es gibt ein paar Einzelfälle, die ich selbst auch als Türke für bedauerlich halte, aber was die Presse daraus macht, ist doch nur übertrieben. Die Deutschen sollen sich mal nicht so anstellen. Im übrigen besitze ich selbst einen deutschen Paß, wohne im Wedding und werde auch nächstes mal wieder die Grünen wählen.

  26. Interessant auch der Kommentar von „Arabfriend“ vom 25.08.2007 um 1.00 Uhr:


    Arabfriend (25.08.2007 01:00)
    auch Deutsche Jugendliche sind brutal
    Auch deutsche Jugendbanden und Neonazi-Banden terrorisieren Berlin, der normale Ausländer hat mit sowas nichts zu schaffen. Klar gibts auch Ausnahmen, aber der Normalfall ist das nicht. Wird immer alles völlig übertrieben dargestellt, also ich habe keine Probleme mit den Jungs.

    Was sind denn „normale“ Ausländer? Die, die Berlin nicht terrorisieren? Echt, sowas gibts?

  27. #30 karlmartell:

    ZU GUNTERSBLUM: http://short4u.de/46d088f8bfe38

    Zitat: Laut Puderbach wurden die drei Männer zwischenzeitlich von der Polizei gefasst: „Sie werden morgen dem Richter vorgeführt.“ Die Täter seien vermutlich dem rechten Spektrum zuzuordnen, so Puderbach. Der Ehefrau des Ägypters wurde nach Erkundungen in der Nachbarschaft bestätigt, dass die jungen Täter in Guntersblum durchaus bekannt seien: „Sie treffen sich wohl regelmäßig auf dem Marktplatz oder an Feldwegen“, erläutert die Betroffene.

    Ich vermute, daß es sich um weiße Deutsche handelt.

    Ansonsten halten sich die MSM brav an den Presserats-Kodex: KEINE Nationalitäten zu nennen bei Straftätern, v.a. bei Migrationshintergrund.

  28. Ich habe den sehr ausführlichen Bericht (http://www.no-go-area-europe.de/navigation/warum.php?sprache=deutsch#Anker) von Thomas Imschweiler über seine Erfahrungen als Bewohner eines schleichend islamisierten Mulikulti-Wohnhauses zunächst mit Entsetzen und Wut, dann mit Staunen über seine Leidensfähigkeit und zurückhaltenden Reaktionen gelesen – doch zum Schluss habe ich mich vor allem gefragt, warum er sich zehn Jahre lang unter solchen Umständen an diese Wohnung geklammert und seiner Familie dieses Umfeld zugemutet hat, obwohl er dort sicherlich nur zur Miete wohnt.

    Dafür fehlt mir eine Begründung in seinem Bericht.

  29. #39 Israel_Hands

    was hartz4 bedeutet, was schulpflichtige kinder bedeuten und was der freundeskreis unseren kindern bedeutet muß wohl nicht im gesamten netz breitgetreten werden. aber …. es ist auch mein eiserner wille, mein persönliches ego und meine kampfbereitschaft nicht zurück zu weichen. es ist der wille nicht aufzugeben. wer nicht bereit ist für etwas zu kämpfen hat schon verloren bevor es überhaupt los geht.

    es ist zu einfach, den rucksack zu packen und zu verschwinden. es ist der leichte weg auszuweichen, die flucht zu ergreifen und den kopf in den sand zu stecken. es ist so schön in einer „friedlichen“ welt zu träumen und alles drum herum auszublenden … „es geht uns ja gut“ … und was draussen passiert, das kratzt uns nicht.

    *sing : schau da drin im fernsehn, da liegt a kleines kind, das kann sich keiner anschaun, weils essen nimmer schmeckt, und spenden hat a kein sinn, weils sowieso verreckt*

    die typische haltung von „satten, vollgefressenen (man entschuldige mir den unflätigen ausdruck) und zugenebelten „hosenscheißern“, die lieber flüchten, still schimpfen anstatt dagegen anzutreten.

    ich werde nicht weichen, ich werde keinen meter zurück gehen und nicht aufgeben. für die zukunft meiner, unserer kinder….!!!!! der teufel soll mich holen wenn ich nicht manns genug bin meine familie zu verteidigen. wenn es sein muß auch mit gewalt.

  30. ich wurde mal gefragt, warum ich so lange meinem land gedient habe, warum ich bereit war alles dafür zu geben. ob ich der typische „patriot“ bin.

    ich diente nicht „meinem land, ich bin kein patriot“ …
    ich diene meiner familie, meinen freunden, den menschen die mir wichtig sind, die mir etwas bedeuten, die ich liebe …. dafür bin ich bereit alles zu geben.

    nicht für eine flagge, garantiert für keinen politiker und schon gar nicht für irgendwelche parteien.

  31. #40 Hägar

    Ich hab zwar keine ausländischen Mitbewohner im Haus, aber in den Nachbarhäusern ringsrum.
    Ich hab gemerkt, wenn ich/wir bestimmt und deutlich (notfalls auch mal laut) sagen, wie wirs gerne hätten, wird das meist sofort respektiert und ohne Polizeieinsatz umgesetzt.

    Nur… die meisten Deutschen sind Weicheier, die sich schon kaum mehr trauen, verbal für ihre Bedürfnisse u. Rechte einzustehen.

    V.a. Muslime sind im Korsett von Autoritäts-Kulturen aufgewachsen; wenn man ihnen in dieser „Sprache“ begegnet, zeigen sie Respekt!

  32. Über das Thema wurde vor ein paar Tagen beim DLF berichtet, mit Interviews von BusfahrerInnen.

    HORROR.

    Mein Vorschlag: Jedem / jeder BusfahrerIn wird ein Sozialpädagoge zur Seite gestellt, der die (was jedem klar ist) Migrationshintergründigen Gewalttäter „deeskaliert“. Eigentlich sollte der Busfahrer Bus fahren …
    ___

    Rollenspiele statt Waffen – Sicherheitstraining für BVG-Busfahrer

    Berlin (dpa/bb) ­ Rollenspiele statt Pfefferspray: Die 3000 Busfahrer der BVG sollen in einem Seminar lernen, Angriffe von aggressiven Fahrgästen abzuwehren. Bei dem sogenannten «Deeskalationstraining» werde allen Fahrern, wie Gefahren entschärft werden könnten, sagte BVG-Sprecher Klaus Wazlak in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa. Bisher habe ein Drittel der Fahrer das eintägige Seminar besucht. In Gruppen von etwa zehn Personen übten sie in Rollenspielen und ohne Waffen: «Sich dem Fahrgast zuwenden und das Gegenüber ernst nehmen», heißt es.

    Nach Angaben Wazlaks werden täglich ein bis zwei Berliner Busfahrer attackiert.

    erschienen am 26.08.2007 um 08:59 Uhr

    © Berliner Morgenpost

  33. In Japan existiert auch schon ein Hinweis darauf : No-Go-Areas für D/EU: unter anderem Barcelona & Catalunia, ehemaliger DDR, Polen im NachtZug, besonders Ukraina + Russia, etc. – ob die Lonely Planet & andere Verlage eine ähnliche Auflistung für ihre zahlungskräftigen AsianAmericans angefertigt haben??? Well, we’ll see!

  34. Habe leider noch nicht herausgefunden wie man sich registrieren kann.
    Das folgende Fundstück beinhalten zwar nicht das böse M-Wort, aber wir dürfen uns berchtigte Hoffnungen machen, dass der entsprchende Kulturkreis wieder einmal „tätig“ war:

    25.08.2007 | 11:43 Uhr
    POL-BN: Jugendliche griffen Schülergruppe an

    Bonn-Bad Godesberg (ots) – Mit einem starken Aufgebot an Kräften
    war die Bonner Polizei am späten Freitagabend in Bad Godesberg im
    Einsatz: Rund 30 Jugendliche und Jungerwachsene hatten ohne einen
    erkennbaren Grund eine im Kurpark feiernde Schülergruppe angegriffen.
    Elf Schüler wurden dabei leicht verletzt. Die Ermittlungen dauern
    noch an. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

    …….

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/7304/1038112/polizei_bonn

  35. Ich überlege mir eine Waffe zuzulegen, nicht nur eine Pistole, sondern etwas mit mehr Feuerkraft. Gegen solche Banden muss sich ein Normalbürger beschützen.

  36. „Der Täterkreis reicht vom Familienvater mit Kinderwagen bis zum 70-jährigen mit Krücke“, und auf keinen Fall seien die Angreifer auf Busfahrer nur jugendliche Migranten, windet sich der BVG-Sprecher.

    Der macht sich ja förmlich in die Hosen vor Angst, er könnte sich mal nicht genügend polcor wie gelernt ausdrücken.

    http://www.morgenpost.de/content/2007/08/27/berlin/918143.html

    Wo kann man sich in Berlin eigentlich noch sicher fühlen? Nicht im Bus, nicht in den Schwimmbädern, die Kinder in der Schule schon gar nicht …und keiner tut wirklich was.
    So eine Hauptstadt ist eine Schande für das ganze Land.

  37. http://www.presseportal.de/polizeipresse/

    Sehr schöne Website…

    Sollte man immer besuchen…

    Gut Suchbegriffe sind „Südländer“, „südländisch“, Türke, Araber, Ausländer und natürlich Migrationshintergrund.

    Aber – „osteuropäisch“ kommt auch noch hinzu.

    Wenn man dies über ein paar Wochen mal beobachtet bekommt man einen gewissen SPürsinn dafür, wenn beschrieben wird, „Jugendlicher mit Messer bedroht und von 5 Personen geschlagen und ausgeraubt.“

    Da will ich gleich wieder Wetten annehmen, wer denn die Täter waren.

    Auffallend ist, das Deutsche oft Unfälle verursachen, zu schnell fahren und parkende Autos anrempeln.

    Bei Handy, MP3 Player, Geld abziehen und mit Messer drohen, haben andere die Nase vorn.

  38. @ #46 Vivaldi

    Du kannst dich gar nicht registrieren. Nur Mitglieder der Systempresse, ähm… Journalisten bekommen eine Registrierung. Habe mich schon ein paar mal mit denen auseinander gesetzt. Die jeweiligen Polizeipressesprecher geben einem Normalsterblichen sowieso keine Auskunft, erst recht nicht wenn er sich nach „südländischen“ Tätern erkundigt. Es könnte ihnen ja den Job kosten…

  39. Richtig, so eine Hauptstadt ist eine Schande für dieses Land!!!
    Ich lebe nun seit Jahren hier und kann nur bestätigen, daß diese Stadt immer mehr zugrunde regiert wird, und das von „Politikern“ jeglicher Einstellungen.
    Wenn es nicht so zum Heulen wäre, müßte man nur noch lachen—u.a. werden an bestimmten tagen nachts die im Dienst befindlichen Kräfte der Berliner Polizei soweit reduziert, daß für besondere Einsätze um die hundert Beamten zur Verfügung stehen, und das bei dreieinhalb Millionen Einwohnern mit einem nicht unbeträchtlichen Anteil an gewaltbereiten Kültürbereicherern…..

  40. Was ist aus Thomas Imschweilers site geworden??

    http://no-go-fuer-deutsche.de

    Benito Ferrari-Mussolini hat zugeschlagen?

    „Die Redefreiheit ist zentral für Europas Werte und Traditionen. Jedoch, ihre Aufrechterhaltung hängt von dem verantwortlichen Benehmen von Einzelpersonen ab. Weiterhin glauben wir nicht, dass die Medien von außen gelenkt werden sollen sondern vielmehr, dass Sie selbst Wege finden, um sich selbst zu zensieren. Was die Selbstzensur anbelangt, möchte ich Sie auch bitten das Bedürfnis der Überwachung innerhalb Ihrer eigenen professionellen Reihen zu bedenken.“

    (Benita Ferrero Waldner, EU-Kommissarin für Außenrelationen und die Europäische Nachbarschaftspolitik an ausgewählte Medienvertreter aus allen euromediterranischen Staaten am 22.05.2006)
    Benita Ferrero-Waldner – Intercultural dialogue: the media’s role Speech/06/321

    http://balder.org/avisartikler/Barcelona-Deklaration-Euro-Mediterranien-Deutsch.php

Comments are closed.