claudia_roth_dhimmi_doener.jpgAuf dem Internetauftritt des ZDF fanden wir heute eine interessante Warnung:

Der Verzehr von Döner Kebap kann die Gesundheit gefährden, so das Ergebnis einer WISO-Stichprobe in Berlin. In zwölf von 22 Döner-Proben war die Gesamtkeimzahl extrem hoch. In vier Fällen wurden Krankheitserreger nachgewiesen, die in Nahrungsmitteln grundsätzlich nicht zulässig sind.

Der Mikrobiologe Gero Beckmann kaufte in den Imbissen der Stichprobe insgesamt 22 Döner. Diesem Fleisch entnahm er seine Proben, die er dann auf Keime in einem Labor untersuchen ließ.

Das Ergebnis:
Bei zwölf Proben war die Gesamtkeimzahl mit mehr als einer Milliarde Kolonie bildender Einheiten extrem hoch.

Insgesamt 14 der 22 Döner fielen im mikrobiologischen Test glatt durch. Bei vier der Proben gab es sogar krankheitserregende Keime. Ein Döner Kebap enthielt Salmonellen, die schwere Durchfälle und Erbrechen auslösen können. In einem weiteren Kebap-Sandwich wurde das Bakterium Arcobacter festgestellt, das Magen-Darm-Beschwerden verursachen kann und von Experten als besonders aggressiv eingestuft wird. Eine Probe war stark mit Pseudomonas aeruginosa belastet. Dieser Krankheitserreger kann unter anderem schwere Lungenentzündungen auslösen. Eine weitere Probe enthielt das Wund- und Eiterbakterium Staphylococcus aureus. Der Verzehr wäre in diesen vier Fällen gesundheitsgefährdend gewesen, die Döner hätten nicht verkauft werden dürfen.

“Ich bin über dieses Ergebnis sehr beunruhigt, das hatte ich so nicht erwartet”, sagt Beckmann. …

Wir waren nicht nur beunruhigt, wir waren zutiefst betroffen, angekeekelt und auch ein Stück weit traurig. Weil, unter uns: eigentlich mochten wir den Döner, scharf und mit Knoblauch. Bisher. Schade. Wieder ein Stück Kulturbereicherung den Bach runter….

(Spürnase: Micha)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

71 KOMMENTARE

  1. Hey, alle mal die Klappe halten und stille Schweigen!

    Das Zeug ist Leib- und Magenspeise der Grünen, Linken und sonstiger Gutmenschen……na, verstanden?

    Nicht nur 25% müssten nachweislich gesundheitsgefährdend sein, sondern 100%….^^

  2. Ich kann mich noch erinnern, wie ich mich aufgeregt habe, dass Claudia öffentlich Werbung für Döner machte. Nicht mal Gerhard Schröder hat sich so weit erniedrigt zu empfehlen: Kauft VW! Aber die Grünen fühlen sich so erhaben, dass ihnen nicht mal Schleichwerbung (= Bestechlichkeit) mehr etwas ausmacht.

    Siehe, ich sage euch: Ich habe noch nie im Leben einen Döner gegessen! Ich glaube, ich hab’s einmal versucht, und als mir links und rechts Zwiebeln, Soße und was-weiß-ich heruntergefallen sind, habe ich mir gesagt: Nie wieder!

  3. Achtung Leute. OT aber interessant. Der WDR brachte heute einen Beitrag über die Eröffnung eines Deutsch-türkischen Gymnasiums in Köln („Dialog“). Der Betrieb einer Schule, die ausschließlich oder ganz überwiegend von türkischstämmigen Schülern besucht, und natürlich mit deutschen Steuergeldern finanziert, ist juristisch fragwürdig und extrem angreifbar. Sie dient offenkundig der gezielten strukturellen Diskriminierung deutschstämmiger Schüler. Dies ist durch die Struktur der Schülerschaft im Zweifel klar nachzuweisen. Es soll eine weitere solche Schule in NRW geben. Weiß jemand mehr ?

  4. @fensterzu
    zwingt dich ja keiner. pech für dich, mir schmeckt’s, und gestorben bin ich vom döner auch kein einziges mal.

  5. Es geht nichts über eine Eitrige, einem Buckel und ein 16er Blech beim Würstelstand meines Vertrauens 🙂

    Eitrige = Käsekrainer, Buckel = Schwarzbrotscherzel, 16er Blech = Dose Bier

    Döner kann mir gestohlen bleiben. Das lauwarme Fleisch ist eine Bakterienschleuder erster Klasse.

  6. das Bakterium Arcobacter festgestellt, das Magen-Darm-Beschwerden verursachen kann und von Experten als besonders aggressiv eingestuft wird

    besonders aggressiv“ – es scheint sich also um ein typisch muslimisches Virus zu handeln!

    eigentlich mochten wir den Döner, scharf und mit Knoblauch

    Ich hatte bisher angenommen, dass HIER niemand mehr diesen Dreck runterwürgen kann. Ich bevorzuge Gyros vom Griechen meines Vertrauens…

  7. Hoffentlich jetzt komplett:
    und gestorben bin ich vom döner auch kein einziges mal.

    Das glaube ich dir unbesehen.

  8. mich wundert’s, dass der Rest der Proben auch nicht verseucht ist. Denn bei der Zubereitung dieser Keimbombe, breitet sich die Hitze langsam von aussen nach innen, was manchmal Stunden dauern kann. In dieser Zeit herrschen im inneren eines Döners für die Keime paradisische Zustände. Dort bilden sich ungehindert Toxine, die mit der Hitze nicht mehr beseitigt werden können.

    Ich habe übrigens nie so einen Dreck gegessen, allerdings das letzte mal, als ich in der Türkei war, habe ich mir eine rätzelhafte Darminfektion geholt.

    Zum Glück habe ich jetzt eine Ausrede bei meinem Chef: Ich habe es so weit gebracht, dass jetzt gegen mich eine Ermittlung wegen Beleidigung des Türkentums läuft. Deswegen darf ich nie wieder dahin, sonst werde ich schon am Flughafen verhaftet. Ich freue mich indes so sehr, dass ich nicht mehr dahin muss.

  9. Jetzt erst verstehe ich, warum die Claudia ROTh, die auf dem Bild oben (offenkundig VOR dem Verzehr eines Döners) noch so hübsch lächelt (wußte gar nicht, daß die dazu imstande ist), und warum sie auf anderen Abbildungen hier auf PI – aber auch in Fernseh-Interviews – immer so grimmig, verbissen, ja geradezu krankhaft-hysterisch dreinschaut.

    Der Döner machts.
    😉

    Ecdh-N Aton

  10. Der Verzehr ist auf jeden Fall lebensbedrohlich, wenn die Schreckschraube Roth einen dabei anlächelt.
    Der unkontrollierte Ausstoß der Speise kann sich leicht in der Luftröhre verfangen.

    B-)

    Redneck

  11. Ich machte schon vor 30 Jahren einen grossen Bogen um Doenerbuden, einmal aus grundsaetzlichen Gruenden, dass ich keine Tuerken unterstuetze, zum anderen aus Abneigung diesen Orientfrass ueberhaupt zu probieren – sowie aus Hygieneerwaegungen.

    Was mich wundert, dass so viele Deutsche noch so daemlich sind, beim Tuerken zu kaufen, nach all den Berichten die sich darum ranken.

  12. Insgesamt 14 der 22 Döner fielen im mikrobiologischen Test glatt durch. Bei vier der Proben gab es sogar krankheitserregende Keime.

    Immerhin führen 4 von 22 Döner zu keinen gesundheitlichen Schäden. Was ist mit dem ZDF los ? Staatsministerin Böhmer hat dem ZDF doch eine Standpauke gehalten wo sie sagte:

    Der Lebensalltag
    und die Perspektiven von Migranten wird nur
    vereinzelt in Berichten und Beiträgen berücksichtigt.
    Überproportional wird von Problemen berichtet.

    http://www.unternehmen.zdf.de/fileadmin/files/Download_Dokumente/DD_Das_ZDF/Veranstaltungsdokumente/Boehmer-Rede_20070605.pdf

    Das ZDF hätte die 18 von 22 Seuchen-Döner besser für das hohe Integrationsziel geopfert und die Studie nicht veröffentlichen sollen. Nun sind nicht mehr nur die Islamisten das Problem sondern auch noch ihre Leibspeise. Frau Böhmer, wie können Sie das nur zulassen ?

  13. #15 GEZ

    Erdogan verbietet Schweine auf türkischem Boden

    Ja und wo sollen die ganzen Imame jetzt hin?

  14. #16 Alessandro-Sergio

    Ermittlung wegen Beleidigung des Türkentums

    Dazu auch von mir meine aufrichtigen Glückwünsche!

  15. Wer dieses Zeug freiwillig in sich hineinstopfen will – bitte. Ist mir allerdings unverständlich.

  16. #21 LeKarcher

    Immerhin führen 4 von 22 Döner zu keinen gesundheitlichen Schäden.

    Man hätte halt Claudia die Veröffentlichung überlassen sollen:

    Von vier getesteten Dönern waren 100% gesundheitlich unbedenklich!

  17. Ich habe Döner eine ganze Zeit lang gerne gegessen. Ich esse gerne scharf und Knoblauchhaltig. Irgendwann hat es mich dann auch erwischt und ich habe tagelang gekotzt und Durchfall gehabt. Seitdem nie wieder!
    Es war sogar von einem Imbiss wo ich auch heute noch gerne esse und gerne mit dem Betreiber über seine Landsleute lästere (Er ist Alevit) Aber es ist wohl einfach der Herstellungsprozeß, wie oben beschrieben. Außerdem kauft er es ja auch von einem Produzenten ein und macht es nicht selber.
    Aber seine Pizza ist nach wie vor klasse.
    Ein anderer Bekannter ist im Gesundheitsamt. Der hat mir auch bestätigt, das mit weitem Abstand die türkischen Imbisse die sind, die am häufigsten beantandet werden. Danach kommen die Chinesen. *WÜRG*

  18. @ best:

    Weiß zwar nicht mehr, aber es sind so ungefähr die Zustände wie in Berlin-Neukölln. Da hast Du auch einen türkischstämmigen Anteil von sage und schreibe 98 % in einer Schule/Klasse.

  19. Muss ein Imbissbuden Besitzer irgendeine Art Qualifikation /Konzession, Berufserfahrung als Koch oder der gleichen besitzen?
    Oder kann theoretisch jeder einen Imbiss aufmachen auch wenn er kaum Wissen über die Richtige Lagerung und Zubereitung von Lebensmitteln hat.?

    Übrigens viele Türken meiden selbst die Dönerbuden oder gehen nur zu bestimmten.

    Auf der anderen Seite wundert mich das nicht wirklich das die Qualität der Döner immer mehr abnimmt. In machen Straßenzügen steht ein Döner Geschäft neben dem anderen die sich alle noch jeweils im Preis unterbieten.
    Ein kompletter Döner für z.B. 1.50 Euro da muss doch an der Qualität des Produktes gespart worden sein.
    Allerdings scheint der Döner oder allgemein Fast Food bei den Jungen Menschen sehr beliebt zu sein.

    Ich persönlich esse so gut wie kein fast Food .Verstehe die Leute nicht die dies tagtäglich Konsumieren

  20. jetzt weiß ich warum ich immer Durchfall habe:-))

    naja muss man eine Alternative suchen oder selbst machen…

  21. Ach, unsere Claudi mal wieder: Das Foto stammt, glaub‘ ich, aus dem „Tagesspiegel“, als sie beim Gammeldönerskandal behauptete: „Döner und Qualitätsmängel schließen sich gegenseitig aus!“

    Was soll man dazu sagen? Früher fragte ich mich noch, ob Claudi aus Kalkül und strategischem Denken solche Sachen sagt, oder ob sie wirklich so – na, sagen wir mal – „anders begabt“ ist. Mittlerweile allerdings habe ich mich für eine der beiden Möglichkeiten entschieden und sehe mich bei praktisch jeder neuen Äußerung Claudis auf Neue bestätigt.

    P.S.: Kann sich vielleicht irgendjemand vorstellen, dass Claudi gesagt hätte: „Schweineschnitzel und Qualitätsmängel schließen sich gegenseitig aus“ oder „Bratwurst und Qualitätsmängel schließen sich gegenseitig aus“? An dem Tag, an dem Claudi das sagt, geht wohl die Welt unter.

    PPS.: Wenn der erste McDonald auf Kreuzberger Boden eröffnet wird, fahre ich (die ich gar nicht auf Burger und Co stehe) als Erste total ökoversaut in den MacDrive und bestelle einen extrafetten Doppelburger, bloß um den total abgehanfterten Hans-Gebt-das-Hanf-frei-Ströbele zu ärgern.

  22. Ach was, ich unterstütze lieber echte österreichische imbissstandln mit deren leckeren hotdog’s

  23. Bin ehrlich gesagt nicht sonderlich überrascht.
    In manchen Läden rotieren diese Fleischklopse ja auch 2-3 Tage vor sich hin.
    @ #7 andreas67:
    Über den Geschmack lässt es sich ja bekanntlich streiten,und es kommen ja sowieso nur die Harten in den Garten.(Paradies?)
    Manche Leute finden auch das Spiel mit dem Feuer sehr reizvoll…….Russisch Roulette z.B.
    Was mich allerdings bei der Sache stutzig macht ist die Frage,würden diese Menschen auch eine Lebensmittelvergiftung der eigenen Glaubensbrüder in kauf nehmen?
    Oder gibts da noch ein sauberes Dönerspiesschen im Hinterzimmer?

  24. *KOTZ*
    Ich habe meinen Dönerkonsum schon vor Jahren, nämlich an dem Tag, an dem ich erfahren habe, dass dafür möglicherweise importiertes „Halal“-Fleisch verwendet wird, beendet.

  25. # 16 Alessandro-Sergio

    Einreiseverbot in die Türkei wegen Beleidigung des Türkentums?

    Wie viele Türken haben eigentlich Einreiseverbot in Deutschland wegen Beleidigung des Deutschtums?

    Ach so, die Deutschen dürfen das nicht –
    dann wird es Zeit, denn spätestens wenn die Türkei EU-Mitglied ist heißt es dann entweder / oder und gleiches Recht für alle.

  26. Den jungen Musels wird erzählt, wenn sie an Döner sterbe, kommen sie ins Paradies, und dort warten 76 Jungfrauen auf sie! (natürlich alle nackich!) 😀
    Alles Selbstmordattentäter? 😕

  27. #34 motzkugel
    das hat mit härte wohl eher nichts zu tun. allerdings kenne ich eine reihe von leuten, bei denen es zuhause klinisch rein ist und die dennoch die ganze zeit krank sind (und auch sonst unentwegt jammern). vorsätzliche lebensmittelvergiftung ist natürlich kompletter schwachsinn, aber das weisst du wohl selber sehr genau. und wenn ich mich auf weltreise befinde, ist das, was für jeweilige einheimische problemlos geniessbar ist, noch längst keine gesundheitsgarantie für einen selber (wäre umgekehrt genauso, allen hygienevorschriften hierzulande zum trotz).

  28. Was ist eigentlich mit der Sperma-in-der-Sauce-Geschichte? Wer hat das wann herausgefunden, oder ist es nur eine urbane Legende?

  29. Als Hormonbomben bekommen Muselmane schon eine Latte wenn sie etwas sehen das nicht schnell wegläuft oder Kommandos gewöhnt ist.
    So wie Esel, Schafe, Ziegen und Frauen (muselmanische Frauen).
    Wahrscheinlich liegt das daran, das der muselmanische Mann (darüber sind sich Experten einig)einen viel zu kleinen Penis hat um eine Frau glücklich zu machen. Daher neigt der muselmanische Mann dazu die Klitoris der weiblichen Bevölkerung abzuschneiden.
    Damit, verdammt noch mal, die Frau keinen Spass hat.
    Wennn sie wüßten, das die Frauen dort eh keinen Spass am Sex haben (gerade wegen der kleinen Sandalenträgerschwänze), würden sie vielleicht von Verstümmelung absehen.

    Ich liebe meine muselmanischen Freunde!

    Redneck

  30. @6 Best:

    In Gelsenkirchen z.B. sind sowohl die Gesamtschule Berger Feld als auch die in Ückendorf mit einem „Ausländeranteil“ (ja, es soll sogar ein Koreaner dabei sein…) von über 80% bereichert.
    Von den meisten Hauptschulen ganz zu schweigen.

    Wenn ein Kind den christlichen Religionsunterricht abwählt, gibt es als Ersatzfächer Türkisch, Arabisch und Ethik/Philosophie…

  31. ZDF-WISO sollte eine Kontrolluntersuchung durchführen. Vielleicht waren die 14 von 17 verseuchten Döners nur ein negativer Ausreißer. Das würde m.E. nicht nur viele Kebabfresser interessieren.

    » …
    Die Gattung ist klinisch besonders wichtig, weil die Mehrheit ihrer Mitglieder Resistenzen gegen Antibiotika aufweist. Außerdem sind sie fähig, bei höherer Zelldichte Biofilme (Schleime) zu bilden, die sie gegen Fresszellen und Antibiotika schützen. Während Bakterien der Gattung Pseudomonas bei Menschen mit intaktem Immunsystem selten Krankheiten verursachen, können sie bei Patienten, deren Immunsystem bereits geschwächt ist (beispielsweise in Krankenhäusern, sogenannte Hospitalismuskeime), die Infektion von Wunden, Atem- und Harnwegen, Lungenentzündung sowie Sepsis und Herzerkrankungen verursachen. Wundinfektionen durch P. aeruginosa zeichnen sich durch ihre blau-grüne Färbung und ihren süßlich-aromatischen Geruch aus. Besonders gefährdet sind Patienten mit der Erbkrankheit Cystische Fibrose (Mukoviszidose), bei denen Lungenentzündungen durch Pseudomonas die häufigste Todesursache ist. … «

    http://de.wikipedia.org/wiki/Pseudomonas

    Fällt mir so ein: Eigentlich sind Lebensmittelkontrollen Sache vom Berliner Gesundheitsamt / Gewerbeaufsicht, nicht von den Wissenschaftsredaktionen von TV-Sendern, oder wie? Der Skandal ist, daß die Berliner Behörden die verseuchten / kontaminierten orientalischen Spezialitäten nicht entdeckt haben.

    Vermutung: Die toleranten Berliner Behörden führen keine Kontrollen in Kreuzberg-Neukölln-Wedding … durch, um keine Vorurteile zu schüren, und den Eindruck von Rassismus und Islamfeindlichkeit zu vermeiden.

    Glatte Lüge:

    Sure 9:28 „O die ihr glaubt! wahrlich, die Götzendiener sind unrein.“

  32. Beim Döner Kebab ist die Fleischqualität wichtig, die Rollen sind zu ganz unterschiedlichen Preisen erhältlich, die billigsten Dönerrollen dürften schon ein paar Jahrzehnte Lagerzeit auf dem Buckel haben. 😉
    Ansonsten gilt der Döner Kebab als gesündestes Fastfood.
    BTW – hat jemand schon mal in Athen Gyros gemampft? Mjam.

  33. #39 Atheist

    Ich habe mal bei ihnen bei einer Diskussion „behauptet“,ihre Wirtschaft hätte sich auf das Sklavenhandel basiert und spezialisiert. Weiterhin haben sie mein Volk in Süditalien auch jahrhundertlang terrorisiert. Das alles hat gereicht, um mich dort anzuzeigen.

    Einreiseverbot habe ich nicht, aber es besteht die Gafahr, dass ich bei der Einreise festgenommen werde und wie MArco W. monatelang in Untersuchungshaft sitzen würde.

  34. #39 Atheist
    Ich habe was vergessen.

    Die „Diskussion“ fand in einem Restaurant statt.

    Bei der Einreise brauchen wir Italiener ein Visum und werden von der Polizei kontrolliert.

  35. #10 hanlonsrazor

    Jo, kann auch nicht nachvollziehen, wie man Gammeldöner einem Lecker Gyros vorziehen kann. Jeder hat sicher einmal gesündigt und gedönert. Man muss ja seine Erfahrung machen. Dann aber sollte man zur Besinnung kommen und das Zeug meiden wie die Pest….im wahrsten Sinne des Wortes, sozusagen!

  36. Naja, was hier als Döner Kebap verkauft wird, ist ein deutsch-türkisches Dekadenzprodukt, das es in der Türkei so gar nicht gibt, ausser vielleicht in Touri-Gegenden.

    Das hiesige Zeug hat man dem deutschen Geschmack angepasst. In der Türkei nimmt man erstmal Hammelfleisch, das viele Deutsche nicht mögen; hier ist das meist Kalbfleisch. Und der ganze Soßen- und Salatmatsch fällt auch weg. Das Original-Döner schmeckt ebenso gut wie das leckere Gyros, das Lulli in Athen so gemundet hat – die griechische und die türkische Küche unterscheiden sich ohnehin kaum.

    Als ich Istanbul studiert habe, gab es noch das Original-Döner: kross gebratene Hammelfleischstückchen vom Spieß in ein Viertel frisches Weißbrot, ein bisschen roten Pfeffer drauf – fertig. Köstlich, und geschadet hat’s mir auch nicht. Das Gematsche hier tue ich mir auch nicht an.

  37. Die Warze soll viel Döner einwerfen. Das hilft beim interkulturellen Dialüg.

    Vielleicht ist der Döner-Imbiss(fress) Claudis Kontakt für den One-Nigth ………..

  38. Lebensmittelüberwachung ist wichtig.
    Nicht nur beim Döner…

    Dieses Salatgemansche mag ich aber auch nicht, aber das beste Fast Food sind Döner allemal…

  39. Esse ich schon lange nicht mehr. Zweimal hintereinander bei verschiedenen Dönerläden das Kotzen bekommen reicht mir. Ich schwöre auf den guten Burger.

  40. #8 GEZ

    Döner kann mir gestohlen bleiben. Das lauwarme Fleisch ist eine Bakterienschleuder erster Klasse.

    Richtig!
    Und der zusammengeschichtete Klumpen aller möglichen Abfälle der Fleischverarbeitung wird auch immer wieder neu warm gemacht, tagelang!
    Da freuen sich auch die Salmonellen, Ikteruserreger (Gelbsucht) und was sonst noch so alles keimt!
    In diesen Dönerbuden sollten die mal richtige Lebensmittelkontrollen machen, die Masse der
    septischen Zuchtanstalten würde geschlossen!
    Das verschweigt man uns aber lieber!

    Dafür schliesst man sofort deutsche Imbissstände, bei denen der Griff vom Kühlschrank nicht ordnungsgemäss desinfiziert ist.

  41. @50/51 Alessandro-Sergio: Kritisiere niemals einen Türken. Die, die ich kenne (und es sind viele) können alle keine Kritik ab. Viele neigen sogar dazu, Handgreiflichkeiten anzudrohen.
    Aber worauf die Jungs tatsächlich noch mehr abgehen, ist, wenn Du deren Türkei kritisierst. Dann muss ich mir immer anhören, wie scheisse Deutschland sei. Ich sag dann immer: „Wenn Du’s hier so scheisse findest, wieso gehst Du dann nicht in die Türkei?“
    Dann kommt meistens nichts mehr…

  42. #17 Echn Aton

    Jetzt erst verstehe ich, warum die Claudia ROTh, die auf dem Bild oben (offenkundig VOR dem Verzehr eines Döners) noch so hübsch lächelt (wußte gar nicht, daß die dazu imstande ist), und warum sie auf anderen Abbildungen hier auf PI – aber auch in Fernseh-Interviews – immer so grimmig, verbissen, ja geradezu krankhaft-hysterisch dreinschaut.

    Der Döner machts.

    Ja, der Döner versetzt sie in so eine Art septischen Trip…und wenn die Wirkung nachlässt, dann sieht sie aus, wie wir sie kennen: Schei..e!

  43. #53 Addi Galland

    Claudi Roth ist übrigens der schlagende Beweis dafür, dass die Binsenweisheit

    Döner mach schöner

    nicht stimmt! Beides sieht aus wie Gammelfleisch…

    Wie war der Spruch doch nochmal?

    Wenn das raus kommt, was da rein kommt, dann kommt der da rein, wo er nicht wieder so schnell rauskommt…

    🙂

  44. #42 FreieWelt
    Meine Phantasie reicht gar nicht so weit, um mir das vorstellen zu wollen, aber ich konnte mir bei unseren Kulturbereicherern so manches nicht vorstellen…

  45. Dönerspieße müssen laut Hackfleischverordnung an einem (!) Tag verbraucht werden. Zeigt die Dönerbuden an, wo Spieße mehrere Tage benutzt werden!

  46. @#21 LeKarcher

    Insgesamt 14 der 22 Döner fielen im mikrobiologischen Test glatt durch. Bei vier der Proben gab es sogar krankheitserregende Keime.

    Immerhin führen 4 von 22 Döner zu keinen gesundheitlichen Schäden.

    Einfache Mathematik, 1. Klasse:
    22-14= 4
    22-14= 8 Richtig

    Antwort: Immerhin führen 8 von 22 Döner zu keinen gesundheitlichen Schäden

  47. …vermutlich dürfen sich die
    Dönerselbstvergiftern des vollen Mitgefühls der
    Vegetarier/Veganer versichert sein ….;-)

  48. #66 wolaufensie:

    „- ist immer gut….
    Wir sind hier eine ganze Menge…:-)“

    Dann outet euch!

Comments are closed.